Einstein's Portfolio

88 posts in this topic

Posted

Der Put kam leider zur falschen Zeit, darunter hat die Performance diese Woche gelitten. Ich habe ihn wieder verkauft.

 

Der erhoffte Kursrückgang bei den Griechenbonds hat sich auch nicht eingestellt, im Gegenteil: halten wäre besser gewesen. So sitze ich nun auf einer Menge Cash, das investiert werden will...

 

post-18313-0-23391500-1355653978_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Auch diese Woche ist wieder gut gelaufen, das Portfolio konnte um 0,8% zulegen. Ich habe Anfang der Woche eine Portion Coca Cola zugekauft. Einen weiteren Zukauf wird es anfang nächsten Jahres noch geben dann ist die Position vollständig aufgebaut. Als nächstes wird bei McDonalds weitergebaut, und eventuell nehme ich mir auch noch einen 3. USD Titel dazu.

 

post-18313-0-87556500-1356165129_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Das Depot hat nun sein erstes volles Jahr abgeschlossen, und ich bin zufrieden. Bis auf ein paar kleine Ausnahmen ist alles sehr gut gelaufen. Die Performance nach Steuern und Kosten liegt lt. internem Zinsfuß bei +24,5% in 2012, sowie +15,6% seit Auflegung im April 2011.

 

Der Aktienanteil liegt bei 41%, die laufende Rendite ist auf 4,1% gefallen.

 

post-18313-0-45478300-1356775662_thumb.png

 

Zusammensetzung des Depots:

 

post-18313-0-71689300-1356777249_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted · Edited by AlbertEinstein

Im Januar hat es zwei Neuzugänge im Depot gegeben. Mit dabei ist nun eine Nachrang Anleihe der Dt Bank (DE000A0E5JD4 DT.BK CAP.F.TR.I 05/UND.). Die laufende Rendite ist nicht so attraktiv aber ich sehe eine Chance auf relativ kurzfristige Kursgewinne und begrenztes Abwärtspotential. Seit dem Kauf anfang Januar ist sie auch schon gut gelaufen. Auch neu hinzugekommen die Anleihe von DIC Asset (DE000A1KQ1N3 DIC ASSET AG ANL. 11/16) die mit 3 Jahren Restlaufzeit im angepeilten Renditekorridor von 4,5% (nach Steuern) liegt und solide genug scheint.

 

Die Position Coca Cola ist nun vollständig aufgebaut, und auch bei McDonalds habe ich nachgekauft.

 

Nach einem sehr guten Start ins Jahr haben sich Anleihen und ATX in der zweiten Monatshälfte eher schwach gezeigt, was im Depot aber durch die überdurchschnittlich positive Entwicklung bei Lenzing, OMV und Post kompensiert wurde. In den letzten Tagen des Monats kamen weiters meine NL Nachrangbonds aufgrund der Abschlachtung der SNS unter Druck. Mal schauen wie's da weitergeht...

 

Wertentwicklung im Januar: +2,4%

 

post-18313-0-39785400-1359796044_thumb.png

 

Ich habe nun auchmal die Volatilität des Portfolios ausgewertet. Bei täglicher Betrachtung befindet diese sich tatsächlich auf einem Allzeittief, schaut man aber auf eine wöchentliche Sicht so sieht eigentlich alles ganz normal aus.

 

post-18313-0-49468100-1359797068_thumb.png

 

In den nächsten Wochen rechne ich mit mehr nach unten zeigenden Balken... Die beinahe unglaublich gute Entwicklung in letzter Zeit kann wohl nicht ewig weitergehen. Grund zur Panik besteht aber keine,

Share this post


Link to post

Posted · Edited by AlbertEinstein

Im Februar habe ich bei McDonalds nachgekauft, die Position ist nun vollständig aufgebaut. McDonalds und Coca Cola haben in diesem Monat stabilisierend auf das Depot gewirkt, die Aktien sind ja sonst eher schwach gewesen, und wären ohne den beiden im Minus gelandet. Als Ergänzung zur EVN habe ich mir ein paar Aktien der tschechischen CEZ gekauft, die ist etwas billiger und bietet eine attraktive Dividende. Schließlich habe ich mit Apple noch einen größeren Zukauf gewagt. Deren Geräte würde ich mir nicht antun, die Aktie finde ich aber zum aktuellen Kurs schon sehr interessant.

 

Wertentwicklung im Februar: +1,2%

 

Durch die extremen Zick-zack bewegungen in den letzten Wochen sind mir ein paar gute Eurostoxx-Put trades gelungen die insgesammt +0,3% zur Wertentwicklung beigetragen haben.

 

post-18313-0-62685800-1362214073_thumb.png

 

Ich habe versucht die Volatilität des Porfolios weiter auszuwerten und bin dabei auf interessante Effekte gestossen. Die Volatilität bei täglicher betrachtungsweise liegt im Schnitt etwa bei 30-50% der des ATX oder DAX. In der monatilichen Betrachtungsweise sieht es jedoch ganz anderes aus, hier liegt die Vola deutlich höher auf einem mit den Aktienindices vergleichbaren Niveau. Ich bin mir nicht sicher wie dieser Effekt zustande kommt und wie er zu deuten ist. Interessant wird es sicher wenn sich die Märkte wieder in eine längere Abwärtsbewegung begeben...

 

post-18313-0-54960000-1362216296_thumb.png

 

(Der monatliche Wert ist auf 3 Perioden geglättet)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by AlbertEinstein

Im März ist es für das Depot etwas holprig gelaufen. Der Monat hat zwar gut begonnen, in der den letzten Wochen hat jedoch Unsicherheit im Bezug auf Zypern die Anleihen unter Druck gebracht. Der Aktienteil hat sich hingegen gut entwickelt, da hat der mittlerweile auf ca. 30% gestiegenen USD Anteil geholfen. Es gab wieder ein paar Veränderungen im Portfolio. Zunächst habe ich meine Position Apple geringfügig aufgestockt, dann nach schlechten Zahlen und Ausblick Lenzing verkauft, sowie bei dem Deutsche Bank Nachrang nachgekauft. Aktuell habe ich auch noch eine kleine EuroStoxx Short Position offen.

 

Wertentwicklung

im März: -0,3%

seit Jahresanfang: +3,0%

seit Auflegung (p.a.): +15,1%

 

post-18313-0-55219000-1364736457_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Schweren Herzens habe ich mich letzte Woche von der AMAG getrennt, duch ein Übernahmeangebot wird der Freefloat dezimiert, und die Aktie wahrscheinlich ihren Platz im ATX verlieren. Außerdem ist nach eine Kurszuwachs von 57% seit meinem ersten Zukauf glaube ich auch nicht mehr viel Platz nach oben. Mein Ertrag war ca. 44%, bzw. 33% nach Steuern.

 

Nachdem ich zuerst gezögert habe habe ich dann doch noch die neue Anleihe der Constantin Medien AG gezeichnet, sowie ein paar Apple Aktien zugekauft.

 

Zu guter Letzt bin ich auch beim KPN Kapitalerhöhungs Zock dabei.

 

Der April war gezeichnet von deutlich zunehmender Volatilität, mit meinen Puts habe ich mich diesmal aber verspekuliert und 0,3% Performance verloren. Trotzdem, die letzte Woche war super, und das Depot steht auf Allzeit-hoch B)

 

Wertentwicklung

im April: +1,5%

seit Jahresanfang: +4,5%

seit Auflegung (p.a.): +15,4%

 

post-18313-0-20107900-1367398834_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Etwas verspätet ein Update zum Mai und Juni: Ich habe kleine Kursrückschläge genutzt um erste Positionen in Proctor & Gamble und Reckitt Benckiser aufzubauen. Die 8% Achmea Anleihe wurde getilgt - sie wird mir fehlen. Ich habe etwas HT1 zugekauft und Metalcorp Anleihe gezeichnet. Ich denke es wird in Zukunft schwierig sein den Anleihen-teil des Portfolios mit attraktiven Titeln zu bestücken. In letzter Zeit habe ich versucht mit kurfristigen Invesitionen wie Zypern-13, OTE und Clondalkin etwas Zeit zu überbrücken, aber solche Gelegenheiten gibt es halt auch nicht immer. So werde ich nun wohl eher Cash aufbauen, und langsam bei den (Dividenden-)Aktien weiterkaufen.

 

Wertentwicklung

im Mai: +1,0%

im Juni: -2,4%

seit Jahresanfang: +3,1%

seit Auflegung (p.a.): +12,3%

 

post-18313-0-08099500-1373799930_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Im Juli hat sich das Depot recht gut entwickelt. Ich hatte nicht viel Zeit mich darum zu kümmen, aber es läuft ja auch von alleine ganz ok.

 

Die nächste Woche fällige OTE Anleihe habe ich bereits wiederangelegt in TAG Immobilien und Rena.

 

Wertentwicklung

im Juli: +1,7%

seit Jahresanfang: +4,9%

seit Auflegung (p.a.): +12,8%

 

post-18313-0-73647000-1375393904_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Im August habe ich die Rena und Metalcorp Anleihen wieder verkauft - hatte kein Gutes Gefühl dabei. Dafür habe ich mir erste kleine Positionen Pepsi und Johnson & Johnson ins Portfolio gelegt.

 

Wertentwicklung

im August: -0,1%

seit Jahresanfang: +4,8%

seit Auflegung (p.a.): +12,0%

 

post-18313-0-08263400-1378643130_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Der September ist für das Portfolio seht gut gelaufen (trotz Fehlkauf). Ich habe Procter & Gamble etwas aufgestockt sowie eine erste kleine Portion Royal Dutch gekauft. Verkauft wurde die TAG Anleihe.

 

im September: +2,3%

seit Jahresanfang: +7,3%

seit Auflegung 2011 (p.a.): +13,0%

 

post-18313-0-58069200-1380613493_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Das Depot hat im Oktober seinen besten Monat seit Auflegung gehabt (zumindest in absoluten Zahlen).

 

Zeit einmal die einzelnen Bestandteile zu untersuchen. Den größten Teil machen immer noch Anleihen aus (ca. 55%). Grob einteilen kann man sie in Banken- und Versicherungsnachränge, Staats-, und Mittelstandsanleihen.

 

Die folgende Grafik stellt die Entwicklung der im Depot enthaltenen Papiere im laufendem Jahr dar. Die Zahlen sind vor Steuer, ohne Kosten und ohne nur kurzfristig gehalten Titel (die in Summe Verlustgeschäfte waren). Erhaltene Kupons sind zur Gänze am Tag des Zuflusses eingerechnet, das sieht man deutlich bei den Mittelstandsbonds die sich sonst kaum bewegen.

 

post-18313-0-05206600-1383250129_thumb.png

 

Weitaus am besten sind die Staats- (bzw. Provinz-) Anleihen gelaufen, die aber auch den kleinsten Anteil am Depot haben:

 

XS0234082872 BUENOS AIR. 05/35 REGS

GR01280xxxxxx div. GRIECHENLAND

XS0234088994 BUENOS AIR. 05/17 REGS

XS0554655505 ZYPERN 10/15 MTN

 

Den größten Anteil nehmen verschiedene Nachrangpapiere ein:

 

DE000A0E5JD4 DT.BK CAP.F.TR.I 05/UND.

DE000A0KAAA7 HT1 FUNDING 06/17UNBEFR.

XS0356687219 ING GROEP 08/UND. MTN

NL0000168714 ACHMEA 06-UND. MTN

XS0674277933 ENBW AG ANL.11/72

NL0000121416 AEGON 96-UND. FLR

 

Bei den Mittelstandsbonds habe ich hoffentlich mir eher die Solideren ausgesucht. Trotzdem ist es das Segment das mir angesichts einiger Ausfälle und Kursabstürze in letzer Zeit die meisten Sorgen macht. Nicht das ich deswegen nicht schlafen kann, aber immerhin... Die Positionen sind aber alle recht klein, keine macht mehr als 2,5% des Gesamtdepots aus. Ich habe mir einen mentalen Stop-loss gesetzt; bei etwa 75% würde ich die Position im Falle eines Absturzes aus dem Depot schmeißen.

 

DE000A1G9AQ4 ENTERPRISE HLDGS 12/17

DE000A1H3VN9 KTG AGRAR AG ANL.11(17)

DE000A1KQ1N3 DIC Asset AG 2016

DE000A1MLWH7 EYEMAXX REAL ESTATE AG 17

DE000A1HA979 SAF HOLLAND 12/18

DE000A1HJLL6 S+T AG 13/18

DE000A1R07C3 CONSTANTIN MEDIEN AG IHS

DE000A1R1CC4 DF DT.FORFAIT AG 13/20

 

Nicht wirklich einordenbar sind die Immofinanz Wandelanleihe, eine CLN auf ArcelorMittal sowie der iShares High Yield Bond ETF:

XS0592528870 IMMOFINANZ 11/18 CV (BEZ: 3,56)

DE000A1C8QT0 ISHS-MAR.IBXX EO H.Y.B.DZ

DE000LBB1KT8 LBB ArcelorMittal CLN

 

Den Aktienteil werde ich nächstes Monat auswerten.

 

Wertentwicklung:

im Oktober: +2,6%

seit Jahresanfang: +10,3%

seit Auflegung 2011 (p.a.): +14,1%

 

post-18313-0-03421900-1383249165_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Im November habe ich nach den Zahlen meine Constantin Anleihen verkauft (eventuell steige ich später wieder ein) um den Erlös in SRLEV zu investieren. Ansonsten gab es keine Veränderungen im Portfolio.

 

Wertentwicklung:

im November: +2,0%

seit Jahresanfang: +12,6%

seit Auflegung 2011 (p.a.): +14,7%

 

post-18313-0-16614800-1385810574_thumb.png

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now