Jump to content
Morbo

Tesla Inc. (TSLA)

Recommended Posts

Morbo
Posted · Edited by Morbo

so, jetzt mal ein paar Dinge die ich aus dem IPO Prospectus rausklamuesert habe (da steht noch viel mehr drin):

 

Der Roadster Akku hat eine Kapazitaet von 53 KWh. Das macht hier an meinem Hausanschluss ca. 7,90 EUR/Ladung. Multipliziert mit meinen 24 Tankzetteln/Jahr und Faktor 3 wegen der Reichweite ergibt 570 EUR/Jahr Energiekosten. Das entspricht 45% meiner Spritrechnung. Wir sind damit am oberen Ende der Schaetzung. Ich moechte noch anmerken, dass es sich hier um Diesel+Langstrecke handelt, nicht Benzin+Stadt (kann das mal jemand rechnen? Ich habe keinen realen Ausgangsdaten dafuer). Das ist nicht der ideale Einsatzbereich fuer E-Autos. Bleibt noch eine Frage: sind die 5 USD/Ladung derart geschoent oder ist Strom in den USA erheblich guenstiger als in Europa?

 

Themawechsel zu Tesla, dem Unternehmen:

 

Die Zukunft der Firma ist de Facto am Model S festgemacht. Denn die Roadster Chassis ("gliders") der aktuellen Generation werden bei Lotus gefertigt. Der Rahmenvertrag dafuer laeuft Ende 2011 aus und lautet ueber max. 2400 Stueck. Alles darueber hinaus muesste neu verhandelt werden. Das will man aber im Moment nicht so recht. Die nachfolgende Generation soll irgendwann mal in einer eigenen Fabrik entstehen, aber definitv erst wenn die Model S Produktion laeuft.

 

Zur Finanzierung der Model S Produktion (mit Fabrik und allem) gibt es ein Foerderprogramm des Department of Energy, genannt "DOE Darlehen". Das sind max. 465 mio USD ueber 3 Jahre und kann (muss) bedingt abgerufen werden. Die 45 mio fuer die Fabrik stammen ua. hieraus. Wenn Tesla die "draw conditions" erfuellt kann man die finanzielle Seite fuer die naechsten 2 Jahre als relativ sicher betrachten. Zumindest insofern, dass man nicht unmittelbar vom privaten Geld der Gruender abhaengig ist. Danach muss das Model S laufen....

 

Der Risikobericht ist sehr klar und umfangreich (unbedingt lesen). Gewinne erwartet man definitiv nicht vor 2012. Bis dahin gibt es nur etwas cashflow aus Liefervertraegen wie dem mit Daimler (1000 Battery Packs fuer ein A-Klasse Road Test Projekt) und Roadster Verkaeufen. Interessantes Detail ist eine "lock in" Klausel in Elon Musks Vertrag. Wenn er vorzeitig geht, darf Daimler die CEO Position besetzen und damit die Kontrolle uebernehmen. Daimler hat jetzt schon Herbet Kohler im Board sitzen. Ich schlussfolgere daraus mal, dass Tesla sozusagen als strategische Gefahrenquelle eingestuft ist.

 

Ein paar Zahlen:

 

post-1629-1278756474,07.png

 

Die Werte mit Kleinbuchstaben stammen direkt aus dem Prospekt, alles mit Grossbuchstaben ist daraus erechnet. Es ist auf Basis der "Pro Forma" Angaben, dh. inklusive Split und neu ausgegebener Aktien berechnet und "unaudited". Alles mit grosser Vorsicht zu betrachten! Vor allem der Buchwert. Das "equity" entspricht ja sozusagen dem bisher verbrannten Geld. Das naechste Quartal wird wohl realistischere Zahlen bringen.

 

Interessant sind aber die Einnahmen ("revenue"). Hier sieht man gut dass Tesla mit Verfuegbarkeit des Produkts (Roadster Vorbestellungen und Verkaeufe in 2008/2009) schon einiges generieren konnte. Wenn das Model S funktioniert sollte hier ein entsprechender Faktor zu erwarten sein. Schaetzungweise drittel Marge aber 25x mehr Verkaeufe (~1000 Roadster vs. 25000 Model S) .... in 2 oder 3 Jahren...

