BayernLB Capital Trust I DL-FLR Tr.Pref.Sec.07(17/Und.)

  • XS0290135358
30 posts in this topic

Posted · Edited by Prospektständer

Stell hier mal eine $ Tier 1 Anleihe der Bayern LB vor:

 

WKN A0LN69

ISIN XS0290135358

 

Zins: 6,203%

Zinslauf ab 09.03.2007

Nächste Zinszahlung 31.05.

Stückzinsen vom Nominalbetrag 0,000%

Währung / Notiz US Dollar / Prozent

Emissionsvolumen 850,00 Mio.

Kleinste handelbare Einheit 1.000,00

Fälligkeit perpetual

 

Besonderheiten:

 

Flatnotiz! D.h. es wird keine Zins- und Stückzinsberechnung durchgeführt. Fremdwährungsanleihe: USD. Tier -1 Anleihe. Kupon: 6,2032% bis 31.05.2017, danach 3 Monats US Libor + 198 Basispunkte,

 

Zinsanpassung immer zum 31.Februar/Mai/August/November. Anleihe Kündbar zum 31.05.2017, danach immer zum 31.Februar/Mai/August/November.

 

Das letzte HGB-Ergebnis wurde so gestaltet (paar hundert Mio.€ in den Fonds für allg. Bankrisiken) das nur eine Heraufschreibung der GS und keine gewinnabhängigen Zinszahlungen getriggert wurden, deswegen aktuell noch eine Flatnotierung...bei guter Geschäftsentwicklung könnte es nächstes Jahr wiede Zinsen geben...

 

Desweitern zum ersten Kündigungstermin 2017 besteht eine "Callgefahr" da die komplette Anrechenbarkeit als EK wegfällt.

 

Auch nicht unterschlagen sollte man, dass die Hypo Alpe Adria zum Jahresende 1,8 Mrd€ nicht getilgt und die Zinsen sowieso nicht bedient hat, da sie Zwecks Sanierung die gesetzl. Rückzahlungssperre anführt...Bayern LB sieht das natürlich anders BayernLB und Hypo Alpe Adria liegen sich in den Haaren

 

Laut der Börse Luxemburg sind noch 253 832 000 USD ausstehend, wurde wohl schon einiges getendert...

 

Prospekt: XS0290135358 Prospekt.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

Auch nicht unterschlagen sollte man, dass die Hypo Alpe Adria zum Jahresende 1,8 Mrd€ nicht getilgt und die Zinsen sowieso nicht bedient hat, da sie Zwecks Sanierung die gesetzl. Rückzahlungssperre anführt...Bayern LB sieht das natürlich anders BayernLB und Hypo Alpe Adria liegen sich in den Haaren

 

 

Nach HB geht es vorläufig um 400 Mio. EUR ( HB) von 2,3 Mrd. Euro.

 

Wobei auch die Österreicher schweres Geschütz auffahren.

Unterdessen kann sich Österreich als Besitzer der Bank mehr Zeit lassen, eine Anfechtung des Kaufs der maroden Hypo wegen Irrtums zu prüfen. Die BayernLB gewährte als einstige Verkäuferin dem Finanzministerium in Wien eine weitere Bedenkzeit bis Ende 2014, wie beide Seiten am Montag laut Nachrichtenagentur APA bestätigten.

 

Wird wohl auf einen mehr oder minder teuren Vergleich herauslaufen -

weswegen die TIER-1 Anleihen der Bayern LB unter denen anderer Landesbanken notieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Prospektständer

Für den HAA-Kreditprozess wurden seitens der Bayern LB noch keine bilanziellen Rückstellungen gebildet, da man wohl von der Werthaltigkeit der Kredite und Österreich als solventen Haupteigner ausgeht...parallel wird natürlich auch der Verkauf der HAA an die Ösis prozessiert, wo die Verjährungsfrist auf 31.12.2014 verlängert wurde und die BayernLb verklagt ja auch noch Kärnten, denen HAA ursprünglich gehörte...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

...parallel wird natürlich auch der Verkauf der HAA an die Ösis prozessiert, wo die Verjährungsfrist auf 31.12.2014 verlängert wurde und die BayernLb verklagt ja auch noch Kärnten, denen HAA ursprünglich gehörte...

Klingt nach einem Konjunkturprogramm für den alpenländischen Juristenstand :-

Wobei die Münchner Staatsanwaltschaft eine besondere Art von Humor zeigt:

Da wird zwar fast der gesamte Ex-Vorstand der Bayern LB auf die Anklagebank zitiert,

aber kein Mitglied des Aufsichtsrates.

Wahrscheinlich sind es Tucholsky-Fans: der Aufsichtsrat heißt Aufsichtsrat,

weil er rät, was er denn zu beaufsichtigen hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nun wollen die Bayern schon mal Eigenkapital "reservieren" für die nicht bedienten HAA Kredite. Aber eine ergebniswirksame Rückstellung will man erstmal vermeiden. Mal sehen ob dies die EZB angesichts der bei der HAA schon bekannt gewordenen Insolvenzszenarien auch so sieht?

 

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/wirtschaft/hypo/3529202/bayernlb-reserviert-geld-hypo-rueckzahlungsstopp.story

 

Ursprungsartikel heute auf Seite 26 im Handelsblatt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nun wollen die Bayern schon mal Eigenkapital "reservieren" für die nicht bedienten HAA Kredite. Aber eine ergebniswirksame Rückstellung will man erstmal vermeiden. Mal sehen ob dies die EZB angesichts der bei der HAA schon bekannt gewordenen Insolvenzszenarien auch so sieht?

 

Von @Stairway war ja schon zu lernen, dass eine Bankbilanz ein wunderlich Ding und mit nichts zu vergleichen ist.

 

Aber wie geht dies ? Stopfen die das Eigenkapital in den Tresor, falls die Ösis tatsächlich nicht zahlen ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Prospektständer

Häusler hat die Fähigkeit zur Rückzahlung des Staatsgeldes, in 2014 595 Mio.€ von 5 Mrd€ insgesamt, auch für die nächsten Jahre bekräftigt, natürlich mit Einschränkung: "Das ist keine Blankogarantie dafür, dass alles Denkbare von uns für jede beliebige Zeit abgefangen werden kann."

 

Quelle: Süddeutsche - Seehofer über BayernLB Hoher Besuch

 

Der Prozess gegen die ehemaligen Vorstände hat auch begonnen, unfreiweillig komische Antwort von Gribkowsky bei der Personalienfestellung, er sei 2011 "in Stadelheim eingezogen" (8 Jahre Haft wegen Bestechlichkeit und Steuerhinterziehung)..

 

BayernLB - Bankenvertreter Kemmer vor Gericht im Bayern-LB-Prozess

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Und wie stehen die Chancen dieses Jahr Zinsen abzugreifen ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

In der aktuellen Investorenpräsentation vom 03.02 gibt es noch keine Prognose fürs HGB Ergebnis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Prospektständer

Kurs ist auf 80% abgetaucht, wo es jetzt aber wohl eine stabile Briefseite zu geben scheint (bG zuletzt).

Gründe für die Korrektur könnten der leicht negativen Ton von Moodys und die eventuell brökelnde Sicherung des Landes Kärnten für die betroffenen Senior-Anleihen der HGAA sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kommenden Freitag gibts einen neuen Österreichbericht von Moodys, der dürften sicher kursrelevant sein, wer sich für die HGAA und Kärnten-Landesgarnatie interessiert, für den gibts die Diskussion im BB dazu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Prospektständer

Bilanzpressekonferenz und Investor Call zum Geschäftsjahr 2013 - am 26.03.2014, da wissen wir dann wie es wirklich aussieht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Dank einem Trigger durch die SaarLB wird der Kupon für 2013 trotz HGB-Verlust gezahlt.

 

Seite 22

 

140326_BPK_2013_BayernLB_Charts.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Flatnotiz sollte dann doch auf mit Stückzinsen geändert werden oder Torman?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Flatnotiz sollte dann doch auf mit Stückzinsen geändert werden oder Torman?

Ich denke eher nicht, da der Kupon nicht regulär, sondern nur wegen Trigger gezahlt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke, da der Saar-Trigger wohl nur einmalig ist klingt das plausibel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nun wurde der Handel an allen Börsen eingestellt. Doch Umstellung auf Stückzins?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Prospektständer

Handel wurde laut Huest nicht eingestellt, in Stuttgart haben sie wohl keine Ahnung was sie taxen sollen und in Frankfurt werden zumindest Kurse gestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Handel wurde laut Huest nicht eingestellt, in Stuttgart haben sie wohl keine Ahnung was sie taxen sollen und in Frankfurt werden zumindest Kurse gestellt.

Das ist eine gute Nachricht. Ich hatte schon befürchtet, mein Verkauf zu 89,55 könnte storniert werden. Ich habe das Teil erst vor zwei Tagen für 81,50 gekauft. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Glückwunsch hattest du den Saar-Trigger auf dem Schirm schon? :thumbsup: ...denke bis morgen hats der Stuttgarter Makler den Kursanstieg verarbeitet und taxt auch wieder flüssiger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Glückwunsch hattest du den Saar-Trigger auf dem Schirm schon?

Nein, dann hätte ich sicher mehr gekauft davon. Ich fand den Preis einfach günstig. Mein Eindruck war, der Markt hatte den Kupon schon abgeschrieben, so dass es eigentlich nur eine positive Überraschung oder unveränderte Kurse geben wird nach den Zahlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was ich aber schon erschreckend finde:

 

Keine Bedienung der Genüsse aufgrund der katastrophalen Lage in Ungarn.

Da ist Österreich noch nicht mal berücksichtigt.

Hoffentlich behält die BayernLB mit ihrem Optimismus gegenüber den Abzockern von der HAA recht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Prospektständer

Na dann bin ich ja erleichtert, dachte schon ich wäre alleinig komplett überrascht worden.

 

Edit: Auch bei einem Verkauf der Ungarnsparte in 2014 wäre das sicher nochmal kupongefährdend, einzig positiv ist wohl die Kernkapitalquote...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now