Kolle

DKB Sparplan (Produkt so nicht mehr verfügbar!)

1,188 posts in this topic

Posted · Edited by Kolle
Themenauslagerung Linkaktualisierung

*** Edit (vanity): Beiträge zum DKB Sparplan ausgelagert aus "Bausparen als Alternative"-Thread ... ***

 

DKB-Sparplan Vermögen aufbauen mit jährlich steigendem Zinsbonus

  • Monatlicher Sparbetrag ab 25,- Euro
  • Garantierte Grundverzinsung über die gesamte Laufzeit
  • Zinsbonus bis zu 200% auf den Guthabenszins
  • Laufzeit bis zu 20 Jahren
  • Jederzeitige Verfügungsmöglichkeit

 

DKB-Sparplan.jpg

 

Habe ich bisher nicht ernstgenommen, bringt aber kurz- und langfristig eine bessere Performance als die Debeka ohne Sondereinzahlung. Nur im mittleren Bereich ist die Debeka besser. Wäre vielleicht interessant im grafischen Vergleich.

 

Nachtrag (vanity): Zusammenfassung wichtiger Eigenschaften und Praxiserfahrungen von wpf-leser finden sich in hier

 

Auszug: Zusammenfassung für den normalen Sparer:

 

Will man keine (u.Ust. bösen) Überraschungen erleben, beschränkt man sich auf die bekannten, zur Not stichhaltig mit den Sparbedingungen begründbaren 'Basics':

 

- normales Besparen

- Vorauszahlungen leisten / halten / zurückfordern nur bei aktivem Sparplan ('nichtausgesetzte Sparrate')

- monatliche Rückforderung von Vorauszahlungen pro Sparplan i.H.v. ...

-- ... >2000€: dreimonatige Kündigungsfrist

-- ... <= 2000€: fristlos (wenige Bankarbeitstage) (ggf. aufeinanderfolgende Monaten ausnutzen)

- Kündigung von Sparplänen mit Spareinlagen (inkl. Vorauszahlungen) i.H.v. ...

-- ... >2000€: dreimonatige Kündigungsfrist

-- ... <= 2000€: fristlos (wenige Bankarbeitstage)

- die Sparrate kann jederzeit herab-, aber nicht hinaufgesetzt werden, auch nicht bei vorheriger Absenkung.

 

Alles andere kann, muss aber nicht funktionieren.

Die Flexibilität der vorgestellten 'Sicherheitsvariante' ist aber immer noch extrem groß und lässt sich divers nutzen.

 

Bereitgestellt durch wpf-leser, herzlichen Dank dafür.:thumbsup:Die Komplettfassung für den kreativen Sparer findet man hier nein nein nein - jetzt hier!

Share this post


Link to post

Posted

Passt zwar nicht zur Debeka aber vielleicht zum Thema: Der Sparplan der Deutsche Kreditbank AG.

...

Habe ich bisher nicht ernstgenommen, bringt aber kurz- und langfristig eine bessere Performance als die Debeka ohne Sondereinzahlung. Nur im mittleren Bereich ist die Debeka besser. Wäre vielleicht interessant im grafischen Vergleich.

Das sieht dann so aus:

 

post-13380-0-08971900-1356349522_thumb.png

 

Ab einer Ansparzeit von 6 bis 7 Jahren ist der BSV dem Sparplan der DKB überlegen (gelbe Kurve oberhalb der schwarzen Nulllinie), dieser Zustand dauert dann bis zu einer 17-jährigen Spardauer (2030!) an. Im Anschluss ergibt dann wieder ein Plus zugunsten der DKB bis max. 0,5% p. a. Welche der beiden Alternativen zu bevorzugen wäre, dürfte im Wesentlichen von der vorgesehenen Anlagedauer und der Unsicherheit, ob sie durchgehalten werden kann, abhängen (zu dieser Unsicherheit zählte dann u. a. ein Steigen des Zinsniveaus, das die Konditionen unattraktiv machte). Ab dem 8. Jahr entspricht die DKB-Rendite ziemlich genau der guter Unternehmensanleihen entsprechender Laufzeit (s. o., z. B. 727319 FTE (2033) 3,93% p. a.).

 

Die DKB-Bedingungen sind nicht sonderlich transparent. Worauf der Bonus sich bezieht, findet man eigentlich nur durch Nachrechnen raus (auf die Summe der über die gesamte Zeit bezahlten Zinsen). Außerdem wäre nach dem PIB eine Anpassung des Basiszinses möglich (dort als variabel gekennzeichnet, vermutlich aber nicht so gemeint).

 

Allen Festgeldkriegern erholsame Feiertage und bessere Konditionen im neuen Jahr!

Share this post


Link to post

Posted

Die DKB-Bedingungen sind nicht sonderlich transparent. Worauf der Bonus sich bezieht, findet man eigentlich nur durch Nachrechnen raus (auf die Summe der über die gesamte Zeit bezahlten Zinsen). Außerdem wäre nach dem PIB eine Anpassung des Basiszinses möglich (dort als variabel gekennzeichnet, vermutlich aber nicht so gemeint).

 

Tolle Übersicht, vielen Dank !

 

Ja richtig, den Bonus gibts auf die Summe der bisher erhaltenen Zinsen. Der Basiszins ist für die gesamte Laufzeit garantiert. Das "variabel" bezieht sich auf die Startbedingung bei Neuabschluss.

 

Immerhin:

- Keine Abschlussgebühr

- keine Kontogebühr

- jederzeit kündbar ( Bedingungen wie beim Sparbuch )

- Einlagengesichert

- flexibel, man kann die Sparrate jederzeit bis auf 25 senken, Erhöhung geht nicht

- Aussetzung und Wiederaufnahme möglich, muss man vorher bekanntgeben

 

Nachteil ist die Besteuerung des Bonus im Jahr der Beendigung.

Anzuraten ist ( wie beim Bausparer ) eine Splittung in mehrere Sparpläne um flexibler bei der Auszahlung agieren zu können.

 

Frohes Fest und ein glückliches Händchen beim Geldanlegen !

Share this post


Link to post

Posted · Edited by iliad

Das "variabel" bezieht sich auf die Startbedingung bei Neuabschluss.

Ich habe mal bei der DKB per eMail nachgefragt. Antwort: "Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Zinssätzen des DKB-Sparplans um variable Zinsen handelt. Es spielt somit keine Rolle, wann die Konten eröffnet werden. "

 

Die DKB scheint dies etwas wiedersprüchlich zu kommunizieren.. Kolle, hast Du Deine Information direkt von einem DKB Mitarbeiter oder von dem (ebenfalls wiedersprüchlichen) DKB Infomaterial?

Share this post


Link to post

Posted

Die DKB scheint dies etwas wiedersprüchlich zu kommunizieren.. Kolle, hast Du Deine Information direkt von einem DKB Mitarbeiter oder von dem (ebenfalls wiedersprüchlichen) DKB Infomaterial?

 

Das war meine Interpretation des Angebots auf der DKB-Webseite. Deine direkte Nachfrage erleichert mich richtig. Wäre mir doch sehr unangenehm wenn jemand durch mein Posting einen Sparplan abschließen würde der dann nicht hält was ich geschrieben habe. Dann ist der DKB-Sparplan eine Mogelpackung und nicht zu empfehlen. Ich ging davon aus, dass die angegebene Rendite eine garantierte Rendite ist.

 

icon_danke.gif fürs Nachfragen bei der DKB !!!

Share this post


Link to post

Posted

Deine direkte Nachfrage erleichert mich richtig. Wäre mir doch sehr unangenehm wenn jemand durch mein Posting einen Sparplan abschließen würde der dann nicht hält was ich geschrieben habe. Dann ist der DKB-Sparplan eine Mogelpackung und nicht zu empfehlen. Ich ging davon aus, dass die angegebene Rendite eine garantierte Rendite ist.

Sparbedingungen, Absatz 3.1 "Der jeweilige Zinssatz ist laufzeitabhängig gestaffelt. Spareinlagen werden zu den bei Vertragsabschluss gültigen Zinssätzen verzinst. Diese werden bei Vertragsabschluss mitgeteilt und gelten für die gesamte Laufzeit."

 

Vielleicht sollte man sich auf die Sparbedingungen verlassen (und nicht auf einen Servicemitarbeiter). Ich habe letztes Jahr einen DKB Sparplan abgeschlossen und warte nun, was bei der nächsten Zinssenkung passiert.

Share this post


Link to post

Posted

Deine direkte Nachfrage erleichert mich richtig. Wäre mir doch sehr unangenehm wenn jemand durch mein Posting einen Sparplan abschließen würde der dann nicht hält was ich geschrieben habe. Dann ist der DKB-Sparplan eine Mogelpackung und nicht zu empfehlen. Ich ging davon aus, dass die angegebene Rendite eine garantierte Rendite ist.

Sparbedingungen, Absatz 3.1 "Der jeweilige Zinssatz ist laufzeitabhängig gestaffelt. Spareinlagen werden zu den bei Vertragsabschluss gültigen Zinssätzen verzinst. Diese werden bei Vertragsabschluss mitgeteilt und gelten für die gesamte Laufzeit."

 

Vielleicht sollte man sich auf die Sparbedingungen verlassen (und nicht auf einen Servicemitarbeiter). Ich habe letztes Jahr einen DKB Sparplan abgeschlossen und warte nun, was bei der nächsten Zinssenkung passiert.

 

Bei den Fragen und Antworten steht:

 

5. Wie entwickeln sich beim DKB-Sparplan die Zinsen während der Laufzeit?

Der Zinssatz wird beim Vertragsabschluss für die gesamte Laufzeit fest vereinbart. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit von drei Jahren, erhalten Sie zusätzlich am Ende der Laufzeit einen Zinsbonus. Dieser steigt mit jedem Laufzeitjahr kontinuierlich an.

 

 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die DKB da rauswinden kann. Inwzischen denke ich doch nicht, dass es eine Mogelpackung ist.

 

Nicht ganz klar ist mir die Angabe der Laufzeit beim Antrag. Würde doch jeder 20 Jahre eintragen. Oder ist es so, dass man nur den Basiszins bekommt wenn man den Sparplan vorher kündigt ? Nach deinen Erfahrungen bringt ein Anruf bei den Teilzeitbeschäftigten in der Telefonzentrale nur weitere Verwirrungen.

 

Wegen der leichten Kündbarkeit habe ich soeben selbst meinen ersten DKB-Sparplan ( 20 Jahre ) eröffnet und gucke wie das so läuft. Grund für die Schnelligkeit: Die Festgeldzinsen wurden vor 2 Tagen gesenkt, somit folgt der Basiszins des Sparplans wohl auch bald. Die Debeka ( s. oben ) will mein Geld ja nur noch in der Höhe des Regelsparbeitrags.

post-22756-0-85513400-1357306441_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Nicht ganz klar ist mir die Angabe der Laufzeit beim Antrag. Würde doch jeder 20 Jahre eintragen. Oder ist es so, dass man nur den Basiszins bekommt wenn man den Sparplan vorher kündigt ?

Hallo Kolle

 

Also ich verstehe die "Fragen und Antworten"-Seite der DKB so, dass der Bonus erst ganz am Ende der vereinbarten Laufzeit gutgeschrieben wird. Bei vorzeitiger Kündigung bleiben dir also tatsächlich nur die 1.5% plus Zinseszins:

 

6. Wann werden meinem DKB-Sparplan die Zinsen gutgeschrieben?

Die Verzinsung beginnt mit dem Tag des ersten Rateneinzugs. Die Zinsen werden jährlich berechnet und Ihrem DKB-Sparplan am Ende jeden Laufzeitjahres gutgeschrieben. Eine Zwischenauszahlung der Zinsen ist nicht möglich. Die Gutschrift des Zinsbonus erfolgt erst am Laufzeitende. Ausgezahlt wird Ihr Guthaben zuzüglich der erhaltenen Zinsen und des Zinsbonus am Laufzeitende.

Durchhalten lohnt sich also...

 

Schöne Grüße, H.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo Kolle

 

Also ich verstehe die "Fragen und Antworten"-Seite der DKB so, dass der Bonus erst ganz am Ende der vereinbarten Laufzeit gutgeschrieben wird. Bei vorzeitiger Kündigung bleiben dir also tatsächlich nur die 1.5% plus Zinseszins:

 

6. Wann werden meinem DKB-Sparplan die Zinsen gutgeschrieben?

Die Verzinsung beginnt mit dem Tag des ersten Rateneinzugs. Die Zinsen werden jährlich berechnet und Ihrem DKB-Sparplan am Ende jeden Laufzeitjahres gutgeschrieben. Eine Zwischenauszahlung der Zinsen ist nicht möglich. Die Gutschrift des Zinsbonus erfolgt erst am Laufzeitende. Ausgezahlt wird Ihr Guthaben zuzüglich der erhaltenen Zinsen und des Zinsbonus am Laufzeitende.

Durchhalten lohnt sich also...

 

Du könntest recht haben. Das sieht dann nicht so gut aus, insbesondere für einen Rentner ( 64 ) wie mich. Da muss weiter optimiert werden...

 

Zunächst ist der Sparplan günstiger als das Tagesgeld der DKB und vor allem ist der Zins fixiert. Wenn man darauf abstellt macht es Sinn, eine hohe Sparrate zu vereinbaren um das Tagesgeld abzuschmelzen und anschließend den Sparplan auf die Minmumsparrate ( 25 ) abzusenken. Mehrere parallele Sparpläne erleichtern die spätere Disposition.

 

Auf der anderen Seite wissen wir nicht, wie lange das Zinstief andauert. Falls die Marktzinsen wieder steigen, wird auch die DKB den Basiszins für neue Sparpläne anpassen, außerdem muss man nicht bei der DKB bleiben. Der Zins kann aber möglicherweise sehr lange unten bleiben und dann würden realisitische Sparplanlaufzeiten eine höhere Rendite abwerfen.

 

In meinem speziellen Fall ist es so, dass ich monatliche Zahlungen erhalte aus mehreren Photovoltaikanlagen. Diese Zahlungen sind durch das Erneuerbare Energie Gesetz ( EEG ) jeweils 20 Jahre garantiert, bei mir bis 2024, 2025, 2030 und 2031, wobei die Zahlungen bis 2030 die höchsten sind. Auch nach 2031 will ich meinen Lebensstandard halten und da sind 20jährige Sparplan-Laufzeiten gut angepasst.

 

Bisher habe ich mit dem Liquiditätsüberschuss Bausparverträge der Debeka gespeist, die Debeka hat mir die Sparraten jedoch limitiert ( s.o. ). Die freigewordenen Beträge wollte ich nun in DKB-Sparpläne umlenken.

Share this post


Link to post

Posted

1357422290[/url]' post='795392']
1357398401[/url]' post='795292']

Hallo Kolle

 

Also ich verstehe die "Fragen und Antworten"-Seite der DKB so, dass der Bonus erst ganz am Ende der vereinbarten Laufzeit gutgeschrieben wird. Bei vorzeitiger Kündigung bleiben dir also tatsächlich nur die 1.5% plus Zinseszins:

 

 

Durchhalten lohnt sich also...

 

Du könntest recht haben. Das sieht dann nicht so gut aus, insbesondere für einen Rentner ( 64 ) wie mich. Da muss weiter optimiert werden...

 

Zunächst ist der Sparplan günstiger als das Tagesgeld der DKB und vor allem ist der Zins fixiert. Wenn man darauf abstellt macht es Sinn, eine hohe Sparrate zu vereinbaren um das Tagesgeld abzuschmelzen und anschließend den Sparplan auf die Minmumsparrate ( 25 ) abzusenken. Mehrere parallele Sparpläne erleichtern die spätere Disposition.

 

Auf der anderen Seite wissen wir nicht, wie lange das Zinstief andauert. Falls die Marktzinsen wieder steigen, wird auch die DKB den Basiszins für neue Sparpläne anpassen, außerdem muss man nicht bei der DKB bleiben. Der Zins kann aber möglicherweise sehr lange unten bleiben und dann würden realisitische Sparplanlaufzeiten eine höhere Rendite abwerfen.

 

In meinem speziellen Fall ist es so, dass ich monatliche Zahlungen erhalte aus mehreren Photovoltaikanlagen. Diese Zahlungen sind durch das Erneuerbare Energie Gesetz ( EEG ) jeweils 20 Jahre garantiert, bei mir bis 2024, 2025, 2030 und 2031, wobei die Zahlungen bis 2030 die höchsten sind. Auch nach 2031 will ich meinen Lebensstandard halten und da sind 20jährige Sparplan-Laufzeiten gut angepasst.

 

Bisher habe ich mit dem Liquiditätsüberschuss Bausparverträge der Debeka gespeist, die Debeka hat mir die Sparraten jedoch limitiert ( s.o. ). Die freigewordenen Beträge wollte ich nun in DKB-Sparpläne umlenken.

 

Bitte seih mir nicht böse, aber mit 64 Jahren würde ich mir eher Gedanken machen wie man sich den Lebensabend versüßt, anstatt Geldanlagen bis zum 84Lebensjahr abzuschließen. Das letzte Hemd hat keine Taschen. Alleine in meinem näheren Bekanntenkreis sind mir drei Todesfälle unter 70Jahre im letzten Jahr bekannt.

.

Gruß

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Bitte seih mir nicht böse, aber mit 64 Jahren würde ich mir eher Gedanken machen wie man sich den Lebensabend versüßt, anstatt Geldanlagen bis zum 84Lebensjahr abzuschließen. Das letzte Hemd hat keine Taschen. Alleine in meinem näheren Bekanntenkreis sind mir drei Todesfälle unter 70Jahre im letzten Jahr bekannt.

.

 

Keine Angst, ich bin dir nicht böse. :lol:

 

Ich habe 3 Kinder und bisher zwei Enkel. Ich denke generationenübergreifend. Und meine Frau ist jünger als ich. Abgesehen davon, dass meine Großeltern alle das Ende des Sparplans erlebt hätten, meine Mutter lebt noch und auch mein Vater hätte den Sparplan um einige Jahre überlebt. Ich muss mir höchstens Gedanken machen wie das mit dem Übertragen des Sparplans aussieht, man kann ihn online nur auf sich selbst abschließen. Außerdem war es zunächst ein Testballon um zu sehen wie es in der Kontoübersicht aussieht und ein wenig Panik dass ich demnächst überhaupt keine Zinsen mehr bekomme. Auf Sicht von 3 Jahren kann man garnichts falsch machen. Und ich denke immer in größeren Zeiträumen und will niemals in eine Situation kommen wo ich mir ein ordentliches Pflegeheim nicht leisten kann oder die Kinder für mich aufkommen müssen. Ich habe ja geschrieben, dass ich in 20 Jahren außer der Rente ( und etwas Miete ) fast kein regelmäßiges Einkommen mehr habe.

 

Ich will das Threadthema nicht sprengen, nur soviel: Ich habe auch mein Aktiendepot aufgestockt weil ich denke, dass ich auf lange Sicht mit soliden Aktien mehr Rendite erreiche als auf dem Sparplan. Immerhin fast 10 % Plus bisher seit Anfang Dezember. Aber nur mit Aktien ist mir zu riskant.

Share this post


Link to post

Posted

Also ich verstehe die "Fragen und Antworten"-Seite der DKB so, dass der Bonus erst ganz am Ende der vereinbarten Laufzeit gutgeschrieben wird. Bei vorzeitiger Kündigung bleiben dir also tatsächlich nur die 1.5% plus Zinseszins

Fragen & Antworten zum DKB-Sparplan

9. ... "Bitte beachten Sie, dass der Zinsbonus bei einer vorzeitigen Auflösung des DKB-Sparplans, nur für die abgelaufenen vollen Laufzeitjahre gutgeschrieben wird."

 

Bedingungen für DKB-Sparplan

2.5 Zinsbonus 2) "Dem Sparkonto wird bei Auflösung des Kontos vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit der Bonus gutgeschrieben der sich aus der bei Abschluss des DKB-Sparplan zur Verfügung gestellten Tabelle und den abgelaufenen vollen Laufzeitjahren ergibt."

 

Ich denke eine vorzeitige Kündigung ist kein Problem, oder?

Share this post


Link to post

Posted

Fragen & Antworten zum DKB-Sparplan

9. ... "Bitte beachten Sie, dass der Zinsbonus bei einer vorzeitigen Auflösung des DKB-Sparplans, nur für die abgelaufenen vollen Laufzeitjahre gutgeschrieben wird."

 

Bedingungen für DKB-Sparplan

2.5 Zinsbonus 2) "Dem Sparkonto wird bei Auflösung des Kontos vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit der Bonus gutgeschrieben der sich aus der bei Abschluss des DKB-Sparplan zur Verfügung gestellten Tabelle und den abgelaufenen vollen Laufzeitjahren ergibt."

 

Ich denke eine vorzeitige Kündigung ist kein Problem, oder?

 

Da hast du wohl recht, iliad. Gut, dass du da noch mal reingeschaut hast. War wohl blind oder doof oder müde oder so. Hatte das PDF mit den Sparbedingungen auf die Schnelle nicht gefunden und nur das "Preis- und Leistungsverzeichnis für Privatkunden" angeschaut. Jetzt ist die Sache natürlich schon etwas attraktiver.

 

Der Sparplan rentiert sich insgesamt aber wohl vor allem, wenn man mit einer hohen Vorauszahlung beginnt und dann sofort die monatliche Rate auf den Minimalbetrag von 25 reduziert.

 

Die DKB schreibt ja: "Bis zu 36 monatliche Sparbeträge können jederzeit und in beliebigen Teilbeträgen auf die Sparleistung vorausgezahlt werden" (Sparbedingungen 2.4.1). Das würde man dann gleich am Anfang machen.

 

Bei der Minimalbesparung vermehren sich die eingezahlten 20*12*25 = 6000 nach 20 Jahren zu 9090, was "nur" einer durchschnittlichen Rendite von etwa 2.1% p.a. entspricht. Wenn man hingegen eine hohe Einzelsumme gleich am Anfang einzahlt, erreicht dieser Teilbetrag über die gesamte Anlagedauer (20 Jahre) eine Rendite von etwa 3.7% p.a. (falls ich mich da nicht verrechnet habe).

 

Bei z.B. 10000 Vorauszahlung und sofortigem Abstufen auf die Minimalrate hat man nach 20 Jahren aus seinen eingezahlten 10000+6000 etwa 20800+9090 = 29890 gemacht, was dann einer gemittelten Rendite von etwa 3.2% p.a. entspricht. Das ist dann gar nicht sooo schlecht, allerdings nur aus heutiger Sicht...

 

Grüße, H.

Share this post


Link to post

Posted

Also ich verstehe die "Fragen und Antworten"-Seite der DKB so, dass der Bonus erst ganz am Ende der vereinbarten Laufzeit gutgeschrieben wird. Bei vorzeitiger Kündigung bleiben dir also tatsächlich nur die 1.5% plus Zinseszins

Fragen & Antworten zum DKB-Sparplan

9. ... "Bitte beachten Sie, dass der Zinsbonus bei einer vorzeitigen Auflösung des DKB-Sparplans, nur für die abgelaufenen vollen Laufzeitjahre gutgeschrieben wird."

 

Bedingungen für DKB-Sparplan

2.5 Zinsbonus 2) "Dem Sparkonto wird bei Auflösung des Kontos vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit der Bonus gutgeschrieben der sich aus der bei Abschluss des DKB-Sparplan zur Verfügung gestellten Tabelle und den abgelaufenen vollen Laufzeitjahren ergibt."

 

Ich denke eine vorzeitige Kündigung ist kein Problem, oder?

 

Ich gebe zu, bisher zu nachlässig alle Punkte genau recherchiert zu haben. Aber langsam nimmt es doch Kontur an. Und wenn man bei vorzeitiger Kündigung den bisher erreichten Bonus erhalten sollte, ist das meiner Meinung nach der beste Sparplan den man derzeit abschließen kann. Der aktuell erreichte Bonusanspruch wird ja schon mit angegeben im Onlinestatus ( s. Bild )

 

Kurzfristig ist er sowieso schon besser als Tages- oder Festgeld der DKB. Wenn jetzt noch eine Belohnung für langes Sparen hinzukommt auch für vorzeitige Kündigung, werde ich wohl mehrere Sparpläne abschließen.

post-22756-0-11884200-1357518774_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Der Sparplan rentiert sich insgesamt aber wohl vor allem, wenn man mit einer hohen Vorauszahlung beginnt und dann sofort die monatliche Rate auf den Minimalbetrag von 25 reduziert.

 

Die DKB schreibt ja: "Bis zu 36 monatliche Sparbeträge können jederzeit und in beliebigen Teilbeträgen auf die Sparleistung vorausgezahlt werden" (Sparbedingungen 2.4.1). Das würde man dann gleich am Anfang machen.

 

Bei der Minimalbesparung vermehren sich die eingezahlten 20*12*25 = 6000 nach 20 Jahren zu 9090, was "nur" einer durchschnittlichen Rendite von etwa 2.1% p.a. entspricht. Wenn man hingegen eine hohe Einzelsumme gleich am Anfang einzahlt, erreicht dieser Teilbetrag über die gesamte Anlagedauer (20 Jahre) eine Rendite von etwa 3.7% p.a. (falls ich mich da nicht verrechnet habe).

 

Bei z.B. 10000 Vorauszahlung und sofortigem Abstufen auf die Minimalrate hat man nach 20 Jahren aus seinen eingezahlten 10000+6000 etwa 20800+9090 = 29890 gemacht, was dann einer gemittelten Rendite von etwa 3.2% p.a. entspricht. Das ist dann gar nicht sooo schlecht, allerdings nur aus heutiger Sicht...

 

 

Bei deiner Berechnung kann ich nicht folgen. Bei konstanter Besparung mit 25 erreicht man mit 9.087,27 genau den angegeben Zinswert, bei 20 Jahren also die 3,96 %. Wenn ich 10.000 Startzahlung hinzufüge, kommen 30.830,56 raus, was ebenfalls den 3,96 % entspricht. Muss auch so sein, wenn keine zusätzlichen Gebühren ins Spiel kommen. Eine Startzahlung kann aber nützlich sein beim schnellen Abschmelzen des Tagesgeldkontos. Alle Berechnungen habe ich mit http://www.zinsen-be...sparrechner.php durchgeführt.

Share this post


Link to post

Posted

Bei deiner Berechnung kann ich nicht folgen.

Oh, OK. Das war nur so eine Bierdeckelrechnung mit meinem Offline-Taschenrechner. Ich habe einfach die geometrischen Renditen des reinen Sparplans und einer frühen Einmalzahlung berechnet (über die 20te Wurzel der relativen Wertsteigerungen). Im Grunde habe ich mich gefragt, welche durchschnittliche Rendite ich haben müsste, um in 20 Jahren aus 6000 9090 zu machen. Das sind dann etwa 2.1% p.a. So eine Rechnung ist natürlich nur ein theoretisches Konstrukt.

 

Der Punkt war, dass es sich lohnt, in einen solchen Sparplan möglichst viel zu Beginn der Ansparzeit einzuzahlen (wenn man das Geld verfügbar hat), da die frühen Beträge dadurch länger zu Zins und Zinseszins (und damit zum Bonus) beitragen können. Es ist ein großer Unterschied, ob ich erst 10000 einzahle und dann 20 Jahre lang 25 pro Monat, oder umgekehrt (10000 kurz vor Ablauf der Spardauer einzuzahlen, ergibt wenig Sinn). Das wurde weiter oben im Thread ja auch schon diskutiert.

 

Wer einen Bonus-Sparplan als Alternative zu einem Festgeld/Tagesgeld abschliessen möchte, könnte davon profitieren, dass die DKB eine Vorauszahlung von bis zu 36 Monatsraten erlaubt (z.B. 10000 / 36 = 277.78). Man könnte also theoretisch mit einer recht hohen Monatsrate abschließen, die Vorauszahlung leisten und dann den Sparplan mit der Minimalrate von 25/Monat weiterdümpeln lassen. Je höher die Vorauszahlung, desto höher die Gesamtrendite.

 

Grüße, H.

Share this post


Link to post

Posted

Der Punkt war, dass es sich lohnt, in einen solchen Sparplan möglichst viel zu Beginn der Ansparzeit einzuzahlen (wenn man das Geld verfügbar hat), da die frühen Beträge dadurch länger zu Zins und Zinseszins (und damit zum Bonus) beitragen können. Es ist ein großer Unterschied, ob ich erst 10000 einzahle und dann 20 Jahre lang 25 pro Monat, oder umgekehrt (10000 kurz vor Ablauf der Spardauer einzuzahlen, ergibt wenig Sinn). Das wurde weiter oben im Thread ja auch schon diskutiert.

 

Wer einen Bonus-Sparplan als Alternative zu einem Festgeld/Tagesgeld abschliessen möchte, könnte davon profitieren, dass die DKB eine Vorauszahlung von bis zu 36 Monatsraten erlaubt (z.B. 10000 / 36 = 277.78). Man könnte also theoretisch mit einer recht hohen Monatsrate abschließen, die Vorauszahlung leisten und dann den Sparplan mit der Minimalrate von 25/Monat weiterdümpeln lassen. Je höher die Vorauszahlung, desto höher die Gesamtrendite.

 

Ich habe dich verstanden, es liegt nur an den Begrifflichkeiten, unter Rendite verstehe ich immer den internen Zinsfuss (IIR-Methode), dass absolut ( in Euro ) mehr rauskommt wenn man früher einzahlt ist klar, das investierte Geld ist ja auch gebunden und kann nicht anderweitig investiert werden.

 

Die DKB erlaubt zwar eine Absenkung aber keine Erhöhung der Sparraten. Sonst könnte sich jeder heute schon den "günstigen" Zins von 1,55 % sichern und in 15 Jahren verstärkt einzahlen.

 

Ich habe eine Mail an die DKB geschrieben mit der Bitte um Bestätigung unserer Auffassung und melde die Antwort.

 

Ungeachtet dessen habe ich heute zwei weitere Sparpläne abgeschlossen auf 20 Jahre. Das Produkt passt genau zu meiner Anlagestrategie, ich könnte mit dem Kapital zum Beispiel eine Rentenversicherung mit Soforteinzahlung abschließen. Ich habe schon ausrechnen lassen was eine Rentenversicherung heute monatlich kostet bei Leistung ab 85 Jahren, die Ergebnisse waren sehr ernüchternd, da bringt der DKB-Sparplan deutlich mehr und erlaubt mir alle Freiheiten selbst im Vererbungsfall. Die Aufspaltung in mehrere Sparpläne erhöht meine Flexibilität und steuerliche Gestaltung am Laufzeitende.

 

Der DKB-Sparplan passt für mich sogar besser als die obengenannten Debeka-Bausparverträge. Die werde ich jetzt relaxed mit den Regelsparraten bedienen und so optimieren dass ich noch lange den Bonus genießen kann. Weitere Zinssenkungen gehen mir nun am A.... vorbei und bei Erhöhungen bin ich voll flexibel.

Share this post


Link to post

Posted

Meine Empfehlung für den Raum München ist übrigens der PSD-Sparplan der PSD München eG (Sitz Augsburg).

 

Rate 1x pro Jahr änderbar, Bonuas wird auf die gezahlten Zinsen gezahlt (erhöht also unmittelbar den Effektivzinssatz(, Zwischenverfügungen möglich (mit Bonus-reset). Aber variabler Zinssatz, daher derzeit nicht so gut verzinst:

 

Ansparjahre Zinsprämie Gesamtverzinsung p. a.

1 - 2 Jahre 30 % 2,08 %

3 - 4 Jahre 40 % 2,24 %

5 - 8 Jahre 50 % 2,40 %

9 - 12 Jahre 60 % 2,56 %

13 - 16 Jahre 70 % 2,72 %

17 - 20 Jahre 80 % 2,88 %

21 - 24 Jahre 90 % 3,04 %

25 Jahre 100 % 3,20 %

Der variable Grundzins beträgt zzt. 1,60 % p. a.

Share this post


Link to post

Posted

Meine Empfehlung für den Raum München ist übrigens der PSD-Sparplan der PSD München eG (Sitz Augsburg).

 

Rate 1x pro Jahr änderbar, Bonuas wird auf die gezahlten Zinsen gezahlt (erhöht also unmittelbar den Effektivzinssatz(, Zwischenverfügungen möglich (mit Bonus-reset). Aber variabler Zinssatz, daher derzeit nicht so gut verzinst:

 

Ansparjahre Zinsprämie Gesamtverzinsung p. a.

1 - 2 Jahre 30 % 2,08 %

3 - 4 Jahre 40 % 2,24 %

5 - 8 Jahre 50 % 2,40 %

9 - 12 Jahre 60 % 2,56 %

13 - 16 Jahre 70 % 2,72 %

17 - 20 Jahre 80 % 2,88 %

21 - 24 Jahre 90 % 3,04 %

25 Jahre 100 % 3,20 %

Der variable Grundzins beträgt zzt. 1,60 % p. a.

 

Danke für die Info !

 

Kurzfristig rentiert der PSD-Sparplan besser als der DKB-Sparplan, langfristig liegt er drunter, Spardauer ist höher. Der variable Grundzins ist eine spekulative Variante, er kann bleiben, fallen oder steigen. Kunden außerhalb des Geschäftsbereichs können den Sparplan vermutlich nicht abschließen, ist zumindest bei "meiner" PSD-Bank in Karlsruhe so.

Share this post


Link to post

Posted

Ungeachtet dessen habe ich heute zwei weitere Sparpläne abgeschlossen auf 20 Jahre.

 

21 - 24 Jahre 90 % 3,04 %

25 Jahre 100 % 3,20 %

 

Seid ihr des Wahnsinns?

 

Schon in "normalen" Zeiten kann man solche Zeitspannen nicht im Voraus planen. In Zeiten der finanziellen Repression werden sich einige noch verwundert die Augen reiben.

 

Fazit: bitte macht nicht solchen Unsinn, euch jetzt zu Mini-Zinsen für Jahrzehnte zu binden! Das wäre wirklich Wahnsinn.

Share this post


Link to post

Posted

Ungeachtet dessen habe ich heute zwei weitere Sparpläne abgeschlossen auf 20 Jahre.

 

21 - 24 Jahre 90 % 3,04 %

25 Jahre 100 % 3,20 %

 

Seid ihr des Wahnsinns?

 

Schon in "normalen" Zeiten kann man solche Zeitspannen nicht im Voraus planen. In Zeiten der finanziellen Repression werden sich einige noch verwundert die Augen reiben.

 

Fazit: bitte macht nicht solchen Unsinn, euch jetzt zu Mini-Zinsen für Jahrzehnte zu binden! Das wäre wirklich Wahnsinn.

 

Danke für die Warnung !

Da man ( zumindest beim DKB-Sparplan, vermutlich auch beim PSD-Sparplan ) jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten kündigen kann, sehe ich hier keinerlei Probleme. Festzins ist diesbezüglich gefährlicher. Ich lerne gerne dazu. Hast du Alternativen ?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Akaman

Danke für die Warnung !

Da man ( zumindest beim DKB-Sparplan, vermutlich auch beim PSD-Sparplan ) jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten kündigen kann, sehe ich hier keinerlei Probleme. Festzins ist diesbezüglich gefährlicher. Ich lerne gerne dazu. Hast du Alternativen ?

Na, dann ist es ja gut. Aber erklärt mir doch mal: was bringt einen dazu, jetzt über Mini-Zinsen für die nächsten 20 oder 25 Jahre hier zu informieren?

 

Alternativen? Ich selbst setze auf dividendenorientierte, cash-flow-starke, günstig eingekaufte und gut gestreute internationale Aktien. Das mag nicht für jeden etwas sein. Wenn du gerne dazu lernst: lies einfach mal in diesem Forum oder in einer der xxx anderen zugänglichen und (hoffentlich ebenso) vertrauenswürdigen Quellen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Kolle

Richtig interessant wird der DKB-Sparplan erst gegen Schluss. Nach einigen Jahren wird es immer teurer ihn vorzeitig zu kündigen. Er schafft alleine im letzten von 20 Jahren 10 % Wertzuwachs. Deshalb sollte man ihn 20 Jahre laufen lassen. Die Abgeltungssteuer kennt keine Progression.

 

Es ist erstaunlich, dass wir heute so was interessant finden, Anfangs der 80er hatte ich mal eine Anleihe der LB Schleswig-Holstein mit 12 % Rendite. Da lag aber auch die Inflation bei 8 %. Immokredite kosteten damals über 10 %. Heute ist die Inflation bei 2,x % und Immokredite ( 5 Jahre Bindung ) bekommt man für unter 2 %.Da darf man als Guthabenzins nicht viel erwarten.

 

Fazit: bitte macht nicht solchen Unsinn, euch jetzt zu Mini-Zinsen für Jahrzehnte zu binden! Das wäre wirklich Wahnsinn.

 

Damit der "Wahnsinn" bei mir klarer wird: Ich stehe auf beiden Seiten ( Kredit und Guthaben ). Ich erziele einen Zinsgewinn. Die Kredite gehen in meinen persönlichen Grenzsteuersatz ein, die Guthaben in die Abgeltungssteuer. Die Guthaben sind langlaufend, die Kredite kurzlaufend. Ich kann die Kredite bei Auslauf jederzeit ablösen durch die älteren Bausparer, so habe ich kein Fristenkongruenzrisiko. Die kurzfristigen ( teils durch die KfW geförderten ) Kredite sind durch Immobilien und Bausparguthaben besichert. Das eigentliche Geschäftsmodell sind Photovoltaikanlagen auf gepachteten Dächern mit über 8 % echter Gesamtkapitalrendite ( 11 % der Herstellkosten fließen jährlich zurück, 20 Jahren lang, dann rechne ich mit Restwert Null, aber sie sind nicht völlig wertlos ). Der kleine Zinsgewinn ( Guthaben zu Kredit ) spielt nur eine Nebenrolle. Ich führe die Kredite zügig zurück und baue gleichzeitig Guthaben auf. Die Guthaben müssen sicher sein. Ich habe sonst nur Rente und minimale Mieteinnahmen. Die Betriebsrente musste ich kapitalisieren um einen Teil der Photovoltaikanlagen finanzieren zu können. Die letzte Anlage habe ich durch einen Kredit vollfinanziert.

 

Das Renditemodell mit den Photovoltaikanlagen funktioniert nach der Förderkürzung nicht mehr für Neuanlagen, sonst würde ich weiter investieren statt Sparpläne zu füttern. Sollte der Strompreis steigen, könnte sich ein neues Modell auftun, indem man Strom direkt an Großverbraucher verkauft. Dann könnte man die Sparpläne kündigen und wieder echt investieren.

Share this post


Link to post

Posted

Fazit: bitte macht nicht solchen Unsinn, euch jetzt zu Mini-Zinsen für Jahrzehnte zu binden! Das wäre wirklich Wahnsinn.

In der Tat. Glücklicherweise ist auch der PSD-Sparplan jederzeit mit 3 Monaten kündbar (abgesehen von den bereits angesprochenen Ratenänderungen und Zwischenverfügungen). Schließlich ist auch der Zinssatz variabel. Daher bindet man sich nicht "zu Mini-Zinsen für Jahrzehnte". Die Rendite liegt dennoch oberhalb dessen, was man mit den meisten Banksparplänen, kurzzeitigen Festgeldern oder Tagesgeldkonten erzielen kann (insbesondere im genossenschaftlichen Banksektor). Der trhead heisst ja auch "Alternative zu Tages-, Festgeld" nicht "Alternative zur langfristigen Aktienanlage".

Share this post


Link to post

Posted

@asche

 

Die PSD-Bank Karlsruhe-Neustadt ( bin dort Genosse ) hat den gleichen Sparplan im Programm, aber mit Basiszins 0,5 %. Habe aber in München nachgeschaut, dort gibt es tatsächlich 1,6 %.

Internet_Grafik_SparPlan.pdf

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now