 

2012 ist aber meine groesste Sorge: fast alle Autohersteller haben Elektro-Modelle in/ab dem Jahr angekuendigt. Nicht dass der Model S auf den Markt kommt und gleich umfangreiche Konkurrenz vorfindet. Die wird vermutlich nicht unbedingt billiger sein, aber der Preiskrieg beginnnt so gleich bei Markteinfuehrung und man haette die Technologie-Pionier Rolle verspielt.

 

(so liebe FAZ, ihr duerft wieder ;) )

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

ein Jahr ist vergangen, die q2/2011 Zahlen sind eine Weile draussen und es sieht gut aus.

 

post-1629-0-39689400-1316944438_thumb.png

 

Die Einnahmen (revenue) haben sich verdoppelt und stammen zu 2/3 aus Roadster Verkaeufen und Komponentenlieferungen und zu 1/3 aus Entwicklungsdienstleistungen (fuer Daimler und Toyota). Es ergibt sich ein Gross Profit von 18.5 mio mit Gross margin von 30%. Gut.

 

Die Roadster laufen besser als gedacht. Man wird 100 mehr bauen aus urspruenglich geplant.

 

Model S ist voll im Plan. Man befindet sich in der Beta Phase des Produkts sowie der Infrastruktur zur Produktion. Es wurden schon 15+ Prototypen hergestellt und unter weitgefassten Bedingungen getestet. Ausserdem haben die Roadster in Kundenhaenden in erheblichem Mass Praxistauglichkeit bewiesen. Das ist ein Punkt, an dem ich meine, dass alle anderen Autohersteller gravierenden Rueckstand haben. Die probieren zwar ihre Prototypen auf den Teststrecken und hier- und da in einem Programm. Aber fuer richtig gross angelegte Tests sind sie wohl durch ihren eigenen Lobbyismus gehemmt. Vielleicht ein grosser Vorteil fuer Tesla.

 

Was mich besonders freut: es gibt schon 5600 Bestellungen fuer Model S. Mit gutem Marketting schafft man es evtl. die erste Jahresproduktion von 20000 Stueck schon vorab zu verkaufen. Das scheint mir insgesamt nicht viel wenn man bedenkt wieviele Wagen dieser Preisklasse jedes Jahr von Porsche, BMW, Audi, Daimler ... usw.... ueber die Theke gehen. Wenn das Model S wirklich gut ist und "in" wird haben wir evtl. bald eine Art iPhone auf dem Automarkt. Es ist jedenfalls etwas wirklich Neues.

 

Zum Kaufpreis:

 

77000 USD * 20000 Fahrzeuge = 1.54 Mrd USD Einnahmen * 25% anvisierte Marge = 385 mio Erloes (dazu kommen dann noch Erloese aus Komponentenfertigung und Entwicklungsdienstleistungen).

 

Diese Summe entspricht 80% des DOE Darlehens und 130% der aktuellen Schulden (die bis 2012/2013 allerdings weiter ansteigen werden). Relationen die beherrschbar scheinen. Der Konzern kann im Prinzip innerhalb weniger Jahre komplett entschuldet sein. Wenn alles gut geht.

 

Weiterhin wurde ein Model X angekuendigt, welches ab 2014 verfuegbar sein soll. Ein Mini Van/SUV der auf Model S Technologie basiert. Davon soll es dann mal 10000 - 15000 Stueck pro Jahr geben.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Diese Summe entspricht 80% des DOE Darlehens und 130% der aktuellen Schulden (die bis 2012/2013 allerdings weiter ansteigen werden). Relationen die beherrschbar scheinen. Der Konzern kann im Prinzip innerhalb weniger Jahre komplett entschuldet sein. Wenn alles gut geht.

 

Hey Morbo,

 

du musst da ganz stark auf den Cashflow achten, d.h. aus dem Gewinn abzuleiten wie der Cashflow zur Schuldentilgung sein wird, ist eher nicht valide. Gerade im Autogeschäft, wo Umsatz =/= Cashflow ist, da oft erst später bezahlt wird.

 

Ein noch wichtigerer Grund ist der CAPEX, wenn Tesla wächst und/oder neue Technologien benötigt, wird wieder sehr viel CAPEX nötig, d.h. Cashoutflow den man durch die Abschreibungen nur sehr verzögert sieht. In Folge kann das Unternehmen zwar in der GuV Geld verdienen, es fließt tatsächlich aber nichts in das Unternehmen. (Ich kenne den genaue Fall aber nicht.).

Share this post


Link to post
value4never
Posted · Edited by value4never

Morbo, danke für die Zusammenfassung. Eine kleine Korrektur. Die angepeilte Marge von 25% ist die Brutto-Marge.

 

"du musst da ganz stark auf den Cashflow achten"

Jup, die werden sicher weiter 30-50% der Umsätze in R&D investieren und der Break-Even ist bei der Cash-Burn-Rate mindestens 5 Jahre entfernt. Die aktuellen 660M$ in Cash sollen für das aktuelle Modell und das nächste Modell ausreichen.

 

Edit: Im Call für das letzte Quartal wurde folgendes gesagt. Jedes Jahr soll ein neues Modell rauskommen. Aus dem Cashflow vom Model S und Model X sollen alle weiteren Kosten gezahlt werden (keine verwässerende Kapitalerhöhungen).

 

 

Die Pläne sind extrem ambitioniert ("creating the car company of the 21st century"). Wenn man sich den Track-Record von Elon Musk anschaut, dann kann man nur staunen. Der CEO und sein Management wäre für mich ein Grund zu kaufen, unabhängig von allem anderen. "Second place should need a telescope to see us" –Elon Musk. Wenn sich über die nächsten 20 Jahre das elektronische Auto durchsetzt wird es BMW, Daimler und VW nicht mehr geben, denn die haben den Trend schon jetzt um 10 Jahre verschlafen. Da hilft es nichts wenn man mal ein paar Millionen in die Hand nimmt und irgendwelche Spielautos baut.

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

Diese Summe entspricht 80% des DOE Darlehens und 130% der aktuellen Schulden (die bis 2012/2013 allerdings weiter ansteigen werden). Relationen die beherrschbar scheinen. Der Konzern kann im Prinzip innerhalb weniger Jahre komplett entschuldet sein. Wenn alles gut geht.

 

Hey Morbo,

 

du musst da ganz stark auf den Cashflow achten, d.h. aus dem Gewinn abzuleiten wie der Cashflow zur Schuldentilgung sein wird, ist eher nicht valide. Gerade im Autogeschäft, wo Umsatz =/= Cashflow ist, da oft erst später bezahlt wird.

 

Ein noch wichtigerer Grund ist der CAPEX, wenn Tesla wächst und/oder neue Technologien benötigt, wird wieder sehr viel CAPEX nötig, d.h. Cashoutflow den man durch die Abschreibungen nur sehr verzögert sieht. In Folge kann das Unternehmen zwar in der GuV Geld verdienen, es fließt tatsächlich aber nichts in das Unternehmen. (Ich kenne den genaue Fall aber nicht.).

 

Danke fuer die Hinweise Stairway. Sehr aufschlussreich. :thumbsup:

 

Ich habe keine Idee wie ich diesen Cashflow schaetzen soll. Man muesste ja wissen wie schnell die Autos von den Laeden verkauft werden. Das haengt vermutlich eher davon ab wie gut die Produktion laeuft - also wie schnell welche Stueckzahl vorhanden ist - und weniger von den Bestellungen (wenn sie jetzt gutes Marketing machen). Ausserdem haben die Autos alle unterschiedliche Preise weil sie Customisiert (huh? bloedes Wort) sind. Es ist eigentlich keine Stangenware. Was auf dem Weg dahin noch alles an Schwierigkeiten eintritt mag ich nicht schaetzen. Da wirds wohl erst Mitte 2012 etwas mehr Klarheit geben wenn man weis/sieht das die Produktionsinfrastruktur steht und funktioniert.

 

Capital Expenditures? Hmm. Noch schwieriger. Das ist alles richtig "High Tech". Also in jedem Fall maechtig teuer.

 

Morbo, danke für die Zusammenfassung. Eine kleine Korrektur. Die angepeilte Marge von 25% ist die Brutto-Marge.

 

ah ja, danke. Hab ich uebersehen.

 

Edit: Im Call für das letzte Quartal wurde folgendes gesagt. Jedes Jahr soll ein neues Modell rauskommen. Aus dem Cashflow vom Model S und Model X sollen alle weiteren Kosten gezahlt werden (keine verwässerende Kapitalerhöhungen).

 

Das ist die sogenannte "Gen III" Plattform mit der sie dann auch Fahrzeuge im "Small Premium Vehicles" Bereich anbieten wollen. Also da, wo sich jetzt Mercedes, BMW, Audi und VW bewegen. Bei Verbennungsmotoren und Hybriden wohlbemerkt. Bei vollelektrischen Fahrzeugen scheint es hier bisher keine bekannten Konkurenzprodukte zu geben. Die Grosskonzerne sind offenbar auf den Massenmarkt, sprich, Mittel- und Kompaktklasse sowie Kleinwagen, aus. Clever, wenns aufgeht.

 

"Second place should need a telescope to see us" Elon Musk.

 

yep. Der hat auf jeden Fall die richtige Einstellung und kanns auch.

 

In der Company Overview Praesentation gibts auch so ne Ueberschrift: "Tesla EVs - A Disruptive Product Approach". Nicht weniger als das hat er sich vorgenommen. In diesem riesigen, verkrusteten Markt. Das erfordert auf jeden Fall Respekt.

 

Wenn sich über die nächsten 20 Jahre das elektronische Auto durchsetzt wird es BMW, Daimler und VW nicht mehr geben, denn die haben den Trend schon jetzt um 10 Jahre verschlafen. Da hilft es nichts wenn man mal ein paar Millionen in die Hand nimmt und irgendwelche Spielautos baut.

 

Ich meine diese Konzerne sind auch so schon zu gross, gemessen am Realbedarf fuer Fahrzeuge und den Produktivitaetssteigerungen. Das kann im Prinzip nicht besser werden, mit oder ohne E-Auto. Aber sie sind maechtig und koennen Startups boese Fallstricke bauen. Hoffen wir, dass ihnen das nichts hilft. Denn die Verbrennungstechnologie ist nach 120 Jahren nun eigentlich durch.

Share this post


Link to post
value4never
Posted

Telsa hat vor kurzem eine große Fabrik gekauft. Sie haben da eine Kapazität von bis zu 500'000 Autos. Diese wollen sie mittelfristig ausschöpfen. Wenn sie das schaffen und weiter den Markt anführen sind sie in 10 Jahren sagen wir 15 Milliarden wert. Das wären 500% Potential. Von dieser rosigen Zukunft ist leider schon viel eingepreist. Ab 15$ würde ich es mir auf jeden Fall überlegen. Aber so warte ich erstmal ab wie der Fortschritt ist.

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

Journalisten....

 

A Most Peculiar Test Drive (By Elon Musk, Chairman, Product Architect & CEO)

 

an die TopGear Folge kann ich mich gut erinnern... unglaublich! :shock: :'( Jeremy Clarkson ist bei mir jetzt unten durch... :angry:

Share this post


Link to post
Raccoon
Posted

Das Top Gear nur schwachsinnige Unterhaltung ist sollte doch wohl offensichtlich sein, nicht erst seit der Folge mit dem Roadster.

 

Mal die Folge mit der toten Kuh auf dem Dach gesehen? Abartig.

Share this post


Link to post
Akaman
Posted · Edited by Akaman

Das Top Gear nur schwachsinnige Unterhaltung ist sollte doch wohl offensichtlich sein,

Unterschichtfernsehen. Aber manchmal ziemlich unterhaltsam, wenn man es aushält.

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

zur schwachsinnigen Unterhaltung vollste Zustimmung. Ich lebte nur bisher in der Traumwelt, dass was sie da tun fuer sich genommen authentisch ist und halt wie gezeigt ist, funktioniert, usw... daraus entstand fuer mich die Unterhaltung. Wenn sie derart Fakten verdrehen nur damit es unterhaltsam wird hab ich keinen Bock mehr.

 

Das mit der Kuh kenne ich nicht. Kenn nur eine mit nem Zebra-Kopf aber der war aus Pappe oder sowas.

Share this post


Link to post
Raccoon
Posted
zur schwachsinnigen Unterhaltung vollste Zustimmung. Ich lebte nur bisher in der Traumwelt, dass was sie da tun fuer sich genommen authentisch ist und halt wie gezeigt ist, funktioniert, usw... daraus entstand fuer mich die Unterhaltung. Wenn sie derart Fakten verdrehen nur damit es unterhaltsam wird hab ich keinen Bock mehr.

Die BBC gibt selber zu, dass es nur Unterhaltung ist und man es nicht ernst nehmen sollte, inklusive der Tests. Und alle rassistischen Sprueche sind natuerlich nur britischer Humor (und damit entschuldigt/harmlos). :huh:

Es gibt sogar eine eigene Wikipedia Seite fuer die kontroversen Sachen.

 

Das mit der Kuh kenne ich nicht. Kenn nur eine mit nem Zebra-Kopf aber der war aus Pappe oder sowas.

Google mal "top gear dead cow" ohne die Anfuehrungszeichen.

 

So, das reicht aber zum Thema Top Gear, zurueck zu Tesla Motors: Tesla to release fourth-quarter results Feb. 20.

 

gallons-sunlight-tesla2.png.492x0_q85_crop-smart.jpg

 

:D

Share this post


Link to post
Morbo
Posted · Edited by Morbo

Man kann ja ueber (fast) alles boese Witze machen. Von mir aus. Der Clarkson ist auch gut darin. Nur wenn die Fakten dahinter nicht stimmen, ist bei mir der Spass vorbei.

 

--

 

Ein Reporter von CNNMoney hat die Testfahrt wiederholt: Test drive: DC to Boston in a Tesla Model S

 

Ich hege keinen Zweifel, dass das ein sehr gutes Auto ist. Auch beim Laden scheint Tesla einiges erreicht zu haben.

Share this post


Link to post
Mr Bean
Posted

Hallo

 

Ich lese hier im Forum nun immer mal wieder mit, habe jetzt aber doch eine spezielle Frage. Ich habe Tesla Aktien und in den letzten Wochen ca 60% Gewinn gemacht. Ich frage mich jetzt ob ich die Gewinne mitnehmen soll und besser warte bis sich die Aktie wieder "abgekühlt" hat, oder doch besser gleich drin bleib. Sehe Tesla als langfristige Anlage >10Jahre und würde wenn ich die Aktien jetzt verkaufe eigentlich nur hoffen, dass ich zu einem günstigeren Zeitpunkt wieder einsteigen kann. Wie seht ihr das?

 

Danke schonmal!

 

Gruß

 

Bean

Share this post


Link to post
cschultz
Posted

Hallo Mr Bean,

Was die Zukunft (vor allem 10 Jahre!) bringen, weiß wohl niemand - vielleicht fahren wir in 5 Jahren alle mit Warp-Energie und Tesla ist nur noch was für das Automuseum... Aber generell finde ich es vernünftig, nun Gewinne mitzunehmen. Sowohl das Momentum wie auch der MACD sind gut stark ausgeschlagen. Hast Du Dir eine Grenze für einen Neu/nachkauf gesezt? Ich drücke die Daumen!

Share this post


Link to post
fgordonz
Posted

Ist Tesla ne coole Kiste Ja klar - aber auch eine die man sich kaufen würde?

 

Fisker, BYD, Better Place sind alles negative Beispiele im Bereich der E-Mobilität, und auch bei Renault und Nissan sind die Verkaufszahlen mehr als enttäuschend.

 

Elektromobilität hat so viele Probleme und nur wenige Vorteile zur Zeit, Tesla hat ein tolles Lifestyle Produkt, denke das wird auch eine Weile weiterlaufen, aber 10!! Jahre, ne also das würd ich nicht einplanen......

 

Wenn E-Mobilität doch je an Fahrt gewinnen sollte, dann stehen da Riesenhersteller mit Riesen Produktionskapazitäten und Marktmacht sofort da.

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

Wenn E-Mobilität doch je an Fahrt gewinnen sollte, dann stehen da Riesenhersteller mit Riesen Produktionskapazitäten und Marktmacht sofort da.

 

Behaupte das ist falsch. Begruendung dauert allerdings laenger. Glaube auch die steht hier schon irgendwo.

Share this post


Link to post
Mr Bean
Posted

Hallo

 

Naja als die ersten Computer in einer Garage gebaut wurden, haben auch nur wenige Leute daran gedacht, dass das mal etwas ganz großes werden könnte.

Im moment macht Tesla zumindest zum ersten mal Gewinn und ich bin froh dass ich doch noch drin geblieben bin. Fast 20% an einem Tag, das ist ein Wort.

 

Gruß

 

Bean

Share this post


Link to post
Tabacco
Posted

Ist Tesla ne coole Kiste Ja klar - aber auch eine die man sich kaufen würde?

 

 

so dachte ich bis vor kurzem auch, aber achte mal genauer auf die jungen mütter/frauen und studenten wenn sie an der ampel stehen und wie abfällig auf fahrer von SUVs und limousinen geschaut wird. Offen aussprechen tun es wenige, aber insgeheim werden fahrer von "dicken autos" mehr und mehr verachtet.

 

elon musk schießt eigentlich genau in die richtige kerbe mit seiner strategie luxus karren zu bauen, statt wie bisher (renault, mitsubishi, etc) pseudo futuristische kleinwagen für ökos mit geringer reichweite.

die modelle s und x sind halt nicht nur coole kisten, ich glaube die käufer die es sich leisten können, wollen auch vielmehr ruhigen gewissens überall vorfahren ohne als umweltverpester abgestempelt zu werden.

vielleicht mal eine frage, jetzt wo auch die neue s klasse vorgestellt wurde...würdest du deine kinder lieber in der s klasse oder dem model x SUV zur schule fahren wollen? ich hoffe es ist klar worauf ich hinaus will.

 

abgesehen davon würde ich zu gerne mal mit dämonischem stakkato lachen vor einem greenpeace gebäude burnouts mit dem tesla s veranstalten :D

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted

Meine Vermutung wäre auch, dass das Konzept von Tesla - E-Autos erst mal im oberen Preisbereich einzuführen - funktionieren könnte.

 

Einmal ist die Kundschaft da weniger preissensibel als bei einem Nissan Leaf oder Renault Zoe.

Die andere Sache ist, dass wenn man in London standesgemäss zu seinem Büro in der City fahren will, man halt entweder ziemlich hohe Mautgebühren zahlt oder einen Tesla kauft. Und London wird wahrscheinlich nicht die einzige Stadt bleiben, wo dies so ist.

 

Das Konzept könnte aus meiner Sicht wenigstens soweit funktionieren, dass die Firma einem der Big Player der Branche

ein nettes Sümmchen wert sein könnte.

Share this post


Link to post
virenschleuder
Posted
zur schwachsinnigen Unterhaltung vollste Zustimmung. Ich lebte nur bisher in der Traumwelt, dass was sie da tun fuer sich genommen authentisch ist und halt wie gezeigt ist, funktioniert, usw... daraus entstand fuer mich die Unterhaltung. Wenn sie derart Fakten verdrehen nur damit es unterhaltsam wird hab ich keinen Bock mehr.

Die BBC gibt selber zu, dass es nur Unterhaltung ist und man es nicht ernst nehmen sollte, inklusive der Tests. Und alle rassistischen Sprueche sind natuerlich nur britischer Humor (und damit entschuldigt/harmlos). :huh:

Es gibt sogar eine eigene Wikipedia Seite fuer die kontroversen Sachen.

 

Das mit der Kuh kenne ich nicht. Kenn nur eine mit nem Zebra-Kopf aber der war aus Pappe oder sowas.

Google mal "top gear dead cow" ohne die Anfuehrungszeichen.

 

So, das reicht aber zum Thema Top Gear, zurueck zu Tesla Motors: Tesla to release fourth-quarter results Feb. 20.

 

gallons-sunlight-tesla2.png.492x0_q85_crop-smart.jpg

 

:D

 

das Auto sieht aus wie ein Model aus China .

Share this post


Link to post
Tabacco
Posted

Das Konzept könnte aus meiner Sicht wenigstens soweit funktionieren, dass die Firma einem der Big Player der Branche

ein nettes Sümmchen wert sein könnte.

 

ehrlich gesagt glaube ich nicht daran, dass musk irgendwann sein "baby" verkaufen wird, was ich bisher von ihm gelesen/gesehe habe, zeigt einen ambitionierten mann mit visionen, allein wie er sich bisher personell aufstellt mit u.a chris porritt ( http://ir.teslamotors.com/releasedetail.cfm?ReleaseID=762317) oder george blankenship ( http://www.teslamotors.com/about/press/releases/tesla-hires-apple-gap-veteran-revolutionize-car-buying-experience ).

 

nene, also tesla wird noch eine ganze weile am markt eigenständig bleiben mein guter :D

Share this post


Link to post
cktest
Posted

Die Marktkapitalisierung von Tesla ist jetzt schon größer als die von Fiat und entspricht ca. 20% von Daimler/BMW, 10% von VW oder 5% von Toyota (wenn man den Zahlen von Yahoo Finance trauen darf). Die big player haben den Trend einfach verschlafen.

Share this post


Link to post
Raccoon
Posted

das Auto sieht aus wie ein Model aus China .

Wenn's ein Model aus China waere saehe es aus wie ein BMW, Mercedes oder ein anderes bekanntes Model.

 

Ich finde, das Tesla Model S sieht gar nicht mal so schlecht aus, fuer einen Amerikaner:

2012-tesla-model-s-fd.jpg

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...