Bärenbulle

Lyxor ETF Broad Commodities Optimix TR und Momentum

  • LU0721447919
  • LU0721447596
46 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Dieser »ETF« ist ein tolles Beispiel dafür, dass Mathematik und Statistik im Backtest gut funktionieren mögen und auch im HedgeFonds-Einsatz (Primäre Verwendung) erklägliche Renditen erwirtschaften können.

Wenn der Ansatz dann für die Masse als ETF der Zweitverwertung zugeführt wird, kippt das Ganze, weil der Markt den offensichtlichen Versuch, ohne Arbeit Renditen zu erwirtschaften, konterkarriert.

Eigentlich müsste man dies auch theoretisch unterlegen können.

 

Der sehr primitive GCC (Continous Commodity Index-ETF) steht auf Jahresbasis 9,3% in der Grütze, der HighSophisicated-Hedgefonds-Ansatz Momentum-Commodity-ETF 10,3%.

 

Zum Trost könnte man sich natürlich toll fühlen, weil man einem leidenden Finanzmathematiker zu Lohn und Brot verholfen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn der Ansatz dann für die Masse als ETF der Zweitverwertung zugeführt wird, kippt das Ganze, weil der Markt den offensichtlichen Versuch, ohne Arbeit Renditen zu erwirtschaften, konterkarriert.

 

Meines Wissens nach ist der Lyxor-ETF mit einem Volumen von 7,35 Millionen € der einzige ETF auf den SGI Commodities Curve Momentum Beta TR. Auch wenn ich dir prinzipiell Recht geben möchte, dürfte der Market-Impact im Moment minimal sein. Ob das Konzept geeignet ist - wie angekündigt - eine Outperformance gegenüber anderen Rohstoff-ETP zu generieren wird sich in Zukunft zeigen. Deshalb hat ein Einjahresvergleich mit der Plain-Vanilla-Lösung GCC für mich auch nur bedingte Aussagekraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Bärenbulle

Wenn der Ansatz dann für die Masse als ETF der Zweitverwertung zugeführt wird, kippt das Ganze, weil der Markt den offensichtlichen Versuch, ohne Arbeit Renditen zu erwirtschaften, konterkarriert.

Eigentlich müsste man dies auch theoretisch unterlegen können.

Nichts gegen kritische Kommentare, aber etwas Klarheit in den Argumenten darf schon sein. Versuchst gerade ein systematisches ETF-Scheitern mit Klassenkampf zu verbinden oder wo liegt hier die Logik?

 

Das Hauptargument gegen den ETF ist wohl vor allem, dass die Term-Structure und Momentum-Optimierungen in letzter Zeit bei allen ersthaften Profis diskutiert werden. Das ist ähnlich dem Small Cap Effekt. Als der entdeckt wurde, da gab es zunächst mal eine langjährige Underperformance, bis sich die Persistenz irgendwann wieder eingestellt hat.

 

Der sehr primitive GCC (Continous Commodity Index-ETF) steht auf Jahresbasis 9,3% in der Grütze, der HighSophisicated-Hedgefonds-Ansatz Momentum-Commodity-ETF 10,3%.

... und das sagt uns jetzt was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Nichts gegen kritische Kommentare, aber etwas Klarheit in den Argumenten darf schon sein. Versuchst gerade ein systematisches ETF-Scheitern mit Klassenkampf zu verbinden oder wo liegt hier die Logik?

 

 

Hi,

 

Schon mal was von Thermodynamik und vielleicht sogar einer Dampfmaschine gehört?

Dort wird schön definiert, was notwendig ist, um Energie umzuwandeln, so dass eine Maschine arbeiten (= einen Mehrwert erbringen) kann.

 

Ein systematischer Handelsansatz sollte eine Komponente aufweisen, die es ermöglicht einen Mehrwert zu generieren. Der ETF weist dies offenbar nicht auf. That's all.

