Meine Strategie

28 posts in this topic

Posted

Sehr geehrte Damen & Herren,

 

erlauben Sie mir, hier meine Strategie vorzustellen.

 

Ich kaufe Aktien, deren KBV einen tieferen Wert als die EKQ aufweist.

 

Beispiel: Die Eigenkapital-Quote beträgt 44%. Dann kaufe ich für maximal KBV 0.44 die Aktien dieses Unternehmens.

 

Verkauft wird, wenn das KBV Faktor 10 des EKQ beträgt (in obigem Beispiel zB KBV 4.4 bei EKQ 44%), oder wenn innert 6 Monaten der Kurs über 50% gestiegen ist (Ausnutzung einer besonderen Gelegenheit).

 

Ich gehe davon aus, dass ich eine Rendite im Bereich 10-26 % p.a. schaffe im langjährigen Durchschnitt.

 

Da es eine sehr langfristige Strategie ist, macht es keinen Sinn, schon nach wenigen Wochen eine Bewertung vorzunehmen.

 

Euer ZEN-Investor

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ZEN Investor

Künftig sieht meine Vorgehensweise hier drin wie folgt aus:

 

Es gibt nur 2 Themen im Forum: "Meine Strategie" und "Diskussion über meine Strategie".

Dies ist meine Reaktion auf die Vorgabe des Moderatoren-Teams, möglichst wenige Themen und Beiträge, dafür von höherer Qualität, zu haben.

 

Als weitere Konsequenz verzichte ich komplett auf die Teilnahme an der Diskussion dazu. Ich beschränke mich auf Vorstellung und aktualisierung meines Depots.

 

Ich werde jährlich den Abschluss veröffentlichen, vielleicht auch quartalsweise.

Dazwischen lest ihr nur von mir, wenn es eine Transaktion gegeben hat.

 

Einzahlungen à je 1'000 CHF nehme ich am 9.März, 7.April, 4.Mai, 1.Juni und 30.Juni 2015 vor (danach weiterhin alle 4 Wochen).

 

In den angehängten Dateien ist der Jahresabeschluss 2014 zu sehen, sowie ein Update von mitte Februar 2015.

 

Der nächste Aktienkauf wird frühestens in 2 Monaten statt finden und wird hier natürlich sofort mitgeteilt werden.

 

 

Meine Vermögensziele sind, bei 10-26% p.a. angenommener Performance:

 

2015:16'400 - 17'000

2020: 100'000 - 150'000

2025: 200'000 - 550'000

2028: 250'000 - 1'000'000

2035: 500'000 - 5'500'000

2050: 2 - 32 Mio.

 

Vielleicht noch einige persönliche Anmerkungen von mir:

 

Ich komme aus ärmeren Verhältnissen. Meine Eltern können meiner Meinung nach nicht mit Geld umgehen. So reifte in mir der Entschluss, irgendwann finanziell unabhängig zu sein. Und vor allem mit 50 oder 60 Jahren nicht mehr ständig knapp bei Kasse zu sein, um beim eigenen Sohn ständig Geld ausleihen zu müssen, etc.

 

So entschied ich mich 2012, endlich ein Aktien-Depot zu eröffnen. 2 Jahre später muss ich ein neues Depot eröffnen (nicht weil das alte pleite war, sondern aus anderen Gründen).

 

Ich habe Freunde, die sich nicht mal den Zahnarzt leisten können (wird hier in der Schweiz nicht von der Grundversicherung abgedeckt!). Oder keine Krankenkasse haben!

Mein Ziel ist es, auch für solche Leute im Notfall die Zahnarzt-Rechnung , etc. übernehmen zu können.

 

Und im Finanz-Bereich ist Warren Buffett mein Vorbild (der am 30.08.1930 geboren ist, was sich nur durch eine einzige Ziffer von meinem Geburtstag unterscheidet).

Und Mohnish Pabrai, der 1994 keine Ahnung von Börse hatte und sich dann einlas, und dann entschied: "Ich mache ein 30-Jahre-Spiel, während dem ich aus 1 Million US-$ 1 Milliarde mache, in dem 26% p.a. schaffe. Das macht eine ver-tausend-fachung in 30 Jahren."

 

 

 

Für Diskussionen bitte das andere Thema benutzen.

post-26585-0-23077000-1424699184_thumb.png

post-26585-0-69996400-1424699193_thumb.png

post-26585-0-69273900-1424699219_thumb.png

post-26585-0-51461300-1424699233_thumb.png

post-26585-0-31290100-1424699320_thumb.png

post-26585-0-84795000-1424699334_thumb.png

post-26585-0-74024800-1424699345_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Liebes Forum,

 

 

hier mal ein kurzes Update per 28.Februar 2015.

 

Details findet ihr auf den angehängten Grafiken.

 

Es ist tatsächlich so, dass ich seit 5 Monaten keine einzige Transaktion durchgeführt habe.

(Was natürlich gewisse Leute nicht davon abhält, mir per PN mitzuteilen,

meine Ziele deuten klar auf Zockerei hin, schon das ärgere die Leute im Forum).

 

Ich gebe hier noch den meiner Meinung nach fairen/inneren Wert für meine Aktien angeben.

In dieser Reihenfolge stehen Name, Mein Kaufkurs, Kurs 27.Februar 2015 und mein Verkaufskurs (aus heutiger Sicht).

Mein voraussichtlicher Kaufkurs kann zugleich als Kursziel für 2020 gewertet werden.

 

 

Swiss Re 70.00 - 87.65 - 160

BKW N 28.80 - 30.80 - 155

BSKP 65.00 - 67.70 - 450

 

 

Den Verkaufspreis errechne ich aus:

(10*EKQ)*Buchwert

 

Beispiel Swiss Re:

Buchwert aktuell (alle Angaben von morningstar.com) 96.38,

Eigenkapitalquote 16.52%. Dh ich verkaufe zu einem KBV von 1.652.

10*0.1652*96.38=159.21976

 

BKW N: EKQ 31.39%, Buchwert 49.50, Verkauf bei KBV 3.1, Preis: 3.139*49.5=155

BSKP: EKQ 8.21%, Buchwert 539.65, Verkauf KBV 0.82, Preis: 0.821*539.65=450

 

(Ein vorzeitiger Verkauf erfolgt allerdings, wenn eine Aktie+50% in unter 6 Monaten hinlegt).

 

Dass es voraussichtlich 5-10 Jahre dauert, bis meine Ziele erreicht werden, ist mir schon bewusst.

Andererseits: Warum sollte ich einen monopolitischen Energie-Versorger,

der zwar kein grosses Wachstum, dafür aber ein solides Geschäftsmodell aufweist, zu früh verkaufen?

Die sind locker den 3-fachen Buchwert-Wert.

 

Und nur weil die letzten 8 Jahre Finanzwerte standardmässig unter Buchwert gehandelt werden,

ebenso Versorger, heisst das nicht, das so normal ist. Ganz im Gegenteil:

Es ist derzeit eine klare Abweichung vom langjährigen Mittel bei den Finanzwerten, etc. zu beobachten.

 

Die Eigenkapitalquote wähle ich deshalb, weil sie ein Stabilitätsfaktor ist.

In einer Krise, braucht ein Unternehmen mit höherer EKQ weniger schnell einen Kredit, und würde

erst noch mehr Sicherheiten zum Hinterlegen haben.

 

Ich erwarte kein grossartiges Gewinn-Wachstum. Aber selbst wenn die Gewinne obiger Firmen nie mehr ansteigen würden,

sondern die Gewinne von 2014 quasi dem Durchschnitt der Jahre 2014-2020 entsprächen:

Meint ihr nicht, dass überhaupt jede Firma, die regelmässig stabile, aber kleine Gewinne schreibt,

mindestens deutlich über dem Buchwert bewertet sein müsste?

 

Wie bewerte ich den Verlauf meines Depots bisher?

 

Nun ja, London Mining hat mir halt die Performance verhagelt. Aber damit kann ich leben. Ich kannte ja das Risiko, dass ich eingehe.

In Geld gerechnet, war der Februar 2015 mein bisher erfolgreichster Monat.

Nach der (leider etwas verzerrten) TWRR-Methode ist es der zweiterfolgreichste Monat bisher.

 

Schlussendlich könnte man es nominal auch so betrachten:

Am 30.September verlor ich in exakt einer Sekunde 425.47 CHF. Vom 1.Oktober bis heute habe ich insgesamt rund 327 CHF wieder aufgeholt.

 

Einzahlungsrythmus: Grundsätzlich 1'000 CHF pro Monat.

Bin da derzeit etwas im Rückstand. Hole dies aber auf, in dem ich alle 4 Wochen (dh 13 mal pro Jahr) einzahle, beginnend mit 9.März 2015.

 

 

Ich bitte um Verständnis dafür, dass ich mich aus der Diskussion um mein Forum vorübergehend raushalte.

 

post-26585-0-63075500-1425224283_thumb.png

post-26585-0-93101800-1425224299_thumb.png

post-26585-0-34737500-1425224306_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ZEN Investor

Liebes Forum,

 

 

Mein voraussichtlicher Kaufkurs kann zugleich als Kursziel für 2020 gewertet werden.

 

 

Swiss Re 70.00 - 87.65 - 160

BKW N 28.80 - 30.80 - 155

BSKP 65.00 - 67.70 - 450

 

 

 

Den Verkaufspreis errechne ich aus:

(10*EKQ)*Buchwert

 

 

 

Dazu gibt es hier ein paar Korrekturen und Ergänzungen:

 

Natürlich ist obiger Satz ("Mein Kaufkurs.... Kursziel 2020 ...") falsch. Es war natürlich der Verkaufskurs gemeint, der zugleich Kursziel 2020 ist.

 

Des Weiteren wurden die Verkaufskurse nach einer erneuten Überprüfung in der Strategie (15.2.3) halbiert, so dass nun nachfolgende Verkaufskurse gelten:

 

Swiss Re 80

BKW N 77.50

BSKP 225

 

Da Swiss Re nun aber sofort verkauft werden müsste und auch noch die Dividende bevorsteht, mache ich einen Kompromiss, und setze den Verkaufspreis bei 100 CHF fest.

 

 

 

Dann kann ich hier noch meine Vermögensziele feiner definieren, da die Millionenbeiträge offenbar irritieren (obwohl die Ziele absolut realistisch sind).

 

Daher hier die Vermögensziele zum jeweiligen Jahresende (basierend auf 1'000 CHF/Monat Einzahlung, und 10-26% p.a. Rendite im Verhältnis zum Vorjahresschlussstand):

 

2015:16'400 - 17'000

2016: 30'000 - 34'000

2017: 45'000 - 54'000

2018: 62'000 - 80'000

2019: 80'000 - 110'000

2020: 100'000 - 150'000

 

Und für 2015 und 2016 noch (geschätzt) die Quartalswerte, die ungefähr erreicht werden müssten (vorausgesetzt, es gibt keinen Börsencrash dazwischen):

(Wobei das die Mindestziele sind, bei 10% p.a.)

 

 

31.März 15: 7'100

30.Juni 15: 10'200

30.September 15: 12'300

31.Dezember 15: 16'400

31.März 16: 19'800

30.Juni 16: 23'200

30.September 16: 26'600

31.Dezember 16: 30'000

 

Ich gebs ganz offen zu: Alleine schon am 31.März 2015 wird das Mindestziel (7'100) deutlich untertroffen.

Meine Schätzung besagt, dass ich dann genau 5'000 CHF auf dem Konto haben werde.

Meine Schätzung besagt aber auch, dass ich bis zum Jahresende meine Ziele eingeholt habe.

 

 

 

Ich möchte noch darauf hinweisen, dass mein Gefühl mir sagt, dass wir 2016-2018 entweder eine weitere Krise oder zumindest einen Bärenmarkt oä erleben werden.

Dh ab heute gehts noch mindestens 1 Jahr bergauf an den Börsen, danach gehts dann mindestens 2 Jahre seitwärts bis abwärts, bevor dann ein neuerer langristiger Bullenmarkt starten kann, der so ähnlich wie die 80er und 90er Jahre verlaufen könnte.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ZEN Investor
Formatierung repariert.

Ich habe soeben meine Strategie auf Version 15.2.4 aktualisiert (Gültig 1.April bis 30.Juni 2015).

 

Die Vermögensziele habe ich massiv nach unten geschraubt. Dies, weil ich meine Sparquote aus Gründen der Realität nach unten schrauben muss. Die Ziel-Performance von 10-26% p.a. bleibt hingegen bestehen. Neu sehen die Ziele so aus:

 

6.2015: 4'500

9.2015: 6'750

12.2015: 9'000

3.2016: 11'500 - 11'800

6.2016: 14'000 - 14'600

9.2016: 16'500 - 17'400

12.2016: 19'000 - 20'200

 

 

 

 

2017: 29'790 - 34'628

2018: 41'769 - 52'632

2019: 54'946 - 75'316

2020: 69'440 - 103'898

2025: 168'000 - 406'000

2030: 270'000 - 1'290'000

 

Soweit meine neuen Ziele.

 

 

 

Die niedrigere Sparquote hinterlässt natürlich Spuren.

Dennoch ist es mir möglich, in 15 Jahren 1 Million CHF beisammen zu haben (davon 100'000 CHF Sparpotential).

 

Neu spare ich seit Januar 2015 750 CHF pro Monat oder 9'000 CHF pro Jahr während 11 Jahren (2015-2025).

(Total 99'000, plus im Dezember 2015 1'000 extra, damit es 10'000 sind).

 

Obige Vermögensziele beruhen darauf, dass es jährlich 10-26 % p.a. gibt, ausgehend vom Vorjahresstand.

Daher ist dieses Jahr auch eine Performance von 0 vorgesehen (weil nach den offiziellen Zielen 2014 noch kein Geld drauf hätte sein müssen).

Dies ist übrigens ein interessanter Trick, um meine Ziele künstlich tief zu halten und damit einfacher übertreffen zu können:

zB für 2016 nehme ich eine Performance von 10-26 % auf den Betrag von 9'000 (Ziel 31.12.2015) an.

Da ich aber im Jahresverlauf 2016 weiteres Geld einzahle, und somit 2016 im Durchschnitt eher 15'000 als 9'000 besitze, werde ich 2016 voraussichtlich in absoluten Zahlen viel besser abschneiden, als prognostiziert.

Am Extremsten ist dieser Effekt dieses Jahr: Ich rechne offiziell mit einer Performance von 0% (weil der Planmässige Jahresendstand 2014 0 CHF war), in Wirklichkeit habe ich aber gute Chancen einen Gewinn von 500-1'000 CHF zu erwirtschaften. (Wodurch 2016 dann schon besser als prognostiziert startet)

 

 

 

 

Die Ziele sind jetzt realistischer und einfacher, dh ich kann jetzt ohne Mühe die Ziele einhalten und im Zweifelsfalle sogar voraus zahlen.

 

In einer Excel-Tabelle habe ich auch Grafiken, die die Spanne des Ziel-Vermögens mit dem realen Vermögen vergleichen.

 

 

Niemals war es besser. Weil es niemals besser war!

 

Share this post


Link to post

Posted

Hier die aktualisierte, definitive Planung.

 

In der Grafik ist auch die Formatierung schön zu sehen.

 

Die selbe Tabelle wird dann im Jahresbericht 2015 (kommt in 9 Monaten raus) verwendet, ergänzt um die tatsächlich erreichten Finanzzahlen.

 

Ich bin zuversichtlich, dass ich mich in 90% aller Zeitpunkte innerhalb des definierten Bandes bewegen werde.

post-26585-0-46387700-1426105196_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ZEN Investor

Ich habe meine Ziele noch ein letztes mal (hoffentlich) aktualisiert. Ich rechne jetzt mit 20% p.a., einerseits, weil das bescheidener ist. Andererseits habe ich so meine eigene Zahl und es ergibt sich Faktor 6 auf 10 Jahre (Faktor 216 auf 30 Jahre, und etwas über 500 auf 35 Jahre).

 

Siehe angehängte Grafik.

 

Des Weiteren gibt es schöne Neuigkeiten:

 

Ich bin erstmals seit dem Beginn meines Aktienkontos vor 6 Monaten wieder im Plus, mit 4'020 CHF. Das ist eine Gesamt-Performance von 0.5%.

Dieses schwache Ergebnis geht allerdings auf einen Sonderfaktor zurück (London Mining), der sich so nie wiederholen wird.

 

Die Performance vom 01.01.2015 bis 15.03.2015 beträgt, inkl. sämtlicher Gebühren: 7.33% oder 274.69 CHF.

Zum Vergleich: der SMI stieg im selben Zeitraum von 8'938 auf 9'156 Punkte, was einer Performance von 2,44 % entspricht.

 

Damit habe ich eine Überrendite von 4.89 Prozentpunkten erreicht.

 

Hochgerechnet auf das Gesamt-Jahr (1.0733^(12/2.5)) würde ich eine Performance von über 40% erreichen.

 

Hättest du 10'000 Euro am 5.Januar in den SMI investiert, hättest du inzwischen einen Gewinn von 244 Euro.

Hättest du 10'000 Euro am 5.Januar in mein Depot investiert, hättest du inzwischen einen Gewinn von 733 Euro.

 

Auch der Vergleich vom 1.Oktober 2014 bis 15.März 2015 spricht ein positives Bild (mein grösster absoluter Verlust war am 30.September 2014):

 

SMI: 8'789 auf 9'156, +4.18%

ZEN: 445 CHF verdient, +11.125%

 

Ich glaube daher, auf gutem Weg zu sein, den Marktindex längerfristig (+50 Jahre) zu schlagen.

 

Kombiniert mit meinen bescheideneren Zielen (vor 1 Jahr noch +35% p.a., heute noch +20% p.a.) und einer gesunkenen Sparquote (750 statt 1'000 CHF pro Monat) sinken einerseits die längerfristigen Ziele.

So rechne ich für 2025 nicht mehr mit einer halben bis zwei Millionen, sondern nur noch 300'000 CHF.

Dafür erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, die Ziele zu erreichen (ich schätze auf über 90%), und auch die Möglichkeiten, mich selber noch positiv zu überraschen.

 

Das Depot hat sich bisher wie folgt entwickelt:

 

Swiss Re 70-->91.55, +30.79%

BKW N 28.80-->30.95, +7.47%

BSKP 65-->71.50, +10%

APOI 0.25-->0.25, +0% (verkauft)

London Mining -100% (Konkurs)

 

Also von den Aktien, die ich noch halte (Swiss Re, BKW N und BSKP) liegen inzwischen alle schön im Plus.

 

 

 

 

 

Wer Hoffnung hat, ist frei.

post-26585-0-22383500-1426378003_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

Damit hier etwas mehr los ist, gebe ich noch Aktienempfehlungen ab. Man kann es quasi als Musterdepot ansehen.

 

Ich empfehle Aktien, die ich dieses Jahr voraussichtlich kaufen werde.

 

Unternehmen ..... Datum ...1.Kurs

Eastern Property..17.03.15...17.60

ENR Russia Invest.17.03.15...20.00

Loeb..............17.03.15..188.00

New Venturetec....17.03.15....5.69

Romande Energie...17.03.15 1014.00

Shape Capital.....17.03.15...75.00

 

 

 

Der 1.Kurs ist der Kurs, zudem ich erstmals diese Aktie empfahl (konkret der Nachmittagskurs von heute).

Normalerweise würde ich die Aktien noch Gegenprüfen mit einer anderen Quelle, was ich hier aber aus Zeitgründen nicht tue.

 

Ich denke, so können wir meine Strategie noch etwas besser beurteilen in 2-5 Jahren.

 

Ich erwarte, dass sich der Durchschnitt und auch die Mehrheit (dh min. 3 von 5) dieser Aktien bis ende Jahr um min. 10 Prozentpunkte besser als der SPI schlagen.

Der SPI ist heute bei 9'207 Punkten.

 

Vor allem aber im längeren Bereich, also über mindestens 2 Jahre, erwarte ich eine klare Überrendite.

 

 

Verwendete Filter.

Share this post


Link to post

Posted

Korrektur:

 

Im letzten Posting habe ich ENR Russia Invest mit 20.00 CHF drin.

 

Es stellte sich inzwischen heraus, dass dies offenbar der Geldkurs war oder ein anderer Fehler vorliegen muss.

 

Der Kurs liegt seit rund 30 Tagen unverändert bei 31.90 CHF.

 

Die Aktie ist daher zu teuer und ich streiche sie aus meiner Empfehlung.

Damit die Sache aber nachvollziehbar bleibt bzw. kein Verdacht der Manipulation entsteht, lasse ich das Posting so stehen.

 

 

Hinweis:

 

Ich lasse dieses Thema vorübergehend geöffnet. Dann kann man hier die Zitieren-Funktion verwenden. Ich werde jedoch von Zeit zu Zeit die Diskussion hier drinnen in das Diskussions-Thema verschieben.

 

Share this post


Link to post

Posted

Korrektur:

 

Im letzten Posting habe ich ENR Russia Invest mit 20.00 CHF drin.

 

Es stellte sich inzwischen heraus, dass dies offenbar der Geldkurs war oder ein anderer Fehler vorliegen muss.

 

Der Kurs liegt seit rund 30 Tagen unverändert bei 31.90 CHF.

 

Die Aktie ist daher zu teuer und ich streiche sie aus meiner Empfehlung.

 

Schweizer Firma? Hört sich nicht so an.....

Share this post


Link to post

Posted

Ich werde erst im Januar 2016 wieder hier schreiben. Dann nämlich mit meinem ausführlichen Jahresbericht.

 

Für häufigere Updates erntet man hier nur Spott und Beleidigungen. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.

 

Meine real gehaltenen Aktien sind oben in den Beiträgen ersehbar, ebenso meine Vermögensziele und meine Strategie im Groben und Ganzen.

Die weiteren Käufe, etc. werde ich aufgrund der vorgenannten Umstände erst im Januar 2016 bekannt geben.

 

Des Weiteren kann meine Empfehlungsliste vom 17.März 2015 überprüft werden. Ich werde sie einer Auswertung im Januar 2016 unterziehen.

 

Meine Ziel ist es, sowohl mit dem Real-Depot, als auch mit der Empfehlungsliste (als Ganzes) den Swiss Performance Index zu schlagen und langjährig über 20% p.a. zu schaffen.

 

Den nächsten Bericht von mir gibts im Januar 2016, da mir die Zeit für solche Angriffe unter der Gürtellinie (mit sinnlosen Unterstellungen) zu schade ist.

 

 

 

Euer ZEN-Investor

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ZEN Investor

Wussten Sie schon, dass

  • ich vom 1.Januar bis 20.März 2015 +11.1% Performance erreicht habe, während der SPI nur von 8'857.03 (30.12.2014) auf 9'378.08 (20.03.2015, finanzen.ch) stieg, +5.88%.
  • ich vom 1.Januar bis 20.März 2015 +11.1% Performance erreicht habe, während der SMI nur von 8'983.37 (30.12.2014) auf 9'396.29 (20.03.2015, finanzen.ch) stieg, +4.6%.
  • ich damit eine Überrendite (Outperformance) von 5.22 (SMI) oder 6.5 (SPI) Prozentpunkten erreicht habe.
  • ich seit 5 Monaten keine einzige Transaktion ausgeführt habe? Dh obige Performance wurde durch "nichts tun" erreicht.
  • ich neben weniger Aufwand sogar ein geringeres Risiko als die meisten Anleger eingehe? Denn ich habe derzeit den zweitgrössten Rückversicherer der Welt, 1 monopolistischen Energie-Versorger und eine halbstaatliche Bank in meinem Depot.
  • ich gemäss meiner Strategie nur noch 3 ver. Aktien pro Jahr kaufe.
  • ich jetzt schon reicher bin, als meine beiden Eltern zusammen. (Betreffend Vermögen auf sämtlichen Bankkonten weltweit, soweit mir bekannt).
  • ich bisher nur von Leuten kritisiert wurde, die eine erheblich schlechtere Performance als ich aufweisen können die letzten 5 Monate.
  • ich einen IQ zwischen 122 und 140 haben dürfte. (basierend auf Vor-Tests, richtiger Test dieses Jahr).
  • ich fast dasselbe Geburtsdatum wie Warren Buffett habe? Er: 30.08.1930. Bei mir ist eine einzige von diesen 7 Ziffern anders. Die 6 anderen stimmen überein.
  • ich meine Ziele bisher noch kein einziges mal unterboten habe (seit der neuesten Revision vom März 2015) und ich recht sicher bin, sogar in einem mehrjährigen Bärenmarkt, meine Ziele einhalten zu können. Um es richtig zu stellen: In normalen Börsenphasen erwarte ich 20-50% p.a., in einem Bärenmarkt -50% p.a.. Insgesamt im langjährigen Schnitt sollen 20% p.a. gehalten werden können, gerne auch mehr.
  • ich für dich Blitze mit der Hand fange.

Euer ZEN-Investor mit der Müll-Strategie.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ZEN Investor

Sehr geehrte Leserinnen,

 

ich erlaube mir hier, einen Zwischenbericht über das 1.Quartal 2015 zu schreiben.

 

Ausgeführte Transaktionen:

-Keine-

 

 

Ein- und Auszahlungen:

-Keine-

 

 

Aktie -- Kaufkurs -- Kurs 31.12.14 -- Kurs 31.03.15 -- Performance 1.Quartal 2015

BKW -- 28.80 -- 29.45 -- 33.90 -- 15.11%

Swiss Re -- 70.00 -- 83.65 -- 94.10 -- 12.5%

BSKP -- 65.00 -- 64.05 -- 74.80 -- 16.78%

 

Cash-Anteil:

31.12.2014: 15.5% (578.84)

31.03.2015: 13.75% (578.84)

 

Aktienquote:

31.12.2014: 84.5%

31.03.2015: 86.25%

 

Gesamter Depot-Wert:

31.12.2014: 3'745.31

31.03.2015: 4'208.34

Performance: +12.363 %

SPI 31.12.2014: 8'857.03

SPI 31.03.2015: 9'137.24

SPI-Performance: +3.164 %

Meine Outperformance: 9.199 Prozentpunkte

SMI 31.12.2014: 8'983.37

SMI 31.12.2014: 9'128.98

SMI-Performance: +1.62%

Meine Outperformance: 10.742 Prozentpunkte

 

Kommentar:

Nun, immerhin kann ich bald ein 6-Monats-Jubiläum des "Nichts-tuns" feiern.

Mit meiner Outperformance bin ich auch zufrieden.

Mein absolutes (langjähriges) Durchschnittsziel ist 19.62% (Faktor 6 auf 10 Jahre).

Dieses dürfte erreicht werden 2015, sofern keine Finanzkrise dazwischen kommt.

Eine solche erwarte ich zwischen 2016 und 2018. Genauer gesagt einen langen Bärenmarkt (ca 2 Jahre).

 

Ein- und Auszahlungen gabs keine. Jedoch plane ich die nächsten 3 Monate wieder Geld einzuzahlen.

Und eine einzige Aktie werde ich dieses Quartal (2.2015) kaufen.

Es werden dieses Quartals auch erstmals Dividende ausgeschüttet, und zwar von allen 3 Beteiligungen.

 

An Dividende erwarte ich im 2.Quartal 2015:

Swiss Re: 14*7.25=101.50 am 10.April

BKW: 35*1.6=56 im Mai.

BSKP: 15*3.1=46.50 .

TOTAL: 101.5+56+46.5=204 CHF

 

Das entspricht beim heutigen Depot-Stand einer persönlichen Dividenden-Rendite von rund 4,9%.

Auf mein einbezahltes Kapital (4'000 CHF) hingegen wären es 5,1%.

Damit ist meine Schätzung von 4% Dividendenrendite pro Jahr (auf das jeweilig aktuelle Vermögen) übertroffen worden.

Allerdings wird insbesondere Swiss Re die Dividende in den nächsten Jahren wieder senken.

 

Die Dividende bleibt übrigens gemäss meiner Strategie auf dem Konto und wird für Aktienkäufe benutzt.

Dabei wird nicht in die ausschüttende Aktie reinvestiert, sondern in neue Aktien (Ausnahme: Nachkäufe).

 

Zum Spass hier noch ein paar Kursziele per 30.Juni 2015:

(Unter Berücksichtigung des Dividenden-Abschlages, unter der Annahme, dass der Bullenmarkt weiter geht,

sowie unter einer normalen Steigerung um 10% pro Quartal):

 

Swiss Re: (94.1-7.25)*1.1=95.55

BKW: (33.9-1.6)*1.1=35.55

BSKP: (74.8-3.1)*1.1=78.90

 

 

Meine Gesamtziele sind unverändert: 19,62% p.a. (langfristig).

Dh in guten Börsenjahren 50% p.a., in schlechten -50% p.a. (wobei es viel weniger schlechte als gute Jahre gibt).

Wenn 1 von 5 Jahren schlecht ist, dann ergibt sich daraus ein Schnitt von 20.4%.

So kann ich mich auch in schlechten und guten Jahren orientieren, wie weit ich vom Durchschnitt entfernt bin.

 

Dieses Jahr wird mein Vermögen zum aller ersten mal in meinem Leben die Marke von 10'000 CHF übertreffen.

Darauf kann ich stolz sein. (Aufgrund meiner Herkunft und Verhältnisse ist das eine reife Leistung.

Die finanzielle und mathemathische Bildung in meiner Familie ist ziemlich niedrig.)

 

Eine Outperformance von 9.2 bzw. 10.7 Prozentpunkten ggü dem SPI bzw. SMI (20 grösste Unternehmen der Schweiz)

ist durchaus beachtlich. Und dies alleine durch die Auswahl der richtigen Aktien im Oktober 2014.

Seit 5 Monaten habe ich nämlich keine einzige Transaktion mehr durchgeführt.

 

Für mich bestätigt sich damit meine Strategie (natürlich braucht es noch einen viel längeren Beobachtungszeitraum).

Auch dass Value-Investing eigentlich gar nicht so schwer ist, und auch heute noch super funktioniert,

leite ich daraus ab.

Und Buy&Hold (natürlich nicht für ewig, Warren Buffett macht das auch erst, seit seine Berkshire Hathaway

über 100 Milliarden $ zum Investieren hat) macht auch Sinn.

 

 

Mit besten Grüssen

 

ZEN-Investor

 

 

Nachtrag:

 

Hättest du 10'000 Euro am 30.Dezember 2014 in den SMI investiert, hättest du inzwischen einen Gewinn von 162 Euro.

Hättest du 10'000 Euro am 30.Dezember 2014 in den SPI investiert, hättest du inzwischen einen Gewinn von 316 Euro.

Hättest du 10'000 Euro am 30.Dezember 2014 in mein Depot investiert, hättest du inzwischen einen Gewinn von 1236 Euro.

Share this post


Link to post

Posted

Hier mal ein paar Screenshots, damit man den Erfolg besser einordnen kann.

 

Bitte beachtet auch den Jahresbericht 2014 weiter oben.

(Der Jahresbericht 2015 wird ganz schön Umfangreich, ich bereite die Struktur jetzt schon vor).

 

Also nachfolgend alle relevanten Screenshots zusammen gefasst.

 

 

Hier die monatliche Entwicklung meines Depots:

post-26585-0-59972700-1428181287_thumb.png

 

 

Hier die Aktienkurse zum Stand 31.Dezember 2014:

post-26585-0-99641400-1428181476_thumb.png

 

 

Hier meine gehaltenen Aktien zum Stand 31.März 2015:

post-26585-0-17453900-1428181491_thumb.png

 

 

Hier die Gesamt-Performance 2014 (inkl. sämtlicher Gebühren):

post-26585-0-64307400-1428181536_thumb.png

 

 

Hier die Gesamt-Performance des 1.Quartal 2015 (inkl. sämtlicher Gebühren):

post-26585-0-46546300-1428181557_thumb.png

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ZEN Investor

Hier nun ein letztes Update meiner Strategie.

 

Ich werde die zukünftigen Weiterentwicklungen meiner Strategie hier drin nicht mehr bekannt geben, sondern für mich behalten (höchstens gegen Geld gebe ich es raus).

Zum letzten mal präsentiere ich hier meine Strategie vollständig der Öffentlichkeit, in der aktuellen Version 15.2.5.

 

Ich werde auch nicht mehr all zu viele Fragen beantworten. Soll sich das gemeine Volk doch den Kopf darüber zerbrechen.

 

Wer sich ernstahfte Fragen hat, kann die per privater Nachricht stellen. Ich helfe immer gerne.

 

 

 

Strategie 15.2.5

Gültig vom 1.April bis 30.Juni 2015.

 

  • Aktien-Kauf
  • Zuerst wird nach Aktien gefiltert und zwar mit diesen Quellen:
    • fuw.ch (Ersatz: Finanzen.ch, onvista.de), KBV bis 0.6 und Eigenkapitalquote ab 40% .
       
      Kommentar: fuw.ch hat teils unkorrekte oder ggü morningstar abweichende Daten, daher ein gewisser Spielraum.
      Sicher kann vereinzelt auch mit grosszügigeren Filtern vorgegangen werden.
      Es kämen natürlich als Vorfilterung andere Portale in Frage für Aktien aus anderen Ländern (in dieser Strategie ausschliesslich schweizer Aktien).
    • Auf morningstar.com (Ersatz: Google Finance, ariva.de und onvista.de) wird dann KBV und EKQ geprüft und diese Werde genommen.

    [*]Es werden nur Aktien aus der Schweiz gekauft.

     

    Kommentar: Theoretisch könnte ich auch Aktien aus ganz Europa nach der selben Methode kaufen.

    Die Auswahl ist aber gross genug (mitte März 2015 5 Aktien, wobei die Aktienmärkte fast an ihrem All-Zeit-Hochs stehen).[*]Danach werden die Qualitätsanforderungen geprüft anhand von Informationen im Internet.

    Und es wird ein Formular mit den wesentlichen Fragen ausgefüllt für jede Aktie. [*]Kaufkriterien

    (gemäss obigen Quellen)

    KBV max. 0.5 und

    EKQ min. 50%

     

    Gekauft wird beginnend mit dem günstigen KBV.

     

    Kommentar: Das KBV ist der Preis der Aktie (gemäss Value-Investing).

    Die Eigenkapitalquote ist eine Art Schutz. Es geht darum, dass die Gesellschaft nicht überschuldet ist.

    [*]Es wird jeweils für ungefähr 1'000 CHF gekauft pro Aktie. [*]Nachkäufe gibt es, wenn alle Voraussetzungen weiterhin erfüllt sind und die Aktie

    um 20% günstiger wurde, für 4'000 CHF nachkaufen. (Einkaufspreis sinkt um 16.7%, bei Erholung auf Erstkauf 20% oder 1'000 CHF Gewinn).

     

    Kommentar: Hier wird vermutlich in 15.3 eine weitere Nachkaufschwelle eingebaut, bei -50%. Der Sinn ist es, den durchschnittlichen Einkaufspreis zu senken.

    Wenn das Unternehmen gesund ist, macht das durchaus Sinn. Alleine die Erholung auf den Einkaufspreis macht in obigem Beispiel 20% Gewinn aus.

 

  • Zeiträume für Aktien-Käufe
    Im 1.Quartal werden keine Aktien gekauft (Abwarten der neuen Jahreszahlen, Dividenden-Abschlag, etc).
    Im 2.-4.Quartal wird pro Quartal ein Unternehmen gekauft. (dh pro Jahr 3'000 CHF für Erstkäufe ausgegeben).
     
    Kommentar: Dies ist Ergebnis der Überlegungen, wie ich Geld auf die Seite legen kann, um in einem Crash genügend Geld zu haben.
    Und zwar ohne zu wissen wann der Crash oder der Bärenmarkt kommt.
     
    Neben den 3'000 CHF pro Jahr gibt es noch weiteres Geld für den Fall von Bärenmärkten, so dass man auf insgesamt rund 4'000-5'000 pro Jahr kommen könnte.
    Diese zusätzlichen Quellen sind die Dividende (ca. 4 %p.a.) und Aktienverkäufe (die es zwar erst in vielen Jahren geben dürfte, aber trotzdem).
  • Der Cash-Anteil, der dadurch ständig steigt, ist für spätere Nachkäufe notwendig.
    (Pro Jahr und pro 3 gekaufte Aktien fallen 6'000 CHF Cash-Anteil an.)
  • Aktien-Verkauf
    • Aktien werden bei Erreichen des Verkaufslimits automatisch verkauft. Unabhängig davon, ob durch Wertverlust oder Kurssteigerung.
    • Verkaufslimit:
      KBV 2.5 oder
      50% Kursgewinn in weniger als 6 Monaten seit Kauf(Ausnutzen einer guten Gelegenheit).
       
      Kommentar: Ein KBV von 2.5 erscheint mir teuer, bzw. für ein grundsolides Unternehmen genau richtig.
      Ein 50 prozentiger Kursgewinn innert weniger Wochen bis Monate ist so viel, das sollte man sich nicht entgehen lassen.
      Es dürfte selten sowas geben. Aber wenn, wird es ausgenutzt.
    • Aktien, die nach älteren Regeln gekauft wurden, werden nach gleichen Regeln verkauft. Wo dies nicht möglich ist bzw. schon überschritten wurde,
      wird eine individuelle Lösung gefunden.

    [*]Qualitäts-Anforderungen

    • Die wesentliche Anforderungen sind die EKQ und KBV
       
       
      Meta-Strategie 15.2.6
       
      (Auszug)
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       

    [*]Warum will ich ein Vermögen aufbauen?

     

    Ich stamme aus eher ärmlichen Verhältnissen, und habe Eltern, die nicht besonders erfolgreich in Geld-Angelegenheiten waren.

     

    So habe ich 2012 beschlossen, im Alter meiner Eltern (damals 53 und 61 Jahre alt) nicht mehr so knapp bei Kasse zu sein.

     

    Zudem möchte ich auch meinen Kindern (egal ob eigene oder Stiefkinder oder adoptiert) kein armes Leben zumuten.

    Meine Kinder werden sicher bescheiden aufwachsen, sie sollen aber nicht in Armut aufwachsen. Schöne Ferien und Ausflüge sollen drin liegen.

     

    Auch will ich Freunden helfen, die kein Geld für den Zahnarzt, Tierarzt, keine Krankenkasse, etc. haben.

    Niemand in meiner Umgebung soll leiden müssen aus finanziellen Gründen.

     

    Das Geld würde ich nicht einfach zum Spass verschenken. Aber wo es nötig ist (eben medizinische Sachen, etc) schon.

     

    Für mich selbst würde ich natürlich auch ein paar Dinge leisten. Beispielsweise ein gutes Elektro-Auto, ein Elektro-Velo.

    Ich würde auf Reisen gehen. [*]Welche Summe ist mein Ziel?

     

    Falls ich die geplante Aktienperformance realisieren kann, wird sich mein Vermögen wie folgt entwickeln (jeweils per 31.Dezember)

    bei 20% p.a.:

 

 

 

 

30.06.15 4'700

30.09.15 7'100

31.12.15 9'700

31.03.16 12'400

30.06.16 15'200

30.09.16 18'100

31.12.16 21'300

2017: 34'000

2018: 50'000

2019: 68'000

2020: 91'000

2025: 300'000

2030: 600'000

2035: 1.3 Millionen

2040: 2.7 Millionen

2045: 5.7 Millionen

2050: 12.1 Millionen

 

Anzumerken ist, dass in einem "Bärenmarkt" natürlich die Zielezunächst mal unterboten werden. Im anschliessenden Aufschwung

werde ich dagegen überproportional profitieren, und meine Ziele wieder"aufholen".

 

Um wirklichdauerhaft mich und meine Nachkommen versorgen zu können, ist natürlich eineSumme von 10 Millionen CHF anzustreben.

 

Ich spiele ein "35-Jahre-Spiel" (angelehnt an das"30-Years-Game" von Mohnish Pabrai, welches dieser 1995 begonnenhat).

 

Ich zahle seit Januar 2015 750 CHF pro Monat auf mein Aktienkonto,

11 Jahre lang (Januar 2015 bis Dezember 2025), insgesamt 100'000CHF.

 

Welche Aktien-Performance erwarte ich?

 

Mein Ziel ist eine Performance von 20% p.a.langfristig. Das soll der langfristige Durchschnitt sein.

Da ich ab 2026 die Dividende (4% p.a.) abhebe/zum Leben verbrauche, sinkt diePerformance entsprechend auf rund 16%p.a.

 

Kommentar: Ich richte mich da nach Mohnish Pabrai, der sich errechnethat, dass er 26% p.a. braucht, um alle 10 Jahre das 10-fache zuerreichen.

Ich habe mir eine eigene Zahl ausgesucht und diese in 20% p.a.gefunden.

 

Bei 20% p.a. sähe es soaus:

 

Alle 10 Jahre wächst das Vermögen um Faktor 6.

Alle 20 Jahre um Faktor 36.

Alle 30 Jahre um Faktor 240.

Alle 35 Jahre um Faktor 500.

 

 

  • Dies sind direkte Auszüge aus meinen persönlichen Notizen bzw. Strategie-Papieren.
    Die Foren-Software hat die Formatierungen teilweise übernommen, teilweise nicht.

  • Lustig ist, dass die Foren-Software sogar Leerzeichen hinzufügt oder an anderer Stlele nicht mehr zulässt....

Share this post


Link to post

Posted

Hier exklusiv für das WPF (Windows Presentation Foundation):

 

Hier meine Vermögens-Tabelle nach aktuellstem Stand (05.April 2015):

post-26585-0-65716600-1428189819_thumb.png

 

 

Hier meine Strategie, wie ich sie vor mir sehe. Ein Entwurf für die nächste Version (Stand 05.April 2015):

post-26585-0-23874100-1428189837_thumb.png

...

Share this post


Link to post

Posted

Offensichtlich wurde der Jahresbericht nur im bereits entfernten Thema veröffentlicht.

 

Daher veröffentliche ich hier erneut den Jahresbericht 2014.

 

Der Jahresbericht 2015 ist schon in Vorbereitung (zB Formatierungen, inhaltliche Einteilung, Daten 1.Quartal 2015, etc) und wird mit rund 20 Seiten erheblich umfrangreicher.

 

Ansonsten werde ich hier nur noch quartalsweise Screenshots des aktuellen Standes veröffentlichen. Transaktionen lassen sich indirekt daraus ableiten.

 

Jahresbericht 2014-3.docx

Share this post


Link to post

Posted

Bekanntmachung vom 06.April 2015

 

ZEN-Investor gibt bekannt:

 

1. Er oder sie hat am 10.April 2015 15'000 Aktien von Alpha Petrovision zu je 0,03 CHF gekauft.

 

2. Für Alpha Petrovision besteht ein Verkaufsauftrag zum Limitkurs von 0,07 CHF.

 

3. Es bestehen derzeit keine weiteren Kauf- oder Verkaufsaufträge und es wurden ansonsten in diesem Jahr keine weiteren Transaktionen durchgeführt.

 

4. Änderungen an der Strategie werden im Jahresbericht 2015 (erscheint am 1.Februar 2016) bekannt gegeben.

 

5. Ab sofort äussere ich mich nur noch 1 mal im Monat zur Diskussion über meine Strategie.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ZEN Investor
Ein paar Ergänzungen gemacht.

ZEN-Investor gibt bekannt:

 

1. Er oder sie hat am 10.April 2015 15'000 Aktien von Alpha Petrovision zu je 0,03 CHF gekauft.

 

2. Für Alpha Petrovision besteht ein Verkaufsauftrag zum Limitkurs von 0,07 CHF.

 

 

Folgendes wird hiermit verkündet:

 

1. Heute morgen um 11 Uhr wurden meine 15'000 Aktien der Alpha Petrovision zum Preis von 7 Rappen erfolgreich verkauft.

 

2. Dadurch wurden 1'027,71 CHF (1'050 abzüglich Gebühren von 22,29) gut geschrieben.

 

3. Der Kontostand beträgt nun: Cash 1'317,83, Aktien 3'510,48. Gesamt 4'828,31 CHF.

 

4. Das ist eine 8-Monats-Performance von 20,7%, anualisiert wären das 32,6% p.a.

 

5. Die Performance seit 1.Januar 2015 beträgt 30,54%.

 

6. Zwischenzeitlich wurden folgende Dividenden kassiert:

Swiss Re 101,50 am 27.April

BKW 36,40 am 15.Mai

BSKP 30,22 am 05.Mai

SUMME 168,12.

 

Persönliche Dividendenrendite auf eingesetztes Kapital: 4,2%.

 

7. Status der noch vorhandenen Positionen:

Name Kauf Aktuell Performance

Swiss Re 70,00 84,10 +20,1%

BKW 28,80 35,95 +24,8%

BSKP 65,00 70,75 +8,8%

 

Die Performance ist jeweils ohne die Dividende gerechnet.

 

 

 

Nochmals für alle Neueinsteiger hier:

 

Es handelt sich um ein Echtgeld-Depot, und nicht um ein Musterdepot.

(Daher verwundert mich es etwas, die Forderung, ich solle ein neues Musterdepot anfangen, oder ich solle nicht 10 Musterdepots eröffnen und die 9 schlechteren einfach löschen. Ich habe hier genau ein einziges Depot, und das liegt physisch bei meiner Bank.)

 

Und Alpha Petrovision war auch eher eine Spielerei, und gehört so nicht zu meiner Strategie.

Andererseits habe ich durch solche Spielereien letztes Jahr auch Geld verloren. Daher ist das hier jetzt nur der Ausgleich.

 

Angehängt findet ihr auch meine aktuellste Strategie.

 

post-26585-0-90572800-1432125273_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted

 

3. Der Kontostand beträgt nun: Cash 1'317,83, Aktien 3'510,48. Gesamt 4'828,31 CHF.

 

 

 

Ich habe heute 1'000 CHF einbezahlt. Erfahrungsgemäss wird dies erst nächste Woche gut geschrieben. (Da Montag ein Feiertag ist, rechne ich mit Dienstag).

 

Damit erhöht sich der Barbestand auf 2'317,83 CHF, das Gesamtvermögen, je nach Kursentwicklung, wird sich nächste Woche im Bereich um 5'800 CHF bewegen.

 

Von der Sparrate her bin ich mit insgesamt 5'000 CHF beim 20.Juli (6,66 Monate) angelangt.

Beim Gesamtvermögen bin ich etwa am 8.August angelangt. (1.August 5'600 CHF, 200 pro Woche ungefähr).

 

Dass ich beim Gesamtvermögen weiter bin als bei der Sparrate, bedeutet, dass meine Performance höher ist als geplant.

 

Wenn möglich versuche in den Vorsprung in beiden Disziplinen weiter auszubauen, bzw. so früh wie möglich das Jahresziel 2015 zu erreichen (möglichst schon am 1.Oktober).

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ZEN Investor

So, auf vielfachen Wunsch halte ich alle Transaktionen in Echtzeit fest.

 

Ich habe letzte Woche 1'000 CHF einbezahlt, die heute (nach 2 Werktagen) gut geschrieben wurden.

 

Ich habe jetzt folgenden Kaufauftrag eingegeben:

 

30 Stück Repower Partipitationsscheine, zu maximal 72,50 CHF.

 

Derzeit liegen auf dem Konto 2'317,83 CHF.

 

Die 30 Stück Repower kosten maximal 2'175 CHF. (Gemäss Strategie kaufe ich für 2'500 aufs mal, hier ist das Geld jedoch etwas knapp).

 

Wird der Kauf ausgeführt, dürften danach noch weniger als 100 CHF (nach Abzug der Gebühren) auf dem Konto sein, und der Cash-Anteil auf historisch niedrige 1,5% sinken.

 

Zugleich macht die Aktie von Repower dann mehr als einen Drittel am Gesamt-Depot aus.

Dies kann ich mir erlauben, da die Aktie extrem unterbewertet ist, und ich von Asset-Allokationen nichts halte. Ebenso brauche ich keine Diversifikation. (Wer mich kritisieren will: Warren Buffett macht das auch so).

 

 

Da dies gemäss neuer Strategie der einzige Kauf dieses Jahr bleibt, dürfte der Cash-Anteil bis ende Jahr auf über 40% steigen.

 

Nächstes Jahr wäre sogar ein Cash-Anteil von 60-70% möglich, je nach notwendigen Nachkäufen etc.

(Ich sehe das wie Warren Buffett, der sagte: "Cash ist eine mächtige Call-Option.")

 

 

Und hier noch die monatliche Performance (bei Mai Stand vom letzten Freitag), direkt mit Screenshot von meiner Bank:

 

post-26585-0-80002200-1432676408_thumb.png

 

 

Euer

 

ZEN INVESTOR

 

Share this post


Link to post

Posted

Ich gebe bekannt:

 

Ich habe soeben

 

30 Stück

Repower Partizipationsscheine

zum Preis von 72,85 CHF

 

gekauft.

 

Gesamt-Preis: 2'185.50 CHF.

 

Der Cash-Bestand ist auf 69.17 CHF gesunken, was rund 1,2% entspricht.

Statistisch ist als Nebeneffekt meiner Strategie eine Steigerung dieses Bestandes über die nächsten 7 Monate, auf über 35%, zu erwarten.

Share this post


Link to post

Posted

Ich war vor rund 1 Monat zu einem IQ-Test beim Verein Mensa.

 

Um Mitglied bei Mensa zu werden, muss man min. einen IQ von 130 haben.

Es gibt, laut dem Test-Officer, noch einen "Triple-Nine-Club", ab einem IQ von 146.

Tripple-Nine kommt daher, dass man mit einem IQ von 146 (immer nach der Wechsler-Skala)

intelligenter ist als 99,9% der Menschnheit.

 

Der Test, den ich machte, misst den Bereich von 80 bis 135.

Mein Ziel waren die 130, um Mitglied in Mensa Schweiz zu werden, wofür man einen IQ von 130 benötigt,

womit man intelligenter wäre als 98% der Menschheit.

 

Ich habe den Test nicht bestanden.

 

Mein Ergebnis:

IQ: 128

Perzentil: 96,9

 

96,9 bedeutet, ich habe besser abgeschnitten, als 96,9% aller Menschen.

 

Dh von 1'000 Menschen aus der gesamten Bevölkerung, die diesen Test machen,

sind rund 30 besser als ich und 969 sind schlechter als ich.

 

Es steht für mich sozusagen 969 zu 30.

 

Ich habe nur bis Frage 42 geschafft (von 45 Fragen) und davor schon 3 Fragen übersprungen,

plus noch einige Fehler gemacht (vermutlich).

Hätte ich mich besser konzentrieren können, wäre das Ergebnis sicher besser.

 

 

Übrigens ist so ein Test nicht mit einem IQ-Test im Internet vergleichbar:

Dort kommt man rasch mal auf 140 oder mehr.

Die Tests müssen nach bestimmten Kriterien genormt sein.

 

Ich hatte übrigens vor rund 3 Monaten einen Online-Test der süddetuschen Zeitung

um 03:30 Uhr morgens angefangen (60 Minuten Dauer), und kam auf 122.

Ich war müde und machte den Test auf dem Handy.

 

PS: Ich veröffentliche das hier nur, weil mich einige Leute als dumm oder meine Strategie als Müll bezeichnen.

Ich halte meine Strategie für tauglich. Zumindest sollte man zurück haltend sein mit Kritik, da ich offensichtlich logisch denken kann.

 

PS: Meine Performance bisher liegt bei noch rund 27% TWR seit 1.Januar 2015.

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Ich habe am 10.August 2015 sämtliche Aktien verkauft, da ich das Geld brauchte.

 

Der Gewinn vom 1.Januar bis 10.August 2015 betrug insgesamt rund 27% nach TWR oder 1'000 CHF.

Das Jahr startete ich mit rund 3'745 CHF, gewann rund 1'000 CHF dazu, zahlte gegen Schluss noch 1'000 CHF drauf, so dass ein End-Stand von rund 5'700 CHF resultierte.

 

Zum Vergleich, wenn ich in alle Schweizer Aktien investiert hätte, nach Marktgewichtung und inklusive Dividenden-Reinvestition, namentlich in den Swiss Performance Index:

Start 01.01.15: 8'870.18

Ende 10.08.15: 9'641.33

 

Performance: +8.694%

Meine Performance: ca. 27% TWR

 

Ich ging mit Alpha Petrovision ein einziges Risiko-Geschäft ein, welches mir rund 560 CHF (nach Abzug aller Kosten etc). einbrachte, also etwa eine Performance von +15%.

Zieht man dies ab, verbleibt immerhin noch eine Performance von +12%, was einer Outperformance von ca. 3,5% entspricht.

 

Das ist sicher weniger als erwartet. Allerdings hatte ich fast die Hälfte in Repower gesteckt, und diese sind rund 5% gesunken seit meinem Kauf. Ich bin sicher, langfristig steigt Repower.

 

 

Dass ich nebenher Windows 10 auf einer neuen SSD (aber im alten PC) installiert habe, ist für euch sicher genau so relevant, wie das Resultat meines Intelligenz-Tests.

 

Wie dem auch sei: Ich war hier jetzt ein paar Monate abwesend, bin ab jetzt aber wieder dabei.

 

Wie geht's hier nun weiter?

 

Nun, da ich das Geld aus meinem Aktienkonto dringend benötigte, fange ich im Januar 2016 wieder neu an mit der Sparleistung. Jedoch mit dem selben Depot.

 

Neu spare ich pro Quartal 2'250 CHF oder pro Jahr 9'000 CHF, ab Januar 2016.

Dieses Ziel ist am Limit meiner Möglichkeiten, jedoch knapp machbar.

 

Die Strategie ist derzeit vereinfacht gesagt wie folgt:

 

--> Kaufe Unternehmen, die ohne gesetzliches Monopol eine monopolartige Stellung oder Marktführerschaft inne haben.

--> Der Preis ist tiefer als KBV 0,75. Gekauft wird für 2'000 CHF aufs mal.

--> Nachkäufe bei -20%, -40% und -60%, für je weitere 2'000 CHF.

--> Einige weitere interne Vorschriften, die hier eh niemanden interessieren.

--> Verkaufe bei KBV 2,0 oder wenn Marktführerschaft nicht mehr gewährleistet ist.

 

Dadurch ergeben sich natürlich auch völlig neue Vermögensziele:

 

2016: 9'000

2017: 19'800

 

 

2018: 32'000

 

 

2019: 48'000

 

 

2020: 67'000

 

 

2030:650'000

 

 

 

Ich nehme weiterhin 20% p.a. langfristig an.

 

Insbesondere da ich ja vermehrt in Richtung Warren Buffett gehe*, glaube ich das zu erreichen.

*Nicht in Richtung W.B. gehe ich in der Frage des ewigen haltens, da ich ja nicht Zuviel Geld zum investieren habe.

 

Unternehmen, die eine erfolgreiche Marke haben, oder aus anderen Gründen Marktführer sind, werden in der Regel zu einem KGV von 20-50 und einem KBV von 2 bis 5 gehandelt.

 

Das KBV und das langfristige KGV liegen bei normalen Unternehmen langfristig etwa im Verhältnis von 1 zu 20 bis 25.

Bei besonders erfolgreichen Unternehmen bewegt es sich eher in Richtung 1 zu 10.

 

Das Problem am KGV ist die enorm starke Schwankung. Und solange ich nicht automatisiert nach KGV10 bzw. Shiller-P/E filtern kann (für einzelne schweizer Aktien) , bleibe ich beim KBV als optimalsten Wert.

Abgesehen davon habe ich ja schon zur Genüge vorgerechnet, dass geringste Änderungen bei Ausgaben und Einnahmen das KGV gleich um Faktor 10 verändern können, dies also in einzelnen Jahren überhaupt keine Aussagekraft hat. (So wie die heutige Temperatur keine Rückschlüsse auf das Klima in Europa allgemein zulässt).

 

Dh das von mir angestrebte KBV von 0,75 entspricht also im Normalfall einem langjährigen KGV von 7,5 bis 18 (bei Marktführern eher 7,5 bis 10, was für Marktführer günstig aber realistisch ist).

Der Verkaufspreis von KBV 2,0 dürfte bei einem Marktführer (ohne gesetzliches Monopol) durchaus einem KGV von etwa 20 entsprechen und noch fair bewertet sein.

 

Wie dem auch sei: Die Kapitalmarktforschung und die Erfahrungen der letzten 12 Monate geben mir Recht.

Dass ich jetzt privat das Geld brauchte, ist natürlich blöd.

 

Ich behalt dasselbe Depot, wo ein Restbetrag von ca. 100 CHF drauf geblieben ist.

Mein Ziel ist es, quartalsweise meine Sparrate einzuzahlen, und diesmal mein Vermögen dauerhaft aufzubauen.

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Also nun machen wir es so:

 

Da meine privaten Daten missbraucht werden in diesem Forum, gibt's hier nur noch ein virtuelles Muster-Depot, und keinerlei Angaben mehr zum Real-Depot.

 

Regeln dieses Musterdepots:

 

1. Das Musterdepot läuft vom 01.Januar 2015 bis 31.Dezember 2020, also 6 Jahre.

 

2. Startkapital 100Q. Q ist eine fiktive Währungseinheit. Die Untereinheit ist Y. 100Y bilden 1 Q.

 

3. Aktien werden zu einem beliebigen Kurs des jeweiligen Tages gekauft, oder zum letzten Schlusskurs.

 

 

 

 

Wir beginnen gleich.

 

Depot-Vermögen: 100 Q.

 

Ich kaufe

 

Titel: Swiss Life

Kaufdatum: 18.08.15

Kaufkurs: 239,00 CHF

 

Eingesetztes Geld: 5Q.

 

Gebühren: 5Y.

 

Cash-Bestand: 94,95Q.

 

Share this post


Link to post
This topic is now closed to further replies.