Jump to content
pvdb

Leichte Angst vor weiteren Anlagen

Recommended Posts

pvdb
Posted

Hi,

 

ich habe im meinem Depot noch gut Spielraum, habe jetzt jedoch Angst viel weiteres anzulegen, nachdem ich das Buch "Gewinnen mit Börsenzyklen" gelesen habe.

 

Denn statistisch gesehen fängt ab April wieder eine Talfahrt an, die zum Jahrzenttief führt. Wegen dem Buch mag ich jetzt nicht so viel Anlegen, weil ich befürchte das es ab April Berg runter geht, denn die Statistik laut dem Buch sagt es so.

 

Wie schätzt ihr das ganze?

 

Phil

Share this post


Link to post
Pianomaxx
Posted

Hallo pvdb,

 

ja, ganz sicher fängt im April wieder eine Talfahrt an. Wenn die Statistik das schon sagt, muss es ja stimmen. Ich würde auch im Mai immer alles verkaufen, in ca. 50% der Fälle macht das sogar evtl. Sinn.

Ne, mal im Ernst: Natürlich gibts Börsenzyklen, aber aus Statistiken kann man so ziemlich alles herausinterpretieren, wenn man nur die richtige Datenbasis und Darstellung nimmt.

 

Trau keiner Statistik oder Umfrage unvoreingenommen!

 

mfg Pianomaxx

Share this post


Link to post
et3rn1ty
Posted

Wenn du Angst hast in Wertpapiere zu investieren, dann halte dich davon fern. Egal ob jetzt Statistik oder generell. Mit Angst bist du an der Börse ganz falsch. Da kann ich dir nur empfehlen dein Geld evtl auf ein Tagesgeldkonto zu legen.

 

Grüße, et3rn1ty.

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

Es gab mal einen Test:

 

In dem wurden 10 "normale" Menschen und 10, die Gefühlskalt (d.h. in diesem Fall keine Angst kannten) an einen Tisch gesetzt.

Jeder dürfte würfeln, bei den Zahlen 1-3 gab es 10 EUR, bei den Zahlen 4-6 wurden 10 EUR abgezogen.

Auf Wunsch durfte man auch eine Runde aussetzen.

 

Ergebnis nach 100 Runden:

Die Gruppe die keine Angst kannte, hatte am Ende das meiste Geld!

 

Erklärung:

Die "normal" denkenden Menschen, hatten nach 1-2 Verlust-Runden Angst, noch mehr zu verlieren und setzten daraufhin eine Runde aus.

Die "angstfreien" Menschen setzten bei jeder Runde, auch nach Verlusten, und bekamen so am Ende das meiste Geld

 

Fazit: Angst an der Börse ist ein falscher Wegweiser! ;)

 

Onassis

Share this post


Link to post
BrokerAgent
Posted

Ist aber irgendwie seltsam. Eigentlich hätten doch bei Gruppen jeweils gleichviel gewinnen/verlieren müssen. Die Wahrscheinlichkeiten waren doch gleich groß.

Share this post


Link to post
Arnie
Posted · Edited by Arnie
Ist aber irgendwie seltsam. Eigentlich hätten doch bei Gruppen jeweils gleichviel gewinnen/verlieren müssen. Die Wahrscheinlichkeiten waren doch gleich groß.

 

Die Wahrscheinlichkeit / Statistik sagt, dass sich das ganze zu einer 0-Nummer entwickelt. Wer allerdings nach einer schwarzen Serie aussetzt, läuft Gefahr, bei der goldenen Serie nicht dabei zu sein.

 

Dennoch, wenn die fünf Wochen lang Würfeln, dürften alle bei + - 0 ankommen.

 

Um aber die Ausgangsfrage ernsthaft zu beantworten. Ich würde jetzt nur auf Value-Aktien setzen. Auf Unternehmen mit starkem Eigenkapitalanteil, TOP Performance und Gewinnzuwächsen größer 10% - und niedrigem KGV. Nur fällt die Suche schwer.

Share this post


Link to post
pvdb
Posted

@et3rn1ty

 

generell habe ich keine angst, nur jetzt die nächsten 3 monate, weil es laut statistik dann ja wieder berg abgeht, gehe ich schon gerne auf nummer sicher.

 

 

habe schon vorgestern wieder eine aktie gekauft, nur zur zeit alles mit erhöhter vorsicht.

 

 

danke nochmal für eure meinungen

 

phil

Share this post


Link to post
Pianomaxx
Posted
Die Wahrscheinlichkeit / Statistik sagt, dass sich das ganze zu einer 0-Nummer entwickelt. Wer allerdings nach einer schwarzen Serie aussetzt, läuft Gefahr, bei der goldenen Serie nicht dabei zu sein.

 

Ja, laut Statistik wird das eine Nullnummer. Aber das mit der "Serie" ist absoluter Murks.

Das hieße ja, man könnte das Spiel doch "irgendwie" timen, bei Verlust-Serien aussetzen und bei Gewinnsträhnen dranbleiben. Leider glauben das allzuviele, einer der menschlichsten Fehler bei diesem Spiel.

Daher ist es umso interessanter, dass man sich an der Börse -diesem ungleich komplexeren Spiel- einbildet, in mehr als 50% der Fälle richtigzuliegen. Oder? :rolleyes:

 

Ich hatte sogar von einer Studie gehört, bei der die Gewinnwahrscheinlichkeit sogar bei 60% oder mehr lag, sodass eigentlich die meisten hätten Gewinn machen müssen. Aber obwohl sie das wussten, haben sie nicht rational gehandelt, sondern auf ihre Psyche gehört, und letztendlich hat nur ein kleiner Teil der Teilnehmer Gewinne gemacht. Wäre interessant, die Quelle dieser Studie nochmal zu finden.

 

mfg Pianomaxx

Share this post


Link to post
Arnie
Posted
@et3rn1ty

 

weil es laut statistik dann ja wieder berg abgeht, gehe ich schon gerne auf nummer sicher.

 

 

phil

 

Nummer Sicher gibt es an der Börse nicht.

Share this post


Link to post
StockJunky
Posted
Nummer Sicher gibt es an der Börse nicht.

 

Wenn er nicht investiert ist, ist das quasi Nummer sicher.

Und ich kann nur empfehlen, wenn dir dein Gefühl sagt, besser nicht zu handeln, es auch nicht zu tun. Natürlich soll man an der Börse rational handeln und nicht aus dem Bauch heraus. Aber man ist nicht in der Lage rational zu handeln, wenn einem der Bauch sagt, du setzt gerade einen Haufen Kohle in den Sand.

 

Abgesehen davon, könnte ich mir vorstellen, dass man überinvestiert ist, wenn man sich zu sehr Gedanken über die Anlage macht. Wenn das an der Börse investierte Kapital nämlich einen Gewissen Rahmen nicht überschreitet, kann man auch mit ruhigem Gewissen etwaige Durststrecken aussitzen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...