 

Der sehr primitive GCC (Continous Commodity Index-ETF) steht auf Jahresbasis 9,3% in der Grütze, der HighSophisicated-Hedgefonds-Ansatz Momentum-Commodity-ETF 10,3%.

 

... und das sagt uns jetzt was?

 

KISS == HSHA-MCE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein systematischer Handelsansatz sollte eine Komponente aufweisen, die es ermöglicht einen Mehrwert zu generieren. Der ETF weist dies offenbar nicht auf. That's all.

Ein ziemlich disqualifizierende Aussage, denn der "Handelsansatz" basiert sehr wohl auf fundamental logisch begründbaren Renditequellen. Es zwingt Dich ja niemand Dich mit der Materie zu beschäftigen, aber in dem Fall bin ich geneigt, es Dir mal mit Dieter Nuhr zu sagen: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ... halten". Verzeih die offenen Worte, aber in dem Kontext dann noch ein "von-oben-herab-pseudo-intellektuelles-Thermodynamik"-Gelaber zu bringen, ist nicht gerade angemessen. Kritische Argumente sind hochwillkommen, aber es müssen auch logisch begründbare und konkrete Argumente sein und nicht so ein "Bullshit".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Handelsansätzen nachzuweinen, die nicht funktionieren, ist nicht zielführend, IMHO.

Wenn du die Struktur der Finanzindustrie nicht verstanden hast, kann ich dir auch nicht helfen.

 

Nochmal zum mitschreiben: Der Ansatz hat im Backtest funktioniert und den Initiatoren längst den gewünschten Profit gebracht.

Jetzt wird er im Retail-Markt verhackstückt und bringt dem Emittenten einen netten Zusatzertrag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Bärenbulle

Handelsansätzen nachzuweinen, die nicht funktionieren, ist nicht zielführend, IMHO.

Wenn du die Struktur der Finanzindustrie nicht verstanden hast, kann ich dir auch nicht helfen.

 

Nochmal zum mitschreiben: Der Ansatz hat im Backtest funktioniert und den Initiatoren längst den gewünschten Profit gebracht.

Jetzt wird er im Retail-Markt verhackstückt und bringt dem Emittenten einen netten Zusatzertrag.

Das ist dann aber leider auch nur eine wildes Potpourri aus Spekulation, "Binse", Unterstellungen der Finanzindustrie gegenüber. Tut mir leid wenn ich Deine Gefühle verletzt habe, aber eigentlich bin ich intelligentere Argumentationen von Dir gewohnt.:blushing:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Tut mir leid wenn ich Deine Gefühle verletzt habe, aber eigentlich bin ich intelligentere Argumentationen von Dir gewohnt.:blushing:

 

Tja, auch ich werde älter (und seniler ....? )

 

Mit komplexen Produkten stehe ich aber mehr und mehr auf Kriegsfuß. Daher rührt meine Pauschalkritik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von big.bud99

Hallo zusammen,

 

möchte mein ETF-Weltportfolio (ähnl. Kommer) nun um Rohstoffe erweitern und gehe gerade in der Flut der unzähligen Indizes unter. Nun bin ich aufgrund der neuen Lyxor ETF auf diese interessante Diskussion gestoßen, welche scheinbar noch nicht ganz zu Ende geführt worden ist.

 

Welcher Rohstoff ETF ist denn nun und warum den anderen vorzuziehen?

Gibt es mittlerweile neue Erkenntnisse, Studien oder andere Berichte?

 

Im aktuell zurückliegenden Jahr scheint ja der alte Lyxor (Reuters) besser als die neuen Lyxor (Momentum und Optimix) gelaufen zu sein.

 

@Bärenbulle:

- wo gibts denn die tolle Grafiken, welche du in #13 gepostet hast?

- habe mir gerade dein großes ETF Musterdepot angesehen. Dort hast du noch den CoCo, welcher mittlerweile ohne Agriculture ist. Was würdest du aktuell als "bessere" Option reinnehmen?

