EYEMAXX Real Estate

  • DE000A0V9L94
293 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von virenschleuder

Hallo zusammen ,

 

nachdem die Eyemaxx Real Estate AG sich mehr und mehr zu einem echten Substanzwert entwickelt, hat sie einen eigenen Thread verdient.

 

Ich freue mich schon auf den regen Meinungsaustausch.

 

Hier ein paar eindeutige Unternehmens-Daten:

 

- erwartetes KGV für 2013 liegt knapp über 3

- Geschäftsjahr endet bereits am 31.10.

- jährliches Gewinnwachstum aktuell bei ca. 100%, auch für 2013 erwartet

- Marktkapitalisierung bei nur ca. 15 Mio EUR, so hoch wie das Eigenkapital

- stark verbessertes Geschäftsmodell

- langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Gewerbeimmobilien

- beste Kontakte zu namhaften Endkunden, Co-Investoren und Banken

- 2 fünfjährige Anleihen spülten knapp 25 Mio EUR in die Kriegskasse

- beide Anleihen werden nach wie vor mit der für Mittelstandsanleihen BESTEN Ratingnote BBB+ offiziell bewertet

- BBB+ ist eine echte Wertschätzung und zeigt sehr hohes Vetrauen in das emittierende Unternehmen

- 10 % im Streubesitz, 90 % in Hand vom CEO Dr. Michael Müller

- Projektpipeline im Wert von über 100 Mio EUR sind bereits durchfinanziert

- will evtl. bereits 2012 eine Dividende ausschütten, ca. 30 - 40 cent

- agiert ausschließlich in Märkten, wo eine starke Unterversorgung herrscht

- Aktie im Markt noch völlig unbekannt - bisher gab es noch keine Börsenbrief-Empfehlungen

- Firmenhistorie lässt sich im Internet sehr gut recherchieren (Deutschland, Österreich, Serbien, Tschechien, Polen)

- Baubeginn des Mammut-Projekts in Serbien vorr. noch im Oktober

- Baugrundstück hierzu ist schon seit Jahren im Besitz von Eyemaxx und muss somit nicht erst erworben werden.

- mehrere laufende Projekte werden noch in 2013 fertig gestellt

 

..und viele weitere Infos unter www.eyemaxx.com oder Codi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

- erwartetes KGV für 2013 liegt knapp über 3

Gilt dies auch noch nach der Verwässerung durch die gerade erst durchgeführte Kapitalerhöhung?

 

Die Konsens-Zahlen des ComDirekt-Informers erwarten für 2013 eine Dividende von 0,55 Euro pro Aktie, was eine Dividendenrendite von 9,6% ergeben soll. Die Analyse von SRC Research vom 6.12.2012, also nach der Kapitalerhöhung, nennt hingegen nur noch 0,30 Euro pro Aktie und eine Dividendenrendite von 5,4%. Da scheint also eine Differenz von fast Faktor 2 vorzuliegen - die Konsensdaten, die hier auf einer extrem dünnen Informationsbasis von gerade mal drei Analysten beruhen, können da sehr wohl veraltet sein, zumal zwei davon noch aus dem September 2012 stammen.

 

SRC Research nennt in seiner Studie einen Jahresgewinn von 2,4 Mio. Euro für 2012, der bei der aktuellen Marktkapitalisierung von 16,5 Mio. Euro ein Trailing KGV von 6,9 ergibt. Die Konsensschätzungen erwarten für 2013 in der Tat fast eine Gewinnverdopplung - aber wenn diese durch die Verwässerung ausgeglichen wurde, dann ist es nix mit KGV 3.

 

Wenn etwas zu gut aussieht, um wahr zu sein, sollte man die Zahlen unbedingt nachrechnen. Insbesondere bei einem solchen Mikro-Titel, der um eine Zehnerpotenz kleiner ist als die diversen REITs im SDAX und bisher ausschließlich von Börsenbriefen besprochen wurde, die dann gerne mit Kurspotenzialen von "bis zu 100% und mehr" um sich werfen.

 

Zu den beiden "hoch gerateten" Anleihen und dem Ein-Mann-Projekt des 90%-Investors werden sich sicherlich noch andere Diskussionsteilnehmer äußern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ne Aktie reinzustellen, die mit 15 Mio kapitalisiert ist, sehe ich mit großer Skepsis. Man sollte solche Threads nicht zulassen, um Schleichwerbung und Kursmanipulation erst gar keinen Spielraum zu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von virenschleuder

Ne Aktie reinzustellen, die mit 15 Mio kapitalisiert ist, sehe ich mit großer Skepsis. Man sollte solche Threads nicht zulassen, um Schleichwerbung und Kursmanipulation erst gar keinen Spielraum zu geben.

 

Bloß weil man intensiv nach Papieren sucht die noch eventuell Potenzial haben und die hier mal vorstellt einem Schleichwerbung zu unterstellen ist ja lächerlich . Ich glaub auch nicht das daß WPF das geeignete Forum für Schleichwerbung wäre da gibts dann schon andere Foren .

 

Anbei noch die von Karl Napf erwähnte Analysten-Bewertung , mit der Divi Rendite könnte er durchaus recht haben und auch das Wachstum von 100% sehe ich skeptisch lasse mich aber gern überraschen .

 

 

 

 

Analysten-Bewertung - 06.12.12

EYEMAXX Real Estate-Aktie: Kapitalerhöhung erfolgreich platziertFrankfurt (www.aktiencheck.de) - André Hüsemann und Stefan Scharff, Analysten von SRC Research, stufen die Aktie von EYEMAXX Real Estate (<DE000A0V9L94>/ <DE000A0V9L94>) weiterhin mit "buy" ein. Gestern habe das Unternehmen bekannt gegeben, seine am Freitag angekündigte Kapitalerhöhung von 250 Tausend neuen Aktien zu einem Preis von 5,50 Euro je Aktie, erfolgreich platziert zu haben, was einem Bruttoerlös von knapp 1,4 Mio. Euro entspreche. Sowohl die neuen als auch die bestehenden Aktionäre würden an der geplanten Dividende in Höhe von 0,30 Euro je Aktie, die voraussichtlich nach Beschluss der Hauptversammlung im Frühjahr ausgeschüttet werde, teilhaben. Auf Basis des gegenwärtigen Kursniveaus würde dies eine Dividendenrendite von 5,4% bedeuten. Für die kommenden Jahre plane das Management eine kontinuierliche Dividendenausschüttung. Das Unternehmen beabsichtige die Mittel aus der Kapitalerhöhung schwerpunktmäßig für neue Projekte in Polen, Tschechien und Serbien zu verwenden. Dabei könnten zukünftige Projekte unter Umständen zusammen mit einem neuen strategischen Partner realisiert werden, was sich äußerst positiv auf das Gesamtinvestitionsvolumen auswirken könnte, da dieser weiteres Eigenkapital für die Projekte zur Verfügung stellen könnte. Derzeit würden die Analysten davon ausgehen, dass sich der Konzerngewinn im laufenden Geschäftsjahr 2012/13e im Vergleich zum letzten Geschäftsjahr verdoppeln werde. EYEMAXX habe bereits gemeldet, dass im Geschäftsjahr 2011/12, welches am 31. Oktober geendet habe, ein Nettogewinn von mindestens 2,5 Mio. Euro erwirtschaftet worden sei, wobei die letzte Schätzung der Analysten mit 2,4 Mio. Euro leicht unter diesem Wert gelegen habe. Damit sei das Unternehmen weiterhin auf einem sehr guten Weg und habe durch die erfolgreiche Kapitalerhöhung und die Aussicht auf einen strategischen Partner weitere Wachstumsimpulse erhalten. Daher würden sich die Analysten in ihren Prognosen für die kommenden Jahre vollends bestätigt fühlen. Darüber hinaus dürften weitere Kapitalmaßnahmen im kommenden Jahr zu erwarten sein, die sich ebenfalls positiv auf das Unternehmenswachstum auswirken werden. Die Analysten von SRC Research bestätigen klar ihre Kaufempfehlung für die EYEMAXX Real Estate-Aktie mit dem Rating "buy" .Quelle: SRC Research

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Chartwaves

Wie hat man es denn geschafft, 2011 nur 30% des Umsatzes von 2010 zu erwirtschaften, und trotzdem den Gewinn zu steigern?

Gab es da Einmaleffekte, die ich vielleicht übersehe?

 

Habe zugegeben nicht den ganzen Geschäftsbericht 2011 mit seinen 112 Seiten gelesen. Dafür ist mir die Firma dann doch nicht wichtig genug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein Immobilienwert macht vermutlich Umsätze, wenn er kauft bzw. verkauft, erzielt aber auch Einkünfte aus Vermietung - da kann das schon mal seltsam aussehen mit dem Verhältnis aus Gewinn und Umsatz.

 

Eigentlich hatte ich das Posting hauptsächlich deshalb kommentiert, weil ich bei Bluechips gerne ebenfalls die Konsensdaten von ComDirekt relativ blind übernehme, mir dies aber im vorliegenden Falle gefährlich erschien: Auch ComDirekt macht Fehler (etwa beim KGV von Henkel).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Börsengeflüster

 

 

icon_aktie_ausgabe.gif Eyemaxx: Neues Projekt

 

Nach der jüngst erfolgreich platzierten Kapitalerhöhung geht der Immobilienentwickler Eyemaxx Real Estate nun beschleunigt an die Mittelverwendung. Wie wir in Branchenkreisen hören, steht der Spezialist für Fachmarktzentren bei einem großen Projekt in Polen kurz vor dem Abschluss. Die Verträge sollen unterschriftsreif sein, heißt es. Das Projekt werde dann zusammen mit einem Partner vor Ort angegangen. Wenn sich die Zusammenarbeit bewährt, könnte sich dem Vernehmen nach künftig eine langjährige Kooperation daraus entwickeln. Nebenwerteexperten trauen der Aktie noch hohes Potenzial zu. Analysten von SRC Research etwa empfehlen den Titel zum Kauf mit Kursziel 12,50 Euro aktuell liegt der Kurs bei weniger als der Hälfte.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wohl doch eine Perle :thumbsup:

 

 

 

DGAP-Adhoc: EYEMAXX Real Estate AG mit Gewinnsprung im Geschäftsjahr 2011/2012

 

EYEMAXX Real Estate AG mit Gewinnsprung im Geschäftsjahr 2011/2012

 

EYEMAXX Real Estate AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Jahresergebnis

 

18.02.2013 10:55

 

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

 

EYEMAXX Real Estate AG mit Gewinnsprung im Geschäftsjahr 2011/2012

 

- EBIT mit 4,8 Mio. Euro um 172 Prozent gestiegen - Ergebnis nach Steuern mit 2,6 Mio. Euro verdoppelt - Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung erwartet - Kontinuierliche Erweiterung der Entwicklungspipeline und des Bestandsportfolios

 

Aschaffenburg, den 18.02.2013 - Die EYEMAXX Real Estate AG (ISIN DE000A0V9L94) hat im Geschäftsjahr 2011/2012 (31.10.) den Gewinn signifikant gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte im Vergleich zum Vorjahr um 172 Prozent auf 4,8 Mio. Euro von 1,8 Mio. Euro erhöht werden. Das Ergebnis nach Steuern war mit 2,6 Mio. Euro doppelt so hoch wie das Vorjahresergebnis in Höhe von 1,3 Mio. Euro. Der Umsatz, der die Erträge aus Beteiligungen nicht beinhaltet, lag bei 1,5 Mio. Euro nach 4,2 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Das Eigenkapital belief sich zum Ende der Berichtsperiode auf 16,5 Mio. Euro nach 14,8 Mio. Euro Ende Oktober 2011.

 

Für das laufende Geschäftsjahr 2012/2013 erwartet die EYEMAXX Real Estate AG eine Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung und eine weitere Steigerung des Gewinns nach Steuern. Wesentlich dazu beitragen soll die strategische Ausrichtung der Gesellschaft auf zwei Säulen der Geschäftstätigkeit. Der Schwerpunkt des Geschäftsmodells liegt weiter in der Entwicklung und dem Verkauf von Gewerbeimmobilien mit Fokussierung vor allem auf Fachmarktzentren. Die aktuelle Pipeline mit attraktiven Projekten beläuft sich momentan auf deutlich über 100 Mio. Euro und wird kontinuierlich erweitert.

 

Zudem baut die EYEMAXX Real Estate AG ihren Bestand an Immobilien als zweite Säule weiter aus, um somit höhere laufende Mieterträge und einen stetigen Cashflow zu generieren. Sechs vermietete Logistikzentren und eine Büroimmobilie befinden sich bereits im Bestand mit ca. 1 Mio. Euro Mieteinnahmen pro Jahr. Weitere vermietete Immobilien in Deutschland und Österreich werden für den Ankauf zurzeit geprüft. Dazu gehören vermietete Objekte in Aachen, im Großraum Frankfurt und bei Salzburg.

 

Der Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2011/2012 wird am 28.2.2013 unter www.eyemaxx.com zum Download bereitgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Soweit ganz gut aber ich frage mich wie die den Umsatz mit den paar Mann schaffen wollen dry.gif

 

 

 

Eyemaxx Neues Polen-Projekt Autor: 4investors | 25.02.2013, 16:49 | 117 Aufrufe | Das Immobilienunternehmen Eyemaxx Real Estate will in der polnischen Stadt Elk in der Region Ermland-Masuren ein Fachmarktzentrum errichten. Hierfür sei ein Grundstück gekauft worden, meldet die Gesellschaft am Montag. Der Baubeginn soll im Sommer erfolgen, Fertigstellung und Eröffnung des Fachmarktzentrums mit 6.250 Quadratmetern Fläche sind für Frühjahr 2014 vorgesehen, so Eyemaxx. Die Investitionen beziffert die Gesellschaft auf etwa 8 Millionen Euro, man realisiere das Projekt zusammen mit einem österreichischen Partner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Karl Napf

Wie bereits oben erwähnt: "Umsatz" im eigentlichen Sinne braucht das Unternehmen gar nicht, wenn es im Wesentlichen Mieteinnahmen erzielen will. Und wenn es ein Objekt kauft, dann wird es den erforderlichen Rechtsbeistand extern hinzu nehmen. Je weniger bürokratischer Wasserkopf, desto weniger eigene Kosten, die den Gewinn schmälern.

 

Ich verstehe nicht wirklich etwas von der Immobilienbranche. Was ich an den Zahlen interessieren würde, das wäre die Dauer der Mietverträge der im Bestand befindlichen Objekte, falls möglich sogar die Namen der Vermieter (denn die sollten selbst möglichst nicht konkursgefährdet sein), und der Verschuldungsgrad des Unternehmens. Eventuell auch das KBV, denn für den Fall des Falles möchte ich das Unternehmen nicht deutlich über seinem Substanzwert gekauft haben.

 

Laut den Konsensschätzungen im ComDirekt-Informer wird für 2013e ein Wachstum des Buchwertes pro Aktie von 6,72 Euro auf 7,51 Euro erwartet; bei einem aktuellen Kurs von 7,635 Euro liegt das KBV also knapp über 1. Ein Blick in den SDAX liefert für die diversen REITs und ähnlichen Immobilienfirmen KBVs, die zwischen 0,45 (Prime Office, rote Zahlen in 2010) und 1,66 (Hamborner Reit, konstante Gewinne und konstant um die 150% Dividendenausschüttungsquote, igitt) streuen.

 

Eines hat die ganze Branche jedoch gemeinsam: Kein Gewinnwachstum. Woher auch? Die Mieten steigen derzeit nicht annähernd im selben Maß wie die Immobilienpreise, weil letztere durch "scheue Rehe" aus Südeuropa durch die Decke gejagt werden. Insofern würde ich bei einem auf Vermietung ausgerichteten Immobilienwert zwar eine ordentliche Stabilität seine Einnahmen erwarten, falls seine Mieter etwas taugen, aber keine hohen Gewinnsprünge.

 

Wie will EYEMAXX denn sein angestrebtes Wachstum finanzieren, wenn es seine Gewinne zum größten Teil als Dividende ausschüttet, statt sie in weitere Immobilien zu investieren? Durch Kapitalerhöhungen? Durch höhere Verschuldung? Durch eine Fokussierung auf Entwicklung statt Vermietung, also eine Erhöhung des Risikos im Geschäftsmodell?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie bereits oben erwähnt: "Umsatz" im eigentlichen Sinne braucht das Unternehmen gar nicht, wenn es im Wesentlichen Mieteinnahmen erzielen will. Und wenn es ein Objekt kauft, dann wird es den erforderlichen Rechtsbeistand extern hinzu nehmen. Je weniger bürokratischer Wasserkopf, desto weniger eigene Kosten, die den Gewinn schmälern.

 

Ich verstehe nicht wirklich etwas von der Immobilienbranche. Was ich an den Zahlen interessieren würde, das wäre die Dauer der Mietverträge der im Bestand befindlichen Objekte, falls möglich sogar die Namen der Vermieter (denn die sollten selbst möglichst nicht konkursgefährdet sein), und der Verschuldungsgrad des Unternehmens. Eventuell auch das KBV, denn für den Fall des Falles möchte ich das Unternehmen nicht deutlich über seinem Substanzwert gekauft haben.

 

Laut den Konsensschätzungen im ComDirekt-Informer wird für 2013e ein Wachstum des Buchwertes pro Aktie von 6,72 Euro auf 7,51 Euro erwartet; bei einem aktuellen Kurs von 7,635 Euro liegt das KBV also knapp über 1. Ein Blick in den SDAX liefert für die diversen REITs und ähnlichen Immobilienfirmen KBVs, die zwischen 0,45 (Prime Office, rote Zahlen in 2010) und 1,66 (Hamborner Reit, konstante Gewinne und konstant um die 150% Dividendenausschüttungsquote, igitt) streuen.

 

Eines hat die ganze Branche jedoch gemeinsam: Kein Gewinnwachstum. Woher auch? Die Mieten steigen derzeit nicht annähernd im selben Maß wie die Immobilienpreise, weil letztere durch "scheue Rehe" aus Südeuropa durch die Decke gejagt werden. Insofern würde ich bei einem auf Vermietung ausgerichteten Immobilienwert zwar eine ordentliche Stabilität seine Einnahmen erwarten, falls seine Mieter etwas taugen, aber keine hohen Gewinnsprünge.

 

Wie will EYEMAXX denn sein angestrebtes Wachstum finanzieren, wenn es seine Gewinne zum größten Teil als Dividende ausschüttet, statt sie in weitere Immobilien zu investieren? Durch Kapitalerhöhungen? Durch höhere Verschuldung? Durch eine Fokussierung auf Entwicklung statt Vermietung, also eine Erhöhung des Risikos im Geschäftsmodell?

 

Hier liegt ein grundsätzliches Mißverständnis vor. Bei Eyemaxx handelt es sich in keiner Weise um ein Unternehmen, dass seinen Umsatz im Bereich Vermietung macht, es ist schon gar kein REIT.

Eyemaxx ist ein Objektentwickler, der Gewerbegebiete, Fachmarktzentren und Logistikimmobilien entwickelt, und dies hauptsächlich in Osteuropa.

Der Umsatz ist hierbei auch kein wirklich aussagekräftige Größe.

Wer sich die Zahlen von Eymeaxx anschaut der wird auf 2 höchst merkwürdige Besonderheiten stoßen ;-)

Zum einen ist der Gewinn meist höher ist als der Umsatz..

Zum anderen ist der Cash Flow auch der ist sehr ungewöhnlich. Hier ist nämlich der Operative Cash Flow grundsätzlich negativ, und der Cash Flow durch Investitionen ist grundsätzlich positiv.

 

Für diese beiden Besonderheiten gibt es eine einfach Erklärung. Die Grundstücke die Eyemaxx kauft werden zunächst aktiviert, und wenn sie verkauft werden fliesst dieser Verkauf nicht in den Umsatz, sondern es wird als Abgang eines Anlageguts gebucht, es fällt zwar ein Ertrag an aber kein Umsatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Karl Napf

Hier liegt ein grundsätzliches Mißverständnis vor. Bei Eyemaxx handelt es sich in keiner Weise um ein Unternehmen, dass seinen Umsatz im Bereich Vermietung macht, es ist schon gar kein REIT.

 

Diese Aussage steht im Widerspruch zu:

 

Zudem baut die EYEMAXX Real Estate AG ihren Bestand an Immobilien als zweite Säule weiter aus, um somit höhere laufende Mieterträge und einen stetigen Cashflow zu generieren. Sechs vermietete Logistikzentren und eine Büroimmobilie befinden sich bereits im Bestand mit ca. 1 Mio. Euro Mieteinnahmen pro Jahr. Weitere vermietete Immobilien in Deutschland und Österreich werden für den Ankauf zurzeit geprüft. Dazu gehören vermietete Objekte in Aachen, im Großraum Frankfurt und bei Salzburg.

Das sind immerhin 22% des aktuellen EBIT trotz des Gewinnsprungs (der sicherlich hauptsächlich auf erfolgreiche Projektentwicklung zurückzuführen sein wird) und ein deutlich höherer Teil des Nettogewinns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Mr. Value

Hier liegt ein grundsätzliches Mißverständnis vor. Bei Eyemaxx handelt es sich in keiner Weise um ein Unternehmen, dass seinen Umsatz im Bereich Vermietung macht, es ist schon gar kein REIT.

 

Diese Aussage steht im Widerspruch zu:

 

Zudem baut die EYEMAXX Real Estate AG ihren Bestand an Immobilien als zweite Säule weiter aus, um somit höhere laufende Mieterträge und einen stetigen Cashflow zu generieren. Sechs vermietete Logistikzentren und eine Büroimmobilie befinden sich bereits im Bestand mit ca. 1 Mio. Euro Mieteinnahmen pro Jahr. Weitere vermietete Immobilien in Deutschland und Österreich werden für den Ankauf zurzeit geprüft. Dazu gehören vermietete Objekte in Aachen, im Großraum Frankfurt und bei Salzburg.

Das sind immerhin 22% des aktuellen EBIT trotz des Gewinnsprungs (der sicherlich hauptsächlich auf erfolgreiche Projektentwicklung zurückzuführen sein wird) und ein deutlich höherer Teil des Nettogewinns.

 

Meine Aussage steht in keinem direkten Wiederspruch zum obigen Zitat. Ich wollte nur darauf aufmeksam machen, dass deine Darstellung falsch ist wenn du die Eyemaxx als REIT ähnliches Immobilienunternehmen darstellst. In erster Linie ist die Eyemaxx im Bereich Entwicklung tätig auch wenn Sie jetzt daran Arbeiten sich ein zweites Standbein im Bereich Vermietung aufzubauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von virenschleuder

Liest sich nicht schlecht , sollten die Rahmenbedingungen positiv bleiben kann man noch viel erwarten .

Geschäftsbericht 2012

 

Empfehlung vom 01/03/2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier liegt ein grundsätzliches Mißverständnis vor. Bei Eyemaxx handelt es sich in keiner Weise um ein Unternehmen, dass seinen Umsatz im Bereich Vermietung macht, es ist schon gar kein REIT.

 

Diese Aussage steht im Widerspruch zu:

 

Zudem baut die EYEMAXX Real Estate AG ihren Bestand an Immobilien als zweite Säule weiter aus, um somit höhere laufende Mieterträge und einen stetigen Cashflow zu generieren. Sechs vermietete Logistikzentren und eine Büroimmobilie befinden sich bereits im Bestand mit ca. 1 Mio. Euro Mieteinnahmen pro Jahr. Weitere vermietete Immobilien in Deutschland und Österreich werden für den Ankauf zurzeit geprüft. Dazu gehören vermietete Objekte in Aachen, im Großraum Frankfurt und bei Salzburg.

Das sind immerhin 22% des aktuellen EBIT trotz des Gewinnsprungs (der sicherlich hauptsächlich auf erfolgreiche Projektentwicklung zurückzuführen sein wird) und ein deutlich höherer Teil des Nettogewinns.

 

Find ich eigentlich nicht schlecht das man sich mit Vermietung ein zweites Standbein aufbauen möchte , das bringt sichere planbare Einnahmen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Jungs machen Tempo , wird langsam unheimlich .:-

 

Mo, 04.03.13 14:28

DGAP-News: EYEMAXX Real Estate AG schließt Kooperationsvertrag mit international renommierter PPF Real Estate (deutsch)

 

 

EYEMAXX Real Estate AG schließt Kooperationsvertrag mit international renommierter PPF Real Estate

 

DGAP-News: EYEMAXX Real Estate AG / Schlagwort(e): KooperationEYEMAXX Real Estate AG schließt Kooperationsvertrag mit internationalrenommierter PPF Real Estate04.03.2013 / 14:28---------------------------------------------------------------------EYEMAXX Real Estate AG schließt Kooperationsvertrag mit internationalrenommierter PPF Real Estate - PPF Real Estate ist Teil der PPF Group N.V., ein finanzstarker Partner mit konsolidiert mehr als 4,8 Mrd. Euro Eigenkapital per 30. Juni 2012 - Gemeinsame Entwicklung von Immobilien in Zentral- und Südosteuropa - Fokus auf EinzelhandelAschaffenburg, den 04.03.2013 - Die EYEMAXX Real Estate AG (ISINDE000A0V9L94lupe_news.gif) hat einen Kooperationsvertrag mit PPF Real Estate, ein Teilder international renommierten und finanzstarken PPF Group, über diegemeinsame Entwicklung von Immobilienprojekten in Zentralosteuropa (CEE)und Südosteuropa (SEE) abgeschlossen. Die PPF Group ist mit einemkonsolidierten Eigenkapital von mehr als 4,8 Mrd. Euro und mit etwa 17,6Mrd. Euro Assets under Management (jeweils per 30. Juni 2012) eine dergrößten Investment- und Finanzgruppen in Zentral- und Osteuropa.Geplant sind bei Immobilienprojekten Joint-Ventures in den Kernmärkten vonEYEMAXX. Die einzelnen Projekte, in die gemeinsam investiert werden soll,umfassen dabei eine Größe von durchschnittlich 5 bis 25 Mio. Euro.Investiert werden soll in Projektentwicklungen in Sektoren, in denenEYEMAXX bereits tätig ist und über langjährige Erfahrung verfügt, alsobevorzugt in Einzelhandelsimmobilien.Durch die Kooperation mit PPF Real Estate erhält EYEMAXX die Möglichkeit,im Projektgeschäft, das über eine interessante Entwicklerrendite verfügt,in eine neue Größenordnung vorzustoßen. Zudem eröffnet der in Mittel- undOsteuropa sehr renommierte und etablierte Partner PPF Group für EYEMAXXeinen noch besseren Marktzugang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Jungs machen Tempo , wird langsam unheimlich .:-

 

ich habe mir mal über Google Maps die verschiedenen Niederlasungen angeschaut...... da würde mir als Aktionär auch unheimlich werden.

 

Ich will Eyemaxx gar nicht beurteilen. Kann eine Spitzen Firma sein und dennoch, investieren würde ich da nicht einen einzigen Cent. Nur so ein Gefühl.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von virenschleuder

http://de.wikipedia....ki/Petr_Kellner

 

PPF Homepage

Ein ganz umtriebiger Geschäftsmann dieser Petr Kellner , ich hab da so ein Gefühl das Eyemaxx bald vom Kurszettel verschwinden könnte .

Eine freundliche Übernahme würde Herr Müller und seiner Eyemaxx fast unbegrenzte Mittel zur Verfügung stellen , bezahlen könnte das dieser Herr Kellner aus der Portokasse . Wenn man so im Internet nach der PPF Group sucht wird man feststellen das Herr Keller ein ganz gutes Näschen für gute Investitionen hat . Ich glaub es wird spannend nachdem die Anleihe plaziert ist .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dienstag kommen Zahlen für das 1 Halbjahr :thumbsup:

 

Eyemaxx Real Estate erwartet höheren Gewinn Autor: 4investors |14.03.2013, 16:03 Nach der erfolgreichen Platzierung einer Anleihe will Eyemaxx Real Estate in den kommenden Monaten die Projektpipeline umsetzen und weiter profitabel wachsen. Im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de sagt Vorstand Michael Müller, dass eine neue Anleihe für die kommenden Monate nicht geplant sei. Für das laufende Geschäftsjahr, das bei Eyemaxx am 31. Oktober endet, rechnet Müller mit einer positiven Geschäftsentwicklung. Der Gewinn nach Steuern soll steigen. Man fokussiert sich weiter auf die Entwicklung und den Verkauf von Gewerbeimmobilien. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Fachmarktzentren. Hier richtet sich die Aufmerksamkeit auf Tschechien, die Slowakei, Polen und Serbien. In Österreich und Deutschland schaut man sich jedoch ebenfalls um.

 

Das ganze Interview mit Vorstand Michael Müller lesen Sie bei www.4investors.de im Bereich Topstories.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von virenschleuder

Das war zu erwarten da die Projekte erst im zweiten Geschäftshalbjahr fertiggestellt werden , wir werden sehen .:-

 

DGAP Zwischenmitteilung: EYEMAXX Real Estate AG (deutsch)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ziemlich ruhig geworden , es wäre mal wieder Zeit für eine positiven Neuigkeit damit der Kurs mal wieder in die Puschen kommt dry.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

07.06.2013 Hauptversammlung mit hoffentlich mal wieder positiven News

 

 

Tagesordnungspunkte Link

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von virenschleuder

News vom FMZ Kittsee : Eröffnung am 16. Mai und wie es aussieht ist alles vermietet .

Eins der bisher größten Projekte in der Eyemaxx Geschichte ist fertiggestellt , da wird man sich auf der HV ja feiern lassen .

 

 

EYEMAXX Real Estate AG: Großprojekt im

 

österreichischen Kittsee planmäßig fertiggestellt

 

- Fachmarktzentrum in Kittsee wird am 16. Mai 2013 eröffnet

 

- Objekt mit vermietbarer Fläche von 10.600 m² ist bereits fast vollständig vermietet

 

- Baumaßnahmen verliefen planmäßig

 

Aschaffenburg, den 07.05.2013 - Die EYEMAXX Real Estate AG (ISIN DE000A0V9L94) hat die

 

erfolgreiche Geschäftsentwicklung fortgesetzt und das Großprojekt im österreichischen

 

Kittsee planmäßig fertiggestellt. Die Eröffnung ist am 16. Mai 2013, erst im Oktober 2012

 

war der Baubeginn. Das Fachmarktzentrum mit einer vermietbaren Fläche von 10.600

 

Quadratmetern zählt zu den bislang größten und attraktivsten Projekten der EYEMAXX Real

 

Estate AG. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zur slowakischen Hauptstadt Bratislava

 

und ist bereits nahezu vollständig vermietet.

 

Ankermieter sind unter anderem die Lebensmittelmarken Hofer und Eurospar. Weitere

 

Mieter sind renommierte internationale Handelsketten aus dem Drogerie-, Textil-, Schuh-

 

und Schreibwarenbereich, mit denen EYEMAXX schon seit Jahren bei anderen Projekten

 

erfolgreich zusammenarbeitet. Das Projektvolumen des Fachmarktzentrums in Kittsee

 

beläuft sich auf ca. 15 Mio. Euro. Investoren haben bereits ihr Kaufinteresse an dem

 

Fachmarktzentrum signalisiert.

 

Damit hat die EYEMAXX Real Estate AG ein weiteres attraktives Immobilienprojekt

 

abgeschlossen. In 2013 werden voraussichtlich noch Fachmarktzentren in Polen und

 

Tschechien mit einer vermietbaren Fläche von 5.000 Quadratmetern eröffnet. Darüber

 

hinaus wird in 2013 mit dem Bau eines Logistikzentrums in Serbien in einer ersten Phase mit

 

17.000 Quadratmetern vermietbarer Fläche begonnen. Die aktuelle Pipeline umfasst

 

insgesamt Projekte im Volumen von deutlich über 100 Mio. Euro.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von virenschleuder

Die HV ist durch , Dividende 0,30€ auf dem Konto und die Abstimmung hat DDR Wahl Niveau :rolleyes: .

post-18145-0-32971000-1370766937_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von virenschleuder

Und es geht weiter mit den guten Zahlen wobei das 2. Halbjahr noch besser werden sollte da mehr Projekte fertiggestellt werden .

 

Eyemaxx steigert den Überschuss 01.07.2013, 15:20 Das Immobilienunternehmen Eyemaxx meldet für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2012/2013 einen Anstieg beim operativen Gewinn von 1,8 Millionen Euro auf 2,8 Millionen Euro. Unter dem Strich fällt der Ergebnisanstieg deutlich kleiner aus, hier steigt der Überschuss von 1,3 Millionen Euro auf 1,4 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr 2012/2013 ist die Eyemaxx Real Estate AG optimistisch, das bereits kommunizierte Ziel zu erreichen und das Ergebnis deutlich zu steigern, kündigt die Gesellschaft an. Das vorangegangene Geschäftsjahr haben die Aschaffenburger mit einem operativen Gewinn von 4,8 Millionen Euro sowie einem Gewinn unter dem strich von 2,6 Millionen Euro abgeschlossen.

 

 

Halbjahresfinanzbericht

 

 

"Allerdings wird mit bestimmten Prestigeprojekten (derzeit in Serbien und

 

Österreich) keine reine „develop and sell“-Strategie verfolgt, sondern sie werden in der Gruppe behalten, um durch die Vermietung Gewinne zu erzielen."

 

Bedeutet wohl: Kittsee und das FOC, FMZ und Logistik-Center in StaraPazova werden vorerst nicht verkauft und bleiben in der Hand von Eyemaxx.

 

 

 

"Die Position Als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien in Höhe von TEUR 22.114 (31. Oktober 2012: TEUR 20.059) beinhalten Logistikimmobilien in Serbien in Höhe von TEUR 15.503 (31. Oktober 2012: TEUR 13.515), Logistikimmobilien in Österreich in Höhe von TEUR 4.451 (Vorjahr: TEUR 4.384) und das Erbbaurecht in Höhe von TEUR 2.160 "

 

"Die Veränderung zum 31. Oktober 2012 ergibt sich aus Umwidmungen vom landwirtschaftlichen Land in Bauland wie auch aus den Fortschritten in der Umssetzung des Logistikprojekts in Belgrad."

 

Mir ist der Stand des Gesamtprojekts in Serbien nicht bekannt. Da es inzwischen 15.5 Mio EUR wert ist, handelt es sich vermtl. nicht mehr nur um das Grundstück. Offensichtlich ist hier ein größerer Teil schon in Fertigstellung. Eyemaxx hüllt sich im Bezug auf das Serbien Gesamtprojekt (FMZ, FOC, Log-Center) leider sehr in Schweigen. Wie weit sind die aktuell? Stimmt das mit dem Eröffnungstermin des FOC von der Roses Homepage etwa doch?

 

http://www.roses-designer-outlet.rs/

 

Läuft der Bau des Logistik Centers und des FMZs etwa auch schon?

 

 

 

"Im Januar 2013 wurden die Geschäftsanteile in Höhe von 90 % (Stimmrechtsanteil: 50 %) an der nach österreichischem Recht gegründeten Geesellschaft Marland Bauträger GmbH erworben. Diese Gesellschaft hält Anteile an einer vermieteten

 

Wohn-und Geschäftsimmobilie in Graz in ihrem Eigentum. Durch den Erwerb kann EYEMAXX laufende Mietzinse generieren. "

 

"Im April 2013 wurden 94 % der Anteile an der GELUM Grundstücks-Vermietungsgesellschaft mbH gekauft. Diese Gesellschaft hält Anteile an einer vermieteten Logistikimmobilie in Aachen in ihrem Eigentum. Durch den Erwerb kann EYEMAXX weitere laufende Mietzinse generieren und folgt damit der Strategie, neben attraktiven Entwicklerrenditen auch kontinuierliche Cashflows aus Bestandsimmobilien zu generieren."

 

Klingt alles recht interessant! War mir so auch noch nicht bekannt! Verstehe einfach nicht, wieso solche News im Laufe des Jahres nicht präsentiert werden?!

 

Alles in allem sehr gute Infos in diesem HJ Bericht. Ein wenig mehr über Serbien wäre allerdings nicht schlecht, da dieses Großprojekt für mich aktuell nur wenig Transparenz bietet. Hoffentlich ändert sich das...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden