Jump to content
Sthenelos

Win XP Support wird eingestellt

Recommended Posts

Sthenelos
Posted

Die letzten 90 Tage sind angebrochen. Anfang April sollten sich die Liebhaber des alten Microsoft-Betriebssystems Windows XP, das bei seiner Einführung noch mit D-Mark bezahlt wurde, endgültig verabschieden. Obwohl XP noch immer einen gewaltigen Marktanteil hat.

 

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/oldie-betriebssystem-noch-drei-monate-fuer-windows-xp-a-942578.html

 

 

 

Frechheit!

ich will mein XP NIE gegen ein anderes Windows eintauschen. Ausnahme: ein XP2, das sich als würdiger Nachfolger erweist.

 

29 % Marktanteil nach mehr als 10 Jahren ist eine ganz klare Ansage. Warum Microsoft nicht einfach ein XP2 entwickelt anstatt diesen

Pillepalle Mist Nachfolgern, die man bestenfalls auf "Home-Rechnern" nutzen kann?

Ich werd alt...

Share this post


Link to post
wertpapiertiger
Posted

Die letzten 90 Tage sind angebrochen. Anfang April sollten sich die Liebhaber des alten Microsoft-Betriebssystems Windows XP, das bei seiner Einführung noch mit D-Mark bezahlt wurde, endgültig verabschieden. Obwohl XP noch immer einen gewaltigen Marktanteil hat.

 

http://www.spiegel.d...p-a-942578.html

 

 

 

Frechheit!

ich will mein XP NIE gegen ein anderes Windows eintauschen. Ausnahme: ein XP2, das sich als würdiger Nachfolger erweist.

 

29 % Marktanteil nach mehr als 10 Jahren ist eine ganz klare Ansage. Warum Microsoft nicht einfach ein XP2 entwickelt anstatt diesen

Pillepalle Mist Nachfolgern, die man bestenfalls auf "Home-Rechnern" nutzen kann?

Ich werd alt...

 

Win 7 ist ein würdiger Nachfolger

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

Ich bin auch kein Fan von Windows 7 und schon gar nicht von Windows 8 ..... aber es ist wohl müßig, sich darüber aufzuregen.

 

Ich habe mich schon geärgert, dass ich mir erst kürzlich einen Windows 8 Rechner gekauft habe. Stand heute würde ich wahrscheinlich auf Apple umsteigen. Ich werde auf meinem alten XP-Notebook mal testweise Linux ausprobieren.

Share this post


Link to post
Mr. Jones
Posted

Frechheit!

ich will mein XP NIE gegen ein anderes Windows eintauschen. Ausnahme: ein XP2, das sich als würdiger Nachfolger erweist.

Hallo Jebediah,

 

der würdige Nachfolger von XP heißt Windows 7.

Share this post


Link to post
Sthenelos
Posted

Frechheit!

ich will mein XP NIE gegen ein anderes Windows eintauschen. Ausnahme: ein XP2, das sich als würdiger Nachfolger erweist.

Hallo Jebediah,

 

der würdige Nachfolger von XP heißt Windows 7.

 

Hey Jones, wünsche dir ein gutes Neues! Winterschlaf beendet? Gute Vorsätze genommen für 2014? :-

 

Windows 7 ist ungefähr genau so alt wie XP. Und außerdem kann ichs nicht leiden! habe ein oder zwei Rechner bzw. Notebooks damit mit denen ich Gott

sei Dank nur im Urlaub arbeiten muss, weil mein XP Notebook (das schon fast so alt ist wie XP) kein Wlan hat und das im Urlaub von Vorteil ist. Jedenfalls

die neuesten habe ich downgegradet von 8 auf 7, auf XP lässt sich leider nichts mehr downgraden sonst hätte ich das bei allen gemacht.

Never change a winning horse Jones!

Share this post


Link to post
Mr. Jones
Posted

Es ist ja nicht so, dass du XP nach April 2014 nicht mehr benutzen kannst. Höhere Anfälligkeit für Viren und fehlende Treiberunterstützung ist der Preis, den du zahlen musst um XP noch bis an dein Lebensende benutzen zu können.

 

In der Behörde fahren wir übrigens auch noch XP, aber nicht mehr lange. Da wird das Jammern unserer lieben Anwender bald ganz neue Dimensionen erreichen...

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted · Edited by Stoxx

Es ist ja nicht so, dass du XP nach April 2014 nicht mehr benutzen kannst. Höhere Anfälligkeit für Viren und fehlende Treiberunterstützung ist der Preis, den du zahlen musst um XP noch bis an dein Lebensende benutzen zu können.

Dann würde es m. E. Sinn ergeben, Ende April XP noch einmal neu zu konfiguieren und parallel dazu alle Treiber, etc. noch mal zu laden. Sozusagen als 'letztes, aktuelles Update'. Richtig?

Wann genau soll der Support eingestellt werden?

Freunde und Bekannte machen sich schon seit ewigen Zeiten über mich lustig, dass ich immer noch XP nutze. Egal, läuft einfach einwandfrei. Keine Fehler und Macken, top.

Share this post


Link to post
fox34
Posted · Edited by fox34

ich will mein XP NIE gegen ein anderes Windows eintauschen. Ausnahme: ein XP2, das sich als würdiger Nachfolger erweist.

 

So dachte ich zunächst auch, als Vista auf den Markt kam, und auch bei Windows 7 war ich anfangs sehr skeptisch.

Fakt ist: Auch als Windows XP eingeführt wurde, war das gejammer groß. Ach, so bunt, ach so verbuggt, etc etc - bis man sich daran gewöhnt hat und die Service-Packs ihr übriges taten.

Natürlich ist die Umstellung von XP auf 7 mühselig. Aber es ist das gleiche wie damals von Win98/ME auf XP, und wie auch hier schon öfter gesagt wurde: Windows 7 ist ein würdiger Nachfolger. Windows 8 fasse ich auch (noch) nicht an, dieses Kachelgetue hat meiner Meinung nach auf normalen PCs nichts verloren. DAS ist eine große Umstellung. Von XP auf 7 sieht das meiste ja wenigstens noch ähnlich aus.

 

In meinen Augen ist ein Update irgendwann unumgänglich, wenn man mit der Maschine ins Internet will (ansonsten kann das einem ja relativ egal sein :) ). Wenn es keine Updates mehr gibt wäre alles andere höchst fahrlässig, denn Virenscanner und Firewalls bieten auch keinen 100%tigen Schutz.

 

Dass Microsoft uralt-Software irgendwann nicht mehr unterstützt ist doch mehr als klar. Man hat seine Pflichten deutlich länger als geplant erfüllt und will irgendwann auch mal wieder neue Software verkaufen und damit Geld verdienen.

 

 

VG

Steffen

 

PS: Man kann manche (mehr oder weniger sinnvolle) Funktionen von Windows 7 auch über die Registry abschalten, z.B. Heimnetzgruppe, Bibliotheken und diesen ganzen Kram. Dazu noch ClassicShell und alles ist wieder gut. ;-)

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted · Edited by Flughafen

Zugegeben, ich habe eine PowerPoint-Präsentation unserer IT durchgelesen und die dort beschriebenen Neuigkeiten ausprobiert, um mich mit Win 7 vertraut zu machen. Wenn man sich aber einmal vertraut gemacht hat, hat man keine Freude mehr am XP, XP wirkt nur noch antiquiert und klobig. :(

Die halbtransparenten Fenster-Rahmen des Aero, die Markierung der Dateien im Windows Explorer, die Fortschrittsbalken im Dateikopier-Dialog, - alles ist unter Win 7 wesentlich stylischer und schöner, als XP, kann optisch sogar locker mit den meisten modernen Linux-Distributionen mithalten.

 

Ganz zu schweigen von sehr praktischen Funktionen wie:

* die Taskbar Preview-Icons (im Aero-Modus), klasse wenn man mehrere Dokumente oder Seiten offen hat,

* der Möglichkeit, Fenster automatisch auf die linke oder Rechte Display-Hälfte anpassen zu lassen (ideal zum Dokumenten-Vergleich, in einem Fenster der Annual Report, im anderen die Excel-Datei mit eigener Rechnerei),

* den frei konfigurierbaren Bibliotheken, welche die Dateisucherei wesentlich verkürzen und die Informationen sehr gut strukturieren, auch schon fast wieder Linux-konkurrenzfähig. Ich nutze daher kaum noch den Total Commander.

* Unterstützung von 4 und mehr GB Speicher (Vorsicht! Nur in 64bit Variante, mit welcher manche alten 16 und 32-Bit-Anwendungen nicht mehr gehen).

 

XP konnte man zwar theoretisch zu einem etwas moderneren und besseren Aussehen hinbiegen. Es gab Crystal XP, man konnte die Icons durch modernere austauschen. Aber gegen Win 7 kommt diese Flickerei nicht an.

Share this post


Link to post
Zweite Wahl
Posted

Ich hab Windows 7 seit ca. 4 Jahren zu laufen und in dieser Zeit mindestes doppelt so viele Bluescreens erlebt wie bei XP in 8 Jahren. Ein würdiger Nachfolger ist das nicht. Mal schauen, was nach 8.1 kommt.

Share this post


Link to post
Nudelesser
Posted

Ich hab Windows 7 seit ca. 4 Jahren zu laufen und in dieser Zeit mindestes doppelt so viele Bluescreens erlebt wie bei XP in 8 Jahren. Ein würdiger Nachfolger ist das nicht.

 

Sehr untypisch. Da würde ich eher mal die Hardware tauschen…

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

Ich hab Windows 7 seit ca. 4 Jahren zu laufen und in dieser Zeit mindestes doppelt so viele Bluescreens erlebt wie bei XP in 8 Jahren. Ein würdiger Nachfolger ist das nicht.

 

Sehr untypisch. Da würde ich eher mal die Hardware tauschen…

 

Sehe ich auch so, mein altes XP Notebook von 2006 läuft zwar noch, aber ich würde um keine Preis mehr auf XP zurückwechseln,

WIN7 ist mehr als ein besserer Nachfolger.... bei WIN 8 in ein zwei Jahren werde ich wohl erstmal ne Krise kriegen mit dem Kachelzeugs....

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

Ich hab Windows 7 seit ca. 4 Jahren zu laufen und in dieser Zeit mindestes doppelt so viele Bluescreens erlebt wie bei XP in 8 Jahren. Ein würdiger Nachfolger ist das nicht.

 

Sehr untypisch. Da würde ich eher mal die Hardware tauschen…

 

Eventuell reicht auch, saubere Treiber zu installieren. Meistens verursacht eine defekte Hardware oder ein unsauberer Treiber den Bluescreen.

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

Sehe ich auch so, mein altes XP Notebook von 2006 läuft zwar noch, aber ich würde um keine Preis mehr auf XP zurückwechseln,

WIN7 ist mehr als ein besserer Nachfolger.... bei WIN 8 in ein zwei Jahren werde ich wohl erstmal ne Krise kriegen mit dem Kachelzeugs....

 

Du willst doch nicht etwa sagen, dass mein 2007er ThinkPad bereits ALT sein soll, Sir John? :blink: Es hat ja keine 6 Jahre auf dem Buckel! ;) Mit einer SSD und einer halbwegs flotten Grafikkarte läuft es unter Win7 sehr-sehr passabel, deutlich flotter als vorher das XP mit konventioneller Festplatte und dem VGA-Grafiktreiber.

Share this post


Link to post
Sthenelos
Posted

Sehe ich auch so, mein altes XP Notebook von 2006 läuft zwar noch, aber ich würde um keine Preis mehr auf XP zurückwechseln,

WIN7 ist mehr als ein besserer Nachfolger.... bei WIN 8 in ein zwei Jahren werde ich wohl erstmal ne Krise kriegen mit dem Kachelzeugs....

 

Du willst doch nicht etwa sagen, dass mein 2007er ThinkPad bereits ALT sein soll, Sir John? :blink: Es hat ja keine 6 Jahre auf dem Buckel! ;) Mit einer SSD und einer halbwegs flotten Grafikkarte läuft es unter Win7 sehr-sehr passabel, deutlich flotter als vorher das XP mit konventioneller Festplatte und dem VGA-Grafiktreiber.

 

Thinkpad? Lenovo? hab ich auch eines, mit Win7 Pro und erweiterter Garantie und 24h Service (den ich auch schon in Anspruch nehmen "durfte"..)

Kein schlechtes Gerät und gute Qualität, werde aber wieder Wortmann AG kaufen.

XP find ich im Vergleich zuverlässiger, in der Tat weniger Bluscreens, auch weniger Fehlermeldungen. Bei Win7 häufen sich im Vergleich die

"grundlosen" Fehler, aber es ist alleweil ok. Millenium und Vista waren die größten Katastrophen bisher...

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

Ich wollte nur sagen das ich zwei Notebooks da habe, das alte eher selten im Einsatz ,auf dem aktuellen habe ich Win7 und da möchte ich eben nicht zurück tauschen.Auch ist das neue Notebook mit Win7 wesentlich stabiler als das alte XP.

Wobei ich sagen muss, das ich bei beiden Notebooks immer noch die erstinstallation des BSlaufen habe und auch beim 2006 diese noch tadellos funktioniert.

 

 

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted

Beruflich arbeite ich mit Rechnern unter Vista bzw. Windows 7 - wobei

die Vista-Kiste durch enorme Startzeiten auffällt.

Mag aber auch an den konzernspezifischen Add-Ons liegen.

Daheim tut es meine alte XP-Kiste eigentlich zur Zufriedenheit.

 

Wenn XP jetzt aus der Wartung geht, stellen sich für mich zwei Fragen:

 

- Sicherheit:

Eigentlich sollten doch wohl in den letzten 10 Jahren so ziemlich alle Sicherheitslücken gefixt sein ?

Die Frage wäre, ob ein System, an dem noch ständig rumgebaut wird, nicht potentiell unsicherer ist ?

 

- Alternativen jenseits von MS:

Gesucht wäre da eine Alternative (Linux-Distribution ?), die es am besten im Paket mit den passenden

Applikationen ( Office-Software, Bildbearbeitungsprogramm ) gäbe.

Und die noch für einen gemässigten DAU installierbar und bedienbar wäre.

Vielleicht gar auch noch mit einer gescheiten Dokumentation in deutscher Sprache.

Gibt es so etwas ?

Share this post


Link to post
Mr. Jones
Posted · Edited by Mr. Jones

Beruflich arbeite ich mit Rechnern unter Vista bzw. Windows 7 - wobei

die Vista-Kiste durch enorme Startzeiten auffällt.

Mag aber auch an den konzernspezifischen Add-Ons liegen.

Daheim tut es meine alte XP-Kiste eigentlich zur Zufriedenheit.

Der Anmeldevorgang kann in der Firma (Domäne) schon mal länger dauern, weil Gruppenrichtlinien greifen. Dazu kommen meistens noch Virenscanner und Netzwerk-Management-Software, die den Start ziemlich verlangsamen können. Lösung für zuhause: SSD

 

Gesucht wäre da eine Alternative (Linux-Distribution ?), die es am besten im Paket mit den passenden

Applikationen ( Office-Software, Bildbearbeitungsprogramm ) gäbe.

Und die noch für einen gemässigten DAU installierbar und bedienbar wäre.

Vielleicht gar auch noch mit einer gescheiten Dokumentation in deutscher Sprache.

Gibt es so etwas ?

Ubuntu

Share this post


Link to post
finisher
Posted

Hab mir vor 2 Monaten ne Windows 7 Lizenz gekauft für meine XP Kiste. Wollte aber bevor ich XP mit Windows 7 plattmache mal Ubuntu Linux ausprobieren und hab es als Dual-Boot neben Windows XP installiert. Kann also wahlweise Windows XP oder Ubuntu booten.

 

Was soll ich sagen, ich habe seitdem nicht mehr XP gebootet. Und die Windows 7 Lizenz liegt auch noch unbenutzt rum.

 

Bevor Ihr auf eine neuere Windows Version wechselt, probiert doch auch mal Ubuntu aus.

http://www.ubuntu.com/desktop

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner

29 % Marktanteil nach mehr als 10 Jahren ist eine ganz klare Ansage. Warum Microsoft nicht einfach ein XP2 entwickelt anstatt diesen

 

Und darüber freuen sich alle Cyber-Kriminellen. WinXP ist das größte Sicherheitsrisiko im Netz.

 

Pillepalle Mist Nachfolgern, die man bestenfalls auf "Home-Rechnern" nutzen kann?

Ich werd alt...

 

Win7 ist schon ganz ok. Technisch eindeutig besser und kommt mit moderner Hardware besser klar. Spätestens wenn eine SSD in den Rechner kommt, ist Win7 Pflicht. Das Look&Feel kann man stark reduzieren. Man bekommt damit zwar nicht den blauen Plastik-Look von XP hin, aber den nüchternen, grauen Look von Win2000. Bei Win8 gibt's den leider dann nicht mehr.

 

* den frei konfigurierbaren Bibliotheken, welche die Dateisucherei wesentlich verkürzen und die Informationen sehr gut strukturieren, auch schon fast wieder Linux-konkurrenzfähig. Ich nutze daher kaum noch den Total Commander.

 

Die Bibliotheken sind auch nützlich für's inkrementelle Backup. Fehlt in XP ja völlig. Total Commander braucht man aber immer noch.

Share this post


Link to post
berliner
Posted

- Sicherheit:

Eigentlich sollten doch wohl in den letzten 10 Jahren so ziemlich alle Sicherheitslücken gefixt sein ?

Die Frage wäre, ob ein System, an dem noch ständig rumgebaut wird, nicht potentiell unsicherer ist ?

 

Ein Betriebssystem wird nicht nur durch Bugs und Lücken unsicher, sondern auch durch grundlegende Mängel in Architektur und Implenentierung.

 

- Alternativen jenseits von MS:

Gesucht wäre da eine Alternative (Linux-Distribution ?), die es am besten im Paket mit den passenden

Applikationen ( Office-Software, Bildbearbeitungsprogramm ) gäbe.

 

KUbuntu oder wenn man von XP kommt das optisch zurückhaltendere XUbunu.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Ich sehe mit Erstaunen und Befriedigung, dass sich das Bessere letztlich doch durchsetzt.

Es gibt inzwischen kaum Gründe für Privatanwender, sich Windows anzutun.

 

Auf der Standardoberfläche von Ubuntu fühlen sich selbst unerfahrene, ältere Mitbürgern bereits nach kurzer Zeit wohl.

Es gibt nur wenige, ganz einfach konfigurierbare Buttoms und das reicht für den Hausgebrauch.

 

Das Beste: Auch wenn man richtig arbeiten will, muss man das Betriebssystem nicht wechseln, sondern nur den Windowmanager.

Ich benutze seit längerem auf dem Desktop Awesome – wenn ich mit dem Laptop unterwegs bin, ist es manchmal besser, die Unity-Oberfläche zu benutzen.

Ein kurzer Befehl, die Oberfläche hat sich verändert (Touch&Click), aber alle Dateien sind am wohlbekannten Ort.

Wenn es dann wieder schnell gehen muss: Back to Awesome und Tastatur in zwei Sekunden.

 

Unter der Haube surrt derweil kaum wahrnehmbar die Ubuntu-Maschine. So soll es sein.

Man macht sich irgendwann gar keine Gedanken mehr über das Betriebssystem, sondern darüber, wie man arbeiten will.

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

Hat Ubuntu immer noch die Unity-GUI? Und kann man unter Unity die linke Toolbar immer noch nicht los werden? Sonst war Ubuntu tatsächlich nicht schlecht. Wenn man allerdings die Cairo-Dock nutzt, ist die links nutzlos rumhängende Toolbar ziemlich nervig.

Share this post


Link to post
finisher
Posted

Hat Ubuntu immer noch die Unity-GUI? Und kann man unter Unity die linke Toolbar immer noch nicht los werden? Sonst war Ubuntu tatsächlich nicht schlecht. Wenn man allerdings die Cairo-Dock nutzt, ist die links nutzlos rumhängende Toolbar ziemlich nervig.

Du kannst die Toolbar in den Einstellungen ganz einfach ausblenden lassen.

Share this post


Link to post
Sven82
Posted

alternativ kannst du dann auch Linux Mint nehmen, was auf Ubuntu aufsetzt ohne Unity.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...