Ramstein

Ramsteins Bonds

  • Anleihen
1.033 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Vorbemerkung:

Seit Mitte 2009 baue ich in meinem Depot den Rentenanteil neu auf, beginnend bei null. Am Anfang war eine durchschnittliche Verzinsung von 5% - 6% (vor Steuern) bei überschaubarem Risiko und gestaffelten Fälligkeiten das Ziel. Im Herbst 2009 "entdeckte" ich das Wertpapierforum und begann interessiert den Anleihen-Faden zu lesen und das Gelesene für meine Ziele aufzuarbeiten.

 

Mittlerweile ist es nicht mehr mein Standardansatz, Anleihen bis zur Fälligkeit zu halten, sondern Gewinne werden auch vorzeitig realisiert, sofern sich bessere Chancen für die Neuanlage ergeben. Auch die Risikobereitschaft ist gestiegen, Genussscheine und Tiere gehören zum Portfolio. Bisher habe ich Zockerpapiere (e.g. Anglo-Irish) noch nicht im Visier; mal sehen, was die Zukunft bringt.

 

Da es hier schon zahlreiche interessante Portfolien aus den Bereichen Aktien, Fonds, ETFs, etc gibt, habe ich mich entschlossen, mal mein Anleihendepot vorzustellen.

 

Depot:

Leider waren die richtig guten Wertsteigerungen schon Geschichte, als ich im Q3/2009 begann Anleihen zu kaufen. Trotzdem bin ich bisher mit dem Ergebnis gemessen an dem gesteckten Ziel zufrieden. Hier die Tabelle, die ich über den Bestand führe:

 

post-15902-077340100 1286702176_thumb.png

 

Bei den Genussscheinen und Tieren mache ich mittlerweile meine eigenen Renditeberechnungen und lese die Prospekte.

 

Vergangenheit:

In den letzten 12 Monaten habe ich 7 Positionen bereits wieder aufgelöst, die ich der Vollständigkeit halber in einer eigenen Tabelle führe:

Das hängt die Forumssoftware leider unten an.

 

Die Performanceangaben sind inklusive erhaltener Zinsen, nach Transaktionskosten, vor Steuern.

 

Zukunft:

Heidelbergcement und ThyssenKrupp stehen zum Tausch in renditeträchtigere Papiere an.

 

Ich beabsichtige natürlich auch, über zukünftige Aktualisierungen zu informieren.

 

Eine bessere Spreadsheetlösung wäre wünschenswert. Bisher verwende ich Numbers '08 und OpenOffice. Vielleicht überwinde ich meine Abneigung gegen Microsoft-Produkte und lege mir Office for Mac 2011 zu, um Excel zu nutzen.

 

Kommentare wilkommen.

post-15902-069897200 1286702209_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity

Feine Sache! Als Bondy ist man natürlich immer neugierig, was so in anderen Depots schlummert, ohne dass diese Neugier gestillt würde, während man hunderte von ETF-und Fonds-Depots in beliebigen Mischungsverhälnissen immer derselben Papiere findet. ((nur) 5 deiner Bestandspositionen finden sich auch bei mir)

 

Ich hoffe für uns, die rechte Spalte ist nicht das Depotvolumen, sonst würde für die anderen nur wenig übrig bleiben. :P

 

Zunächst mal ein bisschen technische Anmerkungen/Fragen:

 

- führst du bei deinen Bestandspositionen auch die YTM zum aktuellen Kurs? Ich denke schon, denn das ist u. a. ja für Tauschentscheidungen bedeutsam.

- ganz interessant wäre auch die seit Kauf mit einem Papier bereits erzielte Rendite

- in der Liste der abgestoßenen Werte: YTM: Rendite bei Kauf? 2. Spalte von rechts ist nicht annualisierter Ertrag von Kauf bis Verkauf? 1. Spalte von rechts ist wohl die ann. Rendite von Kauf bis Verkauf?

- interessant fände ich weiterhin, welche Gesamtperformance das Depot im Laufe der Zeit zuwege bringt. Man hat ja nicht immer nur Outperformer dabei, da scheint es mir gut wissen, inwieweit die einzelnen Positionen in der Lage sind, ihre Schwankungen unter sich auszugleichen und was unter dem Strich über eine längere Zeit rumkommt.

 

Falls gestattet und erwünscht und die Diskussion auch die Hilfsmittel zur Depotverfolgung umfassen soll, kann ich ggf. meine (bescheidenen) Spreadsheets vorstellen. Mir reicht das, was OpenOffice bietet, völlig aus. Allerdings nehme ich es manchmal nicht so genau und mache auch einiges von Hand, was man sicher auch automatisieren könnte.

 

(hast du vielleicht beim zweiten Bild vergessen, Zum Beitrag hinzufügen anzuwählen?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zunächst mal ein bisschen technische Anmerkungen/Fragen:

- führst du bei deinen Bestandspositionen auch die YTM zum aktuellen Kurs? Ich denke schon, denn das ist u. a. ja für Tauschentscheidungen bedeutsam.

- ganz interessant wäre auch die seit Kauf mit einem Papier bereits erzielte Rendite

- in der Liste der abgestoßenen Werte: YTM: Rendite bei Kauf? 2. Spalte von rechts ist nicht annualisierter Ertrag von Kauf bis Verkauf? 1. Spalte von rechts ist wohl die ann. Rendite von Kauf bis Verkauf?

- interessant fände ich weiterhin, welche Gesamtperformance das Depot im Laufe der Zeit zuwege bringt. Man hat ja nicht immer nur Outperformer dabei, da scheint es mir gut wissen, inwieweit die einzelnen Positionen in der Lage sind, ihre Schwankungen unter sich auszugleichen und was unter dem Strich über eine längere Zeit rumkommt.

Das ist ein weites Feld. Am liebsten hätte ich ein vernünftiges Depotverwaltungsprogramm; bisher habe ich aber noch keines gefunden, das zu vertretbaren Kosten (sagen wir Euro 100 pro Jahr) meine Wünsche erfüllt: mehrere Depots, Depot-übergreifende Auswertungen (z.B. alle Bonds aus den Depots), automatische Kursaktualisierung inkl. Tiere und GS, automatische Einpflege von Zins- und Dividendenzahlungen, vor/nach Kosten und vor/nach Steuern Auswertungen, etc. usw. was man so haben will. Und es sollte auf dem Macintosh laufen. Daher ist das zurzeit eine Baustelle.

 

Aktuelle YTM sehe ich nur im jeweiligen Bankingportal oder in der Online-Abfrage über das aggregierte Internetportfolio bei finanztreff.de. Ist historisch; vermutlich/sicher gibt es bessere, aber da müsste ich alle Daten neu einpflegen und das möchte ich genau einmal, wenn ich eine "optimale" Software gefunden habe, if ever. Die "Gesamtperformance Anleihen" berechne ich zur Zeit nicht, da mich eher die Gesamtperformance der Depots oder sogar der Assets interessiert. Falls ich mal vernünftige SW habe: dann ja.

 

YTM ist die Fälligkeitsrendite beim Kauf (oder bis Kündigungstermin/Konditionenänderung bei Tieren), Rendite der Gesamtertrag zwischen Kauf und Verkauf also inklusive Kauf- und Verkaufspesen, anteilige Zinsen bei Kauf und Verkauf, erhaltene Zinszahlungen, ggfls. Lombardkreditkosten; annualisiert ergibt das die "Rendite p.a." Spalte.

 

Falls gestattet und erwünscht und die Diskussion auch die Hilfsmittel zur Depotverfolgung umfassen soll, kann ich ggf. meine (bescheidenen) Spreadsheets vorstellen. Mir reicht das, was OpenOffice bietet, völlig aus. Allerdings nehme ich es manchmal nicht so genau und mache auch einiges von Hand, was man sicher auch automatisieren könnte.

Gerne, denn das könnte sehr hilfreich sein und zumindest mir ist dazu hier im Forum nichts groß aufgefallen. Ich hoffe auch, dass die anstehende neue Numbers-Version endlich den internen Zinsfuss berechnen kann. Dann könnte ich komplett dabei bleiben und müsste nicht parallel OpenOffice verwenden.

 

(hast du vielleicht beim zweiten Bild vergessen, Zum Beitrag hinzufügen anzuwählen?)

Mag sein. ich habe zumindest gelernt, dass Safari kein "moderner Browser" ist, der das erweiterte Hochladesystem unterstützt.whistling.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

spannender Thread und bin auch interessiert, wie sich das weiter entwickelt.

 

Was ich mich Frage:

 

  • sind es nicht relativ viele Bonds? Passt das noch vom Überblick? Besonders wenn es nur der Rentenanteil des Depots ist.
  • Welches Gewicht haben die Renten am Gesamtdepot - natürlich nur wenn, Du das angeben möchtest.
  • Wenn ich das richtig sehe, ist nur die eine Vene in USD, sind Fremdwährungen für Dich ein Thema? Bildest Du das durch andere Instrumente ab, oder folgst Du dem Satz: "Meine Ausgaben sind in EUR, somit ist dies meine Referenzwährung" und machst Dir um Auf-/Abwertungen keine Sorgen?

Habe übrigens zu ähnlicher Zeit mit dem Thema angefangen (leider eine par Monde zu spät, wie bei Dir) - besitze aber weniger Positionen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity

Sind es nicht relativ viele Bonds? Passt das noch vom Überblick? Besonders wenn es nur der Rentenanteil des Depots ist.

Ich halte das für einen guten Kompromiss und handhabe es ähnlich. Etwa 20 Positionen lassen sich noch ganz gut überwachen und bieten trotzdem m. E. ein hinreichendes Maß an Diversifikation, um Einzelausfälle abzufedern. Mehr als eine Jahresperformance sollte man auf diesem Weg nicht einbüßen.

 

Ich versuche, Einzelengagement im Bereich von 5% bis 10% des Depotvolumens zu halten, nicht weniger mehr wegen der Übersichtlichkeit (und der Kosten) und nicht mehr weniger wegen des Ausfallrisikos. Da mir das mehr oder weniger gut gelingt, lande ich im Schnitt dann auch etwa bei 20 unterschiedlichen Papieren. Da ich in letzter Zeit fast voll investiert bin, muss ich mich ohnehin bei neuen Gelegenheiten von etwas anderem trennen. Im Gegensatz zu Ramsteins zweiter Liste archiviere ich die Verkäufe aber kaum und interessiere mich auch künftig nicht mehr dafür, welchen Ertrag sie während der Haltezeit hatten. Der ist dann, sozusagen anonymisiert, in die Gesamtperformance eingeflossen. Aus den Augen, aus dem Sinn (nichts ist frustierender als die Entwicklung von Verflossenen zu beobachten).

 

... oder folgst Du dem Satz: "Meine Ausgaben sind in EUR, somit ist dies meine Referenzwährung" ...

Ich sehe das so. Fremdwährungsentwicklungen sind für mich ein Buch mit sieben Siegeln und ich traue mir dazu keinerlei Prognosen zu. Da darüber hinaus m. E. die Wertschwankungen durch Wechselkursänderungen die normalen (risiko- oder zinsbedingten) Kursschwankungen deutlich überwiegen, lasse ich die Finger davon.

