Neues ETF-Portfolio

  • ETF
  • Depotbewertung

Geschrieben

Hallo an die Runde. 

 

Ich möchte mein erstes ETF-Portofolio anlegen. Ich habe ein Betrag von 10.000 Euro zur Verfügung (ca. 25% meiner Ersparnisse). Weiters, wäre ich bereit im Monat ohne Probleme 500-700 Euro weiterhin zu investieren. Das Angelegte, sowohl Einmalbetrag, als auch Sparplan, wird nicht vor 10 Jahren nötig sein. 

Ich habe an Folgendes gedacht und möchte eure Meinung:

 

Portofolio 1 - 5.000 EUR

 

MSCI World 65%, genauer db x-trackers MSCI World Index UCITS ETF (DR) 1C A1XB5U

und

MSCI EM Asia 35% mit Amundi ETF MSCI EM Asia UCITS ETF EUR 

oder 

MSCI EM 35% mit db x-trackers MSCI Emerging Markets 1C UCITS ETF (DR)  

 

Portofolio 2 - 5.000 EUR

 

NASDAQ100 65%, genauer iShares Nasdaq 100 UCITS ETF (Acc) 

und

MSCI Europe IT 35%, genauer SPDR MSCI Europe Technology UCITS ETF  

 

- Beide o.g. ETFs wäre bei Ing DiBa ohne Transaktionskosten

 

Sparplan 1 - 100 EUR

 

Dieser darf ruhig länger als 10 Jahre gehalten werden, sollte für meine Tochter ein kleine Summe zusammenkratzen. 

 

db x-trackers DAX UCITS ETF (DR) 1C  

 

Über Maxblue würden keine Transaktionkosten anfallen, zumindest solange die Aktion gültig ist. Fals nicht mehr gültig, könnte man bei den Konditionen von MaxBlue (2,5E+0,40%) auf vierteljährliche oder halbjährliche Raten von 300 oder 600 EUR gehen. 

 

Sparplan 2 - 600 EUR

 

Der 2. Sparplan ist eigentlich eine Ergänzung der Portfolio 1 und 2. Jeden Monat wird ein gebührenfreier (IngDiBa) Kauf gemacht in Höhe von 600 EUR und jeweils der %-Gewichtung (z.B. im Quartal, 2 Monate World, ein Monat EM) dazugefügt. Diese 600 Euro können auch als Rebalancing-Strategie halbjährlich gesehen werden. Langfristig würde ich gerne weitere ETFs dazunehmen (z.B. aus ROBO-STOX® Global Robotics and Automation oder Indices einzelner Länder), aber das kann warten. 

 

Ich wäre sowohl für Kommentare/Kritik zur Strategie, als auch zu den einzelnen ETFs dankbar. 

 

Besten Dank!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo keyzersoze,

 

zwei Vorbemerkungen:

- Versicherungen (insbesondere Berufsunfähigkeit) sind vorhanden?

- Die 500-700 € möchtest Du nur in Aktien investieren? Damit steigt dein Risiko natürlich über die Zeit.

 

Was sind die Gedanken Deines Portfolios?

- Portfolio 1: MSCI World + MSCI World EM macht Sinn!

- Portfolio 2: Wofür wird dieses benötigt? Die Unternehmen sind bereits in Portfolio 1 enthalten, es ist also eine Übergewichtung der IT-Unternehmen. Solche Branchen-Wetten können gut gehen, meistens machen sie sich aber nicht bezahlt. Gerade die IT Unternehmen sind in den letzten Jahren sehr gut gelaufen - warum sollte das so weiter gehen?

 

Sparplan 1: Warum der DAX? Ein MSCI World oder Stoxx 600 würde meiner Meinung nach mehr Sinn machen.

Sparplan 2: Ok, aber weitere Branchenwetten sind riskant. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Ramstein

Wie kommst du auf diese Verteilung? Wie ist die regionale Allokation in Summe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@Itlis 

- Versicherungen sind vorhanden. 

- 600-700 EUR sind auch nur ein Teil des monatlich Erspartem. Der Rest wird in risikoarmen Zweigen investiert. 

 

Portofolio 2 ist bewusst als Branchen-Wette gewählt worden. Findest du zu riskant?

 

ad Sparplan 1: Weil der MSCI World oder der Stoxx 600 in Teilen ja schon in Portofolio 1 dabei sind. Der DAX dagegen nur zu einem kleinen Teil. 

 

@Ramstein

Leicht zu errechnen: 

Portofolio 1 

35% EM, 40% N.America, 10% Pacific, 15% Europe

wenn man das zweite Portfolio dazunimmt 

17,5% EM, 52,5% N.America, 5% Pacific, 25% Europe

 

Die Gewichtung des Sparplans hängt von der Zeit und den Sparraten ab. 

 

Bei zweitem Blick würde ich sogar mehr EM dazunehmen, oder?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 17 Minuten schrieb keyzersoze:

@Itlis

Portofolio 2 ist bewusst als Branchen-Wette gewählt worden. Findest du zu riskant?

 

ad Sparplan 1: Weil der MSCI World oder der Stoxx 600 in Teilen ja schon in Portofolio 1 dabei sind. Der DAX dagegen nur zu einem kleinen Teil.

 

Die Frage ist schlicht, ob so eine Branchenwette aufgeht? Was macht dich sicher, dass Du die Zukunft der IT Industrie besser einschätzen kannst als die anderen Anleger, sodass Du diese Anlageklasse stark übergewichtest?  Ebenson der Dax: Damit gehst Du eine recht schlecht diversifizierte Länderwette ein - und die Dax Werte sind auch im MSCI World enthalten.

 

Es macht meiner Meinung nach deutlich mehr Sinn auf wissenschaftliche einigermasse fundierte Faktoren zu setzten und z.B. small Caps mit ins Portfolio aufnehmen. Siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Fama–French_three-factor_model

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 14 Stunden schrieb keyzersoze:

Ich wäre sowohl für Kommentare/Kritik zur Strategie, als auch zu den einzelnen ETFs dankbar. 

 

 

Zu Abweichungen von der reinen Lehre wirst Du hier im Forum keine Absolution erhalten. Die Frage ist an die falschen gestellt. Auf der anderen Seite muss das alles nicht der Weisheit letzer Schluss sein. So gibt es z.B. bereits für Anleihen-ETFs im Bereich Emerging Market Debt oder High Yield keinen Konsens mehr.

 

Ich gebe zu Bedenken, dass eine langweilige und kostengünstige Lösung wie eine Mischung aus MSCI World und Festgeld mit konsequentem Rebalancing bereits schwer zu schlagen ist. Der größte Renditeverlust lauert in Fondskosten, Bankspesen und häufigem Umschichten. Solche Experimente machen Spaß und befriedigen den Spieltrieb, bringen aber langfristig nicht immer was.

 

Da es bei den Summen um eher kleines Geld geht (sorry, ist so), kannst Du das gern mal ausprobieren. Vielleicht es bringt es ja was. Wenn es schief geht, ist nicht allzu viel verloren. Aber was erwartest Du an Überrendite und wieviel Euro wären das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 20 Stunden schrieb Itlis:

Es macht meiner Meinung nach deutlich mehr Sinn auf wissenschaftliche einigermasse fundierte Faktoren zu setzten und z.B. small Caps mit ins Portfolio aufnehmen. Siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Fama–French_three-factor_model

 

Da stellt sich natürlich die Frage ob und wie man das in der Praxis umsetzten möchte.

Siehe hierzu die sehr ausführliche Diskussion im Factor Investing Topic.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Minuten schrieb UserPS:

 

Da stellt sich natürlich die Frage ob und wie man das in der Praxis umsetzten möchte.

Siehe hierzu die sehr ausführliche Diskussion im Factor Investing Topic.

Dem stimme ich zu, aber zumindest Small Caps fehlen bei keyzersoze komplett - da könnte etwas wie MSCI World/EM Small durchaus Sinn machen.

Bei den Multi-Faktor Indices muss man sehr genau schauen was enthalten ist. Dort finde ich den ERI Scientific Beta Ansatz recht interessant (ohne aber selbst auf einen ETF darauf zu investieren).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von keyzersoze

Hallo Rubberduck,

ich erwarte keine Überrendite, aber jährlich durchschnittlich über 5% sollte das Ziel sein. 

 

Ich überlege nun Folgendes als einziges Portfolio:

 

30% USA --> S&P 500 

30% Europa und genauer EMU --> MSCI EMU SC

30% EM --> MSCI World EM 

10% Pacific --> MSCI Japan (EUR Hedged) 

 

Monatlich wird 1000 Eur (kann auch entsprechend quartalsweise geschehen) ausgegeben um ihn aufzuwerten bzw. rebalancen. Ziel ist es nicht umzuschichten durch Verkauf (Kosten), sondern nur durch Ankauf (gratis). 

 

Oder man nimmt einen ACWI und erspart sich das ganze und die Versuchung falsch zu rebalancen, der auf Grund fehlender Erfahrung zu Renditeverlusten führen könnte. Ein ACWI läd ein passiver zu sein. Nachteil da wäre die Übergewichtung von US (51-52%), die zumindest kurzfristig imM schlecht ist. 

