Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
ZinesZins1990

Reinvest Dividende

  • dividende
  • reinvest

Geschrieben

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich der Dividende die ich Reinvestiere. 

 

Angenommen ich bekomme 1000€ Dividende  von Aktie X und Kaufe bei der Consorsbank für Gebühren 9,95€ die Transaktion Aktie Y mit Aktienkurs 99,005€

 

Ist es dann korrekt, dass ich meiner Excel 9,95 als mein Einstandsinvest nehme und einen GUV von +10.000% hätte?

 

Habe ich gerade ein Denkfehler, oder habe ich dann wirklich Aktien im Wert von 1000€ zu Preis von 9,95€ erhalten?

 

Ich füge ja das Geld was von X abgezogen wurde der Aktie Y zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja und nein - theoretisch sinkt der Kurs der Aktie X ex-Div, sodass nach der Ausschüttung deine Aktien von X 1000€ weniger wert sind. Auf Ebene des gesamten Depots entsteht also kein zusätzliches Vermögen aus dem Nichts und die Rechnung stimmt. Bezüglich der Einzelposition ist es meiner Ansicht nach aber nicht korrekt, weil du so die Einstandskurse unterschiedlich misst, abhängig davon woher das Geld für den Kauf kam. Dann kannst du die Performance deiner Einzelpositionen nicht mehr miteinander vergleichen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ZinesZins1990

vor 20 Minuten schrieb Yerg:

Ja und nein - theoretisch sinkt der Kurs der Aktie X ex-Div, sodass nach der Ausschüttung deine Aktien von X 1000€ weniger wert sind. Auf Ebene des gesamten Depots entsteht also kein zusätzliches Vermögen aus dem Nichts und die Rechnung stimmt. Bezüglich der Einzelposition ist es meiner Ansicht nach aber nicht korrekt, weil du so die Einstandskurse unterschiedlich misst, abhängig davon woher das Geld für den Kauf kam. Dann kannst du die Performance deiner Einzelpositionen nicht mehr miteinander vergleichen.

 

 

Wieso der Einstandskurs? Wenn ich zu 99,005 kaufe und der wert fällt um die hälfte, dann habe ich auch nur noch ein GUV von 5.000%

Wenn ich nämlich in den gleich wert reinvestiere, habe ich ja eine Wertsteigerung um die Dividende. Die Frage ist halt wie wäre eine Darstellung im Depot bei einem Neuwert.

 

Angenommen Aktie Y Kostet 2000€ ich nehme 1000€ Dividende und Investiere mit frischem Geld 1000€ dann hätte ich doch auch ein GUV von 100%? 

 

Ich hätte doch Aktie Y die 2000€ im Kurs steht ist für 1000€ erhalten weil die anderen 1000€ schon im Depot sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

Am Tag der Dividendenzahlung wird der BRUTTOwert der Dividende vom Kurs der Aktie abgezogen. Mal angenommen, der Kurs verändert sich an dem Tag nicht und Du reinvestierst die NETTOdividende sofort wieder in die *selbe* Aktie. Dann ist der

 

[Wert der enstpr. Aktienposition NACH Dividendenzahlung und deren Reinvestition] = [Aktienwert VOR Dividendenzahlung] - [BRUTTOdividende] + [NETTOdividende] - [Ordergebühren]

 

[NETTOdividende] = [BRUTTOdividende] - [Abgeltungssteuer + Soli + ggf. Kirchensteuer]

 

Das sollte mit dem Taschenrechner nicht allzu schwer auszurechnen sein. Auch bei EXCEL müsstest Du mit diesen Parametern auf das entspr. Ergebnis kommen. Wahrscheinlich hast Du irgendwo einen Fehler in der Formel.

 

BTW: 

Als Anfänger wirst Du wohl kaum bei einer einzelnen Aktie eine Dividende über 1.000€ erhalten. Willst Du allen Ernstes bei 9,95€ Ordergebühr zweistellige Beträge reinvestieren? Von daher stellt sich die Frage doch eigentlich gar nicht in der Praxis. Spare die Dividenden doch lieber gemeinsam mit Deinen monatlichen Überschüssen an und investiere es regelmäßig wie gehabt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 29 Minuten schrieb Schildkröte:

Am Tag der Dividendenzahlung wird der BRUTTOwert der Dividende vom Kurs der Aktie abgezogen. Mal angenommen, der Kurs verändert sich an dem Tag nicht und Du reinvestierst die NETTOdividende sofort wieder in die *selbe* Aktie. Dann ist der

 

[Wert der enstpr. Aktienposition NACH Dividendenzahlung und deren Reinvestition] = [Aktienwert VOR Dividendenzahlung] - [BRUTTOdividende] + [NETTOdividende] - [Ordergebühren]

 

[NETTOdividende] = [BRUTTOdividende] - [Abgeltungssteuer + Soli + ggf. Kirchensteuer]

 

Das sollte mit dem Taschenrechner nicht allzu schwer auszurechnen sein. Auch bei EXCEL müsstest Du mit diesen Parametern auf das entspr. Ergebnis kommen. Wahrscheinlich hast Du irgendwo einen Fehler in der Formel.

 

BTW: 

Als Anfänger wirst Du wohl kaum bei einer einzelnen Aktie eine Dividende über 1.000€ erhalten. Willst Du allen Ernstes bei 9,95€ Ordergebühr zweistellige Beträge reinvestieren? Von daher stellt sich die Frage doch eigentlich gar nicht in der Praxis. Spare die Dividenden doch lieber gemeinsam mit Deinen monatlichen Überschüssen an und investiere es regelmäßig wie gehabt.

 

Mach ich ja auch, wenn ich z.B. 20€ Dividende bekomme und habe meinen Freibetrag noch nicht ausgeschöpft. Dann müsste ich doch im Monat darauf wenn ich 1000€ Investiere - 980 von meinem Konto nehme und 20€ vom meinem Verrechnungskonto, dann kaufe ich doch dennoch Aktien im Wert von 1000€ zum Preis von 980€ und habe einen Vorteil?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 44 Minuten schrieb ZinesZins1990:

Wieso der Einstandskurs? Wenn ich zu 99,005 kaufe und der wert fällt um die hälfte, dann habe ich auch nur noch ein GUV von 5.000%

Ich finde es nicht sinnvoll, bei einem Investment das im Wert um die Hälfte gefallen ist, von einem Gewinn von 5000% zu sprechen, während ich bei bei dem gleichen Investment von einem Verlust von 50% sprechen würde, wäre das Geld nicht "schon im Depot" gewesen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ZinesZins1990

vor 9 Minuten schrieb Yerg:

Ich finde es nicht sinnvoll, bei einem Investment das im Wert um die Hälfte gefallen ist, von einem Gewinn von 5000% zu sprechen, während ich bei bei dem gleichen Investment von einem Verlust von 50% sprechen würde, wäre das Geld nicht "schon im Depot" gewesen.

 

 

Aber ist doch ein Fakt, dass wenn ich 100€ Dividende reinvestiere dass ich dann von der Kaufsumme die Dividende abziehen kann? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 38 Minuten schrieb ZinesZins1990:

Mach ich ja auch, wenn ich z.B. 20€ Dividende bekomme und habe meinen Freibetrag noch nicht ausgeschöpft. Dann müsste ich doch im Monat darauf wenn ich 1000€ Investiere - 980 von meinem Konto nehme und 20€ vom meinem Verrechnungskonto, dann kaufe ich doch dennoch Aktien im Wert von 1000€ zum Preis von 980€ und habe einen Vorteil?

Rechnerisch stimmt das. Aber zum einen wirst Du Deinen Freibetrag früher oder später ausschöpfen. Zum anderen nagen an der Reinvestition Steuern und Ordergebühren. Von daher sollte der Fokus vielleicht doch eher auf Wachstumswerte und/oder Aktienrückkäufe liegen, gerade in Deinem jungen Alter. Aber ja, wenn es Dich beruhigt: Wenn Du regelmäßig 1.000€ investieren willst, wird Deine dafür erforderliche Ansparsumme umso geringer sein, je größer Deine Dividendenansparungen sein werden. Für diese Erkenntnis machst Du extra einen neuen Thread auf? Wofür hast Du Dein Musterdepot?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 52 Minuten schrieb ZinesZins1990:

Aber ist doch ein Fakt, dass wenn ich 100€ Dividende reinvestiere dass ich dann von der Kaufsumme die Dividende abziehen kann?

Wenn für dich Fakt ist, dass du so rechnen kannst wie im Eingangspost beschrieben, wieso fragst du dann? Du kannst natürlich rechnen wie du möchtest, die Frage ist nur, ob etwas herauskommt, was dir als Information für zukünftige Investmententscheidungen hilft.

 

Deine Rechnung:

Beispiel 1.png

 

Meine Rechnung:

Beispiel 2.png

 

Auf Ebene des Gesamtdepots gibt es keinen Unterschied. Du musst dich entscheiden, welche Sichtweise du auf Ebene des Einzelwerts sinnvoller findest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 14 Stunden schrieb Schildkröte:

Rechnerisch stimmt das. Aber zum einen wirst Du Deinen Freibetrag früher oder später ausschöpfen. Zum anderen nagen an der Reinvestition Steuern und Ordergebühren. Von daher sollte der Fokus vielleicht doch eher auf Wachstumswerte und/oder Aktienrückkäufe liegen, gerade in Deinem jungen Alter. Aber ja, wenn es Dich beruhigt: Wenn Du regelmäßig 1.000€ investieren willst, wird Deine dafür erforderliche Ansparsumme umso geringer sein, je größer Deine Dividendenansparungen sein werden. Für diese Erkenntnis machst Du extra einen neuen Thread auf? Wofür hast Du Dein Musterdepot?

 

Ich denke es ist für viele von Interesse zu erfahren, wie andere es handhaben und wie andere es persönlich bilanzieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0