Goldinvestition ja oder nein?

116 posts in this topic

Posted

Ich investiere nicht viel und nicht für lange Zeit. So fühle ich mich sicherer.

 

post-15487-0-19154400-1470772827_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by GoGi

Kannst Du mir diesen Satz (unterstrichen) einmal erläutern.

Du willst einen Teil der Währungen (Anleihen) - also vermutlich Fremdwährungsanleihen? - in Gold halten, aber nicht den Ewigkeitsteil - was das auch sein soll?

Anleihen werden i.d.R. immer mal fällig, oder willst Du 50, 75 oder 100 jährige kaufen?

Aber nicht die Währungen(?) - welche sollen das sein? - die man wegen fest geplanter Ausgaben - was soll das sein - hält?

Ich verstehe Dich leider nicht.

Sorry für das Durcheinander. Ich meinte folgendes: Ich sehe zwei Gründe nicht 100% Aktien zu halten.

1.) Es kommen irgendwann zwingende (!) Ausgaben auf einen zu. Zum Beispiel man möchte in genau 5 Jahren ein Haus für den Betrag x kaufen, oder braucht für die Altersvorsorge ab dem Jahr y mindestens z Euro pro Monat zwingend. Den entsprechenden Teil sollte man dann in sicheren Anleihen, Festgeld oder was auch immer halten/planen, aber natürlich in Euro, wenn die Ausgaben in Euro anfallen.

2.) Man möchte weniger Risiko eingehen, d.h. die Volatilität senken. Dann wählt man (100-x)% Aktien und x% "sicherer Teil", aber hier ist es sinnvoll den "sicheren Teil" über mehrere Währungen zu diversifizieren. Entprechend würde ich auch Gold in den Währungsteil mischen. Den "sicheren Teil" ausschließlich in Euro zu halten ist absurd, man will sich vom "sicheren Teil" ja keine Waren in Deutschland kaufen, sondern beim nächsten Rebalancingtermin wieder weltweite Aktien. Und in welcher Währung die dann billig sind, weiß man nicht vorher. :-*

 

Im Forum wird nicht oft empfohlen für den sicheren Teil über mehrere Währungen zu diversifizieren, wahrscheinlich weil die meisten implizit den Punkt 1.) abdecken wollen.

 

Edit: Die Renditedreiecke zu vergeichen ist natürlich auch irreführend, da Gold keine Zinsen abwirft, aber es (zumindest früher :w00t:) Zinsen auf sichere Anleihen gab. Man müsste die Rendite von Aktien vs. sicheren Anleihen betrachten, dann sieht es wieder etwas besser für den Euro aus im Vergleich. Streng genommen müsste man beim Gold sogar Lagerkosten abziehen. Witzigerweise haben wir jetzt beim Euro aber auch schon "Lagerkosten". :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke, jetzt ist mir klarer was Du meinst GoGi.

 

...

Edit: Die Renditedreiecke zu vergeichen ist natürlich auch irreführend, da Gold keine Zinsen abwirft, aber es (zumindest früher :w00t:) Zinsen auf sichere Anleihen gab. Man müsste die Rendite von Aktien vs. sicheren Anleihen betrachten, dann sieht es wieder etwas besser für den Euro aus im Vergleich. Streng genommen müsste man beim Gold sogar Lagerkosten abziehen. Witzigerweise haben wir jetzt beim Euro aber auch schon "Lagerkosten". :rolleyes:

 

Bei Gold hat man dafür aber aktuell nach einem Jahr den Vorteil der Steuerfreiheit bei Kursgewinnen gegenüber Kursgewinnen/Dividenden/Zinsen bei Aktien/Anleihen die der KESt unterliegen.

Lagerkosten aber ggf. nur bei physischem Gold. Bei XETRA-Gold etc. fallen ggf. die gleichen bzw. keine Depotgebühren wie bei Anleihen/Aktien an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by GoGi

Auf der Webseite steht es gibt 0,3% "Lagerkosten" pro Jahr für XETRA-Gold. :unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Einem 100% Aktien Ewigkeitsportfolio würde ich also kein Gold beimischen (...)

Wer von Volatilitätsreduzierung nichts hält, sollte im Ewigkeitsportfolio immer 100% Aktien halten (und kein Gold). :vintage:

Für das Backtesting seit 1971 eines Portfolios bestehend aus S&P 500 und physischem Gold ergibt sich bei einer Beimischung von 29% Gold zum reinen Aktienportfolio und jährlichem Rebalancing die höchste Rendite.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Für das Backtesting seit 1971 eines Portfolios bestehend aus S&P 500 und physischem Gold ergibt sich bei einer Beimischung von 29% Gold zum reinen Aktienportfolio und jährlichem Rebalancing die höchste Rendite.

Kann man das irgendwo nachvollziehen ?

Danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Einem 100% Aktien Ewigkeitsportfolio würde ich also kein Gold beimischen (...)

Wer von Volatilitätsreduzierung nichts hält, sollte im Ewigkeitsportfolio immer 100% Aktien halten (und kein Gold). :vintage:

Für das Backtesting seit 1971 eines Portfolios bestehend aus S&P 500 und physischem Gold ergibt sich bei einer Beimischung von 29% Gold zum reinen Aktienportfolio und jährlichem Rebalancing die höchste Rendite.

 

Was sind hier die Annahmen dazu?

 

Ist das ein einmaliges Investment? Dann denke ich, dass es sich um Zufall handelt. Wie sieht es mit anderen Zeiträumen aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Je nachdem eignen sich dafür Münzen und Barren (also physisch) oder Xetra-Gold oder Gold ETFs oder GoldminenETFs.

 

Xetra-Gold gibts bei der IngDiba leider nicht.

 

 

Bei vielen anderen Online-Brokern hingegen schon. Was passiert eigentlich, wenn ich XETRA Gold zur Ing DiBa übertragen möchte?

 

Gruß

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Daten zu S&P 500 sowie Gold Spot sind öffentlich verfügbar. Ich hatte sie damals von der Website eines belgischen Gold Fanboys namens Marc de Mesel.

 

Backtest war, wie gesagt, Einmalanlage seit 1971. Die optimale Goldquote lag die letzten Jahre immer irgendwo zwischen 29% und 30%. Variable Zeiträume wurden nicht betrachtet. Hier wäre selbst bei 10-Jahres-Zeiträumen vermutlich alles zwischen 0% und 100% drin. Eine 45-Jahre-Periode ist für meinen Geschmack allerdings ausreichend repräsentativ.

 

Beimischung von Anleihen senkt die Volatilität massiv, aber auch leicht die Rendite. Renditestärker als 70/30 bei gleicher Volatilität wäre rückblickend ein gehebeltes volatilitätsgewichtetes Permanent Portfolio.

 

Daten zum selber rumrechnen kann ich bei Gelegenheit mal nachliefern. Bin zur Zeit im Urlaub.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bei vielen anderen Online-Brokern hingegen schon. Was passiert eigentlich, wenn ich XETRA Gold zur Ing DiBa übertragen möchte?

 

Gruß

wenn Du es nicht kaufen kannst, kannst Du es auch nicht verkaufen und höchstwahrscheinlich auch nicht zur ING übertragen.

Was aber geht bei der ING ist EUWAX-Gold ISIN:DE000EWG0LD1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bei vielen anderen Online-Brokern hingegen schon. Was passiert eigentlich, wenn ich XETRA Gold zur Ing DiBa übertragen möchte?

 

Gruß

wenn Du es nicht kaufen kannst, kannst Du es auch nicht verkaufen und höchstwahrscheinlich auch nicht zur ING übertragen.

Was aber geht bei der ING ist EUWAX-Gold ISIN:DE000EWG0LD1

 

 

Und auch meine persönliche Wahl WKN A0N62G ETFS Physical Gold, sogar als (teurer) Sparplan.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wenn Du es nicht kaufen kannst, kannst Du es auch nicht verkaufen und höchstwahrscheinlich auch nicht zur ING übertragen.

Was aber geht bei der ING ist EUWAX-Gold ISIN:DE000EWG0LD1

 

Ich habe mal spaßeshalber geschaut, welche Kosten bei der Auslieferung anfallen würden. Bei euwax-gold.de gibt es ein umständliches PDF Dokument, was man wohl handschriftlich ausfüllen muss für die Auslieferung, ebenso muss dieses Dokument von der Depotbank handschriftlich ausgefüllt werden. Darin findet sich ein Link zum Preisverzeichnis, der nicht funktioniert. "Die Kosten für die Auslieferung sind unter https://www.boerse-s...verzeichnis.pdf einzusehen." Nun habe ich keine Lust mehr noch weiterzusuchen, da ich derzeit kein Interesse an Gold habe. Aber prinzipiell würde mich schon interessieren, welche Kosten bei einer Auslieferung von Euwax-Gold, Xetra-Gold etc. anfallen. Sind die Kosten vergleichbar mit den Versandkosten für Gold beim Online-Händler? Ich würde mal vermuten, dass es deutlich teurer ist, das weiß ich aber nicht. Außerdem vermute ich, dass kaum jemand davon Gebrauch macht, so umständlich wie das ganze angelegt ist. Wohl mehr ein Werbegag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn man auf Auslieferung scharf sein sollte, dürfte eine Direktinvestition in physisches Gold wohl mehr Sinn machen.

 

Für kurzfristigere, spekulativere Investitionen eignen sich dann doch eher ETCs wie XETRA-Gold, EUWAX-Gold, ETFS Physical Gold oder db Physical Gold.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

1kg DE000A0S9GB0 XETRA Gold

Ist es richtig, dass Kursgewinne aus dieser Anlage nach einer Haltedauer von einem Jahr steuerfrei sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ist es richtig, dass Kursgewinne aus dieser Anlage nach einer Haltedauer von einem Jahr steuerfrei sind?

--> https://www.xetra-go..._16_4.final.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Beliebtheit von Gold (physisch, Münzen und Barren, nicht Schmuck) kam gestern zweimal in den Nachrichten.

 

Wird wohl Zeit über einen Verkauf nachzudenken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Beliebtheit von Gold (physisch, Münzen und Barren, nicht Schmuck) kam gestern zweimal in den Nachrichten.

 

Wird wohl Zeit über einen Verkauf nachzudenken.

 

Wenn man denn nur welches hätte. crying.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe mal spaßeshalber geschaut, welche Kosten bei der Auslieferung anfallen würden. Bei euwax-gold.de gibt es ein umständliches PDF Dokument, was man wohl handschriftlich ausfüllen muss für die Auslieferung, ebenso muss dieses Dokument von der Depotbank handschriftlich ausgefüllt werden. Darin findet sich ein Link zum Preisverzeichnis, der nicht funktioniert. "Die Kosten für die Auslieferung sind unter https://www.boerse-s...verzeichnis.pdf einzusehen." Nun habe ich keine Lust mehr noch weiterzusuchen, da ich derzeit kein Interesse an Gold habe. Aber prinzipiell würde mich schon interessieren, welche Kosten bei einer Auslieferung von Euwax-Gold, Xetra-Gold etc. anfallen. Sind die Kosten vergleichbar mit den Versandkosten für Gold beim Online-Händler? Ich würde mal vermuten, dass es deutlich teurer ist, das weiß ich aber nicht. Außerdem vermute ich, dass kaum jemand davon Gebrauch macht, so umständlich wie das ganze angelegt ist. Wohl mehr ein Werbegag.

 

Ja, der Link in der Ausübungserklärung funktioniert nicht, aber wenn Du die Ausübungserklärung auf euwax-gold.de gefunden hast, dann hast Du auch das Preisverzeichnis gefunden; das ist der Link direkt dadrunter:

post-29160-0-51132600-1471013981_thumb.png

 

Und wenn man da mal reingeguckt hat, dann braucht man auch nicht zu vermuten ...

