Commerzbank Falschberatung? Was tun?

  • falschberatung immobilienfonds degi europa

Geschrieben · bearbeitet von vanity
Titelanpassung

Hallo Community,

 

habe die Depotübersicht meiner Tante mal durchgesehen und bin fast vom Stuhl gefallen.

Sie ist bei der Commerzbank früher Dresdner Bank.

2009 wurde ihr u.a. der Immobilienfond DEGI Europ 980780 angedreht für 50.000EUR.

Heute ist der Mist nur 1360EUR Wert. Sie war auch sehr sauer, da ihr das nicht so ganz klar war.

 

Wieso wurde der Mist nicht bei einem Stoppkurs verkauft ? Wieso hat man den Kunden so im Regen stehen gelassen ?

Kann man die Bank verklagen ?

 

http://www.wallstreet-online.de/fonds/degi-europa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 26 Minuten schrieb mr.risiko:

Wieso wurde der Mist nicht bei einem Stoppkurs verkauft ? Wieso hat man den Kunden so im Regen stehen gelassen ?

Kann man die Bank verklagen ?

Welche Ausschüttungen haben denn seit 2009 stattgefunden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Verklag dich erstmal selbst wegen Dummheit.

 

Bei einem Immobilienfonds in Abwicklung interessiert nicht der heutige Wert, da es während der laufenden Liquidation des Fondsvermögens bereits 15 Substanzausschüttungen gab.

 

Wer hat denn den Stoppkurs gesetzt, der nicht angewandt wurde? Deine Tante? Wohl nicht. Sollen Banken also deiner Meinung nach bei fallenden Kursen automatisch verkaufen, ohne dass der Depotbesitzer eine Order gibt? Völliger Rinderwahnsinn.

 

Gab seine Beratung? Dokumentation/Zeugen? Nur dann und wenn man die Details kennt, kann man zu einer Klage mehr als nur sinnfrei fabulieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kann ja nicht jeder so ein Experte in dem Bereich sein wie du.

Wieso interessiert es keinen, wenn das GEld weg ist ?

 

Keiner hat einen Stoppkurs gesetzt, weil meine Tante keine Ahnung von diesem Business hat und deshalb komplett auf den Berater gehört hat.

Nein automatisch auf keinen Fall, jetzt machst du dich komplett lächerlich. Überteib mal nicht.

Aber man könnte ja mal die Person beraten und nicht komplett ins schwarze Loch werfen lassen. Spätestens bei -20% sollte man darauf hinweisen.

Sicher gab es einige Beratungen aber dies war der Tante nicht so klar gemacht worden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie wäre es denn mal, ein wenig Selbstverantwortung zu übernehmen und sich erst einmal zu informieren, bevor man "fast vom Stuhl fällt" und die Tante "sauer" werden lässt?

 

Man schaue z. B. bei der Kapitalanlagegesellschaft vorbei: http://www.aberdeen-immobilien.de/germanyimmobilien/ 

 

Zitat

Offene Immobilienfonds in Abwicklung

Die Commerzbank Aktiengesellschaft hat gemäß Investmentrecht als Depotbank die Verantwortung für die folgenden Fonds übernommen:

DEGI EUROPA

DEGI INTERNATIONAL

DEGI GLOBAL BUSINESS

DEGI GERMAN BUSINESS

Um aktuelle Informationen zu erhalten, klicken Sie auf den Fondsnamen. Sie werden dann zur entsprechenden Internetseite der Commerzbank AG weitergeleitet.

Hinweis: Es handelt sich um eine reine Verlinkung; für die auf den Zielseiten hinterlegten Inhalte ist alleine die Commerzbank AG verantwortlich.

 

Man klicke nun auf http://www.commerzbank.de/degi-europa und landet dann auf einer Seite, auf der z. B. folgendes zu lesen ist:

Zitat

DEGI EUROPA
Seit dem 1. Oktober 2013 wird der Anteilwert des Fonds „DEGI EUROPA“ im Auftrag der Depotbank - der Commerzbank AG, Frankfurt - ermittelt.

Die Commerzbank AG hat seit diesem Tag die Verwaltung des Fonds übernommen und wird den Fonds abwickeln.

 

Darunter sind dann Veröffentlichungen gelistet, Berichte, Angaben zu Ausschüttungen, Objektbestände, Objektverkäufe.

 

Wie wäre es erst einmal, mit diesen Angaben zu arbeiten und zu rechnen, statt sich über einzelne Zahlen auf zu regen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Was nützt mir jetzt das lesen und rechnen. Fakt ist jetzt sind nur noch 1360EUR auf Ihrem Konto bei Verkauf. Nur das zählt für meine Tante.

Schliesslich wollte man Geld erwirtschaften und mit Infos über den Fond kann Sie eh nichts anfangen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tyr

Hast du Verständnisprobleme? Ich habe dich doch schon komplett an die Hand genommen! Klicke die Links an, lese und fange an, nachzudenken und die Zahlen nach zu vollziehen!

 

Meckere nicht herum, sondern mache die Hausaufgaben bzw. bringe deine Tante dazu, ihre Hausaufgaben zu machen!

 

Wie oft noch.

 

Edit: es gibt auch kein "nur das zählt". Dann muss deine Tante eben lernen, dass noch mehr zählt, z. B. die zwischenzeitlichen Ausschüttungen. Lesen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Minuten schrieb mr.risiko:

Was nützt mir jetzt das lesen und rechnen. Fakt ist jetzt sind nur noch 1360EUR auf Ihrem Konto bei Verkauf. Nur das zählt für meine Tante.

Schliesslich wollte man Geld erwirtschaften und mit Infos über den Fond kann Sie eh nichts anfangen.

Was hat deine Tante denn mit den Ausschüttungen gemacht? Es ist ja nicht so, dass der Fonds tatsächlich 48640 Euro Verlust gemacht hat.

 

Und wie ist die "Beratung" abgelaufen? Hast du darüber irgendwelche Informationen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Danke für eure Hilfe.

Ich werde mir mal die Briefe der Bank in Ruhe angucken, was mit den Ausschüttungen passiert ist. Aber denke nicht dass da

viel Geld ankam.

Doch leider ist das Geld wohl verbrannt.

Beratung ist leider nirgends dokumentiert oder aufgenommen worden, sonst wär es ja einfach.

Mein Tante meinte nur, Sie wurde über den tatsächlichen Verlust nie informiert, sondern immer nur mit Abwarten Tee trinken hingehalten. Wird schon besser etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Ramstein

vor 5 Minuten schrieb mr.risiko:

Danke für eure Hilfe.

Ich werde mir mal die Briefe der Bank in Ruhe angucken, was mit den Ausschüttungen passiert ist. Aber denke nicht dass da

viel Geld ankam.

Doch leider ist das Geld wohl verbrannt.

 Gute Güte!

https://www.commerzbank.de/wertpapier/de/research/fonds/fondsportraet/980780.html

 

Zitat

Ausschüttungen seit dem Jahr 2011
Die bisherigen Ausschüttungen bestanden überwiegend aus Teilrückzahlungen des eingesetzten Kapitals der Anleger. Bisher wurden folgende Ausschüttungen getätigt:

Januar 2011: 9,70€
Juli 2011: 1,85€
Januar 2012: 3,00€
Juli 2012: 1,55€
Januar 2013: 0,60€
September 2013: 8,00€
Januar 2014: 0,25€
Juli 2014: 1,10€
Januar 2015: 0,90€
Februar 2015: 2,00€
Juli 2015: 0,65€
Januar 2016 0,63€
Juli 2016 0,36€
September 2016 1,50€
Januar 2017 3,35€

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 12 Minuten schrieb mr.risiko:

Doch leider ist das Geld wohl verbrannt.

Wie kommst du denn immer zu deinen steilen Behauptungen, ohne dir auch nur ansatzweise genauer angeschaut zu haben, wie denn die tatsächlichen Zahlungsströme ausgesehen haben? Vielleicht hat es sich ja für deine Tante kräftig gelohnt? Das weißt du doch noch gar nicht!

 

Fange doch erst einmal an zu lesen und halte dich mit schrägen Behauptungen so lange zurück, bis du die Fakten kennst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 17 Minuten schrieb mr.risiko:

Mein Tante meinte nur, Sie wurde über den tatsächlichen Verlust nie informiert,

Das zweifle ich an. Sie hat mit Sicherheit jedes Jahr einen Depotauszug bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb mr.risiko:

weil meine Tante keine Ahnung von diesem Business hat und deshalb komplett auf den Berater gehört hat.

und hast Du den schon angerufen und die Hölle heiß gemacht?

Würde mich wirklich mal interessieren, wie der reagiert, wenn Du ihm deine hier gemachten Vorwürfe an den Kopf wirfst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sorry, nur weil es modern ist gegen Banken zu schimpfen solle nicht gleich mitmachen ohne sich zu informieren.

 

Deine Tante wird sehr wohl zu einem Gespräch bei Schließung des Fonds eingeladen worden sein, so wie alle Kunden die diesen Fonds zu der Zeit in Ihrem Dresdner-/Commerzbank Depot hatten. Wahrscheinlich hat deine Tante den Inhalt des Gesprächs nur nicht verstanden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich fand meine Antwort (direkt unter dem Eröffnungspost) ja ganz nett und sozialkompatibel formuliert. Allerdings erfordert so etwas ja ein Minimum an Mitarbeit des Fragestellers.

 

Früher war Ramstein auch mal anfangs meist so sanft, jetzt nicht mehr. Ich verstehe ihn immer besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden