Jump to content
Janos91

quirion - was haltet ihr davon?

Recommended Posts

Janos91
Posted

Hallo Zusammen,

 

vorletztes Jahr habe ich mein Studium abgeschlossen und arbeite nun. Endlich habe ich ein bisschen Geld angespart und möchte dieses in einem ETF-Sparplan anlegen.

 

Ich bin auf das Angebot von quirion gekommen. Was haltet Ihr davon?

 

Beste Grüße,

 

Janos

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Wenn du das Angebot hier vorstellst, kann man sich schnell ein Bild davon machen.

Share this post


Link to post
Onzi
Posted

Wenn ichs richtig verstanden habe: 0,48% p.a. vom Depotvermögen als "Honorar"?

 

Nach grob gerechnet 3 Jahren wäre man mit den z.B. bei comdirect üblichen 1,5% Provision auf Sparpläne besser gefahren.

 

Geldanlage in ETFs zielt auf eine langfristige Entwicklung ab.

Share this post


Link to post
Janos91
Posted

Wenn du das Angebot hier vorstellst, kann man sich schnell ein Bild davon machen.

 

Entschuldige. Also soweit ich es vertsanden habe kostet es 0.48 % p.a. und ich kann mein Geld in eine vorgegebene Asset Allocation gemäß meinem Risikoprofils anlegen. Dahinter stecken dann ETFs. Zusätzlich kann ich monatlich einen ETF Sparplan vereinbaren. Die Plattform führt immer eine Rebalancing durch.

 

 

Ist die Comdirect nicht viel teurer? 1,5% statt 0,48%? Oder verwechsele ich Äpfel mit Birnen?

Share this post


Link to post
Onzi
Posted · Edited by Onzi

Ist die Comdirect nicht viel teurer? 1,5% statt 0,48%? Oder verwechsele ich Äpfel mit Birnen?

 

Ja. 0,48% p.a. vom Depotvermögen vs. 1,5% einmalig bei Sparplanausführung (außer ich versteh das Angebot falsch...)

Share this post


Link to post
tyr
Posted

Hallo Zusammen,

 

vorletztes Jahr habe ich mein Studium abgeschlossen und arbeite nun. Endlich habe ich ein bisschen Geld angespart und möchte dieses in einem ETF-Sparplan anlegen.

 

Ich bin auf das Angebot von quirion gekommen. Was haltet Ihr davon?

 

Beste Grüße,

 

Janos

Ist deine Risikovorsorge schon geprüft und erledigt?

Hast du sämtliche Schulden getilgt?

Ist eine Liquiditätsreserve von mindestens 2-3, je nach Bedarf auch mehr Monatseinkommen schon angespart und kurzfristig verfügbar sicher angelegt?

Sind mittelfristige Sparziele auf z. B. neue Autos oder Immobilienerwerb schon erreicht?

Sind staatlich geförderte Altersvorsorgemöglichkeiten schon ausgeschöpft?

 

Diese Punkte kommen meines Erachtens alle vor dem ersten ETF-Anteilskauf.

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Wenn du das Angebot hier vorstellst, kann man sich schnell ein Bild davon machen.

 

Entschuldige. Also soweit ich es vertsanden habe kostet es 0.48 % p.a. und ich kann mein Geld in eine vorgegebene Asset Allocation gemäß meinem Risikoprofils anlegen. Dahinter stecken dann ETFs. Zusätzlich kann ich monatlich einen ETF Sparplan vereinbaren. Die Plattform führt immer eine Rebalancing durch.

 

 

Ist die Comdirect nicht viel teurer? 1,5% statt 0,48%? Oder verwechsele ich Äpfel mit Birnen?

Ich habe auf der quirion Seite nicht gefunden, welche TA Kosten anfallen. AA gibt es bei ETFs eh nicht, Börsenspesen müssten aber wohl anfallen.

 

Dein Vergleich hinkt:

Bei comdirect gibt es 1. kostenlose Sparpläne

2. fallen die Kosten nur auf das neu anzulegende Volumen an

3. musst du dort deine Auswahl und das Rebalancing selbst treffen und durchführen

 

Bei Quirion 1. bezahlst du die 0.48% auf das gesamte Depotvolumen (und nicht auf die neu anzulegenden Sparraten).

2. musst du dich nicht um die AA und das Rebalancing kümmern

 

Rechne dir mal die Kosten für z.B. die ersten 5 Jahre aus und Vergleich die angebotene AA mit den Standard-WPF Empfehlungen.

Dann kannst du ja schauen, ob du das auch selbst hinbekommst oder bereit bist, den ermittelten Betrag zu bezahlen.

 

Ansonsten kann ich mich tyr nur anschließen, die konkrete AA und das Rebalancing / Monitoring ist nur ein Teil in der kompletten Vermögens- und Risikoverwaltungskette.

Share this post


Link to post
kafkaesk93
Posted · Edited by kafkaesk93

Die Dienstleistung die dir quirion verkaufen möchte ist nicht schlecht aber mit minimalem Zeitaufwand und der Hilfe dieses Forums absolut überflüssig. Vielleicht (mit etwas Glück) bereitet dir die Thematik sogar etwas Freude.smile.gif

 

Gruß kafkaesk93

Share this post


Link to post
Tenno
Posted

Ich schieb es mal hier rein.

Nachdem immer wieder Aktionszeitrräume mit 5000 € verlängert werden, kann jetzt bereits mit 1000€ über Savedo angelegt werden.

Share this post


Link to post
Warambuffet
Posted

Bis zu 10.000 Euro kann man bei quirion kostenfrei anlegen, so könnte man sich mit einem Teil des Portfolios testweise und ohne Gebühren ansehen was Quirion für eine Asset Allocation für die jeweilige Situation macht.

Sicherlich wird es meist nur eine Kombination aus diesen Werten sein: https://www.quirion.de/konzept/anlageuniversum/ 

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted

Eine Frage an die Anleger, die bereits einige Zeit bei Quirion engagiert sind: Welche Höhe des Freistellungsauftrages ist pro 1.000 Euro Anlagevolumen sinnvoll?

Share this post


Link to post
Tenno
Posted

Meine Tochter hat dort einen kleinen Betrag angelegt. Aktuell 6000€

wir haben gerade den Quartalsberichte für die ersten 9 Monate bekommen. Im Marktportfolio 60/40

wurden in 2019: 26,90 € Kapitalerträge und 34,89 realisierte Kursgewinne ausgewiesen. Das hat den Freistellungsauftrag mit knapp 50 €

belastet. Da für 2019 keine Vorabpauschalen berechnet wurden, kann ich nicht einschätzen, wieviel in 2020 benötigt wird.

für 2018 sind die meisten Ausschüttungen durch. 
 

Ich hoffe, es hilft ein bisschen

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 2 Minuten von Tenno:

wurden in 2019: 26,90 € Kapitalerträge und 34,89 realisierte Kursgewinne ausgewiesen.

Woher rühren die? Aus dem Rebalancing?

Share this post


Link to post
Tenno
Posted

Teilweise, da wurden im März 2 Fonds getauscht, der Vanguard Europe musste dem Lyxor Stoxx Europe 600 weichen

und der Dimension.Fds-Global Targ.Val. wurde getauscht gegen den Vang.Global Value Factor U.ETF.

Sonst wurden auch schon mal kleinere Gewinne mitgenommen beispielsweise beim S&P 500

Der Bericht führt auch die Anzahl der Transaktionen auf. In den ersten 9 Monaten 78 Buchungen, davon 57 Käufe, 21 Verkäufe.

Die Käufe sind überwiegend durch den Sparplan bedingt. Danach durch das große Reballancing im März und kleiner laufende

Reballancing Buchungen.

So ein Sparplan von 100 € kann schon mal 11 von 15 Fonds treffen, wobei im letzten Monat der S&P und der Vanguard Global Value

reduziert wurden.

 

Share this post


Link to post
kariya
Posted · Edited by kariya
Am 21.1.2015 um 11:00 von Schinzilord:

 

Bei Quirion 1. bezahlst du die 0.48% auf das gesamte Depotvolumen (und nicht auf die neu anzulegenden Sparraten).

 

Soweit ich es damals verstanden habe gelten die 0,48% auf den Depotanteil > 10k. Alles darunter ist Gebührenbefreit.

Ich hatte mal die Q. Strategie mit 10% Aktienanteil. Das Depot beinhaltete dann rund 16 Pos. unterschiedlichster Coleur.

 

Nach meiner Einschätzung von damals gab es Anbieter mit einfacher strukturierten Portfolios, die nicht schlechter performten.

