Bärenbulle

Lyxor ETF Broad Commodities Optimix TR und Momentum

  • LU0721447919
  • LU0721447596
46 posts in this topic

Posted · Edited by Bärenbulle

2 neue interessante Rohstoff-ETFs:

 

Lyxor ETF Broad Commodities Optimix:

 

The SGI Commodities Optimix TR (the “Index”) aims to generate returns from investing in a selection of commodities futures contracts through a systematic long-only strategy based on a predefined rolling methodology, and a money market instrument.

Mechanism: The Index rolling methodology selects for each of the 24 commodities comprising the index, the best contract to roll (i.e. the one that generates the most interesting roll yield) taking into account such factors as the shape of the curve, the seasonality, or historical patterns. The methodology also follows an optimized roll timing in order to ensure liquidity and mitigates market impact.Each quarter, the position in Underlying Contracts will be reviewed in order to assign an equal weight to each of the 3 sectors (Agriculture & Live Stocks, Energy, and Metals).

post-12435-0-04125600-1350423283_thumb.jpg

 

Quelle Lyxor Webseite: Klick

 

Lyxor ETF Broad Commodities Momentum Beta+:

 

Der Lyxor ETF Broad Commodities Momentum ist ein UCITSIV konformer Investmentfonds, der den SGI Commodities Curve Momentum Beta+ TR Index nahezu eins zu eins abbildet.

 

post-12435-0-66295800-1350423288_thumb.jpg

 

The SGI Commodities Curve Momentum Beta + aims to outperform commodities, through a systematic long only strategy based on pure quantitative signals.

Mechanism: The Index's strategy ranks commodities according to a technical trend indicator based on the shape of the futures curve: the larger the backwardation the greater the weight in the index. The index tends to assign a higher weight to the commodities being the most in backwardation, and a lower weight to the commodities being the least in backwardation. The strategy also applies a price filter to reduce the potential impact of massive curve swings.

 

 

_________________________________________________

 

Nachdem der CoCo sich unter dem öffentlichen Druck der "Rohstoffspekulanten-sind-Schuld-am-Welthunger"-Hysterie-Bewegung selbst ins Abseits manövriert hat sind Alternativen zum "ETFX DJ-UBS All Commodities Forward 3 Month Fund" langsam rar. Daher finde ich beide ETFs sehr interesssant.

 

Leider sind die Lyxor ETFs sehr intransparent. Die Webseite von Lyxor gibt kaum Informationen her und die SGI Index-Webseite ist da kaum besser. Quelle SGI Indizees

 

Offene Fragen sind vor allem:

  1. fallen versteckte Gebühren auf Indexebene des SGI Commodities Index an? (Vermutlich schon, sonst wäre er wohl nicht so günstig?? ImProspekt, der extrem unübersichlich ist habe ich nichts gefunden, was aber nichts heißen will)
  2. wie funktioniert der OY / Roll Mechanismus genau?
  3. wie erfolgt ein Rabalancing?
  4. wie funktioniert der Momentum-Mechanismus / Price-Filter zur Vola-Reduktion
  5. nach welchen Regeln wird in Backwardation vs. Contango investiert/gewichtet
  6. etc. etc.

 

Der folgende Artikel gibt auch nicht viel mehr her:

 

The new the Lyxor ETF Broad Commodities Optimix TR (OPTM) and Lyxor ETF Broad Commodities Momentum (MOMT) ETFs track rules-based, enhanced beta strategies which aim to optimise roll yields across contracts and seasons or to generate absolute returns from a universe of 24 commodities, respectively.

 

The Lyxor ETF Broad Commodities Momentum fund (TER 0.35%) tracks the SGI Commodities Curve Momentum Beta+ Index, an index which aims to generate absolute returns in commodities through a systematic long/short strategy based on pure quantitative signals. The index’s strategy ranks commodities according to a technical trend indicator which is based on the shape of the futures curve: the larger the backwardation the greater the weight in the index.

 

The index tends to be long the most backwardated (or least contangoed) commodities and short those contangoed (or least backwardated). The strategy also applies a price filter to reduce the potential impact of massive curve swings and a volatility control mechanism.

 

The Lyxor ETF Broad Commodities Optimix TR fund (TER 0.35%) tracks the SGI Commodities Optimix TR Index, an index which aims to generate returns from investing in a selection of commodities futures contracts through a systematic long-only strategy based on a predefined rolling methodology, and a money market instrument.

 

The index rolling methodology selects for each of the 24 commodities which comprise the index, the best contract to roll (i.e. the one that generates the most interesting roll yield) taking into account such factors as the shape of the curve, the seasonality, or historical patterns. The methodology also aims to optimise roll timing in order to ensure liquidity and mitigate market impact. Each quarter, the position in the underlying contracts will be reviewed in order to assign an equal weight to each of the three sectors (Agriculture & Live Stocks, Energy, and Metals).

Quelle

 

Wer weitergehende Informationen hat bitte gerne posten!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Bärenbulle

Seit dem 26.3.12 gibt es uebrigens auch von Lyxor einen ETF basierend auf OY-Methodik (Factsheet - FR0010270033). Leider haelt sich die SGI mit Details zu dem OY-Mechanismus eher bedeckt.

 

Nach der Registrierung habe ich jetzt alle SGI verfuegbaren Details vorliegen. Hier die wichtigsten Punkte:

- Vom Einrechnen einer Indexreplikationsgebuehr durch den Index Sponsor in den Index wird nichts gesagt.

- Market liquidity aware roll timing: Tage 1-5 des Monats (anstatt Tage 5-9 wie bei den anderen Indexes).

- OY ("dynamic roll") fuer Energie (ausser Gas/Heizoel) und Industriemetalle: Einfache Maximierung des Roll-yields / Zeit

- Einfaches rolling ("static roll") in naechsten, uebernaechsten oder ueberuebernachsten future

- Fuer saisonale Produkte ein "seasonal roll": Algorithmus auch nicht spezifiziert

 

Selbst diese zusaetzlichen Details wuerden mir zur Investitionsentscheidung nicht ausreichen.

 

SGI Commodities Optimix TR

 

Mittlerweile gibt es mehr Informationen:

 

post-12435-0-55103500-1362322323_thumb.jpg

 

S&P kalkuliert den SGI Commodities Optimix TR Index nach folgenden Prinzipien:

 

1. Index Summary Description:

1.1. Index description

The SGI Commodities Optimix Total Return (USD - Total Return) (the “Index”) aims

to generate returns from investing in a money market instrument (the “Money Market

Instrument”), and a selection of commodities futures contracts (each an

“Underlying Contract”) constructed pursuant to a systematic long-only strategy with

a predefined rolling methodology (the “Rolling Methodology”) applied on each

contract. The Underlying Contracts are based on the commodities and exchanges

listed in Section 1.2 (each, a “Commodity”).

 

The Rolling Methodology aims to maximize the roll yield exploiting seasonality and

the shape of the term-structure of each single commodity to generate return. The

Rolling Methodology also follows optimized roll timing in order to ensure liquidity and

mitigates market impact. Contracts contained in the Index are rolled monthly during a

period from the close of the first Calculation Date of any given month to the close of

the fifth Calculation Date of such month.

 

Each quarter, the position in Underlying Contracts will be reviewed in order to assign

an equal weight to each of the 3 sectors (Agriculture & Live Stocks, Energy, and

Metals), and to comply with UCITS-III requirements.

 

The Index is a contract weighted index, and intended to be UCITS-III compliant.

The Index is calculated real time and total return by S&P, without any cost.

 

Soweit ganz hübsch. In welches Money-Market-Instrument investiert ist bleibt noch im Dunkeln. Aber Indexkosten scheint es nicht zu geben (siehe Hervorhebung). Quartalsweises Rebalancing der großen Rohstoffhauptgruppen ist nicht schlecht.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Bärenbulle

SGI Commodities Curve Momentum Beta +

 

Hier der Mechanismus nach dem der Index die Commodities gewichtet. Es gibt 2 Optimierungen: eine auf Backwardation und eine auf Momentum.

 

post-12435-0-97441000-1362323288_thumb.jpg

 

post-12435-0-74131400-1362323296_thumb.jpg

 

Nach welchen Prinzipien S&P den SGI Commodities Curve Momentum Beta + kalkuliert ist leider nicht klar, da nur ein zerschossenes PDF verfügbar ist. Vermutlich gilt aber das gleiche wie oben beim Optimix.

Share this post


Link to post

Posted

Der Lyxor Opimiy LYX0NC trackt den SGI Commodities Optimix Index aber sehr schlecht / ungenau.

 

Gründe?

Falsche WKNs etc.?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by otto03

Der Lyxor Opimiy LYX0NC trackt den SGI Commodities Optimix Index aber sehr schlecht / ungenau.

 

Gründe?

Falsche WKNs etc.?

 

SGI Index $US

Lyxor ETF €

 

 

 

Quelle Lyxoretf

 

Datum der ersten Börsennotierung 15 März 2012

Replikationsmethode Unfunded Swap Model (Physische Assets mit angestrebtem Swaplevel von 0%)

Referenzindex SGI Commodities Optimix TR

Indexwährung USD

ETF Währung EUR

Verwaltetes Vermögen (in Millionen Euro) 8.26

TER (für das Geschäftsjahr bis Januar) 0.00 % p.a

Mindestanlage 1 Einheit

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Bärenbulle

Hmm seltsam.:blink: Heißt das, das der ETF den € gegen den $ hätscht??? Davon kann man im Factsheet nichts finden.

Share this post


Link to post

Posted

Hmm seltsam.:blink: Heißt das, das der ETF den € gegen den $ hätscht??? Davon kann man im Factsheet nichts finden.

 

nee, der hätscht nicht, die Fondswährung ist schlicht und einfach der € und der $US Index wird abgebildet und Preis/Wertentwicklung werden in € dargestellt und angezeigt.

 

Alte Weisheit: Rechungswährung des Konstuktes(hier ETF) - sofern nicht gehedged - ist wurscht, nur bei Vergleichen mit dem Originalindex spielt es durch zwischenzeitliche Währungsverschiebungen eine Rolle - vor dem Vergleich muß auf eine Währung normiert werden.

Share this post


Link to post

Posted

nee, der hätscht nicht, die Fondswährung ist schlicht und einfach der € und der $US Index wird abgebildet und Preis/Wertentwicklung werden in € dargestellt und angezeigt.

Okay verstehe. Also wenn Onvista den Index nicht in EUR umrechnen (verschlimmbessern) würde, dann würde der Verlauf vermutlich parallel sein.

Share this post


Link to post

Posted

SGI Optimix (schwarz) und SGI Momentum (blau) laufen ähnlich wie der UBS DJ 3M Forward. Der Coco (grün) läuft deutlich anders/besser.

 

post-12435-0-73906100-1362430613_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted

SGI Optimix (schwarz) und SGI Momentum (blau) laufen ähnlich wie der UBS DJ 3M Forward. Der Coco (grün) läuft deutlich anders/besser.

 

post-12435-0-73906100-1362430613_thumb.jpg

 

Beim CoCo macht sich schlichtweg deutlich der Wegfall des Agrarsektors seit Ende Juli 2012 bemerkbar. Das war glückliches "timing", denn gerade beim Wechsel der Anlagepolitik erreichten die Agrarrohstoffe ihr hoch, und fielen seither deutlich.

Muss man also beim Vergleich der ETFs mit beachten.

Glück gibt's eben auch bei passiven Produkten. ;)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Bärenbulle

Ganz interessanter Vergleich:

 

post-12435-0-07781900-1362505705_thumb.jpg

 

Im Backtesting zeigen beide eine Mega-Performance. Leider sind die folgenden "Launch-dates" noch nicht lang her. Im Backtesting gut abzuschneiden ist aber nun mal gar keine Kunst.

 

Launch-date Optimix: 31-Dec-2010

Launch-date Momentum Beta+: 10-May-201

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Bärenbulle

... und noch mehr. Wobei die Angaben zum SGI Momentum Beta+ falsch sind, da er nicht Long/Short bzw. Neutral ist. Er ist Long only.

 

post-12435-0-74911900-1362513412_thumb.jpg

post-12435-0-93830700-1362513419_thumb.jpg

post-12435-0-53415900-1362513430_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Bärenbulle

SGI Commodities Curve Momentum Beta+ TR

 

Nachdem ich die feinen Herrschaften von der Societe Generale darauf hingewiesen habe, dass Ihr PDF zur Indexberechnung auf der Webseite "zerschossen" ist, haben Sie nun ein korrektes zugeschickt / publiziert:

 

1. Index Summary Description:

1.1. Index description

The SGI Commodities Curve Momentum Beta+ Total Return (USD - Total Return) (the “Index”) is designed to generate returns from investing simultaneously in a set of single commodities futures contracts (each an “Underlying Contract”) constructed pursuant to a systematic long-only strategy and a money market instrument (the “Money Market Instrument”). The Underlying Contracts are based on the commodities and exchanges listed in Section 1.2.

The strategy using purely quantitative signals, aims to benefit from the shape of the term-structure of each single commodity to generate return. It tends to assign a higher weight to the commodities being the most in backwardation, and a lower weight to the commodities being the least in backwardation, with the weights summing to 100%. A price filter is applied before assigning the weights to the commodities in order to reduce the potential impact of massive curve swing.

Positions in each Underlying Contract are reviewed on a monthly basis, and the Index is intended to comply with UCITS-III requirements.

The Index is calculated real time and total return by S&P, without any cost.

 

Folgende Commodities sind enthalten (24 inkl Gasoline; fehlt in der Grafik):

post-12435-0-90017300-1362691594_thumb.jpg

 

Das ist ja mal ein echt intransparenter und anstrengender Finanzdienstleister (der Anmelde-Zirkus ist echt auch gruselig gewesen). Nicht gerade professionell / "markfähig". Was für ein "stümperhafter" ETF-Vertrieb. Da wird munter herumdilettiert.

 

Aber das Produkt scheint mir nicht schlecht.

Share this post


Link to post

Posted

Hat schon jemand von Euch zugeschlagen? Ich habe eigentlich vor in nächster Zeit kontinuierlich Positionen aufzubauen. Mir gefallen beide recht gut. Oder findet jemand ein Haar in der Suppe? Wäre für Eure Einschätzungen sehr dankbar.

Share this post


Link to post

Posted

Hat schon jemand von Euch zugeschlagen? Ich habe eigentlich vor in nächster Zeit kontinuierlich Positionen aufzubauen. Mir gefallen beide recht gut.

Oder findet jemand ein Haar in der Suppe? Wäre für Eure Einschätzungen sehr dankbar.

 

Habe bisher den UBS DJ CI 3M F und sehe noch nicht so gross den Vorteil des SGI. Das "aktivere" Rollen könnte einer sein (werden); ist aber noch alles ein wenig frisch. Das bisher verfügbare Datenmaterial.

Sehe ich das richtig, der hat keine Caps bei seinen jeweiligen Gewichtungen ? Hm, find ich nicht so gut.

 

Ich werde zunächst beim UBS ETF bleiben.

Was sagt denn der ausgemachte Commodity Crack Chemstudent zum Thema ?

 

Grüsse

Share this post


Link to post

Posted

Anbei mal ein Vergleich von SGI optimix (SGICOLTR ) und SGI Curve Momentum Beta+ (SGICCLMT) mit dem DJ-UBS F3T sowie die rollierenden 1, 3 und 5 Jahresrenditen. (Alle Charts in USD, Total Return)

 

Leider ist wie Bärenbulle schon sagte zwar die Rückrechnung recht lang, aber der offizielle Start erfolgte eben erst Anfang / Mitte 2011.

In der Rückrechnung jedenfalls sieht das nicht allzu schlecht aus, sowohl bei den 1 Jahres als auch bei den längerfristigen 5 Jahresrenditen liegen die SGI Produkte vorn.

Prinzipiell sind die Produkte recht interessant, der SGI Curve Momentum Beta geht nur long und gewichtet nach der stärke von Backwardation / Contango.

Mir ist leider aber nicht ganz klar, was der Preisfilter genau tut. Er soll zwar offenbar vor einem schnellen Wechsel "Backwardation / Contango" schützen, aber wie genau hab ich nicht recht kapiert. Kann mir das jemand erklären?

 

Beim SGI Optimix nehme ich an, dass er sich ähnlich dem S&P GSCI Aggregate 3 Month Forward (LU0721447083) verhalten wird. Beide nutzen offenbar die gleichen Gewichtungen bzw. den gleichen Basiswert, lediglich die Rollmechanismen scheinen sich zu unterscheiden.

 

post-8776-0-52870700-1364676901_thumb.png

 

post-8776-0-00579700-1364676902_thumb.png

 

post-8776-0-54404100-1364676902_thumb.png

 

post-8776-0-98623700-1364676902_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Beim SGI Optimix nehme ich an, dass er sich ähnlich dem S&P GSCI Aggregate 3 Month Forward (LU0721447083) verhalten wird. Beide nutzen offenbar die gleichen Gewichtungen bzw. den gleichen Basiswert, lediglich dei Rollmechanismen scheinen sich zu unterscheiden.

 

Nachtrag:

 

Der S&P GSCI Aggregate 3 Month Forward ETF (LU0721447083) bezieht sich auf den S&P GSCI 3 Month Forward Capped Sector Equal Weight Composite TR , der SGI Optimix auf die normale Varinte, also den S&P GSCI Capped Sector Equal Weight Composite TR.

 

post-8776-0-61655100-1364681812_thumb.png

 

Beim Vergleich der beiden Sieht man daher die sehr große Ähnlichkeit. Die Rendite beim SGI Optimix ist höher, was bedeutend würde, dass dieser Rollmechanismus mehr bringt, als der simple 3 Month Forward. Eine "backtest-optimierung" allein kann nicht der Grund sein, auch nach dem offiziellen Start (31.12.2010) liegt der SGI Optimix etwas vorn:

 

post-8776-0-94711400-1364682472_thumb.png

 

 

Gleichwohl bedeutet dies jedoch, dass der SGI Curve Momentum Beta deutlich interessanter ist, als der Optimix, der ja bis auf das Versprechen einer besseren Rollrendite ggü. dem 3 Month Forward nicht mehr zu bieten hat, und die geringe Historie natürlich dennoch ein Problem darstellt.

Share this post


Link to post

Posted

Noch 2 Anmerkungen zum SGI Curve Momentum Beta:

 

1. Gerollt wird - wie ich es verstanden habe - in den übernächsten Kontrakt, die Gewichtung anhand "Curve Signal" erfolgt aber auf Grund der Differenz zwischen nächstem und den 1-Jahreskontrakt.

 

Problem: Forwardkurven können auch "hügel" haben. (Aktuell bspw. WTI, NG etc. pp), d.h. der 1-Jahreskontrakt weißt weniger Contango / Backwardation auf, als der übernächste Kontrakt. In diesem Fall läuft einem die Strategie quer.

 

2. Laut Lyxor Factsheet vom 28.02.2013 sind die ersten 3 Positionen: Mais mit 8,16%, Erdgas mit 8,13% und Sojabohnen mit 7,83%.

 

Mir ist ein Rätsel wieso Erdgas (NG) die zweite Position einnimmt, schließlich notiert es in Contango, auch wenn die kürzeren Kontrakte stärkeren Contango aufweisen als der 1-Jahreskontrakt.

Zum Vergleich: Bei Mais ist der 1-Jahreskontrakt rund 20% billiger als der nächste Kontrakt, bei Sojabohnen sind es rund 10%, selsbt bei Brent sind es noch ca. 5%. Wie passt Erdgas denn da rein? Oder sollte es tatsächlich so gewesen sein, das zu dem damaligen Gewichtungszeitpunkt es tatsächlich derart in Backwardation notiert hat? (immerhin wird ja monatlich neu gewichtet) :blink:

Share this post


Link to post

Posted

Noch 2 Anmerkungen zum SGI Curve Momentum Beta:

 

1. Gerollt wird - wie ich es verstanden habe - in den übernächsten Kontrakt, die Gewichtung anhand "Curve Signal" erfolgt aber auf Grund der Differenz zwischen nächstem und den 1-Jahreskontrakt.

 

Problem: Forwardkurven können auch "hügel" haben. (Aktuell bspw. WTI, NG etc. pp), d.h. der 1-Jahreskontrakt weißt weniger Contango / Backwardation auf, als der übernächste Kontrakt. In diesem Fall läuft einem die Strategie quer.

