Fürstenberg Capital (NordLB)

  • DE000A0EUBN9
98 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Warum utopisch? Per heute sind ziemlich genau 4,5% an Zinsen aufgelaufen. 

 

Bei Kurs 102 + Stückzinsen wär der Preis dann 106,5 - flat wie jetzt notiert sie hingegen bei 102 (also 97,5 + Stückzinsen).

 

Ist doch ein deutlicher Abschlag gegenüber den früheren Höchstständen - wobei der den Kurs nach oben limitierende Faktor wohl immer die jährliche Kündigungsmöglichkeit war..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die NORD/LB kann den Beteiligungsvertrag gegenüber dem Stillen Gesellschafter nur mit einer Kündigungsfrist von mindestens zwei Jahren kündigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb DanteAllemis:

Die NORD/LB kann den Beteiligungsvertrag gegenüber dem Stillen Gesellschafter nur mit einer Kündigungsfrist von mindestens zwei Jahren kündigen.

 

Stimmt. Danke. Da hat mich meine Erinnerung getäuscht :-*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

NORD/LB verdient im ersten Quartal 68 Mio. Euro

 

Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank hat das erste Quartal 2018 mit einem Ergebnis vor Steuern von 68 Mio. Euro abgeschlossen. Nach Steuern belief sich der Gewinn auf 43 Mio. Euro. Im Vorjahr war das Ergebnis des ersten Quartals durch Sondererträge im Wertpapierbereich geprägt und hatte bei 295 Mio. Euro vor Steuern bzw. 248 Mio. Euro nach Steuern gelegen. Aufgrund der Einführung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 9 ist ein Vergleich mit den Vorjahreszahlen allerdings nur eingeschränkt möglich. Die harte Kernkapitalquote (CET 1) der NORD/LB stieg weiter an und belief sich per 31.03.2018 auf 12,8 Prozent.

 

https://www.nordlb.de/die-nordlb/investor-relations/berichte/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 14 Stunden schrieb xfklu:

NORD/LB verdient im ersten Quartal 68 Mio. Euro

 

Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank hat das erste Quartal 2018 mit einem Ergebnis vor Steuern von 68 Mio. Euro abgeschlossen. Nach Steuern belief sich der Gewinn auf 43 Mio. Euro. Im Vorjahr war das Ergebnis des ersten Quartals durch Sondererträge im Wertpapierbereich geprägt und hatte bei 295 Mio. Euro vor Steuern bzw. 248 Mio. Euro nach Steuern gelegen. Aufgrund der Einführung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 9 ist ein Vergleich mit den Vorjahreszahlen allerdings nur eingeschränkt möglich. Die harte Kernkapitalquote (CET 1) der NORD/LB stieg weiter an und belief sich per 31.03.2018 auf 12,8 Prozent.

 

https://www.nordlb.de/die-nordlb/investor-relations/berichte/

Hervorhebung durch mich.

 

Das ist doch Quatsch, gerade da wird doch von IFRS immer ein Restatement erwartet, damit gerade durch solche Massnahmen die Zahlen vergleichbar sind.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der heutige Absturz ist einfach nur der "Dividendenabschlag", oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Anscheinend ja, zumindest legen die Postings im Bondboard das nahe. Ausschüttung erfolgt, Stückzinsen wurden nicht notiert, daher muss beim Kurs am "Trennungstag" vom Kupon streng genommen was passieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe bei Börse Stuttgart mal nachgefragt, wann Fürstenberg endlich wieder auf Stückzins umgestellt wird. Leider gab es nur sowas als Antwort:

Zitat

Bei einer expliziten bzw. impliziten Berücksichtigung von Stückzinsen handelt es sich um Handelsarten, die anhand der Ausgestaltung der betroffenen Wertpapiere oder aufgrund von eintretenden Umstände geändert werden. Über zukünftige Handelsarten können wir Ihnen darüber hinaus keine weitere Auskunft geben.

:wacko:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Komisch - sonst wird üblicherweise der Handel für ca. einen Tag eingestellt und danach wieder normal mit Stückzinsen gehandelt, nachdem der Coupon wieder fließt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zitat

Veröffentlichung von Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Hannover, 03. Dezember 2018: Norddeutsche Landesbank Girozentrale: Stand des Bieterverfahrens / Abbau des NPL-Schiffsportfolios

Im Rahmen des Bieterverfahrens, das seit Ende September als Bestandteil der Prüfung weitreichender Optionen zur Kapitalstärkung durchgeführt wurde, sind bei der Norddeutschen Landesbank Girozentrale, Hannover ("NORD/LB") am 28.11.2018 vier Angebote für eine mögliche Beteiligung an der NORD/LB eingegangen.

Nach einer ersten Analyse der eingegangenen Angebote haben die Träger der Bank am 03.12.2018 beschlossen, kurzfristig weitere Sondierungsgespräche über wesentliche Rahmenbedingungen mit den Bietern zu führen. Anschließend soll entschieden werden, mit welchem Bieter oder ggfs. mit welchen Bietern konkrete Vertragsverhandlungen geführt werden sollen. Daneben sollen auf Basis der bisherigen Kommunikation auch andere Optionen erörtert werden. Aufgrund der Komplexität und unterschiedlichen strategischen Ausrichtung der Angebote ist nicht auszuschließen, dass eine konkrete Entscheidung für eine der Optionen erst Anfang des kommenden Jahres erfolgen kann. Dies erfolgt in enger Abstimmung mit den Aufsichtsbehörden.

 

Parallel dazu arbeitet die NORD/LB weiterhin an der umfassenden Reduktion ihres NPL-Schiffsfinanzierungsportfolios. In diesem Zusammenhang könnte der Fortschritt beim Abbau dieses Portfolios vor Umsetzung der Maßnahmen zur Kapitalstärkung zu einem vorübergehenden Absinken von Kapitalquoten sowie einem etwaigen Bilanzverlust führen.

https://www.nordlb.de/die-nordlb/investor-relations/investoreninformationen/aktuelles/

 

Debt Issuance Programme - Ziehungen

https://www.nordlb.de/kapitalmarktportal/endgueltige-bedingungen/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

da das BB aktuelle nicht mehr funktioniert, wie meint ihr wird es weitergehen? wer ist noch drin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 5 Stunden schrieb huberkone:

wie meint ihr wird es weitergehen?

Irgendjemand repariert den Fehler spätestens Montag und das Bondboard ist weiter nutzbar ;)

 

NordLB? Keine Ahnung.

Was ich weiss: die Fürstenberg ist auf 100% hochgeschrieben und wird derzeit zu ~62% gehandelt, das ist genug Puffer um das (meiner Meinung nach) wahrscheinlichste Szenario 2 Jahre Couponausfall und Umstrukturierung unter Beteiligung eines Investors mit Gewinn abzuschließen.
Als Festgeldersatz sind strauchelnde T1 Papiere auch nicht gedacht ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 48 Minuten schrieb Cai Shen:

Irgendjemand repariert den Fehler spätestens Montag und das Bondboard ist weiter nutzbar ;)

 

NordLB? Keine Ahnung.

Was ich weiss: die Fürstenberg ist auf 100% hochgeschrieben und wird derzeit zu ~62% gehandelt, das ist genug Puffer um das (meiner Meinung nach) wahrscheinlichste Szenario 2 Jahre Couponausfall und Umstrukturierung unter Beteiligung eines Investors mit Gewinn abzuschließen.
Als Festgeldersatz sind strauchelnde T1 Papiere auch nicht gedacht ...

Klar ist nun, dass die Helaba keine Beteiligung an der Nord LB machen wird. Es bleiben also die drei Investoren, mit denen zur Zeit verhandelt wird. Vermutlich werden sie einen guten Preis aushandeln. Aber da auch die Bankenaufsicht anscheinend viel Druck macht, wird es wohl zu einer Einigung kommen müssen, der auch der Sparkassenverband zustimmt (die Braunschweiger Sparkasse ist Teil der Nord LB).

Für die Nachränge ist die Kapitalerhöhung gut, denn damit können in grossem Stil NPL-Kredite verkauft werden, was die Nord LB von den Altlasten befreit. Alle anderen Geschäftsbereiche der NordLB sind profitabel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb thomassamoth:

Klar ist nun, dass die Helaba keine Beteiligung an der Nord LB machen wird.

Daneben ist nach dem Artikel der Börsen-Zeitung aber auch klar, dass laut Hilbers anders als zuvor "diffus" kommuniziert weder zum "Fristablauf für verbindliche Angebote am 28. November" noch per Ende Dezember auch nur eine einzige verbindliche Offerte vorlag, die EZB den Druck erhöht und wohl offen mit der Abwicklungskeule winkt.

 

Stefan Wenzel, finanzpolitischer Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, stänkert, dass "das Nachrangkapital bei der Problemlösung herangezogen" werden soll. "Es kann nicht sein, dass die Landesregierung zum einen über öffentliche Finanzhilfen nachdenkt und zugleich private Investoren schont. Die Landesregierung darf nicht zulassen, dass Gewinne privatisiert und Verluste vergesellschaftet werden." Die neueste kleine Anfrage beschäftigt sich mittlerweile mit dem SAG.

 

Muss natürlich nicht zum (derzeit noch unwahrscheinlichen) Fall einer Abwicklung kommen, die Verhandlungsposition der NORD/LB dürfte sich durch die Nachrichten der letzten Tage aber nicht unbedingt gebessert haben, die Träger sind sich nicht wirklich einig und Heuschrecken waren beim Umgang mit Nachrangkapitalgebern u.a. bei Novo Banco mit "LME auf freiwilliger Basis" und Kündigung der stillen Einlagen bei der HSH auch nicht zimperlich.

 

Das CRV sowohl von T1 und auch den LT2 ist mir bei der derzeitigen Kombination von Kursen und Informationslage zu schlecht bzw. wird die m.M.n. steigende Wahrscheinlicheit eines wie auch immer gearteten unguten Ausgangs für Nachrangkapitalgeber nicht angemessen honoriert. "Et hät noch immer jot jejange" ist für mich kein Grund für ein Investment, daher habe ich die LT2 bis 2023 mit 6,x% Ytm kürzlich verkauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 48 Minuten schrieb ceekay74:

Daneben ist nach dem Artikel der Börsen-Zeitung aber auch klar, dass laut Hilbers anders als zuvor "diffus" kommuniziert weder zum "Fristablauf für verbindliche Angebote am 28. November" noch per Ende Dezember auch nur eine einzige verbindliche Offerte vorlag, die EZB den Druck erhöht und wohl offen mit der Abwicklungskeule winkt.

 

Stefan Wenzel, finanzpolitischer Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, stänkert, dass "das Nachrangkapital bei der Problemlösung herangezogen" werden soll. "Es kann nicht sein, dass die Landesregierung zum einen über öffentliche Finanzhilfen nachdenkt und zugleich private Investoren schont. Die Landesregierung darf nicht zulassen, dass Gewinne privatisiert und Verluste vergesellschaftet werden." Die neueste kleine Anfrage beschäftigt sich mittlerweile mit dem SAG.

 

Muss natürlich nicht zum (derzeit noch unwahrscheinlichen) Fall einer Abwicklung kommen, die Verhandlungsposition der NORD/LB dürfte sich durch die Nachrichten der letzten Tage aber nicht unbedingt gebessert haben, die Träger sind sich nicht wirklich einig und Heuschrecken waren beim Umgang mit Nachrangkapitalgebern u.a. bei Novo Banco mit "LME auf freiwilliger Basis" und Kündigung der stillen Einlagen bei der HSH auch nicht zimperlich.

 

Das CRV sowohl von T1 und auch den LT2 ist mir bei der derzeitigen Kombination von Kursen und Informationslage zu schlecht bzw. wird die m.M.n. steigende Wahrscheinlicheit eines wie auch immer gearteten unguten Ausgangs für Nachrangkapitalgeber nicht angemessen honoriert. "Et hät noch immer jot jejange" ist für mich kein Grund für ein Investment, daher habe ich die LT2 bis 2023 mit 6,x% Ytm kürzlich verkauft.

Stefan Wenzel hat inzwischen die richtige Antwort von der Landesregierung erhalten, dass nur bei einer formellen Abwicklung Nachrangkapital herangezogen werden könnte.

Eine Abwicklung geht nach Gesetz aber nur, wenn eine Bank im Bestand gefährdet ist. Das ist aber überhaupt nicht zu sehen, es gibt genügend Eigenkapital, die NPL-Kredite sind im europäischen Durchschnitt und die NordLB ist auch dieses Jahr wieder gut mit dem Abbau vorangekommen (ca. 1 Milliarde), etc.

Im Gegensatz zu den HSH-Anleihen kann Fürstenberg nur zu 100% gekündigt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 38 Minuten schrieb thomassamoth:

Stefan Wenzel hat inzwischen die richtige Antwort von der Landesregierung erhalten, dass nur bei einer formellen Abwicklung Nachrangkapital herangezogen werden könnte.

 

Das kommt auf die Definition von "herangezogen" an.

Die Rückzahlung kann auch zum hergeschriebenen Buchwert erfolgen. Fürstenberg Capital II kann allerdings nur gekündigt (sic!) werden, wenn der Buchwert nicht herabgeschrieben ist. Aber zwischen Kündigung und Rückzahlung kann bei entsprechendem Vorgehen einiges passieren. (Vorstehendes ist meine Interpretation des Prospektes nach kurzem Reinschauen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 4 Stunden schrieb Ramstein:

 Aber zwischen Kündigung und Rückzahlung kann bei entsprechendem Vorgehen einiges passieren. (Vorstehendes ist meine Interpretation des Prospektes nach kurzem Reinschauen.)

Ja, zwischen Kündigung und Rückzahlung sind 2 Jahre. Aber alle Geschäftsbereiche der NordLB sind rentabel. Wenn die NPL-Schiffskredite entsorgt werden können, kann ich kein weiteres besonderes Risiko für eine Herabschreibung erkennen.

Nach Medienberichten sollen ja Kredite in zwei Tranchen von über 6 Milliarden verkauft werden, dann wäre fast alles weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe heute unten stehendes Schreiben mit einem Barabfindungsangebot bekommen.

Kann dies von jedem erstellt werden oder sollte ich den Herrn Mueller kennen?

 

abfindung.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Musst Du nicht kennen, so ein Angebot kann quasi jeder Muckel machen. Einfach ignorieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Stunde schrieb Archimedes:

Ich habe heute unten stehendes Schreiben mit einem Barabfindungsangebot bekommen.

Kann dies von jedem erstellt werden oder sollte ich den Herrn Mueller kennen?

 

Ich kann die Ansicht von asche nur bestätigen, immer wenn irgendetwas in "leichte" Schwierigkeiten gerät (wie z. B. Immobilienfonds zu Beginn der Abwicklung) oder jetzt die Postbankanleihe, kommen solche dubiosen Angebote - das hat nichts mit der Bank zu tun, Banken sind verpflichtet, solche Angebote weiterzuleiten. Das Angebot ist (für mich!) eher der Hinweis, dass da noch etwas zu holen ist. Bei wirklich in Seenot geratenen Papieren bekommt man solche Angebote nicht (mehr) ...

kerdos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Witzigerweise vermeldet die DiBa ING das Angebot etwas anders:

 

Zitat

Da es sich bei Herrn Müller um eine Privatperson handelt wird die Barabfindung steuerlich wie ein
entgeltlicher Übertrag behandelt. Dabei erhalten Sie eine fiktive Veräußerung zum letzten Börsenkurs.
"Fiktiv" deshalb, weil kein tatsächlicher Verkauf Ihrer Anleihen erfolgt.
Herr Müller bietet die Barabfindung für höchstens 10.000 Euro Nominale an.

 

10 Tausend oder 10 Millionen?

Wird der Verkäufer bei Übertrag unter Marktwert steuerlich auch noch schlechter gestellt, da bei nur 470 € Einnahmen ein fiktiver Verkaufskurs von ca. 580 € unterstellt wird?

 

Muss man jetzt wirklich für jeden Fliegenschiss selbst im Bundesanzeiger nachsehen, wie das Angebot tatsächlich aussieht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Stunden schrieb Cai Shen:

Muss man jetzt wirklich für jeden Fliegenschiss selbst im Bundesanzeiger nachsehen, wie das Angebot tatsächlich aussieht?

 

Ne, solche Angebote einfach ignorieren. Habe für alle meine Vene-Bonds zwei verschiedene Angebote erhalten, einmal 5%, einmal 15% --> Postfach vollgemüllt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Habe auch nochmal gründlich drauf gesehen, bei mir steht als Annahmefrist abweichend 05.03.

Herr Müller ist derzeit offensichtlich sehr umtriebig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden