Sunshine_Princess

OAO GAZPROM Russland

  • US3682872078
435 posts in this topic

Posted · Edited by Toni

Hier sind wichtige Kennzahlen direkt aus dem Geschäftsbericht (Link oben) :

 

post-834-1183118044_thumb.gif

 

Die Eigenkapitalrendite (Return on Equity) ist sehr schwach, das KGV (P/E ratio)

relativ hoch. Beim Durchblättern des Geschäftsberichts konnte ich keinerlei

Gewinn-und Verlustrechnung, Bilanz u.a. finden...

 

Damit erübrigt sich ein Quicktest für mich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@Stockinvestor

... Das KGV kann man bei diesem Konzern nur sehr schwer bestimmen.

 

Was soll daran schwer sein, den Kurs durch den ausgewiesenen Gewinn zu teilen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was mich an Gazprom reizen würde sind nicht die momentanen fundamentalen Zahlen. Die sind nicht so toll. Gazprom hat aber eine haushohe Vormachtsstellung auf dem Gasmarkt und kann den Preis diktieren. Wer mault bekommt den Gashahn abgedreht. Europa und besonder Deutschland ist vom russischen Gas genorm abhängig und wird jede Preiserhöhung schlucken müssen. Unser Exkanzler wird schon dafür sorgen, dass das Gas geliefert wird und im Gegenzug Gazprom immer höhere Preise bekommt. Und da sehe ich eben die Chance als Investor. Man braucht sich nur die Zahlen anzuschauen. Laut Wikipedia hat Gazprom 2004 4Mrd. Euro Gewinn gemacht. 2005 lt. Manager-Magazin 9 Mrd. Und 2006 18 Mrd. Wenn das so weiter geht, wird es dann auch fundamental interessant. Außerdem hat Gazprom mit Putin einen staken Verbündeteten. Probleme dürfte es nur geben, wenn Putin mal abgesägt werden sollte. Ich habe mich bisher von russischen Aktien fern gehalten, aber bei Gazprom könnte ich schwach werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@Stockinvestor

Wenn die Berechnung des KGV bei dem Konzern so einfach ist dann mal los.

 

Gazprom hat Langfristverträge mit Deutschland/Europa abgeschlossen daher dürften hohe Preissteigerungen nicht drin sein.

2008 sind in Russland Präsidentschaftswahlen und Putin kann nicht mehr antreten.

 

Bei russischen Aktien musst du mit sehr starken Schwankungen leben.

Wenn du nicht fest von der Firma überzeugt bist würd ich von einem Investment abraten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by kuki

Gazprom plant Aktienrückkauf für Staatsanteil von über 50 Prozent

 

02.07 11:52 MOSKAU (AWP International) - Der von der russischen Regierung kontrollierte Gasmonopolist Gazprom will eigene Aktien im Volumen von 500 Millionen US-Dollar zurückkaufen. Damit solle der gesunkene Aktienkurs gestützt werden, sagte Gazprom-Vize Andrej Kruglov der Wirtschaftszeitung «Kommersant» (Montagausgabe). Der Aktienrückkauf sei für 2008 geplant und diene der Einführung eines Aktienoptionsprogramms für das Management. Mit dem Rückkauf solle zudem der Anteil Russlands am Unternehmen auf über 50 Prozent erhöht werden, berichtet das Blatt weiter. Derzeit hält der russische Staat 49,78 Prozent an Gazprom./FX/edh/fj/wiz

 

http://www.cash.ch/news/story/450/129035/40/40

 

 

Gasprom rechnet mit hohen Förderkosten auf Stockmann-Vorkommen

 

Moskau 02.07.07 (RIA Novosti)

Die Kosten der Gasgewinnung auf dem Vorkommen Stockmann sollen bei 25 bis 26 US-Dollar je 1000 Kubikmeter liegen.

 

Das teilte der Gasprom-Vize Alexander Ananenkow am Freitag auf der Hauptversammlung der Holding mit.

 

Ihm zufolge betragen die durchschnittlichen Kosten der Gasgewinnung 13 US-Dollar je 1000 Kubikmeter. Auf einigen Vorkommen auf der Halbinsel Jamal können sie dabei 18 bis 19 US-Dollar ausmachen.

 

Ananenkow fügte hinzu, dass Gasprom sehr große Aktivitäten auf dem russischen Festlandsockel plane. Der Festlandsockel bietet Gasvorräte, mit denen Gasprom seine Reserven auf 14,5 Billionen Kubikmeter aufstocken kann. Voraussichtlich würden gegen 2030 jährlich rund 180 Milliarden Kubikmeter Gas gefördert.

 

Das Gasfeld Stockmann ist die Ressourcenbasis für die Ostsee-Pipeline. Früher sagte Ananenkow, dass das erste Gas dort 2013 gewonnen werden könne. 2014 soll die Verarbeitung von Flüssiggas 10 Milliarden Kubikmeter ausmachen. Im vergangenen Jahr bestätigte eine Staatskommission Stockmann-Vorräte in Höhe von 3,7 Billionen Kubikmeter Gas und mehr als 31 Millionen Tonnen Kondensat.

 

Durch seine Tochter Sewmorneftegas wird Gasprom dieses Vorkommen komplett erkunden, erschließen und abbauen.

 

http://www.emfis.de/osteuropa/osteuropa/na...en_ID55345.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gasprom erwägt Gründung eines selbständigen Netzbetreibers - "Business & Financial Markets"

 

MOSKAU, 02. Juli (RIA Novosti). Der Konzern Gasprom erwägt die Ausgliederung seines Transportsystems in ein separates Unternehmen, das anschließend an die Börse gehen soll, schreibt die Zeitung "Business & Financial Markets" am Montag.

 

Marktexperten begrüßen diese Idee: Damit könnten zusätzliche Finanzmittel mobilisiert und zugleich unabhängigen Produzenten der Zugang zum Gastransport erleichtert werden.

 

Nach Angaben des russischen Rechnungshofs belief sich der Verschleiß des Gastransportsystems nach dem Stand von 2000 auf 57,7 Prozent. Die Ausgaben des Monopolisten für die Instandhaltung des Systems waren stets eines der Argumente zur Einschränkung des Zugangs der unabhängigen Gasproduzenten zum Rohr. In letzter Zeit verspricht Gasprom diesen Zugang im Austausch gegen entsprechende Investitionen in die Pipeline-Reparaturen zu vergrößern.

 

Bis 2010 könnte sich die Förderung bei den unabhängigen Produzenten auf 100 bis 150 Milliarden Kubikmeter im Jahr vergrößern, was das Problem des Zugangs noch aktueller machen würde.

 

"Der Markt würde jubeln, wenn die Ausgliederung des Gastransportsystems in ein separates Unternehmen beschlossen wird", so Artjom Kontschin, Analyst der Investmentgesellschaft Aton. Dies würde Gasprom praktisch zu einer 100-prozentig transparenten Gesellschaft machen.

 

Nach Ansicht von Timur Chairullin aus der Investmentgesellschaft Entente Capital könnte der Wert des Gastransportsystems eine elfstellige Zahl in Dollar betragen. "Mit einem Börsengang würde Gasprom auf einen Schlag recht große Geldmittel mobilisieren, während die Investitionen der unabhängigen Gasproduzenten in das Transportsystem stabile Einnahmen garantieren würden", stellt er fest.

 

http://de.rian.ru/business/20070702/68162477.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by juliusjr

Hallo toni, schau doch mal bei msn money, da is die GuV u Bilanz drin.

Der KGV sagt ja nicht viel aus bei einer Firma die sehr viel investiert. Hab mal gehört die haben einen cashflow von 20milliarden bei 70milliarden marktkapitalisierung. Weiss aber nicht wieviel schulden die haben. Na ja Toni wirds schon analysieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ok is nur der geschäftsbericht von 2005. Der weist aber schon ein eigenkapital von ca. 73milliarden aus und die verbindlichkeiten waren weniger als das eigenkapital. Wenn die Zahlen stimmen und der cashflow von 20milliarden auch, dann is gazprom ja ne perle!?!?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

TOTAL will 4 bis 5 Mrd Dollar in Shtokman Gasfeld investieren

 

MOSKAU (dpa-AFX) - Der französische Mineralölkonzern TOTAL will 4 bis 5

Milliarden US-Dollar in die Erschließung des russischen Shtokman Gasfelds

investieren. Dies sagte TOTAL-Vorstandschef Christophe de Margerie am Freitag in

Moskau. Zuvor hatte TOTAL einen Kooperationsvertrag mit der russischen Gazprom

unterzeichnet.

