Wie sollte man in Afrika investieren?

36 posts in this topic

Posted

Welche Indizes würdet ihr empfehlen? Mich interessiert vor allem Nordafrika, jedoch würde ich auch gerne andere Länder wie z.B. Namibia abdecken. Ich dachte an eine Laufzeit von ca. 5 Jahren, eventuell auch mehr wenn es gut läuft.

Falls Afrika sein fossiles Wasser in den nächsten Jahren nutzen kann, müsste es mit der Wirtschaft wohl steil bergauf gehen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Rubberduck

Interessante Frage. Jemand investiert?

 

Habe auf die Schnelle zwei Indexzertifikate gefunden:

CoBa Africa Top 10 und RBS S&P Africa 40.

Für letzteren aktuelle Zusammensetzung bei Wikipedia. Mein Link

 

Im Wesentlichen Südafrika und Ägypten.

Branchen Finanzen, Rohstoffe, Telekommunikation.

Ausser den Goldproduzenten, hätte ich nur Sasol gekannt.

 

Investition in 2008 hätte sich wohl gelohnt...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ImperatoM

Ich würde versuchen, Südafrika und die arabischen Staaten zu vermeiden, wenn ich in das "echte" Afrika investieren wollte. Das wird aber leider besonders schwierig. Ich hatte mich auch schonmal dafür interessiert, hatte dann als reale Möglichkeit nur noch Einzelaktien (im Wesentlichen gab es Banken, (Berg-)Baufirmen und Brauereien, wenn ich mich recht erinnere) ausgemacht, was mir dann aber wiederum zu heikel war. Zudem waren die Bewertungen gar nicht mal günstig.

.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Die Frage ist doch erstmal, möchtest du in Unternehmen investieren, die in Afrika ihren Sitz haben, oder lediglich in Unternehmen, die von der wirtschaftlichen Entwicklung in Afrika profitieren?

Von der Entwicklung in Afrika profitieren auch die "üblichen" Unternehmen aus der westlichen Welt:

 

- Beim Stichwort "Wasser" fällt mir sofort Nestlé ein und natürlich Coca Cola sowie Danone.

- Öl und Gas: Shell, BP und Total.

- Energie: GDF Suez: http://www.gdfsuez-samea.com/

- Rohstoffe: BHP Billiton, Rio Tinto etc.

 

Die Liste kann man natürlich noch beliebig fortsetzen. Vereinfacht lässt sich feststellen, dass Unternehmen aus ehemaligen Kolonialmächten wie Groß Britannien, Frankreich, Spanien usw. nach wie vor in den vormaligen Kolonien aktiv sind.

Wenn du direkt in Unternehmen aus Afrika mit überschaubaren Risiko investieren willst, wüsste ich folgende Beispiele:

 

- Rohstoffe/Diamanten: Anglo American: http://www.finanzen....merican_2-Aktie

- Brauereiwesen: SABMiller: http://www.finanzen....SABMiller-Aktie

- Telekommunikation: Vodacom: http://www.finanzen....com_Group-Aktie

 

Vodacom ist ein südafrikanisches Tochterunternehmen von Vodafone. Da Vodafone stark in den Schwellenländern vertreten ist (z. B. in Indien), deckt man den Telco-Bereich mit den Briten imho gut ab. Aus steuerlichen Gründen sollte man sich meiner Auffassung nach mit einem Kauf von Vodafone-Aktien aber zurückhalten, bis die Sonder-Dividende wegen der Verizon-Wireless-Geschichte ausgezahlt wurde.

 

Für weitere Unternehmen bzw. Fonds/ETFs aus Afrika verweise ich an andere Forums-Mitglieder.

Share this post


Link to post

Posted

Interessante Frage. Jemand investiert?

 

Habe auf die Schnelle zwei Indexzertifikate gefunden:

CoBa Africa Top 10 und RBS S&P Africa 40.

Für letzteren aktuelle Zusammensetzung bei Wikipedia. Mein Link

 

Im Wesentlichen Südafrika und Ägypten.

Branchen Finanzen, Rohstoffe, Telekommunikation.

Ausser den Goldproduzenten, hätte ich nur Sasol gekannt.

 

Investition in 2008 hätte sich wohl gelohnt...

 

Es überrascht mich doch sehr dass es in den letzten Jahren so große Unterschiede in der Performance zwischen dem CoBa Africa Top 10 und dem RBS S&P Africa 40 gegeben hat. Gibt es noch Alternativen was afrikanische Indizes anbelangt?

Der Bereich Telekommunikation interessiert mich auch sehr. In Afrika scheinen noch nicht viele Leute dass Internet zu nutzen: http://en.wikipedia.org/wiki/Internet_in_Africa

Sollte man auf Vodafone/Vodacom setzen wenn man in diesen Bereich investieren möchte oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

 

@Schildkröte

Am liebsten würde ich in Unternehmen investieren, die in Afrika ihren Sitz haben.

Share this post


Link to post

Posted

MTN ist ein großes südafrikanisches Telekommunikationsunternehmen mit Schwerpunkt in Afrika. Haben wir in Karl Napfs Thread über Telekommunikationsunternehmen etwas diskutiert.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

@Schildkröte

Am liebsten würde ich in Unternehmen investieren, die in Afrika ihren Sitz haben.

 

Also ich habe bei finanzen.net einfach mal "africa" eingetippt und habe folgende Suchergebnisse für Aktien, Fonds etc. erhalten: http://www.finanzen....Textfeld=africa

 

Die 72 Aktien und 81 Fonds sind mir auf die Schnelle etwas zu viele, um detailliert auf alle einzugehen.

Bei aktiven Fonds ist beispielsweise die Fondsgesellschaft Franklin Templeton mit ihrem Schwellenländer-Experten Mark Möbius eine gute Wahl für die Emerging Markets: http://www.franklint...gingmarketfonds

Es gibt sogar einen Fonds speziell für Afrika: http://www.franklint...rtfoliostruktur

Zu den darin enthaltenen Werten (u. a. MTN) kann ich aber nichts sagen.

 

Von den im Forum bevorzugten ETFs gibt es überschaubare elf Stück. Vielleicht könnte man auf diese nachfolgend näher eingehen. Die HSBC gilt als Experte für Asien, vielleicht ja auch für Afrika... ;)

Share this post


Link to post

Posted

Also ich kann auch nur dem Rat von Schildkröte zustimmen in gute westliche Unternehmen zu investieren die auch eine Geschäftstätigkeit in Afrika durchführen. Es ist schon so schwer genug Unternehmen zu finden die gut aufgestellt sind und dann noch in Afrika. Alleine die rechtlichen Rahmenbedingungen sind völlig unzureichend. Wie soll man da rausfinden ob die gut mit dem eigenen Geld wirtschaften, von all den Risiken die Afrika in sich birgt mal abgesehen.

 

Kauf dir lieber Nestle und Coca Cola und nutz deine Zeit die du dir sparts für was schönes.

Share this post


Link to post

Posted

Ich habe das Thema Afrika vor 3 Jahren mal angeschaut, konnte mich aber letztendlich doch nicht entscheiden zu investieren.

 

Grundsätzlich sind ETFs in transparenten und effizienten Märkten m.E. das Anlagevehikel der ersten Wahl. In Afrika würde ich aber auch aktive Fonds ernsthaft erwägen. Anbei die damals(!) von mir betrachteten Fonds.

 

Afrika-Fonds.pdf

Share this post


Link to post

Posted

Wer wird euerer Meinung nach am meisten von den riesigen Grundwasser-Reservoirs in Afrika profitieren? Wird das Wasser der afrikanischen Wirtschaft und den Menschen überhaupt helfen oder werden europäische Unternehmen(z.B. durch Wasserförderung) mehr davon profitieren?

Grundwasser-Reservoire

Share this post


Link to post

Posted

RBS hat Zertifikate auf

 

 

Kenia: AA198P

 

Nigeria: AA0VRW

 

 

Problem an Afrika generell ist, dass die dortigen Börsen unterentwickelt und illiquide sind (für Südafrika gilt das nicht). Im Index von Tunesien z.B. sind glaube ich 5 Aktien oder so und davon sind 3 Banken, ich weiß es nicht mehr, aber ich habe mir das alles schonmal intensiv angeschaut und für mich nichts lukratives entdecken können.

 

 

 

Das mit dem Wasser erscheint mir nicht wirklich eine gute Investmentidee. Abgesehen davon dass das immer wieder im Gespräch ist und letztlich nicht viel passiert, die Bevölkerung Afrikas ist überwiegend arm. Also können sie auch nicht viel bezahlen.

 

 

 

Wenn man unbedingt in Wasser investieren möchte, Ishares hat was im Angebot:

 

iShares S&P Global Water (DE) UCITS ETF: A0MSAG

Share this post


Link to post

Posted · Edited by H.B.

Nur weil Afrika der letzte wenig entwickelte Kontinent ist, muss man dort nicht unbedingt die gleichen Fehler machen, wie im Rest der Welt.

 

Was passiert, wenn man einfach eine 75m starke Wasserhaltige Schicht flächendeckend ausbeutet?

Die Kohleabbaugebiete im Saarland und im Ruhrpott zeigen, welche Auswirkungen selbst kleinere großflächige Abbauten haben.

Der Raubbau an karthesischen Brunnen in Libyen hat zu massiven Änderungen des Wasserhaushalts in der gesamten Sahara geführt. Möglicherweise ist auch der Tschad-See davon betroffen. Welche gravierenden Nachteile selbst kleine Änderungen des Wasserhaushalts haben, zeigt sich täglich bei den großén Seen - nur interessiert das hier niemanden. Genausowenig, wie die Folgen des Verschwindens des Aral-Sees.

 

Raubbau an der Natur hat immer unerwartete Nebenwirkungen.

Deshalb: zuerst eine gründliche Risikoanalyse, dann das sauer Ersparte auf den Kopp hauen.

 

 

By the Way:

Proxies für Investments in Afrika sind einige britische und französische Unternehmen.

Ich hab mir gerade die Bollere ins Depot gelegt: Telekommunikation + Transport sollten für eine solide Performance sorgen.

Share this post


Link to post

Posted

Mein liebstes Afrika-Investment ist SABMiller. ;)

Share this post


Link to post

Posted

Mein liebstes Afrika-Investment ist SABMiller. ;)

Da fallen mir viele noch viel liebere ein.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by SneakySpeaky

Sneaky loves some parts of Africa. But Bwana has to be careful: Do not forget to manage your assets wisely.

 

Kenya

 

Nigeria

 

Master Chemicalista might simulate a SMA 200 2,5% scenario for you - not the best option, but will do.

 

Kila la kheri!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Wer wird euerer Meinung nach am meisten von den riesigen Grundwasser-Reservoirs in Afrika profitieren? Wird das Wasser der afrikanischen Wirtschaft und den Menschen überhaupt helfen oder werden europäische Unternehmen(z.B. durch Wasserförderung) mehr davon profitieren?

Grundwasser-Reservoire

 

Nestlé, Danone, Coca Cola, PepsiCo: http://www.claro.de/...irma-nestl-898/

 

John Deere: http://www.landwirt....3,,Bericht.html

 

Veolia Environnement: http://www.unser-was...burg.de/79.html

 

Suez Environnement: http://www.club.suez...-new-contracts/

 

Letztere Firma ist ein Tochterunternehmen von GDF Suez: http://www.finanzen.net/aktien/Suez_Environnement_Company-Aktie

Share this post


Link to post

Posted

Ich hab mal gelesen, man kann sich an somalischen Piratenschiffen beteiligen und bekommt dann immer einen Teil des Lösegelds, Rendite soll unschlagbar sein.

Share this post


Link to post

Posted

Ich hab mal gelesen, man kann sich an somalischen Piratenschiffen beteiligen und bekommt dann immer einen Teil des Lösegelds, Rendite soll unschlagbar sein.

 

Danke Apophis, ich glaub wegen dem Kommentar werde ich heute noch den halben Tag vor mich hin grinsen!

Share this post


Link to post

Posted

Ich hab mal gelesen, man kann sich an somalischen Piratenschiffen beteiligen und bekommt dann immer einen Teil des Lösegelds, Rendite soll unschlagbar sein.

 

Dann frage ich mal bei Allianz & Co. nach, ob es bereits Versicherungen gegen Piratenüberfälle gibt. :lol:

Share this post


Link to post

Posted

Ich hatte überlegt Afrika über Konglomerate wie Bidvest oder Remgro abzudecken, aber das ganze wäre zu Südafrikalastig geworden. Den Telekommunikationssektor kann man glaube ich ganz gut mit MTN abdecken, bei anderen Branchen muss man wohl wie bereits erwähnt auf Unternehmen mit einer starken Stellung in Afrika ausweichen.

 

Mit der Strategie profitiert man aber nicht von somalischen Piraten- außer jemand kennt eine Firma die vor Ort im Enterhaken- und Augenklappengeschäft tätig ist :w00t: Lukrativ wäre auch eine Fast Food Kette, die einen Ship-In hat- dadurch kann man schnell den kleinen Hunger zwischen zwei Kaperfahrten stillen ohne einen Landgang machen zu müssen B)

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Einige User scheinen ja richtige Afrikakenner zu sein. Wenn ihr mit der Aktienanalyse fertig seid, lasst es uns wissen und stellt die Unternehmen einmal kurz vor. Vor allem wäre ich neugierig zu erfahren, an welcher Börse ihr die Aktien kauft.

Share this post


Link to post

Posted

Ich bin da nachwievor skeptisch. Man hat doch keine Rechtssicherheit in Afrika. In den Bilanzen können irgendwelche Fantasiezahlen stehen. Vor zwei, drei Tagen las ich im Handelsblatt die Frontier-Markets seien die Renner des Jahres. Ich bin da sehr skeptisch. Alle wollen jetzt das nächste China finden, ich glaube aber nicht das es so bald ein nächstes China geben wird. Schon die übrigen BRIC haben ja für Ernüchterung gesorgt.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Irgendwann wird auch Afrika einen wirtschaftlichen Aufschwung erleben. Die Frage ist nur wann?

Die politisch instabilen Verhältnisse machen jedenfalls ein Investment imho auf absehbare Zeit nicht sehr attraktiv.

Wer hat schon Lust, sein Geld in ein Luftschloss zu investieren?

Oder ein Militärputsch bzw. ein Bürgerkrieg machen das Investment zunichte.

 

Bleiben wir doch mal beim Beispiel Telekommunikation:

Für einen Ausbau der Netze muss man große Geldbeträge in die Hand nehmen.

Aus o. g. Gründen meidet z. B. die Deutsche Telekom instabile Länder.

Vodafone fährt mit Vodacom eine andere Strategie. Aber Südafrika ist bei weitem nicht so instabil wie das restliche Afrika.

Share this post


Link to post

Posted

Irgendwann wird auch Afrika einen wirtschaftlichen Aufschwung erleben. Die Frage ist nur wann?

Die politisch instabilen Verhältnisse machen jedenfalls ein Investment imho auf absehbare Zeit nicht sehr attraktiv.

 

 

Na, dann schau mal nach Tansania, Sambia, Ghana und nicht zu vergessen Angola. Prosperität & (relative)Stabilität!

 

Portugal geht es nur deshalb noch halbwegs gut, weil vermögende Angolaner dort im großen Stil investieren.

 

Wer die Strukturen erkannt hat, findet auch geeignete Investment-Vehikel ....

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Irgendwann wird auch Afrika einen wirtschaftlichen Aufschwung erleben. Die Frage ist nur wann?

Die politisch instabilen Verhältnisse machen jedenfalls ein Investment imho auf absehbare Zeit nicht sehr attraktiv.

 

 

Na, dann schau mal nach Tansania, Sambia, Ghana und nicht zu vergessen Angola. Prosperität & (relative)Stabilität!

 

Portugal geht es nur deshalb noch halbwegs gut, weil vermögende Angolaner dort im großen Stil investieren.

 

Wer die Strukturen erkannt hat, findet auch geeignete Investment-Vehikel ....

 

Ich habe mich bei Wikipedia auf die Schnelle über die Wirtschaft von Angola kundig gemacht: http://de.wikipedia....gola#Wirtschaft

 

Der Abriss bestätigt meine Vorbehalte.

Die Rohstoffe von Angola kann man z. B. auch über BHP Billiton ausbeuten: http://www.portalang...a7fee475b9.html

Interessant ist der Hinweis beim Wikipedia-Artikel darauf, dass chinesische Unternehmen eine große Präsenz in Angola zeigen. Dass die Chinesen groß in Afrika investieren, ist aber an sich nichts Neues: http://www.welt.de/w...Afrika-auf.html

Wer mag, könnte also auch über chinesische Unternehmen in Afrika investieren. China ist zwar kein instabiles Land, die Rechtslage lässt aber trotzdem zu wünschen übrig.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now