Jump to content
Stoxx

Ungewöhnliche Geldanlagen

Recommended Posts

chaosmaker85
Posted

...jetzt sind ihnen endgültig die Themen ausgegangen :(

Share this post


Link to post
Strahlemann84
Posted

Naja so ungewöhnlich ist das Thema nicht. Anfang/Mitte der 90er gab es ja einen regelrechten Boom bezüglich Ü-Ei-Figuren. Damals konnte man schon teils mehrere hundert D-Mark pro Figur auf Flohmärkten oder beim Händler liegen lassen. Aktuell liegen die Preise aber im Keller. Ein Comeback dieses Sammlergebiets wäre schon fein :-)

Share this post


Link to post
bondholder
Posted

Anfang/Mitte der 90er gab es ja einen regelrechten Boom bezüglich Ü-Ei-Figuren.

Kaum zu glauben, aber wahr:

Es gab neben Tulpenzwiebeln einst sogar Telefonkarten als teuer gehandelte Spekulationsobjekte...

Share this post


Link to post
Anleger Klein
Posted

Erstaunlich, dass noch niemand Bitcoin vorgeschlagen hat ;)

Share this post


Link to post
bastel42
Posted

Hätte mir meine Mutter als Kind jeden Tag ein Überraschungsei geschenkt, dann wäre ich heute reich rolleyes.gif

 

Habe schon eine alte PEZ-Figur für 86,- Euro verkauft (nach USA) - das sind diese Dinger mit Bonbonfüllung und Kopf zum Aufklappen.

Eine Eintrittskarte zu einem der ersten PUR-Konzerte für 70,- Euro - die war noch Handkopiert und mit Stempel auf der Rückseite.

Und von unserem neu gekauften alten Haus aus dem Keller 3kg 40 Jahre alte Seife für 20,- Euro - auf die Frage was der Käufer damit anfangen will: das war ein Seifen-Museum!

 

Hier stehen noch 3 Lego-Eisenbahnen die ich meinem Sohn zum spielen geben wollte, da wird eine Lokomotive bei eBay für >300,- Euro gehandelt. Hab ich dann besser erst mal ins Regal gestellt und dem Junior was anderes gegeben...

 

Die Nachfrage bestimmt den Preis - wie bei Aktien thumbsup.gif

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted

Tjo. Zu Grundschulzeiten hab ich das exzessiv gemacht. Bin in den damals frisch eröffneten Globus und hab mir die Ü-Eier Packungen massenweise zur Obst- und Gemüsewaage geschleppt. 32-34g waren idR die Figuren, zumindest bekam man mit wiegen mehr als 1 Figur je Ei.

 

Alle paar Wochen war dann halt irgendwo Flohmarkt. Als Kiddie musste man damals für einen "Stand" mit Decke nur einmalig 6 Mark symbolische Gebühr zahlen. Die Figuren gingen je nach Beliebtheit zwischen 3 und 10 Mark weg. Waren locker 100-200 Mark pro Flohmarkt an Gewinn. Für einen Grundschüler ein nettes Taschengeld.

Share this post


Link to post
Raccoon
Posted
Hier stehen noch 3 Lego-Eisenbahnen die ich meinem Sohn zum spielen geben wollte, da wird eine Lokomotive bei eBay für >300,- Euro gehandelt. Hab ich dann besser erst mal ins Regal gestellt und dem Junior was anderes gegeben...

 

Die Nachfrage bestimmt den Preis - wie bei Aktien thumbsup.gif

Dann lass' die Lok mal nicht zu lange da stehen, sonst geht's der eines Tages wie die Tulpen oder Ü-Eier.

Share this post


Link to post
MysticX
Posted

Mit Magic the Gathering - Sammelkarten konnte und kann man auch viel Geld verdienen. Die Leute, die das schon zu ganz frühen Zeiten gesammelt und gespielt hatten, haben dann meist mit dem Verkauf Ihrer Sammlung den Gegenwert eines Neuwagens erlöst. Die wertvollste Karte "Schwarzer Lotus" war selbst in total zernüllertem Zustand auf Ebay so ab 300 € aufwärts zu haben.

Share this post


Link to post
Blue
Posted

Mit Magic the Gathering - Sammelkarten konnte und kann man auch viel Geld verdienen. Die Leute, die das schon zu ganz frühen Zeiten gesammelt und gespielt hatten, haben dann meist mit dem Verkauf Ihrer Sammlung den Gegenwert eines Neuwagens erlöst. Die wertvollste Karte "Schwarzer Lotus" war selbst in total zernüllertem Zustand auf Ebay so ab 300 € aufwärts zu haben.

 

 

Magic preise stagnieren leider seit gut einem Jahr, sogar die guten alten Doppelländer haben eine fallende Tendenz... Kennst du Hintergründe?

Share this post


Link to post
MysticX
Posted · Edited by MysticX

Magic preise stagnieren leider seit gut einem Jahr, sogar die guten alten Doppelländer haben eine fallende Tendenz... Kennst du Hintergründe?

 

Sorry, ich bin leider schon zu lange raus. Meine aktive Zeit liegt ca. 8-10 Jahre zurück. Die Sahnestücke meine Sammlung habe ich vor 4-5 Jahren verkauft und schiebe es aktuell vor mir her mich um eine Verwertung der Reste zu kümmern.

 

Rein theoretisch können es ja nur die üblichen Gründe sein:

 

- weniger Sammler/Spieler rücken nach, mehr und mehr Sammlungen auf dem Markt

- das Hobby driftet zu anderen Sammelkartenspiele oder ist generell im Abwind

- neue Karten sind viel stärker, bzw. richtig gute alte Karten cyceln mehr und mehr aus den Tournierformaten raus oder werden gebanned.

Share this post


Link to post
Maciej
Posted

Legosteine übertreffen Gold als Investment

 

Zitat

Einer Studie zufolge, die kürzlich von Russlands Higher School of Economics veröffentlicht wurde, seien Legosteine eine bessere Investition als Gold, so berichtet das Nachrichtenportal CNET. Aus den Daten ging hervor, dass sich Lego traditionell besser als Investitionen wie Gold, Aktien und Anleihen entwickelt habe. Die durchschnittliche Rendite belief sich von 1987 bis 2015 auf 11%.

 

Wird Zeit, dass mal jemand einen Lego-Fonds auflegt. :w00t:

Share this post


Link to post
Rohlöff
Posted

Bin schon lange investiert.

Share this post


Link to post
Macfan
Posted

Moin,

 

also ich bin mit ca. 2000-3000 Euro in alte Apple-Computer "investiert". Ich sehe das zwar nicht als Geldanlage an sondern mehr als Bereicherung für meine Vitrinen, aber ein paar von den Dingern werden ziemlich sicher auch im Wert steigen - jedenfalls so lange sie noch funktionieren. Und so ein Cube G4 macht sich auch heute noch gut im Wohnzimmer... :-)

Share this post


Link to post
LBO1987
Posted

2 Probleme gibt es bei Lego. 

Erstens weiß man nicht welches Set nun im Wert steigt. Man hat also auch ein paar dabei die eine Nullnummer sind und zweitens in einer Krise kann sich das keiner mehr kaufen. In 30 Jahren ist was anderes „Inn“ und es wird mit Lego so ergehen wie mit Telefonkarten oder Ü-Eiern. Inzwischen ist Lego ja kein Geheimtipp mehr und es kaufen so viele als Alternative Wertanlage, so viele Käufer wird es später gar nicht mehr geben.

Bei Gold kann ich auch verschiedene Sammlermünzen kaufen und sagen schaut her, Gold hat eine bessere Rendite als alles andere weil genau ein paar Sammlermünzen sich verzehnfacht hatten. Mit Gold konnte man schon vor 500 Jahren zahlen und wird es auch noch in 500 Jahren. 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 10 Minuten schrieb LBO1987:

2 Probleme gibt es bei Lego. 

Erstens weiß man nicht welches Set nun im Wert steigt. Man hat also auch ein paar dabei die eine Nullnummer sind und zweitens in einer Krise kann sich das keiner mehr kaufen. In 30 Jahren ist was anderes „Inn“ und es wird mit Lego so ergehen wie mit Telefonkarten oder Ü-Eiern. Inzwischen ist Lego ja kein Geheimtipp mehr und es kaufen so viele als Alternative Wertanlage, so viele Käufer wird es später gar nicht mehr geben.

...

Diese "Probleme" kommen mir irgendwie bekannt vor. Hat man die bei Einzelaktien nicht auch?

Da hilft gründliches analysieren!

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Ich hatte eine zeitlang intensiv Autogramme gesammelt. Inzwischen tue ich das nur noch sporadisch. Als ich jedoch vor einigen Monaten mal auf einem Flohmarkt Autogramme gesehen hatte, war ich über die niedrigen Preise erstaunt, auch die von Hollywoodstars. Inzwischen sind Autogramme nicht mehr so gefragt, stattdessen sind (insbesondere bei den jüngeren) Selfies mit den Stars in. Mit Briefmarken verhält es sich nicht großartig anders. 

Share this post


Link to post
dev
Posted
vor 31 Minuten schrieb Schwachzocker:

Diese "Probleme" kommen mir irgendwie bekannt vor. Hat man die bei Einzelaktien nicht auch?

Da hilft gründliches analysieren!

Lego-Bausätze selbst, erwirtschaften keine Gewinne, hier wird wie bei vielen Dingen nur darauf spekuliert später einen Käufer zu finden, der bereit ist, mehr auszugeben.

 

Eine Firma ist hingegen eine Unternehmung, welche einen Gewinn anstebt - hier kann man auch ohne einen Anteilskäufer ( Aktien ) zu finden, Gewinn erzielen. Und zusätzlich kann man daruf spekulieren einen Käufer zu finden, der mehr bezahlt.

 

Share this post


Link to post
OceanCloud
Posted · Edited by OceanCloud
vor 2 Stunden schrieb Schildkröte:

Ich hatte eine zeitlang intensiv Autogramme gesammelt. Inzwischen tue ich das nur noch sporadisch. Als ich jedoch vor einigen Monaten mal auf einem Flohmarkt Autogramme gesehen hatte, war ich über die niedrigen Preise erstaunt, auch die von Hollywoodstars. Inzwischen sind Autogramme nicht mehr so gefragt, stattdessen sind (insbesondere bei den jüngeren) Selfies mit den Stars in. Mit Briefmarken verhält es sich nicht großartig anders. 

Und gibt's schon Star-selfies mit Schildkröte?

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
vor 43 Minuten schrieb OceanCloud:

Und gibt's schon Star-selfies mit Schildkröte?

 

Es gibt ein Foto von Peer Steinbrück und mir. Bei der Aufnahme des Fotos war der Begriff Selfie aber noch nicht so verbreitet. 

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted

Zeigen, zeigen, zeigen :lol:

 

Von mir gibts auch ein einziges Foto im Netz in einem Artikel, so als Randerscheinung.

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted
vor 4 Stunden schrieb dev:

 

... , erwirtschaften keine Gewinne, hier wird wie bei vielen Dingen nur darauf spekuliert später einen Käufer zu finden, der bereit ist, mehr auszugeben.

 

 

Wem sagst du das, meine geliebte Kieselsteinsammlung (bei jedem Spaziergang werden ein paar außergewöhnlich schöne Steine mitgenommen) ist so ein trauriges Beispiel.

Für mich unbezahlbar, bin ich mittlerweile - im wahrsten Sinn des Wortes - steinreich, doch die Nachfrage in der Altersklasse > 8 Jahre ist praktisch Null.

 

Share this post


Link to post
LBO1987
Posted

Ich kann von Briefmarken ein Lied singen. Jeder In Game Coin von irgend einem Spiel hat inzwischen mehr Wert...

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted

Briefmarken bin ich etwas raus. Sind die Preise im Keller?

 

Habe früher immer welche auf dem Flohmarkt gesehen, jetzt nix mehr.

 

Game Accounts sind noch schlimmer, verkaufst du nicht auf dem Peak ist es gleich wertlos.

Share this post


Link to post
Rosenrot
Posted

Ich konnte ein Buch, das ich für 18 € gekauft hatte ca 5 Jahre später für 90 € verkaufen. (Was natürlich nicht meine Intention beim Kauf war.)

Anders herum bin ich froh, ein Buch, das ich haben wollte, nicht für über 100 € gekauft zu haben. Letztes Jahr wurde es zu einem Neupreis von 25 € wieder aufgelegt und gedruckt.

 

Auch bei Büchern gibt es limitierte Sonderausgaben, vergriffene Bücher und natürlich echte Antiquitäten.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.