vanity

Mein wunderbares Weltdepot ...

39 posts in this topic

Posted

Ich habe momentan noch 2 ETFs mehr in meinem ETF-Weltdepot. Solange das ordentlich in einem Spreadsheet aggregiert wird, ist das in meinen Augen nicht Messie. Und auch Vanity ist dazu sicher in der Lage.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am ‎03‎.‎12‎.‎2017 um 20:05 schrieb vanity:

Nov '17: Comstage nervt mit Fondsverschmelzung ...

des Topix auf den MSCI Japan. Wie angedroht

 

Dez '17: Tausch Comstage Topix in Vanguard FTSE Japan, WKN A1T8FU (JP-Anteil jetzt 9% (+2))

 

In erster Linie ging es um die Vermeidung gebrochener Anteile, dafür nehme ich ein paar Transaktionskosten und die Realisierung des Gewinns (für den Erstkauf 2012 sind das immerhin 90%) in Kauf. Der Vanguard ist es geworden, weil er gegenüber dem Comstage MSCI Japan breiter aufgestellt ist (jedoch nicht so breit wie der IShares MSCI JP SC IMI), wie dieser aber ausschüttet. Eine etwaige Rumpfthesaurierung zum Jahreswechsel dürfte geringfügig ausfallen, da noch eine reguläre Ausschüttung im Dezember erfolgt. Der auch recht charmante IShares MSCI JP SC IMI ist letzlich daran gescheitert, dass noch eine heftige Thesaurierung zum Jahresende (für ein halbes Jahr) zu erwarten ist, der Tausch aber gleichzeitig erfolgen sollte, damit mir nicht der Makel eines market timers anhaftet. Außerdem bin ich nicht sonderlich scharf auf die Abbildung der Vorabpauschale in meinem Excel-Geknödel für einen einzigen Fonds.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 10 Minuten schrieb vanity:

des Topix auf den MSCI Japan. Wie angedroht

 

Dez '17: Tausch Comstage Topix in Vanguard FTSE Japan (JP-Anteil jetzt 9% (+2))

 

In erster Linie ging es um die Vermeidung gebrochener Anteile, dafür nehme ich ein paar Transaktionskosten und die Realisierung des Gewinns (für den Erstkauf 2012 sind das immerhin 90%) in Kauf. Der Vanguard ist es geworden, weil er gegenüber dem Comstage MSCI Japan breiter aufgestellt ist (jedoch nicht so breit wie der IShares MSCI JP SC), wie dieser aber ausschüttet. Eine etwaige Rumpfthesaurierung zum Jahreswechsel dürfte geringfügig ausfallen, da noch eine reguläre Ausschüttung im Dezember erfolgt. Der auch recht charmante IShares MSCI JP SC ist letzlich daran gescheitert, dass noch eine heftige Thesaurierung zum Jahresende (für ein halbes Jahr) zu erwarten ist, der Tausch aber gleichzeitig erfolgen sollte, damit mir nicht der Makel eines market timers anhaftet. Außerdem bin ich nicht sonderlich scharf auf die Abbildung der Vorabpauschale in meinem Excel-Geknödel für einen einzigen Fonds.

 

Falls du mit dem genannten ETF den

ISHARES III PLC – ISHARES MSCI JAPAN SMALL CAP UCITS ETF 
WKN A0Q1YX | ISIN IE00B2QWDY88 meinst

verstehe ich deine Argumentation hinsichtlich der breiten Aufstellung nicht.

Ein SC ist niemals breit aufgestellt - ausser vielleicht bei der Anzahl der unterschiedlichen Aktien.

 

Könntest du es bitte erläutern?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Sorry, den meinte ich natürlich nicht, sondern den IMI:

 

iShares Core MSCI Japan IMI UCITS ETF WKN A0RPWL | ISIN IE00B4L5YX21

 

(ich ändere es oben ab, um keine weitere Verwirrung zu stiften)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 10 Minuten schrieb vanity:

Sorry, den meinte ich natürlich nicht, sondern den IMI:

 

iShares Core MSCI Japan IMI UCITS ETF WKN A0RPWL | ISIN IE00B4L5YX21

 

(ich ändere es oben ab, um keine weitere Verwirrung zu stiften)

Alles klar, hätte ich mit auch denken können.

 

Eine klitzekleine Ssssspitze:

Auch hier zeigt sich wieder die Sinnhaftigkeit von ISIN/WKN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 12.12.2017 um 18:35 schrieb vanity:

Dez '17: Tausch Comstage Topix in Vanguard FTSE Japan, WKN A1T8FU (JP-Anteil jetzt 9% (+2))

 

Darf ich mal gerade nachfragen, warum für Dich der Lyxor Japan (TOPIX) (FR0010245514) kein Thema ist?

