testie's Musterdepot

42 posts in this topic

Posted · Edited by testie

Meine Person:

Ich bin derzeit 28 Jahre alt und bin in den Branchen IT/Medien/Marketing tätig. Ich plane jährlich 3,5k in mein Depot zu investieren. Wenn es gut läuft, sollte dieser Betrag im Laufe der Zeit natürlich größer werden.

 

Erfahrungen:

Vor 2½ Jahren habe ich angefangen mich intensiver um meine Finanzen zu kümmern, als ich feststellen musste, dass mein typisch deutsches Sparbuch unbemerkt Jahr für Jahr weniger Zinsen abgeworfen hat. Daraufhin habe ich mich für das Produkt fidelity SAM entschieden, welches je nach Risikoneigung in Aktien/Anliehen /Rohstoffe Fonds investiert hat. Das habe ich 2013-2014 laufen lassen mit dem ernüchternden Resultat von 1% Rendite. Da mir die Gebühren von rund 0,7% p.a. für die fidelity Fondsauswahl + die TER der einzelnen Fonds waren recht hoch. Zu der Zeit bin ich dann auch über dieses Forum zum passiven Investieren gekommen. In den letzter Wochen habe ich dann meine ersten Erfahrungen mit Anleihen gemacht – Erste selbst gekaufte Anleihe war Bombardier USC10602AY36

BOMBARDIER INC.14/22 REGS zu 92 gekauft und zu 96,4 verkauft (€$ -1%). –thx @ Chartwaves

 

das Depot:

Mein Depot habe ich bei flatex. Angefangen hat es am 23. Januar 2014 mit einem Weltdepot bestehend aus 4 steuereinfachen ETFs. - da Freistellungsauftrag noch nicht ausgeschöpft war sind 2 davon ausschüttend.

4etfeinstandskeib329zc0v.jpg

 

xwcqwctt.jpg

 

 

Stand 04.03.2015

 

3u2vwrea.jpg

 

d8qjeklj.jpg

 

 

Am 27.02.2015 habe ich mir die Vale S.A. 12/42 6k $ für A1G9A9 für 87,93 @1,14 ins Depot geholt. Mit einem guten Baa2 Rating und rund 6% Rendite soll diese Anleihe ein bissel meinen Rohstoffanteil meines Depots darstellen. http://de.wikipedia....8Unternehmen%29

Zusätzlich habe ich noch durch meine Eltern Geschäftsanteile der Berliner Volksbank im Wert von 7.800€. Im letzten Jahr gab es hier eine Dividende von 3%.

 

Das macht unterm Strich ein Portfolio mit Stand vom 04.03.2015

odvxs59c.jpg

 

 

Anmerkungen:

Ich bevorzuge eine steuereinfache Handhabung. Dieses Jahr hoffe ich das erste Mal mein Freistellungsauftragslimit von 801€ überschreiten zu können.

 

Sonstiges: Da meine Gemeinde einen Fehler gemacht hat und letztes Jahr meine Religionsgemeinschaft falsch ans Bundeszentralamt für Steuerern weitergegeben hat, von welchem die Banken und Broker seit 2015 erstmalig automatisch das Kirchensteuermerkmal abfragen, darf ich dieses Jahr trotz Atheismus Kirchensteuer zahlen. Eine entsprechende Anlassabfrage um das Kirchenmerkmal zu ändern bietet mein Broker flatex nicht an.

 

Sonst würde ich gern die nächste Monate wieder paar k vom Tagesgeld investieren. Evtl. eine ImmoAnleihe. Mal schauen womit ich in diesem Forum so inspiriert werde :thumbsup:

Falls die nächste Zeit eine Korrektur kommt, würde ich das Geld wohl zum Rebalancen verwenden.

 

Mit diesem Musterdepot erhoffe ich mir eine Übersicht über meine Finanzen zu erhalten und gleichzeitig von Feedback des Forums zu profitieren.

Kritiken und Anregungen sind also willkommen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by troi65

Hat man auch nicht alle Tage ; ein ETF-Depot ergänzt mit Einzelanleihen.

Geht ja fast in Richtung supertobs.:)

Sieht auf den ersten Blick nicht schlecht aus, auch wenn ich zu den Einzelanleihen nun überhaupt nichts sagen kann.

Vielleicht kannst Du aber noch folgendes sagen :

 

a.) Was ist der "Zweck" des Depots ?

b.) Sollte das Tagesgeld für die RK1 nicht wenigstens einen Prozentsatz von 20 % dauerhaft ausmachen ?

 

In dem Fall würde sich die Frage nach der Immoanleihe nicht so schnell stellen.

Share this post


Link to post

Posted

Hat man auch nicht alle Tage ; ein ETF-Depot ergänzt mit Einzelanleihen.

Geht ja fast in Richtung supertobs.

Was ist denn mit vanity oder xfklu? Wird sich noch ein bisschen Prominenz finden lassen.smile.gif

 

b.) Sollte das Tagesgeld für die RK1 nicht wenigstens einen Prozentsatz von 20 % dauerhaft ausmachen ?

In dem Fall würde sich die Frage nach der Immoanleihe nicht so schnell stellen.

 

 

 

Finde den Ansatz nicht schlecht. Es löst zumindest das Problem, dass High-Yield

mittlerweile nach Kosten auch nix mehr bringt. Vermutlich mindert man die Vola

auf Kosten der Rendite. Aber ruhiger Nachtschlaf sollte einem auch was wert sein.

 

Aber natürlich stimme ich troi65 sofort zu:

Genug Cash zum Nachkaufen muss da sein. (Für die berüchtigte Waschmaschine/Autoreparatur sowieso.)

Share this post


Link to post

Posted

Da hat sich der TO doch Gedanken gemacht und probiert auch was aus - und dies nicht unüberlegt.

Fonds/ETFs und einzelne Anleihen find ich gar nicht ungewöhnlich. So was ergibt und entwickelt sich, wenn man die verschiedenen Anlageoptionen beobachtet und auch Gelegenheiten nutzt.

Sient doch ganz ausgewogen aus.

Klar kann man nach Zweck fragen und Prozentanteile hinterfragen - und der TO kann auch entsprechende Schlüsse ziehen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by troi65

Fonds/ETFs und einzelne Anleihen find ich gar nicht ungewöhnlich.

Find ich- im Gegenteil - schon außerhalb der Reihe im Forum ,weil den meisten Newbies hier die klassischen ETF-Zusammensetzungen i.V.m. ( langweiligem gaehn.gif ) Tagesgeld empfohlen wird !

Insofern erscheint mir der Ansatz des TO wesentlich interessanter.

Share this post


Link to post

Posted

a.) Was ist der "Zweck" des Depots ?

b.) Sollte das Tagesgeld für die RK1 nicht wenigstens einen Prozentsatz von 20 % dauerhaft ausmachen ?

 

zu a.) Einen festen Zweck hat das Depot nicht. Es besteht aus Geld, welches ich denke längerfristig nicht zu benötigen. Sagen wir Vermögensaufbau :rolleyes:

zu b.) Du hast selbstverständlich Recht, das man immer flexibel sein sollte und im Falle von z.B. kaputten Haushaltsgeräten oder Jobverlust auch etwas Kapital unmittelbar verfügbar sein sollte. Ich würde sagen meine 2,5k auf dem Girokonto + 3k vom Tagesgeld (=5,5k) könnte man als eine Art eiserne Reserve oder Notfallgroschen ansehen.

Eine Tagesgeldquote von 20% ist natürlich gut um immer Reserven zu haben um bei Korrekturen Nachkaufen zu können, aber ein Fan von festen prozentualen Größe bin ich nicht.

 

Sonst versuche ich mit so wenig wie möglich Trades auszukommen und ein wartungsarmes Depot zu besitzen, mit dem man ruhig schlafen kann.

Lieber wäre mir im Anleihen Bereich ein ETF gewesen, aber diese sind mittlerweile doch ziemlich teuer dank der 0 Zinspolitik der Notenbank überall. Gleiches gilt auch für Immo-ETFs, weswegen als einzige Alternative Aktien bleiben. Aus dem Grund sehe ich die Chance von deutlichen Korrekturen jetzt nicht unmittelbar, weil viele bei dem Anlagennotstand nur auf einen Minirücksetzer am Markt warten um zu investieren. Keine einfachen Zeiten.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by testie

Ein kleines Update:

Heute meinen ersten Kupon erhalten

St./Nominale : 6.000 USDZinstage : 179 Ertrag p.a. : 5,6250 %Extag : 11.03.2015 Ertrag : 2,8125 %Zinstermin : 11.03.2015 Zinsbetrag : 168,75 USDZahlungstag : 11.03.2015 Faktor : 1,000000Valuta : 11.03.2015 *Einbeh. Steuer : 0,00 EUR Devisenkurs : 1,057800

Endbetrag : 159,53 EUR

 

Damit habe ich jetzt um die 7k die ich gern wieder aktiv anlegen möchte. Vale S.A. ist durch den fallenden Eisenerz Preis in den letzten Wochen weiter gefallen. Allerdings in einem langsameren Tempo als der Dollar, so dass der Wert der Anleihe sich sogar etwas erhöht hat. Aus dem Bondboard und hier habe ich erfahren das Vale Overseas eine 0,5 bessere Rendite bietet. Bei meinem Anlagevolumen rechnet sich dieser Renditegewinn erst nach knapp über einem Jahr. Evtl. ist auch noch einmal Bombardier einen Gedanke Wert. Dort wird sich der Kurs mit dem Erfolg des neuen CSeries entscheiden. Den Dollar sehe ich demnächst in der Parität zum Euro, woraufhin die FED die Zinserhöhung noch weiter in die Zukunft verschieben wird oder sonstige Maßnahme ergreifen muss, um den Dollar nicht unbezahlbar zu machen.

Nicht einfach :rolleyes:

 

edit:

Vale S.A. Aktie

Vale S.A. Anleihe /42 A1G9A9

Vale Overseas 39 A0G2EY

Share this post


Link to post

Posted · Edited by troi65

Danke für Deine Rückmeldung.

 

Ich finds schade, dass Dein Musterdepot wenig Echo erfährt.

Du kannst das aber auch positiv :) sehen:

Offenbar gibt's wenig zu bemäkeln.

Share this post


Link to post

Posted

Damit habe ich jetzt um die 7k die ich gern wieder aktiv anlegen möchte. ... Den Dollar sehe ich demnächst in der Parität zum Euro, woraufhin die FED die Zinserhöhung noch weiter in die Zukunft verschieben wird oder sonstige Maßnahme ergreifen muss, um den Dollar nicht unbezahlbar zu machen.

Nicht einfach :rolleyes:

 

 

Ich finde Deinen Ansatz durchdacht & vollkommen nachvollziehbar :thumbsup: Wie wäre es, wenn Du den Anleihenteil etwas weiter diversifizierst z.B. in ausgewählte EUR-Corporates wie Hybride von soliden Industrieunternehmen wie Bayer, Merck oder VW oder wenn Dich "Mittelstand" nicht abschreckt, könntest Du Dir mal Adler (WKN A11QF0) oder PCC (WKN A13SH3) angucken. Weitere Option wäre - gemäß Deiner Einschätzung - den USD weiter auszubauen z.B. über einen USD Corporate ETF (A0DPYY - nicht steuereinfach) oder Kurzläufer (ETF101).

 

Natürlich darf man sich nicht der Illusion hingeben, dass diese Anleihen ähnlich abfedernd wirken, wie Treasuries oder Bunds in der Vergangenheit.

Share this post


Link to post

Posted

Vale S.A. ist durch den fallenden Eisenerz Preis in den letzten Wochen weiter gefallen. Allerdings in einem langsameren Tempo als der Dollar, so dass der Wert der Anleihe sich sogar etwas erhöht hat. Aus dem Bondboard und hier habe ich erfahren das Vale Overseas eine 0,5 bessere Rendite bietet. Bei meinem Anlagevolumen rechnet sich dieser Renditegewinn erst nach knapp über einem Jahr. Evtl. ist auch noch einmal Bombardier einen Gedanke Wert. Dort wird sich der Kurs mit dem Erfolg des neuen CSeries entscheiden.

 

Kannst du mal deine Gedanken zu Vale und Bombardier weiter ausführen? Denkst du das sich die Kurse von beiden werten in naher/ferner Zukunft wieder erholen werden? Bei Bombardier ist wie du sagst die Cseries entscheidend, aber dort soll die Auftragslage Anfang des Jahres schlecht ausgefallen. Hingegen bei Vale ist der Erzpreis und die Auftragslage in China interessant, wie denkst du gehst da weiter?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by testie

Der Anleihen Anteil ist bei dem Depotvolumen nicht einfach. Damit sich ein Kauf lohnt sollte das Volumen schon immer ein paar tausender sein. In der jetzigen Lage bin ich der Meinung, das ein breit gestreuter Anleihen ETF nicht das richtige ist und man auf Krümmelsuche gehen muss um etwas brauchbares im Chance/Risiko Verhältnis zu finden. Diese Krümel führen bei mir automatisch zu einem Klumpen Risiko. Ich habe durch die Transaktionsthreads auf bb und hier auch schon ein paar Alternativen auskundschaftet. Die PCC war auch dabei, welche ich persönlich aber schwer einschätzen kann ohne jegliches Rating. Eigentlich mag ich es auch wartungsarm, weswegen für mich auch eine Aufstockung des Weltportfolio in betrachten kommen würde. Aber irgendwie wiederstrebt es mir auf ATH wieder nachzulegen. Ich würde hier gerne auf einen Rücksetzer wie Ende letzten Jahres warten. Vielleicht muss ich mich mehr in Geduld üben, aber die mickrigen Tagesgeldzinsen machen einen das Warten nicht gerade leicht.

 

Adler könnte noch interessant sein. Müsste ich mir noch genauer anschauen. Solide deutsche Unternehmen bieten leider kaum mehr als das Tagesgeldkonto soweit ich das sehen kann.

 

 

Zu der Situation bei Vale würde ich sagen, dass es ähnlich wie beim Öl (Fracking) auch eine Überproduktion gibt. China als einer der wichtigsten Absatzmärkte wächst nicht so schnell wie erhofft und so verändert sich das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage... der Preis fällt -> sowie der Aktienkurs. Ich vermute, dass es eine Art Auslese geben wird und kleinere Unprofitablere Unternehmen erst verschwinden müssen bevor es wieder Bergauf geht. Das wird aber sicher nicht von heute auf morgen passieren sondern eine Weile dauern. Zu der Überproduktion kommt auch die Belastung durch den starken Dollar. Meine Glaskugel lässt mich mutmaßen, dass es kurzfristig eher keine Erholung geben wird aber langfristig es wieder voran geht. Auch wenn es nicht rosig aussieht ist Vale ein profitables Unternehmen und damit hoffentlich mein Kupon sicher ;)

 

Hier ein Link zu einer Diskussion über Vale die ich vor paar Wochen entdeckt habe LINK

 

edit.: Kauf 4k XS0540295275 CHARLOTT.CAP.INT. 10/UND. zu 107 am 16.3

Sonst würde ich zukünftig gerne meinen EM Anteil ausbauen.

// Im Moment überlege ich aufgrund des derzeit niedrigen Ölpreises in eine Rußland Anleihe A1A0RP 2016 (1,5J) oder A1GP0E (3J) einzusteigen mit einer kleineren Summe. Beide mit ~12-13% +/- Währungsrisiko.

Werde aber wohl die Füße still halten um genug Reserven auf dem Tagesgeldkonto zu behalten :rolleyes:

Share this post


Link to post

Posted · Edited by testie

Da ich gerade wieder etwas Zeit habe und die Kurse derzeit auch nicht nur auf ATH sind, bietet sich ein kleines Update an.

 

Das Depot sieht derzeit wie folgt aus:

 

ETF Weltdepot ist vom 4.3.2015 von 25.477€ auf jetzt 25.185€ gefallen. Das hat mich sogar etwas überrascht, den in der Spitze war es schon bei über 27k. Es ging in den letzten Wochen also deutlich bergab. Ich hoffe das es nur eine Korrektur ist und wir nicht dauerhaft fallende Kurse die nächsten Wochen sehen werden. Heute scheint es leider weiter zu gehen aber ich plane zunächst nichts zu verändern.

 

23672b-1433845063.jpg

 

Die beiden Anleihen haben sich nicht deutlich verändert.

Charlottenburg Capital ist immer noch bei einem Kurs von 107 was sehr erfreulich ist bei dem dicken Kupon. Diese werde ich aller voraussicht nach auch bis zur Fälligkeit am 30.6.2016 halten.

Vale war zwichendurch schon über 90 gestiegen und liegt derzeit auf 85,360 %. Der erstärkte € lässt die Anleihe derzeit ins minus rutschen. Die Anleihe wollte ich aber auch längerfristig halten und rechne auch mittelfristig mit einem eher schwächeren Euro. Die Griechen werden den € zermürben bis zum geht nicht mehr und Yellen wird vor Draghi die Leitzinsen anheben. Auch hier erwarte ich keine großen Sprünge der FED. Nach den letzten US Daten war sogar teilweise von einem weiteren QE die Rede.

Ansonsten ist der Eisenerzpreis seit März gestiegen und sollte eigentlich einen positiven Effekt haben. Der Aktienkurs dümpelt weiter bei um die 5€ vor sich hin. Also mal abwarten.

 

Sonst hat sich auf meinem Tagesgeldkonto wieder genug Geld angesammelt um der nächsten Zeit wieder 3-4k zu investieren.

Die Russischen Staatsanleihen werden wieder interessant, wo der Rubel gerade wieder an Wert gegenbüber dem € verliert. Ansonsten kann ich auch Rebalancen (habe noch ein paar Freitrades) oder eine weitere Anleihe ins Visier nehmen. Wobei ich gerne auf kurszfristige Spekulationen verzichte und Investitionen bevorzuge die pflegeleicht sind und keine dauernden Überprüfungen verlangen um meinen guten Schlaf nicht zu gefährden ;)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by testie

kleines Update:

kauf heute 5k BUENOS AIR. 05/20 REGS XS0234085461 zu 76,5 in STU // 12,87€ Transaktionskosten

Ich konnte mich zwischen der PBA und einer Russischen Staatsanleihe nicht richtig entscheiden. Am Ende ausschlaggebend ist die Annäherung der EU und Griechenland, was wohl dazu führt das die Ukraine als Thema wieder auf den Tisch kommt. Zudem hat in der letzten Zeit China sein Tief, was sich vll. auch negativ auf Russland als Nachbarn auswirken könnte. Die PBA hat natürlich ein mieses Rating aber bei der Staatsverschuldung Argentiniens und der relativ kleinen Summe über die sich da noch mit den Hedgefonds gestritten wird sollte die Anleihe hoffentlich bedient werden. Zudem wird ab 2017 schon Teile getilgt.

 

Ich habe für den Freitag heute eigentlich negative Kurse erwartet und gehofft noch meinen Freetrade zum aufstocken des EU ETFs verwenden zu können, aber Tsypras hat mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht und kam wohl diesmal mit mehr an als man ihm zugetraut hätte. Sprich die guten Einstiegskurse sind erst einmal dahin. Ich werde versuchen die nächsten Monate hier eine passende Gelegenheit abzupassen.

 

Was mich derzeit etwas beunruhigt ist der Einbruch der Vale S.A. (42) Anleihe, die mit dem Kurseinbrüchen in China (Hauptabsatzmarkt) gelitten hat. Hier habe ich über einen Nachkauf nachgedacht, was für mich aber ein zu großer Klumpen für mein kleines Depot geworden wäre. Aus dem Bauch raus würde ich sagen ist das Thema China trotz der vergangenen 2 Tage mit starken Gewinnen noch nicht vom Tisch.

Hier ein Heulthread der Vale S.A. Aktienbesitzer

 

Weiß jemand evtl. ob man seine Positionen bei flatex Übersichtlicher gestalten kann, sprich Ordner anlegen (Weltdepot/Anleihen) nach Typ sortieren oder was in der Art?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by testie

kleines Update:

31.07.2015 Verkauf 4k CHARLOTT.CAP.INT. 10/UND. A1A0U0 zu 107,4

03.08.2015 Kauf 4k DEMIRE ANLEIHE 14/19 A12T13 in Berlin zu 98,25 BB Thread Infos

05.08.2015 Kauf 2k KTG AGRAR SE 14/19 A11QGQ über Tradegate Bonds (Freetrade) zu 100,17 BB Thread

Share this post


Link to post

Posted

mal ein aktueller Status:

43364c-1439297304.jpg

Share this post


Link to post

Posted · Edited by testie

Ich habe mir vorgenommen jetzt Monatlich einen Status zu posten, um einen regelmäßig mein Investment im Auge zu haben. Hier der aktuelle Status:

post-25657-0-49511400-1443813765_thumb.jpg

Tja was soll man dazu sagen, vor paar Monaten sah es besser aus ^^

Also in Prinzip alle ETFs aus dem Weltdepot runter, wobei EM am stärksten gefallen ist. Im letzten Monat habe ich dann mit meinem freien Geld und einigen Freetrades das Depot versucht zu balancen. Sprich:

21.08 KAUF SH.STOX.EUROPE 600 U.ETF 16,000 Stk zu 37,26

22.09 KAUF SH.STOX.EUROPE 600 U.ETF 19,000 Stk zu 34,67

30.09 KAUF COMS.-MSCI EM.M.T.U.ETF I 14,000 Stk zu 29,71

Keine großen Positionen und ohne die Freetrades hätte ich diese "kleineren" Summen auch nicht genutzt. Da ich das Welt ETFs in den kommenden Jahren für nicht die überflieger halte habe ich ja in dieses Jahr mich mit Anleihen probiert. Diese sind bisher leicht im Minus außer Vale, die ordentlich unter die Räder gekommen ist. Ich würde gerne in die Vale Overseas umschichten, glaube aber nicht das es sich lohnt bei dem Betrag. Ich bin auch nach wie vor von den großen Rohstoffproduzenten überzeugt, obwohl es in Brasilien derzeit ordentlich Unruhen gibt und Rohstoffe noch sehr schwach sind. Dazu kommt die Zinswende in den USA und der Kapitalabfluss aus den EM. Der Aktienkurs von Vale spricht hier wohl Bände. 2011 stand die Aktie weit über 20€ und derzeit bei etwas über 3€. Irgendwann denkt man bei so einem riesigen Unternehmen muss der Boden erreicht sein. Fundamental denke ich ist die Aktie unterbewertet, doch wer weiß schon wie lange die Rohstoffpreise noch so niedrig sein werden. Ob das jetzt gute Einstiegs oder eher Verkaufskurse sind wird die Zukunft zeigen. Da es meine Anleihe mit der längsten Laufzeit ist, die ich auch nicht bis zum Ende halten möchte würde ich mich hier über eine Kurserholung am meisten freuen.

Interessant finde ich auch den Umgang mit den Verlusten in den letzten Monaten. Ohne Verluste mitgemacht zu haben ist es für einen Neuling schwer seine Schmerzgrenze zu bennen. Ich bin froh das ich es bisher gut damit schlafen kann. Das Depot max lag vor paar Monaten bei ca. +7,5k. Mal schauen es dauert bis ich das wieder sehe ;)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by testie

Es ist wieder Zeit für ein Update.

Aus steuerlichen Gründen habe ich zum Ende des Jahres umstrukturiert und meine ETFs umgeschichtet. Aus S&P500, EU, EM und Pacific wurden -> World und EM. Anfang des Jahes habe ich dann im Einbruch noch den EU wieder gekauft bei einem Dax von ca 9850. Das flatex Depot ist atm rund -10% in minus. War offensichtlich nicht das glücklichste Timing. Die Gründe die aufgeführt werden sind derzeit:

China: geringeres Wachstum, Umstellung mit Fokus auf Binnenmarkt, Blackbox (Chinesen lügen lieber als ihr Gesicht zu verlieren -unzuverlässige Daten), "Ausverkauf" an der Börse, hohe Verschuldung, Abzeihung von Kapital

ÖL: atm @ 28,x ,Konjunkturabtrübung oder einfach zu Überproduktion (USA/Iran)

Politische Spannungen: Iran/Saudis, IS, Beziehungen zu Russland ...

 

Des weiteren habe ich meine PBA @81 um 3k aufgestockt. Mal schauen was die nächste Zeit mit den Holdouts passiert.

Habe meine Daten ins Portfolio Performance Programm eingegeben und das sieht dann folgendermaßen aus:

 

f44ff1-1453128283.jpg

 

 

 

- Da ich die meisten Gewinne Dez. 2015 realisiert habe, bin ich mit ~ -1k in 2016 gegangen.

 

aktuelles update, weil ich jetzt den Fehler im Programm gefunden habe und die Werte plötzlich Sinn ergeben ^^

7b3350-1457454409.jpg

Share this post


Link to post

Posted · Edited by testie

Da ich in der letzten Zeit recht busy war, hier ein kleines Update. Ich finde es wichtig möglichst ein Umfangreiches Bild zu haben deswegen diese Übersicht.

 

be9074-1465644208.jpgt

Bei flatex sind gerade Wartungsarbeiten, deswegen gibts davon keinen Screenshot. Wie ich heute erst festgestellt habe ist ATG Agrar in zahlungsverzug und somit kurz vor einer Insolvenz. Habe den Thread im Bondboard überflogen und es hört sich nicht wirklich gut an. -> Fazit MBonds in Zukunft meiden -.-

Sonst dümpelt alles vor sich hin. Ich hoffe die Briten bleiben in der EU und die Aktien halten sich. Die PBA war bisher eine schöne erfolgsgeschichte ;)

Share this post


Link to post

Posted

Das mit den Mittelstandsbond sind schon eine Sache, habe selbst einige davon. Man muss sie aber auch ganz einfach genauer und am besten täglich überwachen. Hatte KTG Agrar auch im Depot und beim ersten grösseren Rutsch vor ein paar Monaten flog sie sofort raus. Das war noch bei Kursen über 90.

 

Demire habe ich auch, oder auch Gamigo und Timeless

Share this post


Link to post

Posted

Ich bin erst jetzt über Dein Musterdepot gestolpert. Die Kombination ETFs und Anleihen ist interessant. Warum traust Du Dir im Anleihebereich den Kauf von Einzelwerten zu und im Aktienbereich nicht? Bei den ETFs handelt es sich ja um die üblichen (soliden) Verdächtigen, bei den Anleihen jedoch um (sehr) heiße Kisten. Hat Dich wirklich nur der Anlagenotstand in solche High Yields getrieben? Oder reizt Dich nicht doch auch der Nervenkitzel?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by testie

Das ist eine gute Frage. Angefangen habe ich mit dem klassischen Weltdepot (hatte letztes Jahr auch noch Pacific). Dann kam durch viel lesen hier und im BBoard ein interesse an Anleihen auf, vll. wirklich für etwas mehr Nervenkitzel. Mein erste Anliehe wart Vale, weil ich keinen Rohstoff ETF nutzen wollte. Argies, Demire und KTG habe ich mich durch die Foren eingelesen und empfand sie als sinnvolle diversifizierte Ergänzung. Einen RentenETF nutze ich nicht, da sie hoch bewertet sind und so habe ich das Rosinenpicken bevorzugt (sehe das wie Ramstein). Wie man sehen kann mit überschaubaren "Erfolg" bisher -.-

Leider habe ich die letzten Monate auch nicht viel Zeit gehabt, so dass mir KTG nicht aufgefallen ist.

-Weiß aber auch nicht was ich gemacht hätte wenn es mir vorher aufgefallen wäre. (zum Glück ist es meine kleinste Position)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Naja, vielleicht beschäftigst Du Dich ja doch nochmal ein wenig mit Emittenten höherer Bonität. Aber ich gebe Dir recht, dass es im Investment Grade - Bereich derzeit schwierig ist, Papiere mit einer angemessenen Rendite zu finden. Auch bei ETFs bzw. Rentenfonds sollte man aufpassen. Bei Fonds mit auf Euro laufenden Anleihen sind nicht selten Länder wie Frankreich sowie insbesondere Spanien und Italien überdurchschnittlich stark gewichtet. Eventuell schaust Du Dir mal den Rentenfonds Templeton Global Bond sowie dessen Schwesterfonds Templeton Global Total Return näher an. Der EM-Anteil ist zwar im Moment sehr hoch. Dafür legt der Fondsmanager Dr. Hasenstab auf längere Sicht eine ansehnliche Performance hin. Auf jeden Fall ist das Einzelausfallrisiko begrenzt.

Share this post


Link to post

Posted

Hier noch der aktulle Stand mit Kursveränderungen.

20f993-1465927801.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Sieht nicht gerade berauschend aus , die Depotentwicklung im Anleihebereich.

Share this post


Link to post

Posted

Man kann aber zum Beispiel eine KTG nicht solange mehr oder weniger unbeobachtet lassen. Wobei man sie ja nicht einmal mit der Kneifzange anfassen sollte. Wenn ich schon solche im Depot haben muss bin ich zumindest gezwungen sie permanent zu beobachten und die Nachrichtenlage zu überprüfen. Es hat sich doch schon seit Monaten abgezeichnet dass der Einbruch kommen dürfte.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now