Initial Coin Offerings (ICO): Jemand Erfahrungen?

  • ICO
  • Blockchain

Geschrieben · bearbeitet von ufr

Es wundert mich, dass ich hier noch keinen Thread zum aktuellen Trend-Thema "ICO" gefunden habe.

Siehe z. B.: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/leasing/virtuelle-waehrungen-wagnisfinanzierung-3-0/19863878.html

Kurzfassung: Unregulierte Ausgabe von einer Art "Anteilen" an irgendwas, was mit Blockchain zu tun hat.

 

Hat jemand von Euch Erfahrungen damit, wie das so abläuft oder ist in ICOs investiert?

 

Trotz mehrerer Stunden Recherche ist für mich nach wie vor intransparent, was diese ganzen ausgegebenen Kryptowährungen und Projekte eigentlich im Kern voneinander unterscheidet (außer, dass alle virtuell aus der Luft geboren werden).

Ich gehe zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass sich das Thema ähnlich wie der neue Markt Ende der Neunziger Jahre entwickeln wird.

Bis zum Absturz könnte das Ganze aber aus spekulativer Sicht durchaus Spaß machen.

 

Eine Übersicht über die "Emissionen" gibt es z. B. hier:

https://www.ico-list.com/

 

Bei solchen Videos merke ich, dass ich langsam alt werde::rolleyes:

Die Jungs und Mädels haben immerhin 156 Mio. $ eingesammelt, aber was macht das für einen Sinn, wenn jeder seine eigene Währung generieren kann?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich darf mal kurz Peter Lynch zitieren: "Invest in what you know."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb ufr:

Ich gehe zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass sich das Thema ähnlich wie der neue Markt Ende der Neunziger Jahre entwickeln wird.

Bis zum Absturz könnte das Ganze aber aus spekulativer Sicht durchaus Spaß machen.

Die Ähnlichkeit ist wirklich erschreckend. Ich kenne Leute, die bei praktisch jedem ICO mitmachen, der nicht "offensichtlich" Betrug ist, und der Gewinn bis zum Listing bei einer Börse liegt dort in mindestens 90% aller Fälle bei 100%, oft deutlich höher. Das ist teilweise echt irrsinnig, dort werden den blödesten Projekten Millionen Dollar hinterhergeworfen, nur weil (oft sinnlos) eine Kryptowährung herumgebaut wird. Zumindest hat das bis vor einigen Wochen gut funktioniert. Mittlerweile stockt der Markt dort wohl etwas.

 

Was seit dieser Woche erschwerend hinzukommt, ist, dass die SEC nun anscheinend langsam anfängt, im Wilden Westen Sheriff zu spielen (siehe U.S. Securities Laws May Apply to Offers, Sales, and Trading of Interests in Virtual Organizations). Bestimmte Tokens danach regulierungspflichtig sein/werden(?). Wenn ich das richtig verstehe, wird sich momentan allerdings noch nicht aktiv eingemischt, sondern das ganze soll mehr als Warnung verstanden werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

:blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Grundidee ist einfach das gleiche wie Crowdfunding. Im Idealfall hat man geringere Gebühren und nimmt Steuern heraus. ICOs sind da, und werden dableiben. 

 

Momentane Probleme:

-Scam/Hype: Die Unternehmen sind verhältnismäßig klein und arbeiten meistens an Technologien, die die Investoren nicht 100% verstehen. Wenig transparenz / staatliche Regulierungen

-hohe Gebühren, die die Exchanges momentan noch verlangen

-große Varianz, da sehr hypeanfällig

 

Erinnert mich ein wenig an Pennystockstrading in den 80ern. 

 

Sie bieten in der Zukunft aber auch große Vorteile:

-geringere Gebühren, theoretisch unter 0,1% des Unternehmens

-höhere Liquidität, da viele Kleininvestoren, und man nicht auf einen Verkauf des Unternehmens warten muss, um bezahlt zu werden

-Unternehmen können sich gut Offshore ansiedeln, und müssen nahezu keine Steuern bezahlen oder ihre Energien in Buchhaltung verschwenden

-Einfachere Finanzierung von Projekten, die mit rechtlichen Problemen zu kämpfen haben (sensible Daten, menschliches Erbgut, ... )

-höherer Edge, wenn man das Unternehmen/den Markt sehr gut kennt, und Hype versteht. 

 

Momentan kann man die Börse nicht wirklich "schlagen". Vielleicht kann man Tausende Stunden reinstecken, und kriegt dann ein paar mehr Prozent Rendite, aber nicht wirklich lohnenswert. Bei ICOs wird das anders sein. Dort wird es longterm Gewinner und longterm Verlierer geben. 

 

Ich habe in keinen ICO bisher investiert, da ich noch nichts "gutes" gefunden habe. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Was sich schon in den USA angedeutet hat, wird in China nun direkt mal umgesetzt: Chinesische Zentralbank verbietet Krypto-Börsengänge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Geil! 

Sachen gibts...

https://tokenmarket.net/ico-calendar

 

vl werde ich auch alt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja, das hat schon einen gewissen Spaßfaktor... 

 

Hab mir z. B. mal das Whitepaper von "Real" angesehen.

12 bis 20 Prozent erwartete Rendite mit Immobilien Crowdfunding, aber dafür keine Angabe wer die Dinger verwaltet, Firmensitz Singapur, etc. 

Ja nee, ist klar, dass man da unbedingt einsteigen muss :thumbsup:

Und erst der Nachholbedarf: Market Cap Bitcoin liegt gerade mal bei 1/200 von Gold. Das ist doch das ultimative Argument für einen Invest :w00t:

 

Ich frage mich nur, was die alle mit den eingesammelten zweistelligen Millionenbeträgen machen?

So einfach ist es doch auch nicht, sich damit als CEO abzusetzen... 

 

Ich korrigiere meine Meinung daher: Das wird nicht nur wie, sondern schlimmer als beim Neuen Markt.

Hab mir mittlerweile eine Meinung dahingehend gebildet, dass ich erst nach einem substabtiellen Absturz und der nötigen Konsolidierungswelle einsteige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 10.9.2017 um 15:02 schrieb ufr:

Hab mir mittlerweile eine Meinung dahingehend gebildet, dass ich erst nach einem substabtiellen Absturz und der nötigen Konsolidierungswelle einsteige.

 

Das ist dann wieder der klassische Versuch von Market Timing. Funktioniert nicht.

 

Zudem ist noch gar nicht klar, ob und wenn ja welche digitale Währung in Zukunft überhaupt werthaltig sein wird. Die fehlende Regulation hat Vorteile aber auch Risiken. Jeglicher Kauf von digitaler nicht-gesetzlicher Währung kann später auf den Wert von null fallen, in kürzester Zeit, ohne "notwendige Konsilidierungswelle".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zum Thema ICOs vielleicht auch interessant ist dieser schon vor über einem Jahr erschienene Artikel: Why Many Smart Contract Use Cases Are Simply Impossible

 

Mich erinnert der ganze Hype inzwischen auch sehr an den neuen Markt bzw. Dotcom-Hype. Damals war es "irgendwas mit Internet", heute ist es "irgendwas mit Blockchain".

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn überhaupt, wäre die Technologie dahinter -blockchain- interessant. Ich kann mir gut vorstellen dass das die Basis für den Internet/Mobil-Zahlungsverkehr der Zukunft darstellen kann. Keine Ahnung ob und wie sowas investierbar ist. Daneben - natürlich haben da auch andere Alteingesessene (Banken, Kreditkarten, Paypal usw.) zunächst mal was dagegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden