Platin

38 posts in this topic

Posted · Edited by Chemstudent
Ergänzung wg. Anpassung an die Richtlinien

Nach wie vor denke ich, dass Platin weiterhin wertbeständig bleibt und sich weiter verteuert! Ich denke die 1000er Marke ist gegen Ende 04 zu erreichen!

 

Seid Ihr gleicher Meinung oder gibt es andere Theorien?

 

Gruß

 

PateH

:)

post-2-1073253421_thumb.gif

 

Platin gehört zu den wichtigsten Edelmetallen. Genau wie Gold, Silber und Palladium ist es an der Börse notiert. Für die Feinunze Platin werden Futurespreise und auch ein Spotpreis festgestellt. Der Preis des silberglänzenden Rohstoffs lag meist über dem Goldpreis. Platin wird als teures, wertvolles Metall beispielsweise in der Schmuckindustrie verwendet. Auch andere Industriezweige benötigen Platin, so dient es etwa in der Automobilindustrie zur Herstellung von Katalysatoren.

 

Gehandelt wird Platin als Futures an der NYMEX sowie als Spot an der LPPM.

 

Die Forward-Kurve ist hier zu finden.

 

ETCs gibt es sowohl auf den Spotkurs, als auch auf die Futures.

 

Saisonaler Chart des Platinspot- bzw. Futurepreises:

PL.GIFPLATINUM.GIF

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Habe da eine interessante Nachricht für dich:

Der Platinpreis notiere mit mehr als 800 US-Dollar je Unze (31,1 Gramm) auf einem 23-Jahres-Hoch. Grund für den jüngsten Kurssprung: Die Ankündigung der südafrikanischen Anglo American Platinum Corp., die Förderung bis 2006 weniger stark auszuweiten als geplant. Der größte Platinproduzent der Erde habe 2003 rund 2,3 Millionen der weltweit rund 5,8 Millionen Unzen Platin gefördert.

 

Bis 2006 solle die Anglo-Produktion auf 2,9 Millionen und nicht wie bisher erwartet auf 3,6 Millionen Unzen steigen. Da die Platinnachfrage seit Jahren das Angebot um mehrere Hunderttausend Unzen übersteige, sollte der Platinpreis hoch bleiben.

http://www.fondscheck.de/Analysen/default_...alysenID=365409

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Und glech noch ein Fund:

 

Weit übertroffen aber wurden beide Metalle von Platin, das um über 45 Prozent auf 860 $ je Unze in der vergangenen Woche sprang. Auch wenn die Notierungen in der zweiten Wochenhälfte abbröckelten, ist kein ernsthafter Rückschlag abzusehen. Vor allem spekulative Fonds kauften Platin. Gründe waren die steigende Nachfrage nach Dieselfahrzeugen und geringer als angekündigte Produktionszuwächse in Südafrika.

 

Das Rückschlagsrisiko sollte also auch nicht vernachlässigt werden. Wenn es irgendwann immer langsamer aufwärts geht, dann werden die Fondsmanager nervös und verkaufen und setzen damit eine kleine Abwärtsspirale in Gang.

 

Edit: Hier noch ein interessanter Link. http://www.dw-world.de/german/0,3367,1503_...086_1_A,00.html

 

Der Hauptabnehmer von Platin ist die Autoindustrie. Diese könnte aber wieder auf das erheblich billigere Palladium umstellen, welches momentan bei etwa 200 Dollar pro Unze steht.

 

Dieser Umstellungsprozess dürfte voraussichtlich aber mehrere Jahre dauern die Palladium-Preise dürften bis zu dieser Umstellung jedenfalls wieder kräftig in die Höhe gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Aufpassen denke ich sollte man jetzt gerade schon bei Platin ist meine Meinung.

 

Wochenchartanalyse:

 

Der RSI 8 ist durch die pos. Konvergenz (grün) gebrochen (roter Kreis).

Beide RSI-Indikatoren befinden sich im überkauften Bereich.

Da das Momentum sehr hoch steht, gehe ich mal von einer Seitwärtsbewegung aus bei Platin. Platin könnte von einem steigenden Dollar profitieren in dieser Phase. Bis zum jetzigen Aufwärtstrend besteht noch genug Platz.

post-2-1073258251_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Platin will offensichtlich das aufsteigende Dreieck nach oben verlassen (roter Halbkreis). Für Rohstoff-Fans könnte es hier interessant werden.

Die Konsolidierung hat 1 1/2 Jahre angedauert und verlief sehr langweilig.

 

Ich denke das man noch abwarten sollte ob die 950 $ geknackt werden.

post-2-1129065818_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Auch der Money Flow bei den Futures deutet auf einen starken Trend hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Platin will offensichtlich das aufsteigende Dreieck nach oben verlassen (roter Halbkreis). Für Rohstoff-Fans könnte es hier interessant werden.

Die Konsolidierung hat 1 1/2 Jahre angedauert und verlief sehr langweilig.

 

Ich denke das man noch abwarten sollte ob die 950 $ geknackt werden.

Da geht die Post ab bei Platin. Der Ausbruch ist dynamisch und sollte sich weiterhin fortsetzten :thumbsup: !

 

Horiz. Unterstützungen:

924,- $

888,- $

866,- $

 

Das erste KZ sollte laut dem Dreieck 1112 betragen.

post-2-1132438878_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Oha, dieser Thread ist ja schon ziemlich alt.

 

 

Seht ihr aktuell kurzfristige Chancen für Platin?

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Spekulative Anleger treiben den Platinpreis auf neue Rekorde

 

2. Februar 2008 Die Preisentwicklung des Edelmetalls Platin scheint gegenwärtig keine Grenze nach oben mehr zu kennen. Am Dienstag erreichte die Bewertung des Metalls mit Preisen von bis zu 1.972,75 Dollar je Feinunze ein Allzeithoch. Das Metall ist in Dollar alleine seit Jahresbeginn knapp 19 Prozent teurer geworden als zuvor. Seit dem Oktober des Jahres 2001 beträgt der Preiszuwachs in Dollar 372 Prozent.

 

Diese Entwicklung lässt sich mit den verschiedensten Argumenten begründen. Auf der einen Seite steht die Industrie, die auf das Edelmetall aufgrund seiner vielfältigen Verwendbarkeit angewiesen ist. Platin wird bei der Herstellung aller nur denkbaren Anwendungen und Geräte benötigt.

 

Platin wird industriell vor allem als Katalysator verwandt ...

 

Platin und Platin-Legierungen werden jedoch in größerem Umfang bei der Oxidation von Ammoniak zu Salpetersäure sowie für die Reinigung von Kraftfahrzeugabgasen und die Umwandlung von Wasser- und Sauerstoff in Elektrizität verwendet. Aus diesen Gründen dürfte die Nachfrage aus dieser Richtung zumindest in einem gewissen Rahmen Preis unelastisch sein und bleiben, da die Umstellung auf andere Rohstoffe hohe Kosten verursacht.

 

Kurzfristiger Hintergrund der Hausse ist die scheinbar angespannte Angebotssituation bei Platin. Da knapp 80 Prozent des geförderten Materials aus Südafrika stammen, schlagen im Markt Meldungen über Stromknappheit, Produktionsausfalle und steigende Kosten durch und führen zu spekulativen Käufen. Um einen Zusammenbruch der Stromnetze zu verhindern, hatte der staatliche Energiekonzern Eskom in den vergangenen Wochen Minenbetreibern und anderen industriellen Kunden den Strom vorübergehend abgestellt und liefert die Energie mittlerweile nur rationiert. Gegenwärtig ist offen, wie lange die Stromknappheit in Südafrika noch anhalten wird. Allerdings dürfte sich das Land eine Blamage bei der anstehenden Fußballweltmeisterschaft ersparen wollen und entsprechend investieren.

 

n das aktuelle Preisniveau sind mit einiger Wahrscheinlichkeit größerer Förderausfälle schon eingepreist, so dass bei einer Entspannung der Situation die Zitterprämie zurückgehen kann. Immerhin ist schon seit Monaten ein großer Teil der Preis treibenden Nachfrage nicht auf die Industrie an sich zurückzuführen, sondern auf spekulative Anleger, die sich das Metall direkt oder indirekt ins Depot legen wollen, aus welchen Gründen auch immer.

 

... allerdings sind in den vergangenen Monaten zunehmend spekulative Anleger als Käufer aufgetreten

 

Das zeigt sich daran, dass der ETFS Physical Platinum der ETF Securities (siehe auch: Link: ETF Securities ) in den vergangenen Wochen seine Bestände massiv aufgestockt hat. Da das Volumen des Fonds immer größer wird, führen selbst kleine Preisbewegungen in einem relativ engen Markt zu starken Nachfrageänderungen, wenn der Fonds diese nachvollziehen muss. Alleine aus diesem Grund kann sich im Zusammenspiel mit Anlegern, die sich an Trends und technischen Indikatoren wie dem Momentum orientieren, eine Eigendynamik entwickeln.

 

Im Moment wirkt sie nach oben, allerdings kann sie bei einer veränderten Stimmung auch rasch nach unten drehen. Die Volatilität dürfte zunehmen. Fakt ist, dass es langfristig bis auf weiteres keine Versorgungsengpässe geben dürfte. Denn nach Schätzungen amerikanischer Regierungsgeologen liegen die ökonomisch sinnvoll förderbaren Reserven an Platinmetallen bei 100 Millionen Kilogramm. Selbst kurzfristig kommt es zu Substitutionseffekten, in deren Rahmen sich die Platinmetalle gegenseitig ersetzen oder in Verbindung mit keramischen Komponenten sparsamer einsetzen lassen.

 

Aus diesen Gründen dürfte es ratsam sein, die Preisentwicklung bei den Platinmetallen mit einer gewissen Vorsicht zu betrachten. Das gilt erst recht, wenn es um weitere denkbare Motive zum Kauf von Edelmetallen geht. Manche Strategen empfehlen sie aufgrund ihrer relativen physischen Knappheit als Beimischung zu Wertpapierdepots, um sich auf diese Weise gegen inflationäre Entwicklungen zu schützen. Angesichts der inflationären Geldpolitik der amerikanischen Zentralbank dürfte das kaum verwundern.

 

http://www.faz.net/s/Rub58BA8E456DE64F1890...n~Sspezial.html

 

post-5399-1202939041_thumb.jpg

post-5399-1202939056_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Aus diesen Gründen dürfte es ratsam sein, die Preisentwicklung bei den Platinmetallen mit einer gewissen Vorsicht zu betrachten. Das gilt erst recht, wenn es um weitere denkbare Motive zum Kauf von Edelmetallen geht. Manche Strategen empfehlen sie aufgrund ihrer relativen physischen Knappheit als Beimischung zu Wertpapierdepots, um sich auf diese Weise gegen inflationäre Entwicklungen zu schützen. Angesichts der inflationären Geldpolitik der amerikanischen Zentralbank dürfte das kaum verwundern.

 

Platin ist nach Öl das attraktivte Commodity. Es ist knapp, wird gebraucht und auch verbraucht. Natürlich gibt es Rückgewinnung, aber die ist nie vollständig. Der Preis steuert auf ein neues ATH zu. Platin profitiert stärker als Ol von einem schwachen Dollar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Platinknappheit durch Autoboom in China

 

 

 

Die Ausstattung von Fahrzeugen mit Katalysatoren in China könnte in der Automobilindustrie zu einer Knappheit von Platin führen. Während die Nachfrage nach vielen Rohstoffen, darunter Platin, in den Schwellenländern voraussichtlich weiter steigern werde, sei die Angebotssituation außerordentlich angespannt, sagt Graham French, Manager des M&G Global Basics Fund.

 

 

Neue Vorschriften zum Verbau von Katalysatoren in jedem neuen Auto habe das Platin in der Kfz- aber auch Schmuckindustrie knapp werden lassen, so der Fondsmanager. Die Autoverkäufe in China hätten sich seit 2006 verzehnfacht. Derzeit kommen auf 1.000 Chinesen nur drei Autos, während in den USA fast jeder Zweite ein Auto besitzt. Es bestehe deshalb ein großes Wachstumspotential in diesem Bereich.

 

Die Angebotsknappheit bei Platin stelle ein ernstes Problem für die Automobilhersteller dar, eröffne aber auch ein erhebliches Investitionspotenzial. French empfiehlt unter anderem den britischen Katalysatoren-Hersteller Johnson Matthey und den südafrikanischen Platinproduzenten Lonmin, die von der günstigen Angebots- und Nachfragesituation profitieren könnten.

 

 

 

http://www.fonds-reporter.de/startnews.php...&idc=31+258

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bauen die Chinesen überhaupt Katalysatoren ein?

 

Platin ist derzeit technisch recht schwach. Immerhin kauft man nicht zum Höchstpreis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Platin hat seit Anfang Juli 50% verloren und ist bald billiger als Gold. Ich frage mal so naiv: Jetzt kaufen? Habe bislang noch keine physischen Anlagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Platin hat seit Anfang Juli 50% verloren und ist bald billiger als Gold. Ich frage mal so naiv: Jetzt kaufen? Habe bislang noch keine physischen Anlagen.

 

Meiner Ex-Frau schenkte ich vor 1000 Jahren mal ein Platinkettchen, welches sie nach wenigen Tagen verlor.

 

Das war eine physische Anlage mit 100% Verlust.

 

Also Vorsicht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ach du liebe zeit...was war denn das letztes jahr beim platinpreis? von über 2000 auf unter 800 :w00t: mittlerweile liegt er wieder n paar hundert dollar über gold...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Moin Trader !

Ich glaube das platin steigen wird. mit einem zusätzlichem schub durch WM beeinflusste stromausfälle in SA.

ich möchte den derzeitigen preissturz jetzt sofort nutzen.

was sagt ihr dazu? danke im voraus.

libe grüsse von

ARTIST

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Moin Trader !

Ich glaube das platin steigen wird. mit einem zusätzlichem schub durch WM beeinflusste stromausfälle in SA.

ich möchte den derzeitigen preissturz jetzt sofort nutzen.

was sagt ihr dazu? danke im voraus.

libe grüsse von

ARTIST

 

 

Platin wird steigen weil es Stromausfälle in SA gibt? :blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by BondWurzel

Moin Trader !

Ich glaube das platin steigen wird. mit einem zusätzlichem schub durch WM beeinflusste stromausfälle in SA.

ich möchte den derzeitigen preissturz jetzt sofort nutzen.

was sagt ihr dazu? danke im voraus.

libe grüsse von

ARTIST

 

 

Platin wird steigen weil es Stromausfälle in SA gibt? :blink:

 

Ja, das sind die Plu ...ähhh....Platoniumkarftwerke an der Südküste. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Moin Trader !

Ich glaube das platin steigen wird. mit einem zusätzlichem schub durch WM beeinflusste stromausfälle in SA.

ich möchte den derzeitigen preissturz jetzt sofort nutzen.

was sagt ihr dazu? danke im voraus.

libe grüsse von

ARTIST

Platin wird steigen weil es Stromausfälle in SA gibt? :blink:

Ich glaube die Argumentationskette ist wie folgt/könnte so aussehen (das ist allerdings nicht meine Meinung) :

Das Stromnetz in Südafrika ist jetzt schon an der Leistungsgrenze (ich meine sowas auch schon gelesen zu haben).

In Folge der WM kommt es zu einem Mehrverbrauch der das Netz überlastet bzw. die Kraftwerke können nicht genug Strom zu Verfügung stellen.

Durch die Überlastung des Netzes kommt es zu Produktionsausfällen in den Minen (die für die Produktion auch Strom benötigen).

Aufgrund der Produktionsausfälle kommt es zu Minderfördermengen und dadurch zu einer Verknappung von Platin auf den Markt.

Und die Verknappung führt letztendlich zu steigenden Platinpreisen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by artist

Moin Trader !

Ich glaube das platin steigen wird. mit einem zusätzlichem schub durch WM beeinflusste stromausfälle in SA.

ich möchte den derzeitigen preissturz jetzt sofort nutzen.

was sagt ihr dazu? danke im voraus.

libe grüsse von

ARTIST

 

 

Platin wird steigen weil es Stromausfälle in SA gibt? blink.gif

 

 

jo,sehr wahrscheinlich wird Südafrikas Energie (die immer zu knapp ist) zur WM, dem Umfeld Dieser, zur verfügung gestellt.

Naja dadurch fahren die minen die produktionen herunter.(SA liefert bis zu 75% des weltbedarfes an platin.)

Verzeih mir meine falsche wortwahl ,Stromengpässe ist wohl richtiger.

kurzum während so einiger energieproblemen SAs stieg der platinpreis bis zu 50%.

Liebe grüsse noch eimal.

artist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ist jetzt ja schon ein paar Tage her..

was meint ihr wie sich die Geschichte auf den Preis auswirken wird auf längere Sicht gesehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der Goldpreis hält sich einigermaßen, doch Platin und Palladium werden seit Monaten immer billiger. Anleger lernen jetzt: Diese Metalle dienen nicht nur zur Geldanlage – und sind dafür vielleicht gar nicht geeignet.

Hier der vollständige Artikel: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/edelmetalle-preisverfall-bei-platin-und-palladium-13823886.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Dandy

Danke für den Link! Ich frage mich gerade, was das für meine Norilsk Nickel Aktien bedeutet. Aus Russland kommt meines Wissens nach überwiegend Palladium, nicht Platin, was aber hier wohl gemeint ist (Metall der Platingruppe). Welchen Preis wird Russland für das Metall bezahlen (steht im Artikel so erwähnt sie würden die Produktion "aufkaufen")? Palladium wird für Katalysatoren benötigt und kann meines Wissens nicht immer durch Platin ersetzt werden. Platin wird hauptsächlich aus Südafrika gefördert, Palladium wie gesagt überwiegend in Russland und da von Norilsk Nickel. Wenn Russland den Marktpreis an Norilsk bezahlt, dann wäre es positiv für sie, da der Preis steigen dürfte durch die künstliche Angebotsverknappung. Blöd wäre es natürlich, wenn nur ein niedriger Preis bezahlt würde, was ich mir bei Russland gut vorstellen könnte.

 

Edit: Dieser Artikel bestätigt das in etwa.. Die Frage bleibt aber trotzdem, ob das nun gut für NN ist oder nicht.

 

he official volume of palladium reserves in Russia is a state secret. According to the British research company GFMS, during the period of 2005-2009 Russia exported in an average of 34 tonnes of palladium per year, while in recent years these figures have significantly declined.

 

The end of supplies may result in a sharp rise of prices for palladium in the global market and will lead to the fact that Russia will no longer have a major impact on the world palladium market.

 

The end of exports of Russian palladium may result in a shortage of the metal in the world market. At present palladium is mostly used in the production of automotive catalysts, while its shortage may result in a significant increase of the costs of automakers.

 

During the Soviet times Russia had accumulated huge reserves of palladium, as it was a strategic metal that is used extensively in the military industry. However the collapse of the USSR resulted in a significant sell-outs of Russian palladium stocks to abroad. This resulted in the change of balance of supply and demand in global markets and lead to a sharp decline of global prices for the metal. However, due to the reduction of supplies of Russian palladium in recent years prices for the metal have resumed their growth in the market. The situation is aggravated by the traditional instability in South Africa, the world’s second largest palladium exporter, which share is estimated at 35% in the overall structure of global palladium sales. The current instability is reflected by regular strikes at local palladium mines, which may pose a threat to the South African palladium production.

 

The majority of Russian palladium has been traditionally supplied to Western countries, while one of the reasons of the complete termination of supplies could be further tightening of sanctions against Russia.

 

Sharp reduction of Russian palladium supplies to the global market may result in a global shortage of the metal in the volume of 1.2 million ounces already in 2016.

 

Currently the bulk of Russian palladium production accounted for Norilsk Nickel, one of the world’s largest mining companies. The company’s annual palladium production is currently varied in the range of 2,53-2,55 million ounces and there is a possibility that it may significantly decline during the next several years. At the same the volume of platinum production by Norilsk is currently estimated at 625,000-635,000 Oz. per year.

 

Currently Gokhran is a state storage of the Russian gold reserves and the reserves of precious metals and precious stones. It currently has the world’s largest collection of platinum nuggets.

 

- See more at: http://investorintel.com/technology-metals-intel/end-of-russian-palladium-exports-may-result-in-world-market-shortage/#sthash.OjNoiAFT.dpuf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now