webber

Scottish and Southern Energy plc

  • GB0007908733

Geschrieben

Scottish and Southern Energy plc ist ein Unternehmen auf dem Energiesektor, welches 1998 durch die Fusion von Scottish Hydro Electric und Southern Electric entstand. Zu den Geschäftsfeldern der Unternehmung gehören Generation, Energy Supply, Electricity Networks, Gas Networks, Telecoms, Utility Solutions, Contracting, Energy Services, Retail, Gas Storage sowie Partnerships.

http://www.onvista.de/aktien/snapshot.html?ID_OSI=88002

 

Hi,

was haltet ihr von Scottish and Southern Energy plc ?? habe im Forum nur diesen Eintrag hier aus 2011 gefunden: https://www.wertpapier-forum.de/topic/35015-europische-aktien-transaktionen-ohne-deutschland-kufe-und-verkufe/?do=findComment&comment=664339

Ist die Firma eine Alternative zu RWE und E.ON im Energiesektor? Die Aktie hat wohl ne Dividendenrendite von guten 5,8% drin. Suche eine Aktie, die man auch längerfristig halten kann und nicht wegen einer Energiewende unter die Räder kommt. Kennt ihr noch andere Versorger? Von mir aus auch mit Atomstrom, nur nicht aus F und I (Quellensteuer) ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Scottish and Southern Energy plc ist ein Unternehmen auf dem Energiesektor, welches 1998 durch die Fusion von Scottish Hydro Electric und Southern Electric entstand. Zu den Geschäftsfeldern der Unternehmung gehören Generation, Energy Supply, Electricity Networks, Gas Networks, Telecoms, Utility Solutions, Contracting, Energy Services, Retail, Gas Storage sowie Partnerships.

http://www.onvista.de/aktien/snapshot.html?ID_OSI=88002

 

Hi,

was haltet ihr von Scottish and Southern Energy plc ?? habe im Forum nur diesen Eintrag hier aus 2011 gefunden: https://www.wertpapier-forum.de/topic/35015-europische-aktien-transaktionen-ohne-deutschland-kufe-und-verkufe/?do=findComment&comment=664339

Ist die Firma eine Alternative zu RWE und E.ON im Energiesektor? Die Aktie hat wohl ne Dividendenrendite von guten 5,8% drin. Suche eine Aktie, die man auch längerfristig halten kann und nicht wegen einer Energiewende unter die Räder kommt. Kennt ihr noch andere Versorger? Von mir aus auch mit Atomstrom, nur nicht aus F und I (Quellensteuer) ...

 

Wie wäre es mit der Dominion Ressources, wie SO auch im geregelten US-Markt aktivpost-10422-0-82836400-1329032444_thumb.png

oder die chilenische EOC, post-10422-0-82924600-1329032470_thumb.png,

letzere hat sicherlich das größere Potenzial

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

EOC??? find nix dazu.

die Dividendenrendite von Dominion Ressources liegt unter 5%, fällt somit wohl raus ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Scottish and Southern Energy plc ist ein Unternehmen auf dem Energiesektor, welches 1998 durch die Fusion von Scottish Hydro Electric und Southern Electric entstand. Zu den Geschäftsfeldern der Unternehmung gehören Generation, Energy Supply, Electricity Networks, Gas Networks, Telecoms, Utility Solutions, Contracting, Energy Services, Retail, Gas Storage sowie Partnerships.

http://www.onvista.de/aktien/snapshot.html?ID_OSI=88002

 

Hi,

was haltet ihr von Scottish and Southern Energy plc ?? habe im Forum nur diesen Eintrag hier aus 2011 gefunden: https://www.wertpapier-forum.de/topic/35015-europische-aktien-transaktionen-ohne-deutschland-kufe-und-verkufe/?do=findComment&comment=664339

Ist die Firma eine Alternative zu RWE und E.ON im Energiesektor? Die Aktie hat wohl ne Dividendenrendite von guten 5,8% drin. Suche eine Aktie, die man auch längerfristig halten kann und nicht wegen einer Energiewende unter die Räder kommt. Kennt ihr noch andere Versorger? Von mir aus auch mit Atomstrom, nur nicht aus F und I (Quellensteuer) ...

 

Habe ich auch mal Aktien von gehabt. Dann aber wegen Gewinnmitnahme verkauft.

 

SSE steht sehr stark für grünen Strom, also Windräder und Gezeitenkraftwerke. Beides bietet sich aufgrund der Geografie Schottlands an. Neben dem Upstream steht aber die Downstreamsparte als Gasversorger und das ist ein Geschäft, dass sehr von der Politik abhängt.

 

Bevor ich in Eon oder RWE investieren würde lieber in SSE.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bevor ich in Eon oder RWE investieren würde lieber in SSE.

Nachteil ist aber die Fremdwährungsexposure. Was soll an RWE so schlecht sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von webber

Bevor ich in Eon oder RWE investieren würde lieber in SSE.

Nachteil ist aber die Fremdwährungsexposure. Was soll an RWE so schlecht sein?

schau dir doch mal das politische Geplänkel in Deutschland an. GB gilt als Paradebeispiel für eine gelungene Liberalisierung im Energiemarkt (im Gegensatz zur Liberalisierung des Bahnverkehrs in GB, kennt jemand da Vergleichsstudien??)

 

 

@checker-finance: wie schätzt du das Potenzial von SSE ein??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Nachteil ist aber die Fremdwährungsexposure. Was soll an RWE so schlecht sein?

schau dir doch mal das politische Geplänkel in Deutschland an. GB gilt als Paradebeispiel für eine gelungene Liberalisierung im Energiemarkt (im Gegensatz zur Liberalisierung des Bahnverkehrs in GB, kennt jemand da Vergleichsstudien??)

Na und? Beide Effekte sind doch längst eingepreißt. Oder siehst Du das anders? Wenn ja bitte ich um konkrete Erläuterung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Webber, wenn du unbedingt auf die Dividenden scharf bist, wäre SSE ggf. wirklich etwas für dich, zumindest hat man sich auf die Fahnen geschrieben, man sei "committed to increase the full-year divided per share by at least 2% more than Retail Price Index (RPI) inflation in each of the two financial years to March 2013, with annual above-inflation increases also being targeted for the subsequent years"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nachteil ist aber die Fremdwährungsexposure.

 

Das ist richtig, nur 2% der Umsätze werden in Euro erzielt. Angesichts der aktuellen Lage des Euros kann es natürlich auch eine Chance sein, in britischen Pfund bezahlt zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Aktuell guter Einstiegszeitpunkt bei SSE. Unsicherheit durch "strengere" Regulatoren bei gleichzeitiger "Sicherheit" Dividende über Inflation zu erhöhen. Die Aktie wird in den nächsten 5 Jahren wohl nicht so stark auf das Gaspedal drücken wie bislang, dafür aber ein solides Investment mit aktuell >6% Div Rendite.

Ich kaufe nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Naja, die Gefahr, dass Labour die nächste Wahl gewinnt, ist wohl nicht ganz gering und deren Ankündigung bezüglich der Strompreisregulierung war eine ziemlich klare Ansage.

 

Grundsätzlich gefällt mir SSE plc. Hatte die mal und hat mir Gewinne eingebracht.

 

Aber es gibt m. E. Eine Reihe von Unsicherheiten. Gerade die Erneuerbare-Energien-Projekte scheinen eine Tendenz zu haben, kostenmäßig aus dem Ruder zu laufen. Vielleicht hat SSE das besser im Griff, aber es fällt mir schwer, das zu beurteilen. Außerdem frage ich mich, wie nachhaltig die Margen sind, denn wenn es in dem Markt hohe Margen gibt, was hindert dann die französischen und deutschen Energiekonzerne, ihr Wohl auf der Insel zu suchen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die deutschen Konzerne sind mit sich selbst beschäftigt und haben schlicht kein Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der Strommarkt in GB ist reguliert, also kein Wettbewerb. SSE hat aber auch Gas, wo knallharter Wettbewerb herrscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe hier mal eine kleine Frage zu SSE. Wenn ich mir die Zahlen bei Finanzen.net anschaue, sieht es für mich so aus, als ob das Unternehmen schon seit Jahren mehr Dividende pro Aktie auszahlt, als pro Aktie verdient wird. Da die Aktie bei einigen Dividendendepots trotzdem gerne als zuverlässiger Dividendenzahler propagiert wird, wollte ich mal fragen ob ich irgendetwas an den Methoden der Dividendenzahlungen des Unternehmens übersehe? Wenn ich mir die Entwicklung der Verbindlichkeiten auf oben genannter Seite anschaue, bin ich der Meinung, dass zum Dividendenzahlen Schulden herhalten müssen.

 

Also mal in die Runde gefragt, wie nachhaltig ist die Dividendenzahlung bei SSE?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dividendenzahlen Schulden herhalten müssen.

 

Also mal in die Runde gefragt, wie nachhaltig ist die Dividendenzahlung bei SSE?

 

Nicht mal der Cash Flow reicht, meinten die UK Fools. Eine Dividendenkürzung würde nicht überraschen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dividendenzahlen Schulden herhalten müssen.

 

Also mal in die Runde gefragt, wie nachhaltig ist die Dividendenzahlung bei SSE?

 

Nicht mal der Cash Flow reicht, meinten die UK Fools. Eine Dividendenkürzung würde nicht überraschen .

Wenn man mit den US Werten Vergleicht: ich habe kaum einen gesehen, bei dem der FCF für die Dividende reicht. Oft ist der FCF sogar negativ. Warum sollte es bei SSE anders sein?

 

Worauf SSE großen Wert legt, ist auf das adjusted EPS. Nach dem ist die Auszahlungsquote noch ok. In meiner Analyse habe ich vergeblich gesucht, wie man vom offiziellen EPS zum adjusted EPS kommt - fehlanzeige. Das ist auch der Grund, warum SSE es nicht auf meine Watchlist geschafft hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Danke für Eure Antworten, dann ist das nix...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

Zitat

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus RBC rechnet für den britischen Stromproduzenten SSE (Scottish & Southern Energy) nach einem Zwischenbericht zum ersten Halbjahr mit einer hohen Belastung im Gesamtjahr. Analyst John Musk schätzte, dass das warme und trockene Wetter verbunden mit hohen Gaspreisen das operative Ergebnis im laufenden Jahr mit rund 350 Millionen Pfund belasten dürften. Die ungünstigen Wetterverhältnisse hätten eine geringere Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien zur Folge gehabt ebenso wie eine geringere Nachfrage der Verbraucher, schreib der Analyst in einer ersten Einschätzung am Mittwoch. Noch unklar sei, ob sich die hohen Verluste im Geschäftsbereich Energy Portfolio Management auch in den kommenden Quartalen fortsetzen. Musk stufte die Aktien weiterhin von SSE mit "Sector Perform" und einem Kursziel von 1350 Pence ein./bek/ajx

Datum der Analyse: 12.09.2018

Quelle: finanzen.net

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden