ImperatoM

Moneymeets - 0% AA plus Kickback der Innenprovision

62 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hat schon jemand Erfahrungen mit moneymeets.com gemacht? Scheint nen sehr kleines Startup zu sein, eine Mischung aus sozialem Netzwerk und Fonds-Vermittler.

 

Die Besonderheiten neben den üblichen 100%-AA-Rabatt:

- 25% Kickback der Innenprovisionen und Anzeige der Innenprovisionen für jeden Fonds (auch für Nichtkunden)

- Erhöhung auf 33% Kickback auf den Teil des Depots, in den man andere bereit ist, hineingucken zu lassen (Aspekt des sozialen Netzwerks)

- Erhöhung auf 66% wenn jemand der eigneen Strategie "folgt" (der Begriff ist für mich noch etwas unscharf, ich weiß nicht genau, was das bedeutet)

 

(- Investiert jemand anders automatisiert in die gleiche Strategie kann man zudem festlegen, wie 66% dessen Innenprovision zwischen den beiden Beteiligten aufgeteilt werden)

 

Das ganze lohnt sich natürlich nur bei Fonds im zumindest fünfstelligen Bereich, aber dann hört es sich für mich ziemlich reizvoll an.

 

Und vor allem: Auf telefonische Nachfrage wurde mir bestätigt, dass das ganze auch für meinen Riester-Fondssparplan der Comdirekt / Ebase gelte. Ich probier das jetzt einfach mal aus. Bei 10.000 Euro im Riester fallen jährlich ja rund 50 Euro Innenprovision an. Bei 100.000 (eines Tages... ;) ) dann sogar 500 Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja, die sind gut und derzeit in aller Munde. Wirklich neu ist, dass die Geldanlage auch wirklich NICHTS kostet und dass man dafür noch einen Teil der Kick-Backs zurück bezahlt bekommt. richtet sich wohl eher an online-affine Nutzer, doch als alt hergebrachte Geschäftsbank hätte ich mich eh schon länger mal gefragt, wer wohl noch in 10 Jahren ff. in meine Zweigstellen kommt? muss mich noch mehr damit beschäftigen, aber ich glaube, die sind sogar so weit, dass die die Kickbacks der Fonds je nach Bank / Lagerstelle separat ausweisen können. kann mir überlegen, wo ich meine paar Anteile hinlege, um das meinste zurück zu bekommen und am Ende fassen die auf der Plattform das Alles in einer Vermögensübersicht zusammen, von der mein Bankberater nur träumen kann...genial. - habe das Gefühl, die Anwendung geht sehr tief - bis zum Ende habe ich das noch nicht geblickt. Dirk Elsner ist da schon weiter: http://www.blicklog.com/2012/11/22/next-generation-finance-social-trading-mit-moneymeets-com-und-neue-transparenz-fr-fondsbonifikationen/?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+blicklog%2FZYzv+%28Blick+Log%29%3E

 

 

bemerksnwert finde ich, dass die sich nicht nur in der Bloggerszene tummeln, sondern, dass die auch die Aufmerksamkeit von Zeitungen die "Die Welt", "Die Zeit" und "FAZ" auf sich gezogen haben. Die scheinen echt was zu können. Das mit dem Geld zurück und Verwahrung von Wertpapieren für lau habe ich gefrüft und da mal angerufen. Das stimmt wirklich! - selbst die öffentlich-Rechtlichen habens schon bemerkt :-)

 

http://boerse.ard.de...spricht100.html

 

da kommt was! - bis zu meinen 500 euro ist es zwar noch weit hin, aber immerhin ...

 

 

 

Hat schon jemand Erfahrungen mit moneymeets.com gemacht? Scheint nen sehr kleines Startup zu sein, eine Mischung aus sozialem Netzwerk und Fonds-Vermittler.

 

Die Besonderheiten neben den üblichen 100%-AA-Rabatt:

- 25% Kickback der Innenprovisionen und Anzeige der Innenprovisionen für jeden Fonds (auch für Nichtkunden)

- Erhöhung auf 33% Kickback auf den Teil des Depots, in den man andere bereit ist, hineingucken zu lassen (Aspekt des sozialen Netzwerks)

- Erhöhung auf 66% wenn jemand der eigneen Strategie "folgt" (der Begriff ist für mich noch etwas unscharf, ich weiß nicht genau, was das bedeutet)

 

(- Investiert jemand anders automatisiert in die gleiche Strategie kann man zudem festlegen, wie 66% dessen Innenprovision zwischen den beiden Beteiligten aufgeteilt werden)

 

Das ganze lohnt sich natürlich nur bei Fonds im zumindest fünfstelligen Bereich, aber dann hört es sich für mich ziemlich reizvoll an.

 

Und vor allem: Auf telefonische Nachfrage wurde mir bestätigt, dass das ganze auch für meinen Riester-Fondssparplan der Comdirekt / Ebase gelte. Ich probier das jetzt einfach mal aus. Bei 10.000 Euro im Riester fallen jährlich ja rund 50 Euro Innenprovision an. Bei 100.000 (eines Tages... ;) ) dann sogar 500 Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die scheinen echt was zu können.

 

Mh. Bislang haben sie es allerdings noch nicht geschafft, meinen Antrag abzuwickeln... <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die scheinen echt was zu können.

 

Mh. Bislang haben sie es allerdings noch nicht geschafft, meinen Antrag abzuwickeln... <_<

 

So, die Mitarbeiterin hatte anscheinend Urlaub. Jetzt ist alles abgewickelt, mein Depot steht und ich bin gespannt auf das erste Kickback!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mh. Bislang haben sie es allerdings noch nicht geschafft, meinen Antrag abzuwickeln... dry.gif

 

So, die Mitarbeiterin hatte anscheinend Urlaub. Jetzt ist alles abgewickelt, mein Depot steht und ich bin gespannt auf das erste Kickback!

 

-------------------------------

 

Morjn, ich bin der "Sparefroh" mit der ARERO-Liebelei. Auch ich finde die Idee und Umsetzung von "moneymeets" wirklich bemerkenswert. Das Echo hier im Forum auf diese epochale Neuheit auf dem Markt finde ich spärlich.

Wer hat also, ggf., Erfahrungen oder Erkenntnisse hierzu. Ich habe (noch?) Bammel, nicht nur meine "Strategie", also Asset-Allokation, offen zu legen, sondern auch, wenn ich alles richtig durchgelesen habe, die HÖHE meines Depots.

Wenn ich (!) den ARERO nehme; der enthält --keinen-- AA und zahlt angeblich/tatsächlich keinen "Kickback" an Depotbank/Vermittler, da könnte ich demnach --nix-- sparen?

Wie steht Ihr dazu? Gruß - Sparefroh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Wenn ich (!) den ARERO nehme; der enthält --keinen-- AA und zahlt angeblich/tatsächlich keinen "Kickback" an Depotbank/Vermittler, da könnte ich demnach --nix-- sparen?

Wie steht Ihr dazu? Gruß - Sparefroh

 

Der ARERO zahlt in der Tat keine Bestandsvergütung/Kickbacks an die Depotbank bzw. den Vermittler. Nach den Gesetzen der Mathematik sind nun einmal 25% oder 33% von Null immer noch Null. Das gilt entsprechend natürlich auch für ETFS.

 

"Sparen" kannst Du nur dort, wo Du zuvor ohnehin zu viel Geld für zu wenig Leistung bezahlt hast - bei zahlreichen aktiven Fonds.

 

Also für passive Anleger, die in ETFs oder den ARERO investieren, bringt Moneymeets keine Vorteile. Es gibt allerdings auch einige Indexfonds, die durchaus Kickbacks zahlen dürften. Man findet sie zuweilen im Fondspektrum von fondsgebundenen Rentenversicherungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Moneymeets ist nach meiner Ansicht ein spannendes Projekt mit Wachstumspotential, wenns ne AG wäre, könnte man fast Anteile davon kaufen ...

-- @ ImperatoM:

Da Du bei moneymeets in der Kundschaft bist; wie ist das abgelaufen mit dem Übertrag, Follower?, Kickback usw., natürlich mit ge-x-ten Beträgen und, wenns gefällig ist, auch ge-x-ten Positionen/Fonds im Depot?

-- @ alle:

Welche Erfahrungen, s. o., habt ggf. IHR mit "geldtrifft"?

Gruß - Sparefroh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ImperatoM

-- @ ImperatoM:

Da Du bei moneymeets in der Kundschaft bist; wie ist das abgelaufen mit dem Übertrag, Follower?, Kickback usw., natürlich mit ge-x-ten Beträgen und, wenns gefällig ist, auch ge-x-ten Positionen/Fonds im Depot?

 

Die haben sich beim Wechsel etwas Mühe geben müssen, weil es bei mir ein Riester-Depot war, das ich übertragen habe - und das war offenbar neu für sie. Es hat aber schließlich prima geklappt, ohne dass ich viel Arbeit damit gehabt hätte. Ich habe mittlerweile einen Follower, so dass mein Cashback 66% statt 33% der Innenprovision bringen wird - jedenfalls solange der Gute mir treu bleibt ;)

Sollte er dann auch tatsächlich etwas nach meiner Riester-Startegie anlegen, dürfte ich auch Innenprovisionsanteile von ihm bekommen, während er selbst ebenfalls einen Teil erstattet bekommt.

 

Was die Veröffentlichung von Depotwert angeht habe ich mich auch erst schwer getan (bei der Strategie sehe ich keine Probleme, da man ja erst nachträglich die Transaktionen sieht - in meinem Spezialfall ist die Strategie aber ja ohnehin durch den Riester-Anbieter vorgegeben). Letztendlich sehe ich aber eigentlich keine schwerwiegenden Gründe für mich, mein Fondsvermögen geheimzuhalten. Das muss am Ende jeder selbst entscheiden.

 

Die erste Cashback-Abrechnung werde ich im September erhalten und bin schon gespannt. Nach meinen Berechnungen müsste ich die jährliche Depotgebühr mehr als rausbekommen, das ist doch schonmal was!

 

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe jetzt das erste Cashback (als Leader und als Follower) erhalten, zur Info ans Forum. Der Mechanismus funktioniert also. Viel kommt nicht dabei rum (rund 0,3% des Depotwertes p.a., Auszahlung halbjährlich), aber je voller das Depot wird, desto stärker wird es sich lohnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von s.troy

Ich habe jetzt das erste Cashback (als Leader und als Follower) erhalten, zur Info ans Forum. Der Mechanismus funktioniert also. Viel kommt nicht dabei rum (rund 0,3% des Depotwertes p.a., Auszahlung halbjährlich), aber je voller das Depot wird, desto stärker wird es sich lohnen.

 

Danke für deine Rückmeldung. Ne Ahnung, ob diese Kickbacks auch versteuert werden müssen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Danke für deine Rückmeldung. Ne Ahnung, ob diese Kickbacks auch versteuert werden müssen?

 

Da es bei mir ein Riester-Vertrag ist, muss ich das Cashback wohl als vorzeitige Auszahlung versteuern, da gibt es einen kleinen Freibetrag, zum Glück. Bei normalen Fondsanlagen weiß ich es nicht. Steht aber vermutlich in den FAQ, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Denke nicht das es eine vorzeitige Auszahlung ist ,(weil es ja nichts direkt mit deinem Vertragsverhältnis mit dem Anbieter zutun hat)sondern entweder Kapitalertrag oder sehr wahrscheinlich aber Provision.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Denke nicht das es eine vorzeitige Auszahlung ist ,(weil es ja nichts direkt mit deinem Vertragsverhältnis mit dem Anbieter zutun hat)sondern entweder Kapitalertrag oder sehr wahrscheinlich aber Provision.

 

Mh. In den Riester-Threads zu den DWS-Produkten, in denen Provision erstattet worden ist, ist man sich einig gewesen, dass es eine vorzeitige Auszahlung sei. Möglicherweise war das sogar eine DWS-Empfehlung? Wer weiß mehr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

*** Keine Depotgebühren: Für bis zum 31.12.2013 eröffnete Depots übernimmt moneymeets die Gebühren der Depotführung. ***

 

Für den einen oder anderen sicher interesannt...

 

Quelle: https://www.moneymee...formular-center

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Und schon hat jemand ein 200.000-Euro-Depot eröffnet :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

ich hatte vor, ein Depot über moneymeets zu eröffnen, werd` jedoch langsam stutzig, weil so ganz professionell erscheint mir das alles nicht.

Im Portal sind etliche Links zu Preisverzeichnissen nicht korrekt eingepflegt, sodass die verlinkten Dokumente nicht hinterlegt sind. Auch können Mails an die Service-Mailadresse nicht zugestellt werden und kommen mit Fehlermeldung zurück.

 

Ist jemand schon Kunde und auch zufrieden?

 

Grüße

tabtic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es handelt sich um ein Startup. Geschätzter Jahresumsatz unter 10.000 Euro bislang. Dass da nicht alles sofort rund läuft, ist klar. Das meiste läuft aber und das Risiko ist minimal, da es nur ein Vermittler ist. Das Geld liegt woanders, das Cashback funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

das Risiko ist sicher minimal, weil sie nur Vermittler sind und der Depot bei der ausgewählte Bank liegt.

 

brauchen solche Vermittler irgendwelche Zulassung von BAFIN für diese Vermittlungstätigkeit ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Damit sich dieses Geschäftsmodell trägt, bräuchte man ein Fondsvolumen von mehr als 100Mio. Euro, dafür brauchten die etablierten Fondsvermittler oft mehr als 10 Jahre.

 

Was man so hört haben die Gründer aus ihren früheren Tätigkeiten dicken Taschen mitgebracht, aber ob man so lange Zeit und Lust hat die Idee am Leben zu erhalten?

 

Eine BaFin-Erlaubnis braucht ein einfacher Fondsvermittler nicht, es reicht ein simpler Gewerbeschein nach §34f.

Ein Vermittler mit BaFin-Erlaubnis ist aber sicherer, weil hier die Tragfähigkeit und Solvenz geprüft wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Habe heute die Jahresdepotgebühr 2013 erfolgreich von Moneymeets automatisch erstattet bekommen :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Also für passive Anleger, die in ETFs oder den ARERO investieren, bringt Moneymeets keine Vorteile.

Da ich gerade gewechselt bin, noch ein Einwand: Mein FFB-Depot ist nun neben dem AA auch von der jährlichen Führungsgebühr befreit. Es bringt also auch etwas für passive Anleger.

 

Gruß,

Ben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vielleicht für den ein oder anderen interesannt:

moneymeets bietet jetzt auch DWS-Depots an. Vielleicht kann man dort ja dann seine DWS-Riester-Rente übertragen und bekommt somit ein Teil der Innenprovision zurück.

Habe allerdings nicht nachgefragt, ob das möglich ist, da ich keine Riester-Rente der DWS besitze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vielleicht für den ein oder anderen interesannt:

moneymeets bietet jetzt auch DWS-Depots an. Vielleicht kann man dort ja dann seine DWS-Riester-Rente übertragen und bekommt somit ein Teil der Innenprovision zurück.

Habe allerdings nicht nachgefragt, ob das möglich ist, da ich keine Riester-Rente der DWS besitze.

 

Ich werd es die nächste Woche mal ausprobieren. Bin über fondsvermittlung24.de an DWS Riester gekommen (ebenfalls 0 % AA) und könnte wechseln. Ich berichte dann. Danke für den Tipp!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Moneymeets bietet seit heute 50% Cashback auf die Bestandsprovisionen von Sachversicherungen. Soweit ich weiß ist das ein ziemlich einmaliges Angebot. Es gibt auch einen bequemen Rechner zur Prognose der Erstattungen, bei dem man gleich sieht, wie viel man selbst zu erwarten hätte.

Leider sind einige große Versicherer (z.B. die Debeka) nicht mit aufgelistet, trotzdem gibt es schon rechz viel an Auswahl.

 

Mein erster Test ergab: Lohnenswert scheint es im Bereich Rechtsschutz, KFZ und Haftplicht zu sein. Bei den großen Beträgen für BU und KrankenV. kommt aber - bei meiner Stichprobe - erstaunlich wenig rum. Probiert mal aus, was das Tool bei Euch ausspuckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

BU und KV sind auch keine Sachversicherungen,

da fallen die BPros auch geringer aus, üblich sind 0,5-3% vom laufenden Beitrag (+ evtl. NAV Beteiligung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden