Virenschleuder

124 posts in this topic

Posted · Edited by virenschleuder

Ich möchte hier mal mein Musterdepot vorstellen was in etwa dem realen Depot ziemlich ähnelt . Das Depot ist absolut auf Dividenden ausgerichtet , es werden vorrangig Fonds gekauft aber wenn es gute Möglichkeiten gibt auch mal durch Einzelaktien ergänzt .

 

Ich werde die erhaltenen Dividenden einzeln und gesamt aufführen .

 

Dividenden 2013

Talanx : 1,05 €

Euro Stoxx Div 30 : 0,1661€

ETFlab Daxplus : 0,27€

 

gesamt 2013 : 1,4861€

Share this post


Link to post

Posted · Edited by virenschleuder

15/06/2013

 

Dividenden 2013

Talanx : 1,05 €

Euro Stoxx Div 30 : 0,1661€

ETFlab Daxplus : 4,77€

Eyemaxx :0,30€

Asia Pacific Dividend :0,81€

 

gesamt 2013 : 7,0961€

 

Talanx wurde mit ( inkl. Div. ) +46% verkauft

 

Drillisch wurde mit -4,39% verkauft

 

gekauft wurde SPDR S&P EMERGING MARKETS DIVIDEND ETF

 

Am 07/06/2013 steht die Hauptversammlung der Eyemaxx an auf der es hoffentlich Kursrelevante Neuigkeiten gibt .

Share this post


Link to post

Posted

Warum wurde Drillisch verkauft?

Nächsten Mai kurz vor Dividendenausschüttung (1,3 Euro pro Aktie sollten es min. sein, laut Pressemeldung) wird die Aktie auf min. 25% des heutigen Kurswertes anwachsen.

Share this post


Link to post

Posted

... wird die Aktie auf min. 25% des heutigen Kurswertes anwachsen.

?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by virenschleuder

Warum wurde Drillisch verkauft?

Nächsten Mai kurz vor Dividendenausschüttung (1,3 Euro pro Aktie sollten es min. sein, laut Pressemeldung) wird die Aktie auf min. 25% des heutigen Kurswertes anwachsen.

 

Drillisch ist im Moment in einem Abwärtstrend und ich denke das ich das Papier noch , wenn der Dax mal kräftig nach unten rauscht , mit einer 11 vor dem Komma kaufen kann . Auf der beobachten Liste stehen noch Shell und Nestle aber nur zu Ramschkursen .

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Stoxx

Auf der beobachten Liste stehen noch Shell und Nestle aber nur zu Ramschkursen .

Geil ... Shell und Nestlé zweit absolute Top-Unternehmen ... und er spricht von 'Ramschkursen' :blink:

Dein Depot ist Ramsch, mein Junge ... warum dieses Dividenden ETF Wirrwarr? Wo ist der Sinn? Haste alle mal gegeneinander laufen lassen?

Falls ja, Ergebnis?

Share this post


Link to post

Posted

... wird die Aktie auf min. 25% des heutigen Kurswertes anwachsen.

?

 

Die Aktie hat Dividende von 1,3 der Kurs ist jetzt nur bei 12,07. (min. 1,3 Euro pro Aktie sind für die nächsten 2 Jahre versprochen)

Bekanntlich gehen die Kurse paar Wochen/Monate bei so einer hohen Ausschütung in die Höhe.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by otto03

 

?

 

Die Aktie hat Dividende von 1,3 der Kurs ist jetzt nur bei 12,07. (min. 1,3 Euro pro Aktie sind für die nächsten 2 Jahre versprochen)

Bekanntlich gehen die Kurse paar Wochen/Monate bei so einer hohen Ausschütung in die Höhe.

 

Woher hast du diese Kenntnis, ich habe sie nicht.

 

(Die Telekom müßte unter dieser Prämisse klar die 100,00 € überschritten haben)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by virenschleuder

Auf der beobachten Liste stehen noch Shell und Nestle aber nur zu Ramschkursen .

Geil ... Shell und Nestlé zweit absolute Top-Unternehmen ... und er spricht von 'Ramschkursen' :blink:

Dein Depot ist Ramsch, mein Junge ... warum dieses Dividenden ETF Wirrwarr? Wo ist der Sinn? Haste alle mal gegeneinander laufen lassen?

Falls ja, Ergebnis?

 

Nur weil ich eine Nestle für 50€ nicht kaufen würde brauchst Du das nicht persönlich zu nehmen du kannst die Aktie gerne kaufen wenn Du meinst das sie unterbewertet wäre . Mit Ramschkursen meinte ich eine Nestle in 2009 für 25 € ich meinte aber sicher nicht das Unternehmen was man auch hätte herauslesen können .

 

Wenn Du mein Depot für Schrott hältst dann ist das deine Sache ich kann mit dem Depot sehr gut schlafen und Dividenden stehen für mich absolut im Vordergrund .

Share this post


Link to post

Posted

Haste alle mal gegeneinander laufen lassen?

Falls ja, Ergebnis?

Share this post


Link to post

Posted

Haste alle mal gegeneinander laufen lassen?

Falls ja, Ergebnis?

 

Was willst Du eigentlich von mir , das Du mein Depot für Ramsch hältst habe ich zur Kenntnis genommen und wenn Du die Fonds auf einem Chart übereinander legen willst kannst Du das gerne tun .

Share this post


Link to post

Posted · Edited by markymark

 

 

Die Aktie hat Dividende von 1,3 der Kurs ist jetzt nur bei 12,07. (min. 1,3 Euro pro Aktie sind für die nächsten 2 Jahre versprochen)

Bekanntlich gehen die Kurse paar Wochen/Monate bei so einer hohen Ausschütung in die Höhe.

 

Woher hast du diese Kenntnis, ich habe sie nicht.

 

(Die Telekom müßte unter dieser Prämisse klar die 100,00 € überschritten haben)

 

 

Man kann das höchstens aus dem Chart der letzten Jahre so ableiten, daß der Drillisch Kurs vor der HV nochmal besonders angezogen ist. Jedoch sollte man das nicht als Regel bezeichnen. Aber sicherlich haben dividendenstarke Titel in der ersten Jahreshälfte zumindest theoretisch einen Vorteil bzw ein Kaufargument hinsichtlich des HV Termins und der Ausschüttung. Die zwischenzeitlichen Drillisch Höchststände wurde jeweils vor dem Div Termin erreicht.

 

Der Vergleich zur Telekom hinkt aber. Fundamental und unternehmenstechnisch sind das schon zwei paar Schuhe.

 

Die aktuelle Bewegung bei Drillisch ist nicht ungewöhnlich und auch nicht besorgniserregend. Ist doch alles in Butter.

Die Argumentation vom Hund und der Schleuder erscheinen mir aber etwas plump.

 

 

Juli 2010 bis MAI 2011 von ca. 4,50 auf 8,50 Euro

Dez 2011 bis mai 2012 von ca. 6,50 auf 9,50 Euro

Juli 2012 bis Mai 2013 vn ca. 7,50 auf 15 Euro

 

post-6413-0-87528000-1371310048_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Swai

Hallo virenschleuder,

 

zwei deiner Dividenden-ETFs habe ich ebenfalls im Depot: den ETFlab Maximum Dividend und den Stoxx Select Dividend 100 (allerdings von iShares).

 

Ehrlicherweise muss man allerdings sagen, dass die 'normalen' breiten Indizes von MSCI in den meisten Fällen besser gelaufen sind. Ich mische daher die Dividenden-Strategie mit normalen Indizes.

 

Insbes. den Euro Stoxx Select Dividend 30 würde ich meiden, die Kursperformance ist mehr als enttäuschend, da retten auch die hohen Dividenden nicht viel. Stattdessen schau dir doch mal den SPDR S&P Euro Dividend Aristocrats (A1JT1B) an. Bietet zwar eine geringere Ausschüttungsrendite, dafür aber auch gute Kursgewinne. Wobei sich dieser ETF dann auch nicht mehr viel vom normalen MSCI Europe unterscheidet, hier erhält man ebenfalls knapp über 3% p.a., das ist schon ganz in Ordnung.

 

Generell bevorzuge ich Index-Methodologien, die einen möglichst langen Dividenden-Zeitraum betrachten. Die meisten Indizes schauen nur auf die letzten 5 Jahre, da wirken sich Branchenrotationen zu sehr negativ aus. Eine Underperformance ist dort dann m.M.n. vorprogrammiert.

 

Mittelfristig überlege ich daher den Stoxx Global Select Dividend 100 teilweise durch den SPDR S&P Global Dividend Aristocrats (A1T8GD) zu ersetzen, da letzterer immerhin 10 Jahre betrachtet. Aber der Index ist mir derzeit noch zu frisch, gerade mal etwas über 2 Monate alt.

 

 

Den Daxplus Maximum Dividend habe ich letztes Jahr meinem Vater als ewige Anlage empfohlen. Für ihn steht der Vermögensaufbau nicht mehr im Vordergrund, er möchte möglichst hohe Ausschüttungen als zusätzliche Einkünfte generieren. Dafür ist der ETF ideal mit 7-8% Ausschüttungsrendite. :)

 

 

Gruß,

Swai

Share this post


Link to post

Posted

Hallo virenschleuder,

 

zwei deiner Dividenden-ETFs habe ich ebenfalls im Depot: den ETFlab Maximum Dividend und den Stoxx Select Dividend 100 (allerdings von iShares).

 

Ehrlicherweise muss man allerdings sagen, dass die 'normalen' breiten Indizes von MSCI in den meisten Fällen besser gelaufen sind. Ich mische daher die Dividenden-Strategie mit normalen Indizes.

 

Insbes. den Euro Stoxx Select Dividend 30 würde ich meiden, die Kursperformance ist mehr als enttäuschend, da retten auch die hohen Dividenden nicht viel. Stattdessen schau dir doch mal den SPDR S&P Euro Dividend Aristocrats (A1JT1B) an. Bietet zwar eine geringere Ausschüttungsrendite, dafür aber auch gute Kursgewinne. Wobei sich dieser ETF dann auch nicht mehr viel vom normalen MSCI Europe unterscheidet, hier erhält man ebenfalls knapp über 3% p.a., das ist schon ganz in Ordnung.

 

Generell bevorzuge ich Index-Methodologien, die einen möglichst langen Dividenden-Zeitraum betrachten. Die meisten Indizes schauen nur auf die letzten 5 Jahre, da wirken sich Branchenrotationen zu sehr negativ aus. Eine Underperformance ist dort dann m.M.n. vorprogrammiert.

 

Mittelfristig überlege ich daher den Stoxx Global Select Dividend 100 teilweise durch den Stoxx Global Select Dividend 100 (A1T8GD) zu ersetzen, da letzterer immerhin 10 Jahre betrachtet. Aber der Index ist mir derzeit noch zu frisch, gerade mal etwas über 2 Monate alt.

 

 

Den Daxplus Maximum Dividend habe ich letztes Jahr meinem Vater als ewige Anlage empfohlen. Für ihn steht der Vermögensaufbau nicht mehr im Vordergrund, er möchte möglichst hohe Ausschüttungen als zusätzliche Einkünfte generieren. Dafür ist der ETF ideal mit 7-8% Ausschüttungsrendite. :)

 

 

Gruß,

Swai

Ich bin auch am überlegen ob ich den DBX Global Select Dividend 100 gegen den SPDR zu ersetzten aber im Moment halte ich mein Pulver trocken um eventuell hier und da nachkaufen zu können , beim Daxplus Maximum Dividend lohnt sich das eigentlich immer nach der großen Ausschüttung .

Share this post


Link to post

Posted · Edited by otto03

 

Ich bin auch am überlegen ob ich den DBX Global Select Dividend 100 gegen den SPDR zu ersetzten aber im Moment halte ich mein Pulver trocken um eventuell hier und da nachkaufen zu können , beim Daxplus Maximum Dividend lohnt sich das eigentlich immer nach der großen Ausschüttung .

 

 

Was ist denn das für eine Argumentation, cet. par. ist der Wert vor und nach der Ausschüttung identisch (Anteil vor der Ausschüttung = Anteil nach der Ausschüttung plus Ausschüttung) - so kann man sich auch in die Tasche lügen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by virenschleuder

Ich bin auch am überlegen ob ich den DBX Global Select Dividend 100 gegen den SPDR zu ersetzten aber im Moment halte ich mein Pulver trocken um eventuell hier und da nachkaufen zu können , beim Daxplus Maximum Dividend lohnt sich das eigentlich immer nach der großen Ausschüttung .

 

 

Was ist denn das für eine Argumentation, cet. par. ist der Wert vor und nach der Ausschüttung identisch (Anteil vor der Ausschüttung = Anteil nach der Ausschüttung plus Ausschüttung) - so kann man sich auch in die Tasche lügen.

 

Da hast Du natürlich recht ich habe mich da ein wenig blöd ausgedrückt , ich kaufe speziell beim Daxplus gerne nach der großen Ausschüttung weil der Abschlag so groß ist und ich dann mehr Anteile bekomme da es die Ausschüttung ja pro Anteil gibt , der eigentliche Wert des ETF bleibt natürlich gleich .

Share this post


Link to post

Posted

:blink:

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Sisyphos

... aber im Moment halte ich mein Pulver trocken um eventuell hier und da nachkaufen zu können , beim Daxplus Maximum Dividend lohnt sich das eigentlich immer nach der großen Ausschüttung .

 

 

Was ist denn das für eine Argumentation, cet. par. ist der Wert vor und nach der Ausschüttung identisch (Anteil vor der Ausschüttung = Anteil nach der Ausschüttung plus Ausschüttung) - so kann man sich auch in die Tasche lügen.

 

Da gibt es durchaus sehr rationale Argumente besser kurz nach der Ausschüttung zu kaufen statt unmittelbar davor:

 

  • Das eingesetzte Investitionskapital ist bei gleicher "Menge" ETF geringer.
  • Es kann steuerlich vorteilhaft sein. Wenn jemand ein Langzeitdepot, im Idealfall ein "ewiges" Depot, hält, braucht er eben nicht gleich einen Teil seines Investitionskapitals, das ihm sozusagen mit der ersten Ausschüttung "zurückerstattet" wird, zu versteuern. Umgekehrt kann gerade das natürlich sinnvoll sein, wenn der Steuerfreibetrag noch nicht ausgenutzt sein sollte.

Share this post


Link to post

Posted

 

 

Was ist denn das für eine Argumentation, cet. par. ist der Wert vor und nach der Ausschüttung identisch (Anteil vor der Ausschüttung = Anteil nach der Ausschüttung plus Ausschüttung) - so kann man sich auch in die Tasche lügen.

 

Da gibt es durchaus sehr rationale Argumente besser kurz nach der Ausschüttung zu kaufen statt unmittelbar davor:

 

  • Das eingesetzte Investitionskapital ist bei gleicher "Menge" ETF geringer.
  • Es kann steuerlich vorteilhaft sein. Wenn jemand ein Langzeitdepot, im Idealfall ein "ewiges" Depot, hält, braucht er eben nicht gleich einen Teil seines Investitionskapitals, das ihm sozusagen mit der ersten Ausschüttung "zurückerstattet" wird, zu versteuern. Umgekehrt kann gerade das natürlich sinnvoll sein, wenn der Steuerfreibetrag noch nicht ausgenutzt sein sollte.

 

Das eingesetzte Investitionskapital ist für genau einen Tag unterschiedlich, 1 Tag vor der Ausschüttung, das ist mit Verlaub "Killefitz"

 

Steuerliche Erwägungen lassen wir 'mal aussen vor, bei einem ewigen Depot mit Ausschüttern gibt es wie du selbst sagst unterschiedliche Betrachtungsweisen

Share this post


Link to post

Posted

 

Das eingesetzte Investitionskapital ist für genau einen Tag unterschiedlich, 1 Tag vor der Ausschüttung, das ist mit Verlaub "Killefitz"

 

 

Wieso für genau einen Tag? Der Ausschüttungsabschlag oder auch der Dividendenabschlag nach der Ausschüttung/HV bei Aktien wird doch nicht innerhalb eines Tages wieder aufgeholt sondern erst langsam über die Zeit bis zur nächsten Ausschüttung/HV (bei Dividendenfonds ggf. entsprechend der HVs der enthaltenen Aktien).

 

Und wenn ich mir Fonds oder Aktien anschaue mit Ausschüttungsrenditen/Dividendenrenditen von mehr als 7% dann halte ich das auch nicht mehr für vernachlässigbar im Hinblick auf das Investitionsvolumen. Extrem wird es, wenn Aktien Sonderdividenden ausschütten und dann in den Bereich zweistelliger Dividendenrenditen vorstoßen.

Share this post


Link to post

Posted

 

Das eingesetzte Investitionskapital ist für genau einen Tag unterschiedlich, 1 Tag vor der Ausschüttung, das ist mit Verlaub "Killefitz"

 

 

Wieso für genau einen Tag? Der Ausschüttungsabschlag oder auch der Dividendenabschlag nach der Ausschüttung/HV bei Aktien wird doch nicht innerhalb eines Tages wieder aufgeholt sondern erst langsam über die Zeit bis zur nächsten Ausschüttung/HV (bei Dividendenfonds ggf. entsprechend der HVs der enthaltenen Aktien).

 

Und wenn ich mir Fonds oder Aktien anschaue mit Ausschüttungsrenditen/Dividendenrenditen von mehr als 7% dann halte ich das auch nicht mehr für vernachlässigbar im Hinblick auf das Investitionsvolumen. Extrem wird es, wenn Aktien Sonderdividenden ausschütten und dann in den Bereich zweistelliger Dividendenrenditen vorstoßen.

 

Wert vor Ausschüttung = (Wert nach Ausschüttung plus Ausschüttung) ==> Bis zur Ausschüttung 1 Tag

Share this post


Link to post

Posted

Wieso für genau einen Tag? Der Ausschüttungsabschlag oder auch der Dividendenabschlag nach der Ausschüttung/HV bei Aktien wird doch nicht innerhalb eines Tages wieder aufgeholt sondern erst langsam über die Zeit bis zur nächsten Ausschüttung/HV (bei Dividendenfonds ggf. entsprechend der HVs der enthaltenen Aktien).

 

Und wenn ich mir Fonds oder Aktien anschaue mit Ausschüttungsrenditen/Dividendenrenditen von mehr als 7% dann halte ich das auch nicht mehr für vernachlässigbar im Hinblick auf das Investitionsvolumen. Extrem wird es, wenn Aktien Sonderdividenden ausschütten und dann in den Bereich zweistelliger Dividendenrenditen vorstoßen.

 

Wert vor Ausschüttung = (Wert nach Ausschüttung plus Ausschüttung) ==> Bis zur Ausschüttung 1 Tag

 

WObei der eine Tag doch nur dann gegeben wäre, wenn ich die Ausschüttung sofort wieder reinvestieren würde, oder? Zumindest wenn ich von ausscüttenden Fonds ausgehe, da liegt die Ausschüttung dann erstmal auf dem Refenrenzkonto....

Share this post


Link to post

Posted · Edited by virenschleuder

Wert vor Ausschüttung = (Wert nach Ausschüttung plus Ausschüttung) ==> Bis zur Ausschüttung 1 Tag

 

WObei der eine Tag doch nur dann gegeben wäre, wenn ich die Ausschüttung sofort wieder reinvestieren würde, oder? Zumindest wenn ich von ausscüttenden Fonds ausgehe, da liegt die Ausschüttung dann erstmal auf dem Refenrenzkonto....

 

Nur wenn ich die Ausschüttung sofort und in den selben Fonds reinvestieren würde was aber immer fraglich ist , die nächste Dividende geht wahrscheinlich in den ISHARES DOW JONES ASIA PACIFIC SELECT DIVIDEND 30 , egal von welchem ETF die Ausschüttung kommt .

 

Ich bin mir bewusst das viele diese Strategie nicht mögen aber die Ausschüttungen habe ich auf der haben Seite und ich finde das in solchen Wochen wie der vergangenen sehr beruhigend .Die Ausschüttungen bleiben in jedem Fall bei der Depotbank als Tagesgeld von daher sehen ich immer das Gesamtvermögen das das Konto bei dieser Bank nur zum Vermögensaufbau für die Rente dient und für nix anderes , es zählt also am Jahresende nur das Gesamtergebnis .

Share this post


Link to post

Posted

Hallo Virenschleuder,

 

machst Du mit deinem Depot noch weiter? Mich interessiert es unheimlich. Möchte nun auch einen Depot mit einer sehr starken Ausrichtung auf Dividenden legen. Möchte ein Kapital von € 10.000,00 dem Depot zur Verfügung stellen.

 

Da ich erst Einzelwerte (Coca Cola, Colgate P.) etc. kaufen wollte habe ich mir evtl. überlegt doch den entspannteren Weg zu gehen und evtl. mir ein Depot aus ETFs zu erstellen!

 

Was hälst Du von dieser Page: http://EIGENWERBUNG STINKT/

 

Ich würde die € 10.000,00 erstmal aufteilen!

 

€ 5.000,00 werden sofort investiert und die anderen € 5.000,00 nutze ich zum vereinzelten Nachkaufen bei Korrekturen bzw. Crash etc.!!!

 

Am Fang sollten es evtl. 2 ETFs sein:

 

1. iShares STOXX Global Select Dividend 100 (DE) € 2.500,00

 

2. SPDR S&P US Dividend Aristocrats ETF oder SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF € 2.500,00

 

 

Mein Ziel ist es ein passives Depot aufzubauen was mir ein passives Einkommen beschert. Die Erträge (daher nur ausschüttend) sollen direkt wieder investiert werden.

 

Würde mich über eine Antwort freuen auch von anderen. Sorry das ich dein Musterdepot dafür zumüllen. Wollte noch kein eigenes machen!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by virenschleuder

Hallo Virenschleuder,

 

machst Du mit deinem Depot noch weiter? Mich interessiert es unheimlich. Möchte nun auch einen Depot mit einer sehr starken Ausrichtung auf Dividenden legen. Möchte ein Kapital von € 10.000,00 dem Depot zur Verfügung stellen.

 

Da ich erst Einzelwerte (Coca Cola, Colgate P.) etc. kaufen wollte habe ich mir evtl. überlegt doch den entspannteren Weg zu gehen und evtl. mir ein Depot aus ETFs zu erstellen!

 

Was hälst Du von dieser Page: http://EIGENWERBUNG STINKT/

 

Ich würde die € 10.000,00 erstmal aufteilen!

 

€ 5.000,00 werden sofort investiert und die anderen € 5.000,00 nutze ich zum vereinzelten Nachkaufen bei Korrekturen bzw. Crash etc.!!!

 

Am Fang sollten es evtl. 2 ETFs sein:

 

1. iShares STOXX Global Select Dividend 100 (DE) € 2.500,00

 

2. SPDR S&P US Dividend Aristocrats ETF oder SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF € 2.500,00

 

 

Mein Ziel ist es ein passives Depot aufzubauen was mir ein passives Einkommen beschert. Die Erträge (daher nur ausschüttend) sollen direkt wieder investiert werden.

 

Würde mich über eine Antwort freuen auch von anderen. Sorry das ich dein Musterdepot dafür zumüllen. Wollte noch kein eigenes machen!

 

Hab grade Berufsbedingt wenig Zeit aber ich werde am Wochenende mal ein Update posten .Dein Link funzt nicht crying.gif

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now