Unerwarteter Geldsegen - Kredit tilgen oder investieren?

52 posts in this topic

Posted

Hallo an Alle!

 

Ich bin neu hier und kenne mich eigentlich nur bedingt in der Aktienwelt aus. Ich kenne die Grundbegriffe und habe mich in letzter Zeit auch eingelesen.

 

Nun zu meinem/unserem "Problem":

 

Wir sind gerade am Haus bauen, und haben vor kurzem einen Kredit über 323.000,- aufgenommen. Zusätzlich zum Eigenkapital wären auch noch 32.000,- Förderung im Budget, welche aber auch als Kredit zurück bezahlt werden müssen.

 

Durch einen unerwarteten Geldsegen (Erbe) bekommen wir in nächster Zeit (ca. einem Monat) in etwa 300.000,- Euro

 

Was also mit dem Geld machen???

 

 

Der Kredit ist mit einem variablen Zinssatz von 1,5% + 3M Euribor und über 40 Jahre gerechnet. Sondertilgungen sind jederzeit kostenlos möglich!

 

Ich will nicht das ganze Geld in den Kredit pumpen, da ja im Moment die Zinsen so niedrig sind, denke ich mir, dass man irgendwo mehr Geld raus bekommt, als einem der Kredit im Moment kostet?!?!

 

 

Ich habe mir gedacht, dass man ca. 100.000,- Kredit weiter laufen lässt, und dann eben ca. 50.000,- veranlagt. Davon natürlich auch etwas auf einem Festgeldkonto, welches bereits vorhanden ist!

 

dann würden ca. 30.000,- bleiben um gut veranlagt zu werden. Ziel wäre es, hiermit ca. 3 bis 5% p.a. zu machen.

 

 

Ich habe an ein breit gestreutes Portfolio mit einem gewissen Anteil an sicheren Anleihen gedacht, die mittel bis langfristig (3-10 Jahre) gebunden sind.

Dann würde ich 2-5 Blue Chips (ala Bayer, Nestle, ...) je nach Preis ins Depot aufnehmen und ganz "einfaches" buy low - sell high betreiben, oder sollte man so Blue Chips eher länger halten und die Dividenden kassieren???

 

 

Dann würde ich noch gerne, da ja die Ratenbelastung vom Kredit nicht mehr so hoch wie geplant ist ca. 150 bis 200 Euro in ein bis 3 ETFs als Sparplan investieren. Hier eben auch einen eher sicheren Renten ETF und einmal ganz klassisch einen ETF vom DAX und/oder MSCI.

 

 

Was noch zu sagen wäre ist, dass wir aus Österreich sind.

Ich hoffe ihr könnt uns da helfen, und ich hoffe auch, dass wir nicht die Xten sind mit der Frage: "Was ist das beste Portfolio, bitte einmal zusammenstellen..."

Share this post


Link to post

Posted

Ziel wäre es, hiermit ca. 3 bis 5% p.a. zu machen.

 

Ich habe an ein breit gestreutes Portfolio mit einem gewissen Anteil an sicheren Anleihen gedacht, die mittel bis langfristig (3-10 Jahre) gebunden sind.

Wie willst du das denn machen? -->Zinsstrukturkurve

Share this post


Link to post

Posted · Edited by pillendreher

Nun zu meinem/unserem "Problem":

 

Wir sind gerade am Haus bauen, und haben vor kurzem einen Kredit über 323.000,- aufgenommen. Zusätzlich zum Eigenkapital wären auch noch 32.000,- Förderung im Budget, welche aber auch als Kredit zurück bezahlt werden müssen.

Durch einen unerwarteten Geldsegen (Erbe) bekommen wir in nächster Zeit (ca. einem Monat) in etwa 300.000,- Euro

 

Was noch zu sagen wäre ist, dass wir aus Österreich sind.

Ich hoffe ihr könnt uns da helfen, und ich hoffe auch, dass wir nicht die Xten sind mit der Frage: "Was ist das beste Portfolio, bitte einmal zusammenstellen..."

 

Auch wenn du aus Österreich bist (nur weil du das so betonst),

 

einziger sinnvoller Rat: Kredit sofort zurückzahlen und das wars.

 

Anlegen und Kredit weiter laufen ist das selbe, wie wenn du jetzt einen Wertpapierkredit aufnimmst und mit diesem geliehen Geld spekulierst. Kann gut gehen, muss es aber nicht.

Share this post


Link to post

Posted

Wie ich das machen will? das ist ja die frage ;-)

 

ich habe ja auch nicht gesagt, dass das gesamte geld in diese "sicheren" anleihen gehen sollen ;-)

 

 

ich meinte das mit österreich nur, da es ja doch unterschiede gibt in der besteuerung und sonstigem. außerdem ist es ja in deutschland nicht so sehr üblich wie bei uns, dass man pönalefrei sondertilgen kann (wenn ich da richtig informiert bin...)

 

 

im moment zahlen wir 1,375% zinsen, und da sollte doch was möglich sein, dass man da mehr aus anderen sachen wie anleihen, etfs oder aktien raus holt oder?

 

also muss ich mein ziel von 3-5% eigentlich revidieren und so anlegen, dass es mehr rendite sein muss, als mich der kredit kostet was dann in etwa 2 bis 2,5% wären oder etwa nicht???

Share this post


Link to post

Posted · Edited by odensee

also muss ich mein ziel von 3-5% eigentlich revidieren und so anlegen, dass es mehr rendite sein muss, als mich der kredit kostet was dann in etwa 2 bis 2,5% wären oder etwa nicht???

 

Auch in Österreich müsst ihr die Kapitalerträge versteuern, nicht vergessen bei der Rechnerei. Das heißt so ganz grob gerechnet, müsst ihr mindestens 1,85% VOR Steuern haben, damit es plus/minus null ist. Stellt sich dann die Frage, wieviel euch beim nächsten Kräsch der ruhige Schlaf im abbezahlten Haus wert ist.

Share this post


Link to post

Posted

Durch einen unerwarteten Geldsegen (Erbe) bekommen wir in nächster Zeit (ca. einem Monat) in etwa 300.000,- Euro

 

Was also mit dem Geld machen???

 

Tilgen.

Share this post


Link to post

Posted

man könnte schon investieren, aber es gibt einen großen Punkt der dagegen spricht: du hast keine Erfahrung. Ich würde niemand ohne Erfahrung raten mit solchen Summen zu handeln, da es dich als Anfänger zerfressen wird. Hier muss man erst einmal mit kleinen Summen Erfahrung sammeln, Bücher zum Thema Aktien lesen usw. um die nötige Erfahrung, Wissen und emotionale Stabilität zu bekommen. Das kann Jahre dauern.

Daher: jetzt vollständig tilgen und die sonst vereinbarten Raten definitiv die nächsten Jahre zurücklegen und investieren. Da ist es auch sehr wahrscheinlich, dass daraus mal eine halbe Million wird.

Share this post


Link to post

Posted

Mein bescheidener Rat: komplett Tilgen

Share this post


Link to post

Posted

man könnte schon investieren, aber es gibt einen großen Punkt der dagegen spricht: du hast keine Erfahrung.

 

Hier haben einige Leute mit viel Erfahrung geantwortet (ich nehme mich selbst da ausdrücklich aus). Niemand hat geraten zu investieren statt zu tilgen. Gibt dir das zu denken?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Kaffeetasse

Durch einen unerwarteten Geldsegen (Erbe) bekommen wir in nächster Zeit (ca. einem Monat) in etwa 300.000,- Euro

 

Was also mit dem Geld machen???

 

Tilgen.

 

Entweder das oder das lästige Haus samt Kredit wieder loswerden, stattdessen ein nettes Aktienportfolio (Nestle & Co.) auflegen und sich von den Dividenden eine schöne Wohnung mieten. Finde ich viel flexibler als sich so ne Hütte ans Bein zu binden. ;)

Share this post


Link to post

Posted

man könnte schon investieren, aber es gibt einen großen Punkt der dagegen spricht: du hast keine Erfahrung. Ich würde niemand ohne Erfahrung raten mit solchen Summen zu handeln, da es dich als Anfänger zerfressen wird. Hier muss man erst einmal mit kleinen Summen Erfahrung sammeln, Bücher zum Thema Aktien lesen usw. um die nötige Erfahrung, Wissen und emotionale Stabilität zu bekommen. Das kann Jahre dauern.

Daher: jetzt vollständig tilgen und die sonst vereinbarten Raten definitiv die nächsten Jahre zurücklegen und investieren. Da ist es auch sehr wahrscheinlich, dass daraus mal eine halbe Million wird.

 

Die halbe Million weiß niemand (ihren Kredit haben sie auf 40 Jahre gerechnet, das lässt eher niedrige Tilgung vermuten) - die Idee erscheint mir aber wirklich gut. Tilgt euren Kredit, das ist die sicherste Rendite die ihr haben könnt. Selbst wenn es euch gelingt 2,5% p.a. zu erzielen und nach Steuern z.B. 1,8% übrig bleiben reden wir von wenigen Tausendern im Jahr - verglichen mit den 300 Tausendern die im Risiko stehen und aufgrund von Kursschwankungen (-10% gleich 30.000€....) viel mehr verlieren können als sie bringen sollen ein stressiges Geschäft das die wenigsten nervlich aushalten.

Ein paar Bücher kaufen, sich überlegen was man in den weiteren Jahrzehnten ganz grob vor hat, ein geplantes Portfolio skizzieren und z.B. zwei Drittel eurer gesparten Rate als Sparplan ins Depot und ein Drittel in die Rücklage falls mal am Haus was ist. Einmal jährlich schauen ob Finanz- und Lebensplan zusammenpassen und sich ansonsten über ein entspanntes Leben freuen - ein schuldenfreies Haus kann sehr viel Lebensqualität bringen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Manticore

Ich würde auch Tilgen, sichere Anlagen, bei denen du mehr als die schon genannten 1,85% machst (um 0 auf 0 rauszukommen wohl gemerkt), gibt es derzeit nicht. Damit sich das schon Nennenswert lohnt musst du eigentlich schon auf 3,85% kommen (und auch 2% sind für den Aufwand/Risko sehr wenig). 3,85% bekommst du als sichere Anlage definitiv nirgendwo.

 

Bleibt dir ja unbenommen das Haus abzuzahlen und wenn es zu einem üblen crasht kommt zur Bank zu laufen und es zu beleihen? Dann hast du auch auf Kredit spekuliert, aber den möglichen Crash nicht mitgenommen ;P

 

Was man auch sehen muss, die Kapitalerträge musst du versteuern, deine "gesparten" Schuldzinsen musst du nicht versteuern;)

Share this post


Link to post

Posted

Tilgen!

 

...und ganz "einfaches" buy low - sell high betreiben...

Das würde ich auch gern machen; aber ich weiß nicht, was daran einfach ist?

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by kafkaesk93

Hier wurden schon viele gute Argumente fürs Tilgen genant, eines möchte ich noch ergänzen:

 

Sollte es zu einem nachhaltigen anstieg des Zinsniveaus kommen, kann man davon ausgehen, dass die Assetpreise auch runterkommen.Bedeutet eure Monatlich Belastung steigt während eure Finanzanlagen an Wert verlieren. crying.gif

 

Ich würde somit mindestens (wenn nicht alles!) einen sehr großen Anteil des Kredites Tilgen und maximal mit kleinem Einsatz an die Börse gehen.

 

Auch halte ich 2 – 3 Aktin für stark unterdiversifiziert! whistling.gif

 

Gruß kafkaesk93

Share this post


Link to post

Posted

Angenommen, du wuerdest die 300 k€ jetzt nehmen, um den Kredit zu tilgen.

 

Als Besitzer eine schuldenfreien Immobilie haettest du die Moeglichkeit, eine sechsstelligen Hypothekenkredit fuer 1,375 %/a aufzunehmen und damit an der Boerse zu spekulieren.

Haettest du auch nur einen Moment darueber nachgedacht, das zu tun?

Share this post


Link to post

Posted

Jelly85,

erst schreibst Du von "wir":

Wir sind gerade am Haus bauen, und haben vor kurzem einen Kredit über 323.000,- aufgenommen.

später dann nur noch von "ich":

Ich will nicht das ganze Geld in den Kredit pumpen, da ja im Moment die Zinsen so niedrig sind, denke ich mir, dass man irgendwo mehr Geld raus bekommt, als einem der Kredit im Moment kostet?!?!

Was sagt denn der Rest von "wir" zum "ich"-Plan?

Share this post


Link to post

Posted

Tilgen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by GoGi

Als Besitzer eine schuldenfreien Immobilie haettest du die Moeglichkeit, eine sechsstelligen Hypothekenkredit fuer 1,375 %/a aufzunehmen und damit an der Boerse zu spekulieren.

Haettest du auch nur einen Moment darueber nachgedacht, das zu tun?

Noch besser, stell dir vor du hättest das Haus geerbt. Würdest du dann einen sechsstelligen Hypothekenkredit fuer 1,375 %/a aufnehmen, um damit an der Boerse zu spekulieren? Falls die Antwort auf diese Frage mit "Nein" beantwortet wird, alles tilgen.

Share this post


Link to post

Posted

Tilgen und in Ruhe nachdenken wie Du die monatliche eingeplante Zins & Tilgungsleistung zb. in einen ETF Sparplan investierst.

Share this post


Link to post

Posted

Wir haben schnellstmöglich getilgt (5 Jahre vor dem ursprünglichen Ende) und haben anschließend die Raten für den Depot-Sparplan und für die laufenden Kosten erhöht. Das Wissen, in einem abgezahlten Haus zu wohnen, ist unbezahlbar.

Share this post


Link to post

Posted

Sind Sonderzahlungen auch tatsächlich in UNBEGRENZTER Höhe möglich? Das ist selten der Fall. Falls es so ist: Tilgen.

 

Nur wenn nicht:

Für 10-jähriges Festgeld bekommt man bei deutschen Banken bis zu 2% Zinsen p.a.

Ein ETF-Portfolio wäre als Ergänzung denkbar (vielleicht 30-50% des Kapitals, das nicht für Sondertilgungen verwendet werden kann?)

Share this post


Link to post

Posted

Hallo an Alle!

 

danke für eure zahlreichen antworten!

 

Zur frage, was das andere "ich" zu meinem "ich" plan sagt: die stellt sich die selben fragen, und hat das selbe vor ;-)

daher in zukunft: ich = wir = ich

 

ich würde ja auch nie auf die idee kommen, NICHTS sonder zu tilgen und mit dem gesamten geld an die börse und co gehen.

 

was ich mir nur überlegt habe: wann wenn nicht jetzt ca. 50k für die zukunft (rente) vorsorgen, bzw. 20-30k für ein zukünftiges auto auf die seite legen

 

wir werden es wohl so machen, dass wir den kredit bis auf 50 oder max. 75k tilgen und diese 50-75k in max. 10 jahren zurück zu zahlen, bei dieser kurzen laufzeit besteht auch ein geringes risiko eine mögliche trendwende des euribors oder gar eine hochzinsphase "mitzunehmen"

 

das übrige geld wird dann zu einem gewissen teil (ca. 8-10 monatseinkommen) auf einem tagesgeldkonto angelegt, sollte dann noch was übrig bleiben wird der wert eines zukünftigen (in ca. 1-2 jahren) autos zurück gelegt, und sollte DANN noch was übrig bleiben wird an der börse "gespielt" und "ausprobiert" die differenz zur berechneten kreditrate (von den ca. 300k) werden wir dann zur hälfte ganz "normal" monatlich aufs tagesgeldkonto legen und die andere hälfte (100-200,-) in einen/zwei ETF(s) investieren

 

 

dies sollte der vernünftigste mittelweg sein oder?

 

sollten die kreditzinsen widererwarten innerhalb der näcshten 5 jahre bei 4 oder 5% stehen, dann kann man ja immer noch die cash rücklage kürzen und den kredit mehr sondertilgen...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Yoko

Dann würde ich 2-5 Blue Chips (ala Bayer, Nestle, ...) je nach Preis ins Depot aufnehmen und ganz "einfaches" buy low - sell high betreiben,

Mit deinem Vorhaben bist du zum scheitern verurteilt. Buy low - sell high hört sich einfach an und ist der Traum von jedem Trader, aber hast du eine Ahnung wann eine Aktie niedrig steht und wann diese hoch steht? Ist der aktuelle Kurs von Nestle hoch oder niedrig?

 

Die meisten Privatanleger machen den Fehler, Gewinne zu für zu realisieren und Verluste laufen zu lassen. Wenn die Aktie dann mal um 50% gestiegen ist, wird schnell Verkauft, denn 50% Gewinn ist ja toll. Aber die Aktie klettert immer weiter und erreicht dann gerne +500%. Es gibt diverse Apple-Anleger, die 2005 verkauft haben als die Aktie von 1 auf 4 Euro gestiegen ist (bzw. 1000 Euro auf 4000 Euro). Hätten sie aber bis 2015 gewartet, wäre der 1 Euro auf 100 Euro angestiegen (bzw. 1000 Euro auf 100.000 Euro). Mir persönlich ist die Verhundertfachung meines Kapitals lieber als die schnelle Vervierfachung des Kapitals.

 

 

Ebenso sind 2-5 Blue Chips viel zu wenig. Wenn dir da ein Unternehmen abrauscht und wie z.B. die Commerzbank o.ä. 90% an Wert verliert, dann steht dein Depot extremst in den Miesen. Da kommst du so schnell nicht mehr raus. Wenn du in Einzelaktien investierst, dann sollten es eher 20-30 Aktien je mind. 2000 Euro sein.

 

 

Da dir aber bisher das Wissen für die Finanzmärkte fehlt, ist dein Vorhaben auf Kredit an der Börse zu spekulieren extremst waghalsig und am Ende stehst du nicht nur mit einem wertlosen Depot, sondern auch weiterhin mit dem Kredit da.

Share this post


Link to post

Posted

was ich mir nur überlegt habe: wann wenn nicht jetzt ca. 50k für die zukunft (rente) vorsorgen,

"Altersvorsorge" als Spekulation mit geliehenem Geld war schon immer ein riskanter Zock.

 

dies sollte der vernünftigste mittelweg sein oder?

Nein. Das vernünftigste Vorgehen wäre, zuerst alle Schulden zurückzuzahlen und erst danach in Geldanlagen zu investieren.

Das haben dir hier bereits genug Leute geschrieben.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by odensee

was ich mir nur überlegt habe: wann wenn nicht jetzt ca. 50k für die zukunft (rente) vorsorgen,

Kann man machen, kann man auch lassen. Selbst die Frage, ob eine schuldenfreies Haus eine sinnvolle Altersvorsorge ist, gibt hier immer wieder Anlaß zu Diskussionen. Ihr wollt aber Schulden behalten, obwohl ihr sie tilgen könntet und das, nachdem hier ungefähr 20 Beiträge aufgeschlagen sind, die alle zur möglichst vollständigen Tilgung raten.

 

bzw. 20-30k für ein zukünftiges auto auf die seite legen

Wenn man sich Gedanken um die Altersvorsorge macht (und damit der Meinung ist, man hat noch nicht genug für's Alter), sind hohe Konsumausgaben (30k für ein Auto) kontraproduktiv. Aber ich führe jetzt nicht schon wieder eine Autodiskussion :rolleyes:

 

das übrige geld wird dann zu einem gewissen teil (ca. 8-10 monatseinkommen) auf einem tagesgeldkonto angelegt,

:thumbsup: 8 bis 10 Monatseinkommen sind eher viel im Vergleich zu dem, was sonst vorgeschlagen wird, aber ihr baut gerade und da solltet ihr schon eine gute Rücklage für Eventualitäten haben.

 

sollte dann noch was übrig bleiben wird der wert eines zukünftigen (in ca. 1-2 jahren) autos zurück gelegt,

:thumbsup: (mir der oben genannten Einschränkung)... besser als ein Auto auf Kredit zu kaufen und das vorhandene Guthaben an der Börse zu verzocken.

 

und sollte DANN noch was übrig bleiben wird an der börse "gespielt" und "ausprobiert"

So wie ihr darauf fixiert seid, zu zocken, werdet ihr euch von anonymen Gegenmeinungen nicht abbringen lassen. Hoffen wir mal, dass es nicht massiv abwärts geht in den nächsten Jahren.

 

die differenz zur berechneten kreditrate (von den ca. 300k) werden wir dann zur hälfte ganz "normal" monatlich aufs tagesgeldkonto legen und die andere hälfte (100-200,-) in einen/zwei ETF(s) investieren

:thumbsup: Bei dem Betrag reicht wohl auch ein ETF zunächst und statt Tagesgeld bitte auch Festgeld nicht vergessen. Gerade heute wurde bei der NIBC die Zinsen gesenkt, die PBB direkt senkt am 20.Mai. Um es mit MASCOTTE zu sagen: "es geht abwärts"

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now