 

Eine kurze Frage noch. Der EM von Amundi ist in EUR (A1C9B1). Seht Ihr da Nachteile?

 

Besten Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 26 Minuten schrieb keyzersoze:

Hallo Rubberduck,

ich erwarte keine Überrendite, aber jährlich durchschnittlich über 5% sollte das Ziel sein. 

 

Ich überlege nun Folgendes als einziges Portfolio:

 

30% USA --> S&P 500 

30% Europa und genauer EMU --> MSCI EMU SC

30% EM --> MSCI World EM 

10% Pacific --> MSCI Japan (EUR Hedged) 

 

Monatlich wird 1000 Eur (kann auch entsprechend quartalsweise geschehen) ausgegeben um ihn aufzuwerten bzw. rebalancen. Ziel ist es nicht umzuschichten durch Verkauf (Kosten), sondern nur durch Ankauf (gratis). 

 

Oder man nimmt einen ACWI und erspart sich das ganze und die Versuchung falsch zu rebalancen, der auf Grund fehlender Erfahrung zu Renditeverlusten führen könnte. Ein ACWI läd ein passiver zu sein. Nachteil da wäre die Übergewichtung von US (51-52%), die zumindest kurzfristig imM schlecht ist. 

 

Eine kurze Frage noch. Der EM von Amundi ist in EUR (A1C9B1). Seht Ihr da Nachteile?

 

Besten Dank

 

Schweiz, Schweden, Großbritannien, Australien, Hongkong, Kanada  etc etc benötigst du nicht?

Warum Japan gehedged und USA und EM nicht?

 

Merkwürdige Zusammenstellung - aber jeder wie er mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 30 Minuten schrieb keyzersoze:

Eine kurze Frage noch. Der EM von Amundi ist in EUR (A1C9B1). Seht Ihr da Nachteile?

 

Besten Dank

Die Fondswährung spielt keine Rolle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von keyzersoze

11 hours ago, otto03 said:

 

Schweiz, Schweden, Großbritannien, Australien, Hongkong, Kanada  etc etc benötigst du nicht?

Warum Japan gehedged und USA und EM nicht?

 

Merkwürdige Zusammenstellung - aber jeder wie er mag.

Großbritannien wurde explizit ausgenommen. Schweiz wäre evtl. interessant, z.B. als Europe ex UK, aber da gibt es keine Option für SC. Australien, Hongkong (ist ja im EM) und Kanada benötige ich nicht. Was wäre denn ein Argument um diese unbedingt mitzunehmen?

 

Japan gehedged weil der Nikkei Kurs meistens sich andersrum entwickelt wie der Yen. US und EUR gleichen sich dagegen langfristig aus. Korrigiere mich wenn ich da falsch liege. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb keyzersoze:

ich erwarte keine Überrendite

 

Wozu dann die ganzen Ideen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

9 hours ago, xfklu said:

 

Wozu dann die ganzen Ideen?

Weil es ein Unterschied zwischen Minimalziel und Maximalziel gibt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von xfklu

vor 54 Minuten schrieb keyzersoze:

Weil es ein Unterschied zwischen Minimalziel und Maximalziel gibt. 

 

Oh, danke, das wusste ich nicht.

 

Ich finde alle Deine Depot-Vorschläge ziemlich super. Da ist es wirklich schwer, den besten auszuwählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Was hälst du von World, Europa, EM oder die Aufteilung Nordamerika, Europa, EM und Pazifik ? 

 

Warum sind diese Verteilungen nicht so wirklich interessant für dich ? 

 

Mit deinen zwei Versuchen oben bist du für mich zu sehr auf einzelne Regionen fixiert. Das würde ich an deiner Stelle meiden. Nimm die Regionen dazu ( ganz klar ) , aber gib Ihnen nicht so viel Aufmerksamkeit. Die Priorität liegt auf einem stabilen Gerüst. Genau das erkenne ich bei dir nicht wirklich. Ich würde eher das 1,2,3 oder 4 Regionenmodell als Basis nehmen, das du regelmäßig gut besparst und dann kannst du vielleicht ( wenns unbedingt sein muss ) Besonderheiten hineinnehmen. 

 

Ich persönlich finde, dass du mit einer der vier Regionen Beispiele ( in deinem Fall eher 2,3 oder 4er ) am idealsten aufgestellt bist. Mehr ist nicht nötig, mach es dir nicht unnötig schwer. Stichworte Rebalancing etc. etc. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden