Jump to content
Gerald1502

Girokonten für Kinder und Jugendliche

Recommended Posts

Gerald1502
Posted · Edited by Gerald1502

Hallo zusammen,

 

dieser Thread soll eine Art Sammlung von Girokonten, direkt für Kinder sein, die eine Mindestverzinsung ab 2% bieten, damit bei eventuellen Sparplänen nicht das eigene Girokonto verwendet werden muss.

 

Ich mache daher mal den Anfang und stelle einige Girokonten für Kinder vor.

 

Das junge Konto zum Nulltarif GiroFlex

 

- Kontoführung und Zahlungsverkehr kostenfrei

- Attraktive Guthabenzinsen in Höhe von 2,00 % bis 1.000 Euro

- Weltweit und rund um die Uhr auf Ihr Konto zugreifen – einfach per Online-Banking

 

Haspa MäuseKonto

 

- Variabler Zins, Verzinsung bis zum 14. Geburtstag, je nach Höhe der Spareinlage: Bis 500 Euro: 4 % p.a.1 / Über 500 Euro: 1% p.a.1

- kostenlose Kontoführung

- Abschlussmöglichkeiten In der Filiale oder im Kundencenter oder per Online-Abschluss (Ausdruck als PDF)

 

PSD Bank

 

- Mittels PLZ Suche kann man sich für seine Region zuständige Filliale heraussuchen.

- Zinsen gibt es bis zu 3%, aber nicht überall, nur in bestimmten Regionen

- 3% gibt es z.B. hier und 2,5% z.B. hier

 

Girokonto für junge Leute: SpardaYoung+ für alle zwischen 10 und 26!

 

- Jeder Guthabenbetrag bis 1.500 Euro wird auf dem SpardaYoung+ mit 3,00 % p.a. (Zinssatz variabel) verzinst, bei mehr als 1.500 Euro wird das Gesamtguthaben mit 1,00 % p.a. (Zinssatz variabel) verzinst.

- keine Kosten

- gebührenfreie Bargeld-Verfügung

 

----------------------

 

Mehr habe ich jetzt nicht gefunden. Wäre schön, wenn ihr vielleicht noch einige habt, die zu empfehlen sind.

 

Folgende Bedingungen sollten aber mindestens vorhanden sein.

- ab 2% Verzinsung

- kostenlose Kontoführung

Share this post


Link to post
chart
Posted

Sparkasse-Magdeburg.de

 

2,00% Zinsen und NULL Kontogebühren. Das GiroStart-Konto, Kostenfrei für alle bis zum Alter von 25 Jahren.

Die 2,00% Zinsen gibt es auch über 1000 Guthaben.

Mein Sohn hat dort seit 2010 ein Konto und auch die Zinsen haben sich bisher nicht verändert.

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

PSD GiroDirekt Start

 

- kostenlose Kontoführung bei regelmäßigen Zahlungseingängen

- 5 % p.a. Verzinsung bis 1.500 Euro Guthaben

- 5 x monatlich kostenfrei Bargeld an über 19.200 Geldautomaten

- nur nutzbar für Personen von 10-25 Jahren

Share this post


Link to post
JumpinJackFlash
Posted

Hallo zusammen.

 

Ich stehe derzeit vor genau der gleichen Überlegung:

Wo eröffne ich ein Konto mit möglichst guten Konditionen.

 

Da dieser Thread leider schon etwas "veraltet" ist möchte ich höflich nachfragen

ob sich in der Zwischenzeit nochmals weitere Angebote aufgetan haben.

 

Für einen tollen Hinweis zur Kontoeröffnung wäre ich euch dankbar.

Share this post


Link to post
chart
Posted

Die Konditionen werden sich wohl verschlechtert haben, schaue dir die Links an und suche mal über google,

Etwas anderes können wir auch nicht machen.

Share this post


Link to post
JumpinJackFlash
Posted

Die Konditionen werden sich wohl verschlechtert haben, schaue dir die Links an und suche mal über google,

Etwas anderes können wir auch nicht machen.

 

 

 

Habe gerade gesehen, in der aktuellen Finanztest ist ein Testbericht zum gleichen Thema.

Share this post


Link to post
JumpinJackFlash
Posted

Nachdem ich mir den Test heute durchgelesen habe sind mir drei Angebote ins Auge gefallen:

 

Angebot 1

 

Angebot 2

 

Angebot 3

 

 

Was haltet ihr davon ?

Share this post


Link to post
RichyRich
Posted

Was haltet ihr davon ?

 

Hallo Jack, wenn es kein Girokonto, sondern auch ein Sparkonto sein darf,

dann würde ich eher zu diesem greifen: Mein Link

In der Anfangszeit gab es dort noch 5 % Zinsen. Denke die haben sich sehr

zu Gunsten des Sparers mit den variablen Zinssatz, also der Anpassung

zurückgehalten. So dass in Zeiten von Niedrig-Zinsen hier noch von einem

sehr guten Angebot geredet werden darf.

 

Vielleicht machst Du einfach 2 Konten auf.

 

Euer RichyRich

- Fondsmeister der ersten Stunde / Fondsmeister 2012 - Beste Performance

Share this post


Link to post
chart
Posted

Was haltet ihr davon ?

 

Hallo Jack, wenn es kein Girokonto, sondern auch ein Sparkonto sein darf,

dann würde ich eher zu diesem greifen: Mein Link

In der Anfangszeit gab es dort noch 5 % Zinsen. Denke die haben sich sehr

zu Gunsten des Sparers mit den variablen Zinssatz, also der Anpassung

zurückgehalten. So dass in Zeiten von Niedrig-Zinsen hier noch von einem

sehr guten Angebot geredet werden darf.

 

Vielleicht machst Du einfach 2 Konten auf.

 

Euer RichyRich

- Fondsmeister der ersten Stunde / Fondsmeister 2012 - Beste Performance

 

Dieses Angebot hatte ich auch schon mal bei meinen Überlegungen mit drin.

Ich habe mich dagegen entschieden, weil man es online nicht verwalten kann, man muss immer in die Filiale, wenn man z.B. eine Überweisung von dem Konto weg tätigigen möchte.

Share this post


Link to post
JumpinJackFlash
Posted

Hallo Richy Rich und hallo Chart.

 

Danke für eure Antworten !

 

Habe mir das Angebot gerade mal angesehen.

Wirklich "hohe" Zinsen im Vergleich zu den von Finanztest geprüften Angeboten.

Auch irgendwie verwunderlich, dass dieses Angebot dort nicht aufgeführt ist.

 

Vielen Dank Richy Rich, das du es trotzdem im Petto hattest :-)

 

Auch ein herzliches Dankeschön an deinen Einwand Chart.

 

Das ist schon irgendwie etwas problematisch, denn die nächste Filiale ist von mir ca 65 km entfernt.

 

Jedoch könnte ich das mit einem kleinen Ausflug verbinden und dann evt das Konto in einem eröffnen :-)

 

Es muss nicht unbedingt ein Giro Konto sein, auch ein Spar Konto ist für meine Zwecke sinnvoll.

 

Ich suche eine Strategie um über einen längeren Zeitraum ein kleines "Vermögen" für meinen Nachwuchs aufzubauen.

 

Geralds intressante Threads habe ich schon gelesen. Natürlich dein Depot auch Chart. Jedoch traue ich mir solch eine komplexe Verwaltung nicht zu, da

ich gelinde gesagt noch sehr unerfahren bin in Sachen Wertpapieren etc. bin.

 

Meine Vorstellungen für eine Strategie sehen in Etwa so aus:

 

100 Euro pro Monat möchte ich Sparen um zum späteren Zeitpunkt (nach ca. 17 oder 18 Jahren) Führerschein Auto oder ähnliches finanzieren zu können.

 

50 Euro in einen ETF Sparplan auf einem marktbreiten Index. Denke ich favorisiere momentan den MSCI World und bin noch unsicher ob ich einen ausschüttenden oder einen thesaurierenden Fonds

nehmen soll. Ich glaube es wurde hier schonmal dazu geraten aufgrund des Freibetrages einen ausschüttenden Fonds zu nehmen. Denn das Konto soll ja auf das Kind angemeldet werden.

 

Ist meine Überlegung hier richtig oder hab ich einen Denkfehler ?!

für die anderen 50 Euro bin ich noch auf der Suche nach einer konservativieren Lösung. Vielleicht könnt ihr mir hier einen Hinweis geben ?! Denke an einen Sparplan. Dieser sollte aber dann nicht 20 Jahre laufen sondern wenn möglich vorher auslaufen, da das gesparte Geld sonst nicht mir für Auto/Führerschein verwendet werden kann.

 

Das Sparkonto/Girokonto soll für eventuelle Geschenke zu X-Mas/Geburtstag/ etc dienen. Hier suche ich eine Lösung mit möglich "hohen" Zinsen. Das Targo Bank Angebot ist hier sicherlich momentan mein Favorit.

 

Wenn es eure Zeit und Muse zulässt, freue ich mich über weitere Antworten :-)

 

Bis dahin schonmal vielen Dank :-)

Share this post


Link to post
chart
Posted

Wir sparen für das Kind insgesamt 100€, da zahlen die Omas aber schon mit ein. Das Geld soll für später mal sein oder vielleicht auch schon für die Rente, dass liegt dann an dem Kind und sicher auch an uns, wie wir es beeinflussen können, möglichst sparsam zu sein und nichts oder nicht alles auszugeben.

Für Geburtstage, Weihnachten usw. sparen wir nicht extra, dass fällt von unserem allgeimenen gesparten Geld ab.

Darum legen wird das Geld einfach in ein Depot, je länger es dort liegt um so besser ist es hoffentlich.

 

Wieviel willst du genau sparen?

100,150 oder 200€?

 

Wenn du 100€ 20 Jahre Sparen willst, würde ich schon einfach ein Weltdepot machen. Die Verwaltung ist nicht wirklich komplex, wenn du z.B. 3 ETFs nimmst, MSCI World, MSCI EM und einen Anleihen ETF. Ein mal im Jahr stellst du die ursprüngliche Verteilt der ETFs wieder her. Viel mehr musst du nicht machen. Ausschüttende ETFs würde ich vorziehen und wenn du Glück legt die Bank/Broker die Ausschüttungen sofort wieder kostenfrei an. Meine Bank macht das. Somit musst du dich damit auch nicht beschäftigen.

Aktive Fonds finde ich da um einiges komplexer, da musst du immer schauen, ist er noch gut oder läuft er nicht so besonders, wird er sich wieder berappeln usw.

Share this post


Link to post
JumpinJackFlash
Posted

Hallo und danke für deine Antwort Chart.

 

Ich möchte insgesamt monatlich 100 Euro sparen.

Von diesen 100 Euro, will ich die Hälfte in einen ETF Sparplan monatlich investieren.

Für die andere Hälfte hatte ich eigentlich angedacht auf Nr. "sicher" zu gehen und diese konservativer irgendwie anzulegen.

Hier suche ich noch eine passende Idee/Möglichkeit.

 

Wenn mir hier jemand was raten kann, wäre ich sehr dankbar !?

 

Wenn das Kind zusätzlich zu Geburtstag X-Mas etc was geschenkt bekommt soll das auf ein seperates Girokonto/Sparkonto mit möglichst hoher Verzinsung gehen. (wie von Richy Rich freundlicherweise gezeigte Angebot der Targo Bank)

 

Das sind momentan so meine Gedankengänge.

 

Da somit nur 50 Euro monatlich in einen ETF Sparplan gehen, dachte ich das es sinnvoller nur einen Fonds zu besparen. Korrigiert mich bitte wenn dem nicht so ist.

 

Es wäre natürlich auch möglich auf die "konservative" Variante zu verzichten und die 100 Euro auf mehrere ETF Sparpläne aufzuteilen.

Hier bin ich mir als Anfänger absolut unsicher, was die bessere Strategie ist.

 

Danke ;-)

Share this post


Link to post
chart
Posted

Welche Strategie besser ist, weiß man leider erst hinter her.

Das kannst nur du alleine Entscheiden, wir haben uns bei einer so langen Zeit für ein Depot entschieden. Wer weiß, vielleicht behält das Kind das Depot so bei, dann bleibt das Geld vielleicht auch die nächsten 60 Jahre investiert. Kann ja alles sein, man weiß es nicht.

Share this post


Link to post
JumpinJackFlash
Posted · Edited by JumpinJackFlash

Welche Strategie besser ist, weiß man leider erst hinter her.

Das kannst nur du alleine Entscheiden, wir haben uns bei einer so langen Zeit für ein Depot entschieden. Wer weiß, vielleicht behält das Kind das Depot so bei, dann bleibt das Geld vielleicht auch die nächsten 60 Jahre investiert. Kann ja alles sein, man weiß es nicht.

 

 

Ich habe mich dazu entschieden erst einmal nur 50 Euro monatlich in einen ETF Sparplan zu investieren.

 

Jetzt stellt sich für mich noch die Frage ob ich das Konto unter dem Namen meines Kindes oder unter meinem Namen eröffnen soll.

 

Ich denke mal es ist sinnvoller es unter dem Namen des Kindes zu machen, damit man den Freibetrag des Kindes verwenden kann ?!

 

Wenn dem so ist, müsste ich dann einen ausschüttenden Fonds nehmen oder ?

 

Ich verstehe die steuerliche Seite eines therausierenden Fonds leider nicht so richtig, obwohl ich mich bereits gefühlt durch das ganze Forum gelesen habe :-(

 

Im speziellen stelle ich mir die Frage was ich als Fondsbesitzer steuerlich angeben muss wenn ich z.B. den Fonds

 

ComS­tage MSCI World TRN Ucits ETF LU0392494562 als monatlichen Sparplan bei der ComDirect bespare.

 

-> ich bin mir bewusst das es ein thesaurierender Fonds mit einem ausländischen Domizil bei einer Deutschen Bank ist.

 

muss ich hier monatlich, jährlich oder erst bei Verkauf des Fonds die Erträge dem Finanzamt mitteilen ?

Share this post


Link to post
Matthes2010
Posted · Edited by Matthes2010

1. )Ich denke mal es ist sinnvoller es unter dem Namen des Kindes zu machen, damit man den Freibetrag des Kindes verwenden kann ?!

 

2.) Wenn dem so ist, müsste ich dann einen ausschüttenden Fonds nehmen oder ?

 

ComS­tage MSCI World TRN Ucits ETF LU0392494562

 

3.) muss ich hier monatlich, jährlich oder erst bei Verkauf des Fonds die Erträge dem Finanzamt mitteilen ?

 

1.) Zur Ausschöpfung des Freibetrages würde es sich lohnen, dass Konto für dein Kind zu eröffnen und nicht unter deinem Namen.

 

2.) Bei einer Ausschüttung, muss du dich um die Wiederanlage der Erträge kümmern, oder du gehst zu einer Bank die die Erträge automatisch wiederanlegt.

Hast du einen thesaurienden ETF (siehe 3), der keine Erträge hat, bringt dir der Freibetrag nichts.

Ich würde daher zu einem ausschüttenden ETF raten.

 

3.) Bei diesem ETF gibt es zur Zeit keine Erträge die dem Finanzamt mitgeteilt werden müssen. Die Erträge wurden in der Vergangenheit weggeswappt. Ob das in der Zukunft auch noch so passiert ist nicht ganz sicher.

Falls es zu ausschüttungsgleichen Erträgen kommt, muss du diese, jährlich in der Einkommensteuererklärung, deines Kindes, eintragen.

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

Konto und Depot auf den Namen des Nachwuchs ist steuerlich sicherlich das günstigste. Du musst Dir aber darüber im klaren sein, dass das ganze nicht nur formal Deinem Nachwuchs gehört. Spätestens bei Volljährigkeit wird er darüber verfügen können.

 

Bei nur 50+50 Euro wirst Du den Steuer Pauschbetrag in den nächsten 10 Jahren ohnehin nicht ansatzweise ausschöpfen. Zusätzlich ist der seit der letzten Preisreduktion von comstage der Kostenabstand zu den ausschüttenden Fonds gewachsen. Daher kann man sicher auch einen (oder zwei) thesaurierende Swapper verwenden in den ersten Jahren. Nicht vergessen darfst Du aber, dass Du die Gewinne steuerlich realisieren solltest (Verkauf und Neukauf) bevor Dein Sprössling eigene Einkünfte erzielt. Am besten legst Du das ganze auf Wiedervorlage für in etwa 5 bis 10 Jahren. Dann kannst Du auch schauen, ob Deine Fondsauswahl noch optimal ist und ggf. umschichten in den dann günstigsten ETF. Sollten die aufgelaufenen Gewinne oberhalb des Pauschbetrags liegen, kommt auch einen NV-Bescheinigung in Frage.

Share this post


Link to post
farbfarbrik
Posted

http://www.zinsen-berechnen.de/fondsrechner.php

 

Bei 50€ monatlich und einem angenommenen Kurszuwachs von 6% p.a. (da thesaurierend inkl. Dividende) kommt man bei 18 Jahren Spardauer und einer TER von 0,20% auf 7.943€ Gewinn. Da reicht es einfach, im Jahr vor der Ausbildung / regelmäßigem Einkommen den ETF zu verkaufen und mit NVB den kompletten Freibetrag auszunutzen.

Share this post


Link to post
JumpinJackFlash
Posted

Wow, mit solch vielen, schnellen und hilfreichen Antworten habe ich nicht gerechnet.

 

Vielen Dank an euch drei !!! :respect:

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

http://www.zinsen-berechnen.de/fondsrechner.php

 

Bei 50€ monatlich und einem angenommenen Kurszuwachs von 6% p.a. (da thesaurierend inkl. Dividende) kommt man bei 18 Jahren Spardauer und einer TER von 0,20% auf 7.943€ Gewinn. Da reicht es einfach, im Jahr vor der Ausbildung / regelmäßigem Einkommen den ETF zu verkaufen und mit NVB den kompletten Freibetrag auszunutzen.

Da es noch die zweite Sparrate gibt, die möglicherweise auch zu Zinseinnahmen führt und sich die Märkte besser entwickeln können, würde ich nicht ganz so lange warten. Spätestens nach 10 Jahren würde ich zumindest schon mal einen Teil sichern, nicht zuletzt auch, weil sich steuerliche Rahmenbedingungen auch mal ändern können. Zudem würde ich nicht über die KV-Grenze gehen, wenn es sich bequem vermeiden lässt. Und last but not least wäre es auch denkbar, dass sich die Sparrate irgendwann erhöht.

Share this post


Link to post
farbfarbrik
Posted

http://www.zinsen-be...ondsrechner.php

 

Bei 50€ monatlich und einem angenommenen Kurszuwachs von 6% p.a. (da thesaurierend inkl. Dividende) kommt man bei 18 Jahren Spardauer und einer TER von 0,20% auf 7.943€ Gewinn. Da reicht es einfach, im Jahr vor der Ausbildung / regelmäßigem Einkommen den ETF zu verkaufen und mit NVB den kompletten Freibetrag auszunutzen.

Da es noch die zweite Sparrate gibt, die möglicherweise auch zu Zinseinnahmen führt und sich die Märkte besser entwickeln können, würde ich nicht ganz so lange warten. Spätestens nach 10 Jahren würde ich zumindest schon mal einen Teil sichern, nicht zuletzt auch, weil sich steuerliche Rahmenbedingungen auch mal ändern können. Zudem würde ich nicht über die KV-Grenze gehen, wenn es sich bequem vermeiden lässt. Und last but not least wäre es auch denkbar, dass sich die Sparrate irgendwann erhöht.

 

Im großen Ganzen hast du Recht, ich wollte nur zeigen, dass selbst ohne etwas zu tun nach heutigem Stand keine Steuern zu zahlen sind. Die Zinseinnahmen sollten eigentlich jährlich anfallen und können somit über den Sparerpauschbetrag (801€) verrechnet werden.

Share this post


Link to post
IRRer-Zins
Posted

Generell gibt es gute Konditionen bei den Genossenschaftsbanken. Diese sind aber immer ab einem gewissen Betrag gedeckelt.

 

Am besten bei den zuständigen Banken im Wohngebiet nachfragen. Ist als Festgeldalternative zu verstehen und sind immer Kindergirokonten bzw. Junge Erwachsene und gelten teilweise bis 27 Jahre.

 

Spardabank Bsp.: Sparda Erlangen 1,5% p.a. bis 1500€ + 6 Monate Zins von 3% oder sogar mehr

PSD Bank Bsp.: PSD Braunschweig 3% p.a. bis 1500€

Volks- oder Raiffeisenbank Bsp.: Volksbank Baden-Baden Rastatt 2,5% p.a. bis 5000€.

 

Für Studenten gibt es noch folgende attraktive Angebote

 

Apobank für Studenten aus Bereich Heilberufe: Basiszins + 1,5% p.a. bis 1000€

MLP CampusGiro 4% p.a. bis 1000€

Bei MLP sollte man sich jedoch zuerst mit dem Geschäftsmodell Strukturvertrieb vertraut machen und dann entscheiden.

Share this post


Link to post
clane
Posted

Hallo.

 

Vielen Dank für die ganzen Links und Infos.

 

Wir suchen aktuell auch für unseren Nachwuchs (2 Monate) eine Art Girokonto.

Das Konto soll einfach der Verwaltung / Einzahlung seiner Geldgeschenke dienen und dann zur Weiterverteilung und Anlage des Geldes in Sparpläne / Festgeld usw. genutzt werden als Referenzkonto.

 

Wichtig wäre eine Online-Kontoführung, was scheinbar die meisten Konten für Kinder (Babys) nicht anbieten.

Ich möchte kein Konto, bei dem ich für eine Buchung erst kilometerweit in die nächste Filiale fahren muss (und dann dort noch an die Öffnungszeiten gebunden bin).

Gerade in diesem Punkt scheitern die meisten Angebote der Genossenschaftsbanken.

 

Eine Verzinsung von mindestens 1,5% bis 500 oder 1000 Euro sollte drinn sein. Kostenfreie Eröffnung und Kontoführung ist ebenfalls Bedingung.

 

Wohnort ist Ulm (Baden-Württemberg). Die hier zuständige Volksbank / PSD / Spardabank haben leider keine attraktiven Angebote.

 

Die Konten von der Sparkasse Leipzig / Magdeburg sind zwar attraktiv, aber dort muss man persönlich in der Filiale vor Ort erscheinen zur Eröffnung. (was bei mir mehrere hundert Kilometer Anfahrt währen).

 

Für weitere Alternative und Vorschläge zu anderen Konton wäre ich sehr dankbar. :)

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted

...

 

Eine Verzinsung von mindestens 1,5% bis 500 oder 1000 Euro sollte drinn sein. Kostenfreie Eröffnung und Kontoführung ist ebenfalls Bedingung.

 

Wohnort ist Ulm (Baden-Württemberg). Die hier zuständige Volksbank / PSD / Spardabank haben leider keine attraktiven Angebote.

 

...

 

Du kannst dich bei der Sparda ja mal bzgl. Genossenschaftsanteilen schlau machen. Die werden mit ca. 6% verzinst und sind begrenzt. Bei der Sparda-West sind es 3 Anteile, bei der Sparda-Hannover sind es 16 Anteile und in Bayern sollen es wohl 10 Anteile sein. Jeder Anteil kostet übrigens 52€, so dass zumindest ein kleiner Teil relativ gut verzinst wäre.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...