Jump to content
H.B.

Jardine Matheson Holdings

Recommended Posts

H.B.
Posted

Kühne Behauptung: Selbst eingefleischte Börsenfüchse reiben sich nachdenklich die Stirn, weil sie das Unternehmen nicht kennen, um welches es hier gehen soll.

 

Im nächsten Beitrag stelle ich einige Basics vor.

Dann jeden Tag ein weiteres Detail.

 

Quizregeln:

Jeder darf pro Tag eine geschlossene Frage stellen (Die Antwort lautet Ja oder Nein), die auch wahrheitsgemäß beantwortet werden.

Jeder darf insgesamt einen Tip abgeben, um welches Unternehmen es sich handelt.

 

Alle, die in der letzten Zeit (2014) meine Marktberichte bekommen haben, sind natürlich von der Abgabe des finalen Tips ausgeschlossen.

 

Ach ja: Ich selbst habe seit Jahresbeginn einige Stücke des Unternehmens im Depot.

 

Es gibt auch was zu gewinnen: Selbst gemachte Marmelade aus unseren Garten. Ein Glas mit Stachel-/Johannesbeere belohnt für das Martern des Hirns.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted · Edited by H.B.

Basics

 

Mitarbeiter: > 100.000

Währung der Börsennotiz: USD

IPO: 1961

 

 

Aktueller Chart:

post-10422-0-46675700-1395216720_thumb.png

 

jüngere Dividendenhistorie:

 

1998 0.216 $

1999 0.25 $

2000 0.265 $

2001 0.265 $

2002 0.30 $

2003 0.33 $

2004 0.40 $

2005 0.45 $

2006 0.50 $

2007 0.65 $

2008 0.75 $

2009 0.90 $

2010 1.15 $

2011 1.25 $

2012 1.35 $

2013 1.37 $

Share this post


Link to post
shelby
Posted

wurde das Unternehmen 129 Jahre vor dem IPO gegründet?

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

wurde das Unternehmen 129 Jahre vor dem IPO gegründet?

1961 - 129 = 1832.

 

Das ist das Jahr der Firmengründung!

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Vor dem IPO etablierte sich das Unternehmen unter dem Label »EWO«

Man betrieb beispielsweise eine heute legendäre Brauerei.

 

Heute handelt das Unternehmen unter anderem mit Autos.

Man verkauft Luxuslimosinen in England und Singapore und ist der größte Autohändler Indonesiens und hat vor einigen Wochen einen Keyplayer für Importfahrzeuge in Mainland China erworben.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

In normalen Unternehmen gibt es einen Geschäftsführer oder Vorstand, heute als CEO bezeichnet.

In unserem Unternehmen gibt es einen Taipan, der in der Anfangszeit der Namensgeber des Unternehmens und anschließend stets ein Engländer war. Es war ein Novum, dass vor einigen Jahren ein US-Amerikaner den Job bekam.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Im Jahre 1986 versuchte der Milliardär Sir Y.K. Pao das Unternehmen zu zerschlagen.

Kurz zuvor hatte das Unternehmen versucht, sich von Pao die »Wharf (Holdings) Limited« einzuverleiben.

 

Im Rahmen der Abwehrschlacht wurde eine recht komplexe Firmenstruktur geschaffen, die es der (schottischen) Gründerfamilie erlaubt, trotz eines Anteils von nur 10 Prozent, das Gesamtunternehmen quasi totalitär zu kontrollieren.

 

Diese Struktur bewährte sich 2001, als der Hegde-Fonds Brandes eine feindliche Attacke startete. Der »Telegraph« schrieb damals: "The barbarians are back hammering at the gates of {our company}..."

 

Heute gilt die Firmenstruktur als Prototyp für eine »unkaputtbare Firmenstruktur«.

Ich hab fast einen Tag gebraucht, bis ich nur die von außen sichtbaren Überkreuzbeteiligungen und Abhängigkeiten durchschaut hatte.

 

Unser Unternehmen ist heute ein Konglomerat aus etablierten, börsennotierten Unternehmen in Verbindung mit einem signifikanten Private-Equity-Anteil, quasi einem Unternehmenskindergarten, wo die Erfolgsstories der Zukunft herangezogen werden.

So intransparent die Firmenstruktur ist, man kann anhand der Ertragszahlen der PE-Sparte doch eine Prognose über den zukünftigen Wachstumspfad des Gesamtunternehmens erstellen und über die Veränderung des Spartenmixes die Adaption der Firma an übergeordneten Trends registrieren.

Share this post


Link to post
smartinvest
Posted

Man betrieb beispielsweise eine heute legendäre Brauerei.

 

Gehört das Gebäude heute der japanischen Brauerei "Suntory"?

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

 

Gehört das Gebäude heute der japanischen Brauerei "Suntory"?

 

Hey, du bist gut! Ich musste eine ganze Weile suchen.

Ja, heute betreibt Suntroy die Brauerei!

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Viele europäische Unternehmen nutzen unsere Firma, um in Hongkong und China Fuß zu fassen.

 

Prominente Beispiele sind Schindler und IKEA.

 

Wenn man in einen Fahrstuhl steigt, findet man häufig ein bekanntes Schindler Schild, bei Rolltreppen sind sie sogar dominant.

Sitzt man dann gemütlich in einem der eleganten Dachtterassen-Restaurants (von denen unsere Firma auch mindestens eines betreibt) und schaut heraus, dann fühlt man sich bei dem Anblick eines IKEA Emblems zwar fast wie zuhause.

Das ist jedoch eine Illusion.

Im Hintergrund sorgt das auf asiatische Ansprüche zugeschnittene Management des Joint-Ventures mit unserer Firma für die Akzeptanz in der Region.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Unser Unternehmen betreibt sehr erfolgreich eine globale Hotelkette.

In Europa bietet man in München, Paris, Barcelona, London, Prag und Genf seine Dienste an.

 

In München ist das Gebäude eher unspektakulär. Die Lage ist jedoch Top: Vis-a-Vis zum Hofbräuhaus!

In Hongkong ist das Ganze eine Nummer größer

post-10422-0-69638400-1395646174_thumb.png

 

2009 machte der Brand im CCTV-Tower in Peking Schlagzeilen. Auch in diesem Gebäude war ein Hotel unseres Unternehmens eingezogen.

 

Weltweit sind derzeit 27 Hotels in Betrieb, 18 weitere sind geplant bzw. im Bau, in den nächsten 18 Monaten will man fünf neue Hotels eröffnen. .

 

2013 erwirtschaftete die Hotelkette einen operativen Gewinn in Höhe von 118. Mio USD, 14 Prozent mehr als 2012.

 

Die Hotelkette selbst ist auch börsennotiert und raffiniert in das komplexe Framework der Holding unseres Unternehmens eingeflochten.

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted
:lol::):thumbsup:

Share this post


Link to post
H.B.
Posted · Edited by H.B.

Wer um die Erträge deutscher Discounter weiss, schätzt das Potenzial von Einzelhandelsketten.

Wir kennen die Metro und die Carrefour als börsennotierte Einzelhändler.

Hier ein Performancevergleich zwischen dem börsennotierten Einzelhandelsunternehmen unserer Company (rot) und der Metro (grün) sowie der Carrefour (blau).

post-10422-0-20344300-1395729110_thumb.png

 

Nur in der jüngsten, volatilen Periode ist die Performance mit denen der europäischen Einzelhändler vergleichbar:

post-10422-0-43673800-1395729366_thumb.png

 

Reuters fasst die Geschäftsaktivitäten wie folgt zusammen:

The Company operates supermarkets, hypermarkets, health and beauty stores, conveni-
ence stores and home furnishings stores under well-known brands, including Wellcome
in Hong Kong, Taiwan and the Philippines, ThreeSixty and Olivers The Delicatessen in
Hong Kong, Jasons MarketPlace in Singapore, Hong Kong and Taiwan, Cold Storage in
Singapore and Malaysia, Shop N Save in Singapore, Hero in Indonesia, Lucky in Cambodia,
Rustans in the Philippines and Foodworld in India; Giant in Malaysia, Indonesia, Singapore,
Brunei and Vietnam, and Shopwise in the Philippines; Mannings in Hong Kong, mainland
China and Macau, Guardian in Malaysia, Singapore, Indonesia, Brunei and Vietnam, and
Health and Glow in India; 7-Eleven in Hong Kong, Singapore, Southern China and Macau
and Starmart in Indonesia, and IKEA in Hong Kong and Taiwan.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Ich hab's...

 

Lösung

Share this post


Link to post
H.B.
Posted · Edited by H.B.

Finally!

 

Es handelt sich also um die auf den Bermudas beheimatete, in Singapore gelistete und fast überall in Asien präsente Jardine Matheson Holdings Limited (J36.SI).

Wer Filme mag, kennt sicherlich die Kult-Serie »Noble House«. Das ist bis heute die andere Bezeichnung der Jardines.

 

Das Unternehmen ist über Überkreuzbeteiligungen mit der Jardine Strategic Holdings (J37.SI) beteiligt. In dieser Holding sind die börsennotierten Firmen des Jardine-Imperiums zusammengefasst.

post-10422-0-14384700-1395815711_thumb.png

 

Der Hauptwert erbt über die Überkreuzbeteiligung die Performance der börsennotierten Segmente. Hinzu kommt der Ergebnisbeitrag der kaum zählbaren, nicht börsennotierten Geschäftsfelder.

 

Mein Fazit: Die Aktie ist eine hoch diversifizierte und extrem profitable Asien-Beteiligungsgesellschaft.

 

Warum man diesen Wert in Europa kaum kennt und schon gar nicht handeln kann, ist mir völlig schleierhaft. Es findet praktisch kein Coverage statt, weder von Banken noch in den Medien. Selbst im Archiv der FT findet man quasi keine Hintergrundinfos.

Man ist vollständig auf asiatische Quellen angewiesen. Die lokalen Fondsmanager scheinen den Wert hingegen innig zu lieben. In vielen AsienFonds ist das Unternehmen ein Kerninvestment.

 

Allein wegen diesem Wert lohnt sich ein IB-Account, mit dem man direkt in Singapore auf Shopping-Tour gehen kann.

Die Aktie ist nur in Lot's a 400 Stk. handelbar, aktuell kostet eine Aktie ca. 60$. Sie eignet sich also nur für Konten mit mehr als 100k Kapital.

 

Man könnte ein 150k-Depot mit vier Aktien global diversifiziert fahren: Bollore: Afrika, Europa. Berkshire Hataway: USA, Commonwealth Bank of Australia und Jardines: Asien.

No need for further diversification! Die Frage, ob man aktiv oder passiv investiert, stellt sich dann nicht mehr.

Share this post


Link to post
Kobil-Caan
Posted

Moin,

 

hab ich Tomaten auf den Augen (J36)?

 

* BMG507361001

 

BMG507641022

 

ist doch an deutschen Börsenplätzen handelbar. Wenn auch nicht gerade in riesigen Volumen?

 

Grüße K.-C.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted · Edited by H.B.

Wenn du einen Spread von 3 Prozent als »handelbar« bezeichnest, dann natürlich.

 

Ich werde in denn nächsten Tagen weitere Infos zu den Jardines hier einstellen – vielleicht können wir das Unternehmen ja aus dem medialen Dornröschenschlaf hierzulande erwecken....

Share this post


Link to post
Kobil-Caan
Posted

Mahlzeit,

 

gerade mal geschaut also im Direkthandel gehts schon für unter 0.01 (en pozent) :), für mich je nach Haltedauer verschmerzbar :D. Ansonsten eben doch IB o.ä.

 

Grüße K.-C.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

Nachdem das Quiz nun aufgelöst ist und der Wert »richtig« eingeordnet ist will ich die wichtigsten Aspekte dieses (in meinen Augen) bemerkenswerten Investments in loser Abfolge hier vorstellen.

 

Der Beiname: »The Noble House« spricht ja bereits Bände. Es handelt sich nicht um ein Unternehmen, sondern um eine Institution, die zu ihren Besten Zeiten beinah eine ökonomische Parallelwelt in Hongkong aufgebaut hat. Diese »Besten Zeiten« ist natürlich die Postimperale Epoche bis zur Gründung der VR-China, als der Taipan über das Wohl und Wehe ganz Ostasiens herrschte und man auf Briefe keine Adresse schreiben musste, sondern "Noble House, Mr. XYZ" als Anschrift ausreichend war.

 

Aber auch heute sind die Unternehmensimperien in Südostasien eine Realität, der sich ein Investor zu stellen hat.

 

Hier eine kleine Einführung:

post-10422-0-31576100-1395900297_thumb.png

Share this post


Link to post
Big Harry
Posted

Die Geschichte lässt sich noch ewig fortsetzen: Die Cola kommt von Swire, der Strom von Hutchison . . . . . .

 

Gibt es bei Jardine Matheson eigentlich einen Konglomeratsabschlag und wenn ja welcher Größenordnung ungefähr? Der ist ja bei einigen Gesellschaften recht hoch, bei Swire zum Beispiel gibt es die nicht börsennotierten Bestandteile fast umsonst draufzu und manch anderen (First Pacific, Loews) bezahlt man sogar weniger als der Wert ihrer börsennotierten Beteiligungen.

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

@H.B: Erstmal danke, dass Du uns das Unternehmen vorstellst!

 

Hast Du Informationen dazu wieso der Umsatz 2013 leicht gesunken ist und das Net Income sich von 2011 auf 2012/2013 fast halbiert hat?

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

post-10422-0-52617300-1395920032_thumb.png

 

Die Frage muss lauten: was hat die Bilanz 2010 und 2011 »verfäscht«.

Der Blick wandert auf die Kosten für den operativen Betrieb, die in den besagten Jahren im Vergleich zur Umsatzentwicklung eine Beule ausgebildet haben.

 

 

Zum Konglumeratsabschlag – müsste ich suchen.

Ich halte die Betrachtungsweise jedoch für grenzwärtig.

 

Wenn eine 5 Zimmerwohnung kaum mehr kostet, als eine viel kleinere Dreizimmerwohnung, kann ich theoretisch die mögliche Miete für zwei Zimmer und die einer vergleichbaren Dreizimmerwohnung zusammenaddieren und mich freuen, wie groß mein Mietdiscount ist.

Was interessant wäre: Der Verlauf des rechnerischen Discounts zwischen der Summe der Einzelgesellschaften und des Konglomerats. Das könnte bei den Jardines wegen der komplexen Beteiligungsstruktur aber zu einer Sisyphusarbeit ausarten...

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Hier ein Artikel bei SeekingAlpha. Ist der einzige den ich dort finden konnte, aber er ist noch nicht so sehr alt. Interessant zum Teil auch die Kommentare. Als vergleichbare Kandidaten werden dort Hutchison Whampoa, Swire, First Pacific, Wheelock genannt.

Außerdem noch dieser Link über die bewegte Geschichte des Unternehmens (bzw. der Unternehmen).

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Ja, die Welt der Börse ist groß. Es gibt reichlich Unternehmen , vor allem in Fernost, die höhere Umsätze, höhere Marktkapitalisierung haben als die meisten DaxWerte.

 

In der Forbes Liste Global 2000 kann man sie alle finden.

 

Hier mal die Unternehmen von Hongkong.

 

Mein Link

 

 

 

Share this post


Link to post
RichyRich
Posted

Danke Ficoach für die Vorstellung!

@Seb.: Forbes-Liste ist auch ne gute Vorstellung.

 

Da fällt mir bei Hutchison Whampoa und Roßmann doch gleich mal folgendes auf:

 

Der Gründer Dirk Roßmann hält 60 Prozent der Anteile an dem Unternehmen. Sein Gesamtvermögen, welches allerdings im Unternehmen gebunden ist, wird auf etwa 300 Millionen Euro geschätzt. Der Hongkonger Geschäftsmann Li Ka-shing ist nach dem Einstieg seiner Hongkonger Unternehmensgruppe Hutchison Whampoa über seine Einzelhandels-Tochtergesellschaft A.S. Watson mit 40 Prozent beteiligt. Seit Frühjahr 2014 ist die staatliche singapurische Temasek Holdings mit 24,95 % an A.S. Watson beteiligt und damit indirekt auch an Rossmann.
Quelle: wikipedia.de

 

 

Die Aktie von Jardine Cycle & Carriage schneidet zumindest in den letzten 5 Jahren besser ab als Jardine Matheson selbst:

 

 

post-13476-0-33037700-1395929432_thumb.png

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...