Jump to content
florian_hh

Open-End Knock-Out Long - Offenes Ende = ∞Gewinn?

Recommended Posts

florian_hh
Posted

Guten Morgen Zusammen,

 

ich entschuldige mich im Vorfeld schon mal für die Anfängerfrage ;)

 

Wenn ich ein Open-End Knock-Out Long Produkt erwerbe welches weit über der Knock-Out Schwelle liegt, kann man damit noch aufgrund der Hebelwirkung weiterhin Gewinn machen?

 

Ein (extremes) Beispiel:

Ein Open End Long auf den Dax mit Knock-Out bei 9500(DE000GL7M7K1).

 

Für den Fall das der DAX alle Unterstützungen bei 12.000, 10.500, 10.200, etc. durchbricht... Pech gehabt, klar!

Aber für den anderen Fall das der DAX weiter stetig steigen wird. Was passiert mit dem Zertifikat? Es wird ja nicht ins Unendliche steigen... oder verringert sich der Hebel so weit das der Kurs nicht mehr steigt?

Habe mal einen Rechner bemüht: http://www.ariva.de/zertifikat/rechner/hebel.m?a=GL7M7K

Mit 365 Tagen Haltezeit und Kurs Underlying von 14000... kann nicht sein, oder? Als einziges Risiko einen quasi Totalabsturz des DAX und auf der anderen Seite 150.59% Gewinn?

Auf welchem Auge bin ich blind? :D

 

LG

Florian

Share this post


Link to post
Market Maker
Posted

Hallo

 

25% Rückgang sind sicher kein „Totalabsturz“

 

Dein Rechner ist auch toll, gebe mal 10 Jahre Haltezeit ein.

 

ARIVA ist auch so nett und präsentiert die wesendlichen Informationen (die Du natürlich im Verkaufsprospekt überprüfen musst):

 

http://www.ariva.de/knockouts/GL7M7K?utp=1

 

Für Dich wichtig:

 

Preisberechnung: „Dabei ergibt sich der Preis des Wertpapieres als ( Kurs des Basiswertes in Pkt - 9.498 Pkt ) * 0,010“

 

„Um die Finanzierungskosten des Emittenten zu decken, werden Strike und Knock-Out bei diesem nicht laufzeitbegrenzten Wertpapier regelmäßig   erhöht, so dass der Wert des Knock-Outs bei gleichbleibenden Kursen des Basiswertes sinkt.“

 

Den Rechner von dieser Seite benutzen.

Share this post


Link to post
g.fuchs
Posted

Ich würde von solchen Konstrukten die Finger lassen !!!

Share this post


Link to post
florian_hh
Posted

@Torsten:

Danke für die Info! Ich überlege im Short-Bereich mein Depot abzusichern ohne das ich ständig neue Derivate nehmen muss, daher eigentlich meine Frage ;-)

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted

Der Hebeleffekt "kostet" eben seinen Preis durch die Finanzierungskosten. Hierbei ist es egal ob das Produkt ein Laufzeitende hat oder auf unbestimmte Zeit läuft.

Entweder die Kosten sind von Beginn an in den Produktpreis einkalkuliert (bei Laufzeitbegrenzten Produkten) oder werden durch Anhebung des Basispreises und der KO-Schwelle impliziert (bei den Produkten ohne Laufzeitbeschränkung).

Keine Absicherung der Welt gibt es für lau.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.