Finger Weg von Rohstoff ETFs! Jens Rabe

  • Rohstoff
  • ETC

Geschrieben

 

Wiedersspricht eindeutig Kommer.

Können wir gern mal diskutieren, was haltet ihr davon? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es gibt keine Rohstoff-ETFs; das sind ETCs. Und "wiederspricht" gibt es auch nicht. Und Kommer ist nicht die Bibel, sondern ein Impulsgeber. Und im WpF herrscht weitgehend die Meinung vor, dass Rohstoffe nicht in jedes Depot gehören. Falls Rohstoffe dann nur, wenn man wirklich versteht, was man kauft.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Keiner muß Rohstoffe halten! Und Diversifikation ist auch nichts Heiliges.

Wenn ich Aktien kaufe, dann beteilige ich mich am Produktivkapital. Daraus entsteht neuer Wohlstand. Daran will ich mich beteiligen.

Wenn ich Rohstoffe kaufen würde, dann wäre dies nur eine Spekulation auf Preisschwankungen. Das wäre nicht meine Sache.

Ich finde die Argumentation von Jens Rabe daraus hinaus auch noch eingängig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von etherial

vor 1 Stunde schrieb Ramstein:

Es gibt keine Rohstoff-ETFs

Als pedantischen Hinweis: Vorschlag was FR0010270033 "Lyxor Commodities Thomson Reuters" sein soll? Just-ETF listet 20 derartige ETFs, die keine ETCs sind.

vor 1 Stunde schrieb Define:

Können wir gern mal diskutieren, was haltet ihr davon?

1. Der Autor äußert hier, dass Contango das normale Verhalten von Futures ist. Er begründet das damit, dass er ja Kosten hätte, wenn er die Lieferung in die Zukunft verzögert. Stimmt aber nur, wenn er die Ware bereits hat. Ein Rohstoffförderer, der sich erst um den Verkauf kümmert, wenn er die Ware hat, hat schon was falsch gemacht. Üblicherweise verkauft er nämlich das Volumen welches er bis zum Stichtag vermutlich gefördert hat.

 

2. Die bisher dominante Meinung dazu geht davon aus, dass Backwardation (also eine umgekehrte Strukturkurve) die Norm sind (und nennen es Normal-Backwardation). Begründung ist: Niemand würde das Risiko eines Rohstoffkaufs in x Tagen eingehen, wenn er nicht mindestens den risikolosen Zins dafür gutgeschrieben bekommt. Ansonsten könnte er sein Geld ja einfach auf der Bank lassen und in x Tagen auf Rohstoffkauf gehen.

 

Abschließend: Tatsächlich sind die heutigen Märkte derzeit häufiger im Contango-Zustand. Erklärung dafür habe ich nicht. Ich würde selbst Rohstoff-ETFs auch nicht mehr ins Portfolio aufnehmen und habe bisher auch nur mit einer kleineren den Fehler gemacht. Ich gehe davon aus, dass die guten Korrelationseigenschaften von Rohstoffen inzwischen wegarbitriert worden sind und dass der unerklärbare Contango-Kurs der letzten Jahre genau darauf zurückzuführen ist, dass hier Portfolio-Optimierer zu stark im Markt vertreten sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden