Orderzusatz "Bestens"

Geschrieben

Hallo,

 

ich verkaufe bisher nur mit Limits, weil ich mit der Verkaufsorder "Bestens" schlechte Erfahrugen gemacht habe, Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich die Order nicht richtig verstanden habe. Bei der Limitsetzung kommt es oft zu Teilausführungen, und somit Ordergebühren, was nicht schoen ist. Kann mir bitte jemand die Order Bestens am folgenden Besipiel erklären:

 

Aktueller Kurs: 5,001

Geld: 5,001

Brief: 5,179

 

Geld Stk.: 186

Brief Stk.: 325

Zu welchem Kurs würde ich nun meine 100 Stk. mit "bestens" verkaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

5,001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

5,001

Exakt.

 

@paule:

Unlimitiert zu Ordern, nur weil du bei Teilausführungen mehr zahlst ist suboptimal, um's mal so auszudrücken.

Wechsel einfach zu einem Broker, bei dem Teilausführungen innerhalb eines Tages kostenfrei sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von teffi

Ach so, ums vielleicht noch verständlicher zu machen: Wenn Du bestens KAUFST zahlst Du 5,179.

 

 

Unlimitiert zu Ordern, nur weil du bei Teilausführungen mehr zahlst ist suboptimal, um's mal so auszudrücken.

Wechsel einfach zu einem Broker, bei dem Teilausführungen innerhalb eines Tages kostenfrei sind.

 

Kommt halt drauf an, was und wo man ordert. Bei DAX-Werten auf Xetra dürfte es schnurz sein, weil die liquide genug sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Was ist, wenn nun der aktuelle Kurs und der Geldkurs nicht gleich sind, Beispiel:

 

Aktueller Kurs: 4,08

Geld: 3,999

Brief: 4,161

 

Geld Stk.: 300

Brief Stk.: 300

Zu welchem Kurs würde ich nun meine 100 Stk. mit "bestens" verkaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Delphin

Aktueller Kurs: 4,08 €

Geld: 3,999 €

Brief: 4,161 €

 

Geld Stk.: 300

Brief Stk.: 300

Zu welchem Kurs würde ich nun meine 100 Stk. mit "bestens" verkaufen?

3,999

 

Der "aktuelle" Kurs ist "Schnee von gestern" also Vergangenheit. Wenn du verkauft hast ist der neue aktuelle Kurs 3,999, solange bis wieder ein Handel zustande kommt, das soll die anderen darüber informieren, welchen Preis du bekommen hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Chemstudent
Präzisierung

Was ist, wenn nun der aktuelle Kurs und der Geldkurs nicht gleich sind, Beispiel:

 

Aktueller Kurs: 4,08 €

Geld: 3,999 €

Brief: 4,161 €

 

Geld Stk.: 300

Brief Stk.: 300

Zu welchem Kurs würde ich nun meine 100 Stk. mit "bestens" verkaufen?

Der "aktuelle" Kurs spielt nie (in solchen Fällen) eine rolle. Das ist lediglich der Preis, zu dem der letzte Handel stattfand.

Dein Kurs wäre als in diesem Beispiel 3,999 €

 

EDIT: Diesmal war Delphin schneller. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn jemand 100 Stück bestens verkauft (V), ein anderer (K) bestens kauft, welcher Kurs wird dann hergenommen?

Sagen wir

Geld 10

Brief 11

 

V verkauf zu 10 und K kauft zu 11?

 

Wenn ein anderer Limit 9 zum Kauf hat, sonst finden keine Umsätze statt, ist dann 9 die neue Brieforder (also was K zahlt), und V bekommt 8 (bei Spread 1)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Chemstudent
Verwaister Link durch Datei ersetzt.

Wenn jemand 100 Stück bestens verkauft (V), ein anderer (K) bestens kauft, welcher Kurs wird dann hergenommen?

Sagen wir

Geld 10

Brief 11

 

V verkauf zu 10 und K kauft zu 11?

Das ist nicht ganz trivial.

Hier spielt jetzt der letzte Kurs eine Rolle, da er als Referenzpreis dient und der Zeiteingang der Orders.

1.

Nehmen wir an, der Referenzpreis ist 9 und die Order von V trifft auf die Order von K sowie auf die Limit-Order zu 10.

Dann verkauft V zum Geldkurs.

Angenommen, der Referenzpreis ist 12, dann verkauft V zu 12 an K.

 

2.

Referenzpreis wieder 9, diesmal trifft die Order von K auf die Order von V und auf die Limit-Order zu 11. Nun kauft K zu 9 von V.

Bei Referenzpreis von 12 kauft K zum Briefkurs.

 

Nachschauen mit Beispielen wie's läuft, geht übrigens hier:

Marktmodell_Aktien_R7.pdf

 

Seite 43 ff.

 

Wenn ein anderer Limit 9 zum Kauf hat, sonst finden keine Umsätze statt, ist dann 9 die neue Brieforder (also was K zahlt), und V bekommt 8 (bei Spread 1)?

Versteh ich nicht ganz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Grumel

Möchte an der Stelle an den blitschnellen US crash vor ein paar Monaten erinnern. Davor waren auch normalerweise höchstliquide Dow Joney Werte nicht sicher. Könnnte auch mal in die andere Richtung gehen. Daher immer mit Limit in dieser schönen neuen Wirschaftswelt der letzten Jahre, völlig egal obs die letzten 40 Jahre immer funktioniert hat mit DAX Werten. Wenn ichs mir recht überlege, wir hatten sogar schon ein Deutsches Beispiel in die andere Richtung, der VW short squeeze ging über 1000€.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wobei der blitzcrash ja rückabgewickelt wurde, glaube ich mich zu erinnern. Ganz im Gegensatz zum short squeeze :)

 

@chemstudent: danke für den link, meine zweite Frage hast du schon mit eins beantwortet, was umständlich ausgedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden