Brandscheids Depot

Posted · Edited by Brandscheid

Anbei gebe ich mein Depot zur Diskussion frei - Es besteht zu 95% aus Aktien und dient dem langfristigem Vermögensaufbau.

Idee dahinter ist eine Mischung aus Value, Growth, Dividenden und Turn-Around-Spekulationen

 

post-795-0-74811500-1454690466_thumb.png

 

post-795-0-87656100-1454690438_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Xarelto

Anbei gebe ich mein Depot zur Diskussion frei - Es besteht zu 95% aus Aktien und dient dem langfristigem Vermögensaufbau.

Idee dahinter ist eine Mischung aus Value, Growth, Dividenden und Turn-Around-Spekulationen

 

post-795-0-74811500-1454690466_thumb.png

 

post-795-0-87656100-1454690438_thumb.png

 

Nur rein aus Intresse: Ist mit "Immobilien und Cash" eine Kapitalanalge in Immobilienaktien/Reits/offenfener Immobilienfonds gemeint?

Eine eigene Immobilie mit "nur" ca 4% an Depotwert erscheint mir zu wenig.

 

Einige Unternehmen gefallen mir gut,

andere weniger.

Was bewegt dich zb zum Kauf von Eurokai (kenne ich kaum), und diversifizierst du auch nach Branchen? zb Gesundheit fehlt hier langfristig!

Share this post


Link to post

Posted

Du bist bereits seit 11 Jahren im Forum angemeldet. Warum postest Du genau jetzt Dein Depot? Könntest Du Deine Strategie bitte etwas genauer erläutern? Vor allem würden (nicht nur) mich Deine Ideen hinter den einzelnen Unternehmen interessieren. Außerdem wäre es aussagekräftiger, wenn Du bei den einzelnen Depotpositionen die Rendite jeweils nochmal annualisieren würdest.

Share this post


Link to post

Posted

Danke für euer Interesse an meinem Depot.

@xarelto - der Immobilien und Cash-Anteil besteht zu ca. 50/50 aus dem Kanam Grundinvest und Tagesgeld - da der Fonds sich bis Ende 2016 in der Auflösung befindet, ist er quasi als Festgeld zu bewerten und bald liquide. Die selbstbewohne Immobilie zähle ich nicht zum Vermögen, da keine Veräußerung oder Vermietung geplant.

 

ein kurzer Abriss zu den Investitionsmotiven:

 

Eurokai: Fam Eckelmann setzt im Eurokai-Konzern ein integeres Management ein. Ich kann den ehrlichen Umgang mit den Aktionären auf den Hauptversammlungen nur wärmstens empfehlen. Die strategische Ausrichtung des Unternehmens gefällt mir sehr gut. Die seit der Finanzkrise bestehenden Überkapazitäten bei den Containerterminalbetreibern werden kurz- bis mittelfristig die Investitionen in der Branche zugunsten hoher Cashflows gering halten, und somit das hohe Dividendenniveau aufrecht halten. Der Konzern konnte hierbei trotz geringer Kapitalrenditen seine Kostenstrukturen flexibel halten und Gewinne erzielen. Details dazu im Eurokai-Thread.

 

Esprit: Hier bin ich leider viel zu früh eingestiegen. Das Unternehmen besitzt eine solide Bilanz und mit Jose Manuel Martínez Gutiérrez einen fähigen CEO (ehemaliger Inditex-Mann). Das Unternehmen hat erhebliches Potential, welches es zu heben gilt. Esprit hat die kritische Unternehmensgröße überwunden und wird im Gegensatz zu kleinen Labels nicht mehr so schnell vom Markt verschwinden.

 

BedBathBeyond: US-amerikanischer Einzelhändler mit hohen Free-Cashflows. Ich konnte mich vor Ort in einigen Läden überzeugen. Das Konzept ist eine Mischung aus Kodi und Dänischem Bettenlager. Die Kapitalrenditen sind für einen Einzelhändler überdurchschnittlich. Das liegt m.M.n am rigurosem Kosten-Management, welches selbst die Aktionäre auffordert die Annual-Reports als pdf runterzuladen, um Porto und Druck zu sparen. In der Finanzkrise konnte das Unternehmen mit guten Ergebnissen überzeugen und u.a. auch durch Zukäufe wachsen. In der jüngeren Vergangenheit litt BBBY an einer anhaltenden Margenerosion und negativen SSS. Ich vertraue jedoch auf Management und werde bei weiter sinkenden Kursen diese Position aufstocken.

 

Ich denke die restlichen Werte stelle ich später vor - eine IBM, PG, McD oder Nestle wurde hier aber im Forum schon intensiv diskutiert.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by cuibono

Bei Esprit denk ich immer: Weder Fisch noch Fleisch. Ich hab da auch mal was gekauft aber Esprit kommt mir immer wie ne Edelmarke vor die aber dann nicht wirklich auf dem Niveau unterwegs ist.

 

Ich find sowas wie McDonalds besser. Die sind billig und ziehen es durch. Andersrum geht s auch. Edelmarken die tatsächlich genau das sind wie z. B. Apple.

 

Carrefour ist so ein typisches Beispiel eines Supermarktes der weder superbillig noch superteuer ist. Das Konzept kann meiner Ansicht nach einfach nur scheitern oder daherdümpeln. Aber vielleicht sehe ich das auch vollkommen falsch whistling.gif

 

Wie siehst du das als Kunde von Esprit? Oder ist dir das egal solange die Bilanz stimmt?

Share this post


Link to post

Posted

Danke für Deine Antwort! Die "üblichen Verdächtigen" musst Du natürlich nicht zum x-ten mal vorstellen. Allerdings hast Du eine Reihe Unternehmen im Depot, zu denen mich Deine Motive interessieren. Ich sehe da so einige Fallen Angel wie Esprit und Bijou Brigitte. Wie Gerry Weber, Sto, Delticom etc. wurden die mal eine ganze Zeit lang gehyped - und dann kam der Absturz. Sitzt Du das jetzt aus? Dann kann man wohl lediglich von einer Turnaroundwette sprechen. Bed Bath & Beyond hatte ich bisher noch gar nicht auf dem Radar. Wieso fällt der Kurs so, obwohl die EPS in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen sind? Weight Watchers habe ich immer eher vernachlässigt. Wohl zu recht, wenn ich mir die durchwachsenen Zahlen der letzten Jahre ansehe. Harley Davidson ist aus Sicht eines Kunden einfach nur geil. Bis auf das Krisenjahr, wo ein Verlust verbucht wurde, sehen die Zahlen nicht schlecht aus. Aber auch in der Aktie scheint sich die konjunkturelle Unsicherheit wiederzuspiegeln.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Brandscheid

Hallo Schildkröte,

 

vielen Dank für dein Feedback. Ich finde deine Investmentansätze sehr interessant.

Ich poste mein Depot, weil mich nach meiner heißen Anfangszeit in den 2000ern mittlerweile das tägliche Börsengeschehen langweilt. Da ich mich aber trotzdem vergewissern will, ob ich nicht doch auf dem Holzweg bin, stelle ich mich der Diskussion. Mein Umfeld kann ich leider nicht für die Böse begeistern - darum das Forum.

 

Leider kann ich keine annualisierten Jahresrenditen zeigen. Das Depot wurde durch viele Käufe und Verkäufe seit 2002 geformt. Ich habe einfach die MyOnvista Daten übernommen und dort (fast) alle Transaktionen nachgehalten.

 

Ein Teil des Depots besteht aus sogenannten Fallen-Angels (Esprit, Weightwatchers, Bijou, Tesco, BBBY) leider habe ich in der Vegangenheit den Fehler gemacht zu früh eingestiegen zu sein. Grundsätzlich halte ich die Geschäftsmodelle aber für tragbar und erhoffe mir ein attraktives Chance/Risko-Verhältnis aus der Sicht von 3-5 Jahren. Bei Esprit, Bijou und Tesco gibt es bereits erste Zeichen einer Aufhellung.

 

Zu den Motiven bei Esprit habe ich ja schon kurz was geschrieben. Ich denke sobald der CEO seine Arbeit gemacht hat, sind marktübliche Umsatzrenditen von <10% wieder möglich. Das wäre bei einem angemessenen KGV eine Vervielfachung des aktuellen Börsenwertes.

Share this post


Link to post

Posted

Also ich lese das so, dass du auf die Bilanz und die Unternehmensführung schaust. whistling.gif

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Das freut mich, wenn Dir meine Ansätze gefallen. Du setzt allerdings teilweise auf Turnaroundwetten? Willst Du verlorenes Geld wieder zurückholen bzw. willst/kannst Kursverluste nicht realisieren? Ein Turnaround muss nicht zwangsläufig klappen. Bei Weight Watchers bist Du ja sogar noch gut im Plus. Vielleicht machst Du zumindest hier Kasse? Bevor der Markt möglicherweise noch weiter abschmiert, würde ich an Deiner Stelle die Rohrkrepierer über Bord werfen und das daraus resultierende Geld in ertragsstarke Unternehmen reinvestieren. Wobei Du sicher noch viele Unternehmen vor 2009 gekauft hast und ergo eine Abgeltungssteuerfreiheit vorliegt? Just my fifty cents.

 

PS:

Der neue CEO von Esprit ist übrigens bereits seit 2012 in Amt und Würden. Wie lange willst Du da noch auf eine Trendumkehr in so einer dynamischen Branche hoffen?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ebdem

Idee dahinter ist eine Mischung aus Value, Growth, Dividenden und Turn-Around-Spekulationen

 

Danke für das spannende Depot :thumbsup:. Kannst du vielleicht noch mal vorstellen, welche Positionen zu welchen Anlageansätzen passen?

Außerdem: Wie begründest du die Unter- und Übergewichtungen deiner Titel?

Share this post


Link to post

Posted

Idee dahinter ist eine Mischung aus Value, Growth, Dividenden und Turn-Around-Spekulationen

 

Danke für das spannende Depot :thumbsup:. Kannst du vielleicht noch mal vorstellen, welche Positionen zu welchen Anlageansätzen passen?

Außerdem: Wie begründest du die Unter- und Übergewichtungen deiner Titel?

Das liegt wohl schlichtweg an der jeweiligen Haltedauer. Ein Hoch auf Buy&Hold. Wobei man das auch nicht stur betreiben sollte. Die eine Performancebremse oder den anderen Rohrkrepierer gibt es schließlich immer.

Share this post


Link to post

Posted

Danke für die Antwort zwecks Immobilien, hört sich doch schonmal gut an.

Divesifizierst du nun auch nach Branchen?

Wie gesagt bei langfristier Anlage fehlt hier Gesundheit,Pharmazie,Biotech etc.

 

Bei wunderbaren Managements schau dir mal BB Biotech an.

 

 

Was ich noch nicht so verstehe wieso du "Spekulationen" auf solchen Sektoren wie Textil/Kleidung/Einzelhandel etc. laufen lässt, und nicht in doch etwas

aussichtsreicheren Bereichen wie zb Batterietechnik, Elektroauto, Erneuerbareenergien.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Brandscheid

Danke für die Antworten.

 

@ Schildkröte: Eigentlich habe ich nicht vor "Gutes Geld" dem schlechten hinterher zu werfen. Geld kann man nicht "zurückgewinnen" - das musste ich bei der Telekom und der Bank of Scotland bitter lernen. :'(

 

Bei Esprit hatte ich mir letztes Jahr vorgenommen, dass ich meiner Erwartungshaltung einer Aufhellung spätestens zum Herbst entsprochen werden muss.

Es gab ein zwar einen Riesenverlust nach Steuern, allerdings überwiegend durch Abschreibungen, Filialschließungen und Umstrukturierungen bedingt. Der Vorgänger-CEO (Van der Vis) und der komplette Tausch des Managements hat viel Trümmer und verbrannte Erde hinterlassen. Ich halte Martínez Gutiérrez für den richtigen Mann. Man sollte ihm aber auch fairerweise die notwendige Zeit und Ruhe für die diese Aufgabe geben. Ich denke in einem Jahr wissen wir wie nachhaltig die operativen Verbesserungen wirklich sind und ob Esprit wieder aus der Asche kommt. Die alten Höchstkurse werden wir aber sehr sehr lange nicht mehr sehen! .

 

Passend zur fundamentalen Situation sieht das Chartbild auch sehr vielversprechend aus. In ca einem Jahr wissen wir, ob der Ausbruch gelingt und die Unterstützungslinie hält oder ob Esprit charttechnisch vor die Hunde geht.

post-795-0-56202200-1454845104_thumb.jpg

 

@xarelto: Ich mache mir über Branchendiversifikation keine großen Gedanken. Ich habe von Pharma, Rohstoffen, Energie etc. nicht wirklich viel Ahnung. Ich verfolge aber die Diskusionen in den entsprechenden Blogs aufmerksam. Es gibt für mich auch klare Gründe, warum ich nicht in diesen Branchen Geld anlegen möchte,

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Brandscheid

Idee dahinter ist eine Mischung aus Value, Growth, Dividenden und Turn-Around-Spekulationen

 

Danke für das spannende Depot :thumbsup:. Kannst du vielleicht noch mal vorstellen, welche Positionen zu welchen Anlageansätzen passen?

Außerdem: Wie begründest du die Unter- und Übergewichtungen deiner Titel?

 

Eine eindeutige Abgrenzung ist schwer, aber ich versuche es mal:

 

Die üblichen Verdächtigen wie Nestle, Coca-Cola, PG, Loreal, Harley, IBM sind natürlich Value-orientiert. dazu gehört auch eine Eurokai und Swatch.

 

Nike war noch nie wirklich günstig und wird es wohl auch nicht mehr sein, daher Growth-Ansatz., dazu zählt auch für mich BedBathBeyond.

 

Der Rest ist der spannendere Teil und macht auch am meisen Arbeit: Bijou, Esprit und Weightwatchers => Turn-Around mit insgesamt ca 15% am Gesamtdepot auch noch vertretbar.

 

Die Gesamtzahl der Titel sollte beherrschbar bleiben und 15 nicht dauerhaft übersteigen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now