 

PS: wie kann man denn hier Grafiken in den Text einfügen, ohne diese als Datei anhängen zu müssen? Mit copy und paste gehts zwar im Editor, danach werden beim posten die Grafiken aber in ewig langen Text umgewandelt...

post-21244-0-79271600-1398079071_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

möchte mein ETF-Weltportfolio (ähnl. Kommer) nun um Rohstoffe erweitern und gehe gerade in der Flut der unzähligen Indizes unter. Nun bin ich aufgrund der neuen Lyxor ETF auf diese interessante Diskussion gestoßen, welche scheinbar noch nicht ganz zu Ende geführt worden ist.

 

Welcher Rohstoff ETF ist denn nun und warum den anderen vorzuziehen?

Gibt es mittlerweile neue Erkenntnisse, Studien oder andere Berichte?

 

Im aktuell zurückliegenden Jahr scheint ja der alte Lyxor (Reuters) besser als die neuen Lyxor (Momentum und Optimix) gelaufen zu sein.

 

@Bärenbulle:

- wo gibts denn die tolle Grafiken, welche du in #13 gepostet hast?

- habe mir gerade dein großes ETF Musterdepot angesehen. Dort hast du noch den CoCo, welcher mittlerweile ohne Agriculture ist. Was würdest du aktuell als "bessere" Option reinnehmen?

 

PS: wie kann man denn hier Grafiken in den Text einfügen, ohne diese als Datei anhängen zu müssen? Mit copy und paste gehts zwar im Editor, danach werden beim posten die Grafiken aber in ewig langen Text umgewandelt...

 

Mir ist nicht klar, was du eigentlich wissen möchtest.

 

Dir sollte allerdings klar sein, daß es keine hinreichend qualifizierte Antwort auf die Frage geben kann, welche Abart welches Rohstoffindex zukünftig bessere Ergebnisse als andere liefern könnte.

 

Zunächst solltest du deine Idee über Rohstoff(f)utures zu diversifizieren hinterfragen und möglicherweise hier erläutern warum du dies für eine sinnvolle Vorgehensweise hältst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von big.bud99

 

Mir ist nicht klar, was du eigentlich wissen möchtest.

 

Dir sollte allerdings klar sein, daß es keine hinreichend qualifizierte Antwort auf die Frage geben kann, welche Abart welches Rohstoffindex zukünftig bessere Ergebnisse als andere liefern könnte.

 

Zunächst solltest du deine Idee über Rohstoff(f)utures zu diversifizieren hinterfragen und möglicherweise hier erläutern warum du dies für eine sinnvolle Vorgehensweise hältst.

 

Bisher war ich gegen den Einbezug von Rohstoffen in das Portfolio, da die langfristige Rendite gegen null geht (z.B. nach Ferri 2011 S. 165 f.)

Allerdings finde ich Kommers (2012 S. 177 ff.) Argumentation für den Einbezug von Rohstoffen mittlerweile sinnvoller. Es geht primäre um die Erhöhung der Diversifikationsrendite, wobei er auch angibt, dass in den letzten 50 Jahren die langfr. reale geometr. Rendite auf dem Niveau von Standardwerteaktien lag und die Korrelation bei ca. 0,2 zu Aktienmarktrenditen liegt. Außerdem ist zusätzlich zur Diversifikationsrendite auch noch ein Collateral Return, Spot Return und Roll Return möglich.

 

Nun geht es also um die Frage welcher Rostoff-Index ins Depot kommen soll. Hier lässt sich natürlich nicht mit Sicherheit sagen, welches " der Beste" Index ist. Allerdings hat man zumindest die Möglichkeit sich für einen günstigen und breiten Index zu Entscheiden. Außerdem scheint es gerade bei Rohstoffen zudem "alte" und "neue, optimierte" Indizes zu geben. Auch Kommer (2012 S. 281) bevorzugt beispielsweise den DBLCI-OY und den RICI gegenüber dem GSCI und dem DJ UBS.

 

Wo wir gerade bei Kommer sind: Er lobt ja den SDCI Index (2012 S. 184), für den es leider noch keinen ETF in Deutschland gibt.

Den Index habe ich mir mal angesehen: SDCI

Auf den ersten Blick scheint der Lyxor Momentum Beta+ eine sehr ähnlich Technik anzuwenden. Mir scheint es als wolle da Lyxor Lizenzgebühren umgehen :thumbsup:

post-21244-0-31273100-1398084105_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Bärenbulle

Nun ist eine gute Zeit mal ein erstes Resüme zu ziehen. Seit Beginn diese Threads hat sich der "Lyxor Momentum" im Vergleich zur Peer-group sehr gut entwickelt. In der wissenschaftlichen Forschung ist die Ausnutzung der beiden Faktoren "Term structure (i.e. negative Basis der Forward curve)" und "Momentum" zwar ein "Dreamteam" und im Backtest zeigte der ETF in den Factsheets dann auch ein beachtliche Überperformance. Aber natürlich bestanden berechtigte Zweifel, ob das ex-ante auch funktioniert. In der Praxis hat er sich in den letzten 1,5 Jahren allerdings bisher gut bewährt.

 

Der "Lyxor ETF Broad Commodities Momentum" (schwarz) im Vergleich:

post-12435-0-88681800-1416729428_thumb.jpg

 

Rückblickend gesehen war meine Entscheidung in den ETF zu investieren jedenfalls goldrichtig. Zwar war die Investition in Commodities zu Diversifizierungzwecken eher ein Griff ins Klo, aber dank des "Lyxor Momentums" habe ich bisher keine Verluste, da ich kontinuierlich Positionen startend von April 2013 bis Ende 2013 aufgebaut habe. Das habe ich wohlgemerkt nur der richtigen ETF-Auswahl zu verdanken. Denn mit meinen kleineren Positionen vom "Coco" und dem "DJ UBS 3M Fwd" habe ich in der gleiche Zeit Verluste iHv. minus 10% bis minus 15% eingefahren. Das der ETF kaum beworben wird und weitgehend unbemerkt bleibt ist sicher auch nicht schädlich, obwohl ich davon ausgehe, dass sich mittlerweile mehrere Commodity Profis die beiden Faktor-Effekte zu Nutze machen und Sie dadurch minimieren. Natürlich sind weniger als 2 Jahre noch keine Bestätigung seiner Qualität. Aber ein weiteres Indiz ist es für mich schon. Man sieht im Chart auch, dass der ETF weniger volatil ist zumindestens verglichen mit CoCo oder der DBLCI, die ja schon aufgrund ihrer fehlenden Breite zeitweise empfindlich einbrechen.

 

Ein weitere Effekt ist übrigens der Dollarkurs, der in der Zeit um ca. 10% gestiegen ist. Die Deuba-Hätches zerstören diesen positiven Effekt leider, weshalb die beiden Deubas so extrem abschmieren (glaub zumindest das beide gehätscht sind). Daran sieht man aber auch mal wieder das Hedges nicht wirklich risikominimierend sind, denn wenn der Dollar steigt, ohne das sich die Commoditypreise in EUR ändern, dann sinkt logischerweise der Wert der Commodities im Dollar. Man erzeugt also durch den Hätsch eine Zusatzschwankung, die es gar nicht bräuchte, bzw. die man ohne Hätsch eigentlich gar nicht hätte. Hätsch is also Qätsch (außer für die Deuba, die natürlich oordentlich dran verdient).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Im aktuellen Nachbarthread wurde der ETF genannt.

Ich habe mal die aktuellen Indexstatuten besorgt. Mir scheint dort inzwischen einigermaßen verständlich dargelegt, wie die Filterung funktioniert.

Zuerst erfolgt eine Unterteilung der Rohstoffe in 4 Kategorien:

Hohes Momentum, niedriges Momentum, Hohe Backwardation, Hohes Contango.

Die Rohstoffe darin werden ebenfalls in eine Reihenfolge gebracht mittels einer Kennzahl, welche eine Art Ableitung darstellen soll, mit der die Preisbeschleunigung, also die Stärke der Preisänderung gemessen wird.

Danach erfolgt das Ranking in mehreren Stufen. Zuerst werden die hohen Momentumwerte auf die Plätze 1-12 verteilt, danach die niedrigen Momentumwerte auf die Plätze 13-24; beidemale herabsteigend.

Danach werden die noch freien Plätze zuerst mit den Backwardation- und danach mit den Contangowerten von oben beginnend aufgefüllt.

 

Ob das gut oder schlecht ist, habe ich noch nicht angeschaut.

Ich hoffe, dass das die offenen Fragen zur Sortierung beantwortet. Näheres im angehängten Dokument.

SGI_Commodities_Curve_Momentum_Beta__TR_-_Index_Rules.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Max Peck

Der Lyxor Broad Commodities Momentum ist kein "echter" passiver ETF, sondern semi-aktiv, weil er je nach Marktsituation bestimmte Rohstoffe stark über- bzw. untergewichtet, also Market Timing betreibt. Ob sich das auf die Dauer bezahlt macht, wird sich zeigen. Bisher ist der Momentum mit dieser Methode gut gefahren. Allerdings wurde der Fonds erst im Dezember 2011 aufgelegt, und seitdem ging es mit den Rohstoffen kontinuierlich bergab. Ich frage mich, wie der Momentum sich verhalten würde, wenn es wieder eine längere Aufwärtspahse am Rohstoffmarkt gäbe? Würde er dann erst verspätet einsteigen, weil die entsprechenden Rohstoffe erst "Schwung" aufbauen müssen? Könnte es also sein, dass der Lyxor Momentum zwar in Abwärtsphasen weniger fällt als die Konkurrenz, aber bei plötzlichen Aufschwüngen auch weniger steigt? Leider verstehe ich die Momentum-Methode des Fonds im Detail nicht gut genug, um dies beurteilen zu können.

 

Habe übrigens gerade festgestellt, dass Kommer in der neuen, vierten Auflage von "Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs" in einem Umsetzungsvorschlag seines Weltportfolios mit spezifischen Produkten den Lyxor Broad Commodities Optimix als Rohstoff-ETF nimmt (S. 300). Er betont, dass dies ausdrücklich keine Kaufempfehlung darstelle, sondern der Optimix und die anderen ETFs des vorgeschlagenen Depots lediglich "Beispiele unter sehr vielen denkbaren anderen" seien (S. 301). Trotzdem ist das vielleicht eine ganz interessante Info für die Kommer-Fans, die man hier im Thread erwähnen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von AktivPassiv

Der Lyxor Broad Commodities Momentum ist kein "echter" passiver ETF, sondern semi-aktiv, weil er je nach Marktsituation bestimmte Rohstoffe stark über- bzw. untergewichtet, also Market Timing betreibt. Ob sich das auf die Dauer bezahlt macht, wird sich zeigen. Bisher ist der Momentum mit dieser Methode gut gefahren. Allerdings wurde der Fonds erst im Dezember 2011 aufgelegt, und seitdem ging es mit den Rohstoffen kontinuierlich bergab. Ich frage mich, wie der Momentum sich verhalten würde, wenn es wieder eine längere Aufwärtspahse am Rohstoffmarkt gäbe? Würde er dann erst verspätet einsteigen, weil die entsprechenden Rohstoffe erst "Schwung" aufbauen müssen? Könnte es also sein, dass der Lyxor Momentum zwar in Abwärtsphasen weniger fällt als die Konkurrenz, aber bei plötzlichen Aufschwüngen auch weniger steigt? Leider verstehe ich die Momentum-Methode des Fonds im Detail nicht gut genug, um dies beurteilen zu können.

 

Habe übrigens gerade festgestellt, dass Kommer in der neuen, vierten Auflage von "Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs" in einem Umsetzungsvorschlag seines Weltportfolios mit spezifischen Produkten den Lyxor Broad Commodities Optimix als Rohstoff-ETF nimmt (S. 300). Er betont, dass dies ausdrücklich keine Kaufempfehlung darstelle, sondern der Optimix und die anderen ETFs des vorgeschlagenen Depots lediglich "Beispiele unter sehr vielen denkbaren anderen" seien (S. 301). Trotzdem ist das vielleicht eine ganz interessante Info für die Kommer-Fans, die man hier im Thread erwähnen kann.

 

Genau, dies wären Rohstoff-Index-ETF's der sogenannten "dritten Generation" die versuchen durch aktives Selektieren eine bessere Performance zu erreichen. Der von Kommer auch erwähnten SDCI wär z.b. so ein Index, hier wird die Methodologie erklärt, auch wie oft rebalanced wird usw. Leider gibt es meines Wissens nach noch keinen UCITS ETF auf diesen Index.

 

Aufwärtsphasen an Spot-Rohstoffmärkten haben nur bedingt mit Rohstoff-ETF's zu tun (Siehe Rollyield/colleteral yield/Diversification yield).

 

Zu deiner Vermutung, das kann sein, muss nicht sein. Dazu fehlt es schlicht an auswertbaren Daten solcher ETF-Konstrukte. Allerdings muss man sich bei Indizes wie den SDCI immer bewusst sein, dass ein Großteil der Daten historisch zusammengewürfelt wurden. Ich kann dir auch mittels einer aktiven Momentum/Roll-optimation Strategie ex-post einen Index mit ausgewählten Commodities zusammenstellen, der die letzten 20 Jahre über 10% p.a. erbracht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Max Peck

Allerdings muss man sich bei Indizes wie den SDCI immer bewusst sein, dass ein Großteil der Daten historisch zusammengewürfelt wurden. Ich kann dir auch mittels einer aktiven Momentum/Roll-optimation Strategie ex-post einen Index mit ausgewählten Commodities zusammenstellen, der die letzten 20 Jahre über 10% p.a. erbracht hat.

 

Genau das ist es, was ich mir bei solchen Konstrukten auch stets denke: mit der Wahl der "richtigen" Rohstoffe, des "richtigen" Zeitraums und der "richtigen" Momentum-Strategie findet man immer einen Weg, ex post eine ordentliche Out-Performance zu zeigen. Ob der Index und die Strategie auch in der Zukunft funktionieren werden, ist aber eine andere Frage.

 

Ich habe mal den Lyxor Momentum und den Lyxor Optimix verglichen. Beide beinhalten die gleichen 24 Rohstoffe, wobei der Momentum einzelne Rohstoffe je nach Marktsituation über- bzw. untergweichtet, während der Optimix beim Rebalancing stets ein Gleichgewicht von 1/3 Energie, 1/3 Metallen und 1/3 Agrarrohstoffen herzustellen sucht. Interessant ist, dass der Optimix in den Anfangsjahren über dem Momentum verläuft und dann ab etwa dem Jahreswechsel 2013/14 darunter. Im ersten Halbjahr 2014 gab es eine Anstiegsphase, wo der Momentum etwas schneller stieg als der Optimix. Anfang 2015 dann wieder eine Anstiegsphase, diesmal stieg der Optimix deutlich schneller als der Momentum.

 

So richtig schlau werde ich daraus nicht, abgesehen davon, dass der Zeitraum für eine sinnvolle Analyse ohnehin zu kurz ist. Es hängt wohl viel davon ab, welchen Futures-Kontrakt das Computerprogramm gerade für den einen oder anderen Fonds auswählt und wie sich der Markt dann in den nächsten paar Monaten entwickelt.

post-23750-0-75512500-1449326893_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der aus meiner Sicht mit Abstand beste Rohstoff ETF "Lyxor ETF Commodity Momentum hat leider zugemacht.:angry:

 

Vermut lich wegen zu kleinem Volumen. Das ist echt schade. Beim verbleibenden Rest habe ich so meine Zweifel. Wirklich ärgerlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der aus meiner Sicht mit Abstand beste Rohstoff ETF "Lyxor ETF Commodity Momentum hat leider zugemacht.:angry:

 

Vermut lich wegen zu kleinem Volumen. Das ist echt schade. Beim verbleibenden Rest habe ich so meine Zweifel. Wirklich ärgerlich.

 

Sehe ich genau so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hm,... und investiert ihr jetzt in andere Produkte um? Lasst mich mal wissen, welche. Demnächst möchte ich für Rebalancingzwecken wieder etwas in Rohstoffe investieren, und um ganz ehrlich zu sein, überfordert mich der Vergleich der Produkte. Zwar finde ich Argumente für das eine oder andere Produkt, aber diese dann auch noch gegenseitig zu gewichten...

 

Derzeit bin ich investiert in

A1JNSW SOURCE LGIM COMMODITY COMPOSITE UCITS ETF

DBX1LC DB X-TRACKERS DBLCI - OY BALANCED UCITS ETF 1C (EUR HEDGED)

 

Wobei ich den DB X-TRACKERS DBLCI - OY BALANCED nicht mehr (oder noch nie) für die beste Wahl halte und der andere hat relativ hohe Gebühren. Werde mir vor dem Investment folgende beide Produkte genauer nochmal ansehen

 

A1T7MK OSSIAM RISK WEIGHTED ENHANCED COMMODITY EX GRAINS TR (UCITS ETF

DE000A1CXBV8 ETFS ETFX DJ-UBSF3T

 

aber vielleicht habt ihr weitere Ideen. Generell wäre mir Rolloptimiert wichtig, es muss aber auch am konkreten Produkt Sinn machen (was hilft ein Rollmechanismus, der weniger sinnvoll funktioniert als ein automatisches Rollen in kurzfristige Kontrakte?).

 

Noch ein Gedanke: Wir vergleichen ja die verschiedenen ETF-Produkte und ihre Rollmechanismen, etc. derzeit in Hinblick auf den langen zurückliegenden Bärenmarkt der Rohstoffe. Ist zu erwarten, dass diese dann nicht mehr gleicherweise funktionieren, wenn ein Bullenmarkt eintritt? Also ein Produkt mit optimierten ROllmechanismus der bei Bärenmarkt weniger Verluste hatte als ein ähnliches Produkt ohne Rollmechanismus - könnte es sein, dass bei einem Bullenmarkt dann dieser Mechanismus nicht mehr gut greift und das Produkt ohne ROllmechanismus besser wäre? (Mir ist klar, dass der Rollmechanismus mit Contango und Backwardation zusammenhängt und nicht mit Bullen oder Bärenmarkt - aber eben an solchen Fragen, die mir irgendwie bleiben erlebe ich mich im Rohstoffbereich noch so viel weniger auszukennen als in den anderen Märkten).

Danke an dieser Stelle auch mal für alle die im Forum hierzu aktiv sind, ich habe hier so viel durch die Beiträge gelernt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schade um den Lyxor. War ja ein interessanter Ansatz.

 

Für mich große Frage bei dem ganzen Rollen ist inwieweit der bekannte Rollmechanismus bereits für Arbitrage ausgenutzt wird.

Bin derzeit im USB 3F investiert aber schau es mir nur noch von der Seitenlinie aus an, lasse die Position mitlaufen als kleinerer Teil des RK2 mit +-0% Renditeerwartung n. K.

 

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Bärenbulle

Schade um den Lyxor. War ja ein interessanter Ansatz.

 

Ja, aber ggf. ist das ein ähnlicher Ansatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden