Besteuerung von Indexfonds in Italien

Geschrieben · bearbeitet von makke306

Hallo!

 

Ich komme aus Italien, und habe diesen ETF auch bei einer Italienischen Bank gekauft: DE0002635307

 

Als ich am 17.09.2012 die Dividende bekam, wurde Sie nur in Italien besteuert. Aber müsste diese nicht auch in Deutschland besteuren? Da der ETF ja dort aufgelegt ist. Oder verstehe ich da was falsch?

 

Hoffe Ihr könnt mir helfen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Aber müsste diese nicht auch in Irland besteuren? Da der ETF ja dort aufgelegt ist. Oder verstehe ich da was falsch?

Bzgl. der Besteuerung in Italien kann ich nicht weiterhelfen, aber bist Du Dir mit dem Domizil wirklich sicher?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Stimmt das mit dem Domizil habe ich ausgebessert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bengen

Ich komme auch aus Italien und habe dort mein Depot.

 

Ich habe mich nie wirklich mit der Steuer beschäftigt, aber wie ich es verstanden habe, macht alles die Bank, wenn man ein Depot "Regime Amministrato" hat.

 

Auszug von der Internetseite meiner Bank:

I guadagni in Borsa (Capital Gain) sono soggetti ad un'imposta pari al 20%, che può essere pagata dagli investitori attraverso la scelta di due diversi regimi fiscali: il Regime Amministrato e il Regime Dichiarativo.

 

Regime Amministrato:

l'investitore che sceglie questo regime delega alla Banca il calcolo dell'imposta sostitutiva sulle plusvalenze realizzate. Su ogni operatore che determini un guadagno la Banca trattiene l'imposta dovuta e la paga per conto del cliente. Nel caso il cliente realizzi delle minusvalenze la Banca provvede automaticamente a compensare le plusvalenze conseguite con le minusvalenze in precedenza realizzate (fino a quattro periodi di imposta successivi). Sul cliente non incombe alcun obbligo in sede di dichiarazione dei redditi.

 

Regime Dichiarativo:

l'investitore che sceglie questo regime deve dichiarare, nella denuncia dei redditi, tutte le plusvalenze e minusvalenze registrate in seguito a vendite e rimborsi effettuati nel corso dell'anno. L'obbligo fiscale è assunto in autonomia dal cliente sulla base della propria denuncia dei redditi e deve tenere conto di tutti i movimenti realizzati nell'anno.

 

Ich habe am 17.09.2012 eine Dividende auf den DE000A0D8Q07 bekommen, also gleiche Situation, die wurde mit 20% direkt besteuert.

Laut Ishares wurde 0,2816 € ausbezahlt, ich habe aber nur 0,2653 € erhalten. Also scheinen weitere ca. 5% irgendwo hängengeblieben sein, vermutlich in Deutschland da dort das Domizil des ETF's ist.

 

Wenn du mehr weißt bzgl. Steuern in Italien, halt mich bitte auf dem Laufenden!

 

 

EDIT:

Sind diese 5% die Quellensteuer? Könnte man die zurückfordern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja da hast du recht. Ich habe erst jetzt bemerkt dass Ishares bei mir 0,23 Euro an Dividende ausbezahlt hat. Habe dann nur mehr 0,22455 Euro erhalten. Also müssen die 2,55% schon vorher abgezogen worden sein...

 

Ich bekomme (wenn ich an der Börse verkaufe oder kaufe) jedes Monat eine Capital Gain abrechnung... Da werden aber nur Kursgewinne verrechnet. Was ich aber nicht ganz kapiere ist dass ich bei Deutsche Aktien die Dividende mit 26% in Deutschland versteuert werden und die Dividende bei einem ETF mit 2,5%... Mh ja bei uns in Italien ist alles ein bisschen anders;)

 

@Bengen

 

Hat man da bei einem ausländischen Thesaurierenden ETF in Italien Probleme? Wird da die Dividende besteuert und dann erst in Kursgewinne umgewandelt, oder erst beim Verkauf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bengen

@Bengen

Hat man da bei einem ausländischen Thesaurierenden ETF in Italien Probleme? Wird da die Dividende besteuert und dann erst in Kursgewinne umgewandelt, oder erst beim Verkauf?

Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, vermutlich sollte ich mich aber damit auseinandersetzen, da ich seit kurzem einen solchen im Depot habe. wink.gif

 

Und warum wurden bei dir ca. 2,5% und bei mir ca. 5% abgezogen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe mich jetzt kurz eingelesen; so wie ich verstanden habe, wird bei thesaurierenden ETFs der Wertzuwachs (also inkl. Dividenden) erst beim Verkauf versteuert. Domizil spielt bei thesaurierenden anscheinend keine Rolle.

Von daher haben Thesaurierer einige Vorteile in Italien. So fällt die Doppelbesteuerung dadurch weg und bei einer evtl. minusvalenza muss gar keine Steuer bezahlt werden. Bei Ausschüttenden hingegen muss trotzdem die Steuer auf die Dividenden bezahlt werden.

 

Dies lässt mich ernsthaft in Betracht zu ziehen, in Zukunft nur noch Thesaurierer zu kaufen! w00t.gif

 

 

Bitte diese Informationen selbst prüfen, da ich wie gesagt nur kurz recherchiert habe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bengen

Dies lässt mich ernsthaft in Betracht zu ziehen, in Zukunft nur noch Thesaurierer zu kaufen! w00t.gif

Dazu habe ich gerade diesen Link gefunden, vielleicht auch für dich interessant.

 

EDIT:

Nachtrag http://analisifondamentale.investireoggi.it/etf-e-alti-dividendi-attenzione-920.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe mich jetzt kurz eingelesen; so wie ich verstanden habe, wird bei thesaurierenden ETFs der Wertzuwachs (also inkl. Dividenden) erst beim Verkauf versteuert. Domizil spielt bei thesaurierenden anscheinend keine Rolle.

Von daher haben Thesaurierer einige Vorteile in Italien. So fällt die Doppelbesteuerung dadurch weg und bei einer evtl. minusvalenza muss gar keine Steuer bezahlt werden. Bei Ausschüttenden hingegen muss trotzdem die Steuer auf die Dividenden bezahlt werden.

 

Dies lässt mich ernsthaft in Betracht zu ziehen, in Zukunft nur noch Thesaurierer zu kaufen! w00t.gif

 

 

Bitte diese Informationen selbst prüfen, da ich wie gesagt nur kurz recherchiert habe!

 

 

hallo bengen

wo hast du sie steuerliche Wohnhaft ? Italien oder Deutschland

 

wenn Deutschland mit theusaurienden Fonds oder ETF in einem italienischen Depot ist die Versteurung echt kompliziert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

hallo bengen

wo hast du sie steuerliche Wohnhaft ? Italien oder Deutschland

 

wenn Deutschland mit theusaurienden Fonds oder ETF in einem italienischen Depot ist die Versteurung echt kompliziert

Alles in Italien, von Deutschland war nirgends die Rede.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja das ich 2,5 % bezahlt habe verstehe ich auch nicht ganz...

 

Aber danke für die Infos und den Artikel :rolleyes: . Es scheint wirklich so zu sein dass ein Thesaurierender ETF, in Italien Vorteile mit sich bringt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Komme auch aus Italien und habe einige ETFs in Bestand. Mit der Besteuerung habe ich mich bis jetzt allerdings nur marginal beschäftigt. So wie ich das hier herauslese muss man sich bezüglich ETFs keine Gedanken um die Steuererklärung machen, oder? Diese ishares Problematik (ausländische Thesaurierer) scheint es in Italien also nicht zu geben. Oder verstehe ich da was falsch?

 

 

 

Ich habe mich jetzt kurz eingelesen; so wie ich verstanden habe, wird bei thesaurierenden ETFs der Wertzuwachs (also inkl. Dividenden) erst beim Verkauf versteuert. Domizil spielt bei thesaurierenden anscheinend keine Rolle.

Von daher haben Thesaurierer einige Vorteile in Italien. So fällt die Doppelbesteuerung dadurch weg und bei einer evtl. minusvalenza muss gar keine Steuer bezahlt werden. Bei Ausschüttenden hingegen muss trotzdem die Steuer auf die Dividenden bezahlt werden.

 

Dies lässt mich ernsthaft in Betracht zu ziehen, in Zukunft nur noch Thesaurierer zu kaufen! w00t.gif

 

 

Bitte diese Informationen selbst prüfen, da ich wie gesagt nur kurz recherchiert habe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Komme auch aus Italien und habe einige ETFs in Bestand. Mit der Besteuerung habe ich mich bis jetzt allerdings nur marginal beschäftigt. So wie ich das hier herauslese muss man sich bezüglich ETFs keine Gedanken um die Steuererklärung machen, oder? Diese ishares Problematik (ausländische Thesaurierer) scheint es in Italien also nicht zu geben. Oder verstehe ich da was falsch?

 

 

wenn du deine Wertpapiere in einem italienische Depot hast und du Wohnhaft in Italien hast, du sollst für die Besteuerung gar nichts tun, es macht alles die italienische Bank

 

wenn die Wertpapiere in einem Depot im Ausland (nicht Italien) sind, ist es echt kompliziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Interfond

Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich habe gerade ein ähnliches Anliegen und hoffe ihr könnt mir helfen.

 

Ich habe ein Depot bei der ING.IT und frage mich was ich dort bei einem thesaurierenden ETF bezüglich Steuern beachten muss (natürlich als Italienischer Staatsbürger).

Muss ich überhaupt etwas beachten oder wird das seit 2018 alles automatisch geregelt?

 

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden