Jump to content
grmpf78

Wieviel Zeit investiert ihr pro Woche

  

72 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

Recommended Posts

grmpf78
Posted

Hallo erstmal,

 

immer wieder lese ich von der Zeit, die jemand bereit ist

für sein Depot zu opfern und es wäre doch mal interessant zu erfahren

wie es hier im Forum so im allgemeinen darum bestellt ist.

 

Ich persönlich benötige höchstens ne halbe Stunde in der Woche

und das dann auch nur Interesse halber. Wirklich nötig wäre

bei mir ein Blick ins Depot nur quartalsweise.

 

Wie sieht es bei euch aus ?

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted · Edited by ghost_69

Hallo erstmal,

 

immer wieder lese ich von der Zeit, die jemand bereit ist

für sein Depot zu opfern und es wäre doch mal interessant zu erfahren

wie es hier im Forum so im allgemeinen darum bestellt ist.

 

Ich persönlich benötige höchstens ne halbe Stunde in der Woche

und das dann auch nur Interesse halber. Wirklich nötig wäre

bei mir ein Blick ins Depot nur quartalsweise.

 

Wie sieht es bei euch aus ?

 

Hallo grmpf78

 

Es geht nicht die Zeit um ins Depot zu schauen,

sondern um sich Gedanken zu machen

ob die Anlagen noch zeitgemäß sind

oder ob man nicht umschichten soll

oder wie die Politik gerade läuft

alles das zusammen ist die benötigte Zeit

fürs Depot.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
klausk
Posted

Das kommt doch auf dich an. Bist du von Buy-and-Hold überzeugt, dann solltest du vielleicht einmal im Jahr reingucken. Oder überhaupt nicht. Bist du Daytrader, dann solltest du keine zehn Sekunden wegsehen und lieber Hunger, Durst, Blasennotstand und Verstopfung in Kauf nehmen.

 

Ein bisschen hängt die Antwort wohl auch von der Grösse deines Portfolios ab. Hast du 1000 investiert, dann solltest du nicht ständig auf die Ticker schauen; geht es um sieben- oder mehrstellige Summen, dann wäre ein bisschen mehr Zeitaufwand angemessen.

 

Die Kernfrage ist: Bist du nur neugierig, wie es läuft, oder bist du bereit, auf Fluktuationen des Marktes zu reagieren? Wenn die Kosten des schnellen (häufigen) Tradens dich auffressen, dann liegt die Antwort auf der Hand: Guck woanders hin. Falls Neugier dich treibt und du lernen willst, was sich da so abspielt, dann riskierst du viereckige Augen und Totalverwirrung -- Hauptsache, du hast keine nervösen Finger und stolperst ins Daytraden, ohne es zu merken.

Share this post


Link to post
grmpf78
Posted

@ ghost

 

Ist schon klar, dass es sich auch um Recherche, Nachrichten etc. handelt.

 

Aber ich bin beim besten Willen nicht bereit mich jeden Tag eine ganze Stunde

mit meinen Investments auseinander zu setzen. Dafür ist mir meine Zeit

zu Schade, die verbringe ich dann lieber mit meiner Familie. ;-)

 

ABER

 

Mein Depot ist aber auch darauf ausgelegt !!!

 

So alle halbe Jahre bin ich dann auch mal jeden Tag damit beschäftigt

um die Strategie, Fondsauswahl und Gewichtung zu überprüfen.

Dann werden es auch mal mehr als 2h am Tag. Aber dann ist auch wieder

Ruhe für ein halbes Jahr.

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Derzeit deutlich zu viel :-

Share this post


Link to post
grmpf78
Posted

...

Falls Neugier dich treibt und du lernen willst, was sich da so abspielt, dann riskierst du viereckige Augen und Totalverwirrung -- Hauptsache, du hast keine nervösen Finger und stolperst ins Daytraden, ohne es zu merken.

...

 

Die Phase habe ich schon durch ! *grins*

 

Ich habe erst mitte 2007 angefangen mit den Fonds und bin dementsprechend wohl noch Newbie

und glaube mir das damalige Depot hätte hier für den größten Brüller gesorgt !

 

ABER

 

Der Crash war auch sehr heilsam, es ging zum Glück nicht um das Geld,

dafür war es noch ein Mini-Depot, aber es hat mich gezwungen mich

mit der Materie auseinander zu setzen und viel, viel zu lesen und

zu lernen.

 

Die Zeit war echt nicht schlecht. Lieber gleich ganz am Anfang auf die Nase fallen

als erst nach 20 Jahren, dann tut es nähmlich richtig weh ! ;-)

 

Es auch klar, dass der Zeitaufwand auch stark mit der Art des Depots und

der Mentalität / Strategie des Anlegers zusammen hängt.

 

Aber es soll ja tatsächlich noch ein Leben neben der Börse geben. *grins*

Share this post


Link to post
Hellerhof
Posted

Derzeit deutlich zu viel :-

 

Das denke ich auch ;) Du willst ja fast wöchentlich deine Fonds wechseln.

Share this post


Link to post
CHX
Posted · Edited by lpj23

Erwischt ;)

 

Na ja, ich tausche sie eigentlich derzeit nicht alle aus - ich lese allerdings in letzter Zeit sehr viel und mache mir dann so meine Gedanken...

 

Macht schon Spaß :thumbsup:

Share this post


Link to post
Hellerhof
Posted

Erwischt ;)

B)

 

Zurück zum Thema. Ich schaue täglich hier ins WPF und jeweils am Vormittag und gegen Abend auf die wichtigsten Indizes (DAX, DOW, Nikkei), dass aber auch nur wenn ich soweiso gerade vorm PC sitze.

Ein bis zweimal in der Woche schau ich ins Depot, aber da tut sich zur Zeit sowieso nichts. Ich hab derzeit nur EM-Renten, den hausinvest und den Ethna-Aktiv. Deswegen bin ich da ganz entspannt. Ich denke alles in allem komme ich auf max. 15min für das Depot in der Woche. Das WPF dient eher dem Interesse und den Wirtschaftsteil in der Zeitung lese ich so oder so, daher zählt das nicht als Aufwand.

Share this post


Link to post
grmpf78
Posted

...

Ich denke alles in allem komme ich auf max. 15min für das Depot in der Woche. Das WPF dient eher dem Interesse und den Wirtschaftsteil in der Zeitung lese ich so oder so, daher zählt das nicht als Aufwand.

...

 

Das trifft es bei mir auch so in etwa, vieles ist reines Interesse und "Neugier",

hat aber mit dem eigentlichen Depot nichts zu tun.

Share this post


Link to post
marcel
Posted

Macht zwar nicht wirklich Sinn, aber ich tippe fast täglich die aktuellen Kurse ein. ca. 2 Min/Tag. Alle paar Monate prüfe ich meine Investments, schaue mir Bilanzen an etc. Das sind dann mal 2-3 Std.

 

Marcel

Share this post


Link to post
Basti
Posted

WPF -> täglich

Wirtschaft im allgemeinen -> täglich

wichtige Börsenindices -> täglich

Depot aktualisieren -> monatlich

 

und dann zum Jahreswechsel mal ne Stunde um die Performance auszurechnen, Diagramme zu vewalten etc. :D

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Das Thema steht unter : Fonds und Fondsdepot.

Wer nur Fonds hat, braucht sich doch kaum zu kümmern.

 

Den richtigen Fonds auswählen und basta: Der Fondsmanager erledigt doch alles für den Anleger.

 

Und hin und wieder guckt man nach den Kursen und liest vielleicht die News.

Wer den Carmignac hat, braucht sich für alle Zeit der Welt nicht zu sorgen.:)

 

Wenn das Thema weitergefasst ist:

Als Privatanleger muss man sich intensiver um seine Investments kümmern.

Wenn Börse Hobby ist, sind die Stunden, die man damit verbringt, keine Belastung.

Ich zähle nicht die Stunden.

Aber ich zähle auch nicht die Stunden, die mich mein zweites Hobby kostet: Reisen.

Es sind recht viele pro Tag.

Share this post


Link to post
klausk
Posted

Aber ich zähle auch nicht die Stunden, die mich mein zweites Hobby kostet: Reisen.

Es sind recht viele pro Tag.

Wieviele Reisen unternimmst du denn so pro Tag? :lol:

Share this post


Link to post
michaelschmidt
Posted

Viel zu viel.

Wollte ja immer mal wieder weniger Zeit investieren, aber irgendwie schaff ich das nicht.

Sucht, Angst ?

Keine Ahnung...................

 

Michael

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Aber ich zähle auch nicht die Stunden, die mich mein zweites Hobby kostet: Reisen.

Es sind recht viele pro Tag.

Wieviele Reisen unternimmst du denn so pro Tag? :lol:

Ungefähr so viele, wie ich Aktien kaufe bzw. verkaufe. Ich schätze mal durchschnittlich drei pro Tag.:)

Share this post


Link to post
teffi
Posted

 

Wieviele Reisen unternimmst du denn so pro Tag? :lol:

Ungefähr so viele, wie ich Aktien kaufe bzw. verkaufe. Ich schätze mal durchschnittlich drei pro Tag.:)

 

Manchmal short und manchmal long, je nach Wetter?

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Ungefähr so viele, wie ich Aktien kaufe bzw. verkaufe. Ich schätze mal durchschnittlich drei pro Tag.:)

 

Manchmal short und manchmal long, je nach Wetter?

Richtig! Shorts bevorzuge ich bei warmen und Longs bei kaltem Wetter.:)

Sorry, jetzt muss ich aber long...........:thumbsup:

Share this post


Link to post
markymark
Posted

Ich investiere viel zu viel Zeit in die Börse. Es ist schon fast zum Nebenjob geworden. Gut, bei meinen kurzristigen Anlagen muß ich ja auch ständig auf der Hut sein bzw diese auch aussuchen.

Sollte mal Wohneigentum ins Spiel kommen, ist eh Schluß mit Börse. Brauche die Kohle dann für andere Dinge. Dann werde ich wohl nur noch wenige Werte langfristig halten und das Traden extrem reduzieren.

Share this post


Link to post
postguru
Posted

 

ABER

 

Mein Depot ist aber auch darauf ausgelegt !!!

 

Aber dann ist auch wieder Ruhe für ein halbes Jahr.

 

Lass doch mal hören oder sehen, was für ein Couch Potato Depot sich dahinter verbirgt.

Share this post


Link to post
grmpf78
Posted

@ postguru

 

ist nix spezielles nur recht gut bekannte Fonds

 

5% - A0BMAR BGF World Mining

20% - A0DPW0 Carmignac Patrimoine A

20% - 977301 DWS Emerging Markets oder eben der Magellan

25% - 984811 DWS Top Dividende

25% - 797735 M&G Global Basics

5% - 980230 SEB Immoinvest

Share this post


Link to post
klausk
Posted

Wieviele Reisen unternimmst du denn so pro Tag? :lol:

Ungefähr so viele, wie ich Aktien kaufe bzw. verkaufe. Ich schätze mal durchschnittlich drei pro Tag.:)

Drei Reisen pro Tag, hmmmm...... Weltreisen sinds wohl kaum, hmmmmmm.....

 

Lass mich mal raten: zum Kühlschrank und zurück! Stimmts?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...