Ich selbst schwanke nämlich noch zwischen diesem und dem iShares Core MSCI Japan IMI.

Zum einen ist der TOPIX mit fast 2.000 Werten ja nochmal breiter aufgestellt als der iShares (ca. 1.220), wobei mir noch nicht klar ist, ob letzterer - der ja (wenn auch optimiert) den investierbaren Markt abbildet - möglicherweise stärker MC und SC berücksichtigt als der Lyxor.

Außerdem führe ich seit der DAB-Übernahme mein Depot bei der Consorsbank, die für Lyxor (zurzeit) Sonderbedingungen anbietet, so dass sowohl Tausch als auch (Fortführung der Sonderkonditionen vorausgesetzt) späteres Rebalancing über kostenlosen Sparplan für den Lyxor merklich kostengünstiger wären als für den iShares.

Andererseits hat letzterer eine TER von weniger als der Hälfte und offenbar auch eine bessere TD.

Um die Kostenquote mittel- bis langfristig vergleichen zu können, müsste ich wohl einige Berechnungen anstellen (die zwangsläufig eine ganze Reihe veränderbarer Komponenten) enthalten würden, weshalb ich mich frage, ob das den Grenznutzen überhaupt lohnt. Was meint Ihr?

 

Gruß, Baruch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 4 Stunden schrieb Baruch:

... wobei mir noch nicht klar ist, ob letzterer [...] möglicherweise stärker MC und SC berücksichtigt als der Lyxor.

 

Ich bin mir nicht 100% sicher, aber ich glaube das ist so:

MSCI Japan Index = LargeCaps + MidCaps (alles gewichtet nach MK) = 85%

MSCI Japan IMI Index = LargeCaps + MidCaps + SmallCaps (alles gewichtet nach MK) = 99%

TOPIX Index = LargeCaps + MidCaps + SmallCaps + MicroCaps (alles gewichtet nach MK) = 100%

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 1.1.2017 um 16:27 schrieb vanity:

MSCI Frozen Markets gibt es leider nicht, so dass die 13% Antarktis leider unter Tisch fallen müssen.

Würde sich da nicht der MSCI Frontier Markets eignen? Immerhin kürzt der sich genauso ab: MSCI FM. ;)

 

BTW: Warum hast Du eigentlich Frontier Markets nicht mit drin. Ein ETF mehr oder weniger würde doch bei Deinem Portfolio auch nichts mehr ändern, oder? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Also ich finde, es geht doch nichts über kluge Fragen.

Vielleicht sollte ich dazu doch mal einen Thread aufmachen.

 

vor 29 Minuten schrieb Peter23:

Warum hast Du eigentlich Frontier Markets nicht mit drin. Ein ETF mehr oder weniger würde doch bei Deinem Portfolio auch nichts mehr ändern, oder? :)

 

Ich glaube, das sich Vanity schon lange sehr intensiv mit diesem Problem beschäftigt hat.

Und das seine Antwort ein festes „JA“ war.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

Zitat

... Alles gut. Keine der vier vertretenen KAG zickt mit steuerhässlichen Rumpfthesaurierungen, Comstage stellt teilfrei.

Pustekuchen. Comstage stellt (wie alle anderen auch) zwar teilfrei, aber die vermeintlichen Steuerschönheiten HSBC, UBS und Vanguard haben alle trotz GJ-Ende 31.12. zum Wechsel des Steuerregimes noch kräftig rumpfthesauriert und mir diese und eine zu einem unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft liegende Steuererklärung vermiest. Comstage ohne Fehl und Tadel - durch die Umstellung auf Ausschüttung auch keine Gefahr von unliebsamen Vorabpauschalen (dieses Jahr sowieso nicht). Meine Depotbank hat es leidlich ohne Schrammen hinbekommen, die letzte (und hoffentlich letzte) "Umbuchung Kapitalmaßnahmen" kam Anfang Dezember. Die habe ich gelesen, aber unverstanden ins Archiv verschoben.

 

Und so ging's weiter:

 

Dez '17: ATH. Nebst Tausch JP noch Aufstockung Comstage Pacific (exJ).

Jan '18: ATH. Die ersten fiktiven VK-Abrechnungen trudeln ein, noch ziemlich schräg.

Feb '18: erste Ausschüttungen, erwartungsgemäß teilfreigestellt.

Mär '18: Ausschüttung vom iShares Stoxx600 fällt ins Wasser. Panik im Forum.

Apr '18: nix

Mai '18: ATH und Korrekturabrechnungen zu den fiktiven Verkäufen und Rumpfthesaurierungen - Steuererklärung, ich komme!

Jun '18: der EXSA hat das Ausschütten nicht verlernt

Jul '18: ATH 

Aug '18: ATH. Neu: Comstage schütten aus. Aufstockung Comstage Europe SC, um den SC-Anteil wieder an 15% zu bringen

Sep '18: ATH - das vorläufig letzte

Okt '18: es geht abwärts

Nov '18: gähn

Dez '18: weiter abwärts - Stand vor 2 Jahren ist wieder erreicht. Aufstockung UBS EM an die Zielmarke von 20%

 

Fazit per Ende Dezember: -8,5% Rendite (v. St.), -13m Lebenszeit (n. St.) und diese Aufteilung:

 

nach Gattungen (Anteil %, Delta Pp,  WKN, Bez., (Region/Größe/Ertragsverwendung/Replikationsart)

22% (-3) 263530 iShares STOXX Europe 600 (EU ST/A/R)

27% (-1)  A1C22M HSBC S&P 500 (US ST/A/R)

08% (+1) A1T8FU Vanguard FTSE JP (JP ST/A/R)

06% (-1) ETF123 ComStage MSCI S&P SC 600 (US SC/A/S)

08% (+3) ETF126 ComStage MSCI Europe Small Cap (EU SC/A/S)

04% (+2) ETF115 ComStage MSCI Pacific ex. Japan (PAexJP ST/A/S)

05% (-1) A0X97V UBS MSCI Canada (CA ST/A/R)

20% (+0) UB42AA UBS MSCI EM (EM ST/A/R)

 

nach Regionen

38% NA (-2)

30% EU (-1)

20% EM (+0)

12% PA (+3)

 

nach Größe

85% (-2) LC+MC

15% (+2) SC

 

Passt hinreichend zur Zielallokation, der nächste Kaufkandidat wäre dann der S&P500, dessen letzte Aufstockung 3 Jahre zurückliegt (da er sich durch die gegenüber den anderen Regionen bessere Entwicklung auch so im Zielkorridor halten konnte). Anteil des Weltdepots an den Finanzassets ziemlich genau bei den angestrebten 10%. Das Rebalancing innerhalb des ETF-Depots und zu den anderen Klassen gelingt bisher problemlos durch einzelne Nachkäufe, ohne dass - trotz der messihaften Anzahl an ETF - wild umgeschichtet werden muss. Die ETF701-3 müssen weiter ohne mich zurechtkommen - pillendreher hilf!

 

Ausblick: es geht aufwärts, oder so! (das Credo der Verbilligungsjünger, die sich über jeden Kursverfall freuen, habe ich noch nie verstanden)

 

Ein paar Zahlen nach jetzt 7 Jahren Wunderbares Weltdepot (nicht vergleichbar mit nichts wegen der durch punktuelle Zukäufe wechselnden Gewichtung und Gesamtgewichts):

 

Gesamtperformance (IRR, n. Ko., v. St.): 6,8% p. a.

- Top: US ST und SC mit 11%

- Solala: EU/JP mit 6%

- Naja: EM/PA 3% / 4%

- Flop: CA mit -3%

Volatilität (auf Jahresbasis, sehr ungenau): 8,3% (wie es sich gehört, niedriger als jede Vola der Hauptregionen)

SR (rfZ=0%): 0,8 (besser als alle Regionen außer US mit 1,1) 

Korrelationen (auf Jahresbasis, sehr ungenau): Max: Europa/Gesamt mit 0,9 - Min: Japan/EM mit -0,2

 

Covarianz-Matrix (auf Jahresbasis, sehr ungenau):

 

CoVarianz.png

 

Hauptdiagonale: Vola

U. Dreiecks-Matrix: Korrelation

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Sehr unterhaltsam geschrieben!

 

Die Korrelationen auf Jahresbasis sind trotz des kleinen N sehr interessant, die EM sind in dieser Betrachtung echt wie losgelöst. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Walter White

Am 30.12.2018 um 19:34 schrieb vanity:

das Credo der Verbilligungsjünger, die sich über jeden Kursverfall freuen, habe ich noch nie verstanden

Buffett freut sich heute noch, er macht ja seit Jahrzehnten nichts anderes. Während sich andere in der Hausse wohl fühlen und fleißig kaufen baut es seine Liquidität aus um im Bullenmarkt  Bärenmarkt  shoppen zu gehen. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 9 Minuten schrieb Walter White:

Buffett freut sich heute noch, er macht ja seit Jahrzehnten nichts anderes. Während sich andere in der Hausse wohl fühlen und fleißig kaufen baut es seine Liquidität aus um im Bullenmarkt shoppen zu gehen. ;)

Soweit ich das verstanden habe, zieht er andere Märkte vor. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Walter White

vor 6 Stunden schrieb Peter Grimes:

Soweit ich das verstanden habe, zieht er andere Märkte vor. ;-)

Öhm, ja du hast vollkommen recht. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now