Jump to content
Delfine1

Unfallversicherung für mich gesucht / Single- und Familientarife

Recommended Posts

Delfine1
Posted

Hallo zusammen,

 

nachdem wir nun Familienzuwachs bekommen haben, möchte ich noch eine Unfallversicherung mit guten Leistungen abschließen (Risikolebensversicherung, BU, Riesterrente, Rechtschutz, Haftpflicht, Hausrat etc. alles bereits vorhanden).

 

Nun frage ich mich, ob es auch bei der Unfallversicherung Dinge gibt, die ich beachten muss. Ich habe hierzu über die Sufu nichts gefunden.

 

Vielen Dank schon mal im Voraus für die Tipps.

 

Viele Grüße

 

Delfine

Share this post


Link to post
TheMightyGandalf
Posted
Hallo zusammen,

 

nachdem wir nun Familienzuwachs bekommen haben, möchte ich noch eine Unfallversicherung mit guten Leistungen abschließen (Risikolebensversicherung, BU, Riesterrente, Rechtschutz, Haftpflicht, Hausrat etc. alles bereits vorhanden).

 

Nun frage ich mich, ob es auch bei der Unfallversicherung Dinge gibt, die ich beachten muss. Ich habe hierzu über die Sufu nichts gefunden.

 

Vielen Dank schon mal im Voraus für die Tipps.

 

Viele Grüße

 

Delfine

 

Hallo Delfine

 

Neben einer gewissen Solidität (Vergleich Morgan & Morgan-Rating) solltest Du insbesondere darauf achten, was mit versichert wird und was nicht. Ich habe für meine Tochter vor zwei Jahren damals eine Unfallversicherung bei der LV 1871 abgeschlossen zu den besten Bedingungen (hieß glaube ich golden oder so). Es gibt diverse Vergleichsseiten, die Du über google findest. Schau dir mal 2-3 davon an und suche dir unter den besten (sind teils andere, je nach Vergleichsseite!) die günstigsten raus und les mal deren Kleingedrucktes.

 

Gruß

 

TMG

Share this post


Link to post
mscj
Posted

Hallo,

 

ich überlege auch eine Unfallversicherung für die ganze Familie (ich 31 Jahre, meine Frau 29 Jahre, Tochter 5 Jahre, Sohn 1 Jahr) abzuschließen.

Welche Summen sollten dabei abgesichert werden? Welche Progression ist sinnvoll?

Welche Versicherung könnt ihr empfehlen?

 

VIelen Dank!

Share this post


Link to post
GlobalGrowth
Posted
Hallo,

 

ich überlege auch eine Unfallversicherung für die ganze Familie (ich 31 Jahre, meine Frau 29 Jahre, Tochter 5 Jahre, Sohn 1 Jahr) abzuschließen.

Welche Summen sollten dabei abgesichert werden? Welche Progression ist sinnvoll?

Welche Versicherung könnt ihr empfehlen?

 

VIelen Dank!

 

Die Grundsummen errechnen sich nach dem Einkommen, dazu sollte jeder halbwegs gebildete Berater in der Lage sein. Die Grundsumme der Kinder würde ich bei mind. 150.000 ansetzten, die Progression sollte bei 225%-350% liegen...alles andere ist nur unverhältnismäßig teuer.

 

Warum hohe Grundsummen?

Damit auch bei kleineren Gebrechen vernünftige Kapitalzahlungen erfolgen. Das ist vernünftiger als sich an der 100% Invalidität zu orientieren. Was im übrigen nur ungebildetet Vermittler suggerieren.

 

Schau mal auf die Seite des Bund der Versicherten, die haben da glaub ich einige Informationen...zwar nicht ganz ausgereift, für dich aber eine gute Orientierung!

Share this post


Link to post
herr_welker
Posted

Für deine Kinder.

 

Für euch.

 

Zudem würde ich dir einen Termin beim Verbraucherschutz empfehlen. Kostet so 40 EUR. Die ermitteln dann die Versicherungshöhe. Alternativ dazu kannst du dich ja mal mit ein paar Beratern zusammensetzten was die so raten.

Share this post


Link to post
mscj
Posted

Vielen Dank für die schnelle Antwort,

 

ich habe von einem Berater ein Angebot mit 100000 Grundsumme und 350% Progression (für alle 4) ohne zusätzliche Leistungen. Mein Einkommen liegt bei etwas über 50000 p.a., meine Frau ist momentan zu Hause und versorgt die Kinder.

Die Versicherung die uns dabei empfohlen wurde ist von der Gothaer mit ca. 320 p.a..

 

Ist das OK?

 

Danke

Share this post


Link to post
GlobalGrowth
Posted · Edited by GlobalGrowth
Vielen Dank für die schnelle Antwort,

 

ich habe von einem Berater ein Angebot mit 100000 Grundsumme und 350% Progression (für alle 4) ohne zusätzliche Leistungen. Mein Einkommen liegt bei etwas über 50000 p.a., meine Frau ist momentan zu Hause und versorgt die Kinder.

Die Versicherung die uns dabei empfohlen wurde ist von der Gothaer mit ca. 320 p.a..

 

Ist das OK?

 

Danke

 

die Gothaer ist keine schlechte Versicherung, aber in meinen Augen hat dein Berater keine Ahnung!

Da du von empfehlen sprichst, denke ich, du warst bei einem Makler....wenn ja, verpass dem einen Arschtritt...kann ja nicht sein, was er da für Absicherungen vornimmt....

 

Sowas nennt sich dann im BGB Bundesgenosse...man echt, nur Volltrottel!

 

Also mal Ferndiagnose( obwohl ich das sehr ungern mache, da die Risikoanalyse eigentlich wenigstens ne halbe Stunde brauch, daher nur in sehr groben zügen) :

 

Nimm die Progression auf 225% zurück, die Grundsumme in deinem Vertrag würde ich auf die schnelle nicht unter 200.000 nehmen, deine Frau ist zuhause, daher sind da die 100.000 ausreichend, könnte vielleicht sogar noch etwas reduziert werden, deine Kiddis wie oben beschrieben nicht unter 150.000.

 

Das Gesamtkonzept muss in diesem Falle stehen, gerade bei dir als Hauptverdiener spielen da noch BU und Lohnfortzahlung eine Rolle, wie alt bist du was machst du beruflich?

 

cya

Share this post


Link to post
supertobs
Posted · Edited by supertobs
Ist das OK?

 

Bei solchen Checks und Test ist die Finanztest wirklich gut. Es sind nicht nur die Kosten sondern auch die Versicherungsbedingungen zu beachten. Die Gothaer taucht im Test nicht auf, lass Dich von einem "Berater" (=Verkäufer auf Provisionsbasis) nicht blenden.

 

Die 50 cent für den Artikel als PDF hast Du sicherlich.

 

Ich bin bei NV. Da komme ich bei 2 Personen auf 180 Euro pro Jahr, Tarif UnfallSpar:

100K Invalidität Grundsumme

500K Voll-Invalidität (500%).

 

jeweils. D.h. 90 Euro pro Person.

 

Zu überlegen ist, ob Du überhaupt eine Unfallvers. brauchst. Primär wird von Finanztest eine BU empfohlen. Nur wenn man keine BU bekommt oder waghalsige Hobbys hat, lohnt sich eine Unfallvers.

Share this post


Link to post
GlobalGrowth
Posted · Edited by GlobalGrowth

siehste, genau das passiert, wenn sich Otto Normalverbraucher an diese Ratings hält....Beitrag ist eben nur ein Kriterium

 

in diesem Vertrag sind Infektionserkrankungen nach Insektenstich, tauchtypische Erkrankungen,Erfrieren, Ersticken oder Ertrinken, Verlust der Stimme

 

um nur einige Beispiele zu nennen, nicht versichert...

 

Von der Übergangsregelung im 1 Jahr des Unfalls, da die Versicherungsleistung idR erst nach 12-15 Monaten erfolgt, ganz zu schweigen!

 

Zu überlegen ist, ob Du überhaupt eine Unfallvers. brauchst. Primär wird von Finanztest eine BU empfohlen. Nur wenn man keine BU bekommt oder waghalsige Hobbys hat, lohnt sich eine Unfallvers.

 

das halte ich für grob fahrlässig, was nützt dir 1000 BU Rente, wenn du 50.000 und mehr brauchst, um deine Wohnung behindertengerecht zu gestalten...

Mir stehen die Nackenhaare zu berge, wenn ich hier mitlese...hier werden Empfehlungen gegeben, die gegen jede Risikoanalyse und jedes Fachwissen sprechen.

Ich will damit niemanden zu nahe treten, aber versucht es wenigstens zu begründen, was ihr schreibt...und nicht Finanztest hat gesagt....denn das sind keine Fachleute sondern Journalisten!

 

 

Noch nen schönen Feiertag!

Morgäään geht wieder orbeten B)

Share this post


Link to post
supertobs
Posted · Edited by supertobs
das halte ich für grob fahrlässig, was nützt dir 1000€ BU Rente, wenn du 50.000€ und mehr brauchst, um deine Wohnung behindertengerecht zu gestalten...

 

Das kommt eben auf die Konditionen der BU und sonstigem Vermögen an. Wer sich mit BU auf Sozialhilfeniveau versichert, braucht auch gar keine BU. Wer schon einiges auf der Kante hat braucht auch nicht jedes Risiko auszulagern.

 

Als das gibt TO nicht an. Deshalb ist mein Kommentar nur zum Nachdenken angeregt. Das Versicherungssonderheft von Finanztest sei ihm da empfohlen.

Share this post


Link to post
GlobalGrowth
Posted · Edited by GlobalGrowth
Das kommt eben auf die Konditionen der BU an. Wer sich mit BU auf Sozialhilfeniveau versichert, braucht auch gar keine BU.

 

du hast meine Intention schon verstanden, daher ist das Ausweichen darauf nicht notwendig! Wer eine solche BU hat, ist selbst Schuld!

 

Auch wenn du 2000 BU -Rente bekommst, brauchst du dennoch das Kapital sofort...denn von einer Bank bekommste sehr wahrscheinlich keinen Kredit mehr!

 

Summa summarum,

 

BU gehört mit Unfallversicherung zusammen, nur wenn das Geld knapp ist, würde ich auf ein Unfall verzichten...das generelle Empfehlen irgendwas nicht zu tun, zeugt dagegen von Halbwissen...wie es Finanztest prima verkörpert...

 

Und, selbst wenn ich die Kohle auf dem Konto habe, hab ich das sehr wahrscheinlich, weil ich damit irgendwas vorhabe..sowas wie Altersvorsorge vielleicht, und das soll ich dann verpulvern, wegen 100 Beitrag im Jahr...echt...Versicherung funktioniert nicht so wie ETF's <_<

Glaub mir das einfach!

Share this post


Link to post
supertobs
Posted
in diesem Vertrag sind Infektionserkrankungen nach Insektenstich, tauchtypische Erkrankungen,Erfrieren, Ersticken oder Ertrinken, Verlust der Stimme

um nur einige Beispiele zu nennen, nicht versichert...

 

Du meinst meinen UnfallSpar?

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Ich habe mir vor einigen Jahren auf dieser Seite eine neue Versicherung gesucht. Welche Kriterien du als die für dich wichtigsten ansiehst, kannst du im Formular mit den entsprechenden Summen eingeben.

Share this post


Link to post
tom1978
Posted

Leider sind die Vergleichsmöglichkeiten dort auch nicht so prall... Irgendwie fehlt mir in allen Vergleichstools, die ich bisher gefunden habe, die Möglichkeit, nur Tarife auszuwählen, die bestimmte Leistungen beinhalten (zum Beispiel Gesundheitsschäden bei Rettungsmaßnahmen, Vergiftung durch Gase oder Dämpfe, Nahrungsmittelvergiftungen, Infektionskrankheiten, Einschluß von Impfschäden, Versicherungsschutz bei Unfällen infolge Schlaganfall/Herzinfarkt etc.). Gibt es so ein Tool? Haben evtl. Makler Zugriff auf diese Funktionalitäten? Es gibt in dieser Richtung schließlich enorme Unterschiede zwischen den Versicherern, und wenn ich schon eine solche Risikoabsicherung vornehme, will ich auch wirklich abgesichert sein. ^_^

Share this post


Link to post
el galleta
Posted
das halte ich für grob fahrlässig, was nützt dir 1000 BU Rente, wenn du 50.000 und mehr brauchst, um deine Wohnung behindertengerecht zu gestalten...

Nicht, dass ich die Finanztest in Schutz nehmen möchte, aber genau das Argument bringen sie pro Unfallversicherung. Und eben genau hier knüpft auch meine Skepsis gegenüber einer Unfallversicherung (neben einer bestehenden BU) an: Wozu benötige ich als Mieter eine größere Summe? Wohnungsumbau fällt da ja weg, das veränderte Auto kostet nicht die Welt. Also wozu dann diese riesen Summen? Welcher nicht bereits durch die BU abgedeckte Schaden kann durch Unfall dann noch entstehen? Abgesehen davon hat mich die statistisch geringe Wahrscheinlichkeit einer Unfallursache für einen größeren Schaden im Vergleich zu Krankheiten nachdenklich gemacht: ca. 1:100!

 

@GG

Wäre schön, wenn Du dazu noch einen Kommentar abgeben könntest. Interessiert mich wirklich, ist derzeit bei mir akut. ;)

 

saludos,

el galleta

Share this post


Link to post
herr_welker
Posted
Abgesehen davon hat mich die statistisch geringe Wahrscheinlichkeit einer Unfallursache für einen größeren Schaden im Vergleich zu Krankheiten nachdenklich gemacht: ca. 1:100!

 

Dazu kommt noch, das man auf der Arbeit durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt ist. (Rund 1/3 der Unfälle).

Der Rest entfällt auf Verkehr, Freizeit, Haushalt.

 

Außerdem sollte der körperliche Schaden bleibend sein, dass die Unfallversicherung auch Sinn macht.

 

unfall_statistik.gif

Share this post


Link to post
highline
Posted

@galleta:

Du bist Mieter in welchem Stockwerk? Kommst Du mit einem Rollstuhl in die Wohnung? Ist Dein Badezimmer jetzt schon Behinderten-gerecht? Kannst Du im Rollstuhl alleine auf Klo und Duschen?

Natürlich kostet der Umbau eines Fahrzeuges nicht die Welt, eine Unfallversicherung ist aber günstiger. :-

Share this post


Link to post
el galleta
Posted · Edited by el galleta
Du bist Mieter in welchem Stockwerk? Kommst Du mit einem Rollstuhl in die Wohnung? Ist Dein Badezimmer jetzt schon Behinderten-gerecht? Kannst Du im Rollstuhl alleine auf Klo und Duschen?

Nein, ich müsste schlicht in eine entsprechende Wohnung umziehen. Ich glaube kaum, dass mein Vermieter alternativ den entsprechenden Umbauten (inkl. Fahrstuhl) zustimmen würde. ;)

 

Natürlich kostet der Umbau eines Fahrzeuges nicht die Welt, eine Unfallversicherung ist aber günstiger. :-

Auf die Lebenszeit und wahrscheinlichkeitsgewichtet betrachtet?

 

Ich überlege halt, ob ich die knapp 500 Euro teure 4-Personen-Versicherung auf die Kinder reduziere oder ganz aufgebe und durch einen (teureren) Kinder-Invaliditätsschutz ersetze, der auch die statistisch wahrscheinlicheren Krankheiten abdeckt.

 

So richtig überzeugende Argumente pro Unfallversicherung sind mir noch nicht begegnet.

 

EDIT: Übernimmt nicht auch die Krankenkasse gewisse Umbaukosten, falls diese gesundheitlich erforderlich werden?

 

saludos,

el galleta

Share this post


Link to post
herr_welker
Posted

Übrigens verneint Finanztest nicht immer eine Unfallversicherung.

 

Rund 6 Milliarden Euro gaben die Deutschen im Jahr 2004 für private ­Unfallversicherungen aus. Alles rausgeschmissenes Geld? Nein: Denn wenn man es richtig macht, ist es sinnvoll, sich privat gegen Unfälle abzusichern.

 

Quelle (6/2005)

 

Hat eine Unfallversicherung eigendlich eine Laufzeit wie bei einer BU? Also bis Alter 65 z.B.?

 

Übrigens verneint Finanztest nicht immer eine Unfallversicherung.

 

Rund 6 Milliarden Euro gaben die Deutschen im Jahr 2004 für private ­Unfallversicherungen aus. Alles rausgeschmissenes Geld? Nein: Denn wenn man es richtig macht, ist es sinnvoll, sich privat gegen Unfälle abzusichern.

 

Quelle (6/2005)

 

Hat eine Unfallversicherung eigendlich eine Laufzeit wie bei einer BU? Also bis Alter 65 z.B.?

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted
Nein, ich müsste schlicht in eine entsprechende Wohnung umziehen. Ich glaube kaum, dass mein Vermieter alternativ den entsprechenden Umbauten (inkl. Fahrstuhl) zustimmen würde. ;)

 

 

Auf die Lebenszeit und wahrscheinlichkeitsgewichtet betrachtet?

 

Ich überlege halt, ob ich die knapp 500 Euro teure 4-Personen-Versicherung auf die Kinder reduziere oder ganz aufgebe und durch einen (teureren) Kinder-Invaliditätsschutz ersetze, der auch die statistisch wahrscheinlicheren Krankheiten abdeckt.

 

So richtig überzeugende Argumente pro Unfallversicherung sind mir noch nicht begegnet.

 

EDIT: Übernimmt nicht auch die Krankenkasse gewisse Umbaukosten, falls diese gesundheitlich erforderlich werden?

 

saludos,

el galleta

 

Jein. Wir bewegen uns hier zwischen den Büchern des SGB. Nach dem SGB XI (Pflegeversicherung) hast du Anspruch auf bestimmte Zuschüsse zu Umbauten, Hilfsmitteln usw. usw. Nach dem SGB VI (Rentenversicherung) bekommst du ggf. Unterstützung, sofern du die dortigen REgelungen erfüllst (wobei der Personenkreis laufend kleiner wird). SGB V (Krankenversicherung) gibt teilweise auch was und das Büchlein für die Unfallversicherung deckt die ganzen Berufsunfälle ab. Übrigens, wenn du einen Unfall haben solltest ist der Leistungsumfang bei der UV / BG am höchsten und umfassendsten, denn die können keine "Leistungssteuerung" betreiben und dich los werden. Also tun sie alles, damit du wieder fit wirst und sie dir keine lebenslange Rente zahlen müssen

Share this post


Link to post
GlobalGrowth
Posted

zudem sollte man bedenken, dass in der gesetzlichen Unfallversicherung erst ab 20% Minderung der Erwerbstätigkeit überhaupt was gezahlt wird, von dein Einschnitten durch Schnitzels Beitrag mal ganz zu schweigen.

 

Ich beteue seit vielen Jahren einen Klienten, der bei Baumfällarbeiten einen schweren Ast auf den Rücken geschleudert bekam. Der Mann ist seit dem arbeitsunfähig, er streitet seit nun mehr 3 Jahren um eine höhere Rentenzahlung. Bisher bekommt er knapp 300 aus der gesetzl. UV...man bedenke, der Mann hat 3 Titanwirbel und schluckt jeden Tag Morphiumtabletten gegen die Schmerzen.

 

Aus einer privaten Unfallversicherung hätten ihm knappe 180.000 zugestanden...die er aber nicht abgeschlossen hatte.

Share this post


Link to post
el galleta
Posted

...die aber auch eine BU übernommen hätte, oder?

 

Gibt es keine echten Argumente für eine Unfallversicherung? ;)

 

saludos,

el galleta

Share this post


Link to post
GlobalGrowth
Posted
...die aber auch eine BU übernommen hätte, oder?

 

Gibt es keine echten Argumente für eine Unfallversicherung? ;)

 

saludos,

el galleta

 

 

Also nochmal:

 

Du musst nach einem schweren Unfall nicht unbedingt BU sein, da muss schon ordentlich was passiert sein.

In vielen Berufen kannst du auch noch mit der Prothese am rechten Bein deiner Arbeit nachgehen.

 

Wenn das ganze noch in der Freizeit passiert ist, haste nen dickes Problem, da

 

1. kein Geld aus der BU

2. kein Geld aus der gesetzl. UV

 

muss ich weiter erzählen?

 

 

Es gibt zig Beispiele dafür -> hoffe, die jetzt nicht alle nennen zu müssen!!!

Share this post


Link to post
el galleta
Posted
Du musst nach einem schweren Unfall nicht unbedingt BU sein, da muss schon ordentlich was passiert sein.

In vielen Berufen kannst du auch noch mit der Prothese am rechten Bein deiner Arbeit nachgehen.

 

Wenn das ganze noch in der Freizeit passiert ist, haste nen dickes Problem, da

1. kein Geld aus der BU

2. kein Geld aus der gesetzl. UV

 

muss ich weiter erzählen?

Ähm, ja, bitte. Beispielsweise: Wofür benötige ich Geld, wenn ich doch ausdrücklich noch meiner Arbeit nach gehen kann?

 

Sorry für meine Penetranz, aber ich habe noch keine Antwort auf meine Frage nach dem Sinn einer UV neben einer BU erkannt. Natürlich musst Du nicht "alle" Dir bekannten Beispiele aufzählen. Zwei, drei einleuchtende Gründe sollte es aber schon geben. Wohnung und Auto gehören für mich nicht dazu.

 

saludos,

el galleta

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted
Also nochmal:

 

Du musst nach einem schweren Unfall nicht unbedingt BU sein, da muss schon ordentlich was passiert sein.

In vielen Berufen kannst du auch noch mit der Prothese am rechten Bein deiner Arbeit nachgehen.

 

Wenn das ganze noch in der Freizeit passiert ist, haste nen dickes Problem, da

 

1. kein Geld aus der BU

2. kein Geld aus der gesetzl. UV

 

muss ich weiter erzählen?

 

 

Es gibt zig Beispiele dafür -> hoffe, die jetzt nicht alle nennen zu müssen!!!

 

äh moment mal, ich hab ne bu, werde durch besagte private baumfällarbeiten so stark "beschädigt", dass ich nicht mehr arbeiten kann. da das in der freizeit passiert ist zahlt dann keine bu ? :blink: krankheiten wie krebs entstehen auch in der freizeit (klingt vlt. jetzt bissl makaber) und sollte ich dadurch bu werden zahlt auch ne bu. irgendwie blick ich jetzt den unterschied nicht

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...