 

 

Gruß,

PG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe mal spaßeshalber geschaut, welche Kosten bei der Auslieferung anfallen würden. Bei euwax-gold.de gibt es ein umständliches PDF Dokument, was man wohl handschriftlich ausfüllen muss für die Auslieferung, ebenso muss dieses Dokument von der Depotbank handschriftlich ausgefüllt werden. Darin findet sich ein Link zum Preisverzeichnis, der nicht funktioniert. "Die Kosten für die Auslieferung sind unter https://www.boerse-s...verzeichnis.pdf einzusehen." Nun habe ich keine Lust mehr noch weiterzusuchen, da ich derzeit kein Interesse an Gold habe. Aber prinzipiell würde mich schon interessieren, welche Kosten bei einer Auslieferung von Euwax-Gold, Xetra-Gold etc. anfallen. Sind die Kosten vergleichbar mit den Versandkosten für Gold beim Online-Händler? Ich würde mal vermuten, dass es deutlich teurer ist, das weiß ich aber nicht. Außerdem vermute ich, dass kaum jemand davon Gebrauch macht, so umständlich wie das ganze angelegt ist. Wohl mehr ein Werbegag.

 

Ja, der Link in der Ausübungserklärung funktioniert nicht, aber wenn Du die Ausübungserklärung auf euwax-gold.de gefunden hast, dann hast Du auch das Preisverzeichnis gefunden; das ist der Link direkt dadrunter:

post-29160-0-51132600-1471013981_thumb.png

 

Und wenn man da mal reingeguckt hat, dann braucht man auch nicht zu vermuten ...

 

 

Gruß,

PG

 

Was man in diesen Dokumenten vielleicht übersehen kann: Es geht bei Euwax nur 100g weise dafür aber für den ersten Lieferversuch kostenlos.

Bei XETRA kann man jedes einzelne Gramm liefern lassen, jedoch fallen dafür teilweise hohe Kosten an.

 

Xetra Gold hat den sehr großen Vorteil, dass man es nach einer Frist von 1 Jahr ohne Steuern handeln kann, genau wie physisches Gold. Würde daher immer zu Xetra Gold raten, ausser man will es sich sowieso liefern lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Xetra Gold hat den sehr großen Vorteil, dass man es nach einer Frist von 1 Jahr ohne Steuern handeln kann, genau wie physisches Gold. Würde daher immer zu Xetra Gold raten, ausser man will es sich sowieso liefern lassen.

Ist das eigentlich ausgemachte Sache, dass dieses Steuerprivileg für Euwax Gold nicht gilt? Ich bin auf diese Diskussion leider erst 5 Tage nach meinem jährlichen Rebalancing gestoßen, sonst hätte ich gleich auf Xetra Gold gewechselt. Bislang hat mich immer die TER und die 10%ige Unterbesicherung zu Euwax Gold getrieben. Aber die Steuerfreiheit würde das deutlich aufwiegen.

 

Wie ich das verstanden habe, ist die Übertragbarkeit des Steuerprivilegs auf Euwax Gold noch Gegenstand aktueller Diskussion. Eigentlich spricht kein Grund dagegen (physische Hinterlegung, Auslieferung), außer dass die Auslieferung erst ab 100 Einheiten möglich ist. Weiß jemand zufällig schon mehr als ich?

 

Und noch eine Frage zur praktischen Umsetzung des Steuerprivilegs: Berücksichtigen die Depotbanken die neue steuerliche Behandlung von Xetra Gold bereits beim Abführen der Abgeltungsteuer bzw. in den Steuerbescheinigungen? Werden mir bei ausgeschöpftem Pauschbetrag beim Verkauf nach mehr als einem Jahr noch automatisch Steuern abgezogen oder nicht mehr? Wenn ja: Wie kann ich mir die Steuer zurückholen? Ist sowas in der Anlage KAP überhaupt vorgesehen? Und wie muss ich den Veräußerungsgewinn bei Verkauf vor Ablauf eines Jahres angeben? Hat schon jemand erste Erfahrungen damit gesammelt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Xetra Gold hat den sehr großen Vorteil, dass man es nach einer Frist von 1 Jahr ohne Steuern handeln kann, genau wie physisches Gold. Würde daher immer zu Xetra Gold raten, ausser man will es sich sowieso liefern lassen.

Ist das eigentlich ausgemachte Sache, dass dieses Steuerprivileg für Euwax Gold nicht gilt? Ich bin auf diese Diskussion leider erst 5 Tage nach meinem jährlichen Rebalancing gestoßen, sonst hätte ich gleich auf Xetra Gold gewechselt. Bislang hat mich immer die TER und die 10%ige Unterbesicherung zu Euwax Gold getrieben. Aber die Steuerfreiheit würde das deutlich aufwiegen.

 

Wie ich das verstanden habe, ist die Übertragbarkeit des Steuerprivilegs auf Euwax Gold noch Gegenstand aktueller Diskussion. Eigentlich spricht kein Grund dagegen (physische Hinterlegung, Auslieferung), außer dass die Auslieferung erst ab 100 Einheiten möglich ist. Weiß jemand zufällig schon mehr als ich?

 

Und noch eine Frage zur praktischen Umsetzung des Steuerprivilegs: Berücksichtigen die Depotbanken die neue steuerliche Behandlung von Xetra Gold bereits beim Abführen der Abgeltungsteuer bzw. in den Steuerbescheinigungen? Werden mir bei ausgeschöpftem Pauschbetrag beim Verkauf nach mehr als einem Jahr noch automatisch Steuern abgezogen oder nicht mehr? Wenn ja: Wie kann ich mir die Steuer zurückholen? Ist sowas in der Anlage KAP überhaupt vorgesehen? Und wie muss ich den Veräußerungsgewinn bei Verkauf vor Ablauf eines Jahres angeben? Hat schon jemand erste Erfahrungen damit gesammelt?

 

Mir war die Thematik beim Kauf bereits bekannt und ich habe mich aufgrund der kostenfreien Auslieferung für Euwax Gold entschieden.

Heute würde ich vermutlich Xetra Gold nehmen, um damit einfacher handeln zu können.

 

Damals dachte ich, dass das Xetra Gold Urteil kurzfristig auch für Euwax Gold gelten wird, aber bisher hat das wohl niemand durchgeboxt.

Auch wenn ich eine größere Position halte, denke ich eher an Lieferung als an die Klage. Das ist also immer noch ein Ausweg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Nord

Das klingt aber reichlich kompliziert und absurd. Ich lasse mir die Barren aus Stuttgart mit dem Werttransport liefern, um sie anschließend in der Stuttgarter Pro Aurum Filiale in Papiergeld umzuwandeln? Vielleicht kann man ja auch direkt an Pro Aurum liefern lassen, dann sparen die Börse Stuttgart und ich uns beide den Weg.

 

Es gibt übrigens noch einen Grund, der für Xetra Gold und gegen Euwax Gold spricht: Der Spread. Euwax bezieht sich auf die An- und Verkaufspreise von echten Goldbarren (~1,5…2%), Xetra auf den Spotpreis. Bei regelmäßigem Rebalancing kann das entscheidend sein. Entfällt das Rebalancing aufgrund regelmäßigem Vermögensaufbau im jeweils zu niedrig investierten Asset, sieht es aufgrund der Verwaltungsgebühr beim Xetra wieder anders aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn man auf Auslieferung scharf sein sollte, dürfte eine Direktinvestition in physisches Gold wohl mehr Sinn machen.

 

Für kurzfristigere, spekulativere Investitionen eignen sich dann doch eher ETCs wie XETRA-Gold, EUWAX-Gold, ETFS Physical Gold oder db Physical Gold.

 

:thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Seit einiger Zeit beobachte ich die Aktie von Barrick Gold, welche seit Anfang des Jahres mal mehr und mal weniger steigt.

Barrick Gold soll ja einer der größten Goldproduzenten sein.

 

Nun verliert die Aktie etwas an Wert und ist mittlerweile wieder unter die 19 € Marke je Aktie gerutscht. Zu lesen ist, dass Soros seine Positionen an dem Unternehmen verkleinert hat.

 

Das 52-Wochen-Hoch lag bei 21,40 €/Aktie.

 

Was denkt Ihr, die Abwärtsbewegung abwarten und dann einsteigen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Seit einiger Zeit beobachte ich die Aktie von Barrick Gold, welche seit Anfang des Jahres mal mehr und mal weniger steigt.

[...]

Was denkt Ihr, die Abwärtsbewegung abwarten und dann einsteigen?

 

Kann das ein Admin bitte in den Barrick Gold Faden verschieben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now