Actionic

Actionic's Aktien-Depot

68 posts in this topic

Posted

Habe mich mittlerweile von DMG Mori getrennt @43,86€.

 

Dank DAB Best Price zu Gebühren 4,95€.

Schade dass das bald vorbei ist.

 

Mal Off Topic :-)

Aktuell überlege ich, ob ich meine ETFs (oder Teile davon) ab demnächst in einem Versicherungsmantel besparen soll.

Motivation wäre steuerneutrales Umschichten und Entgehen des vermutlich eintretenden Wegfalls der Steuerstundung bei Thesaurieren.

Habe die diversen Wpf Threads dazu mittlerweile durch, aber immernoch keine abschließende Meinung.

 

Vielleicht hat jemand von den Mitlesern Meinungen oder Erfahrungen zu den Produkten von Cosmos Direkt oder Interrisk hat?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Actionic

Mal ein kleines Update:

 

Ich habe mich primär wegen der geringen Auswahl gegen das Ansparen im Fondsmantel entschieden.

Evtl. denke ich darüber nochmal nach, wenn es mit den Gesetzen ab 2018 konkreter geworden ist.

 

Stattdessen habe ich mich entschieden, innerhalb meines Aktienanteils noch etwas mehr in Einzelaktien statt in die Fonds zu stecken.

(Einzeltitel-Handelgebühren günstiger als Fondsgebühren; Vorteil der Steuerstundung bei Fonds ab 2018 wohl ohnehin weg.)

In etwa im Verhältnis ETF/Einzeltitel = 2/1.

Das passt auch in etwa zu der langfristig anvisierten Aufteilung.

 

Im ETF Portfolio werde ich den EM Anteil etwas hochfahren, da mein Aktiendepot so gut wie nur US und DE Titel enthält.

 

Käufe seit September:

- Berkshire B (Startposition @129,50€ und ein Ersatz für monatliches ETF-Sparen, da die DAB-Sparpläne diesen Monat ausgesetzt werden)

- Vodafone (hatte ich mir mal im Vergleich mit Telekom und Telefonica favorisiert aber nicht gekauft, erscheint mir aktuell günstig)

- German Startups eine halbe Position (reine Spekulation nachdem ich hier davon gelesen habe, habe ich noch etwas gestöbert und zugeschlagen)

 

Nächste Schritte bzgl. Aktien:

Über Verkauf in 2016 zwecks Gewinnkompensierung nachdenken: Ford, Hella, Schaeffler, ggf. noch Oerlikon

 

Hier habe ich mal die Performance der Aktien mit der Performance meines ETF-Portfolios gegenübergestellt.

Einmal als Einmalkauf zu Beginn in 2014 und einmal als Sparplan seitdem.

Einige Käufe und Verkäufe habe ich bei den Aktien noch nicht eingetragen.

 

Übersicht in Post #1 pflege ich bei Gelegenheit.

Performance_Aktien-vs-ETF-Einmalkauf-vs-Sparplan.PNG

Share this post


Link to post

Posted

Warum denn gerade Vodafone? Hast Du Dir auch AT&T und Verizon angesehen? Eventuell ist auch America Movil einen Blick wert.

Share this post


Link to post

Posted

Ich hatte mir Vodafone schonmal im Sommer bei der Auswahl meiner Käufe angeschaut, im Vergleich mit Telekom und Telefonica.

Meinen Vergleich zwischen den drei europäischen habe ich leider nicht mehr.

Ich wollte eigentlich Telekom anschauen, habe dann die beiden anderen mit angeschaut und hätte zum Schluss Vodafone favorisiert.

Damals hatte ich andere Aktien bevorzugt, und keinen der Telkos gekauft.

Jetzt war der Kurs noch um 15% niedriger, ohne für mich erkennbaren relevanten Grund. Da habe ich zugeschlagen.

 

AT&T und Verizon halte ich indirekt über MSCI World, zusammen in etwa gleichgroßer Position ;-)

 

Diesen Artikel finde ich zu Vodafone, AT&T und Verizon ganz gut:

https://www.fool.de/2016/02/12/buffett-steigt-bei-att-ein-macht-das-auch-die-deutsche-telekom-und-vodafone-zu-einem-kauf/

 

America Movil habe ich jetzt zum ersten Mal gehört.

Auf den ersten Blick sieht die Tendenz der letzten Jahre nicht verlockend aus.

Ich würde jetzt aber ohnehin nicht unbedingt daa nächste Telekommunikationsunternehmen kaufen.

Share this post


Link to post

Posted

Wieviel machen denn AT&T und Verizon in Deinem ETF prozentual aus? Hast Du die Amis fundamental mit den europäischen Telcos verglichen? Beschäftige Dich doch mal mit Carlos Slim, dem Mann hinter America Movil. Das Unternehmen ist unter anderem auch Großaktionär bei KPN und Telekom Austria.

Share this post


Link to post

Posted

Wieviel machen denn AT&T und Verizon in Deinem ETF prozentual aus? Hast Du die Amis fundamental mit den europäischen Telcos verglichen? Beschäftige Dich doch mal mit Carlos Slim, dem Mann hinter America Movil. Das Unternehmen ist unter anderem auch Großaktionär bei KPN und Telekom Austria.

 

Ohne jetzt nochmal kontrolliert zu haben:

AT&T ~0,73%

Verizon ~0,61%

 

Sind zusammen ca. 780€.

Nur die Anteile aus MSCI World, ohne Berkshire ;-)

 

Hatte die Amis vs Europa verglichen, und ich wusste, dass US da besser als EU abschneiden.

 

Interessanter Mann der Carlos :-)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Actionic

Habe meine Bestands-Übersicht mal um Branchen erweitert.

Intention war, hier durch eine Branchen- und Länderübersicht eine Entscheidungshilfe zu bekommen, in welche Positionen ich weiter investieren sollte.

Konnte dann aber viele Unternehmen nicht wirklich einer Branche zuordnen, da mir ständig irgendwelche Besonderheiten/Ergänzungen einfielen.

Die aktuelle Zuordnung eignet sich nicht für graphische Darstellung.

 

Die Übersicht ist noch fehlerhaft. Ich muss noch Verkäufe einfpflegen (KUKA, DMG), und einige doppelte Positionen zusammenfassen (BVB).

Bin unentschlossen, ob ich die Excel weiterführe, oder komplett nur noch Portfolio Performance nutze.

Gegen Portfolio Performance spricht, dass ich hier nicht nach Belieben erweitern kann - zb. um Branchen-Info :-)

 

Ich müsste - meinem Investment Plan folgend - für ~6k€ nachkaufen.

Fällt mir bei aktuellen Kurs-Hochs relativ schwer...

 

Freue mich über Meinungen, was aus meinem Depot Ihr aktuell kaufen würdet :-)

Oder eventuell noch ein Tipp, um was ich ergänzen könnte.

 

Anhänge

post-34174-0-15083800-1482185328_thumb.png

post-34174-0-48324000-1482185334_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Du möchtest konkrete Kaufempfehlungen? Damit bin ich an sich sehr vorsichtig/zurückhaltend. Generell ist der Markt schon sehr teuer und eine Korrektur wäre jederzeit möglich. Bayer knapst gerade an der Monsanto-Übernahme und die noch nicht so lange an der Börse notierten Schaeffler sowie Hella könnte man mit einem entsprechenden Abschlag mangels Historie als Wette darauf kaufen, dass europäische Zulieferer dank eines schwachen Euros gegenüber dem Dollar von Trump's angekündigtem Konjunkturprogramm profitieren könnten.

Share this post


Link to post

Posted

Ich müsste - meinem Investment Plan folgend - für ~6k€ nachkaufen.

Fällt mir bei aktuellen Kurs-Hochs relativ schwer...

 

Dann lass es und ändere deinen Plan. Wenn du nichts findest, was nützt es dir, irgendwo Geld reinzustecken, von dem du nicht überzeugt bist, dass es gut is? Ich bin froh, dass ich zu Kursen von 2013-/2015 bei vielen Unternehmen nicht eingestiegen bin, die ich zu Anfang des Jahres gekauft habe. Teilweise sind die alten Höchststände immer noch nicht erreicht, trotzdem bin ich sehr gut im Plus. Aber könnte genauso gut sein, dass der Dax jetzt auf 20.000 geht, der Dow Jones auf 40.000 und wir diese Kurse niemals wieder sehen. Historisch sind die aber hoch und damit halte ich das Szenario für eher unrealistisch.

Share this post


Link to post

Posted

Ich wurde per PM gefragt, warum ich ausgerechnet Leroy gekauft habe, von den diversen Lachszucht/-fang Unternehmen.

Antwort kommt hier - ggf. hat jemand besseres Wissen hierzu, oder kann mich korrigieren.

 

Ich hatte mir ein paar Unternehmen angeschaut, aber nicht sehr intensiv, da es nur um eine kleine Position ging.

 

Austevoll Seafood hatte sinkende MA-Zahlen und eine deutlich niedrigere EK-Quote.

 

Gegenüber Marine Harvest schien mir Leroy etwas effizienter (zb. Umsatz pro Kopf etwa doppelt so hoch, bei halbem Umsatz nur 20% der Schulden von MH) und minimal günstiger.

Marine Harvest war deutlich größer und internationaler aufgestellt. Ich empfinde letzteres bei dem Buisness allerdings nicht als so großen Vorteil wie in anderen Branchen. Könnte eher noch Nachteile haben.

Share this post


Link to post

Posted

Entsprechend meiner guten Vorsätze für 2019 möchte ich mich wieder stärker mit meinem Papiergeld beschäftigen :)

 

Bin aktuell dabei, etwas im Portfolio auszumisten und wollte anschließend bei den verbleibenden Positionen zukaufen.

 

Gedanklich teile ich das Depot mittlerweile in etwa 2 Gruppen:

1) mehr oder weniger "Standardwerte"

2) etwas "exotischere" Werte (für mich quasi Nebenwerte ;) )

Beides sollen hinterher insgesamt ca. 15 Stück sein.

 

Folgende Überlegungen bestehen bzgl. Ausmisten:

 

Infineon:

Pro: vergleichsweise gute Kennzahlen (Eigenkapitalquote u -rendite für KGV 17), partizipieren an zukunftsträchtigen Branche

Contra: Komplizierte Branche (vgl Branchenthread), Konzentration auf Automobil und bzgl. der im Thread beschriebenen Konsolidierung im Chip Bereich, weiß ich nicht wie gut die Rolle eines deutschen Unternehmens da werden soll ... (?)

Streichen oder beibehalten?

 

NIKE

... ist sehr gut gelaufen. Würde gerne mal im Vergleich zu Adidas verstehen woher das höhere KGV kommt.

und bei der Gelegenheit auchmal abklopfen ob Puma nicht eine gleichwertige-bessere Alternative sein kann.

Austauschen?

 

Paypal

ebenfalls gut gelaufen. Brauche aber nicht 3 Bazahl Unternehmen.

Evtl. Paypal streichen und ein Gleichgewicht aus Visa und Wirecard herstellen ?

 

Daimler

... ich würde mich freuen mehr und konreteres von denen zur kommenden Mode zu hören und zu spüren.

Gerne auch über danach - (evtl doch Brennstoffzelle?)

Stattdessen sehe ich gefühlt überall i3s rumfahren ;-) und lese größte Ankündigungen von VW

...?

 

Ansonsten werde ich bzgl. der "exotischeren" Werte mal nachdenken,

ob ich Größen wie Naspers, Aurelius und evtl auch BYD nicht gegen kleinere konzentriertere Unternehmen austauschen kann.

 

 

 

1.PNG

2.PNG

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Actionic

So ich werde mal wieder meine Übersicht auffrischen.

Die ist mittlerweile um Soll-Anteile ergänzt.
Die 15Stk "Standardwerte" und aktuell 10Stk "Neben-Wachstumswerte" sollen jeweils 3%+ haben.
Macht aktuell 50% + 30% vom Portfolio aus.

(Langfristig wären wohl 10 Standard- und 20 Nebenwerte sinnvoller)

 

Demnach müsste ich bei einigen Positionen nachlegen (Nike, VISA, SAP, 2G Energy, Borussia Dortmund).
Fällt mir bei aktuellem Kursverlauf bei denen jedoch schwer.

Das kommt erstmal in die Warteschleife.

 

Dann gestehe ich mir vorerst noch ~10Stk Timing-Positionen zu. (aktuell ~20%)

Auf fast alle habe ich Verkaufsorders gesetzt.
Hier ist für mich als nächstes zu klären, ob ich BYD und Babcock rausschmeiße, oder auf eine Mindestgröße aufstocke.

 

Unbenannt.PNG

Share this post


Link to post

Posted

Danke für das Update. Sind zwar viele bekannte Namen bei, aber die Zusammenstellung ist doch mal ein wenig anders. Warum hast Du Dich mit Gazprom und Lukoil für gleich zwei russische Öl- und Gaswerte entschieden? Siehst Du Vorteile gegenüber Exxon, Shell etc.? Was ist Dein Investment Case beim BVB? Warum die fundamental durchwachsene Rolls Royce und nicht die Wachstumsmaschine MTU Aero Engines?

Share this post


Link to post

Posted

Also,

 

Gazprom und Lukoil: ich hatte Ende 2017 einen ergänzenden Wert zu Shell gesucht.

Konnte mich zwischen den beiden nicht entscheiden.

Beide hatten durchaus ihre Eigenheiten, daher habe ich zunächst beide genommen. So ist es bis jetzt geblieben.

 

BvB,
ich habe mich ja schon als Fan geoutet. Aber ich versuche es trotzdem mal:

+ innerer Wert liegt sicher über der Marktkap, wenn der auch sicher sehr komplex ist. Bereits Kader+Stadion sind ~750Mio. Den Rest inkl Marke gibt es gratis.

+ stetiges Wachstum des Basis-Geschäfts TV-Vermarktung und auch Werbung (in 5Jahren BVB +66%, die Bundesliga insgesamt +85%)

+ Management plant langfristig vorausschauend und nachhaltig, mit angemessener Erwartungshaltung

+ Im Portfolio-Kontext ein guter Gegenpol zu Tech- und Industriewerten

... Ist zwar nicht Facebook aber passt schon ;-) (hatte bei rund um 5 Euro gekauft)

 

Rolls Royce,

ehrlich gesagt habe ich bis zu diesem Kauf immer auf MTU geschaut. Die war aber gefühlt immer auf Allzeithoch..

War dann auf eine Analyse von RR gestoßen, die mir insgesamt sehr schlüssig schien und sehr positiv ausfiel.

Habe die Analyse aber leider nicht mehr parat.

Erinnere mich noch, dass das Geschäft durch die Wartungsverträge als unterschätzt angeführt wurde (stetige und sichere Einnahmequelle)

... Muss ich nicht mehr unbedingt haben. Deswegen bei den "Timing Positionen". Hätte lieber noch ein paar kleinere Wachstumswerte.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Danke für Deine Antwort. Russische Aktien sind aber schon was riskant. Ein westlicher Ölkonzern kam/kommt nicht infrage als Ergänzung zu RDS?

 

Mit Fußballaktien tue ich mich fundamental schwer, da sie nach gängigen Bewertungsmethoden schwer zu bewerten sind. Insb. den inneren Wert finde ich schwierig zu bestimmen bzw. dieser dürfte hinsichtlich sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg sowie Performance bzw. gesundheitliche Verfassung der Spieler äußert volatil sein (weshalb der Sicherheitsabschlag eher großzügig angesetzt werden sollte).

 

MTU geht zwar charttechnisch durch die Decke, allerdings steckt da fundamental was hinter. Mittlerweile ist sie vom KGV her zwar ein wenig teuer (aber nicht völlig überteuert für das Wachstum) - jedoch ist das Rolls Royce ebenfalls (nur eben ohne Wachstum und zwischenzeitlich rote Zahlen). Daher würde ich hier über eine Portfolio-Berichtigung nachdenken.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Actionic
Lesbarkeit

Das politische Risiko und die Bewertungsproblematik lassen halt auch die Chancen steigen. Eben wegen der Abschläge die dafür angesetzt werden.

 

Bei einfachem bzw. klar durchschaubaren Geschäft, Bestimmbarkeit des inneren Wertes und Ablesbarkeit aus den Fundamentals ist mMn noch unwahrscheinlicher einen Mehrwert gegenüber des jeweils aktuellen Kurses zu bekommen. So ein Wert ist dann sicher "effizienter" bewertet als schwerer greifbare.

 

zu RR:
wie bereits geschrieben: es waren nicht erkennbares Wachstum oder Unterbewertung, die mich zum Kauf motiviert haben.

Die Werte rechts, die ich als Timing-Positionen bezeichnet habe, sind auch größtenteils aussortiert. Lasse ich nur noch laufen, bei Gelegenheit sollten Trail-Stop-Loss Order auslösen.

 

RR, Babcock und BYD sind die 3 davon, die noch keine Order haben, weil ich noch überlegen muss, wie ich damit weitermache.

Wenn ich RR aussortiere, dann wohl eher ersatzlos.

Share this post


Link to post

Posted

Noch etwas zu RR und MTU.

 

Diese zwei Fondsmanager hier scheinen beide attraktiv zu finden.

Einer der beiden war hier mal sehr aktiv im Forum und ist dann aber "ausgestiegen" als es professioneller wurde.

Nicht, dass der Fonds jetzt durch die Decke geht, aber die werden sich da was bei denken..

 

 

Unbenannt.PNG

Share this post


Link to post

Posted

Mutig 4% auf McKesson zu halten. Gerade bei den Opiod-Skandalen in den USA. Was ist denn Sonstiges? Ansonsten erscheint das Depot etwas wenig differenziert. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now