Kopieren von bekannten US-Investoren

  • Value Investing
  • Portfolio Copying

Hast Du Dich schonmal von dem Portfolio bekannter US-Investoren inspirieren lassen?   30 members have voted

  1. 1. Hast Du Dich schonmal von dem Portfolio bekannter US-Investoren inspirieren lassen?

    • Ja sehr oft
    • Ja hin und wieder
    • Nein, davon halte ich nichts
    • Wusste gar nicht, dass man auf die Information Zugriff hat

Please sign in or register to vote in this poll.

Posted · Edited by affine.io

Hallo zusammen,

 

ich habe in der Vergangenheit nun oefters gelesen, dass man sich die Portfolios von bekannten erfolgreichen Investoren anschauen kann.

Investoren muessen ab einer bestimmten Groesse in US-Aktien vierteljaehrlich Ihre Portfolios bei SEC (US-Boersenaufsicht) offenlegen.

Leider immer mit 1,5 Monaten Verspaetung. Also lohnt sich die Strategie nur bei Investoren, die einen laengeren Haltehorizont haben.

 

Nachteil: Das Portal der SEC ist ein weinig kompliziert.

 

Ich habe dazu mal eine App programmiert, die das fuer den ein oder anderen Investor erleichtern soll:


https://affine.io

 

Ich frag mich jetzt nach monatelanger Arbeit, wie nuetzlich so etwas ist. 

Bevor ich darin weiter Arbeit investiere, wollte ich mal Feedback einsammeln, ob so etwas ueberhaupt Abnehmer hat.

 

Vielen Dank.

 

Share this post


Link to post

Posted

Ich wollte mich schonmal ein wenig an Berkshire Hathaway orientieren.

Allerdings ist mir dabei aufgefallen, dass viele Firmen, in die Berkshire Hathaway investiert sind als Aktien ausserhalb der Berkshire-Aktie nicht kaufbar sind.

Auch viele Geschäfte und Deals, die Warren Buffet & Co. machen, sind für "normale" Leute garnicht wiederholbar.

Oft sind das einzelvertragliche Sachen mit Optionen, welche direkt mit dem Partner vereinbart werden. Und Optionen, welche nur für diesen Partner innerhalb der Absprachen emmitiert werden und nur an den Partner verkauft werden.

Die Anstiege der Aktien und Dividenden sind dort nur ein Teil des Gewinns.

 

Die einzige Möglichkeit von diesen Geschäften zu profitieren, ist die Berkshire Aktie selbst zu kaufen.

 

Hedgefonds machen soetwas teilweise auch.

Ein Hedgefond z.B. kann beim Kauf einer Aktie ganz andere Hintergründe, Absprachen und Verträge haben, als einen baldigen Aktienanstieg.

Einfach irgendwas zu kopieren, ohne zu wissen, was dahintersteckt, kann böse daneben gehen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by kafkaesk93

vor 12 Minuten schrieb Sascha.:

Ich wollte mich schonmal ein wenig an Berkshire Hathaway orientieren.

Allerdings ist mir dabei aufgefallen, dass viele Firmen, in die Berkshire Hathaway investiert sind als Aktien ausserhalb der Berkshire-Aktie nicht kaufbar sind.

Auch viele Geschäfte und Deals, die Warren Buffet & Co. machen, sind für "normale" Leute garnicht wiederholbar.

Oft sind das einzelvertragliche Sachen mit Optionen, welche direkt mit dem Partner vereinbart werden. Und Optionen, welche nur für diesen Partner innerhalb der Absprachen emmitiert werden und nur an den Partner verkauft werden.

Die Anstiege der Aktien und Dividenden sind dort nur ein Teil des Gewinns.

Stimmt!

ABER:

mit American Express, Coca Cola, Wells Fargo, IBM und Kraft Heinz, hat man 66% (!) des BH – Portfolios gekauft!

 

Zitat

Die einzige Möglichkeit von diesen Geschäften zu profitieren, ist die Berkshire Aktie selbst zu kaufen.

Auch nicht schlecht ;)

 

Zitat

Hedgefonds machen soetwas teilweise auch.

Ein Hedgefond z.B. kann beim Kauf einer Aktie ganz andere Hintergründe, Absprachen und Verträge haben, als einen baldigen Aktienanstieg.

Einfach irgendwas zu kopieren, ohne zu wissen, was dahintersteckt, kann böse daneben gehen.

Richtig! So eine „Kopie-Strategie“ funktioniert natürlich nur mit Low Turnover/Stockpicker Hedgefonds.

Share this post


Link to post

Posted

Hier oder einfach googlen "why you can't invest like warren buffett" gibt einen guten Überblick warum das nicht funktioniert

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Yoko

vor einer Stunde schrieb kafkaesk93:

Leider wird auf der Seite sehr wenige Angaben gemacht wie der Berkshire 13F Clone gemacht wurde.

Das unterste Bild auf der Seite lässt vermuten: "Top 10 Holdings, Equal Weighted, Long only".

Hier stellen sich mehrere Fragen:
- Ab welchen Zeitpunkt wurden die Top 10 Holding genommen? Wurden die heutigen Top 10 Holding genommen? Oder von 1999? Oder zu jedem Quartal, wenn das SEC Filing veröffentlicht wird?

- Equal Weighted: Impliziert eher ein Bias hin zu den kleinen Aktien (Small Caps), die eine bessere Performance erzielen. Was ist, wenn ich es gewichte nach dem Anteil im Portfolio? Und wird ein Re-Balancing irgendwann durchgeführt?

Der fairste Vergleich wäre jedes Quartal die Top-10 Holdings zu nehmen, das Portfolio ggf. umzuschichten um dem Anteil bei Berkshire zu entsprechend.

Ansonsten muss ich bei jeder Statistik aufpassen. Es ist sehr leicht die Daten wie auch immer darzustellen. Was passiert, wenn ich die Zeiträume leicht verändere? Oder re-balancing durchführe / nicht durchführe? Oder nach Marktkapitalisierung gewichte? Oder nach Berkshire-Gewichtung? Oder Equal Weighted (mit/ohne Re-Balancing?)? Was ist, wenn ich statt Top-10 die Top-15 oder Top-20 Aktien genommen hätte?

Wurde also solange schön gerechnet, bis sich eine bestimmte Aussage ergibt?

Share this post


Link to post

Posted

In dem oben zitierten Podcast http://mebfaber.com/2017/03/22/episode-44-invest-house/ wird die Methodik so beschrieben:

Zitat

One, download all the 13F quarterly filings back to 2000. Two, create historical stock portfolios including all stocks that are no longer traded due to de-listings, buyouts, mergers, bankruptcies, etc. We also include all dividends, cash stocks, special etc. We then equal weight the top 10 holdings with a 10% weight for each stock.

 

In reality, if there’s more than 10 holdings I simply use the 10 biggest, as the majority of a manager’s performance should be driven by his largest holdings. Investors could also weight the holding similarly to how the manager weights them in his portfolio, but let’s just use a simple example for this book and podcast. In reality, it actually doesn’t matter that much. Four, rebalance, add and delete holdings quarterly, and calculate performance as the 20th day of the month to allow all filings to arrive. As for the backtesting, it’s not realistic for an individual investor to go and do this work on their own. Even finding historical stock databases is problematic. The good news is I’ve done this for you. You can follow along in the pages that follow.

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by kafkaesk93

vor 1 Stunde schrieb Yoko:

Das unterste Bild auf der Seite lässt vermuten: "Top 10 Holdings, Equal Weighted, Long only".

Genau! :thumbsup:

 

Zitat

Wurde also solange schön gerechnet, bis sich eine bestimmte Aussage ergibt?

Ich glaube nicht.

1) Ich Vertraue dem Resarch von Meb Faber und halte ihn nicht für einen Dataminer.

2) Sehr ähnliche Ergebnisse wurden bei anderen Low Turnover/Stockpiking Hedgefonds gefunden. Was ja auch nicht verwunderlich ist, wenn das entsprechende Portfolio jahrelang gehalten wird. ;)

 

Funktioniert natürlich nicht besonders gut bei: Global Macro, Long/Short, CTAs usw.

Share this post


Link to post

Posted

Vielen Dank fuer Euer Feedback. Vielen Dank auch fuer den Tipp mit Meb Faber. Ich hatte die Idee urspruenglich von Monish Pabrai und aus dem "Manual of ideas" von John Mihaljevic.

 

Ich bin natuerlich auch von der Strategie ueberzeugt, sonst haette ich nicht soviel Zeit in eine App gesteckt ;)

Meine Webseite auf affine.io ist zunaechst nur ein "Minimal Viable Product", ein Testlauf ob ein solches Produkt genuegend Zuspruch bekommt.

Man hat nur ein Leben und tote Pferde habe ich schon genuegend geritten :lol:

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Stunden schrieb affine.io:

Ich habe dazu mal eine App programmiert, die das fuer den ein oder anderen Investor erleichtern soll:


https://affine.io

 

Ich frag mich jetzt nach monatelanger Arbeit, wie nuetzlich so etwas ist. 

Bevor ich darin weiter Arbeit investiere, wollte ich mal Feedback einsammeln, ob so etwas ueberhaupt Abnehmer hat.

 

So etwas bietet gurufocus.com auch an. Allerdings sind einige Funktionen nur gegen Bezahlung nutzbar.

 

z. B. https://www.gurufocus.com/StockBuy.php?GuruName=Warren+Buffett

 

Beim aktuellen Portfolio darf man nicht mal die Positionen nach Größe sortieren, ohne zu bezahlen. Da ist deine App besser.

Share this post


Link to post

Posted

Als Inspiration habe ich die Portfolios schon mal verwendet, z.B. Phillips 66 ist in meinem Portfolio, auf das Unternehmen bin ich über den Einstieg von Berkshire Hathaway gekommen. Aktiv verfolgen tue ich die Portfolios aber nicht. Bei den bekanntesten Investoren wie Warren Buffet bzw. Berkshire Hathaway gibt es auch Autoren z.B. auf Seeking Alpha, die das SEC-Filing jedes Quartal zu einem Artikel verarbeiten.

 

Deine Seite gefällt mir als "MVP" schon mal gut. Übersichtlich und schnell :thumbsup:

 

vor einer Stunde schrieb Marfir:

So etwas bietet gurufocus.com auch an. Allerdings sind einige Funktionen nur gegen Bezahlung nutzbar.

Na vielleicht will affine.io ja irgendwann auch Geld dafür haben ;)

Share this post


Link to post

Posted

@StefanU: Danke. dataroma ist eine tolle Seite, die Du da gefunden hast.

@Marfir: Gurufocus ist mir bekannt. finde ich auch interessant. Punkte die mich stoeren: zu teuer, unuebersichtlich und penetrante Aufforderungen endlich ein Premiumabo abzuschliessen.

 

@Yerg: Sich ueber Monetarisierung Gedanken zu machen, bevor man ein tolles Produkt hat, find ich ein wenig muessig. Natuerlich wuerde ich mich gerne Vollzeit damit beschaeftigen und davon leben koennen, aber sind wir mal ehrlich.... wem gelingt das schon.:lol:

Wenn es zu gut laeuft und die Serverkosten ueber ein Taschengeld im Monat hinauswachsen, kann man sich sicherlich erstmal durch unaufdringliche Werbung ueber Wasser halten  - ein gutes Negativbesipiel ist hier finanzen.net fuer mich:D

 

Freut mich, dass die Schnelligkeit auffaellt. Technologisch ist das alles der neuste Schrei: Das ist eine Progressive Web App (=grob App und Webseit in einem) basierend auf Facebooks React JS, das Design ist von Google's Material Design, Hosting laeuft in der Cloud (Google Firebase).

Sorry fuers abnerden:w00t:. Wenn es fachlich keinen vom Hocker haut ist, ist es denk ich trotzdem technisch ein gutes Referenzprojekt fuer mich als ITler. "Protect the downside";)

 

Also ich habe im Moment General Motors, Aercap, Synchrony Financial, Apple als Copycat Aktien im Portfolio (ca. 1/3 meines Gesamtinvestment in Aktien).

Berkshire halte ich natuerlich auch als Buffett-Anbeter, super ETF-Ersatz fuer den ueberteuerten S&P500-Index.

Ich finde es ganz beruhigend, wenn die Superinvestoren mir ein Universum vorselektieren, aus dem ich mir die Ideen rauspicken kann, die ich gut nachvollziehen kann.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Was ich in dem Tool noch spannend fände wäre wenn ich die Historie von Käufen / Verkäufen sehen könnte.

Aktuell wird nur die Differenz zum letzten Quartal angezeigt. Aber bei Berkshire hätte ich gerne gewusst, ob in den letzten Quartalen z.B. Kraft Heinz Aktien ge- oder verkauft wurden. Ein einfacher zeitlicher Graph pro Aktienposition mit Käufen / Verkäufen wäre spannend.

Share this post


Link to post

Posted

@Yoko : Das ist ein Feature, dass ich auch gerne sehen wuerde;) Ich habs notiert.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now