Bargeld verbieten

  • Geldscheine
  • Bargeld
  • Münzen
1.230 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von LagarMat

Ich denke, die Genaration Fratzenbuch/Whatsapp wird sich freuen, wenn man überall mit der Wanze bezahlen kann.

Karte ist doch schon wieder zu kompliziert.

Glaube ich auch. Und was heisst das für uns? Haben wir schon verloren?

Zumindest sterben wir aus. Im übertragenen Sinne. ;)

Den meisten wäre es doch heut schon egal.

Sie haben nichts zu verbergen und Hauptsache bequem.

 

Wenn sich das Bezahlen per Handy durchgesetzt haben sollte, wird auch ein Vorstoß der Politik in Deutschland das Bargeld abzuschaffen, von Erfolg gekrönt sein können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kennt ihr den Film "In Time"?

Ich finde der passt recht gut zum Thema bargeldloses zahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kennt ihr den Film "In Time"?

Wenn die Währung auch noch verboten wird ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn sich das Bezahlen per Handy durchgesetzt haben sollte, wird auch ein Vorstoß der Politik in Deutschland das Bargeld abzuschaffen, von Erfolg gekrönt sein können.

Ein Handy kann man verlieren oder es kann gestohlen werden. Ebenso Passwörter.

 

Wie wäre es also mit dem hier.

 

 

Oder dem hier:

 

Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertundsechsundsechzig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

....................

Selbst die jüngsten Ereignisse - u. a. Ausspionierung der heimischen Industrie durch den eigenen Nachrichtendienst, incl. Datenweitergabe - scheinen die Bierruhe nicht sonderlich zu stören.

........................

Wer gibt schon gerne zu, dass D, juristisch betrachtet, immer noch Besatzungszone ist und die damit verbundenen Verpflichtungen wenig mit eigenständiger Souveränpolitik zu tun haben. Keiner.

.........................

 

Servus,

 

ich wohne in der amerikanischen Zone, war vor 28 Jahren für 15 Monate im Grundwehrdienst beim Bund. Wir waren im Manöver Gäste der US-Army in der Oberpfalz, das Manövergelände ist Territorium der USA.

Vor dem Hintergrund: Für mich besteht die Möglichkeit, dass die demokratisch gewählte Kanzlerin Merkel eine Spionageausbildung der *Roten Armee* unter Ausbildungsleiter Oberstleutnant Putin genossen hat.

 

Vor dem Hintergrund ist es vollkommen richtig, sie abzuhören, es ist sogar die Pflicht der USA, um die Freiheit von uns allen, wenn sie in Gefahr ist, adäquat verteidigen zu können.

 

Weil ich bei den Soldatenspielchen derartig versagt habe, wurde ich 3 mal ins Manöver geschickt. Was wir da eigentlich sollten ist mir bis heute schleierhaft - dafür gab es Bier.

Beim 3. Mal war das Lager umzäunt mit Ein/Ausgangtor und allem pi pa po (ähnlich den Legionärslager im oben angedeuten Comic) - Telefonhäuschen war gelb und nur eins da und das außerhalb des Lagers - 5 Minuten vor 22Uhr (Kollektives Bettgehen) wurde von den Feldjägern das Häusschen und die Schlange davor *geräumt*. Ich hab erst mal den Anderen, die in der Schlange waren, das Bier weggesoffen, angedüdelt eingepennt, und um 2Uhr bei der Pinkelpause gedacht, jetzt ist des Häuschen schön leer, also den Zaun ein wenig ganz unten aufgetrennt und telefonieren gegangen - hatte ja schließlich eine schwangere Frau zuhause sitzen.

Ohne Zwischenfall die gelbe Hütte gestürmt, um dann im gräßlichsten Neonlicht weit sichtbar zu stehen.

Ein Münzdrecksding!!! Abgehoben, Kohle rein, Nummer gewählt?? (getippt??) - Holde am anderen Ende - halt Soldatenbrautgesäusel und dann eine Stimme von Loddars Bruder aus Bamberg aus dem Nichts: "Soldat, etz langts, geh in dei Bedd - plötzlich waren mehrere unterschiedliche Diskutanten mit in der Leitung, die sich stritten - "Soldat - hau ab! Eure Feldjäger sinn scho im Tschieb!! - also es waren vielleicht noch 3 andere *Gesprächsteilnehmer* mit von der Partie, als da vermutlich wären: deutsche Militärpolizei, amerikanische Militärpolizei, Deutscher Geheimdienst (MAD?? weil des Manövergebiet ja Amiland ist, eventuell BND??), amerikanischer Militär-Geheimdienst und dann natürlich die Strippenzieher von der Telekomm.

 

Als Ex-Wehrpflichtiger weis man, dass ein Haufen Leut mithört, wenn man was zu sagen hat.

 

Ich hab des Licht vom Häussl zertrümmert (noch heut ein schlechtes Gewissen) - und bin im Finstern nach hinten vor den Haufen Autos und noch mehr Truppen abgehaut, über einen Graben gestolpert, vor einer Betonröhre liegengeblieben, in die reingekrochen und zusammengekauert *gemütlich* gemacht, jedesmal fast in die Hosen gepieselt, als wieder ein Auto drübergefahren ist. S.aukalt wars und gegen früh durch die Nebelschwaden zum Tor vor Kälte und Müdigkeit getorkelt. Es wurde grad geöffnet, einfach reingelaufen, als ob nie was gewesen war...

 

Dacht ich, dann haben die Spinner alle antreten lassen und Vollzähligkeit überprüft, alle waren da - da warens etwas verwirrt.

 

Weil wir damals noch nicht verheiratet waren und das Telefon zuhause von meiner Frau bezahlt wurde, ich bei der Adresse nicht gemeldet war, konnten die Feldjäger keinen Zusammenhang zu einem Soldaten herstellen. Meine Kameraden wurden die verbleibende Manöverzeit vorm Telefonhäuschen von den Feldjägern schickaniert ohne Ende, mich hat niemand mehr aus dem Lager rausgebracht, ich hab mich nur beim Abzug verraten, weil ich sie richtig frech angegrinst habe.

 

Und so läuft ein kompletter *Zwergenaufstand*, wegen eines Telefonats.

 

Ein ander Mal sind wir von aus dem uns zugewiesenen Gebiet getürmt, weil wir bei den Amis Mädels in Uniform anschauen wollten und einen *Börga* nach Südstaaten-Art hätten wir gern auch vertilgt. Nach 14 Tagen nur Typen um dich herum und keine Frauen...

Hinten am Müllplatz haben Wildschweine ein Loch in den Zaun durchgebissen, also da durch und in tiefster Gangart nach Mädels umgeschaut und dann kam eine ganze Rotte Frischlinge frisch aus den USA in 2er Reihen mit nigelnagelneuer Uniform und Fahne schwenkend druch den Wald auf uns zu - Weiber in Uniform mit Knarre, haben einfach keinen Charme - das war eine Pleite. Gesehen haben sie uns nicht.

Lange gebraucht um eine Kantine zu finden, dort eine deutsche Fußbodenkosmetikerin um einen Burger gebeten und Verhandlung über Bezahlung aufgenommen, wir wurden hereingebeten, es sollte Freefood bis Ranzen spannt geben, Deutsche Mark sollten wir wegstecken, sollten wegen Devisenvergehen aufpassen, auf US-Gebiet dürften wir nur $ haben, ansonsten Knast - der Ami ist pickelhart und hat seltsame Regeln.

 

Dieses Miststück von Putzweib hat uns in einen speziellen Raum gelockt und uns von außen eingesperrt.

Nach einer Weile kam ein Offizier der US-Army, er hat uns sehr höflich eine Ansprache verpasst. Wir hatten die Wahl: Feldjäger holen uns ab, oder US-Military Parcour (nur beim Parcour gibts Original US-Food als Stärkung).

- als junger Kerl nimmst du immer das Essen - es war so gut, ich hätt mich reinlegen können.

