WERTGRUND WohnSelect D - A1CUAY - Eure Meinung

99 posts in this topic

Posted · Edited by Hannah

Ich wurde vor kurzem mal auf den WERTGRUND WohnSelect D - A1CUAY angesprochen. Meine Frage: Was haltet Ihr davon, würdet Ihr - ein Interesse an Wohnimmobilien vorausgesetzt - darein investieren?

 

Mir geht es hier um den konkreten Fonds der konkreten Anlagegesellschaft. Nicht um die Vor-/Nachteile der Rechtsform der offenen Immobilienfonds (also ob Aussetzung der Rücknahme gut ist usw).

 

Meine bisherigen Überlegungen sind erst recht allgemein:

deutsche Wohnimmobilien dürften wohl ein anderes Risikoprofil haben als die übliche Befüllung (große/werbeprospekttaugliche Gewerbeimmobilien in Ballungsräumen in ganz Europa bzw der Welt) offener Immobilienfonds. Das klingt unter Diversifikationsaspekten doch ganz gut. Und man kann sich ja nicht mal eben selbst eine Wohnung zum Vermieten kaufen und selbst wenn man das nötige Kleingeld dafür hätte, hätte man immer noch ein Klumpenrisiko, ganz zu schweigen vom Problem des Verwaltungsaufwands usw.

Der Rückgabeabschlag bei kurzfristiger (unter 6 Monate) Rückgabe ist für eher langfristige Anleger positiv.

Das spricht sehr für soetwas.

 

-Unschön ist halt, dass das ein recht neuer und kleiner Fonds ist, auch von einer Gesellschaft, die ich bisher nicht kannte.

-Konkret scheint der Fonds 50 Mio eingeworben zu haben ( Eigenangabe http://www.wohnselect.de/Portfolio.php ). Das ist weit weniger als wohl geplant. In einem Artikel in der Welt zur Auflage heißt es: "In der ersten Phase will Wertgrund von Anlegern 50 bis 60 Mio. Euro einsammeln, bis Ende des Jahres sollen es 100 Mio. sein. Zielgröße für Ende 2011 sind 200 Mio" ( http://www.welt.de/die-welt/wirtschaft/article7187125/Wohnhaeuser-gelten-als-sicheres-Investment.html ). Das

-Konkret stört mich der hohe Ausgabeaufschlag.

 

Bisher nur allgemeines. Aber als nächstes steht der Jahresbericht an.

 

Zu diesem Thema habe ich mich vor knapp 1,5 Jahren schon mal geäußert: https://www.wertpapier-forum.de/topic/31791-immoblienfonds-ohne-gewerbliche-objektvermietung-gesucht/?do=findComment&comment=574797 . Alternative schiene mir eine Auswahl der da gennanten Immobiien-AGs un der seit April an der Börse gehandelten GSW ( DE000GSW1111 - dazu spuckt übrigens die Forumssuche nichts aus, siehe zB http://www.handelsblatt.com/finanzen/aktien/aktien-im-fokus/gsw-immobilien-auf-der-ueberholspur/4256504.html ) zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

So wie ich das sehe, hast du bis jetzt noch keinen Vorteil genannt. Und 2.5% in 1 Jahr (wobei da noch eine massive Aufwertung drinnen ist), spricht auch nicht für sich.

Mein Rat: Finger weg!

 

Leider muss ich die Argumentation doch ausweiten auf allgemein OI: Bei dieser Anlageklasse werden deine Risiken nicht adäquat mit Rendite kompensiert, denn das Risiko ist weithöher, als der der lineare Verlauf glauben macht.

ich rate generell von OI als langfristige Anlage ab.

 

Wenn du über an der Börse gehandelte Unternehmen, die innerhalb einer besonderen Rechtsform ihre Geschäfte mit Immobilien machen, partizipieren willst, empfehle ich REITs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Habt Ihr euch noch weiter mit dem Fonds beschäftigt? Über welche Banken bzw. Berater kann man den WERTGRUND WohnSelect D - A1CUAY erwerben? Habe die Deutsche Bank und die dab-Bank kontaktiert - dort ist dieser Fonds jedoch nicht handelbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wollte mal schauen, ob dieser Fonds hier bekannt ist und was so die Meinungen sind.

Scheinen die Öffentlichkeit zu suchen, hatte bisher noch nie etwas über die gelesen ...

post-10674-0-16132500-1403877438_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

WERTGRUND WohnSelect D

Fondsporträt

Als Anlageziele des Fonds werden regelmäßige Erträge auf Grund zufließender Mieten und Zinsen

sowie ein langfristiger Wertzuwachs angestrebt. Der Fonds investiert ausschließlich in deutsche Bestandswohnimmobilien.

 

Basisdaten

WKN / ISIN: A1CUAY / DE000A1CUAY0

Fondsgesellschaft TMW Pramerica Property Investment GmbH

Fondsmanager Wertgrund Immobilien AG

Anlageregion Europa

Fondskategorie Immobilienfonds

Asset-Schwerpunkt n.v.

Fonds-Benchmark n.v.

Risikoklasse 2

Fondsvolumen 195,13 Mio. EUR (alle Tranchen)

Auflegungsdatum 20.04.2010

Ertragsverwendung ausschüttend

Steuerstatus transparent

Geschäftsjahr 1.3. - 28.2.

Kauf / Verkauf Ja / Ja

Vermögenswirksame Leistungen nicht möglich

Hinweistext Achtung: Bitte beachten Sie die Besonderheiten gem. Verkaufsprospekt für Verkäufe und sprechen Ihren Berater an.

 

Kosten und Gebühren

Ausgabeaufschlag (effektiv) 5,00% (4,76%)

Depotbankgebühr p.a. 0,03%

Managementgebühr p.a. 1,10%

Performancegebühr 25,00% des Betrages, der zur Überschreitung einer Rendite des Fonds von 5,0% nach der BVI-Methode geführt hat

 

post-3119-0-64248200-1403881109_thumb.jpg

 

post-3119-0-09443100-1403881111_thumb.jpg

 

post-3119-0-71083400-1403881110_thumb.jpg

 

post-3119-0-20791400-1403881110_thumb.jpg

 

wenn ich auf den Artikel klicke komme ich auf diese Seite:

 

http://inprimo.de/

 

aber da steht nichts von diesem Fonds !

 

wenn ich auf die Seite der Gesellschaft aus dem Depot klicke, komme ich auf folgende Seite:

 

http://www.weltfonds.de/

 

doch da finde ich nichts über den Fonds.

 

Ich wollte das Teil nur mal vorstellen und bin gespannt wie lange der sich hält.

 

Ghost_69 :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hab den auch. Damals von der Quirinbank empfohlen bekommen. Kannst Dir mal die Berichte auf deren Webseite ansehen. Auf mich macht er einen soliden Eindruck, kenne mich mit Immobilienfonds aber nicht so richtig aus. Sicherlich profitiert er vom Boom bei Wohnimmobilien in Deutschland zur Zeit. Bisher bin ich mit der Entwicklung zufrieden, hab aber auch nicht wirklich einen Vergleich.

 

Die Empfehlung bekam ich damals deshalb, weil die Immobilienfonds angeblich wegen der Gewerbeimmobilien ins Straucheln gerieten und auch wegen der Größe der Objekte die sie hielten, welche schwer veräußerlich sind. Das ist beim Wohnselect sicher anders. Hatte mir auch schon überlegt aufzustocken, aber wegen der doch recht hohen Verwaltungskosten dann wieder verworfen.

 

@Ghost:

 

Gibt es einen Grund warum do skeptisch bist?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

AA ist zumindest zurzeit kein Problem, da Anteile an den Boersen nah/unter(!) dem Ruecknahmepreis zu haben sind:

Boerse Hamburg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo zusammen,

 

ich habe einen Immobilienfonds gefunden, der in Wohnimmobilien in Deutschland anlegt.

 

Hier die Eckdaten:

 

ISIN : DE000A1CUAY0

WKN: A1CUAY

 

Auflagedatum: 20.04.10

 

Strategie:

 

Die Investitionen erfolgen ausschließlich in Bestands-Wohnimmobilien in Deutschland. Das Gesamtinvestitionsvolumen bis zu ca. 400 MEUR, entspricht ca. 4.000 bis 5.000 Wohneinheiten. Die Investition erfolgt in 5 bis 7 ausgewählte Standorte und Regionen mit Wachstums- und Mietsteigerungspotenzialen und Aufbau eines Bestands von möglichst 500 Wohneinheiten oder mehr je Standort, um ein effizientes Management vor Ort zu gewährleisten. Der Erwerb von Einzelobjekten und kleineren Portfolien (ca. 5 bis 50 MEUR) sowie der Fokus auf innerstädtische und zentrumsnahe Lagen mit langfristigem Vermietungspotenzial, mittlere bis gute Wohnlagen. Leerstand bei Erwerb bis ca. 25% je Objekt, Gewerbeflächenanteil im Portfolio bis maximal ca. 20%. Objekte mit Sanierungs- und Instandhaltungsstau sind möglich (insbesondere energetischer Sanierungsbedarf), wenn entsprechende Mietsteigerungspotenziale vorhanden sind. Die Bestandshaltung der Objekte ca. 10 bis 15 Jahre, Verkauf von Einzelobjekten oder Teilbeständen opportunistisch. Vermeidung von Klumpenrisiken durch eine Vielzahl von Objekten, Standorten und Mietern, hohe Risikodiversifikation. Das Management der gesamten Wertschöpfung erfolgt durch WERTGRUND.

 

Was haltet Ihr von dem Fonds für eine Depotbeimischung.

 

Gruß

 

Jusomath

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wie stehst du zu dem Risiko von Wertkorrekturen der Immobilien, wenn die Niedrigzinsphase vorbei ist?

 

Nur deutsche Immobilien ist mE zu wenig gestreut. Ich würde eher in große europäische offene Immobilienfonds gehen, z. B.

http://www.finanzen.net/fonds/grundbesitz_europa_RC

 

Zudem ist dein Fonds sehr jung (2010) und hat noch keinen Börsen- und Wirschaftszyklus überstanden.

 

Allgemein halte ich 5 bis maximal 10% Portfolioanteil in Immobilien für OK. Der norwegische staatliche Ölfonds hat 5% Immobilienanteil als Zielwert gesetzt: http://www.nbim.no/en/investments/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Erlaube mir auf das Zitat aus dem Thread "Deka Immobilien Europa" hier zu antworten.

Der Markt der OIs ist ja recht überschaubar. Ich vermisse hier ein wenig die Wohnimmobilien. Da scheint sich wohl nur ein Fonds drauf spezialisiert zu haben, leider dann aber regional auch nur auf Deutschland begrenzt (Wohnselect). Bei einem global anlegenden Fonds mit einer ausgewogenen Mischung aus Gewerbe- und Wohnimmobilien könnte ich vielleicht schwach werden und mir eine Investition überlegen.

 

Der Wohnselect hat ja wirklich eine beeindruckende Performance bei nahezu nicht vorhandener Vola.

Eigentlich der Traum eines jeden Anlegers. Zu gut um wahr zu sein???

Die Fokussierung auf Deutschland macht mir wirklich Bauchschmerzen.

Immobilien sind hierzulande hoch bewertet und der demographische Wandel kommt.

 

Aber momentan müsste man hier mischen und bei einem geringen Portfolioanteil wären

2 Fonds meiner Meinung nach schon wieder einer zu viel. Also mal weiter beobachten...

 

Zustimmung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der Wohnselect hat ja wirklich eine beeindruckende Performance bei nahezu nicht vorhandener Vola.

Eigentlich der Traum eines jeden Anlegers. Zu gut um wahr zu sein???

Mir ist das Thema OIs recht neu, aber ich denke da müsste man sich anschauen, woher die Perfomance kommt. Eventuell gibt es hier einen Zusammenhang mit den Bewertungen der Immobilien, keine Ahnung. Idealerweise wünscht man sich hier wohl eher einen starken Zusammenhang mit der Mietentwicklung und sonstigen Ein- und Ausgaben.

 

Die Fokussierung auf Deutschland macht mir wirklich Bauchschmerzen.

Immobilien sind hierzulande hoch bewertet und der demographische Wandel kommt.

Ich würde auch eher eine globale Anlage bevorzugen.

Aber zum demographischen Wandel ist viellecht noch zu sagen, dass die durchschnittliche Haushaltsgröße immer kleiner wird. Insofern hat auch der Wohnungsbedarf in Deuschland noch ein wenig Potential.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mir ist das Thema OIs recht neu, aber ich denke da müsste man sich anschauen, woher die Perfomance kommt. Eventuell gibt es hier einen Zusammenhang mit den Bewertungen der Immobilien, keine Ahnung.

Gut geraten: Die schön ansteigende Kurve ergibt sich, indem bei der Anteilswertberechnung die echten (schwankenden) Immobilien-Marktpreise ignoriert werden und stattdessen mit Gutachterwerten aus einem Paralleluniversum gerechnet wird.

Das Spiel funktioniert solange, bis der Immobilienfonds wegen Anteilsrückgaben gezwungen ist, tatsächlich Immobilien zu verkaufen, und sich gemeinerweise am Markt kein Käufer findet, der den Wert aus dem Paralleluniversum zu zahlen bereit ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Oder sie ergibt sich, weil im allgemeinen Universum die Preise für Wohnimmobilien in den letzten drei Jahren (seit Auflegung des Fonds) tatsächlich sehr gestiegen sind.

 

Ob das auch für das Portfolio dieses Fonds gilt, ist eine andere Frage.

 

Ebenso ist eine andere Frage, ob wir uns nicht nahe des Höhepunkts des Booms befinden und ob es eine gute Idee ist, gerade jetzt einzusteigen. Du zahlst mit dem NAV ja die gutachterlichen Verkehrswerte, nicht etwa die historischen Anschaffungskosten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Oder sie ergibt sich, weil im allgemeinen Universum die Preise für Wohnimmobilien in den letzten drei Jahren (seit Auflegung des Fonds) tatsächlich sehr gestiegen sind.

Solange die Immobilienpreise sowohl in unserem als auch im Paralleluniversum in vergleichbarem Maße steigen, gibt's keine Probleme.

 

Du zahlst mit dem NAV ja die gutachterlichen Verkehrswerte, nicht etwa die historischen Anschaffungskosten.

Kritisch wird's, wenn die gutachterlichen Verkehrswerte aus dem Paralleluniversum nicht mehr mit der Preisentwicklung im echten Leben zusammenpassen – dann werden vermutlich einige Leute ihre Anteile so schnell wie möglich loswerden wollen.

Wie wertvoll gutachterliche Verkehrswerte im Ernstfall sind, kann man sich am Fallbeispiel Morgan Stanley P2 Value ansehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe den Fonds auch. Natürlich ist es für allgemeinen Bedenkenträger leicht und populär, immer neue Wertvernichtungs- und Weltuntergangsszenarien an die Wand zu malen, insbesondere wenn sie es mit "den Einzelfall habe ich nicht betrachtet" garnieren. So richtig wertvoll wären solche Äußerungen aber nur, falls sie auch fundiert sagen, wie sie es ihrer Meinung nach besser machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der Wohnselect hat ja wirklich eine beeindruckende Performance bei nahezu nicht vorhandener Vola.

Eigentlich der Traum eines jeden Anlegers. Zu gut um wahr zu sein???

Mir ist das Thema OIs recht neu, aber ich denke da müsste man sich anschauen, woher die Perfomance kommt. Eventuell gibt es hier einen Zusammenhang mit den Bewertungen der Immobilien, keine Ahnung. Idealerweise wünscht man sich hier wohl eher einen starken Zusammenhang mit der Mietentwicklung und sonstigen Ein- und Ausgaben.

 

Die Fokussierung auf Deutschland macht mir wirklich Bauchschmerzen.

Immobilien sind hierzulande hoch bewertet und der demographische Wandel kommt.

Ich würde auch eher eine globale Anlage bevorzugen.

Aber zum demographischen Wandel ist viellecht noch zu sagen, dass die durchschnittliche Haushaltsgröße immer kleiner wird. Insofern hat auch der Wohnungsbedarf in Deuschland noch ein wenig Potential.

 

Die durchschnittliche Haushaltsgröße pro Person gerechnet wird größer, nicht kleiner. Die Haushaltsgrössen insgesamt nehmen vielleicht nur ab, weil die Familien immer kleiner werden und es mehr und mehr Singles gibt.

Momentan gibt bei einer Nettozuwanderung von ca. 500.000 Menschen mehr Bedarf an Wohnraum als gebaut wird. Deswegen habe ich den Wohnselect schon seit 1 Jahr in meinem Depot und bin mal ausnahmsweise optimistisch, dass Renditen über 5% erzielt werden. Die Letzten 12 Monate hat er ca. 7,5% gemacht.

Gewisses Risiko hat er, weil es ein Recht kleiner Fond ist.

Aber anderseits ist er eine recht gute Diversifikation.

Und bislang ist von einer Wohnimmobilienblase in Deutschlands nichts zu sehen, man muß das mal mit den Immobilienblasenkurven in USA, GB, Spanien, Schweiz, Dänemark und Holland vergleichen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Aber zum demographischen Wandel ist viellecht noch zu sagen, dass die durchschnittliche Haushaltsgröße immer kleiner wird. Insofern hat auch der Wohnungsbedarf in Deuschland noch ein wenig Potential.

 

Die durchschnittliche Haushaltsgröße pro Person gerechnet wird größer, nicht kleiner. Die Haushaltsgrössen insgesamt nehmen vielleicht nur ab, weil die Familien immer kleiner werden und es mehr und mehr Singles gibt.

 

Mit der durchschnittlichen Haushaltsgröße meinte ich auch nicht irgendwelche Wohnflächen pro Person oder Haushalt, sondern die durchschnittliche Anzahl der Personen pro Haushalt. Ich dachte das wäre allgemeinverständlich, weil es ein üblicher statistischer Begriff ist, hätte ich aber auch dazu schreiben können. Jedenfalls sinkt nach den Prognosen die Bevölkerungszahl der hier Lebenden in den nächsten Jahren, die Anzahl der Haushalte bleibt aber weitgehend konstant. Warum das so ist (mehr Alleinlebende, weniger Kinder) interessiert mich da erstmal nicht. Wohnungen werden jedenfalls auch bei schrumpfender Bevölkerungsanzahl benötigt. Mehr wollte ich nicht sagen. Zuwanderung kommt natürlich auch noch hinzu, wie von Dir genannt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by f*****5

An die Halter dieses Fonds: Wo habt ihr denn eure Anteile gekauft? Der wesentliche Umsatz scheint ja über die Börse Hamburg zu laufen. Die Preise bei Tradegate sind deutlich höher.

 

Zahlt man beim Erwerb über den Emittenten den Ausgabeaufschlag?Edit: Sehe gerade, dass der Erwerb via Emittent bei Consors nicht möglich ist, die grundsätzliche Beantwortung der Frage würde mich trotzdem interessieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich erneuere mal meine Frage :)

 

Bei der DiBa ist der Fonds leider nur über Börsen zu erwerben und damit NICHT kostenfrei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Flatex; Hamburg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Profiler

Der Wertgrund Wohnselect D ist ein Top-Immofonds für Kleinanleger.

 

Annehmbare Ausschüttungsrendite und sehr gute Anteilspreisentwicklung (wegen Höherbewertung der Immobilien) in den letzten Jahren.

 

Der Fonds ist auch aus Diversifikationsgründen interessant, da er als bisher einziger in deutsche Wohnimmobilien investiert.

 

Momentan nimmt die Gesellschaft keine Anlegergelder mehr entgegen (sog. Cash-Stop).

 

Hintergründe hierzu siehe angehängte Datei.

 

An inländischen Börsen wird der Fonds aber nach wie vor rege gehandelt.

 

Allerdings zahlt man für neue Anteile aktuell ca. 3% Aufschlag (!) auf den offiziellen Rücknahmepreis.

Mitteilung vom 23. März 2015.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Anliegend ein interessanter Investmentkommentar zum Fonds.

Börse Online.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Analyse zur Thematik "Investitionen im deutschen Markt für Wohnimmobilien" (vgl. Anhang):

 

Fazit: "Investitionen in den Bestand bieten derzeit attraktivere Renditen als Portfolio-Zukäufe."

 

Vergleichbar die Vorgehensweise des Fondsmanagements (siehe Interview).

2015-04-14_Scope_Ratings_Studie_deutsche_Wohnungsunternehmen.pdf

Interview.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Ausschüttung für das abgelaufene Geschäftsjahr beträgt 2,32 EUR je Anteil und erfolgt am 10. Juni 2015.

Wertgrund_WohnSelect_D_Steuerliche_Hinweise_JB2015.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now