fibo naschi

Build your Dreams (BYD)

  • CNE100000296
96 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Nichts fällt weg, es steht lediglich um was der Geschäftsbereich erweitert wurde.

Dies finde ich auch nicht schlecht: Die Meisten Komponenten ihres Endgeschäftes (alle elektrischen Fahrzeuge) selbst zu produzieren und Überkapazitäten an andere Firmen zu verkaufen.

 

Sie wollen ein großer Mischkonzern werden welcher von zukünftigen Trends profitieren will.

 

Dein Beispiel: Vermietung von Immobilien: Z.B. Werkstätten und Autohäuser welche sie an die Betreiber vermieten.

 

 

Du kannst dies also durchaus positiv sehen.

 

MFG

Druckluftdetlev

 

 

 

Diese Liste wurde nun auf der aktuellen Sitzung des Aufsichtsrats um folgende Punkte erweitert:

  • Vermietung von Immobilien
  • Herstellung von Fahrzeugkomponenten
  • Elektrische Fahrzeug-Komponenten
  • Dekorative Fahrzeug-Materialien, Fahrzeugformen und entsprechendes Zubehör
  • Fahrzeugelektronik
  • Forschung, Entwicklung, Entwurf, Herstellung, Wartung, Verkauf, Leasing und After-Sales-Service von Schienenfahrzeugen
  • Antriebsmaschinen
  • Verschiedene mechanische und elektrische Ausrüstung
  • Entwurf, Herstellung und Vertrieb von Signalanlagen für Schienenfahrzeuge
  • Kommunikation und integrierte Monitoring-Systeme und Geräte
  • Entwurf, Herstellung und Montage von Schienenleisten und Säulen
  • Design und Bau von Straßen, Brücken, Bahnhofsgebäuden
  • Allgemeiner Schienengüterverkehr
  • Bau, Entwicklung, Betrieb und integrierte Nutzung von Schienenfahrzeugen-Vorhaben; Informations- und Technologieberatung
  • Anlagenmanagement
  • Werbung
  • Selbstverwaltung

 

Du hast naklar recht. Wer (richtig) lesen kann ist im Vorteil.

Eine Erweiterung des Geschäftsfeldes auf den Schienenverkehr sehe ich auch positiv. Den Bau von Straßen, Brücken und Bahnhofsgebäuden finde ich auf den ersten Blick zwar nicht ganz so schlüssig aber warten wir mal ab was genau da noch raus kommt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DruckluftDetlev

Die Geschäftsfelder müssen ja nicht zwangsweise eine große Rolle spielen. Bei dem Bau und Design von Brücken usw. denke ich da eher an Beförderungssysteme: Bsp.: Die Trasse für eine Magnetschwebebahn oder in Straßen integrierte Schienensysteme. Somit einfach nur ein Geschäftsfeld welches zwangläufig mit innovativem Schienenverkehr einherzieht und auch in irgendeiner Weise behandelt werden muss zum erfolgreichen Vertrieb der neuen Sparte Schienenfahrzeuge.

 

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

BYD Company Limited wurde im Februar 1995 gegründet. Das chinesische Hightech-Unternehmen unterhält im Kerngeschäft die Bereiche IT, Auto und erneuerbare Energien. BYD gehört zu den größten Herstellern von aufladbaren Batterien sowie von Gehäusen für Handys und verfügt über einen der weltweit höchsten Marktanteile an Nickelbatterien, Li-Ionen-Batterien und Ladegeräten für Handys. Die Marke BYD Auto erreichte bereits im fünften Jahr in Folge eine Wachstumsrate von über 100 Prozent. Im Bereich Elektroautos entwickelt und produziert BYD die erforderlichen Technologien. Das Unternehmen hat schon früh grüne Produkte auf den Markt gebracht zum Beispiel Elektrofahrräder, Energiespeicherlösungen und Solarstromstationen.

 

 

Das Unternehmen, in welchem auch Warren Buffett investiert ist, wächst vor allem im Bereich der Elektroautos rasant, hat in China einen Markanteil von 30%. Der Absatz von E-Autos stieg in China 2015 um 350%. DIe Branche wird dort außerdem massiv subventioniert. Jezt stellt das Unternehmen einen Fuß in die Tür in Europa, baut eine Elektrobus Fabrik in Ungarn. AUßerdem kooperiert das Unternehmen mit Daimler.

 

Ich halte das Unternehmen für sehr interessant, es steht auf meiner Watchlist. Ich bitte um Meinungen (:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Unabhängig von meiner Position und meiner bullishen Einstellung:

 

BYD Cars:Ist bei ihrem derzeitig starken Absatzwachstum von der dementsprechend starken Subventionierung in China abhängig. Wenn du davon ausgehst, dass dies eine Zeit weiter geht und zu den Elektroautos in naher Zukunft keine grüne Konkurrenz kommt, dann werden sie weiter wachsen und vielleicht nicht nur bei Bussen und Taxen auch außerhalb Asiens stärker expandieren.

 

Durch die sehr breite Aufstellung und Ausrichtung des Konzerns auf das ganze Gebiet der Elektromobilität. Bietet sich hier ein großer Mischkonzern für die Emerging Markets mit einem Zukunftstrend an.

 

Daher ist BYD natürlich nicht billig, jedoch nicht so überteuert wie Tesla. Mit dem großen Unterschied, dass BYD Gewinne macht.

Also wenn du an die Elektromobilität glaubst, ist BYD definitiv eine gute Firma und ich kann sie dir empfehlen. Jedoch gibt es halt auch ein paar Risiken bezüglich der VR China, der Währung, den Subventionen, der steigenden Konkurrenz uvm.

 

 

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Diesbezüglich bin ich auch am Überlegen. Die Brennstoffzellentechnologie wird in China ja ebenfalls vorangetrieben (Bisher eher was Busse etc. betrifft). Die Japaner produzieren Wasserstoff Autos aber bereits in Serie.

 

Auch zu bedenken: Neuartige Akkus. U.a. die Swatchgroup steigt ja vermehrt in das Batteriegeschäft ein und will auch solche für Autos produzieren:

 

http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/schweizer-innovation-superbatterie-soll-milliarden-einbringen-ld.4718

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

BYD sind in der Batterieherstellung nicht die schnellsten oder ersten, sondern einfach sehr günstig in der Produktion. Denn es wird viel in Handarbeit zu sehr niedrigen Lohnkosten gearbeitet. Solange dies eine längere Zeit so bleibt wird diese Position bleiben und nicht durch die Konkurrenz verdrängt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ergebnistreiber bei BYD sind vor allem die Subventionen für E-Autos, die China gerade in den Metropolregionen und Megastädten, vergibt. Das ist zwingend notwendig, weil die Luftqualität einfach miserabel ist, aber der individualisierte Verkehr noch zunimmt. Darunter leidet die Luftqualität. Autos mit E-Antrieb schaffen da eine gewisse Abhilfe, obwohl weitere Emissionsprobleme, z.B. durch den Reifenabrieb, bleiben.

 

Hier hilft es langfristig nur den Modalsplit in Richtung des ÖPNV zu verbessern. Dieser sollte auch elektrisch angetrieben sein, weswegen es langfristig sehr schlau sein könnte, wenn sich BYD hier positioniert. Gerade im Busmarkt haben sie ja eine gute Marktstellung. Die geplante Entwicklung in den Bereich Schienenverkehr wird meiner Meinung nach eher zuerst mal ein Versuch sein sich national stark in diesem Markt zu positionieren, da es hier auch international etablierte Konkurrenz gibt, die technologisch weit sein. Sehr spannende finde ich, dass bei allen Strategien/Markteintritten ausgehend von der Stärke von BYD - der Batterieherstellung - weiter gedacht wird und das Unternehmen sich breiter entlang der Wertschöpfungskette aufstellt. Man ist nicht nur Zulieferer, sondern drängt in das margenstärkere Geschäft mit den Endprodukten. Natürlich birgt das auch gewisse (kurzfristige) Risiken, aber langfristig kann sich das sehr gut auszahlen. Die langfristige Perspektive sehe ich bei BYD definitiv gegeben. Mit Berkshire und dem Gründer hat man hier Player im Rücken, die langfristige Investitionen zulassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Zahlen zum Q3 sind raus. Reuters fast sie zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Zahlen zum Q3 sind raus. Reuters fast sie zusammen.

 

 

 

Hälst du das Ziel von 120.000 verkauften Einheiten bei den Elektroautos noch für erreichbar dieses Jahr ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

comdirect, bloomber, und onvista errechnen die Fundamentaldaten meines Wissens nach nur mit den H-shares. Morningstar ist eine gute Quelle. Google finance gibt aehnliche Zahlen https://www.google.com/finance?cid=684270

Bei Morningstar findest Du Links zu den Jahresberichten, dann kannst Du die Zahlen selber nachrechnen. https://www.morningstar.com/stocks/XNYS/BYD/quote.html

 

IdT BYD hatte vor nicht so langer Zeit KGV > 130, allerdings wurde sehr viel in Forschung und Entwicklung gesteckt. Wenn Du das in den Multiplikator reinrechnest kommst du mit den 2014 Zahlen auf ca 40 (Kurs/ (Gewinn+F&E-Kosten)). Es ist natuerlich eine Wachstumsaktie... so dass ein KGV von 50 eigentlich (meiner Meinung nach) nicht so teuer ist :)

-- als ich da geschaut hatte waren alle chinesischen Werte sehr schwach, der Preis/H-share BYD war da 4 Euro, und `KGV ca 139'. Ich bin seitdem investiert.

 

 

 

Wie man oben sieht, gibt Morningstar.com ein KGV von 169,9 an....weiss jemand, wie die darauf kommen?

 

Bei comdirect.de haben wir ein KGVe von 26,7, das klingt ja eher realistisch:

 

post-834-0-31984800-1461504462_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Holgerli

Gibt es aktualisierte Meinungen zu BYD?

 

Lt. EV-Sales ist es so, dass BYD aktuell noch nicht mal mehr in den Top 10 der Hersteller mit dem meisten PKW-Verkäufen liegt. Man ist aber hier zuversichtlich, dass BYD aufgrund eines neuen Modelles wiedr gut kommen könnte.


Lt. Alfred Maydorn aus „Maydorns Meinung“ (sorry aber finde aktuell kaum was aktuelles (=2017) und belastbares) hat BYD in den ersten zwei Monaten kaum Fahrzeuge in China verkauft, wegen Problemen bei der Förderungsumstellung. Unklar bleibt für mich ob das nur BYD betrifft oder auch andere Hersteller. Zumindest andere Hersteller (BMW, Nissan, Tesla, GM, Renault) sind ja deutlich China-unabhängiger aufgestellt und hatten einen guten Start in 2017.

Wie groß würdet ihr diese Schwäche ansehen?

 

Maydorn sagt weiter, dass das Busgeschäft für BYD immer wichtiger wird, man u.a. die London Doppeldecker gebaut habe und nun auch ein Werk in Ungarn für bis zu 500 Busse/a errichtet hat.

Das war aber auch das einzig Substanzielle was ich gefunden habe. Daneben gab es dann nur noch Geschwafel über die 200-Tage-Linie die jetzt wieder durchstoßen werden könnte.

 

Die Daten für das GF 2016 sind ja nun nicht so schlecht. Mit 100.000 verkauften Einheiten ist man der größte eMobil-Produzent der Welt.  Und vor allem: Man hat Gewinn gemacht.

 

Meinungen?

Persönlich wollte ich einen kleineren, ggf. mittleren 4-stelligen Betrag in BYD investieren, auch etwas getrieben durch die Tatsache, dass Tesla gerade abgeht und ich den Wiedereinstiegverpasst habe und ich den Teslakurs gerade jenseits von Gut & Böse finde.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Exakt aus den Gründen Kennzahlen, Zukunftsperspektive, für E-Mobilität positiv regulierter Markt und dem Beispiel Tesla habe ich mir ein paar Hundert in das Depot gelegt.

Allerdings reine Spekulation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Holgerli

Ich hab‘ mir die Zahlen nochmal genauer angeschaut. Auch wenn die Zahlen im Großen und Ganzen gut aussehen, stört mich der Bereich „Increase in trade and bills receivables“, welchen ich als ausstehende Rechnungen interpretiere. Dieser Wert hat sich fast vervierfacht. Keine Ahnung, was ich davon halten soll.

 

 

BYD-Vgl..jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 16.4.2017 um 22:18 schrieb Holgerli:

Ich hab‘ mir die Zahlen nochmal genauer angeschaut. Auch wenn die Zahlen im Großen und Ganzen gut aussehen, stört mich der Bereich „Increase in trade and bills receivables“, welchen ich als ausstehende Rechnungen interpretiere. Dieser Wert hat sich fast vervierfacht. Keine Ahnung, was ich davon halten soll.

 

 

BYD-Vgl..jpg  0   63 kB

 

Nicht ganz richtig: 

 

Was Du als Außenstände ansiehst, ist die Veränderung der Außenstände aus dem "Consolidated Statement of Cash Flows".

In der Bilanzposition sieht dies so aus: Trade and bills receivables  2016: 45,732,885    2015: 26,678,639  ( jeweils in RMB’000 ).

 

Und wird weiter hinten im Bericht (S. 102) so kommentiert: 


 

Zitat

 

For sales of traditional fuel-engined automobiles, payment in advance, mainly in the form of bank bills, is normally required. For sales of new energy automobiles, the Group generally provides the customers with a credit period of one to twelve months or allow the customers to make instalment payment in twelve to twenty-four months. For retention receivables, the due date usually ranges from one to five years after acceptance of the vehicles by the customers.

For sales under other segments, the Group’s trading terms with its customers are mainly on credit, except for new customers, where payment in advance is normally required. The credit period is generally one to three months. Each customer has a maximum credit limit.  

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Holgerli

Ich danke Dir für Deine Unterstützung. Da habe ich wohl etwas falsch interpretiert und auch Infos übersehen.

 

Also eher so:

BYD.jpg

 

Und wie interpretiere ich das? Positiv: Wie in der Automobil-Branche üblich, macht BYD seine Autos dem Kunden per Kreditkauf verfügbar. Negativ: Den immensen Erfolg den BYD im letzten Jahr hatte, konnte BYD nur durch massive Verkäufe auf Kredit ermöglichen. Neutral: Ist halt so.

 

Aber was mir ein paar Gedanken macht ist dann immer noch der negative Cash-Flow. Scheinbar kommt ja weniger Kohle rein als raus geht. Ich sag es mal so: In einer westlichen Industrienation würde ich das deutlich gelassener sehen als im Land der Mega-Blasen.

 

Wie seht Ihr das bzw. wie würdet Ihr das Risiko einschätzen?

 

Nachtrag: Was für BYD spricht ist, dass knapp die Hälfte der Außenstände/Kredite eine Laufzeit kleiner 3 Monate hat, weitere knapp unter 40% eine Laufzeit von unter einem Jahr und nur der Rest über einem Jahr liegt. Zwar gibt es tendenziell eine Verschiebung zu Krediten gößer 3 Monate (im Vgl. zu 2015) aber das sieht noch recht passabel aus. Zahlen stehen übrigens auch auf Seite 102 (pdf) oder 100 (Bericht).

 

Die Anzahl der potentiell faulen Kredite ("past due") liegt bei 4%. ES fällt aber auf, dass die absolute Summe im Vgl. zu 2015 mit deutlich geringerer Kreditsumme kaum gestiegen ist. (Seite 103/101).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 21 Stunden schrieb ETFRookie:



US-Expansion angelaufen: BYD nimmt Fahrt auf: Warren Buffett könnte Tesla das Geschäft vermiesen

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien-us-expansion-angelaufen-byd-nimmt-fahrt-auf-warren-buffett-koennte-tesla-das-geschaeft-vermiesen-5590331

 

Eher würde ich eine Synergie sehen . Tesla ist meilenweit davon entfernt, Busse oder LKW zu bauen - umgekehrt wenden sich die E-PKWs von BYD eher an den Taxifahrer oder den Kurier als an die begüterte Privatperson.

 

Aber beide gemeinsam bauen einen Markt für elektrisch angetriebene Fahrzeuge auf.

 

Wobei BYD bisher fast nur den Heimatmarkt bedient, der Umsatzanteil international war in 2016 unter 10 %.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie sich BYD letztendlich auf dem US-Markt entwickelt, kann wohl keiner genau vorhersagen. Die Risiken des chinesischen Marktes, bedingt durch den engen Kontakt zum Staat sind natürlich enorm, oder sagen wir besser, für europäische Kleinanleger nicht einzuschätzen.

Allerdings ist die Firma so ziemlich der einzige Wert um noch sehr billig direkt in die E-Mobilität zu investieren, ohne eine Überbewertung zu vermuten.

Schaun wir mal, wo die Reise hingeht, bin seit 12/15 dabei.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Jetzt noch einsteigen oder Einstiegszeitpunkt verpasst? Was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schau Dir den Chart an: Die Aktie schwankt seit 6 Monaten immer irgendwo zw. 5,05 und 5,70 Euro.

Wenn es hoch ging, ging es auch wieder runter. Einiges davon ist auch Währungskursschwanken Yuan zu Euro geschuldet.

Einen verpassten oder optimalen Einstiegszeitpunkt, wenn Du nicht gerade mit den Kursschwankungen zocken willst, sehe ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

BYD wird doch in HKD gehandelt, und da sieht der Chart etwas anders aus:

 

 

IMG_0595.PNG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden