Goldmünzen zum Spotpreis?

  • Gold
  • Münzen
  • physisch
  • kaufen
  • Spot
97 posts in this topic

Posted

Habe mich da mal rein gelesen und diese Aussage stimmt so nicht!

 

PayPal-Nutzungsrichtlinien:

"Das Akzeptieren von Zahlungen für bestimmte Dienste gemäß der unten stehenden Tabelle muss von PayPal vorab genehmigt werden... (Handel von Edelsteinen und Edelmetallen)"

 

Bedeutet also, wenn der Verkäufer diese Genehmigung vorzeigen kann, greift der Käuferschutz von PayPal auch bei Edelmetallen.

 

Hat dies schon mal jemand gemacht?

 

Hallo Hopeful,

 

bin gerade neu hier und treffe gleich auf das richtige Thema. Ich war in der Vergangenheit oft auf Ebay unterwegs, auch im Rahmen von Edelmetallen. Diese Regelung ist mir bis dato nicht bekannt gewesen. Woher genau nehmen sie diese Information?

 

Ich habe Selbstverständlich aus den PayPal-Nutzungsrichtlinien direkt Zitiert. Verstehe den zweifel daran nicht wirklich, kann jeder selbst nachlesen blink.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Na dann kauft mal schön. Bei pro aurum und Castell hätte ich jetzt eher wenig Bedenken. :-*

 

Unter 1200€ pro Unze ist schon noch in Ordnung...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo

 

meine Zweifel kommen daher, weil viele weiter geben was sie mal gehört haben. Sollte nicht als Angriff gegen Sie gelten.

 

Castell ist mir gut bekannt. Ebay ist natürlich so eine Sache, aber dort findet man auch immer wieder tolle Schnäppchen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo

 

meine Zweifel kommen daher, weil viele weiter geben was sie mal gehört haben. Sollte nicht als Angriff gegen Sie gelten.

 

Castell ist mir gut bekannt. Ebay ist natürlich so eine Sache, aber dort findet man auch immer wieder tolle Schnäppchen!

 

 

 

Schnäppchen sind das eine, wenn man aber nicht gut genug informiert ist und nicht aufpasst, kann es am Ende doch wieder teuer werden.

 

Es gibt dennoch viele die über Ebay kaufen, deshalb fand ich es wichtig, das mit der Genehmigung zu erwähnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Fazit der Diskussion bisher: Die Schnäppchenangebote nahe Spotpreis werden - sofern sie von seriösen Händlern kommen - als bedenkenlos eingestuft. Auch PayPal sollte funktionieren.

 

Das Geschäftsmodell, das hinter diesen Angeboten steckt, wurde bisher aber nicht vollständig einleuchtend erklärt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Man muss ja nicht alles verstehen, @Tenzing. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@ Hopeful und @Christian.M

Ist ja echt schön, dass ihr euch so gut versteht. Vor allem, wenn es sich um ein und dieselbe Person handelt, die hier mit sich selbst schreibt. :lol:

Schizophren?

Man man man.dry.gif Sperre beide.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

:thumbsup::lol::w00t:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Da ich in dem Bereich arbeite kann ich zum physischen Kauf die

ESG oder NMF empfehlen. Beide vertreiben Valcambi, Heraeus,

Umicore, Degussa usw. alle zertifiziert.

 

Aus unbekannten Quellen zu kaufen, ist nicht zu empfehlen, da

selbst Händler gut gemachte Fakes schwer erkennen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Um ein paar Euro Aufgeld zu sparen würde ich sicher nicht bei eBay kaufen. Umso größer die einzelne Einheit umso geringer ist auch das Aufgeld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Da ich in dem Bereich arbeite kann ich zum physischen Kauf die

ESG oder NMF empfehlen. Beide vertreiben Valcambi, Heraeus,

Umicore, Degussa usw. alle zertifiziert.

 

Aus unbekannten Quellen zu kaufen, ist nicht zu empfehlen, da

selbst Händler gut gemachte Fakes schwer erkennen können.

 

 

 

Guten Tag. Ich ueberlege mir physisches Gold zu kaufen. Derzeit etwa 5% meines Vermoegens.

 

(von Spekulieren auf Gold halte ich (derzeit und mit meinem derzeitigen Kenntnisstand) nicht viel. ETFs scheiden aus, da ich Banken bzw der Staat im Falle von wenig traue und es gerne 'besitze').

 

- physisch mit Zahlung in bar und gerne personliche Abholung (kein Versand). Wo kann ich dies am besten machen? Ich wohne im Norden von NRW. Bin 2x im Jahr zb in Muenchen, fliege viel ab DUS und bin sonst viel im Ausland unterwegs.

 

- nach dem lesen von diesem Link vermute ich dass es sinnvol ist Sammlermuenzen zu kaufen. Frage:

 

was ist der Unterschied zwischen Goldmuenzen und Anlagemuenzen? siehe Westgold zB.

 

Und Krugerrand ist besser als alles andere? Oder Tiere? Hat der Jahrgang noch eine Bedeutung?

(wuerde sonst zB und ua. 2007, 2010 und 2014 kaufen die ich spaeter meine Kids schenken koennte).

 

- ich habe dies gelesen. (muss gestehen, verstehe etwa die Haelte, bemuehe mich). Ist es Sinnvoll noch "etwas" zu warten, da Gold ziemlich ueberbewertet ist? Auch wenn ich vorhabe diese sehr lange zu behalten.

 

Recht herzlichen Dank fuer Eure Informationen und Ratschlaege!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

- physisch mit Zahlung in bar und gerne personliche Abholung (kein Versand). Wo kann ich dies am besten machen? Ich wohne im Norden von NRW. Bin 2x im Jahr zb in Muenchen, fliege viel ab DUS und bin sonst viel im Ausland unterwegs.

 

Hier findest du Händler mit Ladengeschäften.

 

Bei anonymen Spontankäufen kann es gelegentlich vorkommen, dass die gewünschte Anzahl der betreffenden Münze gerade nicht vorrätig ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

- Finger weg von Sammlermünzen wie Kaiserreich usw. Muss man sich auskennen und viel zu teuer. Ausnahme vll finale Prägungen im Ausgabejahr. Keine PP.

 

- was auf der Münze abgebildet ist, ist so was von egal. Es sollte mindestens 900/1000 sein.

 

- ich finde schweizer Verneli 20 Franken interessant. Bekommt man nahe am Goldpreis, klein gestückelt und bekannt. Außerdem könnte man bei einem möglichem Goldverbot mit emotionaler Bindung argumentieren und sich als Sammler ausgeben.

 

....ansonsten: kaufen, wegschließen und "vergessen"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Sammlermünzen machen in meinen Augen nur dann Sinn, wenn diese einigermaßen bekannt sind und die Auflage höchsten nur ein paar Tausend hoch ist. Nicht zu vergessen wäre: wenn die Münzen irgendwann vielleicht veräußert werden sollen: sind dann noch Sammler da, die daran Interesse haben?

Beispiele: Känguru Sunset 100$ 1Oz ca. 1700€, Auflage 500 Stück. Ich finde man sollte daran auch selbst Spaß haben.

 

Als Investition in Gold: 1 Oz Kruger und die üblichen Verdächtigen

 

Investition in Gold mit evtl. Wertzuwachs, was den Sammlerwert angeht: Känguru, Panda, Isle of Man Cats, Kiwi usw...., auch gegossene Goldbarren können Sammlerwert haben (Rothschild, bestimmte Formen usw...).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mal angenommen und rein hypothetisch, man würde sich ein paar Krügers, Maples, Eagles oder Harmoniker als "Zombi-Währung" hinlegen wollen..... Welche Stückelung würdet ihr nehmen?

 

Mit Zombi-Währung meine ich tatsächlich das absolute Krisen-Szenario, von dem wir alle nicht hoffen wollen, dass es eintritt (Krieg, Währungsreform, Cyber-Kollaps etc). Ich glaube, dann wären mir 1OZ Münzen zu groß - Ecken rausbeißen geht ja schlecht. 1/4 OZ oder noch besser 1/10 OZ und den Aufpreis in Kauf nehmen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Peter Grimes

Mit Zombi-Währung meine ich tatsächlich das absolute Krisen-Szenario, von dem wir alle nicht hoffen wollen, dass es eintritt (Krieg, Währungsreform, Cyber-Kollaps etc). Ich glaube, dann wären mir 1OZ Münzen zu groß - Ecken rausbeißen geht ja schlecht. 1/4 OZ oder noch besser 1/10 OZ und den Aufpreis in Kauf nehmen?

Eher Viertel; Vreneli und Sovereign dabei nicht außer acht lassen (bekannt, durch die Legierung robuster, und oft mit geringerem Grammpreis als die modernen Gepräge zu bekommen). In Unzen-Größe Silber.

Die großen Goldklumpen (500g und aufwärts) sind eher zum Beleihen da, nicht zum Einkaufengehen. ;-) In Zombiezeiten nützt das aber auch nicht so viel ...

 

 

Gruß,

PG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mal angenommen und rein hypothetisch, man würde sich ein paar Krügers, Maples, Eagles oder Harmoniker als "Zombi-Währung" hinlegen wollen..... Welche Stückelung würdet ihr nehmen?

 

Mit Zombi-Währung meine ich tatsächlich das absolute Krisen-Szenario, von dem wir alle nicht hoffen wollen, dass es eintritt (Krieg, Währungsreform, Cyber-Kollaps etc). Ich glaube, dann wären mir 1OZ Münzen zu groß - Ecken rausbeißen geht ja schlecht. 1/4 OZ oder noch besser 1/10 OZ und den Aufpreis in Kauf nehmen?

 

Ich sehe Gold nicht als Krisenwährung, sondern eher als Werttransport durch die Krise selbst. Daher würde ich minimum 1Oz Stückelung nehmen.

Als Währung in der Krise (falls das überhaupt Sinn macht...) würde ich bekannte! 1 Oz Silbermünzen nehmen (Philharmoniker, Eagle, Maple usw...) - da muss nichts abgebissen werden, was ja einen Zahnarztbesuch zu folge hätte.... :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kauft ihr eigentlich immer die gleichen der "üblichen Verdächtigen" (also immer Maple Leafs, oder immer Philharmoniker), oder unterscheidlich? Und warum?

 

Ich kaufe immer das, wo die Unze gerade am billigsten ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kauft ihr eigentlich immer die gleichen der "üblichen Verdächtigen" (also immer Maple Leafs, oder immer Philharmoniker), oder unterscheidlich? Und warum?

 

Ich kaufe immer das, wo die Unze gerade am billigsten ist?

 

Bei Münzen sollte man den Unterschied zwischen Kauf und Rückkaufswert beachten.

Viele Händler haben beim Kauf unterschiedliche Preise, jedoch bei einem Ankauf nicht mehr.

Von daher lohnt es sich dann schon, die günstigere Münze zu nehmen,

Mein letzter Kauf war übrigens gar keine Münze/Unze sondern ein 50g Barren.

Da ist der Wertunterschied zwischen An und Verkauf deutlich geringer.

Münzen liegen meist irgendwo über 4% je nach Händler und Münze. 50g Barren bei ca.2%

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Als Währung in der Krise (falls das überhaupt Sinn macht...) würde ich bekannte! 1 Oz Silbermünzen nehmen (Philharmoniker, Eagle, Maple usw...) - da muss nichts abgebissen werden, was ja einen Zahnarztbesuch zu folge hätte.... :P

 

 

oder Euro Gedenkmünzen vor 2011. Aktuell gültiges Zahlungsmittel mit innerem Wert. thumbsup.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Kauft ihr eigentlich immer die gleichen der "üblichen Verdächtigen" (also immer Maple Leafs, oder immer Philharmoniker), oder unterscheidlich? Und warum?

 

Ich kaufe immer das, wo die Unze gerade am billigsten ist?

 

Immer nur die günstigsten zu nehmen (und auf den Spread zu achten) ist kein falscher Ansatz, insbesondere wenn man überwiegend mit Blick auf Monetarisierung kauft.

Ich kaufe tendenziell aus Gewohnheit immer die gleichen Sachen, da ich auf einen Blick den aktuellen Preis einordnen kann. Gute Angebote anderer Produkte schlage ich aber nicht aus. Physisches Gold kaufe ich aber mit Blick auf behalten & vererben - oder zweckbestimmte Nutzung nach Währungsreform/-umstellung.

 

 

Gruß,

PG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe hier einen großen Goldhändler ums Eck und habe bisher alles nur dort gekauft. Der hat immer wieder mal Angebote mit 1% Aufschlag auf den Spotpreis. Da kann ich auch mal schnell in der Mittagspause vorbeidüsen, Bargeld aufn Tisch legen und die Münzen gleich mitnehmen. Online habe ich noch nie bestellt.

Ich lege monatlich etwas für Edelmetalle zurück und zusätzlich wandern 10% der Wertpapiergewinne auf dieses Sparkonto. Sobald genug drauf ist, es ein Angebot gibt und mir die Münze(n) gefallen, wird unabhängig vom Spotpreis zugeschlagen. Ich versuche dabei ein Verhältnis von 75% Gold zu 25% Silber ungefähr einzuhalten.

Durch diese Methode hat sich ein buntes Sammelsurium an unterschiedlichsten Münzen angesammelt. Nachdem mir die Erhaltung der Münzen egal ist, habe ich auch so Sachen wie verkratzte "Sammlermünzen" zum (fast) Spotpreis.

Für einen ersten Überblick oder zum Preisvergleich nehme ich immer die Aufgeldliste von gold.de her.

 

Meine Devise ist momentan auch halten und ansammeln. Unabhängig von den finanziellen Überlegungen gebe ich gerne zu, dass ich mir die Münzen auch einfach gern ansehe...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Fondsinvestor

Habe bisher immer nur Krügerrand (in 1-Unzen-Stückelung) gekauft, das sind nicht die billigsten. Grund war die hohe Bekanntheit (dürfte in der Krise leichter zu verkaufen sein, denke ich). Außerdem ist Kupfer beigemischt, was die Münze härter macht, damit weniger empfindlich gegenüber mechanischer Beschädigung. Trotzdem hatte schon mal ne gekaufte Münze einen kleinen Ritz am Rand.

 

Mich würde deshalb interessieren, ob von euch schon mal werMünzen oder Barren verkauft hat, und ob es Probleme bei mechanischer Beschädigung gab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Spotpreis solltest du immer kriegen; deinen "Sammlerpreis" nur wenn die Erhaltung passt. Wenn wirklich ganze Ecken fehlen sollten oder tiefe Kratzer drin sind, gibt es einen entsprechenden Abschlag je nach Gewichtsverlust.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe bisher noch nie Gold gekauft. Weder physisch noch als Xetra Papiergold. Was haltet ihr für einen Spread angemessen und nehmt ihr den Spread zwischen Ankaufspreis und Spotpreis oder zwischen An- und Verkaufspreis der Händler ?

Ich habe mir eben mal die Mühe gemacht bei gold.de die Händler in meiner Umgebung anzuschauen und die Preise der Münzen Känguru, Maple Leaf und Krügerrand mit dem Gewicht von jeweils 1/4 oz, 1/2 oz, 1 oz zu vergleichen. Bei den 1/4 oz Münzen war der Spread zum Spotpreis etwa 9% was mir doch sehr hoch erscheint ?! Die 1 oz Münzen hatten noch 3% Wertunterschied zum Spotpreis. Zwischen den An- und Verkaufspreisen war bei den 1/4 oz Münzen der Spread etwa 4% und bei den 1 oz Münzen 1,7%. Kann man mit dem aktuellen Verhältnis von An- und Verkaufspreis der Läden überhaupt etwas anfangen oder ändert sich das sehr häufig ? So wie es aussieht macht wie bei den Aktien erst ein kauf ab 1000+ Euro Sinn also ab einer Stückelung von mindestens einer Feinunze da sonst die Kosten ziemlich hoch sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now