Im Parcour bin ich zusammengebrochen, mir heute noch schleierhaft was da alles los war. Mit Panzer habens auf uns Geschossen, MG-Salven, beim Schießstand während des Betriebes mussten wir unten durchkrabbeln - diese Jungs hatten eine Vollmeise.

Einen Tag später in der Früh im Lager im Bett aufgewacht - äihh Alder, Stockbesoffen haben dich so ein paar Amis bei der Wache abgegeben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn sich das Bezahlen per Handy durchgesetzt haben sollte, wird auch ein Vorstoß der Politik in Deutschland das Bargeld abzuschaffen, von Erfolg gekrönt sein können.

Ein Handy kann man verlieren oder es kann gestohlen werden. Ebenso Passwörter.

 

Wie wäre es also mit dem hier.

 

 

Oder dem hier:

 

Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertundsechsundsechzig.

 

Einen Zwang zu Chipimplantaten wird es nicht geben, weil das die große Mehrheit der Menschen nicht will. Einige werden es freiwillig machen, besonders aus der Generationen Facebook. Aber man muss auch bedenken, dass das die erste Generation ist, die die neue Informationswelt kennengelernt hat.

 

Die heutigen Teenager sind schon deutlich skeptischer gegenüber sozialen Netzwerken und Datensammlern, als das bei den heutigen Twens der Fall ist. Hier kursieren zwar viele Verschwörungstheorien, aber die Wahrheit ist, dass die ganzen Einschränkungen der Freiheit, die wir in den letzten Jahren erleben, von großen Teilen der Bevölkerung gewollt ist. Aber da gibt es Grenzen und die werden nicht überschritten werden. Und für die freiwillige Nutzung sind die Chips ja super und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch gute Verfahren entwickelt werden, wie man sich den Chip mit geringem Aufwand einsetzen und entfernen kann und dann wird jeder selbst entscheiden, wann er gerne einen Chip benutzt (zum Beispiel im Urlaub) und wann nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Aber da gibt es Grenzen und die werden nicht überschritten werden. Und für die freiwillige Nutzung sind die Chips ja super und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch gute Verfahren entwickelt werden, wie man sich den Chip mit geringem Aufwand einsetzen und entfernen kann und dann wird jeder selbst entscheiden, wann er gerne einen Chip benutzt (zum Beispiel im Urlaub) und wann nicht.

 

Es gibt auf Dauer keine Grenzen, die nicht überschritten werden oder schon wurden.

 

In den sich anbahnenden Pseudodemokratien sind lediglich die Methoden hintertriebener geworden. Wobei ich wieder auf die Kombi-Methoden 2 = Streicheln plus 5 = Holzhammer zurückkomme.

 

Gruß

€-man

 

P.S. Und wenn es schon so losgeht: "Freiwillige Chipbenutzung, z. B. im Urlaub", dann ist die Messe ohnehin schon halb gelesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von LagarMat

Einen Zwang zu Chipimplantaten wird es nicht geben, weil das die große Mehrheit der Menschen nicht will.

Ich habe in meinem bisherigen, noch recht kurzen Leben mit eigenen Augen gesehen, wie sich eine ganze Gesellschaft von dem Begriff Datenschutz und Privatsphäre verabschiedet hat.

Das ganze in nichtmal 20 Jahren.

 

Nun kommen die Wearables mit dabei die Datenbrillen. Von dort ist es zu elektronischen Implantaten nichtmehr weit.

Wenn die Wissenschaft irgendwann soweit ist, Gehirnströme übersetzen zu können, wird es Ingenieure geben, die Chips konstruieren, die Gedanken speichern und weitergeben können. Darauf, dass das Militär weltweit, vor allem in Nationen mit sehr großen Militäretats, daran mit großer Anstrengung forscht, gehe ich jede Wette ein.

Irgendwann wird irgendein Innenpolitiker mit einem Rüstungskonzern tief in seinem Allerwertesten und der Knarre der Geheimdienste an seinem Kopf (echt blöd son Seitensprung) mit dem Hinweis auf die nationale Sicherheit fordern, dass jeder zum Wohle aller einen solchen Chip bei Geburt implaniert bekommt.

 

Tut ja nicht weh und wer hat schon etwas zu verbergen. Folglich haben wir auch nichts zu befürchten.

 

1987(!) sind die Menschen in Deutschland auf die Straße gegangen um gegen die Durchführung einer Volkszählung zu demonstrieren. 1987! Nichtmal 30 Jahre her.

Stell Dir vor, Du hättest damals einem der Demostranten erzählt, dass wir im Jahr 2015 alle - jeder einzelne - freiwillig eine Wanze mit Mikrophon und Kamera mit uns rumschleppen und dass die so entstehenden Datenmengen von den Geheimdiensten und ihren Gehilfen (wie Google) auch alle aufgezeichnet und verwendet werden!

Das wäre damals vollkommen unvorstellbar gewesen.

Heute ist das Realität und juckt so gut wie niemanden mehr.

 

Warum sollte es sich mit solchen Chips anders verhalten?

Weil die Leute es heute nicht wollen? :w00t:^_^:lol: :'(

 

Ich sage Dir, ich werde auch diese Chips noch erleben.

Vielleicht nicht mit Zwang, aber sie werden es schon irgendwie hinbekommen, dass die breite Masse sich und seinen Kindern diese Dinger freiwillig einpflanzen lassen wird.

Mit den Smartphones hat es ja auch geklappt.

Ich habe keines und werde deshalb fast täglich schmunzelnd angeschaut oder gar angesprochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Bonny

 

Tja, so sind die Meinungen verschieden.

Für mich und ich bin sicherlich nicht alleine, spielt es sehr wohl eine Rolle ob es Materiell ist oder nicht.

Allein das Bargeld Materiell ist, bedeutet für mich, dass Bitcoin kein Bargeld ist.

Sollte mal aus welchem Grund auch immer der Strom weg sein, nützen dir Bitcoins nichts mehr. Wirkliches Bargeld für eine bestimmte Zeit schon.

 

Du hast dich doch nie mit Bitcoins beschäftigt.

Zur wiederholung, du kannst mit Bitcoins über SÄMTLICHE informationskanäle Handeln. Du kannst es Schriftlich, Mündlich, Per SMS, Per Internet, Per Fax, Per Morsezeichen, etc. Versenden.

Wenn also weltweit der Strom ausfällt inklusive Internet, Telefon und sonstigen übertragungen per Satellit etc, dann will ich mal sehen was du noch mit Bargeld anstellen willst. Das Bitcoins für diesen Zeitraum nicht nutzbar währen ist richtig, aber dein Bargeld wäre genauso nutzlos. In so einem fall wären Waffen, Munition, Lebensmittel und Medikamente das neue Bargeld. Deine scheine könntest du dann gerade noch zum heizen benutzen.

Quark.

Als es noch keine Elektrizität gab, hat man auch schon bar bezahlen können.

Es gibt keine besondere technische Abhängigkeit von Bargeld und genau darum wird es auch immer bleiben, was es ist.

 

Bonny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Stimmt, elektrischen Strom wurde 1880 in den ersten Haushalten genutzt. Bargeld gibt es allerdings schon viel viel länger.

 

@helios

Eine wirklich tolle Geschichte. :D

Da haste ja was erlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von LagarMat

Das Ausmaß an Unverständnis in diesem Thread ist erschütternd.

 

 

Tja, so sind die Meinungen verschieden.

 

Du hast dich doch nie mit Bitcoins beschäftigt.

Zur wiederholung, du kannst mit Bitcoins über SÄMTLICHE informationskanäle Handeln. Du kannst es Schriftlich, Mündlich, Per SMS, Per Internet, Per Fax, Per Morsezeichen, etc. Versenden.

Wenn also weltweit der Strom ausfällt inklusive Internet, Telefon und sonstigen übertragungen per Satellit etc, dann will ich mal sehen was du noch mit Bargeld anstellen willst. Das Bitcoins für diesen Zeitraum nicht nutzbar währen ist richtig, aber dein Bargeld wäre genauso nutzlos. In so einem fall wären Waffen, Munition, Lebensmittel und Medikamente das neue Bargeld. Deine scheine könntest du dann gerade noch zum heizen benutzen.

Manman. Hatte diesen Blödsinn gestern ganz übersehen.

Du bist echt nur ein dummer Troll.

Wer hier von uns nicht über das Thema Bargeld nachgedacht hat, sind nicht alle anderen, sondern Du.

 

Was ich mache, wenn weltweit Strom und Telefon ausfallen?

(WOZU UM ALLES IN DER WELT BRAUCHE ICH STROM, WENN ICH MIT BARGELD BEZAHLEN WILL?)

 

Manmanman, glaubst Du das wirklich, was Du da gestern geschrieben hast?

Nur heiße Luft, die keiner Gegenargumentation stand hält.

 

Jetzt kommt bestimmt, dass Bitcoins noch werthaltig sein werden, wenn Bargeld der nationalen Währung wertlos ist, oder sowas... :wallbash:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

........

Ich sage Dir, ich werde auch diese Chips noch erleben.

Vielleicht nicht mit Zwang, aber sie werden es schon irgendwie hinbekommen, dass die breite Masse sich und seinen Kindern diese Dinger freiwillig einpflanzen lassen wird.

Mit den Smartphones hat es ja auch geklappt.

Ich habe keines und werde deshalb fast täglich schmunzelnd angeschaut oder gar angesprochen.

 

Wenn wir über den Landweg via Put nach Griechenland fahren, dann ist ein *Teammitglied* bereits verchipt, sonst kommt unser Hund trotz EU-Heimtier Ausweis nicht mehr in die EU zurück - den Scanner dazu können die Zöllner einen Meter vorm Fahrzeug stehend durch die Windschutzscheibe bedienen, als vor ca. 3 Jahren die Mazedonen so ein Gerät in Funktion hatten liefen 5 Zöllner zusammen...

 

Mit so einem Chip unter der Haut oder einem Mobil Phone in der Tasche, oder einer aufgesprühten künstlichen DNA, geortet via Drohne, hätten sie mich beim Bund am .rsch gehabt.

 

Wir haben so ein älteres Prepaid Nokia Dingens, zwecks Wettercheck im Urlaub und sms-Kontakthaltung - gerade deshalb machen wir uns wahrscheinlich verdächtig, es wird wohl auf ein Vertrags Mobil Phone hinauslaufen, damit wir in der Masse der Normalos wieder verschwinden.

 

@Chart, mach mal das in Deinem Depot mit der Performance-Update weiter so, es erdet solche Vorübergehend-Überflieger wie mich sehr wohl. Seit 27.2. hab ich eine beratende Funktion im Depot meiner Frau, seitdem hat sie 6 Trades alle im Plus mit ca. 29% *Netto-Cash-bereits-am-Konto-Gewinn* geschlossen. Mein Vorschlag war, für heuer langt es, also Bücher schließen, sie meint, ein Dukaten-Esel kann noch mehr....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Einschläge kommen näher: in der Druckfaz steht heute ein Artikel darüber, dass in Dänemark die Bargeld-Annahmepflicht für eine ganze Reihe von verbrauchernahen Branchen aufgehoben wird. Ausnahmen gibt es nicht viele; dazu gehören Ärzte, Apotheken, Lebensmittelgeschäfte. Der Artikel ist (noch) nicht online.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tja, dann wird es jetzt interessant zu sehen wo man seine Bargeldbestände los wird.

 

Mein Tip:

Bei Degussa o.ä. Gold mit Bargeld kaufen (bis 15000€ ohne Ausweispflicht).

Dann irgendwann später zur Bank bringen. Bei Fragen: "Hab ich schon seit Ewigkeiten im Tresor. Von Oma geerbt. Etc."

 

Ansonsten fällt mir nicht viel ein wie man größere Beträge loswerden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Einschläge kommen näher: in der Druckfaz steht heute ein Artikel darüber, dass in Dänemark die Bargeld-Annahmepflicht für eine ganze Reihe von verbrauchernahen Branchen aufgehoben wird.

Auch ein Reprint (wie in der Welt) von Dänemark schafft das Bargeld ab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hmmm, nen Oldtimer bar kaufen rechtzeitig vielleicht. Oder Diamanten, alte Gemälde etc.

 

@mucben: Was machen wir aber, wenn der Goldpreis staatlich diktiert wird und der erlaubte Besitz limitiert wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@mucben: Was machen wir aber, wenn der Goldpreis staatlich diktiert wird und der erlaubte Besitz limitiert wird?

 

 

Gold ins Ausland bringen und am besten gleich selbst dort bleiben.

 

Wenn es so weit kommt, dann macht alles keinen Sinn mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hmmm, nen Oldtimer bar kaufen rechtzeitig vielleicht. Oder Diamanten, alte Gemälde etc.

 

@mucben: Was machen wir aber, wenn der Goldpreis staatlich diktiert wird und der erlaubte Besitz limitiert wird?

 

Es gibt einen Preis, der nicht staatlich diktiert werden kann und das sind Bitcoins. In der Hinsicht sicherlich die bessere Alternative. Und wenn der Besitz verboten wird und der Staat entdeckt Gold bei dir, dann können sie es konfiszieren. Wenn der Staat den Besitz von Bitcoins verbietet und eine Bitcoin-Addresse mit dir in Verbindung bringt, dann kannst du einfach sagen, du hast die Private Keys verloren und sie können nicht das Gegenteil beweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von freesteiler

Wenn der Staat den Besitz von Bitcoins verbietet und eine Bitcoin-Addresse mit dir in Verbindung bringt, dann kannst du einfach sagen, du hast die Private Keys verloren und sie können nicht das Gegenteil beweisen.

 

Ja, "hab ich vergessen" war schon immer ein gutes Argument. Wie blauäugig bist du eigentlich? Google mal nach Beugehaft.

In anderen Ländern durchaus üblich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn der Staat den Besitz von Bitcoins verbietet und eine Bitcoin-Addresse mit dir in Verbindung bringt, dann kannst du einfach sagen, du hast die Private Keys verloren und sie können nicht das Gegenteil beweisen.

 

Ja, "hab ich vergessen" war schon immer ein gutes Argument. Wie blauäugig bist du eigentlich? Google mal nach Beugehaft.

In anderen Ländern durchaus üblich.

 

Wie aus dem Artikel hervorgeht, muss die nationale Sicherheit gefährdet sein, um Beugehaft zu verhängen und es ist auch was anderes, ob man ein einfaches Computerpasswort verliert, das man ständig benutzt (ziemlich unglaubwürdig) oder ob man ne 78-stellige Zahl nicht mehr weiß, die man vor ein paar Jahren mal irgendwo gespeichert hat (glaubwürdig).

Mal ganz abgesehen davon, dass es erstmal schwer wird, nachzuweisen, dass man die Bitcoins überhaupt noch hat. Also kann man alternativ einfach sagen, man hat da halt mal aus Interesse investiert und sie dann aber irgendwann wieder verkauft, weil es einem nicht so gefallen hat.

Oder man sagt, man hätte die Bitcoins beim Pokern verloren, auch realistisch, weil ziemlich viel mit Bitcoins gepokert wird. Alles glaubwürdige Stories. Aber wenn Polizisten deinen Safe öffnen und da ein paar Goldbarren drin finden, dann wird es wesentlich schwerer, denen glaubhaft zu machen, du hättest gar keine Goldbarren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie aus dem Artikel hervorgeht, muss die nationale Sicherheit gefährdet sein, um Beugehaft zu verhängen

 

Ja, das ist natürlich ein Qualitätsmaßstab. Da hält sich jeder dran. War schon immer so. Vor allem in einem Staat, in dem gerade Bargeld und Goldbesitz verboten wurde. :rolleyes:

Neue Schlagzeile in der BILD "Große Studie belegt: Mit Bitcoins werden Terrorismus und Kinderpornos finanziert." Und schon kräht kein Hahn mehr danach, dass du weggesperrt wirst.

 

Kannst du mit deinem Bitcoin Geschwafel nicht in deinem Thread bleiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie aus dem Artikel hervorgeht, muss die nationale Sicherheit gefährdet sein, um Beugehaft zu verhängen

 

Ja, das ist natürlich ein Qualitätsmaßstab. Da hält sich jeder dran. War schon immer so. Vor allem in einem Staat, in dem gerade Bargeld und Goldbesitz verboten wurde. :rolleyes:

Neue Schlagzeile in der BILD "Große Studie belegt: Mit Bitcoins werden Terrorismus und Kinderpornos finanziert." Und schon kräht kein Hahn mehr danach, dass du weggesperrt wirst.

 

Kannst du mit deinem Bitcoin Geschwafel nicht in deinem Thread bleiben?

 

Naja, hier wird gerade diskutiert, wie man sich gegen ein Bargeld-Verbot hedgen kann, da ist Bitcoin nunmal sehr relevant für den Thread.

 

Und ein Staat, der Bargeld und Goldbesitz verbietet ist höchstwahrscheinlich eine Diktatur und da ist es dann sowieso wichtig, ein unabhängiges Finanznetzwerk zu haben, oder gehörst du etwa zu denen, die eine Diktatur befürworten?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schmitti

Ja, das ist natürlich ein Qualitätsmaßstab. Da hält sich jeder dran. War schon immer so. Vor allem in einem Staat, in dem gerade Bargeld und Goldbesitz verboten wurde. :rolleyes:

Neue Schlagzeile in der BILD "Große Studie belegt: Mit Bitcoins werden Terrorismus und Kinderpornos finanziert." Und schon kräht kein Hahn mehr danach, dass du weggesperrt wirst.

 

Kannst du mit deinem Bitcoin Geschwafel nicht in deinem Thread bleiben?

 

Naja, hier wird gerade diskutiert, wie man sich gegen ein Bargeld-Verbot hedgen kann, da ist Bitcoin nunmal sehr relevant für den Thread.

 

Und ein Staat, der Bargeld und Goldbesitz verbietet ist höchstwahrscheinlich eine Diktatur und da ist es dann sowieso wichtig, ein unabhängiges Finanznetzwerk zu haben, oder gehörst du etwa zu denen, die eine Diktatur befürworten?

 

 

Goldbesitzverbote (1900 - 2000): Weimarer Republik, USA, Frankreich, Großbritannien und Indien - sind zumindest die, die mir einfallen - keine Diktatur dabei. Außerdem mal blöd gefragt: WENN eine Diktatur privaten Bargeld- und Goldbesitz verbietet, warum sollte sie dann nicht dein "unabhängiges Finanznetzwerk" "verbieten" können? Wenn es ein Staat wie Nordkorea schafft, sich vom Internet abzuschotten, warum sollte das eine wesentlich modernere "westliche" Diktatur nicht hinbekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Einschläge kommen näher: in der Druckfaz steht heute ein Artikel darüber, dass in Dänemark die Bargeld-Annahmepflicht für eine ganze Reihe von verbrauchernahen Branchen aufgehoben wird. Ausnahmen gibt es nicht viele; dazu gehören Ärzte, Apotheken, Lebensmittelgeschäfte. Der Artikel ist (noch) nicht online.

 

http://www.faz.net/a...n-13582761.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gold verbieten und Gold bei mir finden sind zwei Paar verschiedene Schuhe.

 

Glaube keiner hier hat außerdem Gold im Wert mehrerer Hunderttausend € zuhause.

Insofern wird auch jeder einen Weg finden -im Falle eines Falles- es zu verstecken oder ins Ausland zu transportieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden