Besteuerung von ETFs in Österreich

Posted · Edited by Vercingetorix

Hallo bin Österreicher und habe eine Frage

Bei uns werden Dividenden mit 25% Besteuert aber nur 60% der Kursgewinne zu 25% also unterm Strich mit 15%

Bei tehausierenden ETF werden die internen Dividenden auch mit 25% Besteuert nur werden die dort eben als Ausschüttungs gleiche Erträge bezeichnet

Wie sieht das bei Swap ETF aus???

Werden dort die „Dividenden“ als Auschüttungs gleiche Erträge angesehen oder als Kursgewinne??

Und könnte ich nicht so einen Zinses Zins Effekt erhalten da ich die „Dividendenerträge“ ja nur mit 15% Besteuere natürlich über mehrere Jahre gesehen, das würde dann doch viel ausmachen über die Zeit

Denke das dass in Deutschland irgendwie so geht weiß aber nicht ob das in Österreich auch so ist

Bitte um Hilfe

Grüße Vercingetorix

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Und noch eine Frage

Wie ist das mit der EU Quellensteuer ??

Wird die bei Meldefonds auch abgezogen?

Und wenn Ja wie kann man sich diese am besten zurück holen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kann mir jemand weiterhelfen???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich kenne mich nicht mit der Besteuerung in Österreich aus, aber Swapper zahlen i.d.R. keine Dividenden und haben i.d.R. auch keine ausschüttungsgleichen Erträge, von daher gäbe es dann auch nichts zu versteuern, außer eben den Kursgewinn bei Verkauf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich kenne mich zwar leider nicht genau mit Swap-ETFs aus, weil ich noch keine direkten Erfahrungen damit gemacht habe, aber wenn man als Swapper normalerweise weder Dividenden noch ausschüttungsgleichen Erträge hat und darüber hinaus nicht verkauft, dann sollte es auch in Österreich nichts zu Versteuern geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

aber nur 60% der Kursgewinne zu 25% also unterm Strich mit 15%

Wie kommst du darauf? Kursgewinne werden doch auch generell mit 25 % besteuert, wie kommst du da auf 60 % ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Kursgewinne von tehausierenden ETF werden jedes Jahr zu 25% Besteuert aber eben nur 60 der Kursgewinne.

Also effektiv nur mit 15%.

Somit denke ich das man jedes Jahr etwas an steuern sparen kann uns so einen Zinses Zins Effekt hat.

Am Ende wenn man einen etf verkauft dann muss man auf den Rest also insgesamt alles die vollen 25% zahlen.

Aber eben erst zum Ende.

Wenn ich mich irre korrigiert mich bitte.

Vl hat das wer genau Erfahrungen.

Wenn noch wer was zu etf im.Ausland sagen kann und wie das mit der Quellensteuer aussieht bitte melden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Also verstehe ich das jetzt mit den ausschüttungsgleichen Erträgen richtig: Die bekommt man nicht ausbezahlt, man muss aber trotzdem Steuer dafür bezahlen?

 

Und dann steht in dem verlinkten Artikel:

 

"Insgesamt wird die steuerstundende Wirkung von thesaurierenden Fonds diesen Nachteil aber meist mehr als ausgleichen."

 

 

Wie soll das genau ausgeglichen werden? Wenn ich für ausschüttungsgleiche Erträge (die ich ja gar nicht ausbezahlt bekomme), schon im Vorfeld Steuern zahlen muss, selbst wenn das nur 15 % sind (25 % von 60 %), wo wird das dann ausgeglichen? Das ist ja sogar ein Nachteil und kein Vorteil, eben weil ich schon früher Steuern zahlen muss für nicht ausbezahlte Erträge. Oder verstehe ich da etwas falsch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

So wie ich es verstehe, erhöhen die ausschüttungsgleichen Erträge (also die Dividenden und Zinsen), die zu 25% besteuert werden, zusammen mit den Substanzgewinnen aus Verkäufen, die zu 15% besteuert werden, den Anschaffungskurs. Dadurch fällt beim Verkauf eine "geringere" KESt auf Kursgewinne an, als wenn es Ausschüttungen gegebenen hätte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Werden etf die ihr Domizil im Ausland haben (das sind ja fast alle in Irland oder Luxemburg) noch zusätzlich mit einer Quellensteuer belastet?

