kluk

Gar nicht mal so "k-l-u-k"

46 posts in this topic

Posted · Edited by kluk

Moin liebe Gemeinde,

 

lese hier seit geraumer Zeit fleißig mit, habe vor einem Jahr den Schritt gewagt und mich mit dem Aktienmarkt so beschäftigt, dass ich auch etwas kaufen konnte.

 

Meine damals erste Position "Zalando" ist schon "über den Jordan" gegangen (dazu ein kurzes Trading mit Eyemaxx Real Estate), nach dem derzeitigen Stand bleiben folgende Kandidaten im Depot:

 

Volkswagen Vorzüge (WKN: 766403)

EK: 98,40

 

Aktuell (Stand 24.11): 124,25

 

Gewichtung: ca. 8%

 

Narrative:

Gekauft eigentlich parallel mit Zalando als VW noch mitten in der Findungsphase zum Dieselskandal stand; einfacher Kaufgrund: das Unternehmen wird sich davon erholen und nicht langfristig darunter leiden

 

 

Daimler AG (WKN: 710000)

EK: 55,93

 

Aktuell (Stand 24.11): 64,56

 

Gewichtung: ca. 27%

 

Narrative:

hier hier glaube ich an das stabil wachsende Unternehmen; Daimler ist einfach eine unheimlich solide Marke; hier ging es komplett nach Gefühl

Sixt Stamm (WKN: 723132)

EK: 49,00

 

Aktuell (Stand 24.11): 49,55

 

Gewichtung: ca. 12%

 

Narrative:

Sixt hat einen echten Lauf würde man im Fußball sagen; im Inland auch im Service der Konkurrenz deutlich überlegen; Flotte überlegen; dazu wachsendes Auslandsgeschäft; die Ankündigung von Enterprise sehe ich gelassen

 

Novo Nordisk (WKN: A1XA8R)

EK: 39,66

 

Aktuell (Stand 24.11): 29,60

 

Gewichtung: ca. 26%

 

Narrative:

hier wollte ich eigentlich einen echten Global Player ins Portfolio aufnehmen und mir das Risiko etwas rausnehmen; Schön im falschen Moment gekauft

 

Publity AG (WKN: 697250)

EK: 27,00

 

Aktuell (Stand 24.11): 32,18

 

Gewichtung: ca. 7%

 

Narrative:

sehe ich relativ entspannt; bisher ein wenig undurchsichtiges Management; für die konstante Erfolgsstory der letzten Zeit relativ moderat bewertet, was sicherlich auch an der Vergangenheit liegt

 

K+S AG (WKN: KSAG88)

EK: 17,99

 

Aktuell (Stand 24.11): 18,76

 

Gewichtung: ca. 7%

 

Narrative:

bin da nach wie vor skeptisch, der Markt an sich ist mir auch noch schleierhaft; in Diskussion mit einem Freund allerdings überzeugende Argumente; vieles hängt an Versenkerlaubnis und das Anlaufen von Legacy

 

Lufthansa AG (WKN:823212)

EK: 10,16

 

Aktuell (Stand 24.11): 12,74

 

Gewichtung: ca. 7%

 

Narrative:

eigentlich in meinen Augen ist der Konzern furchtbar finanziell aufgestellt; hier eigentlich nur gekauft, um den günstigen Preis mitzunehmen; die Leute gehen von den immer wieder gleichen Schwankungen aus; quasi eine selbsterfüllende Prophezeiung

 

KPS AG (WKN: A1A6V4)

EK: 7,00 (nach 10% Gratisaktien)

 

Aktuell (Stand 24.11): 13,25

 

Gewichtung: ca. 5%

 

Narrative:

kennt kein Schwein, eine solide wachsende Unternehmensberatung

 

 

 

Man muss dazu sagen, dass ich mich zwar mit Finanzen relativ gut auskenne, allerdings auch sehr viel über "Gefühl" mache. Klassisches Anfängerdenken vermute ich mal, bisher habe ich damit noch halbwegs Glück gehabt.

 

Theoretisch nehme ich mir vor eher größere und stabile "Schiffe" zu finden, die mir ein wenig das Risiko nehmen, in der Praxis finde ich dann doch die unsicheren Dinger interessanter.

 

 

 

 

Stand heute auf der Watchlist:

 

- Sixt Nachkauf (der Abschlag für die Ankündigung von Enterprise ist in meinen Augen deutlich überzogen und bei meiner ersten Tranche habe ich zu wenig investiert)

 

- Novo Nordisk Nachkauf (Minderung des durchschnittlichen EKs, auch hier halte ich den Abschlag der letzten Monate für deutlich zu hoch)

 

- Nike Erstposition (stabil wachsendes Unternehmen, dessen Geschäftsfeld ich gut einschätzen kann)

 

- Nanogate Erstposition (spannendes Betätigungsfeld; Unternehmenspolitik scheint aber etwas undurchsichtig)

 

- Fingerprint Cards (schwedischer Produzent von Fingerprint Sensoren; hier würde ich auf die steigende Verbreitung der Technik setzen; rasantes Wachstum in 2015)

Share this post


Link to post

Posted

Man muss dazu sagen, dass ich mich zwar mit Finanzen relativ gut auskenne, allerdings auch sehr viel über "Gefühl" mache.

Ist das nicht ein Widerspruch in sich ?

Und wie könnte dieser künftig für Dich persönlich aufgelöst werden , wenn Anfängerfehler bereits konstatiert werden ?

 

Außerdem : Wie hältst Du es mit dem Stichwort "Home Bias" ?

Share this post


Link to post

Posted

Man muss dazu sagen, dass ich mich zwar mit Finanzen relativ gut auskenne, allerdings auch sehr viel über "Gefühl" mache.

Ist das nicht ein Widerspruch in sich ?

Und wie könnte dieser künftig für Dich persönlich aufgelöst werden , wenn Anfängerfehler bereits konstatiert werden ?

 

Außerdem : Wie hältst Du es mit dem Stichwort "Home Bias" ?

 

Moin troi65,

 

Dank dir für den ersten Kommentar hier happy.gif

 

Home Bias ist definitiv vorhanden, kann ich aber sogar relativ einleuchtend begründen. Dadurch, dass es mir vor allem darum geht, dass ich Geschäftsfelder versuche gut einzuschätzen, kann ich das am besten im Heimatmarkt. Gebe dir aber komplett Recht, das muss in Angriff genommen werden.

 

Wenn ich sage "nach Gefühl" sage, meine ich damit, dass ich schon nach allen relevanten Kennzahlen schaue, aber die finale Entscheidung auch dem Gefühl überlasse. Klingt hoffentlich dann weniger amateurhaft...

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Acht Werte und davon dreimal Auto. Kommen da auch noch weitere Positionen und Branchen hinzu? Wie sind Deine Strategie, Anlagehorizont, Risikoneigung etc.?

 

Nachtrag:

Bei KPS finde ich den Streubesitz mit 8,01% recht niedrig.

Share this post


Link to post

Posted

Moin liebe Gemeinde,

 

lese hier seit geraumer Zeit fleißig mit, habe vor einem Jahr den Schritt gewagt und mich mit dem Aktienmarkt so beschäftigt, dass ich auch etwas kaufen konnte.

...

Daimler AG (WKN: 710000)

...

Narrative:

hier hier glaube ich an das stabil wachsende Unternehmen; Daimler ist einfach eine unheimlich solide Marke; hier ging es komplett nach Gefühl

...

K+S AG (WKN: KSAG88)

...

Narrative:

bin da nach wie vor skeptisch, der Markt an sich ist mir auch noch schleierhaft; in Diskussion mit einem Freund allerdings überzeugende Argumente; vieles hängt an Versenkerlaubnis und das Anlaufen von Legacy

 

Lufthansa AG (WKN:823212)

...

Narrative:

eigentlich in meinen Augen ist der Konzern furchtbar finanziell aufgestellt; hier eigentlich nur gekauft, um den günstigen Preis mitzunehmen; die Leute gehen von den immer wieder gleichen Schwankungen aus; quasi eine selbsterfüllende Prophezeiung

 

KPS AG (WKN: A1A6V4)

...

Narrative:

kennt kein Schwein, eine solide wachsende Unternehmensberatung

...

Theoretisch nehme ich mir vor eher größere und stabile "Schiffe" zu finden, die mir ein wenig das Risiko nehmen, in der Praxis finde ich dann doch die unsicheren Dinger interessanter.

...

 

Vorweg:

Ich habe viele von den Werten dieses Jahr selber mehrfach gekauft und verkauft und habe die weiterhin auf meiner Watchlist.

Aber das Depot soll ein Buy & Hold Depot sein/werden?

Da hätte ich dann schon ein paar Fragen und Anmerkungen.

 

-Wie wird sich Daimler langfristig mit der E-Mobilität schlagen? Bisher laufen sie eher hinterher als vorweg.

Dazu kurzfristig das "China-Problem", siehe Presse.

 

-K&S: Ist das nicht eine Turnaround-Wette und eher kein Buy&Hold? Sind sie nicht dafür auch eigentlich zu klein?

 

-Lufthansa: Unabhängig von den kurzfristigen Streiks besteht doch ein grundsätzliches Problem mit den Pensionen und den Streiks der Mitarbeiter.

Hältst Du den derzeitigen Kurs nicht für ambitioniert? Oder wohin soll er sich entwickeln? LH ein Buy & Hold? Ich habe da meine Zweifel.

 

-Zu KPS wird hier im Forum relativ viel geschrieben von Imperatom (relativ im Verhältnis zu den ganzen vielen anderen Aktien).

Ich selber habe die auch gehabt. Findest Du den plötzlichen "Kursanstieg aus dem Nichts" mit einer Verdoppelung nicht merkwürdig?

Das soll ein "solides wachsen" widerspiegeln? Findest Du das nicht merkwürdig?

Neue Berater müssen auch erst einmal ausgebildet und neue Kunden auch aquiriert werden.

Wie soll da jetzt ein weiteres Wachstum so schnell herkommen? Muss/sollte jetzt nicht eher eine (lange?) Seitwärtsbewegung kommen?

Share this post


Link to post

Posted

Acht Werte und davon dreimal Auto. Kommen da auch noch weitere Positionen und Branchen hinzu? Wie sind Deine Strategie, Anlagehorizont, Risikoneigung etc.?

 

Da soll auf jeden Fall noch einiges kommen, vielleicht daher erstmal zur Strategie:

im ersten Jahr würde ich behaupten, dass ich gekauft habe, wenn ich einen guten Einblick in das Geschäft hatte, die Automobilbranche gehört (leider) dazu, würde dabei allerdings auch nicht in jeden Automobilwert investieren.

Sixt würde ich generell nicht als Automobilbranchenwert sehen, da es in meinen Augen vor allem ein Dienstleistungsunternehmen ist. Habe selber mal (kurzzeitig) in der Branche gearbeitet und weiß daher, wo das echte Geschäft liegt, nicht mit dem Privat-Endkunden, sondern dann, wenn Unternehmen vermeiden wollen eine große Flotte aufzubauen. Bei dem Konkurrenten von Sixt war das damals das hauptsächliche Geschäft, 2009 hat es da regelrecht geboomt.

Strategie ist aber generell, dass ich in Werte investieren möchte, die ich (halbwegs) verstehe und die eine solide Zahlenbasis (kann in Einzelfällen auch abweichen; siehe LH) aufweisen.

 

Die sontigen Branchen, mit denen ich mich aus dem Alltag gut auskenne, bringen in meinen Augen keine Optionen was Anlage angeht, zudem wäre das wieder mit Home Bias behaftet.

 

Anlagehorizont:

Das Depot selber soll langfristig aufgebaut baut, dabei aber hauptsächlich im Wert, nciht zwingend die Anzahl der Titel. Das bedeutet, dass ich mir sicherlich einige Titel in der Zukunft ins Depot lege, die Buy & Hold sind (derzeit würde ich da Novo, ggf. Daimler sehen), aber bei vielen plane ich durchaus da nur einen mittelfristigen Horizont von 1-2 Jahren (z.B. K+S, LH).

 

Risikoneigung:

ob ich jetzt risikofreudig bin, möchte ich mal dahingestellt lassen, risikoavers bin ich allerdings definitiv nicht

 

Nachtrag:

Bei KPS finde ich den Streubesitz mit 8,01% recht niedrig.

 

Wie kommst du auf den Wert? Bei Comdirect sehe ich 21% Streubesitz

Share this post


Link to post

Posted

 

Vorweg:

Ich habe viele von den Werten dieses Jahr selber mehrfach gekauft und verkauft und habe die weiterhin auf meiner Watchlist.

Aber das Depot soll ein Buy & Hold Depot sein/werden?

Da hätte ich dann schon ein paar Fragen und Anmerkungen.

 

-Wie wird sich Daimler langfristig mit der E-Mobilität schlagen? Bisher laufen sie eher hinterher als vorweg.

Dazu kurzfristig das "China-Problem", siehe Presse.

 

-K&S: Ist das nicht eine Turnaround-Wette und eher kein Buy&Hold? Sind sie nicht dafür auch eigentlich zu klein?

 

-Lufthansa: Unabhängig von den kurzfristigen Streiks besteht doch ein grundsätzliches Problem mit den Pensionen und den Streiks der Mitarbeiter.

Hältst Du den derzeitigen Kurs nicht für ambitioniert? Oder wohin soll er sich entwickeln? LH ein Buy & Hold? Ich habe da meine Zweifel.

 

-Zu KPS wird hier im Forum relativ viel geschrieben von Imperatom (relativ im Verhältnis zu den ganzen vielen anderen Aktien).

Ich selber habe die auch gehabt. Findest Du den plötzlichen "Kursanstieg aus dem Nichts" mit einer Verdoppelung nicht merkwürdig?

Das soll ein "solides wachsen" widerspiegeln? Findest Du das nicht merkwürdig?

Neue Berater müssen auch erst einmal ausgebildet und neue Kunden auch aquiriert werden.

Wie soll da jetzt ein weiteres Wachstum so schnell herkommen? Muss/sollte jetzt nicht eher eine (lange?) Seitwärtsbewegung kommen?

 

Moin, bin jetzt schon begeistert, dass ihr euch überhaupt mit meinem Anfänger-Depot auseinandersetzt ;-)

 

Zur Strategie was Buy&Hold angeht, hab ich gerade in dem Beitrag zuvor noch etwas geschrieben, generell ist es aber nur partielles Buy&Hold, da ich nicht jede Aktie auf Dauer halten will / werde.

 

Zu Daimler:

welcher Anbieter da inwiefern noch hinterherhängt wird sich mE erst dann zeigen, wenn es zu einer marktfähigen Lösung kommt. Hatte das schon drüben im Thread von Value86 geschrieben, Elektromobilität kann das Thema der Zukunft werden, dazu gilt es aber Barrieren an Lobbyismus abzubauen und dem Endverbraucher die Technik tatsächlich nahezulegen. Fragt man die Menschen auf der Straße, würde eine große Mehrheit sagen "klar, würde ich sofort machen" und in der Praxis würde das dann leider ganz anders aussehen.

 

Was die China-Gechichte angeht: sehr heikel, wird glaube ich noch deutlich unterschätzt von Daimler; wer einmal in China war, weiß, dass sowas sehr hohe Wellen schlagen wird, wenn Daimler sich dort nicht gut aus der Affäre zieht.

 

Zu K+S:

bis vor einiger Zeit wäre es keine Turnaround-Wette, weil es schlichtweg keinen echten Turnaround hätte geben müssen; jetzt hängt halt sehr viel an diesen beiden Situationen; sehe ich persönlich als eine Art Wette, bei der die Wahrscheinlichkeiten recht gut stehen; sollten beide Wetten gut ausgehen; wird der Titel aber auch verkauft; an eine Übernahme glaube ich in naher Zukunft nicht mehr

 

Zu KPS:

hier war die erste Tranche recht gering, weil ich beim Kauf relativ skeptisch war; kann deine Bedenken was die Kompetenzen angeht absolut verstehen

Unternehmensberatungen sind ja bekannt dafür viele junge Leute einzustellen, die mit Glück ihren Namen schreiben können

in diesem Fall gehe ich noch von einer weiteren Wachstumsstory aus, da man dieses Jahr mit einem weiteren Unternehmen fusioniert ist (Getit) und ich vermute, dass dadurch die personellen Ressourcen gestemmt werden können.

Habe hier aber absolut das Problem, dass ich mir hier keinen Fair Value für mich festlegen kann, bei dem ich aussteigen will. Theoretisch müsste ich eigentlich bei dem bisherigen relativen Anstieg die Reißleine ziehen

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Zu K+S:

Bei den Branchenthreads gibt es einen Thread über Kali bzw. Potash. Da gibt es sehr gute Ausführungen der hiesigen Rohstoffspezialisten. Wer sich nach dem lesen des Branchenthreads immer noch K+S kauft, ist selbst schuld.

 

Zu KPS:

Meine Angabe zur Aktionärsstruktur ist von finanzen.net. Deren Angaben sind mit Vorsicht zu genießen. Bei den Investor Relations des Unternehmens habe ich leider keiner entsprechenden Angaben gefunden. Ggf. hilft eine Anfrage bei der IR-Abteilung.

 

Zu Sixt:

Die Branche ist verdammt kapitalintensiv, was bei steigenden Zinsen sehr lustig sein wird. Wenn Du mehr auf die Fahrzeugflotten für Geschäftskunden schielst, wäre dann die Tochter Sixt Leasing (WKN: A0DPRE) nicht eine Alternative für Dich?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by kluk

Zu K+S:

Bei den Branchenthreads gibt es einen Thread über Kali bzw. Potash. Da gibt es sehr gute Ausführungen der hiesigen Rohstoffspezialisten. Wer sich nach dem lesen des Branchenthreads immer noch K+S kauft, ist selbst schuld.

 

Sehr gute Idee, werde ich mich auf jeden Fall mal einlesen. Jetzt bin ich allerdings schon drin, da muss es schon sehr schlimm sein, dass ich da jetzt rausgehe, bevor z.B. die Versenkerlaubnis demnächst entschieden wird.

 

Zu KPS:

Meine Angabe zur Aktionärsstruktur ist von finanzen.net. Deren Angaben sind mit Vorsicht zu genießen. Bei den Investor Relations des Unternehmens habe ich leider keiner entsprechenden Angaben gefunden. Ggf. hilft eine Anfrage bei der IR-Abteilung.

 

Ich erkundige mich mal, 8% fänd ich jetzt auch schon bedenklich. Onvista gibt ebenfalls 21% an

 

 

Zu Sixt:

Die Branche ist verdammt kapitalintensiv, was bei steigenden Zinsen sehr lustig sein wird. Wenn Du mehr auf die Fahrzeugflotten für Geschäftskunden schielst, wäre dann die Tochter Sixt Leasing (WKN: A0DPRE) nicht eine Alternative für Dich?

 

Typischerweise machen die Autovermieter viel von ihrem Geschäft mit tageweisen Vermietungen mit Geschäftskunden, nicht über die Langzeit-Leasinggesellschaften. Werde mir die Tochter aber mal im Detail anschauen, ob sich da vielleicht eher ein Investment lohnt.

 

 

Falls hier jemand mitliest, der sich mal mit Fingerprint Cards AB beschäftigt hat: was denkt ihr darüber derzeit?

Share this post


Link to post

Posted

Zu K+S:

bis vor einiger Zeit wäre es keine Turnaround-Wette, weil es schlichtweg keinen echten Turnaround hätte geben müssen; jetzt hängt halt sehr viel an diesen beiden Situationen; sehe ich persönlich als eine Art Wette, bei der die Wahrscheinlichkeiten recht gut stehen; sollten beide Wetten gut ausgehen; wird der Titel aber auch verkauft; an eine Übernahme glaube ich in naher Zukunft nicht mehr

 

Versenkerlaubnis und Legay alleine werden den Kurs nicht nachhaltig nach oben schieben, solange die Rohstoffpreise weiter absacken. Ziehen die Preise wieder an, würde ich K+S definitiv nicht verkaufen ---> eine quasi aufwärts Lawine und für Buy&Hold prädestiniert

Die Übernahmefantasie ist noch lange nicht vom Tisch, da hier nicht nur Kali im Spiel ist sondern auch "Spezialiäten" und vor allem die Salzsparte.

Ich lehne mich mal etwas weit aus dem Fenster und Behaupte das hier früher oder später BHP zulangt.

 

Nike Erstposition (stabil wachsendes Unternehmen, dessen Geschäftsfeld ich gut einschätzen kann)

 

wie siehst du denn den Punkt "Future Oders"? im Mai lagen sie noch bei 6% im August nur noch bei 1% in Amerika ...

dieser Wert lag die letzten Jahre so bei 11-15% ... autsch

 

Nike ist zwar gut zurückgekommen, hat aber meiner Meinung nach richtig starke Konkurrenz auf dem Heimatmarkt bekommen

Share this post


Link to post

Posted · Edited by markymark

Warum packst du dir als Erstpositionen Extremzykliker, Flatterbuden ins Depot und nimmst mit Novo am Forenbumsen teil? Finde das für einen Anfang ziemlich chaotisch und sehr spekulativ.

Nimms mir nicht übel, aber der Titel paßt wie die Faust aufs Auge. Aber vielleicht wars auch Absicht.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by troi65

Wenn ich sage "nach Gefühl" sage, meine ich damit, dass ich schon nach allen relevanten Kennzahlen schaue, aber die finale Entscheidung auch dem Gefühl überlasse. Klingt hoffentlich dann weniger amateurhaft...

Meinem Vorredner muss ich zustimmen und bestätigt letztendlich Deine o.g. getrofffene Aussage selbst.

Kurzversion : Bisher zuviel auf den Bauch gesetzt !

Share this post


Link to post

Posted

Warum packst du dir als Erstpositionen Extremzykliker, Flatterbuden ins Depot und nimmst mit Novo am Forenbumsen teil? Finde das für einen Anfang ziemlich chaotisch und sehr spekulativ.

Nimms mir nicht übel, aber der Titel paßt wie die Faust aufs Auge. Aber vielleicht wars auch Absicht.

 

 

 

Da versucht man mal hier ein wenig Spaß reinzubringen mit einem Titel und dann wird das auch zu ernst genommen ;-) Nee, kein Ding, nehme dir gar nix übel, sind ja auch hier in diesem Internet, da sind die Leute viel zu leicht aus der Fassung zu bringen.

Bin jetzt seit einem Jahr dabei und ich würde es für vermessen halten, wenn ich jetzt behaupten würde, dass man alles richtig macht. Nur recht dumme Menschen glauben, dass sie viel oder das meiste wissen, dort fehlt dann die Reflexion. Also nur durch jede Diskussion kann das Wissen hier wachsen.

 

Was das Spekulative angeht: bisher hab ich nicht den Anspruch gehabt, dass ich mein Portfolio in alle Richtungen absichern muss. Dass Diversifikation wichtig ist, ist mir klar, aber dass das noch nicht voll ausgestaltet ist nach einem Jahr ist ja auch nicht ganz fernab der Logik, zumindest reicht für mehr Aktivität auch der monatliche Cashflow nicht.

 

Genug Palaver, welches sind denn für dich in dem Portfolio die Extremzykliker und Flatterbuden?

Zykliker sind ja immer recht verschrien aber wie so oft (es sei denn es ist nur zum Buy&Hold) ist es doch relativ egal, ob ich einen Zykliker halte, wenn ich ihn zum richtigen Zeitpunkt halte, für einen Extremzykliker gilt das dann ja umso mehr. Sollte ich dabei was übersehen, bin ich da offen.

Und nur weil die Leute hier relativ erregt über Novo diskutieren, muss das ja nicht für mich gelten. Zum derzeitigen Kurs ist Novo doch ein Bombenunternehmen.

 

 

 

 

 

 

wie siehst du denn den Punkt "Future Oders"? im Mai lagen sie noch bei 6% im August nur noch bei 1% in Amerika ...

dieser Wert lag die letzten Jahre so bei 11-15% ... autsch

 

Nike ist zwar gut zurückgekommen, hat aber meiner Meinung nach richtig starke Konkurrenz auf dem Heimatmarkt bekommen

 

 

Wenn ich mich nicht verschaut habe, dann sind future orders von den erwarteten 8% auf 7% zurückgegangen, finde ich jetzt weniger dramatisch (das war Stand September).

Klar macht Under Armour ganz gut Produkte, aber das machen sie schon seit 5 Jahren und der tatsächliche Druck auf Nike wird mir dann doch zu großgeredet. Adidas hat einen kleinen Lauf gehabt, nachdem sie bei der Jugend schon relativ abgeschlagen war, auf Dauer bin ich mir aber sicher, dass Nike seine Marktführerposition relativ sicher verteidigen kann.

Share this post


Link to post

Posted

Wer nicht auf Market Timing setzt, könnte auch Zykliker lange halten. Das macht aber nur Sinn, wenn um konjunkturelle Schwankungen bereinigt langfristig Wachstum vorliegt, was sich entsprechend in einer Wertsteigerung der Aktie auswirkt. Ist das beispielsweise bei der Lufthansa der Fall?

Share this post


Link to post

Posted

Absolut richtig, wenn als Ziel Buy&Hold vorliegt und man davon ausgeht, dass derjenige wächst über alle Zyklen hinweg, ist das Timing egal.

In diesem Fall ging es mir lediglich darum, dass LH relativ stark abgestraft wurde und man ob der Naivität der Menschen davon ausgehen kann, dass der Kurs wieder Richtung 13-15 gehen wird.

 

Dahinter steckt nur die Logik auszunutzen, dass die Leute auf das Vergangenheitschart setzen und es sich von alleine selbst erfüllen wird. Anlagehorizon ist hierbei allerdings auch (aller Voraussicht nach) weniger als 1 Jahr.

Von den puren Zahlen her ist LH eigentlich sonst viel zu heikel, egal ob zyklisch oder nicht.

Share this post


Link to post

Posted

Kann ich bei LH absolut nachvollziehen. Seit einer Dekade schwankt die Aktie zwischen, sagen wir 9-19, und das in absolut schöner Regelmäßigkeit. Ich hatte sie auch auf dem Schirm und wollte sie bei 9 kaufen, aber bei 9,30 ist sie wieder gedreht.

 

Für mich ist hier deine Investment-Idee absolut nachvollziehbar. Der Erfolg gibt dir da auch recht - was hat die Aktie gemacht ? Genau wieder Richtung Norden gedreht und nun bei 12,XX.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by markymark

Ist das hier ne Spassveranstaltung oder eine ernste Geldanlage? Ich sehe hier keine Strategie. Wo sind hier Werte mit einer konstanten Gewinnentwicklung? Das reisst einen nicht vom Hocker. Daimler kann man noch verstehen, KPS spekulativ interessant, aber sonst sehr unspektakulär und wenig inspirierend. Vielen hier dürfte das nicht gerade weiterhelfen. Schau mal bei Schinderhannes vorbei oder sonst wo, da kannst du noch was lernen.

Share this post


Link to post

Posted

Zykliker sind ja immer recht verschrien aber wie so oft (es sei denn es ist nur zum Buy&Hold) ist es doch relativ egal, ob ich einen Zykliker halte, wenn ich ihn zum richtigen Zeitpunkt halte, für einen Extremzykliker gilt das dann ja umso mehr.

 

Ist der Zeitpunkt der richtige? Die allgemeine Bewertung ist zumindest in den etablierten Märkten überdurchnittlich. Zinsen sind auf Rekordtief und Rohstoffe auch vergleichsweise günstig, von der Seite kann kaum noch Unterstützung kommen, eher Gegenwind durch wieder steigende Zinsen durch höheres Risikobewusstsein. Ich bin auch eher interessiert an Zyklikern, sofern sie stark nachgegeben haben, unterdurchschnittich bewertet sind und die Aussichten gut sind. Ich denke aber, dass der beste EInstiegszeitpunkt dann ist, wenn der Gesamtmarkt (deutlich) nachgegeben hat, denn dabei kommen Zykliker nochmal deutlicher unter die Räder, selbst wenn diese zuvor schon gut nachgegeben haben.

Share this post


Link to post

Posted

Ist das hier ne Spassveranstaltung oder eine ernste Geldanlage? Ich sehe hier keine Strategie. Wo sind hier Werte mit einer konstanten Gewinnentwicklung? Das reisst einen nicht vom Hocker. Daimler kann man noch verstehen, KPS spekulativ interessant, aber sonst sehr unspektakulär und wenig inspirierend. Vielen hier dürfte das nicht gerade weiterhelfen. Schau mal bei Schinderhannes vorbei oder sonst wo, da kannst du noch was lernen.

 

Vielleicht solltest du abends nach dem dritten Bier nicht mehr posten, wird anscheinend sonst leicht unfreundlich was du so von dir gibst.

 

War mir nicht klar, dass man hier nur Depots vorstellen darf, die für andere kopierbar sind. Ging davon aus, dass man sich hier auf eine Diskussion freuen kann, aber anscheinend ist das nicht so. Gehe dann wohl eher in den Lesemodus über.

 

Zykliker sind ja immer recht verschrien aber wie so oft (es sei denn es ist nur zum Buy&Hold) ist es doch relativ egal, ob ich einen Zykliker halte, wenn ich ihn zum richtigen Zeitpunkt halte, für einen Extremzykliker gilt das dann ja umso mehr.

 

Ist der Zeitpunkt der richtige? Die allgemeine Bewertung ist zumindest in den etablierten Märkten überdurchnittlich. Zinsen sind auf Rekordtief und Rohstoffe auch vergleichsweise günstig, von der Seite kann kaum noch Unterstützung kommen, eher Gegenwind durch wieder steigende Zinsen durch höheres Risikobewusstsein. Ich bin auch eher interessiert an Zyklikern, sofern sie stark nachgegeben haben, unterdurchschnittich bewertet sind und die Aussichten gut sind. Ich denke aber, dass der beste EInstiegszeitpunkt dann ist, wenn der Gesamtmarkt (deutlich) nachgegeben hat, denn dabei kommen Zykliker nochmal deutlicher unter die Räder, selbst wenn diese zuvor schon gut nachgegeben haben.

 

Absolut, gerade für Zykliker gibt es deutlich bessere Einstiegszeitpunkte.

Share this post


Link to post

Posted

Naja, zur Strategie deiner Anlage hast du dich aber in der Tat noch nicht geäußert.

Wofür ist das Depot denn gut? Vermögensbildung ohne Ziel? Altersvorsorge? Zocken? In die Richtung hättest du dich eingangs etwas klarer positionieren sollen. Dann kämen keine so barschen Rückfragen^^

Share this post


Link to post

Posted

Naja, zur Strategie deiner Anlage hast du dich aber in der Tat noch nicht geäußert.

Wofür ist das Depot denn gut? Vermögensbildung ohne Ziel? Altersvorsorge? Zocken? In die Richtung hättest du dich eingangs etwas klarer positionieren sollen. Dann kämen keine so barschen Rückfragen^^

 

"Barsche Rückfragen" würd ich das nicht nennen, aber sei es drum.

 

Ziel: Vermögenssteigerung als bessere Anlage als Tagesgeld oä; für mich gilt das dann langfristig als Altersvorsorge, da ich nicht plane in diese Richtung sonst vorzusorgen (das geht dann wiederum in Richtung "zocken" denke ich)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Ist das hier ne Spassveranstaltung oder eine ernste Geldanlage? Ich sehe hier keine Strategie. Wo sind hier Werte mit einer konstanten Gewinnentwicklung? Das reisst einen nicht vom Hocker. Daimler kann man noch verstehen, KPS spekulativ interessant, aber sonst sehr unspektakulär und wenig inspirierend. Vielen hier dürfte das nicht gerade weiterhelfen. Schau mal bei Schinderhannes vorbei oder sonst wo, da kannst du noch was lernen.

Vielleicht solltest du abends nach dem dritten Bier nicht mehr posten, wird anscheinend sonst leicht unfreundlich was du so von dir gibst.

 

War mir nicht klar, dass man hier nur Depots vorstellen darf, die für andere kopierbar sind. Ging davon aus, dass man sich hier auf eine Diskussion freuen kann, aber anscheinend ist das nicht so. Gehe dann wohl eher in den Lesemodus über.

 

Ist der Zeitpunkt der richtige? Die allgemeine Bewertung ist zumindest in den etablierten Märkten überdurchnittlich. Zinsen sind auf Rekordtief und Rohstoffe auch vergleichsweise günstig, von der Seite kann kaum noch Unterstützung kommen, eher Gegenwind durch wieder steigende Zinsen durch höheres Risikobewusstsein. Ich bin auch eher interessiert an Zyklikern, sofern sie stark nachgegeben haben, unterdurchschnittich bewertet sind und die Aussichten gut sind. Ich denke aber, dass der beste EInstiegszeitpunkt dann ist, wenn der Gesamtmarkt (deutlich) nachgegeben hat, denn dabei kommen Zykliker nochmal deutlicher unter die Räder, selbst wenn diese zuvor schon gut nachgegeben haben.

Absolut, gerade für Zykliker gibt es deutlich bessere Einstiegszeitpunkte.

Naja, auf etwas unkonventionelle Art wurde auf Schwächen hingewiesen. Was spricht dagegen, in solide Werte statt in Nervenkitzel zu investieren? Wenn es Dir wirklich um Altersvorsorge bzw. Vermögensaufbau geht, solltest Du die Kritik ernst nehmen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by DNA

ein bisschen Nervenkitzel ist doch das Salz in der Suppeunsure.gif

als Altersvorsorge würde ich allerdings auch defensive Titel mit einbringen und übergewichten, einen riskanteren Spielteil kann man ja immer haben smile.gif

Share this post


Link to post

Posted

für mich gilt das dann langfristig als Altersvorsorge, da ich nicht plane in diese Richtung sonst vorzusorgen

Das halte ich nicht für sonderlich klug. Lesetipp

Share this post


Link to post

Posted

ein bisschen Nervenkitzel ist doch das Salz in der Suppeunsure.gif

als Altersvorsorge würde ich allerdings auch defensive Titel mit einbringen und übergewichten, einen riskanteren Spielteil kann man ja immer haben smile.gif

 

Vielleicht solltest du abends nach dem dritten Bier nicht mehr posten, wird anscheinend sonst leicht unfreundlich was du so von dir gibst.

 

War mir nicht klar, dass man hier nur Depots vorstellen darf, die für andere kopierbar sind. Ging davon aus, dass man sich hier auf eine Diskussion freuen kann, aber anscheinend ist das nicht so. Gehe dann wohl eher in den Lesemodus über.

 

 

Absolut, gerade für Zykliker gibt es deutlich bessere Einstiegszeitpunkte.

Naja, auf etwas unkonventionelle Art wurde auf Schwächen hingewiesen. Was spricht dagegen, in solide Werte statt in Nervenkitzel zu investieren? Wenn es Dir wirklich um Altersvorsorge bzw. Vermögensaufbau geht, solltest Du die Kritik ernst nehmen.

 

 

 

Genau deswegen bin ich ja hier, damit ich aus der Diskussion solche Erkenntnisse ziehen kann. Eure beiden Beiträge sind dabei deutlich zielführender als die Art wie z.B. markymark das angegangen ist, find ich persönlich relativ daneben, allerdings halte ich auch nicht viel davon im Internet sich anzupöbeln, bringt niemandem irgendwas.

 

Werde auf jeden Fall (das mal als erste Konsequenz hier) den Fokus auf defensivere Titel legen.

 

für mich gilt das dann langfristig als Altersvorsorge, da ich nicht plane in diese Richtung sonst vorzusorgen

Das halte ich nicht für sonderlich klug. Lesetipp

 

 

das "kluk" ist Anspielung auf:

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now