 

Gemäß der Vereinbarung erhält TOTAL eine Beteiligung von 25 Prozent, weitere

ausländische Partner sollen mit bis zu 24 Prozent beteiligt werden. Gazprom

behält mit 51 Prozent die Kontrolle.

 

Das in der Barentssee liegende und bislang von Gazprom betriebene Gasfeld könnte

bis zu 3,7 Billionen Kubikmeter Flüssigerdgas beinhalten. Auch andere westliche

Unternehmen wie die vor ihrer Fusion stehenden Norsk Hydro und Statoil sowie

der US-Konzern ConocoPhillips wollen an dem Projekt beteiligt werden./FX/she/ep

 

http://aktien.onvista.de/news-filter.html?...D_NEWS=50301421

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

TOTAL will 4 bis 5 Mrd Dollar in Shtokman Gasfeld investieren

http://aktien.onvista.de/news-filter.html?...D_NEWS=50301421

Durften oder wollten Cop, statoil und Co nicht investieren???

Wie viel investiert Gazprom eigentlich?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Suez-GdF: Gazprom greift nach Assets in USA und Belgien

 

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy soll seinem russischen Amtskollegen Vladimir Putin zugesichert haben, dass Gazprom Zugriff auf einige Aktivitäten von Suez – Gaz de France erhalten könne. Dies meldete heute das Finanzblatt „De Tijd“ unter Berufung auf die russische Nachrichtenagentur „Prime-Tass“. Bei dem Zugeständnis Sarkozys handle es sich um einen Gegen-Gefallen, nachdem der französische Ölkonzern Total in das Förderkonsortium für das russische Gasfeld „Shtokman“ aufgenommen worden sei.

 

Laut „Prime-Tass“ sei Gazprom vor allem an den Flüssiggas-Terminals interessiert, die Suez in den USA und in Belgien betreibe. Daneben hätten die Russen auch ein Auge auf den belgischen Versorger Electrabel geworfen, der ebenfalls von Suez kontrolliert werde. Beobachtern zufolge würde eine Präsenz Gazproms in Belgien den Erdgas-Export des Konzerns nach Großbritannien erleichtern. Die Briten weisen den höchsten Erdgas-Verbrauch Europas auf.

http://aktien.onvista.de/news-filter.html?...D_NEWS=50556303

 

 

@35sebastian

Es wird viel spekuliert wieviel Gazprom trägt.

Schau mal hier:

http://russlandonline.ru/ruwir0010/morenews.php?iditem=14351

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@35sebastian

Es wird viel spekuliert wieviel Gazprom trägt.

Schau mal hier:

http://russlandonline.ru/ruwir0010/morenews.php?iditem=14351

Wenn man auf die genannte Seite geht, hat man beim Glücksspiel gewonnen.

Ein Wink mit dem Zaunpfahl? Ich verzichte auf den Gewinn. Das würde ich auch - bestärkt durch den Bericht- Total raten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nach Zahlungsausfall: Gazprom verhandelt weiter mit Weißrussland

 

Moskau 25.07.07 Die Verhandlungen zwischen dem russischen Energieriesen Gazprom und dem Energieminister Weißrusslands über die ausstehende Bezahlung von Gaslieferungen sind heute fortgesetzt worden. In den gestrigen Gesprächen wurde keine Einigung erzielt. Strittig ist insbesondere, wie lange Weißrussland die Zahlungen noch aussetzen kann und wie hoch die Vertragsstrafe ausfallen wird.

 

Weißrussland ist seinem Nachbarland für Gaslieferungen bislang 500 Millionen Dollar schuldig geblieben. Die ausstehenden Zahlungen beziehen sich auf Erdgas, das in der ersten Jahreshälfte 2007 geliefert worden ist. Die weißrussische Seite hat bereits erklärt, den Betrag vorerst weiter schuldig bleiben zu müssen und sich mit einer Vertragsstrafe grundsätzlich einverstanden erklärt.

 

http://www.emfis.de/osteuropa/osteuropa/na...nd_ID57333.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gasprom bekommt Schwierigkeiten wegen Zusammenarbeit mit Iran

 

MOSKAU, 26. Juli (RIA Novosti). Die größten amerikanischen Rentenfonds haben jetzt acht Öl- und Gaskonzerne, darunter auch den russischen Gasprom, schriftlich darüber benachrichtigt, dass sie die Aktien dieser Unternehmen angesichts der Verhärtung der Sanktionen gegen Iran und gegen die in die Wirtschaft dieses Landes investierenden Gruppen abstoßen könnten.