Frage gilt natürlich wieder für Österreich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Habe jetzt gerade mit meiner NEUEN Depot Bank gesprochen (flatex.at) dort wurde mir gesagt das bei tehausierenden ETF die Steuern bei Ihnen erst beim Verkauf zu zahlen sind und nicht jährlich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Quellensteuer wird dort eingehoben, wo die Erträge aus Aktien, die der Fonds hält, anfallen. In Irland wird keine Quellensteuer eingehoben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Vercingetorix

Habe mich nun etwas erkundigt und scheinbar kann man sich bei physisch replizierenden etfs die Quellensteuer anrechnen lassen, die Infos gelten aber nur für Deutschland weiß jetzt leider nicht wie das genau in Österreich aussieht:

Geht zum Beispiel um diesen hier IE00B4L5Y983 MSCI World ishares.

Das Domizil ist in Irland

 

Dazu gibt es in Österreich soviel ich weis diese Homepage

Bekomme das mit dem link direkt zum richtigen Fond nicht hin deshalb

https://www.profitwe.../main/start.jsp

hier kann man nach den Fonds Steuerdaten suchen aber da steht unter Anrechenbare ausländische Quellensteuer nichts

sehe ich das dann richtig das da nichts geht???

Vl kann mir ja jemand einen Österreichischen Blog empfehlen dann kann ich dort Fragen is leider immer schwer da ja kein Deutscher weis wie das in Österreich ist.

Ich bin bei flatex.at wenn das noch ne Frage wäre

 

Danke schonmal

Vercingetorix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kann mir jemand weiterhelfen???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe auch den MSCI World mit der ISIN IE00B4L5Y983

 

Aber was meinst du jetzt genau mit "Quellensteuer anrechnen lassen"? Beim Verkauf werden dir einfach 25 % Kursgewinnsteuer (bzw. jetzt neu: 27,5 %) abgezogen und das war's dann. Oder meinst du, dass man sich einen Teil der 27,5 % vom Finanzamt zurückholen kann?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Vercingetorix

Erstmal

https://www.google.at/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://www.finanztip.de/indexfonds-etf/rendite-luecke/&ved=0ahUKEwiNuM-qncnKAhUCBSwKHZ5ICMMQFggrMAM&usg=AFQjCNHMAuP6lOTRBrn9NDat_E-c05UHLQ&sig2=UPAm3-yjlJplLUkH0_FsAA

 

Oder hier

https://www.google.at/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://www.finanzwesir.com/blog/etf-steuerleck&ved=0ahUKEwiNuM-qncnKAhUCBSwKHZ5ICMMQFghCMAk&usg=AFQjCNH7_Wzudc91Fy9HXv8vKk5OqNZ93Q&sig2=ceVVcb5JqUPEzC6kOfXPMw

 

In den Kommentaren gibt's dann den link

https://www.wertpapier-forum.de/topic/45254-steuerstatus-und-trackingdifferenzen-von-aktien-etfs-auf-standardindizes/

 

Siehe unter Punkt 3.2

Verstehe ich so das man sich die INTERN bezahlte Quellensteuer des etf zurückholen kann.

Hab mir jetzt nicht alles nochmal durchgelesen hoffe ich habe nichts übersehen.

Also jetzt die Frage kann man sich diese Quellensteuer auch in Österreich anrechnen lassen??

Ps der Blog vom Finanzwesir ist der oberhammer kann ich sehr weiterempfehlen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ok, da scheint was dran zu sein. Und den Informationen in den Links zufolge müsste man sich diese Quellensteuer auch zurückholen können. Die Frage ist aber nur: Lohnt sich der Aufwand auch? Laut Finanzwesir handelt es sich beim MSCI World um 0,31 %. Und wenn ich das auf http://www.finanztip.de/indexfonds-etf/rendite-luecke/ richtig verstanden habe, dann ist das relativ kompliziert, sich das selbst genau auszurechnen und zurückzuholen und wenn man die Depotbank damit beauftragt, dann verlangt die Gebühren dafür und die Frage ist, was dann am Ende noch übrig bleibt, sodass sich der ganze Aufwand auch halbwegs rentiert?

 

Oder ist das eh ganz simpel, sich diese Quellensteuer zurückzuholen und ich habe das nur falsch verstanden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Vercingetorix

Na das ist ja meine Frage wie und ob das überhaupt geht in Österreich

In dem link weiter oben von Profitweb kann man ja nach Steuerdaten der einzelnen Fonds suchen da steht aber kein Wert unter Quellensteuer also denke ich das das gar nicht geht in Österreich aber ich weis das eben auch nicht drum Frage ich ja

Hier nochmal der link https://www.profitwe.../main/start.jsp

dort dann auf KEST Meldefonds klicken(erster Kasten rechte Spalte) und dann nach ISIN suchen

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kann mir da irgendjemand weiterhelfen?

Im Anhang ein Screenshot von einem der Etfs und dessen Daten

post-30873-0-81940500-1455089857_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now