 

2. Laut Lyxor Factsheet vom 28.02.2013 sind die ersten 3 Positionen: Mais mit 8,16%, Erdgas mit 8,13% und Sojabohnen mit 7,83%.

 

Mir ist ein Rätsel wieso Erdgas (NG) die zweite Position einnimmt, schließlich notiert es in Contango, auch wenn die kürzeren Kontrakte stärkeren Contango aufweisen als der 1-Jahreskontrakt.

Zum Vergleich: Bei Mais ist der 1-Jahreskontrakt rund 20% billiger als der nächste Kontrakt, bei Sojabohnen sind es rund 10%, selsbt bei Brent sind es noch ca. 5%. Wie passt Erdgas denn da rein? Oder sollte es tatsächlich so gewesen sein, das zu dem damaligen Gewichtungszeitpunkt es tatsächlich derart in Backwardation notiert hat? (immerhin wird ja monatlich neu gewichtet) :blink:

 

Frohe Ostern miteinander !

 

Danke für Deine Infos. Interessant. Diese "Hügel": ich hatte es bisher so verstanden das genau die durch die Kombination "Curve Signal/Price Filter" ein wenig abgemildert werden. .. auch wenn mir der eigentliche Mechanismus noch nicht klar ist.

 

zu Deinem Punkt 2) NG Henry Hub war Anfang Februar so bei 3,34 ist danach ordentlich gestiegen. Habe auch den Eindruck das es die letzten Monate immer im Contango war. Eben im Netz gesucht aber irgendwie keine brauchbaren Charts gefunden die mir zeigen ob es zum Stand Anfang Februar doch vorrübergehend in die Backwardation bei 1 Month/12 Month Kontrakten gerutscht ist. Relevant ist hier doch der SGI Index Rolltermin innerhalb 2.-5. des Monats nehme ich an.

 

Grade noch gefunden. im Factsheet steht:

post-18241-0-35466700-1364734185_thumb.jpg

 

Vielleicht deswegen die hohe Gewichtung ? Aber das würde doch der Optimierung entgegenlaufen oder steh ich auf dem Schlauch ?

 

Habe nochmal die PDFs von SGI zum Curve Momentum Beta + angehängt. Die Infos stehen aber im Prinzip alle bereits in den Einganspostings.

 

Grüsse

SGI_Commodities_Curve_Momentum_Beta__TR_-_Index_Rules_Summary(1).pdf

Brochure_Commodities_Curve_Momentum_Beta____EN.pdf

Factsheet_SGICCLMT_20130228(1).pdf

Share this post


Link to post

Posted · Edited by otto03

 

 

zu Deinem Punkt 2) NG Henry Hub war Anfang Februar so bei 3,34 ist danach ordentlich gestiegen. Habe auch den Eindruck das es die letzten Monate immer im Contango war. Eben im Netz gesucht aber irgendwie keine brauchbaren Charts gefunden die mir zeigen ob es zum Stand Anfang Februar doch vorrübergehend in die Backwardation bei 1 Month/12 Month Kontrakten gerutscht ist. Relevant ist hier doch der SGI Index Rolltermin innerhalb 2.-5. des Monats nehme ich an.

 

 

 

 

http://www.ferc.gov/market-oversight/mkt-gas/trading/ngas-tr-fwd-pr.pdf

http://www.finanzen.net/rohstoffe/forwardcurve/Energie#forward_6

http://www.sriverconsulting.com/charts/NATGAS%20Summary%20Report.pdf

 

post-8434-0-64188200-1364741092_thumb.png

 

(Quelle blogs.constellation.com)

Share this post


Link to post

Posted

zu Deinem Punkt 2) NG Henry Hub war Anfang Februar so bei 3,34 ist danach ordentlich gestiegen. Habe auch den Eindruck das es die letzten Monate immer im Contango war. Eben im Netz gesucht aber irgendwie keine brauchbaren Charts gefunden die mir zeigen ob es zum Stand Anfang Februar doch vorrübergehend in die Backwardation bei 1 Month/12 Month Kontrakten gerutscht ist. Relevant ist hier doch der SGI Index Rolltermin innerhalb 2.-5. des Monats nehme ich an.

 

 

 

 

http://www.ferc.gov/...s-tr-fwd-pr.pdf

http://www.finanzen....ergie#forward_6

http://www.srivercon...ry%20Report.pdf

 

post-8434-0-64188200-1364741092_thumb.png

 

(Quelle blogs.constellation.com)

 

Danke für die Links. Ich werde nicht so recht draus schlau. 1 Monatskontrakt Anf. Februar sieht man im Graph, jetzt müsste doch damit der SGI Index den Gasanteil hochfährt, zur gleichen Zeit das 1 Jahresfuture deutlich niedriger stehen. Somit Gas auf Jahressicht in Backwardation ist und eine Höhergewichtung ausgelöst wird, oder ?

 

evtl ein wenig OT : Ist mit dem saisonalen Verhalten von Gas auch der in diesem Blog gezeigte "Overbought" Status von Gas erklärbar ?

http://macromon.wordpress.com/2013/03/30/overbought-and-oversold-markets-march-29/wir_overbought-15/

 

Grüsse

Share this post


Link to post

Posted

Danke für die Links. Ich werde nicht so recht draus schlau. 1 Monatskontrakt Anf. Februar sieht man im Graph, jetzt müsste doch damit der SGI Index den Gasanteil hochfährt, zur gleichen Zeit das 1 Jahresfuture deutlich niedriger stehen. Somit Gas auf Jahressicht in Backwardation ist und eine Höhergewichtung ausgelöst wird, oder ?

 

Ich verstehe schlichtweg die Beschreibung des "Price Filters" nicht. Da wird eben das "1 Month Price Movement" mit dem "1 Year Price Movement" verglichen. Was genau darunter verstanden wird, weiß ich nicht. Sowohl der Vergleich zwischen der 1-Monatskursdifferenz und der 1-Jahreskursdifferenz, als auch der Vergleich des 1 month und 1 year Kontrakts erklären mir irgendwie nicht, wieso es so eine hohe Gewichtung hat.

 

Bärenbulle, kannst du da weiterhelfen? (auch generell bei dem Price Filter Modell?)

 

evtl ein wenig OT : Ist mit dem saisonalen Verhalten von Gas auch der in diesem Blog gezeigte "Overbought" Status von Gas erklärbar ?

http://macromon.wordpress.com/2013/03/30/overbought-and-oversold-markets-march-29/wir_overbought-15/

 

Laut dem saisonalen muster steigt NG von Ende Februar bis April recht steil, was es dieses Jahr bisher auch tat. Ein hoher RSI ist da zu erwarten.

http://www.seasonalcharts.de/future_energie_naturalgas.html

Share this post


Link to post

Posted

Bärenbulle, kannst du da weiterhelfen?

Leider nein. Da könnte ich auch nur spekulieren.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Bärenbulle

Ich verstehe schlichtweg die Beschreibung des "Price Filters" nicht. Da wird eben das "1 Month Price Movement" mit dem "1 Year Price Movement" verglichen. Was genau darunter verstanden wird, weiß ich nicht. Sowohl der Vergleich zwischen der 1-Monatskursdifferenz und der 1-Jahreskursdifferenz, als auch der Vergleich des 1 month und 1 year Kontrakts erklären mir irgendwie nicht, wieso es so eine hohe Gewichtung hat.

 

Bärenbulle, kannst du da weiterhelfen? (auch generell bei dem Price Filter Modell?)

 

Leider habe ich hier immer noch keine neueren Erkenntnisse. Allerdings habe ich mittlerweile recht viel gelesen zu den beiden Faktoren (1) Momentum und (2) Term Structure/Backwardation/negativer Basis. Beides sind wirkungsvolle "ex-ante" Faktoren welche hohe Risikoprämien/Renditeerwartungswerte prognostizieren. Beide Faktoren sind lauf Studien für sich separat und besonders in Kombination wirkungsvoll (ähnlich wie Value und Size bei Aktien; dürfte ja bekannt sein u.a. aus Fama&Frenchs 3 faktor modell nur hier halt bezogen auf Commodities). Studien dazu gibt es ein Menge. Daher halte ich den Beta Momentum ETF auch zz. für den besten, um in Comodities zu investieren, zumal seine Kosten gering sind, er breit diversifiziert ist und er auch nicht im "Mainstream"-EFT-Zeitfenster von GSCI & Co rollt, so dass auch das Frontrunning nicht zu hoch sein sollte.

 

Die Gewichtung bzw. das Ranking gemäß Backwardation/negativer Basis (term structure=TS) dürfte in der Art, wie der ETF es handhabt, wirksam sein. Das Ranking gemäß 1 Jahresbasis mag im Falle einer Buckelbildung der Forwardkurven nicht optimal sein. Zunächst habe ich daher gedacht, dass vielleicht die Basis zwischen second-next nearby und third-next nearby am besten wäre, da diese Differenz ja auch über den Rollmechanismus eingefangen wird. Andererseits schaut die 1 Jahresbasis des ETFs weiter nach vorne und ist daher vielleicht auch besser geeignet Preisschocks einzufangen. Bei Preisschocks hebt sich nämlich die Forward-Kurve am kurzen Ende deutlich stärker an als am langen Ende, da die Marktteilnehmer am langen Ende eher "regression to the mean" Effekte erwarten (d.h. das kurze Ende ist volatiler=Samuelson-Effekt). Um Preisschocks und damit Überperformance einzufangen erscheint mir das also der ETF-Ansatz geeignet, da hier die Differenzierung zwischen kurzfristigem Schock und langfristiger Normalisierung präziser messbar ist. In den Studien verhalten sich alle Varianten, die mit einer negativen Basis arbeiten, recht robust zueinander. Bei den Momentumstudien ist der 1-Jahres-Momentum (i.e. 1 Jahreskursdifferenz) kombiniert mit dem 1-Monat-Halten-Ansatz derjenige mit den höchsten Returns. Ggf. ist das beim Faktor "Backwardation / negative Basis" genauso. Die 1-Monat-Halteperiode des ETF ist jedenfalls demnach schon mal super. Alleine dieser TS-Faktor-Tilt macht den ETF für mich schon kaufenswert.

 

Komplizierter wird es dann aber beim Faktor Momentum.

 

Da ich genau wie Du keine gesicherten Erkenntnisse habe wie der Satz "For each commodity of the investment universe, the 1-month price movement is compared with the 1-year price movement to identify strong price acceleration." zu interpretieren ist und auch nicht weiß wie ich an die Information kommen soll (Hotline SGI erntete ich nur ungläubiges Staunen; Google fördert nichts zu Tage) fange ich mal an zu spekulieren und wäre froh wenn Ihr Euch daran beteiligt. Vor allem schwierig ist die Frage was ein 1-month price movement überhaupt sein soll und wieso man es mit dem 1-year price movement vergleichen sollte? Mir fallen folgende Fälle / Varianten ein:

 

Fall 1) Vergleich 1 Month-Contract mit 1 Year-Contract: Der ETF ermittelt das Preis-Momentum des Future-Contracts mit der "maturity 1 month" (1M Mom) und vergleicht ihn mit dem Preis-Momentum des Future-Contracts mit der "maturity 1 year" (1y Mom). Die Relation der Werte zueinander mag geeignet sein zu erkennen, ob es sich wirklich um einen Schock (Commodity-Engpaßsituation) handelt. Im Falle eines Verknappungsschocks geht der Preis wie eben beschrieben am kurzen Ende schneller höher als der am langen Ende (Momentum 1M-Maturity > Momentum 1Y-Maturity). Ein solches ETF-Vorgehen mag deshalb Sinn machen, weil ich mal gelesen habe, dass durch die extreme Commodity Nachfrage durch ETF / Long-only-Investoren in 2006-2008 sich interessanterweise beide Seiten der Kurve anders als bei einem fundamentalen Schock in etwa gleich schnell angehoben hatten. Solche Preisveränderungen würde der ETF dann quasi nicht einfangen, weil die fundamentale Ursache einer schockartigen Verknappung nicht gegeben ist. Leider weiß ich nicht mal mehr wo ich das gelesen habe und ob das wirklich strategietauglich ist.

In dem Fall eines Vergleichs des Momentums beider Maturity-Laufzeiten bleibt jedoch im Dunkeln wie das Momentum überhaupt ermittelt wird. Hier kann man dann seltsamerweise nur raten. Möglich ist z.B. die Nutzung der Kursdifferenz aktueller Preis minus Preis vor x Monaten. Gängig wären hier 1M, 3M, 6M, 12M? (es mag auch sein das agreggierte Momentums oder irgendwie gewichtet Momentums verschiedener Laufzeiten verwendet werden etc.). Stellt sich also die Frage, ob man eine solche wichtigen Information gar nicht in der Beschreibung angibt. Ganz plausibel fände ich das nicht. Wenn man Pech hat, wird gar ein längerlaufendes Momentum 2Y, 2Y verwendet, welches interessanterweise in den Studien systematisch "underperformed". Aufgrund der enormen Backtestingperformance läßt sich dieser Fall aber wohl eher ausschliessen.

Es gibt gleich mehrer Subfälle von Fall 1, da nicht klar ist wie das Ranking der Commodities genau erfolgt. Denkbar sind z.B.:

Fall 1a) Differenzbildung: Beide Momentums werden als Differenz verglichen, gehen aber zusätzlich entsprechend Ihrer Laufzeit in das Ranking ein. Z.B. wenn 1M Mom = 10% und 1Y Mom = 5% dann wird die Basis bspw. so berechnet : Spotpreis/Kurze Seite plus 10 Basispunkte und lange Seite plus 5 Basispunkte so dass die Basis (also kurze Seite minus lange Seite) steiler / negativer würde und somit höher im Ranking gewichtet wird. Diese Variante halte ich eigentlich für die plausibelste Variante, weil hier erstens verglichen wird (über die Differenzbildung) und zweitens aber gleichzeitig auch das Momentum voll / ungebremst auf die Gewichtung bzw. das Ranking durchschlägt, denn je höher das Momentum, desto höher rutscht der Rohstoff im Ranking. Die hohe Backtestingperformance würde dafür sprechen, dass beide Faktoren Basis und Momentum in Ihrer Kombination voll zur Geltung kommen. Aufgrund des Samuelseneffektes ist es wahrscheinlich, dass die kurze Seite ein extremeres Momentum hat als die lange Seite (höhere positives Momentum oder niedrigeres negatives Momentum). Daher entfaltet sich der Momentumeffekt im Ranking, ohne das die Differenzbildung ihn aufzuhebt. Bzw. wenn die Differenzbildung den Momentumeffekt aufhebt, dann nur weil das Momentum eine Drehung ins Contango prognostiziert (langes Ende steigt schnelle als kurzes Ende).

Fall 1b) Division etc.: Das Verhältnis beider Momentums geht hier anders in das Ranking ein z.B. als Verhltniskennzahl 1M/1Y. Ist der Begriff "Vergleich" so gemeint? Dieser Fall wäre mir sehr unplausibel, da hier je nach Auslegung nur die beiden Momentums dividiert werden. Im schlimmsten Fall würden dann gar keine Momentumstrategie analog den mir bekannten Studien umgesetzt. Schliesslich erfolgt das Ranking der Commodities dann nur auf Basis der Verhaltnisskennzahl beider Momentumwerte zueinander. Nehmen wir an das Verhältnis 1M Mom zu 1Y Mom ist 1. Was sagt mir das dann? Und wenn es 0,7 oder 1,3 ist? Ich habe keine Ahnung wie man daraus eine sinnvolle Gewichtung mit höherer Renditeerwartungen ableiten will. Mir ist auch keine Studie mit Überrenditen gemäß dieses Verhältnisses bekannt.

 

Fall 2) Vergleich zwischen der 1-Monatskursdifferenz und der 1-Jahreskursdifferenz: Der ETF ermittelt zwei Preis-Momentums (nämlich 1M und 1Y) desgleichen Contractes (definierte Maturity unbekannt) nach dem Schema Kursdifferenz "1M=Aktueller Preis / Preis vor einem Monat" und "1Y=Aktueller Preis / Preis vor einem Jahr"). Auch hier gibt es zwei Varianten:

Fall 2a) Gewichtung / Multiplikation: Beide Kursdifferenz-Momentums werden betrachtet aber nicht wirklich verglichen. Sie gehen in diesem Fall unmittelbar in das Ranking ein. Z.B. 1M Mom mit Gewicht 0,7 und 1Y Mom mit Gewicht 0,3 oder so. Aber das wäre dann allerdings etwas komisch formuliert, weil ich nicht weiß worin dabei dann der Vergleich besteht. Sofern beide Momentums irgendwie gewichtet oder miteinander multipliziert in das Ranking eingehen, dann wäre das einigermassen konform zu den mir bekannten Studien, da Momentumfaktoren alle realtiv robust zu Überrenditen führen.

Fall 2b) Division oder Differenzbildung: Das Verhältnis beider Momentums geht irgendwie als Verhältnis 1M/1Y oder als Differenz ein. Hier ist mir unklar was der Vergleich bringen sollte. Wenn das kürzere Momentum höher ist als das längere heißt das das ein Trend sich weiter beschleunigt (zumindest wenn man das kurze Momentum annualisiert also z.B. mal 12 nimmt). Denkbar ist z.B. ein Ranking auf der Basis der Differenz: 1M*12-1Y. Das wäre irgendwie ein Vergleich aber wäre es auch noch wirksam? Es wäre dann möglicherweise wirksam weil 1M wirksammer ist als 1Y Mom. Aber in dem Fall ist mir unklar, was das bringen soll und wie eine Gewichtung / Ranking der Commodities erfolgt. In dem Fall bezweifle ich, dass die mir bekannten Momentum-Faktoren aus den Studien hinreichend abgebildet wären.

 

Recht eindeutig scheint mir aber Folgendes:

1) Der ETF heißt im Titel Momentum: Für mich heißt das, dass der Preisfilter vermutlich diejenigen Commodities, die einen "Preis-Schwung,-Impuls,-Momentum" im Underlying haben auch höher gewichtet.

2) Die Grafik aus der Beschreibung bestätigt dies auch recht eindeutig. Ist ein bisschen unscharf formuliert, aber ich wüßte nicht wie man das Bild anders interpretieren könnte:

post-12435-0-90431000-1385300423_thumb.jpg

3) In den mir bekannten Studien führen alle Arten von Momentum zwischen 1M und 1Y robust zu Überrenditen.

4) Die Holding-Period 1 Month ist in diesen Studien immer die performanteste Momentumvariante (das Rebalancing des ETF nach 1 Monat ist folglich optimal)

 

Fazit: Durch das Backwardation-Ranking ergibt sich eine relativ hohe Sicherheit das ein ordentlicher Teil der zugehörigen Faktor-Rendite eingefangen wird. Beim Momentum-Ranking bleibt ein fader Beigeschmack wegen der oben skizzierten Unsicherheiten. Aber Fall 1a erscheint mir am plausibelsten. Für den Fall, dass wirklich große Teile des Momentum-Faktors durch den ETF eingefangen werden, sehe ich, dass die Kombination aus den 2 Faktoren "Term-Structure" und "Momentum" ausgesprochen attraktiv ist. Das wäre wirklich state-of-the art. Daher ist dieser ETF jedenfalls für mich zur Zeit der beste verfügbare um in Commodities zu investieren. Viel zu verlieren hat man eh nicht, denn selbst für den unwahrscheinlichen Fall das TS- und Mom-Mechanismus völlig wirkungslos sein sollten, ist der ETF auch nicht schlechter als die anderen.

Share this post


Link to post

Posted

Ich sehe 1a auch als den wahrscheinlichsten Fall an. das macht auch schlichtweg Sinn, denn der "Price filter" soll ja dafür da sein, das "Curve Signal" zu verbessern. Und dazu werden die Rohstoffe, die zwar deutlich in Backwardation notieren (und damit übergewichtet werden müssen laut Curve Signal) weniger stark gewichtet, wenn sich eine Umkehr der Backwardation / Contango Situation andeutet. D.h. fällt der Preis des 1-month Kontrakts sehr stark, des 1-year Kontrakts hingegen kaum, wird von Backwardation nicht mehr viel übrig bleiben. Und das will man wohl damit verhindern.

 

Inwieweit das tauglich ist (immerhin wird der Index wenn ich mich recht erinnere monatlich neu gewichtet oder) wird man sehen.

 

Leider ist es wirklich schade, das der ganze Mechanismus (wie genau werden die "movements" ermittelt, wie genau erfolgt anschließend die neugwichtung etc. pp.) ziemlich im Dunkeln bleibt.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now