edan

Seltene Erden

  • Rohstoffe
  • Erden
  • Abbau
  • Nachfrage
  • Angebot
88 posts in this topic

Posted

Das grönländische Kvanefjeld zeichnet sich durch recht gute Erreichbarkeit und angeblich einfachen Abbau aus. Es muss aber natürlich dennoch Infrastruktur aufgebaut werden, wie Straßen, Hafen, Aufbereitungsanlagen etc. Angeblich soll gegen 2020 der Abbau begonnen werden - ich werde das zumindest mal verfolgen. Als ganz kleine Zockerposition, bei der man auch problemlos mit einem Totalverlust leben kann, könnte man einen Einstieg wagen (sehr spekulativ).

 

Hier findet sich Information zu Kvanefjeld von GGG:

 

Light rare earth elements nearly always occur in much greater abundance than heavy rare earth elements. Owing to the relative scarcity of heavy rare earths, and the ever increasing applications for these metals, their demand and value is soaring. Two dominant types of rare earth deposits include those associated with carbonatites (Mountain Pass, Mt Weld, Hoidas Lake), and those associated with peralkaline igneous complexes (Kvanefjeld, Thor Lake, Strange Lake). It is generally the deposits that are associated with peralkaline complexes that are relatively enriched in the lucrative heavy rare earth elements. The Ilimaussaq Complex, host to Kvanefjeld, is the world’s type-location for agpaitic nepheline syenites; an extreme form of peralkaline igneous rocks. Accordingly, the rare earth element resource at Kvanefjeld is not just extremely large, but also contains a favourable mix of rare earth elements, with a relative enrichment of the so-called heavies. Kvanefjeld is also strongly enriched in yttrium; an element that is not a lanthanide but is included with rare earths owing to its similar chemical properties to heavy rare earths. In the higher grade portion of the Kvanefjeld resource (250ppm U3O8 cut-off) the heavy rare earth oxides and yttrium oxide combined account for 12% of the total rare earth oxide (TREO) inventory.

 

Today there are a number of emerging non-Chinese mining projects that could aid in solving the current REE supply crisis. Amongst these Kvanefjeld can play a big role. The primary focus of Greenland Minerals metallurgical team is to achieve the maximum possible recoveries of CRE’s at the lowest achievable cost. Revenue streams from the by-production of uranium and zinc are anticipated to provide a firm economic keel to the projects overall economics, and ensure a highly competitive equivalent cost of rare earth production.

 

Information über die Verwendung von Seltenen Erden in der Industrie:

 

 

Hier zur Anwendung Seltener Erden:

 

Rare Earth Elements make the world’s strongest permanent magnets. These magnets are utilized in electric motors to produce greater power and torque, and owing to the power of the magnets, less material is required such that engines can be considerably smaller and lighter in weight. Electric motors that utilize REEs are a key component of hybrid vehicles, which will become increasingly abundant on roads throughout the world in years to come. The powerful REE magnets also permit the miniaturisation of hard disk drives used in many electrical devices. Neodymium and praseodymium are the REEs used in high-powered magnets, but dysprosium and terbium are also used in small amounts to allow magnets to retain their properties to higher temperatures. Magnets are the main application driving REE demand, by value.

 

Most energy efficient lighting (compact fluorescent lamps) and display panels (LEDS, Plasma, LCDs) require the use of REEs as phosphors. Europium, terbium, and yttrium are the main REEs used in these applications. All applications are considered as strong growth sectors, leading to increasing demand for europium, terbium and yttrium. The use of REEs as phosphors is the second main demand driver for REEs by value.

 

Many electronic products are powered by rechargeable batteries. One of the most effective rechargeable batteries is the nickel-metal hydride, or NiMH battery that is used in hybrid cars and many other electronic products. A mixed rare earth metal alloy is used as the anode in the NiMH battery, and makes up about 26% of the battery’s weight. Lanthanum is the main REE used in the NiMH battery.

 

A catalytic converter is a device fitted to the exhaust system of a combustion engine that reduces the toxicity of emissions. Such devices have been fitted to many automobiles in North America since the 1970s. Recent technological advances have seen the emergence of the three-way catalytic converter. This device reduces toxic nitrogen oxides to harmless nitrogen and oxygen, oxidizes toxic carbon monoxide to carbon dioxide, and additionally oxidizes unburnt hydrocarbons. Cerium is the REE used in catalytic converters, where it forms part of the catalyst. Tighter vehicle emission laws are being introduced throughout the world, and by 2010 it is predicted that 95% of all cars manufactured will have catalytic converters.

 

 

Hier Informationen zum Nachfrage-Angebotsverhältnis:

 

Over the last 10-15 years world consumption of REO has increased at 8-12% per annum, and in 2011 consumption is forecast to be in the order of 150,000 tonnes (1.5-2B US$). Global demand for REEs is already outweighing supply, resulting in sharp increases in their value. China currently contributes > 90% of global REE supply, and already consumes > 60%.

 

In recent years the Chinese have been steadily reducing export quotas, and increasing export taxes, in recognition that REOs represent a very strategic metal group. As with many raw materials, the REE landscape is at a point of radical change. China is turning its priority from supplying the world, to supplying the burgeoning demand from internal industries that are dependent on REE availability.

 

By 2015 global consumption of REEs is forecast to increase by 65% from current levels, driven by significant market growth for many applications that rely on REEs. As a result the world urgently needs new, long-term stable suppliers of REEs to meet the strong demand. Given that the major applications for REEs are products and devices that offer environmental benefits, the need to significantly increase REE supply is paramount to facilitating the emergence of new technologies that can help to preserve the world as we know it.

 

As the future supply and demand forecasts for REEs begin to emerge, it is clear that some REEs with high industry dependence will remain under supply pressure for many years to come. These are now referred to as ‘Critical’ rare earths (CRE’s) by the US Department of Energy and include neodymium, europium, terbium, dysprosium, and yttrium.

 

Alles natürlich Informationen aus Sicht des Minenbetreibers, aber das liest man auch an anderen Stellen so. Die Frage ist nun, ob Kvanefjeld die finanzielle sowie politische Unterstützung erhalten wird, damit die Förderung beginnen kann. Politisch gibt es wie erwähnt schon jetzt Unterstützung von der EU und auch von der grönländischen Politik, allerdings gibt es, wie so oft, auch vereinzelten Widerstand aus der Bevölkerung. Die Umweltfragen sind beim Abbau von Seltenen Erden schwierig und treiben möglicherweise die Kosten nach oben (China ist da vermutlich schmerzbefreiter). Auch könnte China versucht sein, die Preise zu drücken, damit das Projekt nicht erfolgreich durchgeführt werden kann. Allerdings behaupten die Betreiber, sie wären aufgrund der hohen Qualität der Vorkommen mehr als konkurrenzfähig mit den chinesischen Vorkommen. Die Frage ist halt, ob das wirklich alle Kosten beinhaltet, bis zum Aufbau der Infrastruktur hin. Da kann man durchaus skeptisch sein. China wird aber vermutlich nicht längere Zeit unter den Förderkosten verkaufen, nur um die Preise zu drücken. Außerdem wird wohl China alleine auf Dauer den weltweiten Bedarf nach Seltenen Erden nicht befriedigen können. Kvanefjeld scheint hier das aussichtsreichste Projekt außerhalb Chinas zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Keine Frage, Du hast recht! Das Projekt ist interessant, aber die Aktie knallheiß. Les Dir vielleicht mal diesen Analystenreport durch. Der bestätigt schon viele der gemachten Aussagen (warum der allerdings bei GGG verlink und öffentlich zugänglich ist sollte man skeptisch hinterfragen).

 

Woher sollen die 1,3 Milliarden Capex kommen - gute Frage, habe ich mich auch gefragt. In dem Report kannst Du sehen, dass ein chinesischer Seltenerdförderer schon eingestiegen ist und die Weiterverarbeitung der Erze übernehmen will. Vermutlich sehen die also auch das Potenzial der Mine und sehen ein, dass sie künftig nicht alleine die Versorgung Seltener Erden sichern können (bei dem Manöver hat garantiert der chinesische Staat seine Finger im Spiel). Von der Seite könnte also jede Menge Kapital kommen. Dazu noch von Seiten der EU, die schon ein Auge auf das Projekt geworfen hat. Zuletzt natürlich Kapitalerhöhungen, bei dem aktuellen Aktienkurs aber wohl eher unrealistisch. Was dabei am Ende für Aktionäre von GGG rauskommt ist schwer bis unmöglich vorherzusagen. Ich denke das Projekt ist erstklassig, die Aktie aber deshalb noch lange nicht, leider. So einfach ist es halt nunmal nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ist die Beschäftigung damit eine Art Hobby? Das sagt doch eigentlich alles:

 

Kvanefjeld geht aber frühestens 2020 in die Förderung. Bis dahin würde ich auch eher die Finger davon lassen oder höchstens als extrem spekulative Position bei der auch ein Totalverlust nicht weh tut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ist die Beschäftigung damit eine Art Hobby?

Was soll das? Hast Du auch was zum Thema beizutragen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ist die Beschäftigung damit eine Art Hobby?

Was soll das? Hast Du auch was zum Thema beizutragen?

 

Ich habe zum Thema u. a. Beitrag Nr. 73 beigetragen, auf den hin Du dann bekannt gegeben hast, bis 2020 von dieser Aktie die Finger zu lassen oder sie als extrem spekulativ zu betrachten und den Totalverlust einzukalkulieren. Die umfangreiche Recherche zu einer Aktie, in die man nicht investieren will, erscheint mir dann doch etwas wunderlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Erstmal tut das nichts zur Sache, was ich mache oder nicht mache, zumal ich eine sehr kleine spekulative Position nicht ausgeschlossen habe, sondern es geht hier um Seltene Erden, wobei Kvanefjeld eines der vielversprechendsten Vorkommen ist und die Nachfrage künftig mit den existierenden Vorkommen aller Voraussicht nach nicht befriedigt werden kann. Warum ich mich heute nicht mit einer Investition beschäftigen soll, die vielleicht erst 2020 interessant wird, weiß ich auch nicht. Mein Anlagehorizont ist jedenfalls deutlich länger, aber da spreche ich nur für mich selbst.

 

Zurück zum Thema. Aus dem Analystenreport zu Kvanefjeld:

 

post-23409-0-52043200-1448345319_thumb.png

 

Man sieht daran, wie stark die Preise variieren bei den Seltenen Erden. Wie schon gesagt, sind nicht alle gleich häufig anzutreffen, einige davon tatsächlich sehr selten und gerade Neodym, welches sehr reichhaltig in Kvanefjeld vorkommt, wird für die Produktion von sehr starken Magneten benötigt, welche wiederum für Elektroantriebe und andere Zwecke benötigt werden. Diesen Elementen wird auch in Zukunft eine sehr große Bedeutung zukommen, was nicht für alle Seltenen Erden gleichermaßen der Fall ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ein kleines Update zu GGG:

 

Greenland, the territory, has now formalised its status as a signatory to international nuclear conventions allowing for its participation in the uranium industry.

 

During June, the Greenland and Danish parliaments passed legislation allowing uranium export from Greenland.

 

This confirms that a regulatory framework will be in place to permit the production and export of uranium as the company developments its flagship Kvanefjeld Project.

 

A mining license application for Kvanefjeld was submitted in late 2015 and the major reviews of key components are now advanced.

 

Das zeigt ganz klar, dass die Grönländische Regierung hinter dem Minenprojekt steht. Grönland braucht ein solches Projekt um finanziell unabhängiger von Dänemark zu werden. Außerdem wäre es ein erster Erfolg um als Rohstofflieferant auf sich aufmerksam zu machen.

 

Durch den Einstieg der chinesischen Shenghe, welche die benötigte Downstream-Infrastruktur zur Förderung Seltener Erden in China mitbringt und dazu eine ordentliche Kapitalspritze beigetragen hat, sollte die Finanzierung des Projekts auf erstmal festen Beinen stehen.

 

Greenland Minerals recently agreed to issue a 12.5% equity stake to a subsidiary of leading rare earth company Shenghe Resources Holding Co Ltd (SHA:600392), which has a market cap of over A$2.5 billion.

 

The agreement aligns one of the world’s premier emerging rare earth projects, with one of the most technically-proficient, internationally focussed, and front-footed Chinese rare earth groups.

 

The combination makes for a very powerful proposition.

 

Under the subscription agreement Greenland Minerals will receive $4.625 million through the issue of 125 million shares priced at $0.037 to Shenghe.

 

Ich habe mir inzwischen eine spekulative Position gekauft, sehr klein und damit auch bei Totalverlust problemlos zu verkraften.

 

Ein Analyst betrachtet die Aktie auch als spekulativen Kauf:

 

- The Company has placed (subject to FIRB approval prior to 30/11/2016) 125 million Shares at 3.7 cents for A$4.6 million to vertically integrated and Shanghai listed REE company Shenghe Resources Holding Ltd (Shenghe). Shenghe has a market capitalisation of approximately A$3.0 billion.

 

- Shenghe retains anti-dilution rights with respect to future capital raisings with the right to nominate a non-executive director to the GGG board.

 

- The medium term objective is to jointly develop the project (terms and conditions to be agreed) and integrate Kvanefjeld with Shenghe’s existing downstream processing facilities. The key takeaway in our view is the likely significant CAPEX saving as GGG taps into existing downstream processing infrastructure backed by the Shenghe balance sheet and REE market presence.

 

...

 

- RMR is maintaining its speculative buy on the back of further positive news as GGG moves into the development phase with a realistic pathway to production. Until the arrival of Shenghe, this pathway was not clear. Our upcoming research update (November 2016) will examine a few production/funding scenarios that RMR believes are likely to demonstrate significant GGG share price upside in the short to medium term.

Risiko weiterhin hoch! Keine Kaufempfehlung von mir!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am Mittwoch, 19. Oktober 2016 um 20:28 schrieb Dandy:

Ich habe mir inzwischen eine spekulative Position gekauft, sehr klein und damit auch bei Totalverlust problemlos zu verkraften.

Die Greenland-Aktie geht ja momentan ab wie Schmidts Katze. ;) Glückwunsch an alle, die dabei sind (hab mich leider nicht getraut). Mittlerweile ist der Abstand zur 200-Tage-Linie schon recht groß geworden. Vielleicht gibt es da in den nächsten Wochen eine größere Korrektur, die man nochmal für verspätete Einstiege nutzen kann. Auf jeden Fall kommt wieder Schwung in den Sektor. Der Solactive Rare Earth Index hat sich auf Jahressicht bereits vervierfacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Greenland Aktie ist höchst interessant.

 

Hier gibt es neue quarterly reports:

Cashflow

Activities

 

So wie es aussieht gibt es grünes Licht hinsichtlich des enviromental impacts.

 

Werde mich noch etwas belesen und mir etvl. eine kleine  Position zulegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 5.8.2017 um 18:16 schrieb liq:

Die Greenland Aktie ist höchst interessant.

 

GGG ist momentan eine reine Wette auf die Erteilung der Abbaulizenz.

 

Das Potential ist zweifellos riesig, völlig unklar sind allerdings...

- der Ausgang der public hearings

- die Finanzierung der CapEx.

 

Lesenswerte Übersicht und Bewertung in 2Q2017: RMR GGG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by reko

Trump will Zoll auf den Import Seltener Erden erheben. Das ist wenig verständlich, da die USA auf Chinas Seltene Erden angewiesen ist. Hier wird spekuliert ob China wie 2010 mit einen Embargo oder einen Ausfuhrzoll reagieren könnte.

A New China Rare Earth Embargo Would Damage Several U.S. Companies' Technology Competitiveness

gleiches Thema: SENKAKU 2: Total Embargo (pdf) "The Catalyst for a New Bull Market in Rare Earths"

 

Rare earths: A review of the landscape (pdf)

Location of REE occurrences and deposits in Europe

 

Es ist genügend Erz vorhanden, es ist nur eine Frage der Kosten.

A massive, 'semi-infinite' trove of rare-earth metals has been found in Japan

Zitat

The seabed contains more than 16 million tons of rare-earth oxides, according to the study. That's equivalent to 780 years' worth of yttrium supply, 620 years of europium, 420 years of terbium and 730 years of dysprosium

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by reko

Die US Defense Logistics Agency will dieses Jahr 10 Tonnen Yttriumoxyd und 416 Tonnen "other non-specific rare earths" kaufen.

"Rare earth pricing is going to be "made in China" for the foreseeable future."

Tariffs lay bare Washington's rare earths dilemma

USGS estimates of global production in 2017.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now