 

Und noch allgemein zur Zusammensetzung vom vorgestellten Depot: Ich denke, es ähnelt von der Grundanlage her dem, was vereinzelt schon (in Schnitzel Bondthread) von den bondaffinen Foristen angerissen wurde (meinem nicht ausgenommen). Im Detail sind andere Papiere vertreten, im Großen und Ganzen haben sie die renditeorientierte, aber risikoreiche Aufstellung gemein. RK1 ist das nicht, kaum RK2. Einzeladressen kann man damit im Griff behalten, aber eine Entwicklung wie 2008 bis Anfang 2009 würden dem Depot schwer zusetzen, ohne dass man dem viel entgegen setzen könnte (insbesondere, weil man sich vermutlich viel zu spät zu einer Liquidierung entschließen würde). Germany auf der Suche nach einem ruhestandsfähigen Fixed-Income-Instrument würde ich es nicht unbedingt empfehlen (allenfalls als die berühmt-berüchtigte Beimischung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

...

Kommentare wilkommen.

Feine Sache! Als Bondy ist man natürlich immer neugierig, was so in anderen Depots schlummert, ohne dass diese Neugier gestillt würde, während man hunderte von ETF-und Fonds-Depots in beliebigen Mischungsverhälnissen immer derselben Papiere findet.

...

Das findet meine ungeteilte Zustimmung. :thumbsup: .

 

...

Und noch allgemein zur Zusammensetzung vom vorgestellten Depot: Ich denke, es ähnelt von der Grundanlage her dem, was vereinzelt schon (in Schnitzel Bondthread) von den bondaffinen Foristen angerissen wurde (meinem nicht ausgenommen).

...

Im Gegensatz zu Ramsteins zweiter Liste archiviere ich die Verkäufe aber kaum und interessiere mich auch künftig nicht mehr dafür, welchen Ertrag sie während der Haltezeit hatten. Der ist dann, sozusagen anonymisiert, in die Gesamtperformance eingeflossen. Aus den Augen, aus dem Sinn (nichts ist frustierender als die Entwicklung von Verflossenen zu beobachten).

Das gilt auch für mein Depot. Das ist aber glaube ich auch der Tatsache geschuldet, dass ich hier zuviel Zeit hier im Forum verbringe.

Bei mir wäre es ähnlich von der Anzahl wie bei Ramstein. Denn wenn es etwas interessantes auf dem Markt gibt, dann muss man das haben! So sammelt sich leicht einiges im Depot an. Auch wenn es sich bei mir durch meine nahezu 100% Investitionsquote noch in Grenzen hält, sowohl in der Anzahl als auch im Volumen.

 

Aber Vanity, es gibt doch kaum etwas interessanteres als das, was die Verflossenen jetzt machen. Da kann man mir viel erzählen, aber eigentlich wollen wir schon wissen was aus unseren Verflossenen so geworden ist, oder? (Ist das jetzt OT? Gibt da doch auch aktuell einen Thread zu...irgendwas mit guten Bonds und bösen Mädchen...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Ramstein

Sind es nicht relativ viele Bonds? Passt das noch vom Überblick? Besonders wenn es nur der Rentenanteil des Depots ist.

Ich halte das für einen guten Kompromiss und handhabe es ähnlich. Etwa 20 Positionen lassen sich noch ganz gut überwachen und bieten trotzdem m. E. ein hinreichendes Maß an Diversifikation, um Einzelausfälle abzufedern. Mehr als eine Jahresperformance sollte man auf diesem Weg nicht einbüßen.

 

Ich versuche, Einzelengagement im Bereich von 5% bis 10% des Depotvolumens zu halten, nicht weniger mehr wegen der Übersichtlichkeit (und der Kosten) und nicht mehr weniger wegen des Ausfallrisikos. Da mir das mehr oder weniger gut gelingt, lande ich im Schnitt dann auch etwa bei 20 unterschiedlichen Papieren. Da ich in letzter Zeit fast voll investiert bin, muss ich mich ohnehin bei neuen Gelegenheiten von etwas anderem trennen.

Great minds think alike. Ich hätte es nicht besser sagen können.

 

Im Gegensatz zu Ramsteins zweiter Liste archiviere ich die Verkäufe aber kaum und interessiere mich auch künftig nicht mehr dafür, welchen Ertrag sie während der Haltezeit hatten. Der ist dann, sozusagen anonymisiert, in die Gesamtperformance eingeflossen. Aus den Augen, aus dem Sinn (nichts ist frustierender als die Entwicklung von Verflossenen zu beobachten).

Ich wollte die vorhandenen Daten beim Verkauf nicht einfach löschen und kann so auch mal die bereits nachgefragte Depotperformance über beliebige Zeiträume ausrechnen.

 

... oder folgst Du dem Satz: "Meine Ausgaben sind in EUR, somit ist dies meine Referenzwährung" ...

Ja. Bei der Venezuelaanleihe war aber der Renditevorsprung zu verlockend und durch die lange Laufzeit erwarte ich, dass sich durchaus mal eine auch vom Währungskurs her attraktive Verkaufsmöglichkeit ergibt.

 

Und noch allgemein zur Zusammensetzung vom vorgestellten Depot: Ich denke, es ähnelt von der Grundanlage her dem, was vereinzelt schon (in Schnitzel Bondthread) von den bondaffinen Foristen angerissen wurde (meinem nicht ausgenommen). Im Detail sind andere Papiere vertreten, im Großen und Ganzen haben sie die renditeorientierte, aber risikoreiche Aufstellung gemein. RK1 ist das nicht, kaum RK2. Einzeladressen kann man damit im Griff behalten, aber eine Entwicklung wie 2008 bis Anfang 2009 würden dem Depot schwer zusetzen, ohne dass man dem viel entgegen setzen könnte (insbesondere, weil man sich vermutlich viel zu spät zu einer Liquidierung entschließen würde). Germany auf der Suche nach einem ruhestandsfähigen Fixed-Income-Instrument würde ich es nicht unbedingt empfehlen (allenfalls als die berühmt-berüchtigte Beimischung).

Wie ich anderswo ausführte, decke ich mein RK1/RK2-Bedürfnis durch die Vermögensverwaltung der quirin Bank ab. Sicher habt ihr auch bemerkt, dass die Liste nach Fälligkeiten sortiert ist und ich achte darauf, dass die Fälligkeiten einigermaßen regelmäßig gestaffelt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von BondWurzel

Ich klatsch mal meine Depotstruktur daneben falls es erlaubt ist, zwecks noch mehr Talk- und Kritikmöglichkeiten...hohe Volumen in HSH Nordbank und AIG:

 

A0D1YH Venezuela

A0GSFX Europcar

A1AW19 Levi Strauss

A0NW6S AIG

A0G4X8 Griechenland 17

A0E5WQ Depfa TRY

A0NYKA AIG

A0BNPG Grohe

HSH2H1 HSH

A0GQE7 Pro Secure/ Postb

A1AN0B BPCE S.A.

A0LMLF Kazkommerts

A0DZ45 Venezuela

XS0495756370 JSC Alliance Bank

A0DHRA Logwin

273032 IKB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich klatsch mal meine Depotstruktur daneben falls es erlaubt ist, zwecks noch mehr Talk- und Kritikmöglichkeiten...hohe Volumen in HSH Nordbank und AIG:

Mir fällt da der hohe Anteil kindergesicherter Papiere auf, der für die meisten hier ein zu großes Klumpenrisiko darstellen dürfte.

 

PS: Habe heute ThyssenKrupp und HeidelCement in Commerzbank Genüsse getauscht, in der Hoffnung, dass die Rechnung aufgeht:

 

post-15902-002378000 1286797802_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von BondWurzel

Ich klatsch mal meine Depotstruktur daneben falls es erlaubt ist, zwecks noch mehr Talk- und Kritikmöglichkeiten...hohe Volumen in HSH Nordbank und AIG:

Mir fällt da der hohe Anteil kindergesicherter Papiere auf, der für die meisten hier ein zu großes Klumpenrisiko darstellen dürfte.

 

PS: Habe heute ThyssenKrupp und HeidelCement in Commerzbank Genüsse getauscht, in der Hoffnung, dass die Rechnung aufgeht:

 

post-15902-002378000 1286797802_thumb.png

 

:thumbsup: ...ich schätze, dass den Meisten unsere Strukturen sowieso nicht möglich sind, es ändert aber nichts an meinem und deinem Depot und man muss auch für Minderheiten was tun, wobei ich per PN doch genug hier kenne, die grössere Bonds kaufen...der Bondmarkt ohne KS ist ja schon stark eingeengt. Habe heute GR A0G4X8 nachgekauft. 7 Bonds sind bei mir ohne KS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schön dass man nun hier mal einen Einblick in das Depot des ein oder anderen Bondys bekommt, das wär längst überfällig. Ich finde zwar viele andere Depots hier auch interessant aber Bonds sind eindeutig zu wenig vertreten.

 

Danke für den Einblick.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bonds sind eindeutig zu wenig vertreten.

?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie ich anderswo ausführte, decke ich mein RK1/RK2-Bedürfnis durch die Vermögensverwaltung der quirin Bank ab. Sicher habt ihr auch bemerkt, dass die Liste nach Fälligkeiten sortiert ist und ich achte darauf, dass die Fälligkeiten einigermaßen regelmäßig gestaffelt sind.

 

 

Okay, einen "RK1/RK2" Depotanteil gibt es auch noch. Das rundet das Bild doch ab. smile.gif

Hier werden vorzugsweise die (auch in meiner Wahrnehmung) interessanten high yields diskutiert, gut wenn man bei aller Begeisterung dann bei seinen persönlichen Grenzen bleibt.

 

Die die 20-25 Positionen empfinde ich als viel, wenn noch andere beobachtungsintensive Anlageklassen hinzukommen. Bei mir sind es aktuell 8 Bonds mit Aktien etc. bin ich bei knapp über 20 - also in Summe in ähnlicher Zahl.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie ich anderswo ausführte, decke ich mein RK1/RK2-Bedürfnis durch die Vermögensverwaltung der quirin Bank ab.

Die die 20-25 Positionen empfinde ich als viel, wenn noch andere beobachtungsintensive Anlageklassen hinzukommen.

Das ist genau der Sinn der Vermögensverwaltung. Dort liegen im Schnitt ca. 15 Positionen. Ich kann die beobachten, muss es aber nicht; ich kann mich auf das Lesen der Quartalsberichte beschränken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bonds sind eindeutig zu wenig vertreten.

?

 

Ich bezog mich dabei auf die Musterdepots hier. Dabei ist der Anteil, der sich mit Anleihen beschäftigt, doch eher gering. Wenn deine Frage mehr als ein Fragezeichen wäre, könnte ich dir vielleicht auf etwas umfassender antworten.

Rückfragen gerne auch per Nachricht an mich, dann entsteht hier garnicht erst soviel OT.

 

Grüße

Molari

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sehr schön, macht Spaß zu sehen was andere Bond Anleger so kaufen. Weiter so.

 

James bist du jetzt unter die Sicherheitsanleger gegangen ?

 

Mein Bonddepot derzeit ist sehr uninteressant, deshalb lohnt eine Vorstellung eher nicht da ich vor einiger Zeit größtenteils ausgestiegen bin, und im Prinzip nur noch 3 langweilige Papiere halte die erwähnenswert und über 1% des Depotgesamtwertes liegen, HSH resparc, övag und AIB. Der Rest hat den Weg in Aktien gefunden bzw. liegt in Cash und wartet. Im ganzen war ich die letzten 2 Jahre nicht so unterinvestiert wie derzeit, und sobald die Volumen bei fallenden Kursen wieder anziehen werde ich versuchen das restliche Cash in 1-2 verschiedenen Aktien unterzubringen.

 

Ich bin also im Gegensatz zu den meisten Bondis wieder im Begriff mich vom Markt zu lösen und umzuschichten in Aktien bzw. alternative Investments.

 

Ob meine Gedankengänge aufgehen ? Keine Ahnung sehe aber nur noch in Währungsanleihen derzeit fette Verwerfungen, da es aber nicht absehbar ist für mich wie bzw. eher in welchem Zeitrahmen sich diese Verwerfungen auflösen, und leider ich nicht Bill G. bin der da investieren kann wo ich auch gerne wollte lass ich die Finger davon.

 

Ich hoffe ich sprenge damit nicht den Rahmen deines Musterdepots Ramstein, wenn doch Lösch es einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

welche Fremdwährungen findest du derzeit attraktiv ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

welche Fremdwährungen findest du derzeit attraktiv ?

Ich vermute, du fragst fireball, aber ich antworte trotzdem. Mich lockt die A0E5WQ Depfa TRY, da ich den Türken durchaus mehr zutraue als TS. Aber bei der Laufzeit gibt es noch keinen sofortigen dringenden Kaufbedarf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier noch das Gesamtergebnis der verkauften HeidelbergCement und ThyssenKrupp Anleihen. Wie man sieht, sind beide sehr gut gelaufen, sogar deutlich besser als die jeweilige Aktie.

 

post-15902-076300600 1287046390_thumb.png

 

Allerdings sollte man nicht erwarten, dass diese Performance für alle Anleihen im Depot so weitergeht. Das größte Potenzial sehe ich zur Zeit bei den Commerzbankpapieren HT1, UT2, und dem GS. Ich erwarte, dass mindestens die UT2 Hochschreibung und vermutlich die UT2 und GS Nachzahlung aus dem diesjährigen Ergebnismöglich sind. Die Hochschreibung von 84,25 auf 100% bedeutet immerhin einen Zuwachs von 18,7%. Und natürlich steigt damit für die Zukunft auch der Zinsertrag.

 

Auch recht ordentlich, aber noch nicht richtig gut laufen die Neuemissionen Nabaltec und Charlottenburg Capital (nachrangig NordLB). Die Charlottenburg habe ich erst an der Börse für 98,45 gekauft; das ergibt eine recht nette laufende Verzinsung. Ich bin aber bei beiden Anleihen zuversichtlich bzgl. weiterer Kursgewinne, allerdings halte ich dies bei Nabaltec in naher Zukunft für wahrscheinlicher.

 

Größter "Flop" im Depot ist momentan der Venezuela US$ Bond wegen der Kursentwicklung /US$. Aber da ist mit 15.56% die laufende Rendite gut und bis zur Fälligkeit ist noch viel Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

erwartest du ein ausgeglichenes Ergebnis bei der NordLB ? Schließlich ist dfie Gesamtsituation bei denen ja auch nicht gerade rosig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich sehe da eher die Ferengi Regel 16: A deal is a deal ... until a better one comes along. Nach dem verpatzten Start erwarte ich von der NordLB Kurspflege, um die Investoren nicht ganz zu verärgern. Ich erwarte bei mir eine Haltedauer von ein bis drei Monaten bei Kursen um 100.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ok, nächste Frage: Warum hast du vor das Papier nur so kurz zu halten. Da würde ich eher direkt in BPCE oder so gehen. Das Papier bringt nur etwas weniger, aber hat attraktivere Bedingungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Da würde ich eher direkt in BPCE oder so gehen. Das Papier bringt nur etwas weniger, aber hat attraktivere Bedingungen.

Meinst du FR0010814558? In wie weit sind die Bedingungen attraktiver? Und der Spread ist deutlich höher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

die wird immerhin wieder aufgefüllt, wenn's wieder Gewinne gibt und die sind mittlerweile mit ihrer Restrukturierung soweit ich weiß fast durch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Prospektständer

[edit]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden