Fleisch

Talanx AG

118 posts in this topic

Posted

Das nenne ich mal recht konzentriert, @werter DAX43. Aber schöne Werte allesamt. Und ich bin ganz optimistisch, dass dein Warten noch belohnt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wenn ich meiner Sammlerleidenschaft nachgeben, und nicht auf den Preis achten würde, dann hätte ich jetzt bestimmt 30 verschiedene Aktien im Depots :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wenn ich meiner Sammlerleidenschaft nachgeben, und nicht auf den Preis achten würde, dann hätte ich jetzt bestimmt 30 verschiedene Aktien im Depots :D

 

Dein Depot gefällt mir auch ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Deutschlands drittgrößter Versicherungskonzern Talanx informiert am Donnerstag (8.00 Uhr) über den Geschäftsverlauf der ersten neun Monate des laufenden Jahres. Die Mutter des weltweit drittgrößten Rückversicherers Hannover Rück peilt nach früheren Angaben vor allem dank der deutlichen Expansion im Auslandsgeschäft bis zum Jahr 2017 einen Ertrag von rund einer Milliarde Euro an. Vorstandschef Herbert Haas erwartet nach dem Rekordgewinn von 762 Millionen Euro im Vorjahr in 2014 einen Überschuss von deutlich über 700 Millionen Euro. Für sein Schadensbudget hatte der MDax -Konzern nach hoher Belastung im Vorjahr 150 Millionen Euro mehr eingeplant./rek/DP/zb

 

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-11/31991463-versicherungskonzern-talanx-informiert-ueber-drittes-quartal-016.htm

 

hmmm, die Nachricht war jetzt nicht so dolle. -6% allein am heutigen Tag

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das Unternehmen rechnet 2015 mit einem Gewinnrückgang und senkte am Montag auch seine Prognose für die kommenden vier Jahre. ... Die Dividende steigt um fünf Cent auf 1,25 Euro. ... Von 2015 bis 2019 erwartet Talanx im Schnitt einen jährlichen Gewinnanstieg "im mittleren einstelligen Prozentbereich". Bisher hatte der Konzern zehn Prozent in Aussicht gestellt.

Hier der vollständige Artikel: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/talanx-versicherer-erwartet-schwieriges-jahr/11542016.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Moin,

 

komme gerade von der Talanx HV (Danke an Günther Schild für die Eintrittskarte!) und möchte einen kurzen Bericht posten:

 

2014 war zufriedenstellend, Zahlen mit Höhen und Tiefen (Konzernergebnis beinhaltet übrigens 200 Millionen Euro aus dem Verkauf von SwissLife Anteilen)

 

- Talanx legt den Fokus auf spezielle internationale Zielregionen (Top 5 möchte man sein / werden): Brasilien, Mexiko, Polen, Türkei

- Talanx würde gerne in Mexiko und der Türkei expandieren: in Mexiko gibt es nichts / in der Türkei gibt es eine interessante Privatisierung, aber Preis, Mitbieter etc. sind noch nicht einschätzbar

- Asien ist keine Zielregion

 

- Selbstbehalt auf 51% gestiegen und soll in Zukunft weiter steigen

 

- Schaden/Kostenquote: Deutschland (103% --> über 100% wird draufgezahlt!), International (96%) --> zum Vergleich, Allianz hat insgesamt 96%

- Außergewöhnlich hohe Feuerschäden in 2014 (aber kein Vorsatz festtgestellt etc.), daher auch für 2015 das Budget von 185 Millionen Euro auf 290 Millionen Euro erhöht

- Zwei Faktoren für die Probleme bei der Schaden/Kostenquote: Niedriges Zinsumfeld + Hohe Kostenquote von 33% (Wettbewerber bei ca. 26%)

- Hohe Kostenquote, weil IT Infrastruktur veraltet ist --> Plattform: BS 2000 von Siemens (sagt mir nichts, aber rundherum gab es "Uff", "Oha" und Gelächter)

- Plattform soll bis 2019 komplett ausgetäuscht werden, Vorbild ist übrigens Brasilien --> Kostenquote dann hoffentlich auch bei 26%

 

- Euroschwäche für Talanx positiv

 

- Ausgliederung der Postbank für Talanx gut, weil Exklusivpartnerschaft verbleibt --> Deutsche Bank hat die Zürich Re als Partner und hätte den Vertrag mit der Talanx wohl ansonsten nicht verlängert (Volumen wohl 20 Millionen Euro p.a.)

 

- Investitionen vermehrt in Infrastruktur (Wasserversorgung, Onshore, Trassen etc.)

 

- "3000 Jahresereignis" könnte Talanx überstehen

 

- Talanx hat eigenes System für Solvency II erarbeitet und wird es der BaFin vorstellen: BaFin wird vermutlich zustimmen

 

 

Ausblick für 2015

 

- Bruttoprämien: +1-3%

- Kapitalanlagerendite: >3%

- Konzernergebnis: >700 Millionen Euro

- Eigenkapitalrendite: 9%

- Ausschüttungsquote: 35-45% (der Vertreter der SDK würde allerdings gerne 40-50% zukünftig sehen)

 

 

Jetzt zu den wichtigen Dingen der HV: Essen war in Ordnung, aber das Frühstücksbuffet war verbesserungswürdig --> ein paar sehr trockene Gebäckstückchen

 

 

Hoffe, dass es dem einen oder anderen hilft bzw. von Interesse ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

@ Trauerschwan:

Vielen Dank für Deinen Bericht! thumbsup.gif Nachfolgend einige Anmerkungen von mir:

 

- Talanx legt den Fokus auf spezielle internationale Zielregionen (Top 5 möchte man sein / werden): Brasilien, Mexiko, Polen, Türkei

- Talanx würde gerne in Mexiko und der Türkei expandieren: in Mexiko gibt es nichts / in der Türkei gibt es eine interessante Privatisierung, aber Preis, Mitbieter etc. sind noch nicht einschätzbar

- Asien ist keine Zielregion

Das hatte der Chef von Talanx bereits an früherer Stelle betont, dass man sich Lateinamerika sowie Osteuropa verstärkt widmen möchte und zugleich Asien meiden will. Insbesondere Engagements in China könnten sich für viele europäische Wettbewerber noch rächen. Wurde sich in diesem Zusammenhang auch zum Thema Fremdwährungsrisiken geäußert?

 

- Schaden/Kostenquote: Deutschland (103% --> über 100% wird draufgezahlt!), International (96%) --> zum Vergleich, Allianz hat insgesamt 96%

- Zwei Faktoren für die Probleme bei der Schaden/Kostenquote: Niedriges Zinsumfeld + Hohe Kostenquote von 33% (Wettbewerber bei ca. 26%)

- Hohe Kostenquote, weil IT Infrastruktur veraltet ist --> Plattform: BS 2000 von Siemens (sagt mir nichts, aber rundherum gab es "Uff", "Oha" und Gelächter)

- Plattform soll bis 2019 komplett ausgetäuscht werden, Vorbild ist übrigens Brasilien --> Kostenquote dann hoffentlich auch bei 26%

Eine Schaden-Kosten-Quote über 100% ist schlecht! Seit wann steht diese im Zusammenhang zum Zinsumfeld(?): http://boerse.ard.de...-quote-100.html

 

Schaden-Kosten-Quote

Wichtige Kennzahl, auch Combined-Ratio genannt, die für Versicherungen berechnet wird. Dabei wird das Verhältnis zwischen Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Abschlusskosten einerseits und den Prämieneinnahmen auf der anderen Seite dargestellt. Die Einnahmen aus Kapitalanlagen fließen nicht in die Kennzahl ein.

Je geringer die Schaden-Kosten-Quote, desto profitabler ist die Versicherung. Ist die Schaden-Kosten-Quote größer 100, schreibt das Unternehmen im eigentlichen Versicherungsgeschäft Verluste.

- Euroschwäche für Talanx positiv

Könntest Du diese Aussage bitte begründen? Sofern Talanx Ergebnisse in Ländern mit "Hartwährungen" erwirtschaftet, mag eine Euroschwäche durchaus willkommen sein. Die o. g. Länder zeichnen sich jedoch vielmehr durch "Weichwährungen" aus. Daher mein obiger Hinweis auf Fremdwährungsrisiken.

 

- Ausgliederung der Postbank für Talanx gut, weil Exklusivpartnerschaft verbleibt --> Deutsche Bank hat die Zürich Re als Partner und hätte den Vertrag mit der Talanx wohl ansonsten nicht verlängert (Volumen wohl 20 Millionen Euro p.a.)

Das ist nachvollziehbar. Talanx setzt unter anderem verstärkt auf den Vertrieb über Bankfilialen.

 

- Investitionen vermehrt in Infrastruktur (Wasserversorgung, Onshore, Trassen etc.)

Im Zeitalter von anhaltenden Niedrigzinsen sind Versicherer auch gezwungen in "sichere" und zugleich möglichst rentable Anlagemöglichkeiten zu investieren.

 

Ausblick für 2015

 

- Bruttoprämien: +1-3%

- Kapitalanlagerendite: >3%

- Konzernergebnis: >700 Millionen Euro

- Eigenkapitalrendite: 9%

- Ausschüttungsquote: 35-45% (der Vertreter der SDK würde allerdings gerne 40-50% zukünftig sehen)

Zum Vergleich die Eigenkapitalrenditen bedeutender Wettbewerber für 2014:

 

Allianz: 10,24%

AXA: 7,70%

Generali: 6,91%

Hannover Rück: 13,05%

Munich Re: 10,50%

Swiss Re: 9,93%

Zurich: 11,21%

 

9% sind gut, aber es könnte noch besser sein. Was ich vermisse, sind Angaben zum börsennotierten Tochterunternehmen Hannover Rück, welches einen beachtlichen Anteil der Ergebnisse von Talanx ausmacht.

 

Gepanzerte Grüße!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Trauerschwan

- Zwei Faktoren für die Probleme bei der Schaden/Kostenquote: Niedriges Zinsumfeld + Hohe Kostenquote von 33% (Wettbewerber bei ca. 26%)

Eine Schaden-Kosten-Quote über 100% ist schlecht! Seit wann steht diese im Zusammenhang zum Zinsumfeld(?)

 

Gar nicht, war ein Fehler von mir. Beim Abschreiben falsch abgeschrieben crying.gif

 

Zwei Faktoren, die auf das Ergebnis erheblichen Einfluss haben. Einer liegt in den Händen von Super Mario, am andern wird gearbeitet.

 

@Talanx sagt, dass viel in USD gemacht wird --> starker USD --> mehr Euronen zum Ausschütten

 

Genaue Infos habe ich dazu nicht, bin selber nicht investiert und habe mich vorher mit der Talanx auch fast nicht beschäftigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by TWP17

Die IT Transformation auf SAP (BS 2000 ist glaube ich nur das Lebensystem gewesen) ist nicht optimal bisher gelaufen. Indiz dafür ist ja auch der Abgang des It Vorstand Thomas Noth im letzten Jahr. Grundsätzlich ist es richtig den IT'Zoo' von Gerling und HDI nun richtig zu integrieren, was auch ein Grund für die hohen Verwaltungskosten der talanx ist und aktuell bleibt. Damit bleibt das Privatkundengeschäft eine Baustelle des Konzerns.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der Versicherungskonzern Talanx steigt aus dem klassischen Lebensversicherungsgeschäft aus. Gleichzeitig korrigiert das Unternehmen seine Gewinnprognose deutlich nach unten. Schuld sind die niedrigen Zinsen.

Hier der vollständige Artikel aus dem Handelsblatt: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/gewinnprognose-deutlich-gesenkt-talanx-kehrt-lebens-und-rentenversicherungen-den-ruecken/12116682.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Talanx-Aktie: Gewinn nach Firmenwertabschreibung unter Erwartungen

 

Deutschlands drittgrößter Versicherungskonzern Talanx hat im zweiten Quartal weniger verdient als erwartet. Der Gewinn nach Anteilen Dritter brach um fast zwei Drittel auf 60 (Vorjahr 165) Millionen Euro ein, wie Talanx am Mittwoch in Hannover mitteilte. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit 78 Millionen Euro gerechnet.

 

http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Talanx-Aktie-Gewinn-nach-Firmenwertabschreibung-unter-Erwartungen-Was-Anleger-nun-tun-sollten-1000764196

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Musterboo

Talanx-Aktie: Versicherer sieht sich trotz Gewinnminus auf Kurs

Mein Link

 

 

Das könnte der nächste Dividendentitel für das Juniordepot meiner Tochter werden.

Da fehlt noch was aus der Versicherungs/Finanz-Branche

Die Eckdaten sehn echt gut für mich aus, setze ich mir auf jeden Fall mal auf die Watchlist.

Bisher hatte ich da nur Münchner oder Aachener Rück auf dem Schirm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hatte sowohl Talanx als auch Hannover Rück in meinen aktuellen Kaufüberlegungen.

Verschiedene Zweifel sind gewachsen.

Hannover Rück ist zuerst ausgeschieden.

Talanx hat immerhin aktuell (die letzten Monate) eine positiv gestimmte Analystenhaltung.

 

Dieser Artikel hier hat bei mir letztendlich den Ausschlag gegeben:

https://www.fool.de/2015/11/11/die-derzeit-beste-versicherungsaktie-allianz-talanx-oder-doch-eine-aktie-von-der-du-noch-nie-gehort-hast/

 

Talanx streiche ich zwar nicht ganz, sondern stelle sie erstmal fürs nächste Jahr zurück ;-)

Markel wandert nach dem Artikel auf meine Watchlist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

vor 6 Stunden schrieb Mountie:

 

Zitat

Am Ende ist die Expansion noch lange nicht. In Lateinamerika hält Haas eine Verstärkung in Kolumbien und Argentinien für interessant, und auch in Peru habe man sich schon umgeschaut. ... Für Zukäufe hat Haas vor allem auch die USA im Visier. Dafür würden bis maximal 5 Mrd. € zur Verfügung stehen, doch dieses Geld soll nicht mit einem Schuss verfeuert werden.

 

Bevölkerungstechnisch boomt Lateinamerika und die sozialistische Misswirtschaft in Argentinien sowie Brasilien ist vorerst Geschichte. Ein Rückfall in solche politischen Abenteuer ist jedoch nicht auszuschließen. Des Weiteren zeichnen sich die Länder Lateinamerikas durch Weichwahrungen aus. Insofern bleibt abzuwarten, inwieweit das dortige Engagement tatsächlich einen Mehrwert besteuert. Die USA sind diesbezüglich zwar wesentlich stabiler, dafür ist der amerikanische Versicherungsmarkt aber auch bereits gesättigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now