Jump to content
schwarz

Meine ersten Gehversuche

Recommended Posts

schwarz
Posted

Guten Tag,

 

 

 

 

in diesem Thread möchte ich meine Entwicklung dokumentieren. Ich bin 21Jahre alt, gerade in der Ausbildung und habe praktisch noch keine Erfahrung mit Moneymanagement, heißt auch keine Erfahrung mit der Börse.

 

Deswegen spiele ich seit letzter Woche das FAZ Börsenspiel. Hier startet man mit 51000 Euro Startkapital und kann auch langfristige Strategien austesten, da das Spiel unbegrenzt läuft.

 

 

 

 

Zu Beginn habe ich einen wunderschönen Anfängerfehler gemacht: Das Depot besteht seit dem 27.09.11, also seit dem Tag, an dem der Dax einen guten Sprung nach oben gemacht hat. Hier habe ich direkt die Aktien gekauft, die eine positive Entwicklung hatten und in den Top10 standen.

 

Nachdem ich mir kurz die Trends angeschaut hatte, habe ich folgende Aktien gekauft:

 

post-21030-0-27605000-1317714687_thumb.jpg

 

Die Überlegungen hierzu:

 

Apple: Durch das neue Release des iPhones könnte der Kurs wieder steigen.

 

Deutsche Bank: Hier habe ich darauf spekuliert, dass der Euro-Rettungsschirm greift und positive Auswirkungen auf die Deutsche Bank hat.

 

MAN St.: Hier dachte ich, dass die VW-Übernahme positiv sein könnte.

 

XING AG: Hat sich bisher ganz gut entwickelt, hier wollte ich noch auf den Aufwärtstrend springen.

 

 

 

 

Zudem wollte ich noch Metro kaufen; hier habe ich das erste Mal Kauf-Limits ausprobiert; leider haben diese nicht gegriffen. Die Überlegung hierzu war, dass sich das Weihnachtsgeschäft positiv hätte auswirken können.

 

 

 

 

Wie ihr oben im Screenshot sehen könnt, habe ich in der bisher gespielten Woche schon einen großen Verlust hinnehmen müssen :o

 

Da ich gemerkt habe, dass solche blauäugigen Käufe keinen Sinn haben, lese ich seit letzter Woche börsenspezifische Lektüre und beschäftige mich auch mit den Börsennews.

 

Mein mittelfristiges Ziel ist es nun, dass mein Depot Ende Dezember wieder an 50.000 Euro kratzt.

 

 

 

 

Ich dokumentiere meine Entwicklung öffentlich, da ich denke, dass ich ggf. als gutes (oder schlechtes) Beispiel für andere Anfänger dienen kann und da ich natürlich auf eure Kritik und sinnvolle Tipps hoffe ^_^

 

 

 

 

Soweit erst mal von mir.

Share this post


Link to post
chartprofi
Posted

Guten Tag,

in diesem Thread möchte ich meine Entwicklung dokumentieren. Ich bin 21Jahre alt, gerade in der Ausbildung und habe praktisch noch keine Erfahrung mit Moneymanagement, heißt auch keine Erfahrung mit der Börse.

Deswegen spiele ich seit letzter Woche das FAZ Börsenspiel. Hier startet man mit 51000 Euro Startkapital und kann auch langfristige Strategien austesten, da das Spiel unbegrenzt läuft.

Zu Beginn habe ich einen wunderschönen Anfängerfehler gemacht: Das Depot besteht seit dem 27.09.11, also seit dem Tag, an dem der Dax einen guten Sprung nach oben gemacht hat. Hier habe ich direkt die Aktien gekauft, die eine positive Entwicklung hatten und in den Top10 standen.

Nachdem ich mir kurz die Trends angeschaut hatte, habe ich folgende Aktien gekauft:

post-21030-0-27605000-1317714687_thumb.jpg

Die Überlegungen hierzu:

Apple: Durch das neue Release des iPhones könnte der Kurs wieder steigen.

Deutsche Bank: Hier habe ich darauf spekuliert, dass der Euro-Rettungsschirm greift und positive Auswirkungen auf die Deutsche Bank hat.

MAN St.: Hier dachte ich, dass die VW-Übernahme positiv sein könnte.

XING AG: Hat sich bisher ganz gut entwickelt, hier wollte ich noch auf den Aufwärtstrend springen.

Zudem wollte ich noch Metro kaufen; hier habe ich das erste Mal Kauf-Limits ausprobiert; leider haben diese nicht gegriffen. Die Überlegung hierzu war, dass sich das Weihnachtsgeschäft positiv hätte auswirken können.

Wie ihr oben im Screenshot sehen könnt, habe ich in der bisher gespielten Woche schon einen großen Verlust hinnehmen müssen :o

Da ich gemerkt habe, dass solche blauäugigen Käufe keinen Sinn haben, lese ich seit letzter Woche börsenspezifische Lektüre und beschäftige mich auch mit den Börsennews.

Mein mittelfristiges Ziel ist es nun, dass mein Depot Ende Dezember wieder an 50.000 Euro kratzt.

Ich dokumentiere meine Entwicklung öffentlich, da ich denke, dass ich ggf. als gutes (oder schlechtes) Beispiel für andere Anfänger dienen kann und da ich natürlich auf eure Kritik und sinnvolle Tipps hoffe ^_^

Soweit erst mal von mir.

 

na dann mal herzlich WIllkommen,

 

ich denke, dass du jetzt durch die Verluste gelernt hast, dass man immer nur nach und nach einsteigt ... also erst eine aktie .. ne woche später noch ne aktie ect. ... kann sein dass man dadurch n paar prozente nicht mitnimmt.

 

Börsennews sind immer "alt" wenn du sie hörst / liest ... lese nur kostenlose börsenbriefe / kostenlose lektüre ...

 

Es ist sehr schön zu sehen, dass du dein Depot im Minus veröffentlichst ... hättest ja auch einfach wieder neu anfangen können und falls es mal klappt im plus veröffentlichen.

 

Was wirst du tun wenn der Markt weiter bergab geht??? wirst du das aussitzen??? wann verkaufst du?

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted · Edited by Schinzilord

Deine ganzen Ueberlegungen sind alle schon in den Kursen eingepreist. Dass das Weihnachtsgeschaeft positive Auswirkungen auf Einzel/Grosshaendler hat, ist schon die letzten 100 Jahre so.

Wenn du wirklich besser als der DAX sein willst, musst du schlauer als der Markt sein und noch nicht eingepreiste / auf der Kippe stehende Entscheidungen antizipieren und vorwegnehmen. Danach muss dies auch eintreten und von allen anderen Markttielnehmern erkannt werden, damit du eine Outperformance erzielst.

 

Dies nur als Grundlage aktiven Investierens mit dem Ziel, besser als der Index zu sein. Denn wenn du nur ein paar Unternehmen kaufst, aber der gesamte DAX nach unten stuerzt, dann werden wohl auch solide Unternehmen abgestraft. Da kannst du sozusagen nix dafuer, da muesstest du auch noch makrooekomische Entscheidungen treffen (z.B. wie ich steige jetzt aus allen Akten aus, weil ich erwarte, dass die Rezession viel staerker wird als jetzt schon eingepreist.

 

Sonst musst du dich nur am DAX messer, wenn du nur auf die Unternehmen selbst schaust. Und da macht ein Verlust absolut nix aus, wenn auch der DAX runter ist.

 

Was du machen koenntest, um es fuer dich bisserl spannender zu gestalten: Wenn du einen Short DAX ETF kaufen kannst, dann koenntest du fuer 25000Euro auf den fallenden DAX setzen, und fuer den Rest Aktien kaufen. Geht jetzt der ganze Markt nach unten, gewinnt dein Short DAX und du nimmst nur di erelative Bewegung deiner Aktien mit. Somit geht es nur um die Frage: Wie gut hast du deine Unternehmen im Vergleich zum DAX ausgewaehlt? Und wirst nicht von roten Zahlen demotiviert..

Sowas nennt sich alpha Strategie oder Market Neutral, eben weil es NUR auf deine Stockpickingskills ankommt.

Share this post


Link to post
schwarz
Posted · Edited by schwarz

Was wirst du tun wenn der Markt weiter bergab geht??? wirst du das aussitzen??? wann verkaufst du?

 

Hallo,

ich muss gestehen, dass ich mir darüber noch gar keine Gedanken gemacht habe :blushing: Ich möchte es mir eigentlich ersparen, die Aktien direkt wieder zu verkaufen, da ich die Transaktionsgebühren sparen möchte. Mein bisheriger Plan ist es die Aktien erst mal Chart/Trend-technisch zu untersuchen und mich mal in Unterstützungslinien usw. einzulesen.

 

Ein "schmerzhafter" Deportwert wären für mich 45.000€, da würde ich wohl alle Aktien verkaufen und die nachfolgenden gewissenhafter und mit etwas mehr Ahnung einkaufen (was aber auch wieder Transaktionsgebühren bedeuten würde :angry:).

Ich denke wohl, dass auch für mein Depot eine Diversifikation sinnvoll ist. Hier muss ich mich allerdings auch noch einlesen :lol:

 

 

Aktueller Depotwert heute:

 

Bargeld 9844,12 €

Gesamtwert 48109,62 € (total minus ca. 3000€)

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

Mein bisheriger Plan ist es die Aktien erst mal Chart/Trend-technisch zu untersuchen und mich mal in Unterstützungslinien usw. einzulesen.

Dazu empfehle ich dir den Malkiel "Random Walk Down Wallstreet". thumbsup.gif

Euro 18,95 gut investiert; Ausgabe 2011; Taschenbuch veraltet.

Share this post


Link to post
molari
Posted

Könntest du bitte die Updates immer per Screenshot des Depots machen, das würde meiner Meinung nach mehr Übersicht reinbringen.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Gibt's in diesem Faden Prämien für Leerzeilen? whistling.gif

Share this post


Link to post
schwarz
Posted

Ist es eurer Meinung eigentlich sinnvoll, wenn ich "erfolgreiche" Strategien aus diesem Forum kopiere und auf mein Depot anwende, oder sollte ich erst einmal meine eigenen Erfahrungen machen?

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Ist es eurer Meinung eigentlich sinnvoll, wenn ich "erfolgreiche" Strategien aus diesem Forum kopiere und auf mein Depot anwende, oder sollte ich erst einmal meine eigenen Erfahrungen machen?

Wie heisst es so schön: "Die Erfahrung wächst mit der Menge des verlorenen Geldes."

Share this post


Link to post
schwarz
Posted

So sieht das Depot heute aus:

 

post-21030-0-14617200-1318315184_thumb.jpg

 

 

 

 

Ich denke, dass ich das Bargeld auch noch investieren sollte, da es ja im Moment quasi inaktives Geld ist. Ich werde zumindest mal Ausschau nach einer tollen Aktie halten :)

 

 

Share this post


Link to post
Anleger Klein
Posted

Ich denke, dass ich das Bargeld auch noch investieren sollte, da es ja im Moment quasi inaktives Geld ist. Ich werde zumindest mal Ausschau nach einer tollen Aktie halten :)

 

Mag schon sein, aber es ist dafür auch keinen Kursverlustrisiken ausgesetzt und bietet dir Reaktionsmöglichkeiten. Sollte es mal steil nach unten gehen, hast du dann keine Power mehr um evtl. Zukäufe zu tätigen. Etwas freies Geld ist immer gut.

Share this post


Link to post
bb_florian
Posted

Ich denke, dass ich das Bargeld auch noch investieren sollte, da es ja im Moment quasi inaktives Geld ist.

 

"Holding cash is painful, but not as painful as doing something stupid." :)

Share this post


Link to post
schwarz
Posted

Ok, danke für eure Hinweise. Ihr habt damit natürlich recht. Was würde man mit dem "Bargeld" in der Realität tun? Bietet sich hier das Parken auf einem Tagesgeldkonto an oder gibt es bessere Alternativen?

 

By the way: Heute gefällt mir die Entwicklung, ich bin jetzt sogar 60 Euro im Plus :thumbsup:

 

post-21030-0-64270300-1318417158_thumb.png

Bzgl. neuer Investitionen halte ich mich erst mal zurück.

 

 

 

Share this post


Link to post
schwarz
Posted

Hallo,

beim Portfolio hat sich nichts geändert, ich habe die Kurse aber beobachtet. Das Depot hat zwischenzeitlich ein gutes Plus aufgewiesen; jedoch habe ich nicht verkauft, da ich damit gerechnet habe, dass es noch etwas weiter steigt. Tja, ärgerlich :rolleyes:

 

post-21030-0-74816900-1319460310_thumb.png

post-21030-0-19025700-1319460290_thumb.png

 

Ich denke, dass ich bald die Dt. Bank verkaufen werde, da mir die Bankensituation zu undurchsichtig ist.

 

Soweit erst mal von mir :thumbsup:

Share this post


Link to post
schwarz
Posted · Edited by schwarz

Hm, ich ärgere mich. Habe gestern MAN und die dt. Bank verkauft. Zwar haben sich im Endeffekt beide Aktien positiv entwickelt, jedoch stiegen die Kurse nach dem Verkauf noch um einiges.

 

Die Dt. Bank habe ich z.B. bei 29,10€ verkauft, heute steht sie bei 30,61€. Bei beiden Aktien hätte ich also noch gut etwas herausschlagen können; ich habe einfach zum falschen Zeitpunkt verkauft.

 

Im Nachhinein bin ich der Meinung, dass ich auch Apple schon hätte verkaufen sollen...

 

Alles in Allem haben mir jedoch alle Aktien etwas Geld beschert, von daher bin ich zufrieden :-)

 

Das aktuelle Depot:

 

post-21030-0-17748300-1319702832_thumb.jpg

 

Abgeschlossene Transaktionen:

 

post-21030-0-41640500-1319702837_thumb.jpg

Share this post


Link to post
schwarz
Posted

Hallo,

 

ich würde gerne wieder neue Aktien kaufen. Ich würde die neuen Käufe gerne diversifizieren und das Risiko streuen. Meine Überlegung war, dass ich mir einfach mal drei verschiedenen Branchen aussuche und zu jeder Branche 3-4 Aktien kaufe. Die neuen Aktien würde ich versuchen zu analysieren; heißt KGV usw. berücksichtigen. Bei den Branchen dachte ich z.B. an IT, Automobil und Konsum; was ist von sowas zu halten? Ich denke auch, dass es bei solch einer Strategie Sinn machen würde, die Aktien bei gleichen Wertanteilen zu halten, oder? Würde bedeuten, dass ich z.B. für jede Aktie 2000 investieren würde.

 

Hier hätte ich im Endeffekt 10-15 verschiedene Aktien. Ist das ggf. schon zu viel? (Auch unter Berücksichtigung der Transaktionsgebühren) Oder sollte ich mich eher bei 5-10 Aktien aufhalten?

 

 

Share this post


Link to post
schwarz
Posted

Ich habe bisher noch keine neuen Aktien gekauft. Allerdings habe ich mir auch überlegt, dass es wohl nicht sinnvoll ist, die Aktien in Zukunft in Branchen zu gliedern, sondern eher die Kennzahlen und Zukunftserwartungen zu analysieren.

 

Ich lese gerade Aktiencrash's "Drei Filter Strategie-KUV" und finde die Strategie ganz interessant.

 

Macht es bei der Aktienauswahl eigentlich auch Sinn auf "Trends" zu reagieren? Man könnte z.B. Google Trends beobachten. Ich vermute mal, dass je mehr Menschen ein Unternehmen googlen, desto mehr verändert sich der Kurs, weil es vermutlich Nachrichten zum Unternehmen gibt.

 

 

Share this post


Link to post
schwarz
Posted

Hallo,

 

habe heute neue Einkäufe getätigt. Die neuen Aktien wurden nach der 3-Filter-Strategie ausgewählt; allerdings waren dort in den Ergebnissen MAN und die Dt. Bank enthalten. Diese beiden Aktien habe ich nicht eingekauft und stattdessen die jeweils folgende Aktie gekauft.

 

Auf Apple und Xing ist derzeit ein Verkaufslimit.

 

post-21030-0-25542100-1321362243_thumb.png

 

 

 

Share this post


Link to post
schwarz
Posted

Die Entwicklung war in letzter Zeit ziemlich interessant für mich.

 

Xing ist leider extrem abgestürzt, dafür haben sich alle anderen Werte positiv entwickelt. Ich bin gespannt, wie es im Dezember weiter geht :)

 

post-21030-0-48946100-1322817435_thumb.png

 

post-21030-0-27192200-1322817440_thumb.png

 

 

 

Share this post


Link to post
schwarz
Posted · Edited by schwarz

Mal wieder ein kleines Update:

 

 

Das Portfolio hat sich nicht verändert.

 

Ich bin positiv beindruckt von dieser 3-Filter-Strategie und bin sogar zur Zeit am überlegen, ob ich damit an der realen Börse meine ersten Schritte wage :-)

 

 

post-21030-0-98472300-1331802679_thumb.png

 

post-21030-0-32596300-1331802691_thumb.png

Share this post


Link to post
Anleger Klein
Posted

Ich bin positiv beindruckt von dieser 3-Filter-Strategie und bin sogar zur Zeit am überlegen, ob ich damit an der realen Börse meine ersten Schritte wage :-)

 

Okay ;)

Vorsicht gilt aber trotzdem, man darf sich vom Markt nicht täuschen lassen - wenn insgesamt nahezu alles steigt hat die Filter-Strategie kaum Aussagekraft da egal ist was rauskommt, es steigt tendenziell. Erweitert man das Zeitfenster kommen unter Umständen ganz andere Ergebnisse für dieselben Aktien raus.

Share this post


Link to post
Masato
Posted

Bin zwar selbst noch ein blutiger Anfänger, möchte dir aber zu dieser Rendite gratulieren (auch wenn es sich nur um Spielgeld handelt, dafür, dass es deine ersten Schritte sind, schaut das Depot ja richtig gut aus :) ).

Vielleicht solltest du vom Home Bias wegkommen, da dadurch 1. eine Risikoklumpung entsteht (alles auf Deutschland) und dir 2. einige hochinteressante Werte entgehen... ;)

Die ganze Welt ist miteinander verbunden und vernetzt, es existieren quasi keine Landesgrenzen mehr. Warum also dein Depot nur auf ein LAnd beschränken?

Share this post


Link to post
Investor93
Posted

Hallo Schwarz,

 

ich finde es toll wie Du Dich mit der Materie beschäftigst. Da sind ja auch schon ordentliche Kursgewinne zu sehen.

 

Meine Aktien-ETFs und Aktienfonds haben aber in dem Zeitraum auch gute Kursgewinne gemacht (ohne 3 Filter-Strategie)

 

Ich will Dir nicht Deinen Elan nehmen! Sei aber vorsichtig, wenn Du mit echtem Geld einsteigst!

Du berichtest, dass Du seit 15.11.11 nach der Strategie vorgehst. Wenn ich die Kurve Deines Depotwertes richtig interpretiere hattest Du am 15.11.11 einen Depotwert von rund 50000 und am 15.3.11 einen Depotwert von rund 56000.

Der Dax hatte zu den Stichtagen einen Wert von 5933 bzw. 7144. Dein Depot hat einen Gewinn von 20% gemacht, der Dax von 20,41%, also gleichviel.

 

Wenn Du also am 15.11.11 einen DAX-ETF gekauft hättest, wäre es das gleiche Ergebnis gewesen. Aber es hätte natürlich nicht so viel Spaß gemacht.

 

Ich kenne die Methode nicht. Ergeben sich auch Verkaufssignale?

Du solltest die Methode aber über einen längeren Zeitraum erproben.

 

Ich kann Dir nur den Rat geben, dass allerwichtigste bei der Geldanlage ist die Streuung der Anlagen auf mehrere Papiere, was Du ja machst und auf verschiedene Anlageklassen.

 

 

Viele Grüße

 

 

Investor93

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...