 

Zugleich wollten die Fonds wissen, wie diese Unternehmen die Risiken für den Wert ihrer Aktien angesichts einer möglichen Verhärtung der Wirtschaftssanktionen und eines eventuellen regionalen Konfliktes verringern wollen, schreibt die Tageszeitung "Wremja Nowostej" am Donnerstag unter Berufung auf die Agentur Bloomberg.

 

Der russische Konzern hat derzeit nur ein Projekt in Iran zu laufen - das zweite Erschließungsstadium des Vorkommens Süd-Pars (gemeinsam mit Total und Petronas). Die Gasprom-Leistungen, bei denen es um eine Steigerung der Öl- und der Gaskondensat-Förderung geht, werden in Bargeld bezahlt.

 

Indessen will der Konzern noch am heutigen Donnerstag bzw. am Freitag den Preis für die beiden Eurobond-Emissionen festlegen, die in London und in New York geplant sind. Eine jede Tranche soll laut Prognosen mindestens eine Milliarde Dollar wert sein.

 

Nach Ansicht von Marktteilnehmern muss Gasprom die Börsen über das Schreiben der amerikanischen Rentenfonds und über den möglichen Ausverkauf der Aktien in einem Investment-Memorandum informieren. Laut Gesetz stehen dem Konzern nur noch einige Tage dafür zur Verfügung. Die Marktexperten weigern sich vorerst, die mögliche Auswirkung der geplanten Handlungen der Rentenfonds abzuschätzen.

 

http://de.rian.ru/business/20070726/69721440.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by kuki

Gazprom steigert Gewinn um 15 Prozent

 

Moskau 01.08.08 (www.emfis.com) Bei Gazprom ist der Nettogewinn nach russischen Rechnungslegungsvorschriften im zweiten Quartal um 15 Prozent gestiegen. Dies meldete heute die Nachrichtenagentur „Interfax“. Insgesamt habe der russische Energieriese 73,72 Milliarden Rubel verdient. Zu dem Gewinnwachstum habe insbesondere die positive Entwicklung bei der Erdöl-Tochter Gazprom Neft beigetragen.

 

http://www.emfis.de/osteuropa/osteuropa/na...nt_ID57994.html

 

 

Die Zahlen sollten den Markt überhaupt nicht interessieren denn er fällt insgesamt momentan wie ein Stein (Panik ist angesagt). :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gasprom drängt in den Pazifikraum

 

Es ist ein Markt mit Zukunft und den will sich Russland nicht entgehen lassen. Der staatlich kontrollierte Gasmonopolist Gasprom weitet sein Geschäft mit verflüssigtem Erdgas in Südostasien und Australien aus - um einer der großen Player auf dem Weltmarkt zu werden.

 

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,504758,00.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gazprom will Statoil oder ConocoPhillips an Schtokman-Gasfeld beteiligen

 

http://www.cash.ch/news/story/450/139503/40/40

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gazprom: Gewinn im ersten Quartal um 14 Prozent gesteigert

 

Moskau (aktiencheck.de AG) - Der russische Erdgaskonzern OAO Gazprom (ISIN US3682872078 / WKN 903276) gab am Montag bekannt, dass er seinen Gewinn im ersten Quartal um 14 Prozent gesteigert hat, was mit einem Einmalertrag zusammenhängt.

 

 

 

Demnach belief sich der Nettogewinn auf 210 Mrd. Russische Rubel (RUB) bzw. 9,07 RUB pro Aktie, nach 185 Mrd. RUB bzw. 8,13 RUB pro Aktie im Vorjahr. Hierbei profitierte der Konzern von einem Einmalertrag in Höhe von 44,7 Mrd. RUB im Zusammenhang mit der Dekonsolidierung seiner Pension Assets. Analysten waren im Vorfeld von einem Gewinn von 158 Mrd. RUB ausgegangen. Der Umsatz erhöhte sich im Berichtszeitraum um 4,4 Prozent auf 612 Mrd. RUB.

 

Der Gazprom-Konzern, der mehr als vier Fünftel des russischen Erdgases fördert, hat im ersten Quartal 39,9 Milliarden Kubikmeter Erdgas nach Europa exportiert, was einem Rückgang von 13 Prozent zum Vorjahr entspricht.

 

http://aktien.onvista.de/news-filter.html?...D_NEWS=60188904

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Russland genehmigt Pipeline nach China

 

Peking 11.10.07 (www.emfis.com)

Laut einem Bericht der China Business News hat die russische Regierung dem Bau einer Pipeline von Westsibirien in die nordwestliche chinesische Region Xinjiang genehmigt. Der Baubeginn soll im nächsten Jahr sei, der genaue Verlauf der Pipeline wird derzeit noch geplant.

Die Regierungen Chinas und Russlands haben die ersten Beschlüsse zum Bau der Pipeline bereits im vergangenen Jahr gefasst.

Laut Analysten verliefen die Verhandlungen sehr zäh, da die russische Gazprom offenbar einen höheren Preis erzielen wollte. Dann aber wurde der Druck auf Gazprom erhöht, da sich auch Kasachstan un Turkmenistan in Gesprächen mit China befinden. Beide Länder verfügen über beachtliche Gasvorkommen.

 

Die Kosten für die russisch-chinesische Pipeline werden auf 5 Mrd. USD beziffert. 30 - 40 Mrd m³ Gas sollen durch die Pipeline eines Tages fließen.

 

 

Gazprom Neft steigert Nettogewinn

 

Moskau 11.10.07 (www.emfis.com)

Die Öltochter des russischen Gasmonopolisten Gazprom, die Gazprom Neft, hervorgegangen aus der Sibneft, konnte ihren Nettogewinn, berechnet nach US GAAP, im ersten Halbjahr 2007 um 3,9 % auf 1,862 Mrd. USD steigern. Gleichzeitig ging der Umsatz des Unternehmens um 8,7 % auf 9,243 Mrd. USD zurück, unter anderem zurückzuführen auf einen leichten Rückgang des Ölpreises im ersten Halbjahr.

 

Das EBITDA der Gazprom Neft stieg um 3,3 % auf 2,71 Mrd. USD, der Netto-Cash Flow aus dem Betrieb konnte um 94 % auf 2,301 Mrd. USD gesteigert werden.

 

Die Produktion legte um 1,4 % auf 16,35 Mio. Tonnen zu, die Ölraffinierung wurde um 17,2 % auf 12,9 Mio. Tonnen gesteigert.

 

 

Gazprom unterzeichnet Gasdeal mit Tschechien

 

Prag/Moskau 11.10.07 (www.emfis.com)

Die Außenhandelstochter der Gazprom, die Gazprom Export und die tschechische Vemex haben heute einen Liefervertrag über jährlich 500 Mio. m³ Erdgas zwischen 2008 und 2012 unterzeichnet. Es besteht darüber hinaus, den Vertrag um weitere fünf Jahre zu verlängern.

 

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen begann bereits im März letzten Jahres.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kuki,

wenn die Pressestelle von Gasprom, gibt es überhaupt eine, so gesprächig wäre wie Du, dann könnte man ja wirklich über ein Investment nachdenken. Aber die tun ja alle so geheimnisvoll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Aber nicht doch, das ist doch bloss ein schäbiger Staatskonzern der korrumpiert ist und das Böse verkörpert. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gazprom auf Akquisitionstour: Übernahme der Rusia Petroleum geplant

 

Moskau 17.10.2007 (www.emfis.com)

Russlands Gasmonopolist GAZPROM plant, 62,8% an der Rusia Petroleum zu erwerben. Die Anteile sollen vom osteuropäischen Ölkonzern TNK-BP erworben werden. Darüber hinaus plant GAZPROM die Akquisition von 50% Anteilen an der East Siberian Gas Company. Das berichtete gestern die russische Nachrichtenagentur Itar-Tass.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gazprom plant neue Projekte in Venezuela

 

Moskau 29.10.07 (www.emfis.com)

Nach der vierten Sitzung der russisch-venezolanischen Kommission sagte der russische stellvertretende Premierminister Alexander Zhukow, dass der russische Gasmonopolist Gazprom einen Antrag auf die Beteiligung an drei neuen Gasprojekten in Venezuela gestellt hat. Die venezolanischen Behören sagten, dass sie den Antrag binnen sechs Monaten bearbeiten werden.

Zhukow sagte auch, dass Gazprom kurz davor stehe, eine Vereinbarung mit der venezolanischen PdVSA zu unterzeichnen. Gazprom erhält damit Zugriff auf de Ayacucho-3 Block.

 

http://www.emfis.de/global/global/nachrich...la_ID64672.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now