Mittlerweile mache ich das selbst.

Share this post


Link to post
Tenno
Posted

Wobei ich keinen Anbieter kenne, der diese 10%igen Stufen anbietet, der mit wenigen Fonds arbeitet.

Whitebox oder Scalable haben ähnlich viele Fonds an Bord, sind aber teurer.

Share this post


Link to post
odensee
Posted · Edited by odensee
vor 9 Stunden von Tenno:

Danach durch das große Reballancing im März und kleiner laufende Reballancing Buchungen.

Schon interessant, soviele Verkaufsbuchungen bei dem kleinen Vertrag. Wie oft wird denn das Rebalancing durchgeführt?

Share this post


Link to post
Tenno
Posted

Aus den FAQ zum Reballancing:

 

Dies erfolgt mindestens einmal jährlich. Zusätzlich finden Rebalancings immer dann statt, wenn die von dir festgelegten prozentualen Anteile von Aktien beziehungsweise Anleihen am Gesamtportfolio um mehr als zehn Prozent über- oder unterschritten werden.

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted
vor 14 Stunden von Tenno:

Meine Tochter hat dort einen kleinen Betrag angelegt. Aktuell 6000€

wir haben gerade den Quartalsberichte für die ersten 9 Monate bekommen. Im Marktportfolio 60/40

wurden in 2019: 26,90 € Kapitalerträge und 34,89 realisierte Kursgewinne ausgewiesen. Das hat den Freistellungsauftrag mit knapp 50 €

belastet. Da für 2019 keine Vorabpauschalen berechnet wurden, kann ich nicht einschätzen, wieviel in 2020 benötigt wird.

für 2018 sind die meisten Ausschüttungen durch. 
 

Ich hoffe, es hilft ein bisschen

Danke!

Share this post


Link to post
Tenno
Posted
Am 26.10.2019 um 18:21 von Tenno:

Aus den FAQ zum Reballancing:

 

Dies erfolgt mindestens einmal jährlich. Zusätzlich finden Rebalancings immer dann statt, wenn die von dir festgelegten prozentualen Anteile von Aktien beziehungsweise Anleihen am Gesamtportfolio um mehr als zehn Prozent über- oder unterschritten werden.

Ich bin mal gespannt, wann denn dieser Automatismus greift. Es ist hierbei scheinbar nicht die Relative Abweichung gemeint, die Allocation 60% Aktien/ 40% Renten liegt aktuell bei 52,9% Aktien / 46,4% Renten / Rest Verrechnungskonto.

Bis auf 2 Mitteilungen, dass eine 10% und 20% Verlustschwelle überschritten wurde, bisher nichts.

Im letzten Jahr wurde Mitte März das jährliche Reballancing durchgeführt. Auch hier läuft bislang nichts.

 

Persönlich hätte ich bereits in die Allocation eingegriffen, bin aber nicht zuständig.

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted

Steht aber da. Dann müsste das korrigiert werden zu "Prozentpunkte", wenn es erst bei 50 % geschieht. 

Share this post


Link to post
Tenno
Posted

Jetzt hat Quirion mal schnell die FAQ geändert, ob sie wohl gemerkt haben, dass sie eine tolle Gelegenheit für ein Reballancing verpasst haben?

Schade, alles nur wertlose Werbeversprechen.

 

Zitat

Was bedeutet Rebalancing? Wann wird mein Portfolio aktualisiert?

Die ursprüngliche Zusammensetzung deines Portfolios verschiebt sich immer wieder, weil der Markt sich ständig verändert. Das Rebalancing korrigiert diese Verschiebungen. Dabei wird das Portfolio wieder auf die anfängliche Anlageaufteilung ausgerichtet. Es verhindert auch, dass zum Beispiel eine bestimmte Region wie Europa oder die Assetklasse Small-Cap-Aktien ein vergleichbares Übergewicht innerhalb der Aktien erhalten. 

Dies erfolgt mindestens einmal jährlich. Zusätzlich finden Rebalancings immer dann statt, wenn die von dir festgelegten prozentualen Anteile von Aktien beziehungsweise Anleihen am Gesamtportfolio über­­ - oder -unterschritten werden (ist der Anteil der Aktien bzw. Anleihen an deinem Portfolio sehr klein, gelten Grenzen von 15 bzw. 20 Prozent).

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...