kluk

Gar nicht mal so "k-l-u-k"

46 posts in this topic

Posted

das "kluk" ist Anspielung auf:

 

Ich kannte das zwar nicht, war aber sicher, dass du klug oder meinetwegen auch kluk genug bist, das Wort richtig zu schreiben, es sich bei dieser Schreibweise also um einen Joke handelt. Trotzdem halte ich es nicht für klug/kluk, lediglich auf Einzelaktien in der Altersvorsorge zu setzen. Wohl wissend, dass manche WPFler anders darüber denken. Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by kluk

Knapp über 30 Lenzen, solider Manager-Job mit der Aussicht auf dauerhaftes Auswandern (nicht wie die auf RTL2 oder Vox) ins Ausland in den nächsten 1-3 Jahren, um noch etwas von der Welt zu sehen.

Das macht deutschlandbasierte Altersvorsorge etwas schwieriger, läuft eher auf Real Estate in dem Altersruhestand-Ziel Costa Rica hinaus bzw. in gewisser Weise habe ich schon eine Immobilie dort für den Fall der Fälle.

Share this post


Link to post

Posted

Ist das hier ne Spassveranstaltung oder eine ernste Geldanlage? Ich sehe hier keine Strategie. Wo sind hier Werte mit einer konstanten Gewinnentwicklung? Das reisst einen nicht vom Hocker. Daimler kann man noch verstehen, KPS spekulativ interessant, aber sonst sehr unspektakulär und wenig inspirierend. Vielen hier dürfte das nicht gerade weiterhelfen. Schau mal bei Schinderhannes vorbei oder sonst wo, da kannst du noch was lernen.

 

Vielleicht solltest du abends nach dem dritten Bier nicht mehr posten, wird anscheinend sonst leicht unfreundlich was du so von dir gibst.

 

War mir nicht klar, dass man hier nur Depots vorstellen darf, die für andere kopierbar sind. Ging davon aus, dass man sich hier auf eine Diskussion freuen kann, aber anscheinend ist das nicht so. Gehe dann wohl eher in den Lesemodus über.

 

 

 

 

 

Ich hatte mindestens 10 intus! Habe versucht, mir dein Depot schönzutrinken, hat aber nicht funktioniert.

Nimmst dich selbst ein wenig auf die Schippe, kommst dann mit Seitenhieben aber nicht klar.

Nun gut, das heißt ja nicht, dass ich dir keinen Erfolg wünsche. Ich schaue dann mal öfters hier rein.

Auf jeden Fall würde ich mich von einem oder zwei Zyklikern trennen und stattdessen mal etwas Konservatives dazupacken. Eine Börsenweisheit heißt, kaufe nichts, was Räder hat. Für mich sieht das nach Abgreifen vermeintlich niedriger Kurse aus, was nicht zwangsläufig erfolgreich sein muss. Da würde ich lieber in ihrer Entwicklung stabilere Werte kaufen. Bin mal gespannt, was hier so in nächster Zeit passiert.

Und wenn es kracht, sitzen wir eh alle in einem Boot.

Share this post


Link to post

Posted

Eine Börsenweisheit heißt, kaufe nichts, was Räder hat.

Was ist mit John Deere und Jungheinrich? wink.gif

Share this post


Link to post

Posted

Knapp über 30 Lenzen, solider Manager-Job mit der Aussicht auf dauerhaftes Auswandern (nicht wie die auf RTL2 oder Vox) ins Ausland in den nächsten 1-3 Jahren, um noch etwas von der Welt zu sehen.

Dann verstehe ich deine Strategie schon 2x nicht.

 

Wenn du absehbar auswanderst, warum legst du dir dann 80% deutsche Titel ins Depot?

Warum legst du dir nicht schon ein Auslandsdepot an, das du später auch von deinem neuen Zielland aus bedienen kannst?

 

Wenn du schon in Richtung Management beruflich eingespannt bist, warum bürdest du dir dann noch analyse-intensives Stockpicking auf? Eine 2- oder 3-ETF-Depot-strategie wäre da doch deutlich stressfreier.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

@ odensee da auch ich auf Einzelaktien setze - darf ich fragen wieso du dies für die Altersvorsorge kritisch siehst? Sind das generelle Argumente die für dich dagegen sprechen? Sollten deine Argumente schon niedergeschrieben zu finden sein, wäre ich für einen Link genauso dankbar

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

odensee ist kein Stockpicker. Natürlich können Einzelaktien ein Bestandteil der Altersvorsorge sein. Das trifft jedoch nicht auf alle Aktien bzw. Anleger zu. Darf ich fragen, wieviel vom (künftigen) Vermögen die Immobilie auf Costa Rica prozentual in etwa ausmacht? Zwar gilt das Land laut Wikipedia "als eines der fortschrittlichsten Lateinamerikas". Aber ein Klumpenrisiko muss man dort nun nicht unbedingt haben. Und bist Du Dir jetzt schon wirklich sicher, dass Du den Lebensabend im Ausland verbringen willst? Es ist schön, was von der Welt zu sehen. Das kann man allerdings auch als Urlauber. Sicher ist ein beruflicher Auslandsaufenthalt förderlich für die Karriere. Aber auf Dauer ist Heimweh nicht zu unterschätzen.

Share this post


Link to post

Posted

@ odensee da auch ich auf Einzelaktien setze - darf ich fragen wieso du dies für die Altersvorsorge kritisch siehst? Sind das generelle Argumente die für dich dagegen sprechen? Sollten deine Argumente schon niedergeschrieben zu finden sein, wäre ich für einen Link genauso dankbar

Ich sah das Problem bei "Aktien", nicht unbedingt bei "Einzel". Ein 30jähriger (deshalb meine Frage) kann das aber lockerer sehen. Nur irgendwann sollte man meiner bescheidenen Meinung nach auf eine gesunde Mischung setzen. Den Link hatte ich oben schon geposted: Licualas "Die Mischung macht's"

 

odensee ist kein Stockpicker.

Darum ging es mir nicht, wir haben uns da überschnitten. wink.gif

 

Natürlich können Einzelaktien ein Bestandteil der Altersvorsorge sein.

(Hervorhebung durch mich...) Eben. Sehe ich auch so (ob nun Einzelaktien oder ETF ist da schon fast nebensächlich). kluk will aber auf nichts anderes setzen. Soll er mit 30 gerne machen. Ramstein hat in seinem "ETF-Depot aufbauen" einige Texte verlinkt, die einen deutlich höheren Aktienanteil als "100 - Lebensalter" befürworten.

Share this post


Link to post

Posted

Vielleicht solltest du abends nach dem dritten Bier nicht mehr posten, wird anscheinend sonst leicht unfreundlich was du so von dir gibst.

 

War mir nicht klar, dass man hier nur Depots vorstellen darf, die für andere kopierbar sind. Ging davon aus, dass man sich hier auf eine Diskussion freuen kann, aber anscheinend ist das nicht so. Gehe dann wohl eher in den Lesemodus über.

 

 

 

 

 

Ich hatte mindestens 10 intus! Habe versucht, mir dein Depot schönzutrinken, hat aber nicht funktioniert.

Nimmst dich selbst ein wenig auf die Schippe, kommst dann mit Seitenhieben aber nicht klar.

Nun gut, das heißt ja nicht, dass ich dir keinen Erfolg wünsche. Ich schaue dann mal öfters hier rein.

Auf jeden Fall würde ich mich von einem oder zwei Zyklikern trennen und stattdessen mal etwas Konservatives dazupacken. Eine Börsenweisheit heißt, kaufe nichts, was Räder hat. Für mich sieht das nach Abgreifen vermeintlich niedriger Kurse aus, was nicht zwangsläufig erfolgreich sein muss. Da würde ich lieber in ihrer Entwicklung stabilere Werte kaufen. Bin mal gespannt, was hier so in nächster Zeit passiert.

Und wenn es kracht, sitzen wir eh alle in einem Boot.

 

 

 

Das ist doch schon viel mehr nach meinem Geschmack, Seitenhiebe kann ich ganz gut vertragen (meistens zumindest).

Die Suche nach stabileren Titeln ist auf jeden Fall auf der Todo-Liste, ebenso wie die weiter unten genannten Einwände zum Auslandsdepot, dass sich auch vom Ausland gut steuern lässt.

 

 

 

Wenn du absehbar auswanderst, warum legst du dir dann 80% deutsche Titel ins Depot?

Warum legst du dir nicht schon ein Auslandsdepot an, das du später auch von deinem neuen Zielland aus bedienen kannst?

 

Wenn du schon in Richtung Management beruflich eingespannt bist, warum bürdest du dir dann noch analyse-intensives Stockpicking auf? Eine 2- oder 3-ETF-Depot-strategie wäre da doch deutlich stressfreier.

 

 

 

 

 

Stressfreier bestimmt, da hast du Recht, aber ich muss auch zugeben, dass es wirklich sehr viel spannender ist Stockpicking zu betreiben. Gebe aber auch dabei zu, dass ich mich von ETFs relativ ferngehalten habe.

 

odensee ist kein Stockpicker. Natürlich können Einzelaktien ein Bestandteil der Altersvorsorge sein. Das trifft jedoch nicht auf alle Aktien bzw. Anleger zu. Darf ich fragen, wieviel vom (künftigen) Vermögen die Immobilie auf Costa Rica prozentual in etwa ausmacht? Zwar gilt das Land laut Wikipedia "als eines der fortschrittlichsten Lateinamerikas". Aber ein Klumpenrisiko muss man dort nun nicht unbedingt haben. Und bist Du Dir jetzt schon wirklich sicher, dass Du den Lebensabend im Ausland verbringen willst? Es ist schön, was von der Welt zu sehen. Das kann man allerdings auch als Urlauber. Sicher ist ein beruflicher Auslandsaufenthalt förderlich für die Karriere. Aber auf Dauer ist Heimweh nicht zu unterschätzen.

 

 

 

Das wird bestimmt kommen, aber familiär gesehen ist CR als finales Ziel eines Tages schon fest eingeplant, nach Deutschland steht als Ziel entweder Südamerika oder Asien an. Reise gerne, aber die Erfahrung an einem anderen Ort zu leben, kann man kaum ersetzen. Kann da auch gerne, falls das jemanden interessiert, per Direktmessage Auskunft geben, weshalb CR etc schon so feststeht.

Costa Rica ist ein schönes Land, relativ aufstrebend noch, preislich allerdings schon leicht aus den USA "versaut".

Viel interessanter was Immobilien (und Leben) angeht, wäre da übrigens Kolumbien. Ein Land mit wahnsinnig viel Potenzial, sehr günstig noch und noch viel Luft nach oben.

 

Sehe ich auch so (ob nun Einzelaktien oder ETF ist da schon fast nebensächlich). kluk will aber auf nichts anderes setzen. Soll er mit 30 gerne machen. Ramstein hat in seinem "ETF-Depot aufbauen" einige Texte verlinkt, die einen deutlich höheren Aktienanteil als "100 - Lebensalter" befürworten.

 

Da hast du Recht, ich muss mich sicherlich nicht nur mit der Mischung meiner Einzelaktien beschäftigen, auch sonst mit meiner Absicherung, wenn ich auch etwas risikofreudiger bin als mich in alle Richtungen absichern zu wollen.

Das ist ja das Schöne, es gibt immer noch viel zu lesen und lernen. Danke für den Link

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Durch den (noch?) aktuellen Großaktionär Deutsche Bank bin ich auf diesen Casinobetreiber aufmerksam geworden:

 

Quelle: https://en.wikipedia..._Spa_and_Casino

 

Das börsennotierte Unternehmen weist derzeit eine Marktkapitalisierung von 820 Mio. € auf. Leider ist das Unternehmen noch nicht so lange an der Börse, so dass die Fundamentaldaten historisch betrachtet nur bedingt hilfreich sind. Von der Eigentümerstruktur her scheint keine Verbindung mit den ähnlich heißenden Unternehmen Red Rock Resources und Red Rock Energy zu bestehen.

 

Die Deutsche Bank will sich aufgrund der drohenden Strafzahlungen womöglich von ihren Anteilen trennen. Wahrscheinlich wird sie das außerbörslich tun, sofern sich ein (oder mehrere) Käufer finden. Andernfalls würde ein dermaßen großes Angebot wohl den Kurs drücken, was allerdings auch wieder eine interessante Einstiegsgelegenheit darstellen kann.

Ganz spannend eigentlich, seit deinem Post hat es einiges an Bewegung gegeben. Auch aufgrund von guten Quartalszahlen (14 Quartale am Stück mit Umsatzwachstum) und wenn ich das richtig gesehen habe sogar mit einer (kleinen) ersten Dividende.

Infos sind allerdings auch wirklich noch recht rar gesät.

Quelle: https://www.wertpapier-forum.de/topic/44256-ethisch-fragwurdige-industriebereiche/?do=findComment&comment=1060942

 

Und gerade schaust Du Dir einen Casinobetreiber an... Kann man als riskante (!) Beimischung (!!) machen. Aber solltest Du nicht erstmal mit soliden Basisinvestments anfangen? Vom großen ins kleine, nicht anders herum...

Share this post


Link to post

Posted

Und gerade schaust Du Dir einen Casinobetreiber an... Kann man als riskante (!) Beimischung (!!) machen. Aber solltest Du nicht erstmal mit soliden Basisinvestments anfangen? Vom großen ins kleine, nicht anders herum...

 

Fand eigentlich nur deinen Eintrag interessant, habe mich da nicht eingewühlt, um zu investieren. ;-)

Bin generell immer daran interessiert viele neue Dinge zu lesen und zu lernen, bevor das nächste Spekulative um die Ecke kommt, kommen erst die sicheren Schiffe dran.

Share this post


Link to post

Posted

Eine Börsenweisheit heißt, kaufe nichts, was Räder hat.

Was ist mit John Deere und Jungheinrich? wink.gif

 

Jungheinrich profitiert von der Industrie 4.0 Phantasie. In diesem Zusammenhang ist auch Kion interessant.

 

John Deere ist deine "Baustelle".

Share this post


Link to post

Posted

So, auf den Hinweis sich mal das Musterdepot von Schinderhannes anzuschauen bin ich eingegangen und habe mich mal dort "durchgewühlt" und bin bei Colgate Palmolive hängengeblieben.

 

Der Kurs ist schön zurückgekommen, laut letztem Quartalsbericht steigen die Sales immer noch, die FX-Effekte belasten derzeit stärker. Die Gross Profit Marge steigt im Vergleich zum Vorjahr, generell kann man also davon ausgehen, dass das Kerngeschäft funktioniert.

 

Für diejenigen, die sich mehr mit "sicheren Häfen" auseinandergesetzt haben als ich: seht ihr bei der Überlegung besondere Gefahren?

Share this post


Link to post

Posted

Guck dir mal das Eigenkapital von CP an. Was spricht gegen Unilever?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by kluk

Guck dir mal das Eigenkapital von CP an.

 

Liegt das nicht an den steigenden "eigenen Anteilen", dass dort auf dem Papier das EK schwindet?

 

Was spricht gegen Unilever?

 

Erstmal nicht so viel, bestimmt auch kein verkehrter Wert, auch wenn auf den ersten Blick das Geschäft leicht schwächelt derzeit, oder?

Müsste ich aber mal im Detail begutachten

Share this post


Link to post

Posted · Edited by kluk

Kleines Update vor Jahresschluss:

 

Unilever hat mich tatsächlich überzeugt, Colgate Palmolive ist dafür dann aus der Verlosung zunächst raus.

 

Zusätzlich noch eine kleine Position Fingerprint Cards AB aufgebaut, nach angepasstem Ausblick und gekürztem Year-End-Umsatz heute relativ stark zurückgegangen.

Fundamental sieht das Papier aber nicht verkehrt aus, FV liegt mE deutlich höher.

 

Dazu am heutigen Tag Lufthansa zum Teufel gejagt.

Da könnte zwar 2016 noch etwas drin sein, wenn die angekündigte Einigung stattfindet, aber da ich grundsätzlich nicht vom Unternehmenserfolg überzeugt bin in der langen Frist, habe ich gute 25% mitgenommen nach TAK. Das reicht mir für die kurze Frist.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by kluk

Update im neuen Jahr:

 

- verkauft: Volkswagen VZ komplett (Grund: Gewinnmitnahme; Positionsgröße zu klein, um dort zu splitten)

 

- gekauft: Erstpositionen CocaCola & Nike; zweite Tranche Fingerprint Cards zum Verbilligen

 

- Watchlist: derzeit wenig Bewegungen dort; wenige günstige Gelegenheiten

Pharmasektor ist derzeit relativ abgestraft, aber alle Kandidaten, die mit abgestraft wurden, stehen auch unter einem kritischen Stern (Gilead, Novo, Teva)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by kluk

Auch bei mir hat sich ein wenig was getan:

 

- Neupositionen im Depot:

  • Under Armour (nachdem ein wenig die Luft raus ist bei den Erwartungen, halte ich den Kurs für relativ angemessen, langfristig gehe ich davon aus, dass sie sich neben Nike und Adidas behaupten werden)
  • Cheesecake Factory (hat sehr solide Zahlen, gesundes Wachstum und weiß trotz Schwierigkeiten bei Kundenzahlen die Profitabilität aufrechtzuerhalten)
  • Accenture (Dip genutzt für Erstposition; "wüten" auch in Bereichen, die nicht dem klassischen Geschäftsfeld entsprechen und scheinen dort Erfolg zu haben; erwarte hier noch deutliches Wachstum)
  • USU Software AG (bisschen verblendet durch überaus schöne Geschäftsberichte; bis auf die Geschäftsberichte scheint aber auch alles Hand und Fuß zu haben und sehr solide zu sein)

 

- Sonstige Entwicklungen:

  • Novo hat sich heute etwas erholt, das lag schwer im Depot bisher
  • Fingerprint Cards könnte ein schön mahnendes Beispiel sein, dass man sich in Bereiche nicht einmischt, deren Sprache man nicht spricht ;-)
  • Ansonsten, relativ ergebnisarm.

 

- Watchlist:

Derzeit schaue ich, ob Alphabet oder Amazon einen Rücksetzer haben werden (durch Gewinntmitnahmen), dort würde ich einsteigen. Ansonsten wünschte ich, dass ich einen Fuß in Tür bei einem Zahlungsmittteldienstleister (VISA oder Paypal bekomme), Letzterer dürfte sich auch langfristig etablieren, dann müsste dort noch einiges drin sein an Wachstum.

Share this post


Link to post

Posted

Sehr interessantes Depot - gute Mischung aus Schwergewichten wie Daimler und interessanten kleinen Unternehmen wie USU.

 

amazon und Alphabet sind in der Tat sehr interssant, manche würden sagen sie beherrschen die Welt, aber ich habe absolut null Ahnung, wie weit da die Reise geht oder ob schon alles "zu krass" eingepreist ist.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by markymark

vor 6 Stunden schrieb kluk:

Auch bei mir hat sich ein wenig was getan:

 

- Neupositionen im Depot:

  • Under Armour (nachdem ein wenig die Luft raus ist bei den Erwartungen, halte ich den Kurs für relativ angemessen, langfristig gehe ich davon aus, dass sie sich neben Nike und Adidas behaupten werden)
  • Cheesecake Factory (hat sehr solide Zahlen, gesundes Wachstum und weiß trotz Schwierigkeiten bei Kundenzahlen die Profitabilität aufrechtzuerhalten)
  • Accenture (Dip genutzt für Erstposition; "wüten" auch in Bereichen, die nicht dem klassischen Geschäftsfeld entsprechen und scheinen dort Erfolg zu haben; erwarte hier noch deutliches Wachstum)
  • USU Software AG (bisschen verblendet durch überaus schöne Geschäftsberichte; bis auf die Geschäftsberichte scheint aber auch alles Hand und Fuß zu haben und sehr solide zu sein)

 

- Sonstige Entwicklungen:

  • Novo hat sich heute etwas erholt, das lag schwer im Depot bisher
  • Fingerprint Cards könnte ein schön mahnendes Beispiel sein, dass man sich in Bereiche nicht einmischt, deren Sprache man nicht spricht ;-)
  • Ansonsten, relativ ergebnisarm.

 

- Watchlist:

Derzeit schaue ich, ob Alphabet oder Amazon einen Rücksetzer haben werden (durch Gewinntmitnahmen), dort würde ich einsteigen. Ansonsten wünschte ich, dass ich einen Fuß in Tür bei einem Zahlungsmittteldienstleister (VISA oder Paypal bekomme), Letzterer dürfte sich auch langfristig etablieren, dann müsste dort noch einiges drin sein an Wachstum.

 

Du rockst wieder das Parkett, wie ich sehe. Passt zu dir:P

 

Tja USU, der schlafende Riese;) Da wird derzeit bei 22€ gedeckelt oder die Käufer jenseits davon sind im Streik. Dabei sind die Aussichten doch sehr positiv. Das kann dann plötzlich aber ganz schnell gehen. Fehlt halt ne Initialzündung. Solche volatilen Seitwärtbewegungen sind aber gar nicht verkehrt. Hat man bei Bechtle gesehen (zufällig gewähltes Beispiel). Die narrte die Anleger mit ähnlichem ein Jahr, bevor sie dann abging.

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Stunde schrieb markymark:

 

Du rockst wieder das Parkett, wie ich sehe. Passt zu dir:P

 

Tja USU, der schlafende Riese;) Da wird derzeit bei 22€ gedeckelt oder die Käufer jenseits davon sind im Streik. Dabei sind die Aussichten doch sehr positiv. Das kann dann plötzlich aber ganz schnell gehen. Fehlt halt ne Initialzündung. Solche volatilen Seitwärtbewegungen sind aber gar nicht verkehrt. Hat man bei Bechtle gesehen (zufällig gewähltes Beispiel). Die narrte die Anleger mit ähnlichem ein Jahr, bevor sie dann abging.

 

Davon würde ich derzeit auch noch ausgehen, dass dort nur der entscheidende Moment fehlt.

 

Cheesecake Factory heute mit einem schönen Miss was das Q1 angeht, so viel also dazu, dass alles solide ist.

Naja, mal verliert man, mal gewinnen die anderen.  ;)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now