Jump to content
Chemstudent

Sojabohnen / Soybeans

Recommended Posts

Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

Die Sojabohne ist eine Ölpflanze, dessen Öl-Anteil der Bohne ungewöhnlich hoch ist. Das pflanzliche Fett und der 40-prozentige Eiweiß-Gehalt sind für Mensch und Tier ein wertvoller Proteinlieferant, aufgrund dessen können Sojabohnen als Substitut für Fleisch dienen.

Die größten Anbaugebiete finden sich in den USA, Brasilien, und Argentinien. Zusammen kommen diese Länder auf mehr als 80 Prozent der Weltproduktion und mehr als 90 Prozent der weltweiten Exporte.

Große Mengen dienen der industriellen Öl- und Margarineherstellung. Einsatz findet die Pflanze auch als Futtermittel und zunehmend als alternativer Energieträger.

 

Gehandelt werden Sojabohnen u.a. an der CME

 

Verfügbare ETCs auf XETRA:

http://www.boerse-frankfurt.de/de/etc_etn/etcs+rohstoffe#1411

 

Die Forward-Kurve gibt's bspw. hier:

http://www.finanzen.net/rohstoffe/sojapreis/ForwardCurve

http://www.onvista.de/rohstoffe/forwardkurven/?isin=US12492A1079

 

Spotpreis seit 1970:

post-8776-0-30027100-1337183929_thumb.png

 

DJ-UBS Excess und Total Return (in USD) seit Januar 1991:

post-8776-0-84086300-1337183940_thumb.png

 

Saisonalität:

post-8776-0-70491000-1337183937_thumb.gif

 

Total Return vs. Roll-Rendite sowie Erwartgnsrendite-Volatilitätsdiagramm sind im Sticky zu finden.

Share this post


Link to post
KarlMakingDollar
Posted

Soya long oder short?

 

Ich schaue mir oft die COT Daten an und sehe das momentan die Industrie grosse Shortpositionen bei Soyabohnen hat. Im Gegenteil sind die grossen Investoren alle long... = fail?

 

Momentan sei der Bedarf (mangels schlechter Ernten, wenn ich mich richtig erinnere) auch riesig.

 

Also konkrete Inputs bitte.

 

thx

 

Karl

Share this post


Link to post
mcxreflex
Posted

Momentan sei der Bedarf (mangels schlechter Ernten, wenn ich mich richtig erinnere) auch riesig.

 

Erklär mir mal bitte wieso der Bedarf bei schlechten Ernten bitte steigt? Meinst du nicht eher das Angebot-Nachfrage-Ratio?

 

 

 

Ich schaue mir oft die COT Daten an und sehe das momentan die Industrie grosse Shortpositionen bei Soyabohnen hat. Im Gegenteil sind die grossen Investoren alle long... = feil?

 

Vielleicht Hedge-Positionen?

 

 

 

 

Ps: Wenn du schon alle mit deinen Theras nervst. Dann bitte in geeigneter Sprache und mehr Inhalt.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Es wäre schön, wenn du deinen Beitrag gemäß den Richtlinien anpassen könntest. Den Threadtitel habe ich bereits korrigiert.

 

Die Commercials sind in der Tat stark short, derartiges wurde in den letzten Jahren selten erreicht:

post-8776-0-97057800-1336940252_thumb.png

Share this post


Link to post
KarlMakingDollar
Posted

hey das ist aber logisch warum der Preis bei schlechten Ernten steigt. --> Es ist wenig vorhanden und es wird gebraucht --> somit steigt der preis

 

hier mal eine aktuelle Schlagzeile:

Dürre und Ernterückgänge: Soja- und Maispreise ziehen stark an

 

2. Frage: Ich weiss auch nicht warum die Industrie short ist. Bin ja nicht irgend ein Hellseher. Das war meine Frage ob jemand eine Idee hat.

 

ps: Auf den Inhalt hoffe ich noch ;-) Frage ist ja eindeutig

 

Gruss Karl

 

 

 

 

sorry chemstudent.. was muss noch gemacht werden? Danke für die Unterstützung :-)

Share this post


Link to post
KarlMakingDollar
Posted

@chemstudent: also short oder? klarer kann man es ja nicht sehen..?

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

sorry chemstudent.. was muss noch gemacht werden? Danke für die Unterstützung :-)

Ich hab's diesmal ergänzt. Das muss nicht immer genau so aussehen, aber ein bisschen mehr an Material sollte man schon liefern. In den Richtlinien steht dazu alles nötige.

 

@chemstudent: also short oder? klarer kann man es ja nicht sehen..?

Würde man pur nach COT-Reports handeln, dann wohl ja. Ganz so einfach ist's aber dann doch nicht, denn wir wissen ja nicht, ob noch mehr short-Positionen seitens der Commercials aufgebaut werden. Wir sehen lediglich, dass im Vergleich zur Vergangenheit das betragsmäßige Level "extrem" ist. Und auch die Commercials können sich mal "irren". ;)

Bspw. waren im Sommer 2007 die Commercials auch stark short, aus damaliger Sicht auch recht "extrem". Dennoch stieg der Preis um ca. 75%.

Das gebe ich also zu bedenken.

Falls du ir die Daten direkt an der Quelle anschauen willst:

http://www.cftc.gov/MarketReports/CommitmentsofTraders/index.htm

Dort findest du auch die etwas präzisere Aufteilung der Investorengruppen.

Wenn ich aber mal orakeln sollte, so würde ich aber durchaus von fallenden Kursen ausgehen, da auch die Saisonalität (siehe oben) dafür sprechen würde.

Share this post


Link to post
KarlMakingDollar
Posted

Wow cool wie du das Ganze ergänzt hast Chemstudent. So macht das Forum Spass. Werde mich bemühen, in Zukunft auch etwas schönere Beiträge zu erstellen.

 

 

Ich glaube die Commercials können sich nicht irren, zumindest nicht in Extremwerten. Wenn die ganze Industrie Short ist, dann muss da wohl was dran sein.

 

Zur Interpretation des Ganzen: könnte es nicht sein, dass die Nachfrage so gross ist, dass die ganzen Commercials ihre Positionen an die grossen Investoren verkaufen (da guter Preis)? Da in der Welt die Nachfrage gross ist (gem. Schlagzeilen), kann ich mir das ganze nicht anders erklären.

 

Die Commercials sind ja von Natur aus short, sie verkaufen den Rohstoff. right?

 

Gruss Karl

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

Ich glaube die Commercials können sich nicht irren, zumindest nicht in Extremwerten.

Können schon, das Jahr 2007 war das ein passendes Beispiel. Extremwert, und dennoch in die völlig andere Richtung. 100%-ig Sicher ist eben doch nichts. ;)

 

Zur Interpretation des Ganzen: könnte es nicht sein, dass die Nachfrage so gross ist, dass die ganzen Commercials ihre Positionen an die grossen Investoren verkaufen (da guter Preis)? Da in der Welt die Nachfrage gross ist (gem. Schlagzeilen), kann ich mir das ganze nicht anders erklären.

Wäre denkbar. Wenn bei den Commercials hauptsächlich Produzenten sind, wären diese bestrebt bei einem hohen Preis und ihrer Meinung nach künftig eher fallenden Preisen zu hedgen, also die short-Position einzunehmen.

Es kann vielleicht auch so sein, dass die Verarbeiter und Großverbraucher ebenfalls sinkende Preise erwarten, und daher keine long-Positionen mehr eingehen. Dann wäre die Nettoposition entsprechend mehr auf der short-Seite, selbst wenn die short-Positionen der Produzenten konstant blieben.

 

Dazu schau am besten in die COT-Reports rein, da findest du nicht nur de Nettoposition, sondern auch die Anzahl long / short Positionen.

 

Die Commercials sind ja von Natur aus short, sie verkaufen den Rohstoff. right?

Zu den "Commercials" zählen die Produzenten, Händler, Verarbeiter und Großverbraucher. Wie hier aber die "Gewichte" sind und was dabei genau vor sich geht, weiß ich allerdings nicht.

Share this post


Link to post
KarlMakingDollar
Posted · Edited by KarlMakingDollar
post-21238-0-84721700-1337805561_thumb.png.w00t.gif

Share this post


Link to post
KarlMakingDollar
Posted

ich bin jetzt short dabei

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

ich bin jetzt short dabei

Möglich, dass das heutige kräftige Plus es nur temporär ist, und sich die Talfahrt weiter vorsetzt, aber auch andere Szenarien sind prinzipiell denkbar. Daher die Frage, wie du den Ausstieg planen würdest? (sowohl im günstigen, als auch im ungünstigen Fall)

Ebenfalls (wie den Einstieg) anhand der COT-Reports oder andere Parameter? :)

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

Kleines Update:

 

Immer noch sind die Producers & Co stark short, und Sojabohnen haben ihr Mai-Hoch erreicht und leicht übersprungen. Da darf man doch echt gespannt sein, wie's weiter geht.

Kleiner TA-Ausflug: Aktuell sieht der heutige Tag wie ein Shooting Star oder Doji aus. Laut Candlestick-Lehre also ein Umkehrsignal, insb. nach dem guten Anstieg am Freitag.

post-8776-0-74433900-1341252970_thumb.png

 

post-8776-0-72249400-1341252346_thumb.png

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

also ehrlich gesagt halte ich besonders bei nahrungsmitteln ÜBERHAUPT NICHTS von charttechnik. viel wichtiger ist das wetter in den anbaugebieten,

vor allem im mittleren westen der usa. wenn es dort brennt, trocken ist oder viele wirbelstürme auftreten, geht soja, weizen, mais und co. fast

zwangsläufig steil nach oben.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

also ehrlich gesagt halte ich besonders bei nahrungsmitteln ÜBERHAUPT NICHTS von charttechnik. viel wichtiger ist das wetter in den anbaugebieten,

vor allem im mittleren westen der usa. wenn es dort brennt, trocken ist oder viele wirbelstürme auftreten, geht soja, weizen, mais und co. fast

zwangsläufig steil nach oben.

Die Vertreter der Charttechnik argumentieren, dass die Kurse von menschen gemacht werden. Also psychologie. Das Wetter spielt dahingehend dann die gleiche Rolle, wie bei Aktien ad-hoch Meldungen zum Unternehmen, Zinsänderungen, Politik etc.

Was allerdings zweifelsohne nicht heißen soll, das Charttechnik bei Nahrungsmitteln oder anderen Dingen mehr oder weniger gut "Sinn" macht. ;)

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

die grains sind jedenfalls gerade derartig am explodieren, ich sehe schon die headlines und talkshow-kommentare über die bösen zocker...

schau dir mal weizen, soja und mais an. das ist völliger wahnsinn aktuell. :'(

Share this post


Link to post
otto03
Posted

die grains sind jedenfalls gerade derartig am explodieren, ich sehe schon die headlines und talkshow-kommentare über die bösen zocker...

schau dir mal weizen, soja und mais an. das ist völliger wahnsinn aktuell. :'(

 

"am explodieren" wohin?wozu?weshalb?

alles fliegt uns um die Ohren, selbst die "grains"; was hat das mit Sojabohnen zu tun?

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

extra für otto nochmal genauer formuliert, was ich sagen wollte:

die preise für sojabohnen (u.a. grains wie weizen und mais) sind derzeit sehr stark am steigen, quasi explosionsartig, wenn man sich die charts mal ankuckt.

siehe z.b. hier. ;)

Share this post


Link to post
otto03
Posted

extra für otto nochmal genauer formuliert, was ich sagen wollte:

die preise für sojabohnen (u.a. grains wie weizen und mais) sind derzeit sehr stark am steigen, quasi explosionsartig, wenn man sich die charts mal ankuckt.

siehe z.b. hier. ;)

 

Danke für den persönlichen Service, aber

 

"sind stark am steigen" ist sprachlich eine ähnliche Katastrophe wie "am explodieren".

 

Was Sojabohnen mit "grains" zu tun haben ist mir immer noch nicht klar.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

sie dienen der menschheit als pflanzliche nahrung, wenn auch zum teil indirekt als viehfutter usw.. biologisch sind sojabohnen natürlich kein getreide, sondern hülsenfrüchte.ok. :)

 

und zu dem anderen thema: du weisst ja, dass ich mir hier die freiheit nehme, auf sprachliche und orthographische feinheiten zu sch******.

meinen spieltrieb in dem bereich heb ich mir für seminararbeiten & co. an der uni auf. ;)

Share this post


Link to post
BarrenWuffet
Posted

sie dienen der menschheit als pflanzliche nahrung, wenn auch zum teil indirekt als viehfutter usw.. biologisch sind sojabohnen natürlich kein getreide, sondern hülsenfrüchte.ok. :)

 

und zu dem anderen thema: du weisst ja, dass ich mir hier die freiheit nehme, auf sprachliche und orthographische feinheiten zu sch******.

meinen spieltrieb in dem bereich heb ich mir für seminararbeiten & co. an der uni auf. ;)

 

Warum? Sind wir es nicht wert, dass Du Dir die Mühe machst zumindest ein bisschen auf die Rechtschreibung zu achten? Das ist grob unhöflich. Kleine Rechtschreibfehler o. Tippfehler sind ja OK. Deine Beiträge sind einfach nur schwer zu lesen.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Vielleicht nicht uninteressant im Zusammenhang:

 

Brazil farmers rush to cash soy exports on high prices and favourable exchange rate

Brazil could soon run out of soybeans to export this year after farmers frontloaded their shipments more than normal to cash in on high international prices and a favourable exchange rate.

 

http://en.mercopress.com/2012/06/30/brazil-farmers-rush-to-cash-soy-exports-on-high-prices-and-favourable-exchange-rate

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

So, Freunde der Sojabohne...die 1600 sind genommen. (Weizen und Mais ziehen ebenfalls fröhlich mit senkrecht nach oben...) :-

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Mal wieder was aktuelles:

post-8776-0-32798800-1342879234_thumb.png

 

Wie oben bereits gesagt sieht man: COT-Reports sind kein Allheilmittel. ;)

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted · Edited by maddin711

Kurzes Update:

Neues ATH gestern bei 1732,50. Anfang des Jahres kostete das Bushel noch um die 1100 USc

und Anfang Juni lag das Zwischentief bei etwa 1340 USc. :-

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...